Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.035

E_1929_Zeitung_Nr.035

1« hen wurden, eine

1« hen wurden, eine Tendenz, die aus Konkurrenzgründen neuerdings in schnellem Zunehmen begriffen ist und natürlich neue Komplikationen mit sich bringt. Die Absatzerschwerung, aus der solche Konzessionen an die Käufer sich ergeben, rührt daher, dass anscheinend eine Art Sättigungspunkt erreicht ist in dem Sinne, dass mit der gegenwärtigen Produktion die Aufnahmefähigkeit des heimischen und des Exportmarktes erreicht ist. Das zeigen die folgenden, seit Jahren — abgesehen vom Ausfall der Fordproduktion 1927 — nicht sehr beträchtlich schwankenden Produktionszahlen (in Mill. Stück): 1921, 1922 1923 1924 1925 1926 1927 1928 0.88 2.65 4.18 3.74 4.43 4.51 3.58 4.60 Da das durchschnittliche Leben eines Automobils auf sieben Jahre geschätzt wird, so würde sich aus der Zahl der heute in Gebrauch befindlichen Wagen schon eine Ersatzproduktion von über 2 Mill. ergeben. Der Rest aber muss an Leute verkauft werden, die entweder noch keinen Wagen besessen haben oder aber mehr als einen besitzen wollen. Die neuen Käufer werden nun begreiflicherweise im Lande immer seltener, und so drängt die Entwicklung zu stärkerer Bearbeitung des Auslandes. Die niedrige Produktion 1927 und die Rekordproduktion 1928 ist, wie schon angedeutet, durch das Fernbleiben und Wiedererscheinen Fords am Markte zu erklären. Noch 1926 lieferte Ford fast allein die Hälfte der gesamten Weltproduktion. 1927 fiel sein Anteil fast gänzlich aus und die übrigen Firmen bemächtigten sich des Marktes und dehnten ihre Produktionskapazität auf etwa 5 Mill. Waigen aus. Die Produktionsbudgets für 1929 sehen nun, zusammen mit den zwei Mill. Ford'scher Produktion, ein Total von sieben Mill. vor. Die Notwendigkeit, diese vorbereitete Produktion von sieben Mill. in eine Normalnachfrage von etwas unter 4,5 Mill. hineinpressen zu müssen, zeigt nur zu deutlich die Aussichten der schwachen Firmen für 1929 inner- und ausserhalb U. S. A. Eine Ausdehnung der Nachfrage ist nur möglich durch starke Preisherabsetzungen, die die Gewinne entsprechend beschneiden werden. Es ist daher durchaus denkbar, dass 1929 eine Rekordproduktion bringt. Strassenfragen kamen an der letzten Gemeindeversammlung von Lachen zur Behandlung, und es wurde antragsgemäss beschlossen, dass die -Gemeinde und die Anstösser für die Strassenbeläge der Kantonsstrasse innerhalb der Gemeinde je 25%, der Kanton die bisherigen 50% zu bezahlen habe. Dieser Tage ereignete sich ein schwerer Unfall m Zürich, der leicht hätte einen tragischen Ausgang nehmen können. Ein Taxi stürzte in die Sihl und riss dabei einen Radfahrer mit. Glücklicherweise durchschlug der Chauffeur die Scheibe des Führersitzes und konnte so gerettet werden, ebenfalls der Radfahrer. Unser Bild zeigt den umgekippten Wagen in den hochgehenden Fluten der Sihl. Aus «l«-»n Vetbänden CHAUFFEUR-CLUB RHEINTAL. Zur Besichtigung der Saurer-Werke in Arbon. Einer der schönsten Tage seit Bestehen unseres Clubs war die erste Exkursion des letzten Sonntags; leider Hess die Beteiligung seitens der Clubmitglieder zu wünschen übrig. Doch könnte dennoch die Besichtigung der Saurer-Werke in drei Gruppen begonnen werden, bei welchem Anlass wir von den Herren Führern bis ins kleinste Detail unterrichtet wurden. So waren von grossem Interesse der Maschinensaal, in welchem sich erstklassige Präzisionsmaschinen befinden. In der Schlosserei wurden die Motoren bewundert; reges Interesse fanden die neuen Sechszylinder, und mancher Saurer-Fahrer hat die Gelegenheit benutzt, um hier über dieses oder jenes seines Motors Fragen zu stellen, die von den Herren Führern mit grosser Fachkenntnis gerne beantwortet wurden. Ein 9 Zyl. Stern-Flugmotor fesselte die Besucher beinahe eine Viertelstunde. Mit vernickelten Teilen, als zukünftiger König der Lüfte, stand er da, um in nächster Zeit von Tausenden von Besuchern in der Ausstellung bestaunt zu werden. In der Halle wartet das lange Niederrahinenchas3is, der Clou jedes Salons, wahrlich ein Prachtsexemplar. — Die Zeit vergeht, der Hunger und Durst machen siah bemerkbar, aber wir haben noch vieles zu sehen. So' ging es weiter in die Karosserieabteilung, woselbst einige neue Wagen für das In- und Ausland bereitstanden. Ebendaselbst fand ein Dreiseitenkipper reges AUTOMOBIL-REVUE 1929 — N' 3» Interesse. Das fertige Glanzstück der Saurer-Werke, ein zirka 60plätziger Stadtomnibus mit einer Länge von zirka 10 Meter, I. und II. Klasse und Decksitze, ist für Spanien bestimmt. Im Hotel « Steier» erwartete uns eine gute Vesper. Nachdem der grösste Hunger und Durst gestillt waren und die musikalische Unterhaltung bereits eingesetzt hatte, gab unser Präsident Herr Ament seiner Freude über das gute Gelingen unserer ersten Exkursion Ausdruck und verdankte im Namen des Clubs den Herren von der Firma Saurer A.-G. ihre Bemühungen. Einer Einladung zu einem guten Tropfen Rheintaler wurde Folge geleistet. Und so verging die letzte Stunde vor Abfahrt des Zuges bei bester Stimmung. Teils per Auto, teils per Bahn ging es den rheintalischen Gefilden zu. k. «Frühling in der Schweiz», Prospekt, «Le Printern ps et l'Automne en Suisse», Prospekt, «Touristenkarte der Schweiz», in holländischer Sprache, herausgegeben von der Schweiz. Verkehrszentrale Zürich und Lausanne. Zu Beginn der Frühlings- und Sommersaison gibt die Schweizerische Verkehrszentrale eine Serie von hübschen Publikationen heraus, die für die Auslandpropaganda zugunsten der Schweiz bestimmt sind. Ausser einer Touristenkarte der Firma Kümmerly & Frey in Bern im Massstab 1 • 600,000, mit holländischem Tex* und Illustrationen auf der Rückseite, seien vor allem zwei mit farbigen Bildern geschmückte Prospekte über den Frühling und Herbst in der Schweiz hervorgehoben (deutsche Ausgabe: Luganersee mit Monte San Salvatore; französische Ausgabe: Genfersee mit der Dent du Midi). Zweifellos werden diese beiden Publikationen, die in grosser Auflage hergestellt wurden, die Aufmerksamkeit des reisenden Publikums in erhöhtem Masse auf unsere Frühlings- und Herbstkurorte und auch auf die gesamte Schweiz lenken. Auxao iarsnu) lamu \nr?nn Aargan Bern Freibnrg ttheinfeld« Dättwfc Bahnbol Honzensehwu Kiesen Domdidief Boudry and St. Anbin Bonchacb, 8t, Galleistr, MoppaQi Konuaue an 800 Met«. Versteckte Kontnun VeMecKte KoatroUf ae de; Kurve. Versteofcte Kontrol.« tf«r *wx*e Kontrolle Kontrolle Kontrolle Vera«. kte Innerort«- KontroUeaui200m mit Htopptthr. Alle Sonntage Anto Kontrolle. Eontrolle Versteckte Kontrolle durch mit Stoppuhr. Kont icile sve! Mann Die Auto-Genossenschaft Thun-Goldiwll-Htiligenschwendi hielt letzthin in Heiligenschwendi unter dem Vorsitz ihres Präsidenten, Herrn Blatter, ihre Generalversammlung ab. Die Gewinn- und Verlustrechnung flieses Unternehmens verzeigt für 1928, trotz reichlichen Abschreibungen auf Wagenpark und Mobilien (Fr. 20 555) und trotzdem Fr. 16 000 in den Reservefonds gelegt und Fr. 1000 dem Pensiönsfonds zugewendet wurden, einen Gewinnsaldo von Fr. 6162. Dia Einnahmen aus dem Betrieb betrugen pro 1928 über 100 000 Franken, Aargau Aargag Aargau Luzern Luzern Nenenburg 8t. Galten rhuigau Thureau Höchstgeschwindigkeiten hier — Mindestgeschwindigkeiten dort. Die von Detroit nach Pontiac führende neue amerikanische Automobilstrasse Ur. Thurgau darf nicht mit weniger als 65 km befahren werden, andernfalls Strafmandate dafür sorgan. dass beim nächstenma! die Mindestgeschwindigkeit innegehalten wird. r Zürich Olam Kanton St. Gallen Waadt BiSdierfisdi Kontrollierte Strassen Glam WOB Strecke Bemerkungen Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Kanton Gesperrte Strassen Strecke Landstr. Ölten—Aarburg in Aarburg. Aarburg; Luzernerstr. auf der Strecke Friedhot-«Centralt, auf der Strecke «Centrajt —Bahnhof. Neuenhot — Baden Weggis, Gemeindestr. von Oberdorf bis Hinterrüti. Oiaikon-Luzern St-Blaise—Landeron Wallenseestraase zwischen 1 n'.eiterzen und Murg. Staatsstr. 1. Kl. v. der Station Sohlatti Paradies; bis D essenhofen (Seestraape). Neukirch—Arbon an der Strasse Zürich- St. Margrethen. Frauenfeld-Pfyn Gotthar.lstiasse von Gurtneileo am warte Cham-Qwüton Wetziton, Strapse FiO3?-Stegen-Oberwetzikon Siiübruag-Baar Büiach, Kaiernenftr. Dietikon, Neue Ueberan tstr. zwischen Badeasratraase and ueuet Unterführung antei dei S. B. B. &ich>.erg bei Zürich. B ndierstr von der Dortttr. bis Grenze Rdsch'lkon. Riehberaw-L Seestr. Stäfa, Berzstr. vom Babnübeigang bto Beewies. üster. Niederoattntr. Zürich-Baden Bemerknnnn Ab 8. April für ca. 2 Monate. Vom 8.-30. April vom 15.—80. April Ab 8. Apr. f. Ab 8. April bu aal weiteres, An der DarehznivtruM Zür.cb- Lczern wegen Bodenblabnneen m Ebiioo m det Richtung

35 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE 17 eiixo solclie Üuto-Occasion Bern 6-7plätzig, mit erstklassiger Allwetter- Karosserie. Ehemaliger Preis Fr. 31.000. — Bisher gefahrene Kilometer: 20.000. — Zustand des Wagens: H|F* wie neu. Freie mit C3ra.Tra.ia.ti©: 85OO. üarajc nnß mtu lern tanignuiei., Einstellhalle Reparaturen - Benzin und Oele. - Telephon Ch. 36.54 E. Meyer * Mohn. Bärencraben o. Biet Garage, nep.-Werkst. Mobiioil. Tel. 9.99 Hermann Nussbaum Mach). S. Meier. Buchs (St. Gauen) Union-Garage Telephon 116. , A. Snlser, Mitglied A.C.S. Reparatur-Werkstätte FIAT-Vertretung Tel. 53. Walter Jff AZEITZ 4 Zyl., 18 HP.,. Modell 24 Baumberger & Forster, Zürich 1 Löwenstrasse 17 im Hinterhaus mecon/ciens Langentlial ZÜRICH 8 ^«tf€t Huttwil m. Spezial- Reparatur-Werkstätte. Renau .lulcnd felephori 105. Lanz & Co. »null (Bern) Autogar., mech. werkstatte. Mietfahrten Pneu Conti u. Michelin Panl N assbaam. Telephon 136 GKEINJ Meiriiigen M iea.-liepai atur- W erksiau. Revisionen Wood* Vear-stock Autoboxen l'ei. 190 Bigler «fe Cl.-. vorm. C. Boss Winterthur Enlachgarage 1 ^ehnikumstraase 67 , vi T Telephon JJJS "i Bereitet Automobil-Reisen sorgfältig vor! Inder reinen Luft des Frühlings entstehen tausendfache Wünsche nach Erneuerung abgespannter Lebenskräfte. Autofahrten mitten durch die dem Winterkleid entronnenen Gefilde unseres Landes nach seinen Hauptorten gehören mit zu den Köstlichkeiten dieser Zeit. Schade aber, wenn bei solchen Fahrten Misskiänge entstehen, wenn das Reiseprogramm nicht Interessant oder gar fehlerhaft war. Der Fahrer weiss zwar, dass er an keine Fahrlinien und Fahrzeiten gebunden ist, er kann hier den kürzesten Weg einschlagen, dort einen Abstecher zu einer monumentalen, landschaftlichen oder wirtschaftlichen Sehenswürdigkeit machen. Immer aber soll das nicht spontan, sondern als Auslluss eines wohlüberlegten Planes geschehen. Wenn es ihm, der am Lenkrad weder nach links noch nach rechts schauen darf, der Im Rhythmus des Werkeitages nur am Wagen und seiner Steuerung selbst Freude hat, auch unbenommen Ist, bei Gesellschaftsfahrten auf Halte oder Endziele bestimmend einzuwirken, so will er Automobilfahrten amSonntag doch zu allgemeinen Familientesten machen. Höchster Reisegenuss u. anhaltende Reiseeindrücke sollen den Seinen warten. Soilen diese aber nicht hinter der Erwartung zurückstehen, so müssen Hin- und Rückfahrt in ihren grossen Und kieinen Züßen festgelegt werden. der rote Baedeker für Automobilfahrer in der Schweiz. Offizielle Ausgabe des T. C S. Was CH TOURING immer und immer wieder die ungeteilte Bewunderung der kritischen Stimmen im £ n Ät u 5 .t n „ d e Beschreibung der Schweiz auf dem Grundakkord der Autotouristik und die p'anmässige Einstellung dieses meisterhaften Textteiles in das Gesamtwerk. Die im Kartenteil dargestellten Haupt- und Nebenstrassenzüge der .Schweiz werden hier fahrplanmässig in Routenbeschreibungen zusammengefasst, die an ihnen liegenden Orte kürz charakterisiert und mit tortlaufender Kilometrierung versehen, die wertvoll tür die Zeiteinteilung ist. Es fehlt auch nicht der Anschlussvermerk für Abzweigungen. Eine besondere Abteilung gibt in alphabetischer Reihenfolge jede touristisch interessante Auskunft über 1000 Orte der Schweiz. Geschichte, Kultur und Volkswirtschaft werden in prägnanten Zügen berücksichtigt, aber auch der Gaststätten gedacht. AUTO PEUGEOT 4/6-Platzer, 13,5 PS, mit neuer Brücke, ca. 700 kg Tragkraft, neu lackiert, z. AüSnahmspreis v. 2500 fit. 1 VELIE 6-Zyl., 16 PS, 5-Plätzer, Mod. 28, 3000 km gefahr., wie neu 4500, Fr. unt. Katalögpreis, event. Tausch. Photo zur Verftieuntr. Anfrag, an H. Helfenberger, Davids«. 39, St. Gallen. T^F^r^r^^^W^v^*^*^W^w^*^*^W^V^^ süperbe chässis, 30 CV, garantl 6tat de neuf, completement revisee, freins sur- 4 roues, ä enlever fr. 2500.—. ? 466 Garage des Päquis, rue des Päquis, 11, Geneve. »••••»•••••••»•• OCCASION! Anhängewagen in Ia. Zustand, von 2 bis 5 Tonnen, Vollgummi- und Pneubereifung, zu äusserst billigen Preisen. Offerten unt. Chiffre 33832 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen 10-Plätzer, Marke PEUGEOT, mit bereits neuer Allwetter-Karosserie, mit versenkbaren Scheiben. Aeusserst gün- Btiger Öccasions-Preis. Anfragen unter Chiffre 39658 an die Automobil-Revue. Bern. Illllllllllllllllllllll! c^^AUTO SIGNALSTÄNDER erstellt m jeder Qusführung coflipl fettig toeittdu. MIlIIIMiSH'Iül EISENBAU WERKSTÄTTE se liefert in garantiert tadelloser, solider Ausführung cu konkurrenzlosen Preisen 7705 WIDEN t>. bremgarten Tetephon Nr. 243 Bsr Bitte Offerte verlangen Beste Referenzen. innert 3-4 Wochen Uelert, aut Grand iftngjfcht. Erfahrung Eel SB Möbelkasten auf Jed. Chassis u. Anhänger B. BISCHOFF WAGENBAU Möbelkasten in üufclit&tsaaaiühnina. A. WYSS, Carrosserie WETZIKON AvendreCAMIONN-TTE RENAULT, 12 HP. avec grand pont arriere, fbrce 800-1000 kg. Prix 650 fr. On livre-aTessai. 30918 M. Chevalley, Tretaz pres Pomy sur Yverdon. Nur Fr. 8500.— für öpl. Limousine Siudebaker Big Six, 29 PS, Modell 1927, Steuer für 1929 bezahlt, wie neu, beinahe ohne Gebrauchsspuren. — Wirkliehe Gelegenheit aus PrivathausI — Offert, unt, Chiffre 39917 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen Odiles Allwetter, 11 Steuer-PS, Schweiz. Karosserie, Verdeck aus Leder, 4-PL, 2 Res.-Räder, garantiert tadellos erhalten, wegen Nichtgebrauch günstig zu verkaufen. — Offert, unt. Chiffre 39916 an die ' Automobil-Revue, Bern Zu kaufen gesucht auf Abzahlung ein noch guterhalt. 4~5-Tonnen- Lästwafien 2- od. 3-Seitenklpper. Off unt. Chiffre 39892 an die Automobil-Revue. Bern CADILLAC 7pl. schönes Landaulet, in sehr gutem Zustande, umstandeh. sofort spottbillig IJW" tu verkaufen "•C ..Offerten unter Chiffre 39906 an die Automobil-Revue. Bern. Das sind erstklassige Orientierungsmittel zur Fahrtvorbereitung u. Informierung während der Tour. ZU jedem Ort fährt VON jedem Ort ein kürzester Weg, aber auch eine lohnendste Route» CH TOURING kennt sie beide. stellt die Erfahrungen eines Vierteljahrhunderts des Verfassers im Dienste der Autotouristik dar. derartiges Werk benötigt auch der sonst Geographiekundige, es verbindet Ortskenntnis und Autotourismus zu jener höheren Eltilieit, die unbehinderte Fahrten sichert. Preis des Buches nurin Abonnenten Fr. \L 20% Rabatt. In Zürich kann das Buch auf unserm Büro, Löwenstrasse 51, abgeholt werden. Ist mit' den neuzeitlichsten graphischen Hilfsmitgen nach bestimmten Strek- erleichtert das Nachschlateln im Karten- wie im ken und Orten durch mehrere Uebersichtskarten und EinTextteil nach ausschlless* Register in sinnreichster Anordnung. Soviel Ver- • lieh autotouristisch. Grundsätzen erstellt worden. Elegante Ausstattung verei* nigt sich mit handlichem Format und gediegener Arbeit. druss das Nachschlagen im Eisenbflhn-Fahrtenplan macht, soviel Freude bereitet allein schon das Nachichlagen im CH Touring. Sofort lieferbar. HALLWAG A.-G. • BERN Abteilung Touring-Verlag. Versanü w tlachnata. BnÜLOliexEsettel Senden Sie sofort per Nachnahme Exetnpl. CH Töuring, Automobllführer der Schweiz, zum Abonnentenpreis von Fr. 9.60, zum regulären Pfei» von Fr. 12.—. (Nichtzutreffendes streichen.) „, den .„ ... „ _.