Aufrufe
vor 11 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.033

E_1929_Zeitung_Nr.033

16 UTOM.OB

16 UTOM.OB 1929 33 A. C. S. SEKTION ZÜRICH. Als nächste Veranstaltung findet Ende April die traditionelle Honätsversammlung im Bahnhofbuffet in Winterthur statt. An das gemoinsame Nachtessen schliesst sich ein Lichtbildervortrag des Herrn A. Sträuli, Zürich, über «Im Automobil um die Vereinigten Staaten von Amerika» an. .Der Vortrag verspricht, viel Interessantes, kann doch der Vortragende aus einer reichen Fülle eigener Erlebnisse und Erfahrungen schöpfen. •Der an der'letzten Generalversammlung vom 21 März 1 neu gewählte Vorstand tritt am 11. April zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen, an welcher u. a. auch die verschiedenen Subkommissionen pro 1029/30 neu bestellt werden. Ausserdem wird sich der Vorstand mit der Organisation der 25. Jahresfeier und der Sommerdelegiertenversammlung des A. C S. zu befassen haben. Für die 25. Jahresfeior soll ein grosszügiges Projekt in Vorbereitung sein, das verschiedene Veranstaltungen umfasst. Nachdem der Zentralvorstand des A.C-S. dem vorgeschlagenen Datum zugestimmt hat, findet nun die ,25. Jahresfeier am 25. Mai, die ..Delegiertenversammlung mit Seefahrt am 26 Mai 1^29 statt. Ausserdem soll die Durchführung einer Sternfahrt nach Zürich ami25 Mai geplant sein. Für .das .Arrangement., der 25. Jahresfeier vom 25. Mai wurde ein besonderer Organisationsausschuss mit den nötigen Vorarbeiten beauftragt Für diei Frühlihgsfahrt'ins Apperizellerland, wet» ehe am 5. oder 12. Mai stattfinden, wird, sind die nötigen Vorkehren bereits getroffen. Im Einvernehmen mit Kantonsingenieur Schläpfer, Herisau, wurden für die Fahrt" besonders löhnende Routen auserwählt, die, meist fernab von der grossen Heerstrasse, durch die landschaftlich schönsten Gebiete des anmutigen Appenzellerlandes führen. Für die Neckar-,^ Rhein-, und Moselfabrt, die in der ersten Hälfte Juni während neun Tagen zur Durchführung gelangt, macht sich bereits > lebhaftes Interesse bemerkbar und wird die Fahrtleitung auf eine stattliche Teilnehmorzahl zählen können Das Fahrtprogramm ist so angesetzt, dass'die Reise in aller Müsse absolviert werden kann und so den Teilnehmern ein möglichst grösses 'Mass prächtiger Reiseeindrücke vermittelt wird Endlich ist nun auch die Abhaltung der Autavia, zusammen, mit "der Ortsgruppe Zürich der Avia bereits sichergestellt und zwar kommt als mutmassliches Datum der 29. Juni in Betracht. Startort wird a-uch dieses Jahr Dübendorf' sein. ' s. ' A.C.S. SEKTION ST. GALLEN-APPENZELL. Die am 6. April im Hotel Walhrlla in St Gallen abgehaltene Generalversammlung der Sektion Sankt Gallen-Appenzell des A. C. S , war wieder sehr gut besucht. Nach der Begrüss'ung durch den" Präsidenten, Herrn Traugott Walser Harisau, gelangte der Präsidialbericht zur Verlesung, der in gewohnter Weise einen interessanten Überblick über die im Laufe des Berichtsjahres den Automobilismus direkt beschäftigenden Fragen end insbesondere die Sektionsangelegenheiten bot. Die Jahresrechnung, abgelegt von Herrn Kassier Grossenbacher, wurde auf Antrag von Herrn Hörler, Rechnungsrevisor, genehmigt mit dem) üblichen Dank an 'die Funktionäre. Für den zurücktretenden Herrn- Emil' Lungert, der sich namentlich als Sportpräsident grosse Verdienste erworben bat, wird Herr Dr. 40BIUVERK! ZÜRICH BADENERSTR. 529 OCCASION! Zu verkaufen Chevrolet Limousine. ^/ö^rlätzer, 4- türig. Mod 1927. mit 1928 neuen 5 Pneus and 1929 neuer Batterie, 4 ZyL, 14.2 HP, mit 2Stossstangen'u: Reserverad; el- Licht und Anlasser; 18400 km get, rassiger Steiger. Fr. 4000i Steuer ,n., Haftpflichtvers, pro 1929 bezahlt, Offerten an R. Neestr, Oberförster. Längenthal. On cherche a achetsr: Camionnette 2 t, en bon etat, sur pneus et avec eclairage electrique. — A la meme adresee ä veridre une AUTO FIAT 501 Off. s. chiff. 39767 ä la Revue Automobile. Bern« Lastwagen! Marke I BERNA Nutzlast 4 T., Motor 35 PS, mit Dreiseiten-Kippbrücke, ist sofort unter ; sehr günstigen Bedingungen abzugeben. Für Baugeschäfte tadellose Gelegenheit. — 'Anfragen richte man: unter Chiffre 10874 an'die Automobil-Revue, Bern. A. C. S. med. Hildenbrand, Appenzell, gewählt, der' nun auch berufen sein wird, die Interessen der Mitglieder in Appenzell I.-Rh. zu vertreten. Als Vertreter des Gaster- und Seebezirkes .wurde alsdann Herr Hch. Gattiker, Fabrikant in, Rapperswil, und für das Fürsteuland Herr Franz Bodmer, Fabrikant in .Niederwil bei Gossau, gewählt. Als Rechnungsrevisoren beliebten die Herren Asboek, Sankt Gallen, Jaköb Büchi, St. Gallen, und als Ersatzmänner die Herren Hugo Kretzer und M. Heumann. Die Revision der Statuten wurde nach einigen erläuternden Bemerkungen,von, Herrn Dr. Fässler genehmigt. Sodann beschloss die Versammlung die Durchführung der Bergprüfungsfahrt Rheineck- Walzenhausen-Lachen im Juni.« In' einer einstimmig gefassten Resolution wird die Regierung des Kantons St. Gallen gebeten, geringfügige Uebertretungen des längst veralteten Konkordates, die bis zu Fr. 50« gebüspt werden, nicht ins Strafregister aufnehmen zu lassen Schliesslich macht der Präsident noch darauf aufmerksam, dass im Verlaufe dieses Jahres die Feier des 25jährigen Bestandes der Sektion St Gallen-Appenzell begangen werden wird und erwartet bestimmt, dass bis dahin die Mitgliederzahl auf 1000 angewachsen sein werde. Am anschliespenden gemeinsamen Nachtessen konnten 15 Mitglieder für 20jährige, treue Mitgliedschaft mit dem schmucken Veteranenabzeichen beehrt werden Nun flössen die Stunden" bei gemütlichster' Unterhaltung dahin,.bis jegliche,Strassenbeleuchtüng überflüssig' geworden war Die Musikkapelle Stehrenberger spielte flott auf bis in den Morgen hinein. Eine Gruppe des Handharmonika- Jugendorchesters fand mit ihren wohldisziplinierten Vorträgen grossen Beifall. Unermüdlich und -stets sangosbereit lernten wir das Jodelduett Amrein kennen, das mit schön abgestimmten Jodlern Herz und Sinne erfreute. Herr Hermann Wagner, Schriftsteller aus München und dessen Gattin Wanda von Wolzogcn boten beste Unterhaltung auf dem Gebiete klassischen Humors und des Solotanzes. Komik Und grotesker Tanz waren durch das Ehepaar Pi-ettner vertreten. Den grössten Erfolg des ' Abends konnte * aber entschieden eine Gruppe einheimischer Verehrerinnen der Tanzkunst für sich beanspruchen. B. A. C. S, SEKTION LUZERN. Die XXI. ordentliche Generalversammlung stand,unter einem guten Stern. Die Abwicklung der statutarischen Geschäfte (Genehmigung des Jahresberichtes und der Jahresrechnungen) ging unter der vorzüglichen Leitung des verdienten Präsidenten, Herrn- Cr J. Bücher, rasch vor sich. Von den bisherigen Vorstandsmitgliedern demissionierten die Herren H Schriever und Th. Wyss.Hochdprf. ,Die übrigen 7 Herren, Dr. Oskar Hübscher, Dr. Fred 'Heller. Rob. Geisshüsler, Jos. Baumeier Dr Eugen Bosch, Walter Döpfner und Josef Gloggner wurden in globo für eine weitere Amtsdauer bestätigt. -Neu' wurden in den Vorstand gewählt die Herren Franz Dillier, Eduard Koch und Gustav Schneider. Beckenried. Die Wiederwahl des Präsidenten gestaltete sich zu einer feierlichen Ovation als kleine Anerkennung und Dankesbezeugung für seine langjährigen hervorragenden Verdienste um den ihm sehr am Herzen liegenden Club. Mit Akklamation und Händeklatschen bekundete die Versammlung .dem .Wiedergewählten ihr groeses Vertrauen,' 1 in deren Namen der Vizepräsident, Herr Dr. Osc^rr Hübscher, den Gefeierten zum Antritte des 19. 'lAinteianres '-beglückwünschte. • • «•••••••••••••••••• "Um'20'ühr 15 wurde die Sitzung unterbrochen für das < übliche, alljährlich vom Club gespendete Nachtessen, das den Besitzern des Carlton-Hotel Tivoli vollste 1 Anerkennung einbrachte. Nach iWiederaufnahme der Verhandlungen um 22 Uhr erfolgte die Wahl der Rechnunssrevisoren und der Sektions-Abgeordneten zur Delegierten-Versammlung des A. C. S. Ferner wurde beschicken, dieses Jahr die Bergprüfungsfahrt Kriens-Eigenthal (9.-Juni) und die Internationale Schönheitskonkurrenz -(3. August) wiederum zu veranstalten. Die Statutenrevision, bestehend in der Anpassung der Sektionsstatuten an die neuen Zentralstation, wurde auf eine nächste außerordentliche Generalvorsammlüng verschoben. Mit Genugtuung wies Herr Präsident C. J. Bucher auf den grundlegenden B&schluss der ausserordentlichen Generalversammlung vom 30. November 1928 hin, für die Anschaffung und Einrichtung des Clubhanses, Löwenstrasse Nr. 3. Der Kauf wurde inzwischen am 29 Dezember 1928 verurkundet und die Fertigung hat am I5i März stattgefunden. Der 1. Stock wird ausscblie&sHch für Clubzwecke (Sekretariat, Triptykstelle, Touristikbureau und Gesellschaftsräume) reserviert. Die Tatsache, dass- die Mitglieder in wenigen Targen bereitwillitrst ein Obligationenkapital von Fr 100.000 dem Club zur Verfügung stellten, bedeutet sewiss eine schöne Vertreuönskundgebung in. die Clubführung. In interessanten Ausführungen verbreitete sich der Präsident über die vorzüglichen Einrichtungen 'der, Automobil-Clubs anderer Länder, besonders aber Englands, und kam (Hrauf zu sprechen, was in der Schweiz in gleicher Hinsicht bisher getan wurde und zukünftig getan werden soll. Luzern. als Mittelpunkt für unzählige schöne und interessante Autotouren in der Zentralschweiz, muss seine automobilistischen Institutionen, wozu besonders eine gute Auskünftstelle für Autotouristik gehört, unverzüglich ausbauen. Dieser Aufgabe wird sich der Automobil-Club Luzern in vermehrtem Masse widmen. An die Verhandlungen schliesst eich eine überaus rege Diskussion an über die verschiedenen Tagesfragen im Automobilverkehr: Signalisie/nng, Abblendung, sanitäre Stra«senhilfe. bessere Regelung des Fussgängerverkehrs. neues, kantonales Autömobilgesetz, Verkehrsverhältnisse in Luzern etc. etc So bot die diesjährige Generalversammlung wiederum eine reiche Fülle des Interessanten und Lehrreichen. Einige Stunden des fröhlichen Zusammenseins gaben dem Ganzen dann noch einen würdigen Absehluss. A.C.S. SOLOTHURN. Generalversammlung der Sektion Solothurn A. C. S. im Hotel Krone, Solothurn, 6. April 1929. Der Präsident konnte zur festgesetzten Stunde, Samstagnachmittags &% Uhr, eine recht ansehnliche Versammlung von Clubmitgliedern begrüssen. Der Sekretär, Herr Dr. M. Sauser, verlas das Protokoll der letzten Generalversammlung und darauf den Jahresbericht Der Jahresbeitrag wurde bestätigt (Fr. 40) und ist bereits eingezogen worden. Das Traktandum Wahlen war schnell erledigt. Der Präsident, wie auch der übrige Vorstand, mit Ausnahme des demissionierenden sHerrn Maire," stellt sich wieder zur Verfügung und wurde von der. Versammlung einstimmig wiedergewählt. An Stelle von Herrn Maire wurde Herr Niederhäuser vorgeschlagen von der Ortsgruppe Grönch'eif. Societe Industrielle de Distribution S. A. 9 Geneve 54. RUE OE LAUSANNE Telephone:' Mont-Blano 62.59 Lieferung und Unterhalt explosionssicherer Vorrichtungen Benzinverteiler KOSTENVORANSGHLAG AUF VERLANGEN . GENAU 1 ' " • ' ' ' • • • • ' ' • • i • ZEITSPAREND ' f , für alle Flüssigkeiten: Benzin, QeL Wasser usw. * ; GENAU -- SOLID FÜR BATTERIEN. GROSSEE STOGK IN ALLEN TYPEN. RZPABATUREN ZU W O R 1111HAf TEN PREISEN : SOLID i• . ' , . i . ', ' " \ , ÜNVERWÜSTLieH Automatische Z6h'er und Mengenbestimmer Benzinmotoren, Petrolmotoren, Halb-D'esel Industriemotoren, Bootsmotoren, Lichterzeugungsanlagen. GENFER AUTOMOBIL-SALON, 2. TEII STAND Nr. 216. HILFIKER & Co., BERN 31 BEUNDENFELDSTRASSE 31 TELEPHON BOLLWERK. 2C.90 DAS " VE R TRA U E N S HAU S Ford •'•••»••••• 2/4-Plätzer, Modell 1927. Spezialkaross., -4 Gänge, alles noch in gutem .Zustände H. Wydler. Kirchhalde 10. Dietikon. 39731 Cars Alpin heiles occasions ä vendre: 1 SAURER, 12 ' places. Fr. 4500.- 1 SAURER, 25 places. Fr. 90Ö0 — 1 SPA,25pl.,Fr.16OOO.- 1 ROCHET-SCH NEIDER, 15 places. Fr." 13 000.— Ces voitüres sortent-de r6- visiön 'et' 6ont 'garanties comme neuve," L facilit6 de payement — S'adresser s. Chiffre 39587 k\a. Revur Automobile, Btrni. eine komplette Luxuskarosserie Torpedo mit Verdeck, Windschutzscheibe, Seitenteilen, von FIAT 519, in tadellosem Zustand, bei 39774 Karosserie Hess, Solothurn. von erster Herrschaft. Karosserie Brichet Vierradbremsen, 6 auswechselbare Räder, elektr Liebt mit Anlasser, elektr Scheibenreinieer. Handscheinwerfer, in denkbar bestem Zustand 7720 MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL A.-G, ZÜRICH. Badenerstr. 119. — TeL Dto 1693. Die vier Delegierten in den Kantonalvorstaad, die Herrn Kofmehl, Dr. Reinert, Dr. Schild und Dr. Sauser werden wieder gewählt. Sportkommission: Die Sportkommission setzt sich zusammen aus den Herren Dr. Haefelin, W Pfistar, A. Roth. L. Lüthi. O Wyss und J. Käser-Hirt nnd wird einstimmig bestätigt. Als neuen Delegierten in die Delegiertenversammlung wählte man an Stelle von Herrn A. Sauser, der Ersatzmann wird, Herrn Dr. M. Sauser. Diverses: Unter diesem Traktandum hielt Herr Dr. M. Sauser ein vorzügliches orientierendes Referat über die kommende Abstimmung zur eidgenössischen Verkehrsinitiative (welche in Solothurn mit den Wahlen in den Kantonsrat zusammenfällt). Der Kassabericht, abgelegt vom Kassier, Harnt Monteil. wurde genehmigt und mit Genugtuung davon Kern tnis genommen, dass im Berichtsjahr eine Vermögensvermehrung von Fr. 2033.68 ein» getreten ist. Wir müssen durch eine starke StimmbeteiHgung und durch das Einstehen für die Initiative der Meinung Ausdruck geben, das« das Volk" mit der Verteilung des Benzinzolles nicht einverstanden ist. Ausserdem ist die Unterstützung der Initiative eine Dankespflicht gegenüber den Radfahrern, welche uns seinerzeit geholfen haben, da6 Automobilgesets mit seiner exorbitanten Haftpflicht zu verwerfen. Die Radfahrer erhoffen von einer besseren und völligen Verteilung des Benzinzolles an die Kantone eine Besserung der Strassen und stehen heute geschlossen für die Initiative ein. Wir haben den Radfahrern versprochen, sie in ihrem Kampf für bessere Strassen zu unterstützen, dieses Versprechen müssen wir heute einhalten. Der Präsident macht in einem Schlusswort darauf aufmerksam, dass die Situation eigentlich derjenigen, im Jahre 1927 sehr ähnlich sei. Auch daseiner: Führer; so hätten sich die Sektionen Zürich mals habe man gesagt, der Kampf gegen das Automobiljesetz sei aussichtslos und dann sei dieses doch mit grossem Mehr verworfen worden. Der Billig zu verkaufen DELAGE-Sport 4-Plätzer, 11 Steuer-PS Fr. 7000.— Touringclub folge nicht geschlossen der Parole seiner Führer: so hätten sich die Sektionen Zürich und Basel für Annahme der Initiative ausgesprochen. Er gibt noch bekannt, dass die Eingabe.aa die Regierung von Solothurn, die der A. C. S. mit dem Touringclub gemacht hat, betreffend Aufhebung der Fahrbeschränkungen (reduzierte Geschwindigkeit) an Sonntagen, keinen Erfolg hatte. Ein Mitglied aus Grenchen beklagt sich über die schwache Beteiligung an dem von der Ortsgruppe Grenchen durchgeführten Stiertnbargrennen. Im anschlieBsenden zweiten und gemütlich«! Teil begrüsste der Präsident die anwesenden Gäste aus den Sektionen Grenchen, Ölten, Jura-Seeland und den Vertreter der Automobil-Revue. Der Abend verlief unter Mitwirkung einiger humorbegabter und sangeskundijer Kollegen (von aflea sei Herr- König aus Herzogenbuchsee erwähnt!) in bester Stimmung, wozu auch das vorzügliche Essen des Kronenwirtes und die Gaben seines Kellers das ihre beitrugen Nicht zu vergessen die Vorführung zweier interessanter Filme: «Ueber den Lukmanier» und tAn der Bernina». — Drei Mitglieder, worunter auch der Präsident, Herr Kofmehl, konnten mit dem goldenen Veteranenabzeichen geschmückt werden. .Herzlichen Dank, den, Solothurnern ffir flir« Einladung und die besten Wünsche ffir das weitere Gedeihen ihrer Sektion >unter der flotten Leitung-von-Herrn Präsident Kofmehl. • Gr.. u Komplettes Laeer in' i » Peter ftliLl-C offizielle Ford-vertretnnjf fei 1320 T O R P E D O FARMAN! A enlever de euite euperbe torpgdo sport, £tat de neuf. tres peu rouleVft roues compl. et tous accessoires. Evcntuellement'oa reprendrait sous condiL petite eonduite int^rieure. S'adreßser öftres: C*9t Postale 11004. Latisannt. AUTO ä vendre Faute d'emploi p«r par* liculier une Jolie limousine FALCON-KNIGHT. 4 5 places, 4 portea, 6 crlmdres. 13 CV comme neur«, peu raulö. tous les aeees« .«oira. marche nrantta Taxe et impöts paf#p pour 1'annte 1929. Affaire da confiance. Keelle occasion. Rcrire s chiff 39663 AI» Revue Automobllt. Bern«. Falcon-Knight Aus Privat vorteilhaft zu verkaufen wegen Nichtgebrauch eine schöne Limousine, 4/5plätz.. 4türig, 6 ZyL, 13 PS. neuer Zustand, garantiert fahrbereit, mit allem Zubehör. Taxe u Steuern pro !Ö29 bezahlt. Wirkliche GeltgenheiL — Offerten unUt Chiffre 39662 an die Automobil-Revue, Bwri*

N» 33 - 1920 AUTOSEKTION ST. GALLEN-APPENZELL DES T. C. S. Die SportkommisÄion bat in ihrer letzten Sitzung folgendes Jahresprogramm aufgestellt: 28. 'April, event. 5. Mai: Bluestfahrt nach Pfäffikon (Zürich). Pfingsten: Zweitägige Fahrt nach Interlaken, Hil- ' ¥.- C. terfingen, mit Besuch unseres Mitgliedes Ed. Obrecht. Anfang September: Sportveranstaltung mit Zuzug einiger" Flieger oder Gymkhana. Herbst:. Sauserfahrt nach Vaduz. SO. November: Clubbäll in Uhlers Konzerthalle. ,J>Täbere'Angaben über die jeweiligen Veranstaltungen werden durch die « Automobil-Revue » bekanntgegeben: Wir bitten Sie. darauf zu achten und"die Arbeit der Sportkommission durch rege Beteiligung an den Anlässen zu unterstützen, um eo ! mehr als jedem Mitglied, das alle Veranstaltungen mitmacht, das runde Kühlerabzeicben des I.C. S. in Aussicht • steht. Weitere Auskunft über Ausfahrten und Sportveranstaltungen erhalten Sie Jederzeit gerne durch Herrn H. Burk. St. Gallen, Unionplatz. Gef 1, ausschneiden! AufbewahrenI Daten vormerken! AUTOSEKTION WALDSTÄTTE DES T.C.S. Mit der Ausfahrt am Ostersonntag eröffnete die ßektion Waldstätte die Reihe der diesjährigen Ausfahrten. Und fürwahr, der Anfang war nicht Schlecht;/denn mehr als 200 Personen in 46 Wagen hatten dem Rufe des Vorstandes Folge geleistet, um im Rahmen der T.C.S.-Familie eine hübsche Osterfeier zu begehen. So sammelten sich am Ostersonntag nachmittags ;2- Uhr die grössere Anzahl Wagen und Teilnehmer -auf dem traditionellen Korpssammelplatz bei der Kaserne. N'ach dem langen Unterbruch der Fahr- 'eaison durch den frostigen und eisigen Gfrörni- -Winter schätzte man sich doppelt glücklich, den *ufgebockten Wagen wieder einmal fahrbereit machen zu können. Unter dett Teilnehmern sah man manch strahlendes Gesicht, und nicht weniger gross, •war die Freude des Wiedersehens der vielen bewährten Teilnehmer unserer Ausfahrten nach Nah und Fern. In gemächlichem Sonntagstempo ging es einzeln •oder gruppenweise über Wolhusen nach Willisau, wo auf dem Hauptplatz unser Vorstandsmitglied Herr Hans Schürch, Gemeindeammann von Willisau, die Gäste erwartete. Sein treuherziger Blick, sein fester Händedruck, seihe freundliche Begrüssung Hessen uns alle erkennen, dass wir Städter im Herzen des Luzerrier Hinterlandes von Herzen willkommen geheissen und mit offenen Armen empfangen wurden. Nicht" wenig zur Freude des guten Empfanges trug die originelle Dekorierung der Ankömmenden* mit einem echten Willisauerringli, geschmückt mit einem gelb-roten Bändeben der Willisauerfarben, bei, wohl als Symbol der Zusammengehörigkeit gedacht. Wie bei einer Sternfahrt trafen von allen Seiten Cluhmitglieder und 1 Freunde ein, und bald war der grosse Saal des Hotels < Mobren > bis auf den letzten Platz gefüllt. Unter den Klängen des gesamten. Stadtorchesters Willisau herrschte bald eine ausgezeichnete fröhliche Stimmung. Herr Otto Helmlin, Präsident der Sektion Waldstätte, ergriff das Wort zu einer kurzen Begrüssung der Anwesenden, wies auf die guten Beziehungen mit dem Hinterlande hin und dankte den- Willisauern für den warmen- Empfang. Herr Gemeindeammann Schüren seinerseits gab in einer -längeren, mit viel kräftigem Humor gewürzten Rede seiner Freude über unsern Besuch Ausdruck. — Nachdem für die körperlichen und geistigen,Bedürfnisse ausgiebig gesorgt wordenwar, wurde noch ein kleiner Rundgang durch das malerische Städtchen gemacht und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten besichtigt. Nach 6 Uhr war es an der Zeit, an den Aufbruch zu denken, zumal man noch einen kleinen Halt in Sursee bei unsern Mitgliedern in der «Eisenbahn» und im « Schwanen » machen wollte. Die letzte Etappe war dem Belieben der Einzelnen anheimgestellt, und der Berichterstatter weiss nicht, wann der-Letzte den Heimweg angetreten hat, aber das weiss er. dass es sehr schön gewesen war und dass jedermann zufrieden war und, nächstesmal wieder kommen wird, so d