Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.081

E_1929_Zeitung_Nr.081

Wenn auch bereits sehr

Wenn auch bereits sehr viele Firmen die Notwendigkeit besonderer Prüfanlagen für ihre Erzeugnisse erkannt haben und entsprechende Sonderabteilungen unterhalten, so gibt es leider doch noch Unternehmungen, die ausreichende Prüfeinrichtungen nicht besitzen und darum sozusagen mit ihren Konstruktionen im Dunkeln tappen usw., sich nur auf die nicht immer sehr aufschlussreichen, praktischen Erfahrungswerte stützen können. Wenn auch zugegeben werden muss, dass die Einrichtungskosten derartiger Prüfanlagen nicht unbedeutend sind, so können die Kosten für die Unterhaltung bei sachgemässer Ausführung und sorgfältiger Leitung verringert werden. Grundsätzlich sollen bei Untersuchungen, bei denen Kräfte abgebremst werden, diese Bremskräfte durch Rückgewinnung, also durch Rückleitung in das Leitungsnetz, nutzbar gemacht werden. Hierdurch werden sich nicht nur mit der Zeit die Anlagekosten amortisieren, sondern auch darüber hinaus Ersparnisse zu buchen sein. Auf verschiedene ausgeführte und in der Praxis bewährte Prüfeinrichtungen für die verschiedensten Untersuchungen soll nunmehr näher eingegangen werden. Zur Feststellung der Leistungsfähigkeit eines Verbrennungsmotors wird dieser direkt mit einer sogenannten Pendelmaschine gekuppelt. Der Motor hat weiter eine elektrische Kühlwasserpumpe, deren Funktion und Wassertemperatur durch Temperaturmessgeräte, die sich im Zu- und Abfluss befinden, überwacht werden. Die Pendelmaschine ist eine Dynamo, die über einen grossen Regelbereich auch bei geringen Belastungen eine schnelle und genaue Bestimmung der Leistung ergibt. Die Schalteinrichtungen und Belastungswiderständ© sind von der Auf- ' spannvorrichtung getrennt angeordnet. Di© Aufspannvorrichtung für den zu prüfenden Motor ist so ausgebildet, dass verschiedene Typen auf der gleichen Prüfanlage untersucht werden können. Für die serienmässige Prüfung von Verbrennungsmotoren reichen Einzelprüfstände nicht aus, Es würde auch zu umständlich sein, wenn jeder zu prüfende Motor besonders geschaltet und überwacht werden müsste. Man hat für derartige, weitgehende Ansprüche langgestreckte Prüffelder vorgesehen, auf denen die zu prüfenden Verbrennungsmotoren durch Druckknopfbetätigung geschaltet werden. Auch hier wird die abgebremste Energie dem Netz und damit nutzbringendem Verbrauch wieder zugeleitet. Bemerkt sei noch, dass die Schaltgeräte, die ferngesteuert werden, sowie die Bremswiderstände ausserhalb des Prüfraumes in besonderen Kammern sind, damit jede Explosionsgefahr, die durch das Funken der elektrischen Apparate eintreten könnte, ausgeschlossen ist. Der einzelne Bremsstand ist mit einer Druckknopftafel und Schaltsäule versehen. Diese Bedienungsorgane stehen unmittelbar neben dem Bremsstand. Neben der Ermittlung der Leistungsfähigkeit durch Abbremsung des Motors kann das Prüffeld auch gleichzeitig zum Einlaufen dienen, wodurch sich eine weitere Verwendbarkeit der gesamten Prüfanlage, Verminderung ihrer Kosten und Fortfall erneuter Transportwege zu den Laufständen ergeben. Ausser der Prüfung des Motors selbst wird ebenso notwendig die Untersuchung der Getriebe, Lager, Uebertragungen und anderer Apparate wie Einzelteile sein. Der* Prüfstand gibt genauen Aufschluss über die Ursache von Geräuschen, lässt das Warmlaufen einzelner Teile beobachten und ist dadurch eine wertvolle Vorprüfung zu dem nicht zu ersetzenden Einfahren. Auch die Zündapparate und Vergaser können durch in den Fabrikationsprozess eingeordnete Prüfstände laufend kontrolliert werden. Derartige Anlagen müssen weitgehende Drehzahlregelung besitzen, damit den praktischen Anforderungen auch hierin Genüge wird. Die Bedienungsschalttafel ist auch bei diesen Einrichtungen ausserhalb des eigentlichen Versuchsstandes aufzustellen, damit Explosionsmöglichkeiten unterbunden werden. AUTUMüblL-KEVUt 1929 — N° 81 Schwungscheibe zur Ermittlung der Anfahrund Bremsverhältnisse des fahrbereiten Wagens ergibt für die Betriebssicherheit, Leistungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit schon vor dem praktischen Gebrauch die wertvollsten Aufschlüsse. Es gibt hier zwei Möglichkeiten, die Anfahr- und Bremsverhältnisse festzulegen. An Stelle der Hinterräder können Kettenräder aufgesetzt werden, die auf die Bremsdynamo arbeiten, oder man setzt die Hinterräder auf Rollen, die mit der Bremsdynamo mittelbar oder unmittelbar gekuppelt sind. Das Zusatzschwungrad bei dieser Prüfeinrichtung hat den Zweck, die beschleunigenden oder verzögernden Massen zu bilden, die bei einem fahrenden Wagen beim Anfahren und Bremsen zur Wirkung kommen. Zusammengefasst werden unsere Ausführungen ergeben haben, dass sehr weitgehende, umfangreiche und nicht eben billige Kontroll- . und Prüfanlagen notwendig sind, um das Motorfahrzeug zu dem zu machen, was es ist, nämlich zu einem wirtschaftlichen und betriebssicheren Verkehrsmittel. A. Nk. Praktische nke Die Demontage einer Vertülfeder war früher bei seitlich gesteuerten Motoren nur möglich, nachdem man den Zylinderkopf abgenommen, eine Ventilversehraubung herausgeschraubt und schliesslich das Ventil herausgehoben hatte. Bei modernen Motoren mit Ricardozylinderkopf sind jedoch meist diese Vorbereitungen nicht notwendig. Meist kann hier das Ventil ohne weiteres soviel Eine interessante Prüfeinrichtung ist dergehoben werden, dass man unten mit der Feder ausfahren kann, besonders, wenn man sogenannte Dreimaschinensatz zum Prüfen von Ausgleichgetrieben. Das Getriebe wird den betreffenden Ventilstössel noch so weit an drei Motoren angeschlossen, von denen wie möglich hinunterschraubt. at. der eine, und zwar der vordere, als Antriebsmotor wirkt, während die beiden anderen einigermassen bruchfest sein sollen, aus wei- Benzin- und Oelrohre müssen, wenn sie an der Hinterachse die Belastung ersetzen. chem und nicht etwa hartgezogenem Kupfer Neben der Vorwärtsarbeit, also der Dreh- bestehen. Mit dem Kauf weicher Rohre ist richtung, die dem Vorwärtslauf des Mo-etorfahrzeuges entspricht, können die Motosorgt werden, dass das Material seine Weich- aber nicht getan. Es muss auch dafür geren auch in umgekehrter Weis© laufen, damit das Ausgleichgetriebe allen Möglichkei- verhält sich dabei umgekehrt wie Stahl. Nach heit bei der Bearbeitung beibehält. Kupfer ten beim Fahren und Bremsen begegnen einer Erhitzung wird es hart bei langsamer kann. Die Drehzahl der an den Hinterrädern Abkühlung und weich bei rascher Abkühlung. Hierauf ist beispielsweise beim Anlö- gekuppelten Bremsdynamos kann voneinander verschieden eingestellt werden, damit ten der Nippel Rücksicht zu nehmen, indem auch unter diesen ßrehverhältnissen die Eignung des zu prüfenden Getriebes festgestellt kaltes Wasserbad taucht. man die noch möglichst heissen Nippel in ein werden kana Jede Leitung sollte überdies auf ihrer ganzen Auch der Motorwagenprüfstand mit Länge auch periodisch ausgeglüht und durch rasches Abschrecken weich gemacht werden, da sie mit der Zeit durch die Vibrationen von selbst hart und brüchig wird. An und für, sich lässt sich die Wirkung der Vibrationen vermindern, indem man das Rohr in Windungen verlegt und dadurch nachgiebiger macht, at Eine billig herzustellende Vorschaltiunkenstrecke. Ueber den Wert oder Unwert der Vorschaltfunkenstrecken ist seinerzeit viel diskutiert worden. Heute darf wohl als erwiesen betrachtet werden, dass sie die Gefahr des Verölens der Kerzen< vermindert. Dass dafür die Magnetspannung beim Langsamlauf des Motors nicht mehr zur Funkenbildung ausreicht, braucht man beitden modernen Magneten nicht mehr zu befürchten. Mit sehr geringen Kosten kann man sich eine Vorschaltfunkenstrecke mit der mittleren Elektrode einer alten Zündkerze und einem Stück Fiber selbst herstellen. Man braucht dazu den Elektrodenstab nur so zu biegen und mit dem Fiberstück zu verbinden, wie es die beistehende Skizze zeigt Das Herausnehmen des zu verwendenden Elektrodenstabes ist am leichtesten bei einer Zündkerze mit Glimmer-Isolator. Die einzelnen Glimmerplättchen können hier Lage für Lage abgeschält werden. m. Das Rattern des Wagens beim Befahren holpriger Strassen rührt häufig davon her, dass die Wagenfedern auf ihren Bolzen seitliches Spiel haben. Die Federn gleiten dann auf den Bolzen hin und her und verursachen beim Anschlagen an den seitlichen Begrenzungen das unregelmässig knallende, ratternde Geräusch. Auch bei noch verhältnismässig neuen Wagen zeigt sich manchmal in der Federlagerung Spiel. Dieses Spiel äst aber fast immer sehr leicht zu beheben, indem man am einen Ende des Federbolzens eine auf die richtige Dicke zugeschliffen« oder abgedrehte Unterlagscheibe aufsetzt at MOTOR 01 HEAVYXX LAMPEN STANDARD STANDARD MOTOR Olt als Vorrat auf der Fahrt Dem Automobilisten, der ein gutes Oel als Vorrat auf der Fahrt besitzen möchte, wird Standard Motor Oil in plombierten 2 Liter Kannen verkauft. Der Autofahrer, der beim Tanken von Standard Benzin den Oelatand des Mo« tors überprüft, kauft sich das Standard Motor Oil in der gewünschten Menge aus der geeichten Literflasche. STANDARD MOTOR OIL der Schutz des Motors S9-L4 D, STANDARD BENZIN - ES8O -- STANDARD MOTOR OIL GARAGE EFFINGERSTRASSE BERN Moderne Schmier- u. Waschanlage Einzige Grossgarage Im Zentrum Berns mit Jederzeit freier Ein- und Ausfahrt. Kein Wagenschieben. Tag- und Nachtbetrieb. Off. General Motors Service Station A. G.

N»8l - 1929 AUTOMOBIL-REVUE 9 Garantie 1 Jahr Prompt ab Lager lieferbar ÄLTESTE EUROPÄISCHE SPEZIALFABRIK Spezialmodelle eignen sich vorzüglich als Wagen-Wasch- und Farbspritz-Anlagen Prospekte und Vorführung durch: CARL HAMMEL, Steinentorstr. 27 - Tel. Safran 15.81, BASEL SKF Rollenlaserachsen für Auto-Anhänger Aktiengesellschaft SKF*-Kugellager Tel. Selnau 27.93 ZÜRICH Sihlstrasse 1 AUTO Lackieren JSmts Ton 6-Zyl., 7-Pl., Torpedo, zu Fr. 1200.—. 42078 E. Gut, Frohburgstr. 322 Schwamendingen b. Zeh. TEOcfefn Verfahren BADENERSTR.338# TEL.UTO2Q41 Windschutz- Scheiben innert venigen Stunden Ernst Leissing, Zürich 8 Glasschlelferel, bei der Burgwies D»* Zu verkaufen CHANDLER MUMM Ulli Packard 4/5-P1., sechsfach bereift, Sorgfalt gepflegt, revid., neue Pneus und Batterie, aus Privathand verkäuflich. Preis Fr. 4500.—. Rud. Frey, Bubikon, Zu kaufen gesucht Luxus - Wanen - Chassis wie neu, sehr günstig abzugeben. 8340 Postfach 15. Sihlfeld, Zürich. . (•••••«••••••«....••••••••••••i Modell 28 oder 29, neu, nicht über 15 PS, gegen Karosserie-Arbeiten und Teilzahlung. Offerten mit Beschreibung unter Chiffre 42087 an die 142087 TAUSCH! Automobil-Revue, Bern. 2 guterhaltene und Photographien den Chiffre- Offerten beilegt, tut es auf eigene Verantwortung. Die Administration kann Adressen von Chiffre-Inseraten keinesfalls bekanntgeben u. auch keine Haftung für die Wiedererlangung solcher Dokumente übernehmen. Die flümlnutr. der AutomoDH-Reuue. In. edlen Ausführungen