Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.033

E_1929_Zeitung_Nr.033

8 ÄUTOMOBTL-REVirE

8 ÄUTOMOBTL-REVirE 1929 - N° 33 ten in die Zweite kann man jederzeit geräuschlos herunterschalten, ohne dass man irgend einen Kunstgriff anzuwenden braucht. m. Roosevelt: ein neuer Achtzylinder. Es benötigte über sieben Jahre, damit ein ganzer Stab von unternehmenden Konstrukteuren dazu gelangte, das Preisniveau eines Sechszylinderwagens mit der Börse des Käufers aus dem Mittelstande in Einklang zu bringen. Zwei Jahre genügten Marmon, den Achtzylinder in Linie in der populären Preisklasse offerieren zu können. Seit langer Zeit in der Konstruktion von Achtzylindern spezialisiert, hat Marmon zu verschiedenen Zeitpunkten prächtige Wagen dieser Type auf den Markt gebracht. Den auf eine einzige Motorentype konzentrierten Anstrengungen war ein guter Erfolg beschieden. Unter Aunützung einer reichen Erfahrung und äusserst starker Hilfsmittel lanciert Marmon heute den Roosevelt- Achtzylinder. Roosevelt besitzt einen Achtzylindermotor mit seitlicher Ventilsteuerung, 69,8 mm Bohrung und 108 mm Hub; er entwickelt 70 effektive Pferde bei 3200 Umdrehungen per Minute und besitzt einen Zylinderinhalt von 3,3 Litern. Alle Organe sind unter Druck geschmiert. Ein Hochfrequenz-Kompensator befindet sich an der Kurbelwelle, um die schädlichen Vibrationen zu vermeiden. Eine weiche, ruhige Federung wird durch lange, halbelliptische Federn erwirkt; die Vierradbremsen sind vollständig geschlossen, unzugänglich für Wasser, Staub und Kot. Die Lenksäule ist regiierbar, das Lenkrad äusserst handlich und von grosser Dimension. Die Lenkung ist selbst bei grösseren Geschwindigkeiten ruhig und sicher. Die elektrische Installation des Roosevelt wird von Kennern deshalb geschätzt, weil Anlasser, Dynamo und Verteiler drei absolut getrennte Gruppen formieren, welche unabhängig voneinander arbeiten. Roosevelt bietet die Wahl zwischen vier Karosserie-Typen: 1 Sedan, viertürig, mit fünf Plätzen; 1 Coupe Viktoria, vierp'ätzig; 1 Coupe zweiplätzig, mit Spider; 1 Coupe Cabriolet, offen und geschlossen zu fahren, mit Spider. Marmon legt auch bei Roosevelt grossen Wert auf solide, gute Karosserien. Ihre Linienführung ist gediegen und sie weisen die letzten technischen Errungenschaften auf bezüglich Eleganz und Komfort. Ein hoher, schön gezeichneter Kühler und sorgfältig ausgeführte, geschmackvolle Farbenzusam- Roosevelt als viertüriger Sedan karossiert. mensteüungen verleihen dem Roosevelt-Wagen eine vornehme Erscheinung. Das Innere der Karosserien ist bequem, geschmackvoll und praktisch. Roosevelt ist der ideale Wagen für grosse Reisen; der geschmeidige, Achtzylinder- Motor und die ganz ausgezeichnete Federung des Wagens schalten die üblichen Ermü- Vorderansicht des « Roosevelt ». dungserscheinungen völlig aus. Der Wagen fährt mit ungewöhnlicher Ausgeglichenheit im Fussgängertempo, um in wenigen Sekunden mühelos eine Geschwindigkeit von 100 Kilometern per Stunde und mehr zu erreichen. TTecf»«- Si»B»eda*-Bi5»I Frage 7141, Entfernung von Kalkstein im Kuhler. Welches ist das beste Mittel, um einen seit 18 Jahren in Betrieb stehenden Automotor von angesetztem Kalkstein zu befreien und wie soll es angewandt werden ? Kann mir ein Leser des Blattes ein Verfahren beschreiben oder Mittel angeben ? J H. in G. Frage 7142. Abdichtung gegen Oelverlusfe. Wenn ich die Filzverdichtung am Getriebe meines allerdings schon älteren Wagens nicht mindestens alle 2000 km ersetze, geht an der Austrittstelle der angetriebenen Welle immer Oel verloren. Der Ersatz des Filzringes ist aber immer eine verhältnismässisr Kostspielige Sache, da dazu das ganze Getriebe demontiert werden muss. Andererseits will ich die Oelverluste auch nicht einfach in Kauf nehmen, weil ich sonst nie genau weiss, wieviel Oel noch im Getriebe ist. Können Sie mir ein einfaches Mittel angeben, um die Durchtrittstelle einmal definitiv abzudichten ? F. M. in E. Beweis der prominenten Stellung, die dieses Erkeit und hochstehenden Qualität und zugleich ein Antwort: Filzdichtungen, wie Sie sie an zeugnis in der ganzen Welt einnimmt. ad Ihrem Wagen vorfinden, werden heute immer seltener angewendet, da sie sich tatsächlich rasch abnutzen und dann unwirksam werden. An ihrer im Fairikationsprogramm der schweizerischen Mar- Moderne Krankenautomobile von Mariini. Eine tini-Werke vielfach empfundene Lücke, der Bau von Krankenwagen, ist nunmehr nach umfangreichen Vorarbeiten ausgefüllt worden, und vor wenigen Tagen konnte einem engeren Kreise das erste-Modell dieses Spezialwagens vorgeführt werden. Das Automobil, das an der schweizerischen Mustermesse in Basel erstmals der Oeffenüichkeit gezeigt werden wird und auch am nachfolgenden Genfer Nutzfahrzeug-Salon ausgestellt ist, zeichnet sich durch äusserst zweckmässige Konstruktion und Raumaufteilung aus. Die Karosserie, welche von einer Zürcher Firma stammt, weist die gefällige Linie einer Limousine auf und ist unterteilt in den eigentlichen Krankenabteil sowie einen sehr geräumigen, geschlossenen Führersitz. IVeben einer besonders abgefederten Bahre, die auf Schienen läuft, ist ein bequemer Liegestuhl für den Kranken angeordnet, der für jede gewünschte Sitz- oder Liege- Stelle verwendet man meist LabyrintMichtimsren, die einfach aus Nuten mit darin laufenden Ringen lage verstellt werden kann. Ferner finden sich aufklappbare Sitze für Begleitpersonal oder Ange- bestehen. In der beistehenden Abbildung stellt die Dichtung rechts eine Filzdichtung dar, wähfend zum hörige im Krankenraum, dessen Ausstattung durch Vergleich daneben eine Labyrinthdichtung gezeichnet ist. Der Ring b sitzt auf der Welle und rotiert bandzeug und Medikamente ergänzt wird. Auf die eine Wascheinrichtung sowie ein Kästchen für Ver- mit dieser. Oel, das der Welle entlang bis zumleichte und gründliche Reinigungsmöglichkeit des Ring gelangt, wird durch die Zentrifugalkraft in die Nute abgeschleudert und rinnt dann durch das Abzugsloch c wieder ins Gehäuse zurück. Schon bei dieser einmaligen Abdichtung ist es fast ausgeschlossen, dass Oel weiter als bis zum Ring gelangt. Trotzdem wendet man manchmal zur Sicherheit mehrere solcher Labyrinthe an. Versuchen Sie nun, ob sich die Filzdichtung in Ihrem Fall nicht in eine Labyrinthdichtung umwandeln lässt. Gewöhnlich stehen einem derartigen Umbau keine grossen Schwierigkeiten im Weg. Wichtig ist, dass der Spielraum bei a das absolut notwendige Mass nicht übersteigt. at Industrie und 6400 km in 42 Stunden. Das Jahr 1929 scheint mit einem guten Stern für die Aviatik zu beginnen. Gleich am Anfang wurde die Welt vom schönsten Dauerflug des Flugzeuges « Question Mark». welches sechs Tage and sechs Stunden ununterbrochen in der Luft blieb, in Staunen gesetzt. Wiederum durchläuft eine weitere Nachricht die Presse. Die spanischen Kapitäne Jimenez und Iglesias haben den ersten Ozeanflug im Monat März mit bewunderungswürdiger Sicherheit durchgeführt. Die Strecke Sevilla (Spanien) bis Bahia (Brasilien), d. h. 6400 km, wurde in direktem Fluge in 42 Stunden durchflogen. Das Flugzeug «Jesus del Gran Poder» war mit einem Hispano-Suiza 500-HP-Motor ausgerüstet. Es ist fast selbstverständlich, dass die Schweizer Industrie an allen grossen Aviatik- und Automobilrennen ihren Anteil hat. und so hat wiederum die Scintilla-Aktiengesellschaft in Solothurn, wie im Dauerflug der « Question Mark », auch zu diesem ersten Ozeanflug des Jahres 1929 ihre Zündapparate geliefert, ein schöner Beweis der Zuverlässig- Wageninnem ist besonders Bedacht genommen worden, indem im Innern Ecken und Kanten vermieden worden sind. Neu ist die Anordnung von Doppelfenstern, wovon das eine aus Kristall-, das andere aus undurchsichtigem Milchglas hergestellt ist. Je nachdem, ob man auf offener Strecke fährt oder den Kranken den Blicken Neugieriger entziehen will, wird das eine oder andere Fenster hochgezogen. Die in hygienischer Beziehung vorbildlich ausgestattete Karosserie ruht auf einem Sechszylinder-Martini-Chassis von besonders tiefer Lage. Sehr gross dimensionierte Halbelliptikfedem sorgen für weiche Abfederung. Zudem ist die Krankenbahre in bozug auf die beiden Achsen gerade so placiert, dass der Patient auch längere Fahrten im gebirgigen Gelände vollständig stosa- und störungsfrei zurücklegt. Der Motor mit vorzüglichem Steigungs- und Anzugsvermögen gestattet praktisch jedes Tempo in der Direkten, so dass kaum je umgeschaltet werden muss und jedes unnötige Geräusch vermieden werden kann. Die gesamte elektrische Anlage stammt von Scintilla, wir haben es hier also mit einem durchgehend schweizerischen Produkt zu tun. Dieser neue Beitrag einheimischen Gewerbefleisses zur Fabrikation von Spezialfahrzeugen wird sicherlich auf grosses Verständnis und allgemeines Interesse stossen, und der Erfolg dürfte nicht ausbleiben, insbesondere als dieses Krankenauto trotz seiner kompletten und modernen Ausrüstung in eine Preisstufe eingereiht wurde, die auch mittleren Gemeinden dessen Anschaffung ermöglichen wird. ad Ein rücksichtsvoller Automobilist braucht die Hupe so wenig als möglich, denn sie ist ein Lärminstrument. Durch Verminderung der Geschwindigkeit und durch Ausweichen lassen sich eine Mehrzahl von Verkehrshindernissen umsehen. werden dieses Jahr in Amerika mit die Fabriken verlassen. Einer Marke, der von den Fabrikanten soviel Vertrauen entgegengebracht wird, kann auch der Automobilist Vertrauen schenken. Time to Re-tire Get a FISK MARK REG. U. S. PAT.' Kaufen DER GENERALVERTRETER: USTERISTRASSE 14 TELEPHON: SELNAU 15.21

N°33 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE Eingetroffen neue Modelle *IN£Sf Wunderschöne Wagen A.-G. FÜR AUTOMOBILE, PFLANZSCHÜLSTR. 9, ZÜRICH 4 DIREKT BEIM BAHNÜBERGANG BADENERSTRASSE Percy wiedmer, Basel Hans Saxer, Lenzburg Jakob Hitz, St. Gallen Q. Stump, Kradolf 3akob Hitz, Seuelen F. Jenny, Dauos Eulachgarage R.-G., Winterthur Karl Schürmann. Wil (St. Q.) Franz Koch, Luzern der Klasse- CCANADA), Modell 1927. mit allen Schikanen ausgerüstet, 2 Reserverädern Gepäckträger, Stossstangen, seltene Occasion, 7849 Fr. 5200.— Master Six, Torpedo, Mod 5- u. 6-Plätzer, eTst 20 000 1925, 6/7pl., Fr. 5200.— fan gefahren. Beide sind gelöst für 1929 und werden mit Garantie abgege- Torpedo, 6/7plätzig, 12 PS, FIAT 505 ben- Der 6-Plätzer zu Fr. 3600.— Fr. 4800.—, der 5-Plätzer zu Fr. 3500.—. Beide Wagen sind neu bereift. 1 Lieferungswagen prima. Zustand, 1200 k{C4 Zyl., Modell 1927, 4/5- Tragkraft, 18 St.-PS, ist gelöst und neu bereift, mit B-Pl.-Karosserie, Fr. 2500.- Reelle, preiswürdige Occasionen aus erster Hand. Emil Kuhn, Mechan., 'Autos, Wil (St. Gallen). Sechsplätzer, sehr stark gebauter Wagen, m. Ladebrücke, wie neu. mit Garantie, zu Fr. 5000.—. J. MINIKUS, Garage. WEINFELDEN. 5703 6 Zyl., Torpedo, Mod. 1927. 0/7plätzig, Fr. 6000.— Torpedo, Modell 1927, 4/5- plätzig, Fr. 3600.— plätzig, Fr. 3000.— AUSTRO- DAIMB.ER Modell 1923, 6/7plätzig, Fr. 2500— FIAT 510 Camionnetie, 1 Tonne, geschl. Führers., Fr. 3200.— Lieferungswagen, 10 PS, mit geschl. Kasten, Fr. 2000.— Alle Wagen sind fahrbereit und zu besichtigen bei E. TISSOT, Wilderswil. Telephon 347. 39790 Cabriolet, 10 PS, 2/3-P1., 17 000 km gefahren, Km- Zähler, 5 Ballonreifen, Schneeketten, Versich, für 1929 bezahlt. Sich wenden an L. Hayoz, Cernier (Neuchätel). 39821 Vergaser für unser Verkaufsbureau und unsere Reparaturwerkstätte in Bern: Einen zweiten Verkäufer für neue und gebrauchte Wagen, ein Bureaufräulein, einen perfekten AutOtnechaniker, einen jung. Werkstatthilfsarbeiter, zugl. Angebote mit Lebenslauf und Zeugnissen erbeten. Persönliche Besuche nur auf Aufforderung. Automobilisten, lassen oe sich durch einen oöilig kostenlosen und unoerbindlichen Oersuch überzeugen, dass mit diesem Üergaser öhr SOToior auf seine' Maximalleistung gebracht roird bei erheblicher Brennstoff er- Sparnis gegenüber jedem andern Üergaser. tuenden Sie sich sofort an den Qeneral-Üertrieb für die ganze öchroeiz: Rlex. Schnurrenberger, Q e rbGrgassG 9, g e iephon Sein. 75.34 Zürich 1 Zu verkaufen 1 BUICK 2 Wagen F.N. Vertausche stark. 6-Plätzcr mit Brücke, gegen 39796 4-Plätzer Michel, Kutscher, Bönigen. BBBQQBBa Fiat 505 Torpedo ••BBBBBB OCCASION! DSF" Zu verkaufen "*l. PJASH BUICK RAT 503 ANSALDO CITROEN Zu verkaufen Das beliebte Week-End u„a Tourenziel Vitznauerbol. n. Tourenziel. — Küche u. Keller v. altem liuf. Pilessenfos Wasser In allen Zimmern. ist Parhholei Vitznau. ?«?£ Wir suchen zum sofortigen Eintritt Mercedes-Benz-Automobil A.-G., Zürich 8021 Badenerstrasse 118. • • Platz. —Eröffnuns : Palmsonntag. Ilip-iUI fln UJb, Tel. Ortsgarage. «o. Nähe — Geeignete Kauinlichkeiien t\Xi Voreineu-Cesellsehaften. »>ai acen. Kr0ll7 Telephon 5. Gut I 111 CU6 bürgert. Haus, in er. hrttiter Luge, «ro-seKeatau • atlon OCCASION! Guter, schöner WAGEN CHENARD & WALCKER 8 PS, 4-Plätzer, komplett ausgerüstet, mit Ballonpneus, Duplo-Licht, elektr. Alois Kaufmann, Adler, Bosch, sehr billig zu verkaufen. — Offerten unter Kägiswil (Obwalden). Chiffre 39798 an die Zu verkaufen Automobil-Revue. Bern. 2-PI.-AUTO 39800 ist wegen Nichtgebr. billig abzugeb. Nehme Motorrad in Zahlung. H. Alberii, Dletikon, Zürcherstr. 180 in jeder Ausfuhnng für leden Zwecid E. MOSER, BEIM Sohwarztorstrasae 83 Liege-Pritschen zum bequemen Arbeiten unter dem Wagen Preis nette Fr.17.SO Solide Konstruktion, Rahmen ans L- Eisen, daber rennte Uuhe. Versand per N.M. Reishauer .A..-C3-.. Zürich Zu verkaufen 6-PIätzerAUTO (Schweizer Marke), starker Wagen und Motor, geeign. für Brücke, in gutem, fahrbereitem Zustand, wegen Platzmangel z. Preis von Fr. 1500.-^ • 39788 AUTO I FIAT Typ 501, sehr gut erhalten, 2plätzig, Verdeck ganz neu, 4 Signale, 2 Reserveräder. — Interessenten belieben sieb zu wenden an Bahnpostfach 293, Zürich. Wer liefert an Automobil-Vertretung photogr. Apparate zum Wiederverkauf ? — Offerten an Transitpostfach Nr. 36t, Bern. 39804 Zu verkaufen wegen Abreise 1 AUTO Citroen Modell 1926, 4/5plätzig, 15000 km gefahren, noch. in sehr gutem Zustande, Uhr u. elektr. Anlasser, Preis Fr. 3500.—. Jules Lechot, Metzgergasse 82, Bern. 39805 Zu kaufen gesucht für Garage-Einrichtung: Drehbank etc., neu oder gebraucht, Ev. Tausch mit CITROEN, offen, 4pl., 10 PS. Offert, unt Chiffre 39799 an die Automobil-Revue. Bern. OCCASION 1 39839 Willys-Kniohi, 15/55. Torpedo, 5-P1., erst 16 000 km, Zustand wie neu. Preis Fr. 3800. — Wüthrich. Ouellenstr. 47, Zürich. Magnet- und Dynamo- Reparaturen aller Art, Neuwicklungen. Mannetlsleren. prompt, billig and farhsemäs». 37783 EICHEN8ERGER FRERES. FRIBOURG