Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.102

E_1929_Zeitung_Nr.102

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE 1029— NMOS Winterbetrieb und Winterunterhalt. obersten Strahlen schräg gegen die Fahrbahn hin fallen. Die Fahrbahn bleibt so stets gut werferanlage zurückführen. Im einen Fall beleuchtet, trotzdem das Licht abgeschwächt zu schwaches Licht, im andern Fall zu starkes wird. Das Gefährlichste bei Kreuzungen sind Licht oder Unterlassung der Abblendung. Zu immer die Strahlen, welche in der Wagrechten oder «in Richtung schräg hinauf» den starkes Licht wird immer dann gefährlich, wenn der Scheinwerferkegel falsch gerichtet Scheinwerfer verlassen und den entgegenkommenden Fahrer blenden. Auch bei guten ist und die Seitenstreuung das Erkennen der Strassenkonturen nicht ermöglicht. Scheinwerfern trifft man hie und da falsche Eine gut unterhaltene Beleuchtungsanlage*, deren Scheinwerfer vom Führersitz aus rasch abgeblendet werden können, wird heute von der Polizei allgemein gefordert. Sie ist Grundbedingung zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf der nächtlichen Landstrasse. Im Winter erfordern die Schwierigkeiten eine lichtstarke Anlage, da ja fast ständig mit dem Scheinwerfer gefahren werden muss. Genügende Abblendung! Jeder Fahrer muss Wert darauf legen, an seinem Wagen ein schönes, weitreichendes Elektrisch geheizter Flansch, der an der Ansaugleitung montiert wird. Licht zu besitzen, das in voller Fahrt bei eingeschalteten Scheinwerfern einen Lichtkegel von zirka 200 Meter Länge auf die Fahrbahn wirft und zugleich die Strassenränder und die Bäume an der Strasse leicht erkennen lässt. Zur sicheren Erkenntnis der Strassenkonturen leisten die sogenannten Riffelgläser hervorragende Dienste. Das Fernlicht wird durch die Ablenkung der Strahlen vermittels Prismen nicht beeinträchtigt. Die Wirkungsweise der Riffelgläser ist besonders günstig, wenn die Riffelung in der obern und untern Hälfte der Scheibe verschiedene Abstände aufweist. Eine Breitenstreuung von 30 m bei einer Lichtkegellänge von 300 m darf als vorteilhaftes Resultat angesehen werden. Durch die Abblendung, welche bei den modernen Scheinwerfern mit wenigen Ausnahmen durch das System der Zweifadenlampen erreicht wird, soll der Lichtkegel auf eine Länge von 50—60 m gegen die Fahrbahn gesenkt werden, in der Weise, dass auch die Bei Schneefall und Nebel sind Suchscheinwerfer überaus praktisch. Strahlen, wenn bei der Reparatur die Einstellung der beiden Lichtkegel unterlassen wurde. Solche Nachlässigkeiten führen stets zu Unfällen. Die richtige Einstellung der Scheinwerfer ist Sache der Autoelektriker*, kann aber nach einer eingehenden Instruktion im Notfalle vom Fahrer selbst vor einer senkrechten weissen Wand besorgt werden. Die Riffelscheiben* haben sich bei Nacht und bei Nebel voll und ganz bewährt und erhöhen dank der grössern Seitenstreuung die Fahrsicherheit des Wagens in erstaunlichem Masse. Gutes Licht im Nebel. Ausser den Riffelscheiben bestehen eine weitere Zahl von Abblend- und Sicherheitsvorrichtungen*. Wir erinnern hier an den Nebel durchdringenden Sucher, der meistens auf der Lenkradseite des Wagens in der Kopfhöhe des Lenkers angebracht wird. Derselbe ermöglicht ein sicheres Ableuchten des äussern Wegrandes, der Strassengabelungen, der Wegweiser usw., und lässt den entgegenkommenden Fahrer die Wagendimension besser erkennen. In der Hand des nachlässigen Fahrers ist der Sucher aber häufig gefährlich, da damit der kreuzende Wagen geblendet werden kann. Weiterhin nennen wir den gelben prismatischen Blendschutz*, der Aehnlichkeiten hat mit den Riffelscheiben. Im Handel existieren ferner eine ganze Anzahl besonderer Nebellampen*, wozu auch die Anti-Nebelscheiben mit Prismariffelung* gehören, durch die ein gelbes, nebeldurchdringendes Licht ohne Schwächung der Lichtstrahlen auf den Boden geworfen werden. Meistens lassen sich die gewöhnlichen Nebel- Scheiben*, die aus gelbem Glas hergestellt werden, mit wenigen Griffen auf der Aussenseite des Scheinwerfers befestigen. Die Anbringung dieser Nebelbeleuchtungen ist Sache der Beratung durch den Fachmann. Weitere elektrische Ausrüstung. Auch in der weitern Ausrüstung des Wagens im Interesse der Verkehrssicherheit können die Fachleute der elektrischen Branche* jedem Fahrer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Schiiesslich kann man dem einzelnen Automobilisten nicht zumuten, dass er über alles, was da erfunden und neu konstruiert wird, Bescheid weiss. Erst durch die Zeitung wird er auf solche Dinge aufmerksam gemacht und kann dann bei den inserierenden Fachgeschäften sich genaue Auskünfte über die Artikel holen, die er für seinen Wagen braucht. In die elektrische Branche gehören ferner, um nur diese noch zu nennen, die Stopplichter und Schlusslichtkontrollapparate*, mit denen man sich vor unerwünschten Polizeibussen schützen kann. Unentbehrlich erweisen sich nicht nur bei Nacht, sondern auch bei Tag die Scheibenwischer und die Richtungsanzeiger. ZWeckmässige Scheibenwischer, Bedingung für eine gute Arbeit eines Scheibenwischers ist das Vorhandensein einer Schema der elektrischen Lenkradheizuns. hochwertigen Windschutzscheibe , die aus Spezialglas oder splitterfreiem Glas bestehen kann. Die Mehrzahl der Scheibenwischer, seien es nun Handscheibenwischer* oder automatische Scheibenwischer* mit pneumatischem oder elektrischem Antrieb, fegen eine halbkreisförmige Fläche auf der Aussenseite der Windschutzscheibe von den Wassertropfen, den Nebelhauch oder den Schneeflocken frei. Spezielle Konstruktionen bestehen aus zwei Scheibenwischern oder ermöglichen in Die Fahrtrichtungsanzeiger sind nach verschiedenen Systemen konstruiert, von denen wir hier einen Typ vorführen. anderer Weise das Freihalten einer möglichst grossen Fläche für eine gute Sicht auf die Fahrbahn. In den letzten Jahren ist man von der Notwendigkeit der Richtungsanzeiger im Interesse der Verkehrssicherheit vollständig überzeugt worden. Diese Richtungsanzeiger, in der einen oder andern bewährten Ausführung, sind aus durchsichtigen Gründen für das Fahren in regnerischer oder nebliger Nacht absolut unentbehrlich. Unter den bewährten Systemen greifen wir einen Fahrtrichtungsanzeiger heraus, bei dem an Stelle des Pfeiles je ein Blinkauge* vorgesehen ist, dessen Sichtbarkeit von vorn und von hinten durch das Blinken wesentlich erhöht wird. Dieselben können betätigt werden, ohne dass eine Hand vom Lenkrad entfernt werden muss, da sich eben die Schalter an der obern Lenksäule befinden. Die massigen Kosten für die Anschaffung eines Richtungsanzeigers lassen sich rechtfertigen, wenn man bedenkt, dass durch einen einzigen Unfall Hunderte oder sogar Tausende von Franken in die Brüche gehen. Zum Abschluss dieses Kapitels erwähnen wir noch, dass an hellen Wintertagen der Schnee stark blendet und daher einen Blendschutz für die Augen des Fahrers erfordert. Eine gute Brille* oder ein Glasvordach * helfen diesem Uebel ohne weiteres ab. (Fortsetzang siehe Seite 18) * Siehe S. 13, Industrie und Leserkreis. Automobilisten! etzt ist der Moment, J für Ihre Gesundheit zu sorgen, durch erstklassige Leder-Kleidung schützen Sie sich vor Erkältungen. Lederjacken feinstes Leder, schöne Ausführung, Wpllfutter, Gürtel, schwarz oder braun. Fr.95,-,110.—, 120.-, 135 . Leder-Mäntel feines Chrom - Leder, äusserst gute Qualität, warmes Wollfutter, Gürtel, Raglan etc. Fr. 145.-, 155.-, 165.-, 175.-. ^nnntanrlin" der altbewährte, „OUIIIIIdllUIII flüssige Brennstnfl Brennstoffzusatz bewirkt Brennstoffersparnis Verminderung der Russbildung Kraftvermehrung Leichtes Anspringen des Motors Erhältlich in Packungen zur Mischung mit 20, 30, 50. 100 und 1000 Liter Betriebsstoff. Wo keine Wiederverkäufer, Bezug direkt durch Genossenschaft SONNLANDIN-VERTRIEB, Zürich 8 Seefeldstrasse 60 Telephon. Hott. 28.25 Leder-Handschuhe s Ohrenwärmer, Ledermützen etc. Verlangen Sie Auswahl oder illustrierten Katalog. Rud. Haag, uÄ'l« Zürich 5 ALLES IN MOTOR-, AUTO- Versand überallhin. Weekend-Zelte, Fabrikation und Engros. Händler verlangen Spezial-Ofierte. UND FLIEGER-KLEIDUNG 1 Referenzen erforderlich. E. KUPFERSCHMID Auto-fournituren ea gros BERN Erlaetie • rasso 7 Telephon Bollwerk 40.64

N» — 1929 AUTOMOBTL-REVUh Industrie Abblendsysteme: «Scintilla», Güdel & Co., Bern. «Bilux» &, Duplo, Henri Bachmann, Biel. Garage Geieor, Langenthai. Ferrier, Güdel & Cie., Luzern. Scinülla AG., Solothurn. Hilfiker & Co., Born. «Duplo», C. Sager, Zürich. «Zeiss», Serva-Defag AG., Zürich und St. Gallen. Bosch S. A., Zürich und Genf. «Marchai», Safia, Geneve, Zürich und Bern. « Eisemann », C. Schaefer, Zürich und Bern. «Star», R. Ferrero, Geneve. Duo AG., Basel. «Star», Megevet, Geneve. «Aneship», M. Balay, Geneve (Thouex). Akkumulatoren: «Oerlikon», Güdel & Co., Bern. «Willard», Hilfiker & Co., Bern. «Prest-o-Lite», E. Kupferschmid, Bern. Accu-Watt, Henri Bachmann, Biel. «Oerlikon», Ferrier, Güdel & Cie., Luzern. Oerlikon, Akkumulatorenfabrik, Oerlikon. Jost & Bucher, Zürich. «Oerlikon» und Westinghouse, H. Mathis, Zürich. «Koma», Römer & Mächler, Zürich. «Slem», Serva-Defag AG., Zürich und St. Gallen. F. & H. Peter, Zürich. C. Schäfer, Zürich und Bern. Automo AG-, Bern. «Dinin», Arsa, Genöve und Zürich. «Prost-o-Lite», Auto-Pieces S. A., Geneve. Geinoz & Cie., Fribourg. «Exide», Safia, Genevo, Zürich und Bern. Garage dos Nations, Lausanne. Akkumulatoren-Lademittel: Jost & Bucher, Zürich. Römer & Mächler, Zürich. Philips-Lampen AG., Zürich und Genf. Anlass-Hilfsvorrichtunsen: «Similor», Henri Bachmann, Biel. Jost &, Bucher, Zürich. Römer & Mächler, Zürich. «Atam» -Vorwärmer, Serva-Defapr. Zürich und St. Gallen. «Bosch». Bosch S.A., Zürich und Genf. Auto-Heizungen: «Auto-Heisswasserheiztmg», Grosseribacher & Co., Born. E. Kupferschmid, Bern. «Apyr» und «Gallay». Henri Bachmann, Biel. Garage Geiser, Lancenthal. «Moment-Autowärmflasche», J. Bosshardt, St. Gallen. Thema AG., Schwanden.