Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.085

E_1929_Zeitung_Nr.085

Ausgabe:- Deutsche Schweiz. BERN, Freitag 4. Oktober 1929 Nummer 20 Cts. 25. Jahrgang. - N° 85 ERSTE SCHWEIZERISCHE AUTOMOBIL-ZEITUNG Zentralblatt für die schweizerischen Automobil- und Verkehrsinteressen ABONNEMENTS-PREISE: Halbjährlich Fr. 5.-, Jährlich Fr. 10.-. Im Ausland unter Portoztnehlag, »olern nicht postamtlich bestellt. Zuschlag für postamtliche Bestellung 30 Rappen. Posteheck-Rechnuns Uly 414 Postverwaltung und Verkehr Ohne das im Werden begriffene eidgenössische Automobil gesetz abzuwarten, hat die Postverwaltung auf I. Juli des Jahres für die Garagechefs und Wagenführer der Regieposten neue Vorschriften in Kraft erklärt, welche für den ganzen Automobilismus von grasser Bedeutung sind. Mit einem kühnen Federzug streicht die eidg. Post damit alle kantonalen rechtsgültigen Vorschriften durch. Sie .ist dazu ohne Zweifel kraft ihrer Bundeshoheit berechtigt Man könnte ihr vorwerfen, dass sie bei der ausgesprochenen Missachtung der Konkordatsvorschriften sich ungehörigerweise über die kantonalen Souveränitäten hinwegsetze und dass sie sich ein Recht anmasst, von dem sogar der Bundesrat Abstand nehme. Da aber die Post für die Sicherheit ihrer Passagiere und für den rationellen Betrieb ihres Autodienstes allein verantwortlich ist, muss anderseits begriffen werden, dass sie sich den mit den alten Vorschriften verbundenen Schikanen gerne entziehen will und dass für sie die verschiedensten kantonalen Vorschriften auf die Länge nicht mehr massgebend sein können. Wenn sie sich deshalb entschlossen hat, in fünf Kapiteln, die sich mit dem Personenund Gepäckdienst, den Beförderungsbedingungen, den Fahrvorschriften, den technischen Vorschriften für die Wagenführer und den besonderen Vorschriften für die Garagechefs befassen, neue Wegleitungen zu erlassen,, so müssen wir dies um so.