Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.059

E_1929_Zeitung_Nr.059

22 Im Auto ins Gebirge

22 Im Auto ins Gebirge mit einem Paar handgenähter BERG- SCHUHE Beste Versicherungt. jed. Auto-Fahrer bietet die roohtzeit. Anwendung v Dt. Ad. HnebwherB Kräuter-Creme VERSAN D. EUntaohiden jedL Art. Erhältl. in 8ohaohtein u. Dnben zu Pr. 2.60 a. 3.50 a »llen einschlägig. Geschiften od. direkt durch Bioiog. Industrie Artet* hplm.Basel. ÄUTOMOBIL-REVUE Die Leibesübungen hatten aber für das alte Griechenland noch eine besondere, nationale Bedeutung, die wir ihnen heute nie mehr zu geben vermögen. Natürlich betrifft dies nicht die militärische Schlagkraft der Nation oder die Volksgesundheit, Wirkungen, die auch noch heute selbstverständliche sind. Aher die Leibesübungen führten die Volksteile aus allen Gegenden Griechen-« lands zusammen, zu gemeinsamen, den Göttern geweihten, heiligen Feiern, zu ei« nem vom ganzen Volk als Einheit getragenen, religiösen Feste: den olympischen Spielen. ' 8* Autlers Kreuzworträtsel 1929 - W lfierwaldstätter und Umgebung Die Zuianrtsstrassen aus aer ganzen Schweiz sind erslohtllol) In O. R. Wagners Führer für Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. O. S. Garagen und Autoboxen - allen Preislagen Hofel Albana Fliessendes Wasser. Garage. In erhöhter Aussichtslage. Zum WEEKESD und zum feinen Diner bestempfohlen. Fam.W0LF. Dallenwil^r^ai: Pension-Rest. Mühle Preiswertes Haus f ürAutotouristen. Autopark, Garage. Garten,Tanzsaal. Gutgeführte Küche, Forellen,

N° 59 - 1929 AUTOMOBIL-REVUi .waren wir inmitten einer winterlichen Landschaft. 'Auf dem Eigergletscher, wo wir eine jrute Unterkunft fanden, war es ebenso. Um uns an die Höhe allmählich zu gewöhnen, fuhren wir nicht bis aufs Joch, sondern blieben auf 2300 m. Wir übten ein halbes Stündchen im schönsten Pulverschnee, dann sassen wir abends gemütlich zusammen, mitten unter uns der Gründer des Clubs, Herr de B. tind der Direktor der Jungfraubahn. Da sich ausserdem noch eine bescheidene Tanzmöfflichkeit ergab, dehnte sich der Abend reichlich lange aus, aber im Glauben, am nächsten Tag sei doch nichts anderes zu tun, als eine bescheidene Skitour im Nebel zum Lauberhorn, gaben wir uns dem Trubel willig hin. Es schneite. Es schneite auch am folgenden Tage morgens früh um sechs Uhr, als unser unternehmungslustiger Tourenchef die Tagwacht blies, Also doch zum Joch. Er wollte es so. Mürrisch packten wir die schweren Säcke, nahmen die Ski auf -un