Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.059

E_1929_Zeitung_Nr.059

12 ÄUTOMOBIL-REVUB'

12 ÄUTOMOBIL-REVUB' 1929 — N» 9S $P Anfrage 788. Erneuerung der Kontrollschilder. Ich bin am 21. März, abends um lOYs Uhr, nach Hause gefahren per Fahrrad. Ich hatte Beleuchtung und war in Begleitung eines Kollegen. Aussenher Th.. beim sogenannten Zollhaus, stunden zwei Landjäger und ein Wachtmeister auf Xontrollposten, die uns anhielten und nachsahen, ob wir unsere neuen Nummernschilder in Ordnung hätten. Ich hatte meinen neuen Schild noch nicht eingelöst, mich stützend auf das im Ämtsanzeiger Ton T. erschienene Inserat des Regierungsstatthalteramtes, worin deutlich steht, dass die alten Kontrollschilder bis zum 81. März 1929 gegen neue umgetauscht sein müssen. Vom 1. April an erfolge gegen Säumige Strafanzeige. Gut so, ich bekannte sogleich, dass ich mein Schild noch nicht eingelöst hätte, mit der Bemerkung, dass noch füglich Zeit sei bis zum 31. März, gemäss Aufforderung im Amtsanzeiger. Der Landjäger erwiderte mir. dass ich innert zwei Monaten nach Inzirkulationsetzung meines Fahrrades die Erneuerung des Schildes vorzunehmen hätte. Ich gab ihm kund, dass ich mich auf die vom Regierungsstatthalteramt erlassene Mitteilung stütze und für mich massgebend eei, worauf ich abgefertigt wurde. Ich habe dann abends, nachdem ich zu Hause war, gleich einen kecken Brief an die Polizei gerichtet, worin ich ihr kundtat, dass die Bemerkungen seitens des Landjägers nicht als klug bezeichnet werden könnten. Nachdem der Polizeichef meinen Brief erhalten hatte, kam er zu. mir ins Geschäft und bat um eine Unterredung mit mir. Er tat mir offen kund, dass jene Bemerkungen nicht angebracht seien. Ich frage Sie nun höflich an: Soll ich die Busse, falls eine kommt, bezahlen, oder was soll ich tun ? E. N. in Seh. Antwort: Leider haben Sie uns nicht mitgeteilt, unter welchem Datum der betreffende Amtsanzeiger von T. erschienen ist, der das in der Anfrage erwähnte Inserat enthielt. Wir konnten demnach die Sachlage nicht genau überprüfen.. Wenn aber in jener Vorschrift des Regierungsstatthalters tatsächlich die Frist für die Erneuerung der Kontrollschilder bis zum 31. März angesetzt wurde, 60 ist uns das Verhalten des Polizisten unerklärlich. Es ist ja auch möglich, dass die Vorschrift dahin geht, dass diese Frist für diejenigen Fahrräder aufgestellt ist, die in dieser Zeit erst' in den Verkehr gesetzt wurden. Aber, wie gesagt, ohne den Wortlaut der Verfügung zu kennen, ist es uns nicht möglich, eine erschöpfende Antwort zu erteilen. Sie tun am besten, wenn Sie sich jenes Inserat verschaffen, und gestützt darauf können Sie dann eventuell die Busse bestreiten. * Anfrage 789. Internationaler Fahrausweis für deutsches Grenzgebiet. Abonnent fragt höflich an, ob das ein Benehmen ist, wenn einem einfach eine Busse von Fr. 15 von deutschen Behörden gesandt wird, ohne vorherige Mahnung durch Vermittlung unserer Schweizerpolizei ? Die Sache ist so, dass die Strecke von Neuhausen, über Jestetten, Lotstetten bis Rafz ohne Aufenthalt mit Freipass nun schon seit 1927 alle Wochen 1—2mal befahren wurde. Nun verlangt plötzlich die deutsche Polizei einen internationalen Fass, oder Fahrausweis und da solcher nicht vorhanden war, sondern nur der Freipass, wurde mir einfach eine Busse von Fr. 15 zugeschickt. Bin ich nun verpflichtet, dieselbe zu bezahlen ? Meiner Ansicht nach finde ich solches für ungerecht. J. R. in Z. Antwort: Es ist unzweifelhaft das Recht eines jeden Staates, für das Befahren seines Gebietes einen speziellen internationalen Fahrausweis zu verlangen. Diese Materie ist ja auch international geregelt worden. Wenn die deutschen Behörden für eine gewisse Wegstrecke im Grenzverkehr Erleichterungen gewährt haben, so ist das ihre eigene Sache, mit welcher die Schweiz (ausser wenn es ein internationales Abkommen wäre) nichts zu tun hat. Deutschland kann demnach mit Recht jederzeit diese Erleichterung einseitig aufheben. Es kann dies für die Betroffenen eine Schikane sein, das ist möglich. Aber es ist daran festzuhalten, dass eben ein internationaler Fahrausweis nötig ist, um fremdes Gebiet zu befahren I Gegen eine Bussenverfügung wird nichts zu inachen sein 1 Anfrage 790. Rückgriff des Dienstherrn auf den fehlbaren Chauffeur. Mein Lastwagenführer, der zirka 10& Monate in meinem Dienste steht, hatte während dieser Zeit verschiedene Unfälle; u. a. fuhr er einmal mit dem Auto über das Strassenbord, dabei wurde der Kühler eingedrückt. Er behauptete, er hsbe einem anderen Auto ausweichen müssen. Die Strasse ist jedoch an der betreffenden Stelle breit genug, auch wenn zwei Lastauto kreuzen müssen. Der Unfall passierte infolge Fahrlässigkeit meines Chauffeurs. Die Reparaturkosten an meinem Auto betrugen Fr. 81.—. ausserdem % Tag Verdienstausfall. Nach einiger Zeit fuhr er mit dem 1 Tram zusammen. Repararturkosten am Auto Fr. 467.85, zudem 2 Tage Verdienstausfall. Vor Gericht wurde der Chauffeur zu einer Busse wegen Trambetriebsgefährdung verurteilt, sowie zur Zahlung der Reparaturkosten am Tram Fr. 31.—. Habe nun dem Chauffeur, da noch verschiedene kleinere Unfälle vorkamen, gekündigt und machte ihm Mitteilung, dass ich ihn für die Hälfte der Kosten der beiden vorstehend erwähnten Fälle verantwortlich mache. Er behauptet jedoch, er eei zii keiner Zahlung verpflichtet, zudem weigert er sich, die Fr. 31.— an die Tramverwaltung zu bezahlen, mit der Begründung, das sei Sache der Versicherung. Da auf dem betr. Auto die Versicherung mit Fr. 100.— Selbstbehalt tbesteht, so wäre nach seiner Meinung ich zur Zahlung verpflichtet. Zugleich möchte ich Sie um Auskunft bitten, wie es sich verhält, wenn ein Chauffeur ohne meine Einwilligung 4 Tage vor Ablauf der Kündigungszeit austritt. M. in Z. Antwort: In Ihrem Falle kommt es dararaf an, ob Sie im Dienstvertrage mit Ihrem Chauffeur über die Tragung von Bussen und allfälligen Schadenskosten etwas abgemacht halben. Besteht über diesen Punkt keine vertragliche Abmachung, so machen die Bestimmungen des Schweiz. Obligationenrechtes Regel. Wenn Ihr Wagen, welcher nach Ihrer Darstellung durch die Fahrlässigkeit des 'Chauffeurs beschädigt worden ist, gegen Kasko versichert ist, und die Versicherung Ihnen den Schaden bezahlt hat, so können Sie den Chauffeur dafür nicht mehr belangen, da dieser Anspruch auf die Versicherung übergegangen ist und nur von ihr geltend gemacht werden kann. Für den allfälligen Selbstbehalt bleibt Ihnen aber dieses Recht, auch bei der Kaskoversicherung, gewährt. Besteht keine Kaskoversicherung, so können Sie vom fehlbaren Chauffeur (immer vorausgesetzt, dass keine vertraglichen Abmachungen entgegenstehen) den Ersatz desjenigen Schadens verlangen, den er Ihnen fahrlässig gestiftet hat. Sie müssen aber den Beweis, dass der Chauffeur fahrlässig gehandelt hat, erbringen. Unter diesen Voraussetzungen sind Ihre zwei Forderungen an den nach Ihrer Darstellung fehlbaren Chauffeur durchaus berechtigt und massvoll. Die Reparaturkosten des Trams sind von demjenigen zu tragen, gegen den das Urteil ergangen i.st, also von Ihrem Chauffeur. Sein Einwand, das sei Sache der Versicherung, ist nicht stichhaltig; denn die Versicherung deckt erst bei Ueberschrei-i tung des Selbstbehaitbetrages (bei Ihnen also FRJ 100.—) und vorher haftet derjenige für den Scha-i den. welcher ihn verursacht hat, also der Chauffeur,* sofern nicht vertragliche Abmachungen entgegenstc-4 hen. Tritt der Chauffeur ohne Ihre Einwilligung 4 Tage vor Ablauf der Kündigungszeit aus, so hälS er den von ihm seinerzeit eingegangenen Vertrag nicht und ist Ihnen für allen Schaden, welchej Ihnen aus dem Vertragsbruche entsteht, ersatz-i pflichtig (z. B. für die Kosten, welche Ihnen durch* Einstellung eines Hilfschauffeurs für diese 4 Taga entstehen), sofern die Kündigung rechtzeitig und! rechtsgültig erfolgt ist. Von dieser Schadensumma müssen Sie den Lohnabzug von 4' Tagen für denj Chauffeur abziehen. * Reifenuntersuchungen auf dem Nürburg-Ring^ der Landstrasse und der Laufmaschine. Von HJ Bieger, Dresden. Verlag Deutsche Motor-Zeitschrift* Dresdeh-A 9. Preis M. 0,60 (Voreinsendung) bzw« M. 0,90 (Nachnahme). Die Lebensdauer der Kraftwagenreifen ist voa ganz verschiedenen Einflüssen abhängig, z. B. voa der Beschaffenheit der Fahrstrasse, der Witterung* der Geschwindigkeit, der Fahrtechnik u. a. m. Der Hersteller von Reifen nruss seine Erzeugnisse des-» halb zur Hebung ihrer Vollkommenheit solchen. Prüfungen unterwerfen, die der wirklichen Beanspruchung der Reifen entsprechen. In vorbildlicher Weise hat eine deutsche Gummiwarenfabrik ein 9 solche Untersuchung ihres Reifenmaterials, und. zwar im Vergleich mit anderen internationalen Reifen, durchgeführt. Ueber diese Prüfungen wird, hier ausführlich berichtet, wobei 20 Abbildungen« die Ausführungen anschaulich, erläutern. Als Prüffeld für diese Versuchsfahrten wurd» die Rennstrecke auf dem Nürburg-Bing in der Eifeli ausgewählt. Die Versuche wurden von Professon H. Kluge von der Technischen Hochschule Karls-* ruhe, einer anerkannten Autorität auf dem Gebiets des Motorfahrwesens, geleitet. Besonders dankens-^ wert ist es, dass die Ergebnisse dieser Versuche? dar Oeffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, dennk bisher wurden die Ergebnisse derartiger Versucha vielfach ängstlich als Fabrikgeheimnisse gehütet. —« Im übrigen macht die Schrift auch auf verschie-* dene wichtige Konstruktionselemente im Motorfahr* zeug- und Motorenbau aufmerksam. E. M. ILCA Voitures de tourisme de sport de course 10 ffois victorieuse dans les quatre courses de cote suisses du mois de juin. Kriens-Eigenlhal Course, classe 750—1100 1 er E. Rampineffi. Rheinedt-Walzenhausen Tourisme, classe 750—1100 1 er J. Widler. Sport, classe 1100—1500 1 er Amat. E. Nyffeler. Course, classe 750—1100 l ep E. Rampinelli. Marchairuz Sport, classe 1100—1500 1« E. Nyffeler. Course, classe 750—1100 1 er E. Rampinelli. Gurnlgel Tourisme, classe 750—1100 1«* J. Widler. Sport, classe 750—1100 1 «* Frau B. Fankhauser melilenr Sport, classe 1100—1500 1 er Amat. E. Nyffeler. Course, classe 750-1100 E. Rampinelli. HOHLRAUMREIFEN extra welch, mit Gleitschutzprofil unübertroffen!! R.C.BERGOUGNAN Hafnerstr.17 ZüriCIl 5 Tel. S. 48.35 Rue de Saussure Gßlll Tel. St. 33.09 Ou couvt Amilcar, Amilcar gagne, aussi bien en tourisme et sport qu'en course. Repräsentant general pour la Sulsse: TH« SARBACH • Metropole-Garage, rue d'ltalie - G1NEVE ••••»•••»»»•»••» AGA 7 PS in wie neuem Zustande, mit jeder Garantie, 2/3- Plätzer, Cabriolet, Bosch- Licht u. Anlasser, Spottpreis! Fr. 1250. 41172 II Adr.: Neuweilerstr. 17, Basel. Tel. B. 88.54. r~WW^VWWVWWWW^^WT^ Zu verkaufen 2-Tonnen- Lastwagen Zustand wie neu, Luftbereifung, elektr. Licht. Günstige Bedingungen. Anfragen unter Chiffre 41161 an die Automobil-Revue, Bern.

N° 59 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE Strassen Die Reparaturarbeiten an der Bristenstrasse werden auf Fr. 37 000.— zu stehen kommen, und zwar »•erden, nach der Berechnung des kantonalen urnerischen Forstamtes, die notwendigen Felsräumungen Fr. 6030.—, die eigentlichen Strassenbauten Fr. 30 320.— und die Aufforstung des Kahlgebietes Fr. 750.— erfordern. Der Felsabsturz soll keineswegs unerwartet gekommen sein! Seit langem wurde die Gefahr erkannt, und' es sollen im ganzen Felsgebiet zahlreiche Zementsiegel angebracht worden sein, die eine genaue Kontrolle der Bewegung ermöglichten. Die Kontrolle vom 24. April ergab aber ganz gewaltige Bewegungen, was hauptsächlich auf den ausserordentlich kalten "Winter zurückgeführt wird. Trotzdem soll niemand geahnt haben, dass ein Absturz schon am 13. Mai erfolgen ;könnte. -ey. in Deutschland heute schon verbreitet und wie sie Russo—Gresso, Peccia—Fusio, Gordola—Sonogno, der Stadt begegnen, vermitteln ihm das beste Büa von der Strassenverkehraliga kürzlich auch für die Giubiasco—Carena, Lavorgo—Sobrio, CeVic—Ceren- von der, Popularität der Marke. Schweiz sehr empfohlen worden sind. R. tino—Bosco. ' Mit der Umstellung der Fabrikation auf die f m m HJ«m#i-»-«*»« Obwalden: Kerns-Melchtal. neuen Modelle' erfolgte eine bedeutende Erweite-i CUPCWei 1 i ^ Q M Z « w _ _ Graubünden: Hanz—Vals, Araschger Bank— rung der Betriebe, die heute über 100 000 qm Bo- •••••^^•^^••^••^'^^•^^^^^^^^^ Tschiertschen, KübUs—St.Antönien, In den Kehren denfläche beanspruchen, sowie eine grosszügige Be- Vortragschronik. Der Quartierverein Wol- —Avers, Weinbeif—Samnaun; im Winter: Rei- xeicherung des Maschinenbestandes, der mehr als lish&fetl veranstaltet am kommenden Don- chenau-WaJdhaus Flims. 6000'Werkzeugmaschinen .zählt, worunter ein grosn „i ~ U~~A o iru - w M.„ ' \\r t Auf dem obern Grossen St.Bernhard darf von ser Park vollendeter Prazisionsmaschmen. Trotz nerstog, abends 8 Uhr, im « Hirschen > Wol- 1 U 5 bis 1230 Uhr zwi8chen der Cantine de Proz deP gewaltigen Fabrikation in Serien, die rund 7000 llShofen eine Öffentliche Versammlung, die und dem Hospiz nur bergauf, von 15.00 bis 15.40 Mann beschäftigt, ist durch Präzisionsapparate und sich mit der Frage der Beseitigung des Ni- Uhr zwischen dem Hospiz und der Cantine de Proz minutiöse Kontrollen grösste Sorgfalt und Genauig- nur veauiiberganges an der SeestraSS© befasst. ber § ai) gefahren werden. — Die Poststrasse keit in der Herstellung gewährleistet. Les Der stärltisrh* Rnnvnrs+nnH \yr\rA i« fa r strengen Gebrauch geschaffenen Zweiliterta Zweifelsohne werden., sich eine Anzahl Auto- «t w % s 7M ^ ^ Sa Uhr ^ ^ T S J S ^ ^ S^EJ£U£ Grosses Verständnis für den Ausbau ihres mobllisten, welche tagheh die Ausfallstrasse von 10.20 bis 11.30 vor 12.80 Uhr hältnisse eignen, bewies die denkwürdige Leistung Strassennetzes hat anerkannterweise die Gemeinde am linken Seeufer ZU befahren haben, die v °a 15.30 bis 15.50 vor 16.30 Uhr der sechs stren? serienmässig gebauten Adlerwagen, Langenthai, und sie hat für die Verbesserung der Gelegenheit nicht entgehen lassen, um zu ervon i?-£? bis r 2 , 000 v^ Unr T ?}°° die an der-letztjährigen internationalen Alpenfahrt staatlichen Durch^angsstrassen schon grosse Opfer fahren wie weit die niveaufreie Ijövmr die- nx. Achtung. Champex—Les Valettes: teilnahmen. Es sei nur der Vollständigkeit halber gebracht. Wenn die Korrektion der Bützbergstrasse ianren, wie weit die niveauireie Losung die- Champex ab Les Valettes an erwähnt, dass,Adler alle Merkmale der verfeinerten bisher noch auf sich warten liess, so soll die Schuld ser Strassenfuhrung gediehen ist. von 8.20 bis 9.15 vor JO.OO Uhr Konstruktion auf sich vereinigt und Oeldruck-Vierhiefür an der unabgeklärten Lage ihrer in Verbindung mit der Bahnhofverlegung stehenden Unter- «Stnnrl rlpp Alnnnctraccpn Jl'f 0 ? is 14>3 VOT von ° ib2 Uhr ° radbremse, Zentraldruckschmierung, Benzin-, Oelführung liegen. Da aber diese Unterführung unter OldllU Uer MipüfläirdSSeil. von 16.45 bis 17.20 vor 18.15 Uhr. und Luftfilter, Stossdämpfer, siebenfach gelagerte Umständen noch jahrelang auf sich warten lassen Touristikbullctln vom 5. Juli 1929. Strasse Weggis—Vitznau. Die in früheren Jan- Kurbelwelle etc. eigentlich zu selbstverständlichen kann und eine Verlegung der Strasse bei der Unterführung nach rechs oder links kaum in Fra?e 1. Juli geöffnet werden konnte, sind nunmehr alle tagen von 14 bis 18 Uhr für den Motorfahrzeug- Nach eingehender Prüfung des Wagens auf seine Frankreich: Nachdem der. Col du Galibier am ren jeweilen vom 1. Mai bis 30. September an Sonn- Requisition seines Baues geworden sind. kommen wird, sollte mit der Verbesserung der Passstrassen in den französischen Alpen schneefrei, verkehr gesperrte Strasse ist in diesem Jahre ohne R^ime für unser Schweizer Terrain haben eine Strecke S. B. B.-Uebergang-Drei Linden doch nicht Unpassierbar ist die Strasse R. N. 202 zwischen zeitliche Einschränkung freigegeben worden. Die * e ^ hj Kantonsvertreter den Verkauf der länger zugewartet werden. Nizza und Barcelonnette über den Col de la CayolJe. Strasse wird gegenwartig korrektiomert und ist des- idlprwa^Pn aufzenommen Die Automobilwerke Wenn man dieses Strassenstück mit seinen hundert Pfützen und den abschüssigen mit rutschigem unterbrochene Strasse von Ponte delle Arche. Terme nen gesperrt. Im Lokalverkehr sind die Baustellen gten Firmen der Bra nch e, hat für die ganze Schweiz Italien: Die dieses Frühjahr durch Rutschungen halb für den Durchgangsverkehr Küssnacht-Brun- p" nz A G Zürich X eine der ersten und älte- Kies bestreuten Rändern betrachtet, auf dem diediComano nach Molveno und Mendola ist nach zeitweise offen, und zwar alle geraden Stunden für d Adi er .Kunden-Service übernommen und in Uebersicht wegen den hohen Kulturen zeitweise nur Mitteilungen der Fremdenverkehrskommisswn in *» Daner' «n« Viertelsunde. Sonntags, wo nicht ihren r08SZÜgig eingerichteten Hagazinlokalitaten wenige Meter weit reicht und dabei den dort herrschenden grossen Motorfahrzeug-, Velo- und Fuss- worden. Bekanntlich berührt die Strasse den Lago ^se offen. - AdWbPstandteilen eingerichtet. Ebenfalls werd«n Bozen in ihrer ganzen Lange wieder hergestellt gearbeitet wird, bleibt die Strasse in ihrer ganzen ber e i g t8 ei tt ninfangreiches, komplettes Lager in gängerverkehr berücksichtigt, muss man sich wundern, dass nicht häufiger schwere Unfälle vorkom- Fahrvorschriften auf den Schweizer Bergpost- ••••••••BHHMHBBBBHBBMMBIH schon .organisiert sind, gleicherweise in der Lago di Molveno, die Perle der Trentiner Dolomiten. H a n d e l - . ••ma M ««»6«» J£ SSSMÜ^ und^S^SW^oirett solche men. _ _ strassen. Die Adler-Automobile In der Schweiz. Die Adler- sein, den Kunden zu jeder Zeit mit Reservematerial Es ist zu hoffen, dass die Verbreiterung und Die Postautomobile weichen auf folgenden Stras- werke in Frankfurt, deren vielseitige Produkte dienen zu können. Speaiell auf die Marke eingesen bei Kreuzungen b er gseitsaus: schon seit Jahren auch in der Schweiz bestens ein- arbeitetes Personal ermöglicht einen aufmerksamen Geradelegung dieser wichtigen Strasse, die abgesehen von ihrer Gefährlichkeit im heutigen Zustand Passstrassen: Grunsel (Gletsch—Orimselhospiz), geführt sind, haben vergangenes Jahr, den modern- Kundenservice, wie man ihn anderwärts vielfach für die 'Besucher von Langenthai, vergleichbar mit Furka (Realp—Gletsch), Lukmanier (Olivone—Di- sten Tendenzen der Konstruktion folgend neue noch vermisst Die weiten Ausstellungsräume an der einem engen, schmutzigen Gang, der in ein schönes sentis) Sechs- und Achtzylinder-Modelle auf den Markt Badenerstrasse 329 in Zürich sind eine Schau für Haus führt, abschreckend wirkt, bald in Angriff Andere Bergstrassen: gebracht, die alsbald grösste Beachtung und Aner- sich. Sämtliche Modelle stehen in zahlreichen Kagenommen wird und dass man bei dieser Gelegenheit auch die Möglichkeit studiert, längs der Strasse Sierre—Ayer. Wagen, dank ihrer hohen Qualität, unter den best- teressenten zur Verfügung. Die bisherige sorgfältige Wallis: Orsieres—Champex, Sion—Les Hauderea, kennunj fanden. In kürzester Zeit haben sich diese rosserievariationen zur freien Besichtigung den.Ineinen Radfahrerweg zu erstellen, wie solche z. B. Tessin: Chiasso—Muggio, Maroggia — Arogno, bekannten Marken einen dominierenden Umsatz Vorbereitung der Vertretung sowie die Qualität des Maghaso—Astano, Tesserete—Bidogno, Tesserete— gesichert, und die zahlreichen Adlerwagen, die dem Wagens lassen auf eine vielversprechende Gesehäftf- Bogno, Magadino—Indemini, Cavigliano—Spruga, Touristen in Deutschland auf dem Lande und in tätigkeit schliessen. ., ., ;• VElXTIDiFtE! Cabriolet F.W., 8 OV, 3 places, «Sei, ddm. öleo. Fr. Torpedo Knick, 6 places „ „ „ „ Torpedo Citroen, 10 OV, 3 plae., „ „ „ „ Torpedo Lancia, 13 CV, 7 plac, „ „ „ „ Torpedo Mathis, 6 OV, 4 places, „ „ „ „ Torpedo Citroen, fO OV, 4 plac, „ „ „ „ Cond. int. Pic»JPIc, 4 plaees, Torpedo F.N., 12 0V, 4 places, »stall. Setatilia „ Torpedo l*ic-Pic R 1, sans soup.., 7 pL, Scint. „ Torpedo Fiat 5O1, 4 places „ Cabriolet Citroen, 10 CV, 3 plaees „ 475.- 500.— 650.— 800.- 900.— 950 — 950.— 1500.- 1500.— 2000.— 2500.— et plusieurs autres voitures des marques Citroen, Fiat, Maxim;»{>, Overland, Willys et Falcon-Knight, Essex, Peugeot, provenant toutes d'dchanges, sont ä enlever au GARAGE AMEKICAIN. OKNSTX: 4, rue Ancien Port Tel. Mt.-Bl. 60.43 et 60.42 Illlllllllllllllllllllllllllllllllllllillllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll Sin 3nserat in der „Jlutomobil-Bevue" bringt sicheren Srfoltj! GENERALVERTRETUNG'.IMPORTA.G.FÜR ENGLISCHE MOTORENOELE ; ZÜRICH, MÜHLEBACHSTRASSE 15,TELEPH;-L 33.39 dC'ar Alpin Starke F. B.W., neueres Modell* Motor 4O/50J. !PS, mit Motorbremse, 3elektr. Licht n-,Anlasser, Pneus 38 X 7, Motorpneupumpe, 28- Mplätzige schöne Karosserie sowie fast neue£ = Ladebrücke zum Auswechseln. Lastwagen Marke BERNA, Typ G 2, Nutzlast 4 T., Motor 35 PS, mit hydr. Dreiseiten-Kippbrücke. in gutem, fahrbereitem Zustande. Beide Wagen werden zu sehr vorteilhaften Preisen und Kon ditionen abgegeben u. Hsind Anfragen, erbeten u. Gbiff. 10965 an die Automobil-Revue, Bern. »•iKK«,»*,*] PACKARD 6 Zylinder 4/5-Plätzer, Coupe, mit Chassis - Zentralschmierung, Ballonpneus, prima Zustand, Fr. 7500.—. Werner Risch, Zürich. harnt MW littet, «rf Qrnnd laagjftb» Erfahrung Möbelkasten in QtmlitttawtffOnrun«. A.WYSS,Carrosserie WETZIKON Zu verkaufen 1 neuer Gesehäftskästen mit Torpedo, passend auf mittleres Chassis, geschl. Führersitz, 2. Türen, mit Kurbelscheiben, Ia. Lederpolsterung, erstklass. Ausführung. Preiswert. Zu besichtigen bei G. Rebir, Äutowagnerei, Schwarztorstrasse 83 a, Bern. ••••••••••••••••••••••••i eiichfeflaltoaB sinfl erstklassig ••••••••••••••••••••••••• ACHTUNG! Auto-Verkauf! Ztf verkaufen ein tadelte« erhaltener »-Plätzer, Marke Bukk Master SU, 8 Zylinder, tassiger Berg- »teiger. Der Wagen ist wie neu und wird mit Garantie abgegeben z. Preis ron Fr. 45001 — Ferner ein Apttra-Daimler, mit Sechsplatzer -Karosserie und Brücke, Tragkraft zirka 1ÖÖ0 kg, guter Bergsteiger und läuft wie neu. Der Wagen wird mit. Gaiaatio zum Preis von Fr. 2700 abgegeben. Beicte Antos werden wegen Abreise ins Ausland verkauft. Offertin, von seriösen Interessenten sind zu richten an 4116«) Karl Kislig-Maurer, Handelsmann, Oberg. 24, B : >»1. Ford zu verkaufen 41159 Sedan, Mod. 1926, kompl., neu revidiert, neu Duco- Lack, Fr. 2300. Anfragen an: Henry Michel & Co., Hornergasse 12, Zürich. Tel. Sein. 79.32. 41177 ALPNACH BERN ZÜRICH Bahnhofplatz Tel. 7 Laupenstr. 8 Tel. Bw. 34,33 Btelnwiesstr. 40 Tel. H. 43.81 ÖLTEN RSmerstr. 14 Tel. 7.88 LAUSANNE Rue d'Etraz 20 Tel. 22.028 BASEL Rheinlanderstr. 3 Tel. Safr. 23.80 CHUR U.B«hnhef«tf. 330-231 Tel. 1,47 BIEL Neuengasse 6 Tel. 20.77 FRAUENFELD LUGANO SITTEN Sägestrasse Tel. 7.11 Corto Pestalozzi 6 Tel. 11.08 Rue du Midi Tel. 4.81 AARAU Igelweld 22 Tel.' 15.33