Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.027

E_1929_Zeitung_Nr.027

Steuerklassen eine

Steuerklassen eine ausserordentliche Leistung darstellt. Die Kugelgelenke des Kardan sind in besonderen Härtungs- und Schleifverfahren behandelt worden und benötigen nur minimalster Bedienung, weil ihre Lebensdauer fast unbegrenzt erscheint. Die Chassisrahmen sind von einer Solidität und Kraft, wie man sie nur selten findet. Die Längsrahmon sind durch doppelt geführte Längsträger verstärkt und durch nicht weniger als 6 Querstreben versteift. Die Bijur-Chassisschmierung sorgt für eine zuverlässige und reichliche Zufuhr von Schmiermitteln nach allen Teilen des Lincoln. Wer bei Besichtigung des Standes sich ^ergegenwäi-tigt, dass die Lincoln-Werke zu der Ford-Unternehmung gehören, wird an die Sentenz « Les extrömes se touchent» erinnert werden. Auf der einen Seite das billigste Modell des Volkswagens, auf der andern der Luxuswagen höchster Vollendung, wie er im Buche steht. Wenn die Werke versichern, dass der Lincoln nach dem Grundsatz, ohne Rücksicht auf die Kosten das Beste zu liefern, gebaut wurde, durch die raffinierte Präzision bedingt, unter deren Aegide sich der ganze Produktionsprozess abwickelt. Es werden mehr als 5000 Operationen mit einer Genauigkeit von 250 Zehntausendstel Millimeter gemessen, und jedes Teilstück durchläuft eine fast unwahrscheinlich anmutende Zahl von Kontrollen. So wird die Kurbelwelle allein im Verlaufe der Herstellung über 70 verschiedenen Prüfungen unterzogen. Die Präzision ergibt natürlich ein sofortiges Passen aller Teile, so dass der Lincoln gar nicht erst einer Einlaufzeit bedarf, bevor er voll beansprucht werden darf. Der Achtzylinder- ist ein technisches Meisterwerk für Chassis. Ein einmaliger Druck auf denmotor Fusshebel genügt, um die Schmierung für sich. Die rhythmischen Erschütterungen den ganzen Tag automatisch besorgen zu werden ausgeschaltet durch die in rhythmischen Abständen erfolgenden Motorimpulse, lassen. Sämtliche Modelle sind mit hydraulischen Lockheed-Innenbackenbremsen mit d. h. durch die sogenannte Zündfolge besonderem Ausgleichszylinder ausgerüstet. «ausser Takt». Die vier während einer Sie ergeben stets eine gleichmässig ausgeglichene Bremswirkung auf alle vier Räregelmässige Intervalle. Dieses nur bei Lin- Umdrehung erfolgenden Impulse haben under, was für die Betriebssicherheit enorm coln (mit Ausnahme von besonderen Rennwagenkonstruktionen) angewandte Prinzip bedeutungsvoll ist. Die sorgfältige Anordnung und besondere Konstruktion der ergibt vollständig erschütterungsfreien Bremsen bedingt eine minimale Pflege. Gang. Die typische Kühler- und Haubenform Der Vergaser ist elektrothermisch, welcher ist beibehalten worden. Die schnittigen Karosserieformen, vorab der letztes Jahr erststoff zum Verdampfen bringt; es entsteht durch eine elektrische Heizung den Brennmals bei uns gezeigte Speedster, sowie auch also augenblicklich ein flüchtiges Gas, mit das Cabriolet haben berechtigtes Aufsehen dem der Motor unfehlbar anspringt. Lincoln war einer der ersten, der seine Wagen erregt und sind seither vielfach nachgeahmt worden, ohne dass die dem Auburn mit thermostatisch regulierten Kühlerjalousien versah. eigene Linie je richtig erfas&t worden wäre. Die Innenausstattung ist ganz auf Behaglichkeit abgestimmt und die ausgewählten, Den Bremsen ist ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt worden. Die Fuss- zur Verwendung gelangenden Materialien zeigen, däss die Karossiers von Auburn keine Ausgabe scheuen, um den Innenausbau mit den hohen technischen Qualitäten des Wagens in vollen Einklang zu bringen. bremse wirkt als Servo-Innenbremse auf alle vier Räder. Die Innenbacken bestehen aus einer primären und sekundären Gruppe, wobei die erstere beim Druck des Pedals, die zweite durch die Servowirkung der Primärbacke in Funktion tritt und so fast augenblicklich und trotzdem ohne Ruck gestoppt werden kann. Die Handbremse ist unabhängig und wirkt auf die aussen liegenden Bremsbänder. Die Federung ist so kombiniert, dass auf guten Strassen nur die grossen Blattfedern- beansprucht werden und bei ungünstiger Oberfläche die Stossdämpfer einsetzen. Die Karosserien sind auf der nämlichen Höhe der Vollkommenheit angelangt. Jedem AUTOMOBIL-REVUE 1929 — N ö 27 Stoewer. Die Leistungsfähigkeit der deutschen Automoibilindustrie findet auf dem Stande dieser in der Schweiz bereits vor dem Kriege bestbekannten Marke ihre mustergültige Dokumentation. Die Stoewer-Wagen wetteifern an Schönheit und Eleganz der Linie und Ausstattung mit den teuersten europäischen und amerikanischen Wagen, auch die technische Konstruktion bekundet, dass hier gute Arbeit geleistet wird. In Genf sehen wir einen 2^und 4-Liter-Wagen, beides Achtzylinder- Reihenmotoren. Der äusserst geschmeidige Motor ist auf Gummi gelagert, ebenso sind bei den Federn die der Schmierung bedürfenden Federbolzen durch Aufhängung in Pressgummi ersetzt. Die Betätigung der Vierradbremse erfolgt mit Oeldruck und die grossdimensionierten Bremstrommeln zeugen von der Sorgfalt, mit welcher der Konstrukteur auf die Fahrsicherheit bedacht ist. Die Brennstoffzufuhr erfolgt bei Stoewer nicht durch Exhaustor, sondern durch eine von der Nockenwelle mechanisch angetriebene Brennstoffpumpe. Diese Neuerung ist besonders für Bergfahrten wichtig, da hier nicht wie beim Unterdruckförderer bei hoher Tourenzahl und vermindertem Luftdruck das plötzliche Aussetzen der Brennstoffzufuhr zu befürchten ist. Beim 4-Liter-Chassis erfolgte mit der Vergrösserung des Zylindermhaltes gleichzeitig eine Reduktion der Hinterachsübersetzung, bei gleichbleibender Wagengeschwindigkeit läuft der Motor nunmehr langsamer, was auf die einzelnen Teile desselben natürlich von grossem konservierendem Einfluss ist. Trotz dieser Aenderung der Hinterachse ist beim neuen Motor gegenüber früher eine Zunahme der Beschleunigung von 25 und der Steigfälligkeit von zehn Prozent erzielt worden. Die vorbildlich ausgeführten Karosserien sind eigene Serienfabrikation des Werkes. Als Neuerung kann die siebenplätzige Piillman-Limousine gelten, deren Notsitze so dimensioniert sind, dass darauf gut drei Personen Platz finden, was dem ganzen Wagen ein Fassungsvermögen von acht Personen gibt. Carrosserie Hess, Solothurn. Mit wenigen Ausnahmen haben die meisten Karossiers ihre Hauptanstrengungen für individuellen Wunsch kann bei der Karos- Rechnung getragen werden, undspart und geben am ersten Salon sozusagen die zweite Serie des Genfer Salons aufge- finden wir die Bestätigung dafür an dersierung Ausstellung. jeder Wagen ist eine individuelle Kunstschöpfung für sich. einen oder zwei Personenwagen nur ihr© Visitenkarte ab, indem sie lediglich Die unbestrittene Qualität ist einmal ausstellen, die allerdings jeweils von einer recht beachtlichen Höhe der künstlerischen Auffassung und von grossem handwerksmässigen Können zeugen. So ist es der Fall bei dem Martini-Six-7-Plätzer-Personenwagen der Karosserie Hess in Solothurn. Die Linie dieser Karosserie ist vorbildlich, Farbe geschmackvoll in Grün mit Roseband, Innenausstattung in zur äussern Farbe gehaltenem Leder. Das Sehenswerteste jedoch an diesem Wagen bildet das elektro-automatische Rollverdeck. Ein Zug an einem am Instrumentenbrett befindlichen Knopf und von hinten wandert geräuschlos das Verdeck an den die Führung besorgenden Seitenwänden in die Höhe, um vorn über dem Kopf des Führers selbsttätig anzuhalten und durch einen einfachen Druck mit der Hand in seiner Sicherung befestigt zu werden. Der Antrieb erfolgt durch die Batterie des Wagens, wobei so wenig Kraft verbraucht wird, dass mit ausgeschalteter Dynamo, wobei also die Batterie keinen Ladestrom erhält, das Aufziehen und Abrollen 55mal durch die Batterie allein bewirkt werden kann und nachher noch genügend Kraftreserve zur Betätigung des Anlassers übrigbleibt. Bei heruntergelassenem Verdeck bleiben die beiden Seitenwände stehen; in dieser Form bildet die Karosserie einen idealen Allwetterwagen zum offenen und geschlossenen Fahren. Sim, Morges. In unserer Notiz in Nr. 24 stand zu lesen, dass die Sim in Morges jährlich rund 18,000 Kolbenringe, 6000 Ventile und 800 Kolben etc. herstellt. Diese Ziffern bedeuten selbstverständlich nicht die jährliche, sondern die Tagesproduktion der bekannten Fabrik und unsere Leser werden sich durch diesen Druckfehlerteufel wohl kaum haben aufs Eis führen lassen. Höfliche Biffe an die Fragesteller! Dio ausscrordentJiche Beanspruchung der Redaktion über die Zeit des Genfer Salons setzt uns ausserstande, allen Anfragen zu entsprechen. Nur die dringendsten Angelegenheiten können erledigt werden. Wir möchten daher alle Fragesteller höflich um Geduld bitten. Die Redaktion. Ein rücksichtsvoller Automobilist braucht die Hupe so wenig als möglich, denn sie ist ein Lärminstrument Durch Verminderung der Geschwindigkeit und durch Ausweichen lassen sich eine Mehrzahl von Verkehrshindernissen umgehen. UNERREICHTE GRÖSSTE HERVORRAGENDES ANZUGSVERMÖGEN R Ö H R ' A U T O A'G O B E R ' R A M S T A D T - H E S S E N GENERALVERTRETUNG FÜR DIE SCHWEIZ: MAG, AKTIENGESELLSCHAFT, BASEL 8 VERTRETUNG FÜR ZÜRICH, OST- UND ZENTRALSCHWEIZ: C. DUTTLINGER, DUF0URSTR.4, ZÜRICH Genfer Sa ton Stand Nr. 47 127, ROUTE DE LAUSANNE

WO 97 _ 1090 ÄUTOMOBTL-REVUE lt Automobilismus in aller Welt Rasche Ausbreitung des Automobilwesens in Japan. So jungen Datums das Automobilwesen m Japan auch ist — bei Ausbruch des Weltkrieges zählte man dortselbst nur 900 Automobile — so hat es in den letzten paar Jahren eine ganz gewaltige Ausbreitung erfahren. Bei Kriegsende waren bereits 8,000 Automobile registriert, wovon über 7,000 Personenautomobile. Seitdem sind die nachstehenden Fortschritte gemacht worden: 1921: 12,000; 1922: 14,700; 1923: 20,600; 1924: 27,200; 1925: 31,900; 1926: 40,000; 1927: 54,600, während das verflossene Jahr, nach den bisher vorliegenden Ziffern zu schliessen, eine weitere und recht erhebliche Zunahme zu verzeichnen haben wird. Die Automobileinfuhr hat sich wie folgt gestaltet: 1919: 1580; 1921: 1070; 1924: 4060; 1925: 1760; 1926: 2380; 1927: 3900. Die Vereinigten Staaten begegnen nach wie vor nur sehr massigem Wettbewerb seitens der europäischen Industrie auf jenem jungen Markt, der ungeachtet des ständig fortschreitenden Ausbaues der nationalen Industrie in den nächsten Jahren eine recht erhebliche Anzahl Automobile ausländischer Herkunft absorbieren wird. P. Aufschwung des Automobil- Omnibus-Verkehrs in Polen. Warschau, den 12. März 1929. Die Verwendung von Automobilomnibussen in Polen hat im Verlaufe der letzten Zeit weit erheblichere Fortschritte gemacht als der Gebrauch von Automietdroschken. Nach den jüngsten, von Regierungsseite zur Veröffentlichung gelangten Ermittlungen ist im Jahre 1927 von insgesamt 1067 Automobflomnibussen auf einem Liniennetz von einer Gesamtlänge von 24,000 km ein regelmässiger Dienst unterhalten worden. Auf diesem Netz sind im genannten Jahre annähernd 20 Millionen Fahrgäste befördert worden. Das Fahrgeld betrug durchschnittlich 0,15 Zloty pro km. Ueberdies fanden 477 weitere Omnibusse Verwendung seitens verschiedener Gesellschaften und Institute für die Beförderung ihrer Angestellten und Insassen. Im Berichtsjahre lagen nicht weniger als 855 Unternehmen dem Betrieb von Automobilomnibuslinien ob. Da nur 1067 Omnibusse einen fahrplanmässigen Dienst aufrechterhielten, kommen auf das Unternehmen im Durchschnitt nur" 1,1 Kraftwagen. Ungefähr 82 Prozent der Unternehmer verfügten demnach nur über ein einziges Fahrzeug. NUT sehr wenige Gesellschaften, und zwar in der Hauptsache diejenigen, welche einen fahrplanmässigen Dienst zwischen Warschau und Radom unterhalten, verfügen über eine grössere Anzahl von komfortabel eingerichteten Omnibussen, während die meisten übrigen Omnibusse ursprünglich hat. Im Jahre 1921 verfügte Palästina über Personen- und Lastkraftwagen in der nie-eidrigen Preislage gewesen sind, die ihrem Automobilstrassennetz von ungefähr 500 neuen Zweck entsprechend umgebaut worden worden sind. Der Omnibusverkehr in Polen beschränkt sich auch zurzeit noch auf die Vororte der Mescha-Kinereth im Bau und das Mindestprogramm, welches, um die gegenwärtigen geeignet sind, zwischen diesen Zentren ein- grossen Städte und die Verbindung der bedeutendsten Industrie- und Handelszentren Verkehrsbedürfnisse zu befriedigen, in möglichst kurzer Zeit ausgeführt werden muss, wirtschaftlichen und grösseren industriellen gerichtet worden. Auch seitens der land- mit dem platten Lande. Sie ergänzen das Eisenbahnnetz, indem sie die von der Eisenbahn entfernt liegenden Ortschaften mit den sen, als deren wichtigste anzusehen sind : derungsmittel in rasch zunehmender Weise umfasst nicht weniger als 550 km neue Stras- Betriebe wird von diesem modernen Beför- Eisenbahnstationen verbinden. Von einem die Verkehrsstrasse Jaffa-Tel-Aviv-Haifa; Gebrauch gemacht. Die für den palästinischen Markt in Betracht kommenden Konkurrenzkampf zwischen Eisenbahn und die Fortsetzung der Linie Jaffa-Beth Bejan- Last- Omnibus ist in Polen vorläufig so gut wie überhaupt noch nicht die Rede. Nach einigen vergeblichen Versuchen ist endlich in der Hauptstadt des Landes ein rogelmässiger Autobusvefkehr eingerichtet worden. Die Erfahrung weniger Monate hat ausgereicht, um die Leistungsfähigkeit, den ökonomischen Wert und die Rentabilität eines solchen Unternehmens einwandfrei nachzuweisen mit der Folge, dass demnächst die Einrichtung einer zweiten Linie, erfolgen wird, welche voraussichtlich die elektrischen Strassenbahnen im Zentrum der Stadt ersetzen wird. Die Gründe für das Misslinigen der ersten Versuche sind in der Verwendung von ungeeigneten Fahrzeugen einerseits und der anfänglich ungemein schlechten Beschaffenheit der gepflasterten Strassen anderseits zu sehen. -u- Palästina als Automobilmarkt. Die Resultate der kürzlich erfolgten offiziellen Erhebungen über die Einfuhr von Automobilen in Palästina sowie nähere Ausführungen über die gegenwärtige Organisation des dortigen Landstrassennetzes und die Verwendung von Automobilen sind Gegenstand eines Artikels in der letzten Nummer der in London erscheinenden Zeitung «Palestine and Near East», der einen interessanten Aufschluss über die Entwicklung und die Aussichten des Motorfahrzeugverkehrs in jenem Lande gibt. Das während des ganzen Jahres für Automobile befahrbare Strassennetz beträgt zurzeit rund 700 km. Die Entwicklung des Strassenbaues ist unter dem Einfluss verschiedener Faktoren, ungeachtet der neuen kommerziellen wie industriellen Bedürfnisse des Landes, nur langsam vorgeschritten, als deren wichtigster die Tatsache zu gelten hat, dass die Regierung dem Eisenbahnbau bisher das grössere Interesse entgegengebracht Kilometer Länge und der Ausbau desselben hat seitdem nur 200 km betragen. Gegenwärtig befinden sich die bedeutsamen Strecken Safed-Acre-Haifa und Afule- zukünftige Entwicklung des Automobilverkehrs in jenem Lande ausüben, dessen Strassennetz im Vergleich mit dem Gesatntflächeninhalt einerseits und der Ausdehnung des Eisenbahnnetzes anderseits sich bislang dem gegenwärtigen Beförderungssystem nur in ganz unzureichender Weise eingefügt hat. Trotz der sehr mangelhaften Ausdehnung der Fahrstrassen hat der Gebrauch von Kraftfahrzeugen sich in Palästina so rasch ausgebreitet, dass dieses Land jetzt an der Spitz© aller Länder des nahen Ostens steht: auf je 352 Bewohner kommt heute ein Automobil gegen 424 in Tunis, 506 in Syrien, 650 in Aegypten, 750 im Irak, 775 in Rumänien und 1908 in der Türkei. Die wesentlichsten Gründe dieses ungewöhnlichen Aufschwunges des Automobilismus in Palästina sind: die allgemeine Belebung von Landwirtschaft und Industrie in der Nachkriegszeit, die ständig wachsende Einwanderung von Israeliten, welche die Gewohnheiten der reicheren und vorgeschritteneren Länder in Palästina heimisch machen, und der sich ununterbrochen ausdehnende Transitverkehr mit Transjordanien, Syrien und dem Irak. Sehr bemerkenswert ist die Tatsache, dass Personenwagen zurzeit nur zehn Prozent der in Betrieb befindlichen Motorfahrzeuge ausmachen, Lastwagen bilden den weitaus grössten Teil der zum Import gelangenden Motorfahrzeuge. Während ein Omnibusverkehr früher nur in den Städten und ihrer nächsten Umgebung zu verzeichnen war, ist in jüngster Zeit unter dem Einfluss des vornehmlich zwischen Jaffa, Jerusalem und Haifa gewaltig anwachsenden Verkehrs eine regelmässige Verbindung mittels Lastwagen, die für einen derartigen Dienst besonders gut Rishon le Zion-Rechoboth-Gaza; die Ver-automobilkehrsstrasse Gaza-Khan-Yunis; die Fortset- Typ, zumal eine Regierungsvorschrift den sind ausnahmslos von leichtem zung der Linie Haifa-Nazareth von Kishon Gebrauch von Lastwagen von mehr als drei Bridge nach Beisan über Afule und schliesslich die wichtige Verkehrsader, welche längs Zu Beginn des verflossenen Jahres waren Tonnen verbietet. des Jordantales das Gebiet des Toten Meeres mit Haifa durch Jericho und Beisan vergistriert, während innerhalb der ersten acht in Palästina insgesamt 2196 Automobile rebinden wird. Monate des vergangenen Jahres weitere 763 Die Verwirklichung eines derartigen Programms, dessen Kosten durch verschiedene Hälfte dieser Einfuhr ist amerikanischer Her- Wagen importiert worden sind. Ungefähr die Automobilabgaben aufgebracht werden sollen, wird einen ungeheuren Einfluss auf die kunft. England, Belgien, Oesterreich, Italien, Deutschland und die Schweiz folgen als weitere Bezugsquellen. Die Einrichtung von lokalen Vertretungen» die über ein gut sortiertes Lager von Ersatzteilen verfügen, ist eine Hauptbedingimg für ein erfolgreiches Exportgeschäft mit jenem Lande: die lokale Kundschaft lässt sich selbst unter den günstigsten Bedingungen nicht auf den Ankauf eines Wagens ein, sofern sie nicht die Gewissheit hat, die Ersatzteile im Lande selbst anschaffen zu können. PL Tränen strömten der Filmdiva über das Gesicht. Der Rückschlag war gekommen — sie war in der Pfandleihe. Langsam, stumm nahm sie ein kleines Päckchen aus der Tasche und legte es auf den Ladentisch vor den hartherzigen Pfandleiher. «Wie- viel?» fragte sie und wischte sich die Augen. Sie versetzte ihre sechs Trauringe. (Life.) Alles was Sie von einem guten Pneu verlangen: Höbe Kilometerleistung Absolute Sicherheit Elegante Ausführung ist vereint in Pallas-Cord dem Schweizerpneu! AUTOMOBILSTES! Pour votre securite, montez facilement sur votre voiture im Ihr Lieferant vermittelt auch cPALLAS-CORD» a Der Vergaser mit unverstellbarer Düseneinstellung (Register). 1. Höchste Tourenzahl des Motors. 2. Progressive, geschmeidige und rasche Beschleunigung (selbst bei direktem Gang und kleinen Geschwindigkeiten). 3. Unvergleichlicher Leeriauf. 4. 15—40% Benzinersparnis bei aDen Modellen. 5. Rasches Anfahren selbst bei niederen Temperaturen. Mit JUHASZ hat ein 4-Zyl.-Wagen Gang und Geschmeidigkeit eines 6zylindrigen Eigenfabrikat der Aktiengesellschaft R.&E.Huber Schweiz. Gummiwerke« Pfäffikon-Zürich Garantie: Ueberzeugen Sie sich ... wir liefern Ihnen einen Apparat 10 Tage zur Probe, kostenlos und unverbindlich! Bei Kauf macht sich der Apparat rasch bezahlt, nicht nur durch die beträchtliche Ersparnis an Benzin.sondern auch durch die erhöhte Leistung und Geschmeidigkeit des Wagens. o Man sucht Vertreter für einige Kantone! General-Vertretung für die Schweiz: S te [('Exploitation automobile S. A., Geneve Rue du Stand 2.5/25 — Rue de la Coulouvrenlere 26/28 ll if- Etabli scientifiquement et grUce ä sa source lumineuse placöe entre les foyers de ses deux demi-rdflecteurs, il permet de croiser la nuit Un Automobiliste - Un Cycliste - Un Pieton SANS fiBLOUIR Son faisceau lumineux demi-conique eclaire la route SUR TOUTE LA LARGEUR A GRANDE DISTANCE et rend agreable la conduite nocturne Un des modelcs anree par le Departement de Justice et Police du eanton de Geneve LA S" GALLOIS & C LYON 54, CHEMIIM VILLOINI LYON Envoie sur demande notice et renseignements; accepte tout contröle, tout essai et tonte experxence S'adresser sur place a M. BALAY, Agent genferal pour la Suisse 8, Chemin de Fossard, GENÄVE, T616phone Stand 68.07