Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.099

E_1929_Zeitung_Nr.099

10 AUTOMOBILJREVUF

10 AUTOMOBILJREVUF 1929 — N° 99 Das Ausland sichert seine Niveauübergänge. Ueberall steht das Problem der Bahnübergänge im Vor dergrund. In Deutschland werden zur Zeit urossangelegte Versuche mit neuen Blink- und Wig-Wag- Signalen durchgeführt. Diese Signale sind uns in der Schweiz von den Versuchen der S.B.B, her wohlbekannt. Unsere Bilder zeigen die Aufstellung der Signale an deutschen Uebergängen. Bild I: Wig- Wag-Signal mit in Warnstellung pendelnder roter Lampe. Bild II: Vorsignal für beschrankte Bahnübergänge an gekrümmten Zufahrtswegen. Bild III: Blinksignal der A.G.A. mit Azetylea-Gaslampe für unbeschrankte Wegübergänge. harmoniert. Zum Schirm T»1*d gleich noch ein sehr gefälliges Etui aus Leichtmetall und einem in der nämlichen Farbe gehaltenen Künstlerüberzug geliefert, das sich irgendwo im Wagen, sei es an der Aus der Pneubranche. Rückwand der Vordersitze, an den Seitenwänden Die amerikanische Fisk Tire-Gesellschaft hat mit oder Türfüllungen anbringen lässt. Das Etui enthält nun in seinem unteren Teil eine demontable Wirkung ab 1. November eine schweizerische Tochtergesellschaft eröffnet. Die Fisk Pneumatik A.-G., Kapsel, welche eine für den Stoff vollständig unschädliche chemische Substanz enthält, der sofort Zürich, führt in unveränderter Weise den Verkauf der Fisk-Produkte weiter. Der bisherige Generalvertreter, Herr M. Hunziker, ist als Vekaufssammelte Regenwasser zum Verdunsten bringt. alle Feuchtigkeit anzieht und das am Schirm geohef in die neue Organisation übergetreten. Die Wenn der Schirm benützt worden ist. braucht man geräumigen Lager und Bureaulokalitäten befinden sich nunmehr an der Stauffacherstrasse. nicht mehr um ihn zu kümmern. Auf diese Weise ihn nur wieder ins Etui zu stecken und sich weiter bleiben nicht nur Kleider, Teppiche. Polster und Ein praktischer Autoschirm. Mit dem launischen Decken von schmutzigem Regenwasser verschont, Herbstwetter wird der Regenschirm wieder zum sondern der Schirm trocknet auch gleichzeitig, so unentbehrlichen Requisit, aber gewöhnlich dann, dass das Material, ans dem er gefertigt ist, keinen wenn er am notwendigsten wäre, steht er zu Hause! Schaden leidet und lange Zeit den Dienst versieht. Gerade der Automobilist unterlässt es meistens, den Da der Artikel komplett oder nur das Etui mit der Schirm mitzunehmen, ist er doch, solange er im Tröcknungssubstanz separat zu einem wirklich interessanten Preis geliefert wird, dürfte sich diese Wagen sitzt, im sicheren Schutz gegen Wind und Wetter. Zudem weiss man kaum, wo den nassen praktische Neuheit besonders gut für den Weihnachtstisch eignen. z. Schirm im Wagen hinstellen, ohne Polster oder Seitenwände zu beschmutzen. Eine der bekanntesten englischen Regenschirmfabriken hat nun einen eigens für die Bedürfnisse des Automobilisten, resp. gewahren wir, dass gegenwärtig wieder das Ver- 14. Schweizer Mustermesse Basel 1930. Deutlich seiner Dame, einen Autoschirm auf den Markt gebracht, für den die Firma Gennheimer. Zürich, die In den letzten Jahren hatten die Fragen der Erhökauf sproblem im Vordergrund der Wirtschaft steht. schweizerische Generalvertretung' übernommen hat. hung und Rationalisierung der GütereTzeugung Es handelt sich um einen äusserst chicen Damenschirm aus erstklassigem, besonders imprägniersung an den Zeitfortschritt etwas einseitig das durch technische • und innenorganisatorische Anpastem Stoffe. Da der Artikel in allen möglichen Interesse der Produktion in Anspruch genommen. Farbennuancen geliefert wird, findet man immer Allgemein gilt doch immer auch als wesentlicher den Ton, der am besten mit. der Innenausstattung Grundsatz die Beobachtung der Marktentwicklung. Am Ende ist für alle Produktion dei Markt, die Nachfrage ausschlaggebend. Zum grossen Teile muss der Fabrikant bezw. Verkäufer die Nachfrage hervorrufen. Insbesondere bedingt das Vorhandensein einer starken Konkurrenz und eine durch rationelle Methoden erreichte produktive Mehrleistung eine entsprechend intensivere Bearbeitung des Marktes. Die Verkaufsorgandsation eines Betriebes soll die Grundlage für dauernd erfolgreiches Verkaufen erkennen. In unserer raschlebigen Zeit braucht es hierzu viel Initiative, Gewandtheit überlegte und klare Entschlüsse. Gepflegter Kundendienst ist ebenfalls von besonderer Bedeutung. Fortschrittliches Denken über die Marktverhältnisse berücksichtigt im Organisationsplan auch die Schweizer Mustermesse. Sie hat als moderne, grosszügige Wirtschaftsveranstaltung erhebliche Bedeutung für zeitgemässe Verkaufspraxis. Die Messe ist ein Sammelpunkt geschäftlicher Interessen. Ihr Bild ist Fortschritt, Organisation, gesunder Wettstreit wirtschaftlichen Geschehens. Messebeteiligung will aber heissen planmässige Werbearbeit, gleichviel, ob die Beschickung der Messe vorwiegend unter dem Gesichtspunkte des Verkaufs- oder des Propagandazweckes erfolge. Das verlangt vor allem schon rechtzeitige Anmeldung. Der geschäftliche Nutzen der Messebeteiligung ist nicht als Augenblicks- oder Zufallserfolg zu erwarten. Bei zweckmässiger Vorbereitung. Durchführung und Nachbearbeitung kann die Beteiligung an der Messe sozusagen durchweg zu einem Erfolge geführt wrden. Das beweist besonders auch die grosse Zahl der langjährigen, regeWnä&sigen Aussteller, Erfahrung hat auch hier ihren Vorzug. An die Industrie- und Gewerbebetriebe der ganzen Schweiz ist die Einleäung zur Beteiligung an der 14. Schweizer Mustermesse 1930 (26. April bis 6. Mai) ergangen. Grossfirmen. Mittel- und Kleinbetriebe aller Landestefle und verschiedenster Branchen werden sich wieder mit ihren besten und neuesten Leistungen *zur mächtigen Musterschau einfinden. Die Messeverantstailtung 1930 soll im. ganzen wie in den Details der Gruppen und Stända beweisen, dass in den schweizerischen Produktion«^ statten unermüdlich vorwärtsgestrebt wird und dass auch für die Verbindung mit dem Markte fort* schrittliche Methoden benutzt werden. Die Kraftfahrzeug-Reparatur und die zeitgemässe Werkstatt, von Ziv.-Ing. St v. Szenäsy, verfasst im Auftrage des Reichsverbandes Deutsche* Mechaniker E. V., Sitz Bremen; Verlag Remeg m, b. H.; 254 Seiten, 174 Abbildungen und Tabellen im Text. Preis RM. 2.50. Die Motorfahrzeug-Reparatur ist ein Gebiet, das sowohl den Fachmann wie auch den Wagenhalter im höchsten Masse beschäftigt. Der Reichsverband Deutscher Mechaniker als Spitzenorganisation der deutschen Motorfahrzeughändler und -Reparateure betrachtet es seit Jahren als wichtigste Aufgabe, dem Reparaturgewerbe eine feste Grundlage zu geben und für rationellste Arbeitsweise einzutreten, um eine Brücke des Vertrauens zwischen Reparateur und Fahrzeughalter zu schlagen. — Der so-« Automobil-Vertretung conduite Interieure, 2 places, strapontin, marche garantie. taxe et assurance payees, ä enlever de snite pour Fr. 3700.-% 42549 W. Albarln, confection, Neuveville. Bedeutende, renommierte Automobilfabrik, auf dem schweizerischen Markt mit einer der höchsten Verkaufsziffern vertreten und ausserordentlich vielseitigem Programm für 1930, wünscht behufs Abgabe ihrer Vertretung für den Kanton Zürich mit seriöser, organisatorisch und in finanzieller Hinsicht leistungsfähiger, auf dem Platze Zürich gut eingeführter Firma in Verbindung zu treten. Offerten unter Chiffre Z1929 an die AUTOMOBIL-REVUE, Bureau Zürich Excellente et süperbe FIAT 503 Per sofort zu verkaufen ein 23-PI. Citroen Sportwagen, 8 PS, Versich, und Steuer bezahlt Bei sofort. Wegnahme äusserst Occasionen! billig. — Anfragen unter PEUGEOT, 5 PS. Cabriolet, frisch gestrichen, Chiffre 42635 an die I Automobil-Revue, Bern. Fr. 1350.— CITROEN, 5 PS, Cabriolet. Fr. 1750.- CITROEN, 10 PS. Coupe Fr. 1800.— AMILCAR, Sport. 5 PS. Aluminiumkarosserie. Fr. 2500.- ARIES, 4-PL, geschlossen, neue Novakolben. Fr. 3000.— FIAT 501, revidiert, neue Novakolben, Fr. 3500.— CHEVROLET, 4-Plätzer. geschl.. Fr. 2900.— AMILCAR, 8 PS. geschl Luxusausführung, Modell 1928, Fr. 5000.- Chassis AMILCAR, 5 FS. komplett revidiert. Garage Paul Haas, Basel St. Johannsring 133. Telephon Birsig 8400. 8444 Auto- Occasionen! Geschlossene wagen: BUICK, 6 Zyl., 17 PS, 2türig, Schweizer Karosserie, wie neu, Fr. 6400.— feUICK, 6 Zyl., 17 PS. 2türig, Fr. 6200.— STUDEBAKER, 6 Zyl.. 17 PS, 4 Türen, sehr wenig gefahren. Fr. 5900.— JEWETT,6Zyl.,14PS. ganz revidiert, tadel- .. loser Zustand, Fr. 3900.— ESSEX, 6 Zyl.. 12 PS. 2türig, Fr. 4600.— CITROEN-Coupe, 2/4- plätzig, wie neu. Fr. 3800.— CITROEN-Coupe, 2pl Fr. 2900.— Cabriolets: VOISIN, 6 Zyl., 12 PS, 20000 km gefahren, Neupreis Fr. 22000, Fr. 8800.— PEUGEOT, 4 Zyl., 8 PS, 2/3pl., Fr. 2800.- ANSALDO, 2/4plätz., 4 Zyl., 10 PS, Karosserie Gangloff, Fr. 4200.— AMILCAR, 4 Zyl., 7 PS. 2/3pl., Karosserie Brichet. sehr guter Wagen, Fr. 2800.- Offene Wagen: HUDSON, 6 Zyl., 24 PS. 6/7pl., Schweizer Kaross.. Fr. 4500.— FIAT 509 A, 4 Zyl., 5 PS, 4pl.. revidiert. Fr. 2200.— Sämtl. Wagen sind in ganz vorzüglichem Zustande und können unverbindlich besichtigt 11 probegefahren werden. Paul Döbeli Zürich 8 Autos, Seefeldstr. 311. Tel. Limmat 9200. Omnibus Küppliweg-Zollikon. FIAT 502 conduite int., 2/3 pl., gr coffre, freins 4 roues. Parfait 6tat, peint. neuve. Bas prix. Ecrire sous Case Rive, 213, Geneve. 42720 Wie Mimmax löscht: (Neue Zeugn isse) „Faisant suite ä notre entrefien Uliphonique, nous was faiton* «n jilaisir de von* expnmer notre satittaction. au sujet du tonettonnement de vos extinetews MINIMAX. Nous avons eu, ces dernüres annies, passablement de emistres, tont au bane ä"essai des moteure qu'ä Cusine, ou da matüres tris mtlammablu (essence et huüe) itaient en flammet, et nous avons tonjours ottenu (Texceüents risultats avec cos appareü«. Nous nous taisons «n plaisir de vous adresser ta presente pow votre publidti." Qen&ve, 66 Route des Acaetas, Motosaeoche le 21 tkxmer 1929. SocitU Anonyme, „Durch Manipulation mit einer Lötlampe war Benzin in etnem Reintgungsgefäss m Brand geraten. Da 2 MINI MAX-Apparate zur Verfügung standen, konnte da* Feuer rasch gelöscht und somit grosser Schaden vermieden werden." Bitti, 7. Mai 1929. Bären-Garage, B. DänH. ,JFahrlä88tgerweise hatte ein Motorradfahrer beim Benzintassen etne Zigarette angezündet, wodurch der Schlauch und dann die Anlage in Brand geriet. Sofort mächtiges Feuer. Die Bemtnzutvhr wurde sofort abgestellt, so dass mit dieser Funktion und den 2 MIN IM AX-Apparaten der Brand gelöscht werden konnte." Winterthur, 17. August 1929. Etdach-Oarao* A.-G. „Bin Arbeiter war mit der Trocknung von FeroäolameUen, die mit Benxm gewaschen wurden, beschäftigt. Plötzlich fingen seine Hände Feuer. Erschreckt dadurch, tiess er eine brennende LameUe in ein unter der Werkbank liegendes Oetäss mu Benzin tauen, wodurch der Brand entstand ... Die Flamme war eine unheimliche. Nur der Wirkung des ausgezeichneten Ml- NIMAX ist es zu verdanken, das» die danebenstehenden Motorrüder sowie die Werkbank nicht Feuer fingen. Wie erwähnt, war der Frtoig unseres Minimax ein ebenso voller beim Brand eines Autos im Februar dieses Jahres." Bern, 24. Oktober 1929. Condor-Fütale, Bern. MINIMAX-GESELLSCHAFT, ZÜRICH Kühlerfabrikation u. Aulospenglerei Kühler- und Karosseriellepa raturen Zu kaufen gesucht ein 2—2^-Tonnen- CAMION neu oder sehr wenig gebraucht — Offerten unter Chiffre 42633 an die Automobil-Revue. B«rn. GebrüderA.&P. Käsermann, Bern Schwarztorstrasse 79 Telephon Christoph 44.95 Ersetzt nie beiss werdenden Kühler durch unser patentiertes Kühler- , uetz

99 — 1929 AUTOMOBIL-REVUE ifl eben erschienene Band der neuen Buchfolge beschäftigt sich mit den grundsätzlichen Vorbedingungen für den Reparatur-Betrieb, der Material- Kunde, der Werkzeug- und Maschinentechnik. Werstattanlagen und -Einrichtung, Ersatzteillagerhaltung, Preisberechnung, sowie über alle Rechtsfragen, die mit der Reparatur von Kraftfahrzeugen irgendwie zu tun haben In dem reich bebilderten Buche findet man tatsächlich alles, dessen Kenntnis, für den Fachmann unerlässlich. aber auch für den Motorfahrzeugbesitzer wichtig ist. Das neue Buch bietet klar und leicht fasslich alles Notwendige. Mit streng wissenschaftlicher Ordnung aufgebaut, ohne Weitschweifigkeit, trotzdem aber alles enthaltend, was das Reparaturwesen anbetrifft, sowie von rein praktischen Gesichtspunkten ausgehend.' stellt die Neuerscheinung auch ein Nachschlägewerk da-r, das sich auf dem Arbeitstisch jeden Fachmannes, aber auch in der Bibliothek eines jeden Automobilisten vorfinden sollte. Stand der Alpenstrassen. Touristikbulletin des A. C. S. vom 15. Nov. 1929. Schweiz: Die starken Schneefälle der letzten zwei •Tage haben.eine grosse Zahl Strassen unfahrbar gemacht, während für andere Strassen das Mitführen von Schneeketten unerlässlich ist. Am 15. November 1929, morgens, war die Situation die nachstehende: Albula, auf der Nordseite nur bis Filisur fahrbar; Bernina, unpassierbar; Brünig. 15 cm Schnee, mit Ketten fahrbar.; Flüela. unpassierbar; Furka, unpassierbar, auf der Nordseite nur bis Andermatt fahrbar; Grimsel. unpassierbar, auf der Westseite nur bis Handeck mit Ketten fahrbar; Julier. unpassierbar, auf der Nordseite bis Bivio mit Ketten fahrbar; Klausen, unpassierbar, auf der ' Westseite bis Unterschächen. auf der Ostseite nur bis Linthal fahrbar; Lenzerheide. mit Ketten gut fahrbar, gepfadete Strasse; Lukmanier, unpassierbar; Maloja, mit Ketten fahrbar; Oberalp, unpassierbar; Ofenpass. unpassierbar; San Bernardino, unpassierbar. Strasse bis Nufenen mit Ketten nur schwer passierbar; St. Gotthard. unpassierbar, auf der Nordseite bis Göschenen ohne Ketten und von Göschenen mit Andermatt mit Ketten fahrbar; St Gotthardstrasse auf der Südseite bis Airol-o fahrbar, ab Biasca mit Ketten; Simplon, unpassierbar; Sajügen, unpassierbar; Umbrail. unpassierbar; Wolfgang-Davos, 40 an Schnee, mit Ketten schwer fahrbar, nicht ratsam; Jaunpass. 10 cm Schnee, mit Ketten fahrbar; Pillon, von Aigle bis Les Diablerets fahrbar; Weissenstein, unpassierbar; Ibergeregg. unpassierbar, nur bis TJnteriberg fahrbar;. Strasse nach Gurnigelbad mit Ketten gut fahrbar; Strasse nach Kandersteg. 10" cm Schnee, gut fahrbar; Strasse nach Adelboden, ohne Ketten gmt fahrbar; Strasse nach Grindelwald mit Ketten fahrbar; Strasse nach Lauterbrunnen ohne Ketten gut fahrbar; Strasse nach Engelberg mit Ketten gut fafrrbar; Strasse Tiefencastel-Davos unfahrbar; Strasse nach Arosa unpassierbar. 40 cm Schnee; Kereazerberg. fahrbar, ohne Schnee; Bötzberg, Staffelegg und Hauenstein, kein Schnee, gut fahrbar: Ricken, nur wenig Schnee, ohne Ketten gut fahrbar; Strasse durch das Prättiga/u mir bis Schiers fahrbar; Strasse durch das Engadin von Schuls bis Zuoa nicht fahrbaT, von Zuoz bis St. Moritz mit Ketten passierbar, Strasse gepfadet; Strasse durch das Vorderrheintal von Chur über Flims mit Ketten fahrbar bis Ilanz; ab Ilanz unpassierbar. Wpstsnhweiz: Vne des Alpes, mit Ketten gut fahrbaT; die Strassen im Berner Jura sind alle noch gut fahrbar, doch ist das Mitführen von Schneeketten bei den höher gelegenen Uebergängen anzuempfehlen; Marchairuz, unpassierbar, 50 cm Schnee; Mollendruz, mit Ketten fahrbar; Les Mosses. gegenwärtig unpassierbar, dürfte in 2 Tagen wieder mit Ketten fahrbar sein; Nyon-St. Cergue-La Cure mit Ketten fahrbar; La Forclaz und Col des Montets mit Ketten fahrbar; Grosser St. Bernhard unpassierbar. Frankreich: Die nachstehenden Stoassen mussten dem Verkehr geschlossen werden: Cayolle, Croixde-Fer, Galibier, Glandon. Izoard. Vars. Für die übrigen Bergstrassen ist das Mitführen von Schneeketten unerlässlich. Die Route d'hiver des Alpes ist ohne Schneeketten noch fahrbar. Der Cöl du Mont- Genevre von Brianoon nach Cesana wird diesen Winter hindurch stets offen gehalten und ist mit Schneeketten passierbar. • Pesterreich: Arlberg, Radstättertauern. Katschberg. Glocknerstrasse. nicht mehr fahrbar, für übrige Alpenstrassen Ketten nötig. Transport von Autos durch die Alpentunnels. Derselbe hat auf folgenden Strecken zu erfolgen: St Gotthard, von Göschenen bis Airolo; Simplon. von Brig nach Domodossola; Lötschberg, von Kandersteg nach Brig; Albula. von Filisur nach Bevers; Arlberg, von Langen nach St. Anton. Für Zufahrt nach Langen und St. Anton Ketten nötig. Betätigung der Garagetore ohne Aussteigen. Der Chefingenieur der Neuenburger Elektrizitätswerke, Louis Martenet, zeigte vor einigen Tagen der Presse und einer .Anzahl von Ingenieuren und Technikern eine Erfindung, die für den Garagenbau und den Garagenbetrieb von besonderer Bedeutung ist. Die Erfindung, die auf zahlreichen Versuchen von Martenet basiert, ermöglicht ein Oeffnen und ein Schliessen der Garagetore auf radio-elektrischem Wege. Will der Fahrer seinen Wagen in die Garage führen, so hält er einige Meter davor an, drückt auf einen Knopf, worauf sich die Tore öffnen. Beim Verlassen der Garage betätigt der Fahrer einen in der Garagemauer geschützt angebrachten Knopf und die Tore schliessen sich. Will der Fahrer den Wagen aus der Garage holen, so betätigt er wiederum den Knopf an der Mauer, der das Oeffnen der Tore bewirkt. Er fährt mit dem Wagen vor die Garage, drückt im Innern des Wagens auf einen Knopf, der das Schliessen besorgt. Auf dem Dache des Wagens ist eine Antenne angebracht, welche die Wellen, die vom Auto ausgesandt werden, empfängt und einen Elektromotor in Tätigkeit setzt. Nur ein Auto, das auf den Meter die genau gleiche Wellenlänge senden kann, ist imstande, eine Oeffnung der Garagetore zu bewerkstelligea Wir werden uns im technischen Teil mit dieser Erfindung näher befassen. lt. hydraulischer Motor-Dreiseiten-Kipoer Passend für alle Lastwagen-Typen und -Grossen Bei geringstem Eigengewicht unverwüstlich und nie versagend Gewicht: 2/31 — ca. 370/450 kg ; 5 t — ca. 675 kg ohne Brücke Leicht abmontierbar zum Aufsetzen anderer Aufbauten . Verlangen Sie Offerte oder unverbindlichen Vertreterbesuch, bei KONSTRUKTIONSWERK STÄTTE IHE1IKOM a. See Motor OBIS , • Fragen Sie den Kenner Solider, lediger 42668 D«T CHAUFFEUR "3 28jährig, Absolvent, eines Junger, tüchtiser Automechaniker sucht Stelle in Garage, ev. in Geschäft als Offerten unter Chiffre 42676 an die Automobil-Revue. Bern. Gesucht solider, zuverl. D«f- CHAUFFEUR ^»L auf neuen 5-T.-Lästwagen (Monatsl. 450—500 Fr.) Derselbe hat eine Einlage v. 5—8000 Fr. zu leisten gegen Sicherstellung und Erfahrener, absolut zuverlässiger Alpenfahrer sowie selbständiger Mechaniker und Elektriker, mii mehrjähriger Praxis, sucht Stelle als eventuell auf Last- oder Luxuswagen. Ist schon al Garagechef tätig gewesen. Zeugnisse u. Referenzen zu Diensten. Offerten befördert unter Chiffre 42722 an die Automobil-Revue. Bern, mit langjähriger Praxis im In- u. Ausland, wünsch Stelle zu verändern in Garage nach Bern oder Um gebung, ev. als Chauffeur in Geschäft oder zu Privat auf Luxus- oder Lastwagen. Zeugnisse u. Referenzen zu Diensten. — Offerten unter Chiffre 42724 an die Automobil-Revue, Bern Chauffeurkurses, sucht Stellung auf Luxus- oder Automechaniker-Chauffeur Lastwagen, Bin Anfänger, mit 12jähnger Praxis, 4 Jahre Werkstatt, 8 Jahre aber ruhiger, solider Fahrer. Eintritt nach Belie- seine Stelle zu ändern. Vertrauensstelle in grosserem als Chauffeur, mit Ia. Zeugnissen versehen, wünscht ben. — Offerten an Fritz Geschäft. Garage oder Privat. Hänni.Gottl., Chauff „Spiez. Offerten unter Chiffre 42713 an die Chauffeur ERNST VnUZ GARAGE-CHEF Gelernter AUTO-ftiEGHANIKER 28mhriger, verheirateter, tüchtisrer, gewissenhafter Automobil-Revue, Bern. MOHTEÜR Suchen tüchtigen MONTEUR für Benzintankinstallation. Schriftliche Offerten unter Chiffre 11091 an die 8355 Automobil-Revue. Bern. KAPITAL Seriöser AUTOMECHANIKER sucht zum Vergrössern der Garage ca. 20—30 Mille Zins. — Offerten unter gegen Sicherstellung. Chiffre 42695 an die Offerten unter Chifftf» 42673 an die Automobil-Revue. Bern. Automobil-Revue. Bern. BERÜHMTE EIGENSCHAFTEN DES DODGE BROTHERS'. Lenkung in Drucklagern. Federn, die das Drehmoment verschlucken. Aus einem Stück gearbeitete, direkt auf das Chassis genietete Karosserie. Sechszylinder-Motor. Siebenfach gelagerte Kurbelwelle. Hydraulische Innenbackenbrem- ALLEIN-IMPORTEURE FÜR DIE SCHWEIZ: S. A. FRAZAR A.-G., ZÜRICH, DUFOURSTR. 4. WEITERE VERKAUFSSTELLEN: GEBR. MARTI, BERN, EIGERPLATZ; WIDLER & HÜRSCH, ST. GALLEN, ZUM STAHL L Autofachleute, welche d lektr Anlagen des Automobils gründlich kennen lernen wollen, verlangen kostenlos Prospekt Nr 5 on Ina. Onken, Basel 11. Französisch Englisch oder Italienisch. — Bestes System, absolut sieber zum Ziele führend einerlei ob mit oder ohne Lehrer, nach Methode von rof. Grand. Verlangen Sie kostenfreie Probelek tionen von Französisch nglisch oder Italienisch (gewünschte Sprache genau angeben) dieser für Sie wichtigen Methode beim Verlag: Hallwag A.-G. in Bern, Breitenrainstr. 97. Junger, zuverlässiger AUTO-MECHANIKER sucht Stelle in Garage od. mech. .Werkstatt. Suchend. ist auf Werkzeugmasch. gut bewandert. Zeugn. zu Diensten. — Offerten "unt. Chiffre 42700 an die Automobil-Revue, Bern Chauffeur gesucht zum Ablösedienst für ca. 1 Monat für Postauto. Tageskilometer 42. Freie Station bei guter Verpflegung. Bewerber sollen mindestens ein Jahr Die wundervolle „einteilige" Dodge Brothers' Karosserie bildet gleichsam einen Teil des tiefen, breiten Chassis, das in langen, biegsamen Federn gelagert ist. Eine nach neuer Methode gebaute Karosserie: fünf Teile, die — elektrisch zu einer Einheit geschweißt — allen Spannungen und Stößen widerstehen. Ungewöhnlich hoher Innenraum — dabei tiefe, sichere Schwerpunktlage, die auch in scharfen Kurven Sicherheit, sorgloses Fahren und gute Straßenlage gewährleistet. Prüfen Sie einen Dodge Brothers' Six — überzeugen Sie sich selbst! Prima Existenz für tüchtigen AUTO-MECHANIKER RESTAURANT, sofort beziehbar, Einiam.-Haus u, Auto-Reparatur-Werkstatt (ohne Masch.), ohne Konkurrenz, in guter Lage Kt. Schaffhausen. Anzahlung 10—15 000 Fr. Kaufsumme billig. — Offerten unt. Chiffre 11078 an die Automobil-Revue. Bern Tüchtiger, solider Chauffeur-Mechaniker 24jährig, sucht Stelle in Garage oder Geschäft, ev klaglos Lastwagenfahrer in die franz. Schweiz. Eintritt kann sof. geschehen. gewesen sein. — Eintritt raschmögl. Angebote erb. Zeugnisse zu Diensten. — unt. Chiffre 42721 an dieOff. erb. an Siegf. Müller, Automobil-Revue, Bern. Menznau (Luz.). 42712 Junger Chauffeur Deutsch u. Französ. sprechend, sucht Stelle in Privathaus, hat Freude am Reisen, nach Frankreich bevorzugt, da 4jähr. Pariser Aufenthalt. Offerten Mod. 1929. neu, 4/5-Plätz. mit Garantie. 7189 Preis Fr. 10 500.—. unt. Chiffre 42715 an die Offerte» gefl. unt. Chiffre 11100 an die Automobil-Revue. Bern Automobil-Revue, Bern. Junger, tücht. u. zuverl. AUTOMECHANIKER im Drehen u. Schweissen bewand., sucht Stelle auf 1. Dez. in Garage od. ev Seltene OCCASION! ADLER Limousine Motorrad - Mechaniker, m. sehr guten Zeugnissen, sucht Stelle in Garage, in welcher Gelegenheit wäre, sich in Auto-Reparaturen als Chauffeur. Zeugnisse auszubilden. — Gottfried zu Diensten. Offerten unt. Nobs, Mechaniker, Seedorf Chiffre 42714 an die b. Aarberg (Bern). Telephon 22. Automobil-Revue, Bern. 42723