Aufrufe
vor 11 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.070

E_1929_Zeitung_Nr.070

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE 1929 — N*7ö Führ Deine / Welcher erfolgreiche, tüchtige Retsevertreter m. eigenem Wagen, welcher regelmässig die Automobilkundschaft besucht, ist bereit, unsern erstklassigen Amerikaner-Pneu mitzuführen? Schöner Verdienst durch hohe Provision ist routiniertem Verkäufer gesichert. — Näheres unter A. R., Bahnpostfach 15477, Zürich. 8340 Mechaniker-Stelle gesucht Junger Rottal-A.-G.-Mechaniker, nach soeben beendeter Rekrutenschule, sucht sofort gleichartige Mechaniker-Stelle in der Westschweiz, zur Ausbildung und Erlernung der französischen Sprache. Offerten unter Chiffre 41581 an die Automobil-Revue, Bern. Gesucht jüngerer, tüchtiger u. zuverlässiger Mechaniker- Chauffeur zu sofortigem Eintritt. — Offerten mit Lohnansprüchen, Zeugnisabschriften und Referenzen unt Chiffre 41586 an die Automobil-Revut, Bern. Bon mecanlcien d'auto. connaissant tres bien tous les travaux de garage, cherche engagement dans la Suisse franc,. References et certificats de ler ordre. Öftres ä Ad. Hen, Automcoh., Unterägeri. 41607 durchaus tüchtiger, zuverlässiger 7887 Auto- Mechaniker mit langjähriger Praxis. Nur seriöse, verh. Bewerber, mit prima Referenzen, werden berücksichtigt. Offerten mit Zeugnisabschriften und Lohnansprüchen sind zu richten an S. Kronenberg, Auto-Reparaturwerkstätte, Luzern. Automobil- Mechaniker der auch Kenntnisse vom Elektrischen besitzt (Jahresstelle). — Sich wenden an Garage Antener, Konolfingen-Stalden. 41662 Der Automobilist, der einnrial ESSO in seinem Wagen gefahren hat, ist überrascht von der Kraft, die ESSO dem Motor verleiht. Der Autofahrer, der von seinem Wagen nur die höchste Leistung haben will, muss ESSO tanken, den Super- Brennstoff, der dem Motor die Riesenkräfte gibt. ESSO erhalten Sie bei den . Standard-Tankstellen aus der plombierten und geeichten 1O-Liter-Kanne. ESSO ist rot gefärbt und Rann daher nicht verwechselt werden. Gesucht tüchtiger, zuverlässiger gelernter MECHANIKER, mit 5 J. Berufs- u. 8 J. Lehrstelle Fahrpraxis, auf Luxus- und Lastwagen sowie Car Mechaniker Offerten unter Chiffre Alpin, Sprachkenntnisse, verheiratet, solid, zuverlässig, sucht passende Jahresstelle. Kt. Bern bevor- kleine, gut eingericht. Ga- der in der Lage ist, eine JH 667 Fr. an d. Schweizer Annoncen A.-G., in zugt. — Offerten erbeten unt. Chiffre 41442 an dierage vollständig selbstän- Frauenfeld. 41667 Automobil-Revue, Bern. gesucht, d. in seiner Freizeit Reparaturen an Ford, Modell 1926, übernimmt. — Offerten unter Chiffre Z. 1456 an die Aufomobil- Dauiio Gesucht sowie ein tüchtiger Dreher Gesucht gelernter, absolut selbständ. Mechaniker RMIMI'IM 7iii*Sph CHAUFFEUR MECHANIKER 25—30 Jahre alt, mit sehr guten Referenzen, sowie Diplom der Lehrlingsprüfung. Es kommen nur Offerten von wirklich geeigneten Personen in Betracht. Jahresstelle für tüchtige Kraft. — Offerten mit Zeugnisabschriften an Postfach 32.27 Mont-Blanc, Genf. 41672 17Kjähr., kräft., kathol. Jüngling, mit Realschulbildung u. etwas Motorkenntnissen (1 Jahr auf Traktor gefahren), sucht AUTOMECHANIKER- Für grösseren Reparaturwerkstätten-Betrieb tüchtiger zu baldmöglichem Eintritt gesucht. Verlangt wird mehrjährige praktische Erfahrung, spez. im Autoreparatur-Betrieb und womöglich in gleichen Stellungen. — Ausführt. Anmeldungen über bish. Tätigkeit unter Beilage von Zeugniskopien unter Chiffre 7 .1 930« Imf^rrin^* Rllflnlf Uiuu » -IS 7.".«i»h ESSO der Super-Brennstoff Werkmeister 1 dig zu führen. Für seriösen, tüchtigen Mann bietet sich ev. später Gelegenheit, die Garage z. Selbstbetrieb zu mieten. Offert, unt. Chiffre 41670 an die Automobil-Revue. Bern. Fabrikationsges,chäft auf Automobil in der Zentralschweiz, mit lukrativen Produktionsaussichten, sucht zur Betriebserweiterung aktiven oder passiven Aktionär i oder TEILHABER mit Fr. 20—30 000. Offert, unt. Chiff. W 6001 Lz. an Publicitas, Luzern. Ein erstklassiger 41648 CHEF-MECHANIKER wird eventuell auf eigene Rechnung installiert in Garage im Berner Jura. Derselbe muss befähigt sein, sämtl. Reparaturen auszuführen. Um Auskunft wende man sich u. Ch. 41648 an d. Automobil-Revue, Bern. gesetzten Alters, mit langer Praxis auf Europäerund Amerikaner-Wagen, gute Kenntnisse der elektr. Beleuchtung u. Anlasser, in Kostenberechnungen, Abschätzungen, vertraut im Verkehr mit der Kundschaft und Arbeitern, sucht baldigst Vertrauensstelle, entweder als Experte in Versicherungsgesellschaft, 12 J. alt, ledig, durchaus soid u. zuverl., sprachenk.j a Wagenwaschen gut eineübt, mit Ijähr. Garage- Chauffeur durchaus solider u. ruhiger Fahrer, sucht Stelle. rstklass. Hotel, wünscht iraxis u. läng. Zeit in! Suchender fährt gegenwärtig auf 2-T.-Lastwagen, äeferungs- oder Lastwa- lauerstelle auf Personen-, nimmt auch Stelle an auf en. Kaution kann geleitet werden. I. Zeugn. VL, Personenwagen. Offerten unt. Chiffre 41679 an dieRef. Eintr. 15. Sept Off, unt. Chiffre 41651 an dia Zeug- Automobil-Revue. Bern. Automobil-Revue. Bern. CHEFMECHAN KER Chef in Garage oder grösseren Wagenpark. nisse und Referenzen zu Diensten. Offerten unter Chiffre 41677 an die Automobil-Revue, loseneren Sie In der „flntomoliil-Revne" Junger, 25 J. alt, Vetittä. Administration. Druck und Clichen«: HAJLLWAG A.-O. Hallersche Buchdrucker«! und Wagnerscbe Verlagganauu. Bern. kräft. sucht Bursche, Stelle als Hilfschauffeur Stelle gesucht Junger Automobilmechaniker sucht Stelle in grössere Garage, um sich noch besser auszubilden. Eintn kann sofort geschehen. Fritz Bütikofer, Automechaniker, Kaltacker bei Burgdorf. 41641 sucht Jahresstelle auf 15, Sept. Wäre bereit, nebenbei auch andere Arbeit zu verrichten. Näh. Auskunft ert. Garage Schmidiger, Marbach. Offerten; sind erb. an Joh. Bischofs berger, Altstätten (St. G.).. J#- CHAUFFEUR "9C. (Mechaniker), 25 Jahre alt, ledig, sucht Jahresstelle auf Herrschafts-od. Lastwagen. Guter, sicherer Fahrer, auch auf Alpenstrassen. Eintritt ca* 15. September. Gute Zeugnisse, prima Referenzen* Noch in Saisonstellung. —< Offerten befördert unter Chiffre 41578 die Automobil-Revut, Berti. sucht Stelle auf Luxus* od. Lieferungswagen. Eintritt könnte auf 1. Sept. geschehen. Offerten sind zu richten an 41643 Aug. Frauenfelder, Egetswil-Kioten (Zürich), Tüchtiger, erfahrener CHAUFFEUR Militärfahrer, la. Zeugn.< Deutsch u. Franz. sprechend, sucht Stelle auf Mitte Sept. auf Luxus-j Lieferungs- od. Lastwagen, Gefl. Offerten unter Chiffre 41644 an die Automobil-Revue, Bern. ger* isoüder, und :rf ah rener Chauffeur-Mechaniker mit sämtl. Reparaturen ru Revisionen bewand., zwei Sprachen sprech., sucht Stelle zu Herrschaft oder in Geschäft. ErslkL, langjährige Zeugnisse u. Referenzen aus erstem Doktorhaus u. Fabrikgaragebetrieb gerne zu Diensten* Offerten unter Chiffre 41635 an die Automobil-Revue, Bern. Chauffeur mit Garagepraxis, sicherer Fahrer, sucht Stelle auf Herrschafts- od. Lastwagen. Off. an H. Schlatter, Schmiede, Stein a. Rh." M « Junger, tüchtiger 9"CHAUFFEUR ucht Stelle als Privat- Chauffeur od. als Chaufeur-Kondukteur. Spraihenkundig und mit Reparaturen vertraut. Frei is 1. September. Offerten n Fritz Lenz, Chauffeur^ Hotel Tivoli, Luganoaradiso. 41691 Junger, tüchtiger, zuverässiger u. solider AUTO- MECHANIKER sucht Stelle in Garage, ev. als Chauffeur. Gute Zeugiu Referenzen stehen zu Mensten. — Offerten unti ihiffre 41650 an die auf Lastwagen bei bescheidenen Ansprüchen. Automobil-Revue. Bern. Off. an Hugo Seemann, Tüchtiger Gutsverwaltung, Münsterlingen (Thurgau). Chauffeur 41678 Bern. !•••••••••••••••••••••••• 15 J. In- u- Auslandspraxis, durchaus bewand. in allen Zweigen des Automobil-Faches, sucht exekutive Stelle. — Spricht Deutsch, Französisch und Englisch. la. Referenzen. Off. u. Chiff. 0. F. 3208 S. an Orell Füssli-Annoncen, *•_ l_ 11 K-t/ttn Zuverlässiger, gelernter Chauffeur Chauffeur Tüchtiger, selbständige! AUTOMECHANIKER ucht seine Stelle zu verndern in Werkstatt od., uf Last- u. Laxuswageo« a. Zeugnisse u. Referenn. — Offerten unter, Ihiffre 41675 an die

II. Blatt BERN, 16. August 1929 II- Blatt BERN, 16. August 1929 Der Klausenpass Das klassische Alpenstrassenrennen der Schweiz am Klausenpass ist jedem Automobilisten bekannt. Das Rennen beginnt in Linthal und endet auf der Klausenpasshöhe. Um die landschaftliche Schönheit der Klausenstrasse voll zu würdigen, ist es aber besser, den Pass in der umgekehrten Richtung von Altdorf nach dem Startort Linthal zu befahren. — Die Ende der 90er Jahre gebaute Klausenstrasse ist die teuerste Alpenstrasse der Schweiz. Sie weist aber auch, wie keine andere, technische Vollkommenheit und landschaftliche Schönheiten auf. Vom Südende des Vierwaldstättersees führt die Gotthardstrasse nach dem Hauptort von Uri, Altdorf (462 m hoch). Von hier zweigt, einen Kilometer weiter südlich, die Klausenstrasse ab ins Schächental, nach Bürglen, dem Heimat- und Wohnort Wilhelm Teils. An der Stelle, wo Teils Haus gestanden haben soll, steht heute am alten Weg eine kleine Kapelle. Nach der Kapelle Loreto fällt die Strasse zur stattlichen Brücke von Brügg, wo der für Autos und Fuhrwerke nicht fahrbare Kinzigpass abzweigt. Ueber diesen Alpenpass zog 1799 der russische General Suwarow mit seinem Heer. Linker Hand sehen wir die Schächentaler Windgälle und bald taucht der rote Kirchturm von Spiringen auf, dahinter der weisse Glaridenfirn und eine Spitze des Scheerhorns. Bei Spiringen (938 m) kommt eine weit ausladende Kehre, die uns hoch über den Talfluss nach dem Dorfe Unterschächen bringt. Ein Stück weit noch führt die Strasse taleinwärts, wendet sich dann aber plötzlich in einer mächtigen Kehre nach der Poststation Urigen (1280 m), von wo man weit ins Brunn ital hineinsieht. Von Urigen an beginnen die kunstvollen Strassenbauten und der 115 m lange Seelitaltunnel. Durch die Oeffnung der Galerie erblickt man in der Tiefe den alten Klausenweg, der am Steubifall vorbeiführt. Noch einmal nimmt die Strasse vor der Passhöhe zwei Kehren, bei der untern und obern Balm, wo das Scheerhorn in ganzer Grosse erscheint. Dann wird es gegen die Passhöhe zu öde. In aussichtsreicher Lage auf 1838 m steht das Hotel Klausenpasshöhe, vomeigentlichen Scheitelpunkt des Passes noch 1,2 km entfernt. Nach der herrlich gelegenen Bödmeralp, wo der Fussweg von Aesch her einmündet, stehen wir auf devPasshöhe (1952 m) amFusse descharakteristischen Märcherstöckli. Hier beginnt nun die Rennstrecke des Klausenrennens. Kurz nach dem Ziele macht die Strasse eine doppelte Kehre und führt hinunter zur Vorfrutt (1812 m). Vor uns liegt das wildeste Gebiet der Klausenstrasse, die sogenannte Klus, welche der Strasse den Namen gegeben hat. Den Felsenkessel der Klus bewältigt die Strasse in fast einem Dutzend enger Kehren. Am Ausgang der Klus weitet sich der Blick, und man hat vor sich den Urnerboden, den man die schönste Alp der Schweiz genannt hat. Obschon dieser Teil noch jenseits der Passhöhe ist, gehört er doch zu Uri. Er wurde ini jenem berühmten «Grenzlauf» erstritten, den die Gebrüder Grimm in ihren Märchen und Sagen festgehalten haben. Der Urnerb'oden ist mehr als 5 km lang und 500 Ms 600 m breit, am nördlichen Hang baumlos, am südlichen bewaldet. Die Strasse zieht sich fast gerade hin durch die Siedlungen. Den nördlichen Abschluss der Strasse bilden die Mährenberge und die Jägerstöcke, die noch vom Silberstock überragt werden; auf der Südseite steigen die Gräte des Kammerstocks und des Gemsfayrenstocks in breiten Vorstufen auf. Dort, wo der flache Boden endet, mündet von links das Scheidbächli, das Uri von Glarus scheidet. Wieder beginnen die steileren Strassenkehren, bis wir bei der untern Fritternalp aus dem Walde heraustreten und in der Tiefe, mehr als 400 m unter uns, der Endpunkt der Strecke, das Dorf Linthal auftaucht. Kehre folgt auf Kehre gegen das Bad Stachelberg hinab. Talaufwärts bilden Selbsanft (3029 m), Bifertenstock (3024 m) und Tödi (3623 m) einen herrlichen Talabschluss und jede neue Kehre lässt uns ein neues Bild schauen. Aber auch die nähere Umgebung ist reizvoll, denn hier folgen sich gleich drei Wasserfälle nacheinander, nämlich der Hellstüber, der Berglistüber und der Oelstüber. Die zwei letzten Strassentunnel sind mit Fenstern versehen, und fast auf der ganzen kurvenreichen Strasse verleihen mächtige Seitenmauern als Strassenwehr dem Fah- Die vier neuen Chrysler-Wagen der Chrysler-Vertretung in Zürich, Amag Automobile und Motoren A.-G., die auf den beiden Zufahrtsstrassen des Klausens für einen Strscssenhilfsdienst verwendet werden. renden das Gefühl der Sicherheit. Nach einer letzten Kurve sind wir in Ennet-i Linthal, um nach kurzer Fahrt über die eiserne Brücke in Linthal (661 m), dem Ausgangspunkt des Klausenpassrennens, einzufahren. gr. Hilfsdienst des A.C.S. Der A.C.S. wird für die zwei Tage des Klausenrennens, d. h. vom Samstag den 17. August vormittags bis Sonntag den 18. August abends, im Hinblick auf den grossen Andrang von Zuschauerautos zum Klausenrennens einen Strassenhilfsdienst auf beiden Zufahrtsstrassen zum Klausenpass; organisieren. Dieser Hilfsdienst wird auf fo;-| genden Strassen durchgeführt: 1. Zürich, Sihltal, Sihlbrugg, Zug, Artti, Sehwyz, Altdorf, Klausenpasshöhe; und 2. Zürich, Meilen, Rapperswü, Uznach, Gla« rus, Linthal. Der Hilfsdienst wird mit vier neuen Chrys-i lerwagen ausgeführt, welche in zuvorkom« mender Weise von der Chrysler-Vertretung! in Zürich, Amajg, Automobil- und Motoren A.-G., zur Verfügung gestellt worden sind. Extrazüge!... Wie bereits gemeldet, haben die Bundesbahnen in zuvorkommender Weise die Führung verschiedener Extrazüge zugesagt, für welche der definitive Fahrplan vorliegt So> verlassen am 17. August abends 2 Züge Zürich um 23.30 bzw. 23.45 Uhr, die beide in Linthal um 01.50 Uhr morgens ankommen und dem linken Seeufer entlang geführt werden. Rechtsufrig fährt am 18. August ein weiterer Zug Zürich ab 04.25 mit Ankunft in Linthal um 06.52. Für die Besucher aus der Ostmark ist ein Zug bestimmt, der Sonntag den 18. August St. Gallen um 04.35 Uhr verlässt und Linthal um 07.03 Uhr erreicht. Die glarnerische Bevölkerung hat Gelegenheit, in Glarus um 04.00 und in Oberurnen um 04.10] Uhr wegzufahren, um 04.45, bzw. 05.05 Uhc Linthal zu erreichen. Da die Rennstrecke erst 8.30 Uhr morgens gesperrt wird, ist allen mit der Bahn reisen* den Zuschauern reichlich Gelegenheit gebo ten, sich an der prächtigen Klausenstrassf einen günstigen Standort auszusuchen. Auf langen Fahrten. Rückvergütung für die leere Kanne Versehen Sie sich mit einer neuen, räcknehmbaren 2-KiIo- Mobiloil-Kanne für Ihren Wagen. Der flache, kompakte Behälter findet leicht in einer kleinen Ecke Ihres Wagens Platz und bildet einen praktischen Oelvorrat, der es Ihnen ermöglicht, dem Rat der Fabrikanten zu folgen und den Oelstand im Kurbelgehäuse durch häufiges Nachfüllen kleiner Mengen aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, dass Sie auf langen Fahrten einen Reservevorrat an Oel bei sich führen. Die neue Mobiloil-2-Kilo-Kanne verschafft Ihnen diese Reserve; sie ist praktisch und stets sauber. Sobald die Kanne leer ist, können Sie sie irgendwo in der Schweiz gegen eine neue gekapselte Kanne lediglich zum Preise des Oels eintauschen und Sie haben die Gewähr dafür, dass Sie auch wirklich die Type erhalten, welche auf der Kanne angegeben ist. Die neue rücknehmbare Kanne ermöglicht es Ihnen, von jetzt ab das Qualitätsol Mobiloil in einem gekapselten 2-Kilo-Behälter für weniger als 5 Fr. zu erhalten. Sie bezahlen nichts für die Kanne — Sie hinterlegen lediglich 50 Cts., die Ihnen auf Wunsch bei der Rückgabe der Kanne zurückerstattet werden. Verlangen Sie diese Kanne überall da, wo Sje den Email-Reklame-Schild mit dem be kannten roten Gargoyle sehen. V a k u u m Oil C o m p a n y S. A. F., S p a l e n b e r g 65, B a s e l