Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.063

E_1929_Zeitung_Nr.063

22 AUTOMOBIL-REVUE

22 AUTOMOBIL-REVUE 1929 — 63 hei den Timmen imHOTnenOherlfinrl Die Zufahrtestrassen aus aer ganzen Schweiz sind ersichtlich in O. R. Wagners Führer für Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. C. S. J. BERN, Bärenplatz A. C. S. d rekt an der Durchgangsstrasse. Gutgeführtes Haus mit massigen Preisen. Kestauration zu jeder Tageszeit. — (iarage. Benzintank. It. mittler-Straub. vorm. H'vtel Buhenherpr, Bern. Beliebtes Ausflugsziel für Automobilisten. = Gute Küche und Keller : = Eigene Fischzucht Tea-Room am See. Interlahen * Hotel Heiveiia Brienz Hotel SLE&S Bären 120 m ü. M. Prächtige Lage am See. Grosse, (ßernei Ooeriandi schattige Kestaurations-Terrasse. Idealer Sommer-Aufenthalt. Lohnendes Week-End- und Auto-Aus- Auto-Garage. — Telephon Nr. 6. Fam. Werren, Bes. flugsziel. Garage. Pens. Fr.12.-b.13.- n Hotel Bellevue au Lac Erstkl. Haus direkt am See. — Bendez Rendez-vons der Automobilisten. — Garage. — Tel. 87 Mitglied des A.C.8. u. T.C.S. E. Obrecht-Meier. (schönste Lage am Brienzersee mit prächtiger Aussicht. Grosse Kestaurations-Terrassen gegenüber den berühmten Wasserfällen. Neue Automobilstrasse von Brienz bis zu den Hotel«. Garsure mit Boxen trug. Das also war's. Leider hatten wir als enthaltsame Sportsleute keine Polaxflasche bei uns. Aber es war auch so ein eigentümliches Gefühl für uns wohlgepflegte Mitteleuropäer, als wir mit Motoren-" gebrumnx in die Polarregion vordrangen. Eine Viertelstunde später war das Endziel unserer Reise, Jokkmokk, ein kleiner Ort von 700 Einwohnern* 14 km nördlich des Polarkreises, erreicht. Wir er* regten nicht geringes Aufsehen, als wir vor den* kleinen Hotel vorfuhren, dessen einzige Gäste wi» dann waren. Ein einfaches Holzhaus, aber gemütlich. Und der Gastgeber hat während unseres kur-* zen Aufenthalts mit seinen Töchtern alles getan* uns den Aufenthalt 60 angenehm wie möglich zu machen. Die Lappen selbst waren bereits zum grossen' Teil nordwärts ins Gebirge gezogen. Nur spärliche Zelte noch entdeckten wir und von den nach Zehntausenden zählenden Renntierherden sahen wir nur noch wenige auf unseren Streifereien. Aber im strahlenden Licht der Sonne bekam auch die Natur hier oben ihr freundliches Gesicht. Unweit vom Ort dröhnten herrliche Wasserfälle, die zur Lachsfischerei lockten. Und als wir uns schliesslich doch damit abfinden mussten, des bevorstehenden Starts zur Zielfahrt nach Baden-Baden wegen, unsere Ab- 1 fahrt festzusetzen, taten wir es in der Ueberzeu-» gung, nächstes Macl tiefer in die Geheimnisse des fern dämmernden Gebirges eindringen zu wollen. Die Rückreise vollzog sich als Gewaltmarsch unter den Auspizien der eben erwähnten Zielfa-hrt nach Baden-Baden, welche wir mit unseren kleinen 1 Adler-Favorit-Wagen zu gewinnen hofften — und gewannen! (Die Dreitagereise nach Baden-Baden führte über folgende Route: Piteo, Hudiksval. Jönköping, Helsingborg, Kopenhagen, Gjedser, Warnemünde, Braunschweig, Kassel, Baden-Baden.) Dolomiten-Fahrtcn werden zu besonderem Genuss durch 0. R. Wagners Dolomiten-Führer mit Karten. Preis Fr. 5.—. Verlag Automobil-Revue, Bern. Konzerthaus Uhler St. Gallen Modernst eingericht. Gesellschaftshaas am. Platz, ff. Küche und Keller. Zürcher Löwenbfäu. Günstiger Aufstellungspkte. m höfL Emp{ehhm& Telephon 31.36 1.6ommer

N«J 65 - 1929 AUTOMOBIL-REVUE 23 Touren-Antworten T. A. 317. Zürich, Pornichel, Paris. Zürich. Folgender Weg ist empfehlenswert: Zürich, Basel, Altkirch, Beifort und dem reizvollen Doubs entlang über Baume-les-Damea nach Besancon oder aber über Neuchätel, Val de Travers, Pontarlier, Beeangon. Von Besancon bei massig guter Strasse bis Dole, dann nach Dijon. Von. Dijon empfiehlt es sich, den. Weg über Sombernon, Pouilly nach Saulieu. (Mitta-gsräst), Corbigny, Premery, La Charite, Sancergues, Bourges, Vierzon, Tours einzuschlagen. Die Strassen sind im. allgemeinen gut und auf alle Fälle erheblich besser als über Beaune, Autun, Nevers. Fortezza, Brunico, Dobbiaco, dann auf österreichischem Gebiet nach Lienz, Oberdraoibure, Spittal. Villach, Pörtschach am Wörthersee. Für die Weiterreise nach Wien kommt in Betracht die Route über Klagenfurt, St. Veit, Scheifling, JudenbuTg, Knittelfeld, Leoben, Brück, Krieglach, Mürzzuschlag, über den Semmering nach Neunkirchen, Wiener Neustadt, Wien. Besonders starke Steigungen sind nirgends zu überwinden, denn sowohl der Flüela;- wie der Ofenpass bieten dem Automobilisten keine grossen Schwierigkeiten. Sie benötigen den Internat. Fahrausweis, Triptyk, das GH Schild und die persönlichen Reisepässe. In Oberösterreich und Tirol zahlt man bei einem Aufenthalt von 5 Tagen Maximum 16 sh. In den andern Bundesländern muss für vorübergehenden Aufenthalt nichts bezahlt werden. Dann gibt es für die Benützung gewisser Strassen und Brücken mancherorts noch lokale Mautgebühren. TJebrigens finden Sie alles, was der Automobilist für Auslandreisen wissen musö, im Europa Touring, dem europäischen Automobilführer, der auch Karten von ganz Europa enthält und bei der