Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.072

E_1929_Zeitung_Nr.072

10 AÜlüMUtilu-küVUC

10 AÜlüMUtilu-küVUC — N" Erfahrungen bedeuten einen Gewinn für kommende Zeiten. Ohne Rennen gäbe es heute keinen Kompressormotor im Automobil, den heute mehrere Firmen bereits serienmässig einbauen. Noch denken wenige Firmen an den Bau von Wagen mit Vorderradantrieb. Aber nach dem Beispiel amerikanischer Fabriken, deren Rennwagen in vielen Fällen mit Vorderradantrieb ausgerüstet sind, haben jetzt europäische Firmen Rennwagen mit Vorderradantrieb herausgebracht. Man erkennt die Vorteile des Antriebes, vervollkommnet ihn, bis er zulässig ist, und eines Tages ist der Vorderradantrieb auch für den Qebrauchswagen das Gebot der Stunde. Geschwindigkeitsrennen sind für Automobil- und Motorradfabriken eine bitterernste Angelegenheit. Die an Rennwagen gewonnenen Erfahrungen liefern Stück für Stück die Bausteine zum kommenden Gebrauchsfahrzeug. Die Besetzung der Lenkerposten mit gewissenhaften und Verantwortungsgefühl tragenden, dabei nicht des Draufgängertums entbehrenden Führern ist für die Fabriken nicht leicht. Letzten Endes ist der Erfolg aller Mühe von der richtigen Wahl des Führers abhängig. Die Bedeutung der Geschwindigkeitsrennen ableugnen, heisst, wie ein Fachblatt schreibt, auf jede technische Weiterentwicklung des Automobils verzichten: Stillstand und Rückschritt. PriiktUdie Winke Ein Wagenbrand kann sehr leicht dann entstehen, wenn man zum Reinigen des Motors oder des Getriebes mit Benzin einen mit Draht abgebundenen oder gar einen Metallstiel aufweisenden Pinsel benützt. Es genügt dann, dass durch das Metall zwei stromführende Teile, z. B. der Kabelanschluss des Anlassers und die Masse, miteinander ganz kurze Zeit verbunden werden, um einen Funken hervorzurrufen, der den Pinsel und die übrigen benzinfeuchten Teile sofort in Flammen zu setzen imstande ist. Steht dann eventuell auch noch ein Benzingefäss in der Nähe, so kann der Brand innert einiger Sekunden äusserst gefährliche Dimensionen annehmen. Man benütze deshalb beim Abwaschen des Motors mit Benzin immer nur Pinsel mit Holzstiel und Schnur-Abbindimg und vermeide im übrigen strikte jedes Hantieren mit Metallwerkzeugen, solange das Benzin nicht vollkommen verdunstet ist und alle offenen Benzin- oder Petrolgefässe entfernt sind. Selbst den Anlasser darf man bei frisch gewaschenem Motor nicht betätigen, da ein Funken an einem seiner Kontakte sonst ebenfalls eine Entzündung herbeiführen könnte, at. Eine zuverlässige Mutternsicherung. Jedes Motorrad hat einige Muttern, die durch den sonst üblichen Sprengring nicht genügend gesichert werden können. Das betrifft zum Beispiel die Muttern an den Enden der Kurbelzapfen bei Motoren mit innenliegenden Schwungrädern. Ein Losgehen dieser Muttern könnte aber die Zerstörung des ganzen Motors zur Folge haben. Man verwendet hier deshalb vielfach eine Sicherung, wie siebeistehend dargestellt ist. Auch für andere wichtige Muttern ist diese Art Sicherung vorteilhaft. Anstatt sechskantig, wie sonst üblich ist, feile man jedoch bei der Selbstanfertigung der Sicherung die Ausdehnung zwölfkantig aus. Die Mutter lässt sich dann auf je einer Zwölftel-Umdrehung blockieren. Zur Blockierung des Sicherheitsbleches selbst dient eine kleine Schlitzschraube, die etwas strenggehend in ihr Gewinde eingepasst sein soll. at. T««k «•» Fragt 7324. Entlassung des Motors mit natürlichem Kampfer. Sie hatten letztes Jahr in der «Automobil-Revue» ein Mittel, unter, dem Titel «Motorentrussung >, in der Frajespalte angegeben. Das Mittel bestund aus natürlichem Kampfer, loh hatte damals die Zeitung beiseite gelegt und heute, nachdem ich davon Gebrauch machen will-, finde ich sie nicht wieder. Auch in den letzten Nummern war von diesem Mittel die Rede, aber das Rezept war nicht genannt. Ich möchte Sie deshalb bitten, mir dasselbe in der nächsten Nummer nochmals zu nennen. E. B. in Z.' Antwort: Um einen Motor zu entruseen miacht man 75 gr. natürlichen Kampfer mit 10 Liter Benzin. Vorerst genügt eine Mischung von 20 Liter Benzin (mit 150 gr. Kampfer), um den, Motor einigermaßen zu entru&sen. Späterhin genügt für den gewöhnlichen Betrieb 1 Rr. per Liter Benzin, um der Verrussung vorzubeugen. Sie können aber auch Ihren Motor nur-von Zeit zu Zeit entruesen, wenn sich die Zündkerzen verölen, oder wenn das Klopfen des Motors häufiger in Erscheinung tritt. wlt. Frage 7325. Abnehmbare Dachbespannung. Ist es möglich, die Dachbespannung an einem geschlossenen Serien wagen amerikanischer Herkunft nachträglicb abnehmbar zu machen? Ich würde meinen Wagen gerne umbauen lassen, damit man ihn gelegentlich «ä ciel ouvert» fahren kann. Würde des Kreuzgelenkes zurückzuführen sei,_ oder ob auch diese neue Arbeit wieder ohne weiteres neu verrechnet werden könne. A. S. in Z. Antwort: Ohne Ihren Wagen zu sehen, ist es leider unmöglich, die Ursache im Kardangelenk- Risses festzustellen. Möglicherweise hat die Hinter- Eine Dachbespacnnung, die sich leicht öffnen lässt und bei schönem Wetter Vorteile bietet. Gegen, über den Kurbelverdecken ergibt sich der Nachteil, dass die Spiegel die Aussicht stören. ein solcher Umbau keine Nachteile mit sich bringen? F. U. in T. Antwort: Derartige Umbauten wurden in der letzten Zeit sehr oft vorgenommen. Gerade bei amerikanischen Karosserien, bei denen die Dachbespannung meist nur über wenige Spriegel gespannt ist, lassen sie sich besonders leicht und mit geringen Kosten durchführen. Wenn die Festigkeit es als ratsam erscheinen lässt, können die Spriegel auch stehen bleiben. Die einzige Umänderung besteht dann darin, dass eine neue strapazierfähigere Bespannung mit den dazugehörigen Druckknöpfen eingebaut wird. Will man offen fahren, dann löst man einfach die Druckknöpfe und rollt die Bespannung nach hinten auf. Wenn Sie sich jedoch noch etwas bequemeres leisten wollen, so stehen Ihnen alle möglichen Konstruktionen zur Verfügung, die das Oeffneh des Wagendaches noch leichter gestalten. Auf alle Fälle wird Ihnen jeder Karossier mit befriedigenden Vorschlägen aufwarten können. at. Frage 7326. Riss im Kardangelenk. Im Mai übergab ich einem Garagisten meinen Wagen zur Erneuerung des Kreuzgelenkes bzw. Ersatz von 2 Bolzen und solidem Einbau des locker gewesenen Gelenkes. Kurz nach den ersten 100 km zeigte-sich, dass das Gelenk immer noch Spiel haben musste, da das früher konstatierte Geratter beim Kuppeln oder Bremsen im Talwärtsfahren wieder auftrat. Von diesem Mangel machte ich' dem Garagisten sofort Mitteilung, bekam jedoch keine erklärende Antwort betr. der Ursache dieses Falles. Bei Anlass einer Toijr nach R. passierte mir auf dem Heimweg das Missgeschiek, dass in voller Fahrt plötzlich etwas 1 im Gelenk krachte, heimfahren konnte ich zwar trotzdem noch ohne -weitem Anstand. Beim Vorführen des Wagens zeigte sich, dass der Spannring um das Gelenkgehäuse sich gelockert hatte und dann sich losriss. Ich möchte nun gerne Ihre Ansicht hören, ob ein solcher Nachteil nach kaum 300—400 km aus der Reparatur nicht auf die kurz vorher stattgefundene Montage achsebrücke Spiel erhallen, was heim Kuppeln und Bremsen Stösse verursatcht und das lockere Kreuzgelenk erklären kann. Wir bedauern. Ihnen nicht genauer Auskunft geben zu können, aber der Fall ist so selten. das3 wir nicht wagen, eine klare und bestimmte Erklärung abzugeben, ohne den Wagen gesehen zu haben. wlt Frage 7327. Einbau von Schnellgang-Getrleben. Ich möchte Sie anfragen, ob sich der Einbau eines Sohnellgang-Getriebes bei einem mittelstarken Wagen lohnt. Ich bin heute noch im Zweifel, ob ein derartiges Getriebe bei einem schwächeren Wagen überhaupt einen Sinn hat. Zweck des Getriebes ist doch nur, den Motor langsamer laufen zu lassen. H. L. in B. Antwort: Gerade bei mittelstarken Wagen ist der Einbau eines Schnellgang-Getriebes wertvoll, da es eben eine bedeutend bessere Ausnutzung der Motorkraft gestattet. Bei längeren Reisen ist es unerlässlich, dass man möglichst rasch vorwärtskommt (auf freien Strecken 60 km und mehr). Bei diesen hohen Geschwindigkeiten müssen die Motoren kleiner Wagen, die in der Hinterachse hoch übersetzt sind, mit hohen Tourenzahlen laufen, ohne dass eigentlich die Leistung des Wagens der hohen Tourenzahl des Motors entsprechen würde. Der Motor wäre imstande, dieselbe Leitung bei geringeren Tourenzahlen zu bieten. Um das nun zu ermöglichen und den Motor zu schonen, baut man Schnellgang-Getriebe ein, die die Uebersetzunsr der Hinterachse herabmindern. Ein mittelstarker Wagen benötigt auch bei Stadtfahrten und auch bei geringen Steigungen eine höhere Uebersetzung. Da durch das Schnellgang-Getriebe eigentlich zwei direkte und geräuschlose Uebersetzungen verfügbar sind, ist auf diese Weise ein angenehmeres Fahren möglich. Mit einem grossen Wagen, der einen starken Motor besitzt, kann man in der Direkten ohne Schnellgang-Getriebe zwischen 4 und 100 km fahren, auch wenn die Achsübersetzung ziemlich gering ist. Es wird sich zwar auch bei diesen Wagen der Einbau empfehlen. wlt. REIHT SICH ZUR DIE SIEGE.AN DEN GRÖSSTEN EUROPÄISCHEN AUTOMOBILRENNEN TARGA FLORIO GRAND PRIX DE L'A.C. F. GRAND PRIX DES. SEBASTIAN ADAC BERGPREIS INTERN. KLAUSENRENNEN 1 CHIRON AUF BUGATTI (NEUER REKORD) BESTE ZEIT DES TAGES 2 STUCK V. VILLIEZ AUF AUSTRO - DAIMLER Nationales Rennen: 1 U. 2 AUF MARTINI BEWEISEN DIE ÜBERLEGENHEIT DER SCINTILLA MAGNETOS Dolomiten fahrten Ratschläge und Anregungen lür den Besuch der Dolomiten und deren Grenzgebiete L)ie Dolomiten werden auch von Schweizer Automobilisten immer häufiger als Reiseziel erkoren. Die eigenartigen Gebirgsrouten bilden für sie den Reiz des Neuen und fesseln durch ihre landschaftlichen Schönheiten, die einen Vergleich mit unsern Alpenzügen wohl aushalten. In einem Zeitpunkt da der Autotourismus im Südtirol vor dem Höhepunkt steht, ist daher das Bändchen manchem Besucher jener hochinteressanten Berglandschaft recht willkommen. Preis Fr. 5.- Senden Sie sofort Abonnementspreis Nebst Routenkarten und Tourenbeschreibungen Abonnenten 20% Rabatt 2. Auflage neu erschienen Von O.R. WftGNER Bücherzettel - Hallwag A.-G. T«SSS5.» Name:... per Nachnahme von Fr. 4.—, (Nichtpassendes gell, streichen) Ex. „Dolomiten - Fahrten" zum zum regulären Preis von Fr. 5.— Adresse:

ICTn 79 _ 1090 AUTOMOBIL-REVUE 11 Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des Automobilisten und ihre Grenzen. KüTzlich haben sich die Schaffhauser mit dem Vorderteil des Personenwagens Gerichte mit einem Straftatbestand zu befassen gehabt, der insbesondere in Auto- verletzt. zusammen, wurde umgeworfen und schwer mobilistenkreisen allgemeinem Interesse Der Brauerei-Chauffeur wurde in der begegnen dürfte. Der Fall ist auch insofern bemerkenswert, als der angeklagte Hinblick auf Art. 43 des Konkordates bzw. Folge polizeilich mit Fr. 10.— gebüsst im Automobilist auf Grund des durchaus deshalb, weil er sein ausser Gebrauch gesetztes Motorfahrzeug nicht so am Rande gleichen Aktenmaterials von der ersten Instanz einstimmig der fahrlässigen Körperverletzung schuldig erklärt und von derfreien Verkehr nicht hinderte. der Strasse aufgestellt hatte, dass es den .Ausserdem zweiten Instanz (jeweils ein fünfgliedriges Richterkollegium) mit gleicher Einmut freigesprochen worden ist. Der Sachverhalt, welcher zu beurteilen war, ist folgender: Der Chauffeur einer Bierbrauerei hatte, wie üblich Bier und Eis in das Restaurant zum «Gemeindehaus» in Beringen (Kanton Schaffhausen) zu führen. Die fragliche der fahrlässigen Körperverletzung schuldig Liegenschaft ist ein Eckhaus mit der erklärt und ihn zu einer Geldbusse und zur Hauptfront gegen die stark befahrene Uebernahme der beträchtlichen Untersuchungs- und Gerichtskosten verurteilt. •Hauptstrasse, mit einer Schmalseite gegen die sogenannte Herrengasse. Das Terrain vor dem Wirtshaus gegen die Hauptstrasse fällt leicht ab und wird erst wieder eben gegen die Herrengasse zu. Vor dem Abladen des Eises, das im einachsigen Anhängewagen mitgeführt war, stellte der Angeklagte das Bierauto in der Weise vor dem Restaurant zum Gemeindehaus auf, dass es 4,24 m in die Herrengasse hineinragte. Hiezu war der Chauffeur genötigt, wenn er den Anhängewagen im Hinblick auf die leicht abfallende Strasse horizontal stellen und vermeiden wollte, dass das Stangeneis durch die offene Hintertüre des Anhängers hinausrutschte. Nach vollendeter Arbeit begab sich der Chauffeur in die Wirtschaft, um mit den Wirtsleuten abzurechnen. Während dieser Zeit kam eine Velofahrerin die Herrengasse herunter. Nach ihren eigenen Angaben erkannte sie sofort die Gefährlichkeit der Situation, was sie veranlasste, ihr Tempo auf ein Minimum zu reduzieren. Sie kreuzte das Bierauto etwa 1 m vor dessen Kühler und Hess den ihr rechter Hand zur Verfügung stehenden freien Raum der Herrengasse von weitern ca. 3 m unbenutzt. Im gleichen Augenblick fuhr ein Personenauto, dessen Signale sie gehört hatte, auf der Hauptstrasse links am Lastwagen der Brauerei vorbei. Die Velofahrerin stiess Zwar gab das Gericht zu, dass für die Velofahrerin trotz des Hineinragens des Bierautos in die Herrengasse immer noch ein freier Raum von mindestens 4 m zur Verfügung stund und dass u. a. «ein mit 2 Kühen bespanntes Fuhrwerk ohne weiteres vor dem Auto hätte durchkommen können.» Dennoch habe der Angeklagte mit der verkehrswidrigen Placierung des Lastwagens die Uebersichtlichkeit der Strassenkreuzung stark behindert und damit mindestens die Hauptursache für die spätere Kollision der Velofahrerin mit dem Personenautomobil geschaffen. Von einem wesentlichen Mitverschulden der Letztern erhob die Staatsanwaltschaft gegen ihn Anklage wegen fahrlässiger Körperverletzung unter Berufung darauf, die Kol-fahrerin sei langsam gefahren. Allerdings könne nicht gesprochen werden. Die Velolision der Velofahrerin mit dem Personenautomobil sei vom Brauerei-Chauffeur fuhrwerkes vorbeifahren, sondern rechts hätte sie nicht hart am Kühler des Bier- durch das konkordatswidrige Placieren .ausbiegen sollen. Doch könne in diesem des Lastautos verursacht und verschuldet ihrem Verhalten ein wesentliches Ver- worden. Das Kantonsgericht hat den Angeklagten schulden nicht erblickt werden, noch viel weniger aber war ihr — wie die Verteidigung des Angeklagten geltend machte — zuzumuten, angesichts der erkannten Gefährlichkeit der Situation vem Rade abzusteigen, i Der Automobil-Club von Varese auf Besuch bei der Sektion Zürich dea A. G. S. Die Cfubkdflegen von «hüben und drüben> vereinigten sich auf der prächtigen Kursaalterrasse Zürich zu einem Aperitif. In der vordersten Reihe sitzend von links nach rechts: Sig. Bianchi, ital. Konsul von Zürich; Herr Kantonsrat Gassmann, die ihm überreichte Plaquette haltend; Sig. Grandi, Präsident des Vareser A. C -:-, (Photo N. Aluf, Zürich.) Das Obergericht hat den Entscheid der j ersten Instanz — wie bereits erwähnt —> einstimmig aufgehoben und den Angeklagten von Schuld und Strafe freigesprochen unter Ueberbindung sämtlicher Kosten an den Fiskus. Die Berufungsinstanz stellte zunächst mit Entschiedenheit fest, dass die Verletzung irgend welcher Konkordatsbestimmungen den Richter keineswegs berechtigt, den betreffenden Automobilisten auch strafrechtlich kurzerhand für alle diejenigen Ereignisse verantwortlich zu machen, die sich im Anschluss an die Konkordatsübertretung einstellen. Während die Polizeiübertretung strafbar mache ohne Rücksicht auf das Verschulden und die sonstigen Verhältnisse des Falles, hänge die strafrechtliche Verantwortung in allen Fällen davon ab, ob auf Seiten des Aage-, klagten Fahrlässigkeit vorlag und insbesondere, ob das Schadenereignis in ursächlichem . Zusammenhang stehe mit seinem Verhalten; Richtig sei zwar, dass an sich durch das vorschriftswidrige Hinstellen des Lastautos die Gefährlichkeit der Situation erhöht wurde, speziell mit Rücksicht auf die dortige Strassenkreuzung. Dagegen gehe es nicht an, lediglich vom Automobilisten alle nur wünschbare Sorgfalt bei Benutzung der Strasse zu verlangen, viel-, mehr würden die nämlichen Sorgfalts-. pflichten auch für alle diejenigen Personen gelten, die sich ohne Automobil auf; der Strasse aufhalten. Von diesem Gesichtspunkte aus ergebe sich sofort, dass die Velofahrerin — wenn nicht ausschliesslich, so doch jedenfalls zur grossen Hauptsache — ihre Kollision mit dem Personenautomobil allein verursacht und verschuldet habe. Nach ihren eigenen Zugeständnissen sei sie sich der Gefährlichkeit der Situation sofort bewusst gewesen. Sie war ferner durch das Signal des daherfahrenden Personenautomobils gewarnt. Wenn sie trotzdem hart am Kühler des Bierautos vorbeifuhr, statt sich pflichtgemäss ganz auf der rechten Seite der Strasse zu halten, so habe sie damit die elementarsten Verkehrsvorschriften in grober Weise verletzt. Dies um so mehr, als sie von einer Nebenstrasse in eine Hauptstrasse einfuhr, von der sie als Ortskundige wissen musste, dass sie sehr stark befahren und begangen war. Noch weit richtiger wäre es gewesen, wenn, die Velofahrerin angesichts der gefährlichen Situation überhaupt vom Rade gestiegen wäre, statt sich die Passage trotz der vorhandenen Versperrung kurzerhand S.A.REDAPvD &Cie.MORGES yotrevoiture töujoursneuw Fahrbare und stationäre Lade-Einrichtungen für Auto-Batterien liefern als Spezialität Langbein - Pf anhauser-Werke Aktiengesellschaft Oerlikon TONELINE . Oel für Autos Der Typus ,,Toneline"-Oel, welcher für Ihren Wagen angegeben wird, ist das Resultat gründlicher Studien durch-unsere Spezial-Ingenieure und streng kontrollierter Versuche. Es vereinigt die Eigenschaften, welche nötig sind, um Ihrem Motor die höchste Leistungsfähigkeit ohne Schwächeperioden und Versager zu geben. Neben der klassischen 2-Liter- Kanne können Sie „Toneline" sehr günstig in Kannen von 20 Litern oder Fässern von 170 kg beziehen. Vertreter für die Westschweiz: ' -' Madame Jules Cardis, 18, Av.de Cour, Lausanne Automobiles Salmsoit 7 et 10 CV Derniers modeles. Carrosserie tres elegante et spacieuse avec tous accessoires. Eclairage et demarrage 12 volts. Tous nos modeles sont livres avec le celebre moteur SALMSON ä 2 arbres ä cames en tete. STOCK DE PIECES DETACHEES PRIX AVANTAGEUX Aj&en«:«» Salmso Telephone 162. AVION VOISGN | cabriolet, 10 HP, 3 plaoes, carrosserie hors j I serie, pneus origine, demier modele, reelle I loccasion, cause depart, prix fr. 6500.—. I 7410 Case 132 Stand. Geneve. I LIVRAISON RAPIDE par Chateau d'Oex IMPORTAT ON DIRECTE. KING 7-Plätzer Zu verkaufen Oldsmobile revidiert, garantiert, vorteilhafter Preis. 6964 5-Plätzer, Modell 1926/27, LIMOUSINE Offerten unter Chiffre Preis Fr. 5000. — Offerten 11009 an die unter A. 26907 an Publi- M I*4ABM AI*(I BAU**» B«MM .iiu D«nM niaa Zu baldigem branche Eintritt suchen wir technisch gebildeten einen in der Auto- Fachmann als Betriebs * Leite* welcher befähigt ist, eine Grosswerkstätte selbständig zu führen, Kalkulationen zu machen und im Umgang mit der Reparaturkundschaft vertraut ist. Nur tüchtiger, arbeitsfreudiger Bewerber, welcher schon ähnliche, erfolgreiche Stellen versehen hat und perfekte Sprachenkenntnisse besitzt, kann berücksichtigt werden. Persönliche Vorstellung vorerst nicht erwünscht. Handgeschriebene Anmeldungen, begleitet mit Referenzen und Photo sind zu richten an die Direktion,der Automobilwerke Franz A.G., Badenerstr.329. Zürich