Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.073

E_1929_Zeitung_Nr.073

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE 1929 — 73 Sehschärfe für Automobilisten. Kürzlich fand in Ölten eine Zusammenkunft der schweizerischen ophthalmologischen Gesellschaft statt, wobei unter anderm auch die Sehleistungen, welche von Automobilisten verlangt werden müssen, zur Sprache kamen. Die Wichtigkeit dieses Fragenkomplexes, mit Rücksicht auf die ständig wachsende : Zahl von Automobilisten und die damit zusammenhängende Vermehrung der Automobilunfälle — oder richtiger Verkehrsunfälle, da erfahrungsgemäss durchaus nicht in jedem Verkehrsunfall den Automobilisten auch das Verschulden trifft — lassen es als angezeigt erscheinen, die moralischen und körperlichen Eigenschaften dieser Leute einer genauen Prüfung zu unterziehen, bevor die Behörden ihnen die Fahrbewilligung erteilen und damit die Verantwortung derselben gegenüber der Oeffentlichkeit auf sich nehmen. Da unter den physischen Qualitäten unbedingt die Funktionen der Augen an erster Stelle stehen, dürfte es nicht unangebracht erscheinen, einem weiteren Interessentenkreis einiges über die Anforderungen an das Sehvermögen an den Automobilisten von heute mitzuteilen. Vorgängig sei bemerkt, dass sich nachfolgende Bemerkungen nur auf den Führer eines Privatfahrzeuges beziehen und nicht auf den Führer von staatlichen Wagen, Car Alpins usw., an welche, mit Rücksicht auf ihre grössere Verantwortlichkeit, mit Recht höhere Ansprüche gestellt werden. Ausgehend von der Bestimmung, dass für die Tauglichkeit eine Mindestsehschärfe von 0,5 am bessern und 0,2 am schlechtem Auge vorgeschrieben und zum Schiessen eine solche von 0,7 erforderlich sei, hielt man allgemein für Automobilisten ein Sehvermögen von 0,6 für das zweiäugige Sehen und von 0,8 für den Einäugigen als genügend. Die Sehschärfe von 0,6 gilt auch dann als genügend, wenn sie mittelst Korrektur (Gläsern) erreicht wird. Freilich muss in diesem Falle- verlangt werden, dass der Fahrer eine Reservebrille bei sich trägt. Um diesen Verhältnissen den genügenden Nachdruck zu verleihen, sollen sie auf der Fahrbewilligung vermerkt sein. Die Sehprüfung selbst hat, um ihren Zweck erfüllen zu können, sich auf alle Fahrer zu erstrecken, sowohl auf jene, welche die Prüfung schon bestanden haben, als auch auf die nachfolgenden. Eine Kontrolle ist für alle fünf Jahre in Aussicht genommen, sofern nicht besondere Verhältnisse die Behörden zu einer Verkürzung dieser Frist veranlassen. Ein viel umstrittener Punkt ist die Frage, ob auch Einäugige die Fahrbewilligung erhalten sollen. Es ist zu berücksichtigen, dass auch intelligente, langjährig© Fahrer nach Verlust eines Auges doch eine wesentliche Unsicherheit beim Fahren empfinden, so besonders im Abschätzen der Tiefendimensionen, wie beim Vorfahren und beim Anhalten an Randsteinen. In Deutschland war früher für Einäugige das Führen von Motorfahrzeugen gänzlich verboten, erst in neuerer Zeit, namentlich auf Drängen der Kriegsverletzten, wurden in dieser Beziehung Konzessionen gemacht. Interessant sind in dieser Beziehung die Erfahrungen in einer unserer grössten Schweizerstädte, wo von 6500 Automobilisten 14 Einäugige sind, deren Verhalten bisher keine oder unwesentliche Anstände veranlasst hat. Es würde der Menschlichkeit widersprechen, Einäugige von der Erlaubnis fahren zu dürfen, definitiv auszuschliessen, vielmehr dürfte der Mittelweg das Richtige sein, von Fall zu Fall zu entscheiden und wenn keine besonderen Verhältnisse dagegen sprechen, die Fahrbewilligung zu erteilen, um so mehr als erfahrungsgemäss Gebrechliche durch besondere Sorgfalt sich auszeichnen und damit ihren Defekt zu kompensieren suchen. Immerhin erscheint es begreiflich, dass für solche Leute bei Fahren im offenen Wagen das Tragen einer Schutzbrille obligatorisch erscheint, wenn man bedenkt, wie leicht das Auge irgendeiner Schädlichkeit ausgesetzt ist (Mücke, Staub usw.) und wie ungleich schwer sich die Folgen einer nur kurzen Sehstörung am einzigen Auge sich auswirken müssen. Als Minimalsehschärfe für den Einäugigen wurde 0,8 betrachtet, wobei zu berücksichtigen ist, dass für ihn ebenso wichtig wie die zentrale Sehschärfe ein möglichst groses Gesichtsfeld ist, welches den Fahrer befähigen soll, von der Seite auftauchende Objekte, Fahrzeuge, Hindernisse usw. rechtzeitig und sicher zu erkennen. Wenn auch zugegeben ist, dass die Mehrzahl der Verkehrsunfälle nicht infolge von Sehstörungen der Automobilisten zustandekommt, sondern infolge anderweitiger Ungehörigkeiten, wie Defekte am Wagen Originelle Warnung für rasende Autofahrer. Auf der Rennstrasse, die von Paris nach dem Westen führt, der sogenannten cStrasse der 40 Sous», Hess der Bürgermeister von Montes eine originelle Warnungstafel für Automobil-Rasende errichten. Auf einem Steinsockel sieht man ein fürchterlich verbeultes Automobil, das kürzlich mit 120 km Geschwindigkeit gegen einen Baum fuhr. Darunter liest man die warnende Inschrift: « Autofahrer, seid vorsichtig auf der Strasse. > (schlechte Bremsen, ungenügendes Licht usw.) oder mangelhafte Aufmerksamkeit, zu rasches Tempo, so trifft der Augenarzt docb hin und wieder in seiner Sprechstunde Leute mit einer Sehschärfe, von denen man billigerweise nicht erwarten kann, dass sie ein Fahrzeug führen können ohne für ihre Mitmenschen eine ständige grosse Gefahr zu bilden. Es handelt sich dabei oft um Leute, welche kaum ihre Kühlerfigur deutlich sehen. Und dass solche Leute nicht an das Steuerrad eines Automobils gehören und dass es eine gesetzliche Handhabe geben soll, derartigen Uebelständen abzuhelfen, sollte doch jeder vernünftige Automobilist einsehen. Die Grundlage hierfür kann jedoch nicht auf kantonalem Boden geschaffen werden, sondern nur auf eidgenössischer Grundlage oder noch besser auf internationaler Basis. Für den Schreibenden scheint jener Weg der gangbarste und aussichtsreichste zu sein, die Regelung dieser wichtigen Materie in das kommende Verkehrsgesetz aufzunehmen, für welches das Bedürfnis von Tag zu Tag wächst und welches endlich einmal Ordnung bringen soll in das Chaos der kantonalen Bestimmungen und in die Anarchie der Konkordatsbestimmungen. Dr. R. Z. «••••••••••MM AUTO-GARAGEN in Eternit doppelwandig, heizbar, demontabel, seit 15 Jahren bewährte Bauart Linge Breite Habe Prek Nr. 1 360 240 Nr. 2 480 240 Nr. 3 480 300 Nr. 4 600 300 Preise ab Fabrik Lieferbar sofort. 250 250 250 250 Zu baldigem Eintritt suchen wir einen in der Autobranche technisch gebildeten Fachmann als welcher befähigt ist, eine Grosswerkstätte selbständig zu führen, Kalkulationen zu machen und im Umgang mit der Reparaturkundschaft vertraut ist. Nur tüchtiger, arbeitsfreudiger Bewerber, welcher schon ähnliche, erfolgreiche Stellen versehen hat und perfekte Sprachenkenntnisse besitzt, kann berücksichtigt werden. Persönliche Vorstellung vorerst nicht erwünscht. Handgeschriebene Anmeldungen, begleitet mit Referenzen und Photo sind zu richten an die Direktion der Automobilwerke Franz A.G.. Badenerstr.329, Zürich Ein Hilfsdienst auf den deutschen Automobilstrassen. Nach einer Meldung der «Frankfurter Zeitung» hat die A. H. A., d. i. der Hilfsdienst auf deutschen Automobilstrassen, den Betrieb aufgenommen. Als erste Strecke wurde Berlin-Leipzig mit Telephon-Relais versehen. Alle vier Kilometer sind drei Meter hohe Masten errichtet worden, an denen in Sprechhöhe ein Telephon befestigt ist. Ein vorspringendes Schild mit grün-rotem Kreuz macht die Stelle kenntlich. Diese Telephon- Stationen sind unter Ausschaltung der nachts geschlossenen Postbureaus mit der nächsten Hilfsstelle verbunden. Gegen eine Gebühr von 15 Mark jährlich erhält jeder Fahrer von der A. H. A. einen Schlüssel zu den Telephonstellen, so dass er technische oder ärztliche Hilfe in kürzester Zeit herbeirufen kam,' Die an die A. H. A. angeschlossenen Reparaturwerkstätten sind zum Nachtdienst verpflichtet und auch in der Lage, Aerzte und Sanitätswagen aufzubieten. An solchen Strassen, an denen ärztliche Hilfe auf weitere Entfernung nicht zu haben ist, sind irt Gasthäusern oder einzelnen Gehöften, die ebenfalls durch das Zeichen der A. H. A« kenntlich gemacht sind, Depots mit Ver- 900.- 11OO,- 1200.- 1400.- Nihero Aatkünf t» dnreh EternitA.-G., Niederurnen B«i»Äel»** Leite* Ce que slgnifie F. La plus grandc glolre «Tune volture est d'enthousia«mer les condnetears expe- (rimentfe. IIs vons diront qae les mots ine sollt pas snffisants poar celebrer le« qnalites d'ane bonne voitnre. (F. IV. evoqne, poar le :• connaissear^ l'agr

N° 73 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE bandmaterial eingerichtet. Die A. H. A.will noch in diesem Jahre acht grosse, von Berlin ausgehende Strassen auf diese Weise ausrüsten. Zunächst soll die Strasse Berlin- Magdeburg mit Telephon-Relais versehen werden. In den nächsten fünf Jahren soll auf allen grossen deutschen Autodurchgamgsstrassen, im ganzen 12,000 km, der Hilfsdienst eingerichtet werden. gr. Syrien als Automobilmarkt. Das hervorstechendste Kennzeichen der Entwicklung des syrischen Automobilimporthandels im verflossenen Jahre ist, wie in einem soeben erschienenen Bericht der Automobilabteilung des amerikanischen Handelsamtes ausgeführt wird, das starke Anwachsen der Einfuhr von Lastkraftwagen, und zwar insbesondere aus den Vereinigten Staaten, welch letztere sich nach den offiziellen amerikanischen Exportziffern auf nicht weniger als bereits 362 Einheiten belaufen hat gegen nur 79 Einheiten im vorhergehenden Jahre. Gleichzeitig hat die Umsatztätigkeit der amerikanischen Automobilindustrie in Personenkraftwagen eine starke Steigerung erfahren, nämlich von 640 auf 931 Einheiten. Als eine Eigentümlichkeit des syrischen Automobilwesens ist die ausserordentlich hohe Anzahl der Mietkraftwagen anzusehen, indem nicht weniger als 80% aller in Syrien gegenwärtig in Betrieb befindlichen Personenkraftwagen wie Lastkraftwagen und Omnibusse unter diese Kategorie fallen Dies hängt in der Hauptsache damit zusammen, dass der wohlhabende Eingeborene es als unter seiner Würde stehend betrachtet, einen Kraftwagen selbst zu lenken. Hieraus erklärt es sich auch, dass sich die Umsätze in Privatwagen auf dem syrischen Markt bislang in verhältnissmässig ausserordentlich engen Grenzen gehalten haben. Erst neuerdings erfährt diese uns sehr eigenartig erscheinende Mentalität eine allmähliche Wandlung, was zur Folge haben wird, dass die Verkäufe von Automobilen zu Selbstfahrerzwecken, also von ausgesprochenen Privatwagen, in nächster Zeit eine beträchtliche Zunahme erfahren werden. Den Frauen der höheren Eingeborenenstände aber wird es voraussichtlich noch lange untersagt bleiben, am Steuer eines Automobils zu sitzen. P. Unfallverhütung. Die Verkehrsunfälle sind in den letzten Jahren infolge starker Zunahme der Motorfahrzeuge (gestiegen. Sie, die vor dem Kriege in allen Ländern an letzter Stelle standen, stehen heute an erster Stelle." Eine systematische Bekämpfung der Unfallursachen muss an die Hand genommen werden. In der Schweiz ist es der « Weisse Stern », in den englischsprechenden Ländern ist es die Safety First-Organisation, welche diese Aufgabe übernommen hat. Sie sorgt für die Aufklärung des Publikums, der Kinder in den Schulen, durch Verkehrsunterricht und durch besondere Plakate. Es ist vor allem notwendig, dass eine wissenschaftliche Grundlage über die Ursachen der Strassenverkehrsunfälle geschaffen wird. Eine genaue Unfallstatistik muss die Zahl der Todesfälle, Verletzungen und Sachbeschädigungen infolge von Verkehrsunfällen und deren Ursachen ermitteln. Erst wenn man weiss, welches die Hauptursachen der Verkehrsunfälle sind, vermag man sie zu bekämpfen. Diese Bekämpfung kann in mannigfachen Formen geschehen: Durch sorgfältige Regelung des Verkehrsstromes, durch Schutzvorrichtungen für Automobilisten, durch Sicherung der Fussgänger. Auf Grund der englisch-amerikanischen Erfahrungen ist zu sagen, dass das wirksamste Mittel der Verkehrsunfallbekämpfung die planmässiige Aufklärung und Erziehung aller Strassenbenützer ist. In Fabrik- und Verkehrsbetrieben Englands hat man die Unfälle auf diese Weise bis zu 50 Prozent vermindern können. In den Vereinigten Staaten hat die Safety First-Bewegung durch zwölfjährige Propaganda eine Herabminderung der Unfälle um 75 Prozent erzielt. Es bedarf der Mitwirkung der Behörden, der Lehrerschaft, der Presse, des Films, der Marke Jahr Hanomag 1926 Dixi 1929 Derby 1929 F. N. 1927 Ansaklo 1926 Ansaldo 1927 Martini 1929 Merced&i 1925 Hanomag 1927 Rosengart 1929 Donnet 1929 Bugatti 1929 Zeit 27.22,0 24.37,8 22.42,2 20.15,8 22.04,0 21.03,4 20.15,2 21.25,0 33.12,4 23.09,8 19.56,4 18.57,4 2000 omc. Kessler 3000 cmo. Kainein 6000 cmo. Delmar 8000 cmc. Caracciola Rennwagen 500 cmc. 750 cmo. 1100 cmo. 1500 cmc. 2000 cmo. 3000 emc. 5000 cmo. 8000 cmo. 1922 1923 1924 1925 1927 1929 ßuthenuth Meyer Morel Bourlier Chiron Chiron Stuck MerzfEssling. Alfa Romeo 1929 18.34,6 Bugatti 1929 17.57,8 Steyr 1927 18.15,0 Mercedes 1927 17.35,4 Hanomag D.K.W. Amilcar Talbot Bugatti Bugatti Austro D. ) Mercedes 1927 1929 1926 1925 1927 1929 1929 1927 26.27,4 23.58,6 19.15,2 19.21,0 17.28,0 16.42,4 16.45,6 17.31,2 Die Rekordhalter im Laufe der Jahre. Nietn Hispano Suiza Rutzier Steyr Merz Mercedes Masetti Sunbeam Rosenberger Meroedea Chiron Bugatti Aargau Baselland Bern Bern Bern Bern Bern Glarus Schwyz Schwyz Schwyz Sehwyj St. Gallen Thargaa Zag Zürich Zürich Zürich automobilistischen Vereinigungen und der Radfahrer-Vereinigungen, um dieses Ziel zu erreichen. Leider sind wir in der Schweiz noch nicht ganz so weit. gr. Die neuen Rekordhalter des Klausen Klasse Fahrer Tourenwagen: 500 cmo. Euthenuth 750 cmo. Buohwald 1100 cmo. Schneider 1500 omo. Lamarche 2000 cmo. Kessler 3000 omo. Nigg 5000 omc. Gacon 8000 cmo. Caracciola Mehr als 8000 ccm. Sportwagen : 500 cmo. Hoepfner 750 cmo. Vinatier 1100 cmo. Lepicard 1500 cmc. Burgaller Caracciola Mercedes 1927 17.43,8 iVare&u wmran Zürich Zürich Aaraau Aargau Aargau Aargau Bern Bern Bern Bern Glarus St. Gallen 8t. Gallen St. Gallen St. Gallen (Liechtenstein) St. Gallen rtrargan Thurgaa thargaa tharcaa Thurgaa Waadt Waadt Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich HffJHT ßantoo Kanton Kontrollierte Strassen Aarau-Schönenwerd Elken Höhlin Bückten fr m, neu Bergstrasse Fratigen-Adelboden Vor Kandersteg (Bühl) Reichenbach, zwischen dem Bahnwärterhäuschen bis zum Bahnhof Mülenen Glarus Schwyz Iteichenburg Seewen Station bis Bahnübergang gegen Lowerzersee Lowerz Nendorf-Gossau Weinfelden Baar Baltenswü Adlliwil Oehrlingen Unter-Wetz&on Stäfa Erlenbach Zofingen: Kreuzstr. Holderbank strecke Fistlsbach Mägenwil Scbwarzenegg - Erlz- Glütschbachbrucke zwischen Reutigen und Niederstocken. Staatsstrasse Im Dorf lloggwil. Strasse Meiringen - Brünig, d. h. Abzweigung Brflnig - Dorf bis Einmündung in die Brienzwller-Brünigstrasse, wegen Wasserschaden bis auf weiteres gesperrt. Kantonsstrasse Niederurnen-Bilten Staatsstrasse Zürich- St. Gallen zwischen WU und Dzwil. Staatsstrassenstrecke zwischen Ortsaussang von Jona und Strassengabei bei St. Dionys Staatsstrasse Staad • Bheineck Strasse Sevelen - Vaduz • Schaan Dehn Mühleholz zwischen Schaan und Vaduz Bagaz-Landqnart über Tardisbrücke Dlessenhofen-Stein am Rhein Diessenhofen Amrlswll - Arbon bis nun 8cheldweg Neuklrcb bis Scheidweg StaatMtnn« Eomanshorn - Arbon; Teilstttck Buch-Arbon. Strasse Bern - Lausanne zwischen Moudon und Hezieres. 8trasse iwuch. Buisy and Yens. Dater. ftwtetiaoe Wetxtkoo: üsterstr. 1. EU«* wegen Brfik- Ken umbauten in Stegen OerUkon. Fabrilotni- 88 UUuw der Ma- •chhieniabrik Sorgen: Etnaltdleratr. . vom Bergli - Heubachstrasse Zollikon: Alte Landsti. zwischen ObitfarMo u. Grenze KUintcht. Wetzikon: Strasse Jledikon - DnterweUikon Volketswll-Gutenswll Töastalstr. nriKben XOssbrücken bei Au- Wila and Jackern. Adliswll: Kllchbergstr. von der Krone bis Asylfussweg Wald, Strassen in der Ortschaft dfaidi - Äffoltern a. A. -Chain, zwischen Knonau u. Cham Versteckte Kontrolle Kontrolle Versteckte Gesperrte Strassen Strecke Strasse Flaach-Eatz 21.43,0 20.24,4 18.48,6 17.28,8 17.17,0 16.42,4 Kontrolle Kontrolle K.ontrohe Stoppuhrkontrolle Versteckte Kontrolle Versteckte Kontrolle Kontrolle Innerorts-Kontrolle Innerortskontrolle Stoppuhr kontrolle Kontrolle 200 m mit Stoppuhr AusserorU versteckte Stoppuhrkontrolle Innerorts Stoppuhrkontrolle Kontrolle Versteckte Innerortskontrolle bei der Einfahrt In Baar von Zug her Aul 400 m ausgehend v. d. Anstalt Einmannkontrolle Einmanntontrolle Kontrolle Kontrolle auf Strecke, die Jeder Automobilist als ausserorts gelegen auilasst Kontrolle Innerorts Iichtkontrolle Ab 20. Juli für ca t Wochen. 12.—31. August gesperrt. Umleitung von Brugg aus über das Birrield. Umleitung siehe Tafeln. Umleitung über MeUingen. Von der Abzweigung bei der Käserei Oberlangenegg an lür Lastautos gesperrt Gesperrt vom 12. Aagnst bis auf weiteres. Umleitung über Amsot-dingeo-Zwieselberg. Umleitung im Dorf.!'Gesperrt vom 12. August an ca. 4 Wochen. Umleitung über Wielerbrücke- (Strasse längs Aare) Brienzwiler und umgekehrt. Einbahnverkehr In Richtung Kiederurnen • Siebnen. Slebnen • Niederurnen über Schanis. Gesperrt für Motorlastwagen. Umleitung übet Wil-Oberbüren. Ab 29. Juli bis Mitte Sept. Umleitung über Rütl • Eschenbach. Gesperrt für Durchgangsverkehr Samstag den 24. 8. von 12-19 Uhr und Sonntag den 25. 8. von 7—20 Uhr. Umleitung üb e r Buchen-Thai. Für Bes a eher des Flugtages in Altenrhein Ist die Strecke nicht gesperrt. Umleitungen am Nebenstrassen rechts and links der Strasse. Während den Aufräumungsarbeiten benutze man die nördlich gelegene Verbindung Haag-Bendem. Umleitung über Matenfeld. Ab 22. Mal bii oul mtteret gänzlich gesperrt Bheinbrücke ab 14. Auguit für 8—10 Tage ganz ge- (ptrrt. Umleitung In beiden Richtungen über Egnach-Amriswil. Ab a. Juli. Ganz gesperrt. Umleitung üb*r Fetzteloh - Ebnat - Eocewil. Umleitung des Verkehrs Moudon-Lansanne über Syens, Verkehr Lau- Banne-Moudon üb. Vuillens-Bressonaa. Lokale Umleitungen. Weges Neubau der Aab«cb- und EanalbrOckc bU Ende Auput. Bis lü-ka Ende Aufuit. Streckenwelse Auguit. Ab 10. JulL Bemerkungen Bemerknnsen bii Ende Bis ca. Ende Auput. Bis ca. Ende September Bis ca. Ende August Bis ca. Ende August. Ab ca. Mitte August. Bis ca. Ende August. Umleitung Ober Eossau, Uerslikon, Bltckenstorf, Baar. Fernverkehr Zürich 1-UZGTD via Sihl- Ul, Baar, Zug. Gesperrt westl.DortFlaach GENNHEIMER&Co u 1J ZÜRICH ZAHRINGERSTRASSE 3Z St GrEtllOXX Leonhardstr. 63 Telephon 34.56 Erste Dampf •Vulkanisieranstalt am Platze Ständiges Lager In Pneus und seh auchen für Last- und Luxjsuiagen Reparaturen prompt und billig rn A-in Ab Lager lieferbar! Achenbach- Garagen ausWellblecb.Stah! ari.Betoa Schoppen Jeder Art Fahrradständtr zerlegbar, feuersicher, billige Bauweise, Angebote mit Prospekten kostenlos. BM* nd tftlßileümiki Weidenau/Sieg Postlach 194 Mdbelkasten cadre capitonne 4—5 m long, 2,20 m largeur ext. max. serait achete, d'oecasion, mais en bon etat. — Faire offres avec prix s. eh. 41720 ä la Revue Automobile. Beme. lteVy Zuviel« 3 BerteatcMK 18a empfiehlt sich höfl. für alle ins Fach elnschla» senden Arbeiten. Prompte Bedlenaog b«t massigen Preisen. ITA \. l Lausanne Telephone 26.808. Telephone 26.808. Automobiles Occasion! CITROEN B2, torpedo, pneus ballon, bon etat, Fr. 1650.— CITROEN B12, cond. inter., revisee ä neuf, Fr. 3750.— CITROEN B14, cond. inter. serie, parfait etat, Fr. 3900.— CITROEN C 4, cond. inter., avec garantie neuf, Fr. 5900.— BUICK Masler, süperbe torpedo, 7 pl., etat parfait, Fr. 4900.— BUICK Master, Limousine, 7 places, revisee ä neuf, Fr. 8500.— JORDAN, cond. inter., 5 pl., 8 cyl., parfait etat, Fr. 6300.— STUDEBAKER, landaulet-limousine, 7 places, 6 cyl., ä l'etat neuf. Pour hotel ou grande location. Fr. 9500.— Et autres marques: Peugeot, Mercedes, Renault, Hoichkiss, Bianchi, Zedel, etc. A des prix tres avantageux. GEüT.Acößn Demandez liste complete et renseignements. ich Um. n ZÜRICH