Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.070

E_1929_Zeitung_Nr.070

30 AUTOMOBIL-REVUE —

30 AUTOMOBIL-REVUE — REVUE AUTOMOBILE 1929 - N°70 NELSON PISTONS PLAQUES EN ACIER INVAR JUIKEB« fEIIEI USINES NOVA, ZÜRICH Succursale ä Lausanne: 23, Avenue de la gare Verlag, Administration, ROTOFF-Dmck und Clicherie: HALLWAG, A.-6. Halierscbs Bnchdruckcroi & WAcnersche VerlacianaUlt, Bern.

N« 70 V. Blatt Bern, 16. August 1929 il - Revue Revue Hutomoblle No 70 Vme feuille Berne, le 16 aoüt 1929 Eine Signalordnung für den Strassenverkehr. Forts, von S. 27. Die runden Signale entsprechen in Farbe und Zeichen bei den Nummern 7—11 den Empfehlungen des Völkerbundes. Bei Fahrverboten für mehrere Kategorien von Fahrzeugen sind die Zeichen 10 entsprechend zu kombinieren, wobei sie event. auf einer einzigen Tafel vereinigt werden können. Bei Signal Nr. 11 ist nicht gut ohne Aufschrift auszukommen. Da es sich aber um ein Verbot handelt, das im internationalen Durchgangsverkehr keine grosse Rolle spielt, kann dieser Nachteil in Kauf genommen werden. Beim Signal 12 ist die Grundform rund. Mit Rücksicht darauf, dass dem Fahrer die Fahrrichtung bei jeder Witterung rasch erkennbar sein muss, soll die Pfeilspitze vorstehen. Bei Anwendung des Zeichens 9, das vom Völkerbund vorgeschlagen war, könnten Verwechslungen mit Fahrverbotssignalen vorkommen. Das Zeichen 12 ist für den Ueberlandverkehr eine Notwendigkeit, da Strassensperre und Verkehrsumleitung sehr oft nicht an der nämlichen Stelle bezeichnet werden müssen. Als Kompromiss an die Städteverwaltungen, bei denen die Bezeichnung von Parkplätzen und Stationierungsverboten schon weit fortgeschritten ist, und weil die beiden Signale im Ueberlandverkehr nicht dieselbe Bedeutung haben, wurden die Zeichen 13 und 14 unter die runden Signale aufgenommen. Wo eine Verwechslung mit anderen runden Signalen unliebsame Folgen jhaben könnte, dürfte die Verwendung der viereckigen Form immerhin erwogen werden. Die beiden auf dem Signal vorgesehenen Zeichen werden dem Fahrer ebenso gut bekannt sein, ob sie ihm auf runder oder auf viereckiger Tafel entgegentreten. Das Zeichen 14 entspricht nicht dem Vorschlag des Völkerbundes, der eine blaue Scheibe mit rotem Rand empfiehlt. In Anlehnung an die Zeichen 10 ist aber der neue Vorschlag unbedingt logisch und gerechtfertigt, denn die blaue Tafel soll niemals ein Verbot bedeuten. Bei den viereckigen Signalen bedeutet das Signal 15, für welches die Völkerbundskommission keine Vorschläge macht, eine wichtige Neuerung. Nachdem die dreieckige Tafel unter allen Umständen ausscheiden musste und weil die runde Form weder in das Signalisierungssystem hineinpassen würde, noch sich für lange Ortsnamen eignet, ergab sich von selbst der Vorschlag auf die viereckige Form. Dieselbe Form ist übrigens auch schon in verschiedenen Ländern gebräuchlich. Für die Auswechslung der schon eingeführten dreieckigen Ortschaftstafeln wird eine gewisse Uebergangszeit gewährt werden müssen, die aber nicht zu lange dauern sollte. Anderweitige Verwendung der Dreiecktafeln ist wohl möglich, da selbst bedeutende Gefahren noch lange nicht überall ausreichend gekennzeichnet sind. Auch die Durchführung der bundesrätlichen Verordnung über die Sicherung der Niveau- Übergänge wird für die Verwendung von Dreiecktafeln noch manche Möglichkeit bieten. Die Benützung der Rückseite der Tafel zur Orientierung für den Fahrer dürfte allgemein begrüsst werden. Sie wird, wenn dem Ortsnamen eine Entfernung beigegeben ist, nicht missverstanden werden. ' Schweizerfahrer, welche die von uns vorgeschlagene Neuerung schon im Auslande gefunden haben, erklärten sich darüber sehr befriedigt, da diese Orientierung nach Durchfahren grösserer Orte mit mehreren Querstrassen eine wesentliche Erleichterung schafft. Bei der Bezeichnung von Schulhäusern und Spitälern lassen sich leider Aufschrif- l^lWJ^^Wl^^ TALBOT six CABRIOLET Un nouveau Systeme de signalisation routiere. Suite de la Feuille IV, page 26. Les deux instances adopterent alors le triangte, qui pourrait etre evide dans ies »pays oü la couleur du paysage l'impose. II •tient meme, lä, Heu de tous Ies autres signaux — par force majeure. La Conference •des directeurs de travaux reprend ce trian- la visibilite. C'est fort bien. La Conference met ici le point final aux triangles, en vertu du conseil donne par la S. d. N. de ne pas augmenter encore le nombre des signaux de danger. Mais lä, premiere difficulte, preiriier conflit. Dans l'intervatle, 1'AJ.A.CjR. vient d'adopter un septieme Signal : celui du Pont