Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.015

E_1930_Zeitung_Nr.015

A. C. S. A.C. S.,

A. C. S. A.C. S., SEKTION LUZERN. Schon als am Silvesterabend da»> neue Jahr personifiziert von einem entzückenden, lockigen Kindchen, leise in den Verein der festfrohen Mitglieder des Automobilclubs trat und allseitig viel Glück wünschte, raunte man sich ins Ohr, dass in den nächsten Wochen vor den offiziellen Bällen im engen Kreis des Clubs einige Anlässe vorbereitet würden. Da dem A. C. S. Luzern anschliessend an das Touristik-Bureau. Löwenstrasse 8, stilvolle Räume zur Verfügung stehen, spielten sie sich natürlich zumeist im eigenen Heim ab. Nur der traditionelle Clubball Ende Januar musste der grossen Besucherzahl wegen in die Säle des Hotel Gotthard verlegt werden, die dazu eigens von KünstJerhand dekoriert wurden and auch in einer höchst originellen Garage-Bar eine launige Note bekamen, über die sich jedermann besonders freute. Ueber allem aber schwebte als belebendes Fluidium der Geist wahrer Fröhlichkeit und Freundschaft. Vor Wochen schon begann im Clubhaus ein praktisch-technischer .Kurs über Motoren-Kunde sehr sachgemäss geleitet von Fachleuten der Firmen Koch Söhne und Ferrier-Güdel. Die Teilnehmer waren in jeder Hinsicht befriedigt. Als Abschluss dieser Studien-Abende rollte am 13, Februar ein direkt grossartig aufgebauter Instruktionsfilm, der «Aufbau des Automobils« über die Leinwand, den die amerikanische Armee für ihre Zwecke hergestellt hat. Herr Ingenieur Bröderlin aus Zürich leitete den Abend sehr zielbewusst mit einem Vortrag. Wenige Tage vorher wurde vom Vergnügungskomitee im Clublokal unter der Devise: «La vie parisienne» ein lustiges Kostümfest arrangiert, das alle Pariser Geister beschwor und in frohe Fastnachtsstimmung ausklang. Was da an mondäner Laune übersprudelnd zum Vorschein kam, erweckte das Staunen der Gäste und stellte der Erfindungsgabe der Mitglieder des A. C. S. das beste Zeugnis aus. Ohne Zweifel wird dieses gediegene Festchen auch für kommende Jahre ein leuchtender ProgTammstern sein. Vom Vorstand und seinen Kommissionen wurden natürlich nicht weniger intensiv die Beratungen über Automobil- und Verkehrsfragen gepflogen. sowie Verhandluuxeu über sportliche Anlasse im Interesse unseres Fremdenplatzes. Wenn die geselligen Anlässe das Clubleben im Innern stärkeu. sammeln sie andererseits auch die Kräfte für automobilistische Aufgaben, die der A. C. S. zu lösen übernommen hat S. A.C.S. SEKTION AARGAÜ. Berichtigung: Im Bericht über die Generalversammlung vom 15. Februar 1930, ist aus Versehen in der Liste der gewählten Vorstandsmitglieder Herr Dr. Wiss. Kantonschemiker in Aarau, weggelassen worden. versammlung der Sektion fand letzten Samstaa un- A.C.S.. SEKTION NEUENBURG. Die General- A. C. S.BERN. Montag, den 3. März, möchten ter dem Vorsitz von Vizepräsident de Dardel statt. wir Sie wieder einmal in unserem GlublokaJ begiüflsen. Wir hoffen um so eher auf Ihre Anwenung der Tramlinien aus und befürwortete dafür in Uebereinstimmung gebracht wurden. Der Be- Die Versammlung sprach sich gegen eine Ausdeh- neue Statuten gegeben, die mit den Zentralstatuten senheit als ein inlereä»anLer Vortrat; in Aufsicht die Einführung vou Autobussen stand der Sektion war zu Anfang des Jahres 203 steht. Unser Recbtsbeistand. Herr Dr. H von Stüiler, wird über seine Tätigkeit und Erfahrungen als Rechtsberater der Sektion berichten. A. C. S., SEKTION WAADT. Jahresversammlung und Jahresfost der Sektion werden diene» liche Werbung der Mitglieder dürfte noch inten- Mitglieder am Ende des Jahre» 218 Die persön- Jahr Sainsiag. den 1 März im Lausaune-Paiace siver sein. Für das neue Jahr hat der Vorstand Herr Dr. Ton Stürler ateht bekanntlich unserer stattfinden Die Versammlung beginnt um 16 Uhr. die Erhöhung seiner Zahl auf 19 Mitglieder beschlossen zum Zwecke der Verjüngung des Vor- Rechts-AuskunftasteUe Kit mehreren Jahren vor. da» Bankett um 19.30 Uhr der Uall um 22 Uhr In diesem Zeitraum lind ihm Hunderte von wichtigen Fragen roa unseren Mitjrlii»den] unterbreitet tariat erhältlich. Behörden im Vorstand vertreten sein können. An Die Karten für Uaukutl und Bali öind beim Sekrestandes und damit auch die Autobranche und die worden, aus dem gToasen Schatz seiner Erfahrungen wird uns Herr Dr. von Stürler sicher manch A. C. S. SEKTION ZUG. Die konstituierende Grimselfahrt mit dem Handels- und Induatriever sportlichen Anlässen sind tu verzeichnen: eine Wertvolles und Interessantes zu berichten wissen Sitzung des ueueu Vorstandes hitt die Verteilung ein. die leider durch das schlechte Wetter beeinträchtigt wurde: ein Picknick, das gut organisiert Der Vortrag findet im Clublokal punkt 20 Uhr der Chargen wie folgt vorgenommen statt. Präsident Herr J U. v Uygli, Direktor. Zuf. war und als fröhlicher Anfass grosse Teilnahme Vizepräsident Herr Oberst Paul Wvs«. Zug. fand: eine Clubtour über den Col de Forclaz. an Sekretär Presse und Propaganda : Herr Wolfgang der allerdings nur vier Mitglieder teilnahmen; eine Zürcher, Zug. Ausfahrt mit den Insassen des Altersasyls und eine Kassier Herr Josef Iten, Zug. Tourenfahrt nach Choindez. Protokollführer Herr Richaid Bracher. Zug. Zu den Geschäften des vergangenen Jahres ee Beisitzer Herr Dr. iur. Werner Iten. Zug (Rechtsauskunftsstelle); Herr Fritz Weiss. Zug; Herr hatte verschiedene Sitzungen mit den Behörden hörte auch die Mitarbeit im Kantonalvorstand Man Dr. A. Binzegger, Baor; Herr Hermann Kunz. Auch das Rechtsbureau der Sektion bei Herrn Fürsprecher Oberst Römer wurde im Berichtsjahr Zug. immer beansprucht. Zum Schlüsse seines Berich- Der abtretende Präsident. Hrer A. Siegenthaler hatte hierauf die freudige Genugtuung seine wertvollen Verdienste für den A. C. S. durch einen geschmackvollen silbernen Becher mit Widmung geehrt und verdankt zu sehen. Warme Worte des Dankes richteten sich ebenfalls an Herrn Josef Iten, der während der drei letzten Jahre das Sekretariat mit grosser Hingabe und Umsicht geführt hat. • Z. A. C. S. SEKTION ZÜRICH. Montag den 24 Februar 1930 hält die Ortsgruppe Winterthur der Sektion Zürich des A. C. S. um 20 Uhr im Rpfltaurant .Wartmann» in Winterthur ihre erste ordentliche Generalversammlung ab. Ende Juni letzten Jahres gegründet, kann die Ortsgruppe auf eine eifrige Tätigkeit in ihrem ersten halben Jahre des Bestehens zurückblicken Sie umfa.sst heute über 110 Mitglieder, alle in den Bezirken Winterth/ur und Andelfingen wohnhaft Ihr erster gesellschaftlicher Anla»s Mitte Januar, der einen solch erfreulichen Verlauf nahm, steht noch in bester Erinnerung. Die Generalversammlung vom kommenden Montag wird sich mit dem Jahresbericht, der Wahl von zwei Rechnnngsrevisoren und sonstigen Anträgen und Vorschlägen zu befassen haben. An die Versammlung s^hliesst sich die Vorführung der amtotnobiltpchnischen Films der Nationalen AutomobilhandeJskammeT der U.S A an. welche »chon in Zürich einen g-roeseri Erfolg zu verzeichnen halte. HerT Ingenieur A. Brüderlin. Zürich, wird das begleitende Referat halten. t. A. C. S. SEKTION SEELAND-JURA. Generalversammlumj vom 19. Februar 1930 Im Hotel «Bären» In Blei. Es waren zirka 70 Mitglieder an- •Kre«enrl als der Präsident Herr Spychiger. abends' AUTOMOBIL-REVUE 1330 — N°15 6 Uhr die Versammlung eröffnete. Der Sekretär verlas das Protokoll der letzten Versammlung sowie das Protokoll der ausserordentlichen Versammlung vom November 1929. Jahresbericht: Der Jahresbericht meldet eine ruhige Entwicklung der Sektion im vergangenen Jahre Das Touristikbureau hat gut gearbeitet, und die Vereinigung von Sekretariat und Kasse (in der Person des Herrn Schudel) hat sich bewährt. Der A. C. S. Seeland-Jura hat sich im Berichtsjahre tes nimmt der Präsident nach siebenjähriger Amtsdaner Abschied, indem er seinen Mitarbeitern und den Mitgliedern des Vereins dankt Jahresrechnung: Der Kassier. Herr Schndel, verliest die Jahresrechnung, welche mit einem Aktivuni abschliesst und genehmigt wird. Das Budget für 1930 sieht vor- Ausgaben Fr. 5320.—: Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen Fr. 4600.— Mit den übrigen Einnahmen (aus Triptyks etc.) kann der Vorstand die vorgesehenen Ausgaben bestreiten und beantragt der Versammlung, den Mitgliederbeitrag auf Fr 85.— zu reduzieren. Damit erhält die Sektion Fr. 21.— pro Mitglied und die Zentralkasse Fr. 14.—. Dieser Antrag wird einstimmig angenommen. Wahlen: Herr Aeschlimann verdankt dem scheidenden Präsidenten. Herrn Spychiger die während seiner langen Amtszeit für den Verein Releistete Arbeit. Wie das Automobilwesen überhaupt, hat sieb aueb die Sektion Seeland-Jura in den letzten zehn Jahren stark entwickelt und immer neue Aufgaben übernommen Der gesamte Vorstand hofft, dass Herr Spychiger auch weiterhin dem Club als Kommissionsmitglied seine Dienste zur Verfügung stellen werde. Mit einem dreifachen Hurra auf den Präsidenten verdankten die Anwesenden Herrn Spychiger seine zehnjährige Tätigkeit Unter grossem Beifall wurde dem scheidenden Präsidenten ein silbernes Plateau mit Widmung überreicht. Als neuer Präsident wurde durch offene Wahl Herr Theo Moser. Ingenieur, gewählt. Ferner mussten sieben neue Vorstandsmitglieder gewählt werden, als Ersatz für den verstorbenen Herrn Gygax und zur Ergänzung des Vorstandes auf 19 Mitglieder. Die vom Vorstand vorgeschlagenen Herren wurden in eloho gewählt: es sind dies die Herren: Paul Bähni, Fabrikant; J. F. Berberat, Pol.-Inspektor; Ch. von Bergen, Versicherungsagent; Fritz Brenzikofer, Bierdepothalter; Werner Jacobi. Fabrikant; Hubert Matile, Versicherungsagent; Schachenmann, Direktor der Publicitas. Nach den Wahlen verliest der neue Präsident, Herr Moser, das Tätigkeitsprogramm für 1930. Februar- Filmvortrag, Amerika-Film; März: Vortrag; April- Vortrag; Mai: Bluestbummel mit Picknick; Juni: Spazierfahrt mit dem Greisenasyl; Juli: Ausfahrt nach dem Genfersee; August: Picknick in den Freibergen mit Gymkhana; September: 4 bis 5tägige Fahrt über die Bündner Alpenpässe; Oktober- Fahrt nach dem Schwarzwald; November und Dezember- Vorträge. Der Präsident appelliert an die Versammlung; an allen Anlässen teilzunehmen. Auch der im Programm nicht enthaltene Rams-Abend wird selbstverständlich abgehalten. Herr Breguet wünscht, dass sich für die vorgesehene Fahrt mit den Insassen eines Altersasy-Is noch mehr Mitglieder zur Verfügung stellen. Das Sportprogramm wird genehmigt. Verschiedenes: Unter diesem TrakUndum kann einem Veteranen, Herrn Adrien Levy. das Veteranen-Abzeichen überreicht werden. Der Präsident verliest ein Dankschreiben des abwesenden Herrn Levy. Zum Schlüsse machte der Präsident nochmals alle Mitglieder auf das Touristikbureau aufmerksam, welches unter der Leitung von Herrn Schudel, Prokurist der Kantonalbank, den Mitgliedern immer zur Verfügung stellt. An die Verhandlungen schloss sich ein durch gesellige Gespräche gew>ir 7 tps Nachtessen an. er. Ein Automobil in den Vierwaldstättersee gestürzt ? Wie der innerschwyzerischen Presse gemeldet wird, soll sich letzter Tage an der Axenstrasse ein mysteriöser Vorfall ereignet haben. Von Brunnen aus hat man auf der Strasse gegen Sisikon-Flüelen genau die Fahrspur eines Personenautomobils (estgestellt, die, ca. 20 Minuten von Brunnen entfernt, in der Nähe der grossen Felswand an der Axenstrasse zwischen Brunnen und Sisikon, unweit des Tunnels der S. B. B., plötzlich aufhört, um rückwärts in den Rasen des jäh abfallenden Seeufers zu führen. Man konnte geknickte kleine Baumstämmchen und weitere Merkmale im Gestrüpp feststellen, welche mit ziemlicher Sicherheit darauf schliessen lassen, dass ein Automobil — sich jedesmal mehrmals überschlagend — an jener schauerlich-tiefen Stelle in den See stürzte, deT an dieser Stelle ungefähr 75 Meter tief ist. Alle Bemühungen, dieses dunkle Rätsel zu lösen, sind bis jetzt leider erfolglos geblieben. — Wie weitet gemeldet wird, soll einige Tage vorher in Brunnen ein fremdes Automobil entwendet worden sein, so dass man versucht wird, die mysteriösen Spuren mit diesem Diebstahl in Zusammenhang zu bringen. Es sollen Hebungsversuche eingelei-t tet werden. —ey. La plus grande fabrication d'Earope. Plus de Pails-Londres-TiiräM Livrables de suite Radiäteurs, Volets de Radiateurs avec ou sans Thermostat CapotS, Reservoirs, SilencieUX etc pour toutes marques Reparations — Transformat ions aus. prix les plus bas. Livraisou rapide Demandez lecatalogue ä la S.A. Usines Dean Gailay, Geneve ou ä son representanti Attorfer, Riedtlistrasse 8, Zürich 6 DER NEUE GEIST in Handel, Verkehr u. Industrie zwingt auch IM LASTENTRANSPORTWESEN zur Anwendung neuer, zeit- und geldsparender Arbeitsmethoden. Neubelebung und Neugestaltung des Motor-Traktionswesens und grosse wirtschaftliche Werte werden DURCH DEN TRAKTOR „INTERNATIONAL" geschaffen. Er ist es, der die Transportkosten und die Transportschnelligkeit der Strassentraktion in Uebereinstimmung mit den neuzeitlichen Forderungen brachte, glsich wie bei der Eisenbahn die Elektrifizierung und die Grossgüterwagen. INTERNATIONAL HARVESTER COMPANY A.-G., Hehlstrasse 100 ZÜRICH Tel.Selnau S7.60 Der (NTERNATIONAL-Traktor Ist mit + G F + Simplex« rädern ausgerüstet. Motor - Drelseltenkippvorrichtung vom Traktorsitz aus durch einen einzigen Hebel zu betätigen. Durch ihn kann die Brücke gekippt, in Jeder beliebigen Lage angehalten und weiter gesenkt werden, und zwar auch während der Fahrt. Kippzeit ca. 30—40 Sekunden. Kipp» Winkel rückwärts ca. 45°, seitwärts bis 57°.

N» 15 - 1980 AUTOMOBIL-REVUE Die „Gerade" Bern-Neuenburg Nächstes Jahr sind es dreissig Jahre her, dass etliche Männer zur Einsicht kamen, der Eisenbahnverkehr von Neuenburg nach Bern über Biel sei gar zu umständlich und unter dem Namen « Direkte Bern-Neuenburg » eine neue Linie über Ins-Kerzers-Bümpliz ins Leben riefen. Die mit grossen Staatsunterstützungen erbaute Bahn hat viele böse Tage erlebt, aber ihren Zweck erfüllt, die wirtschaftliche Lage der durchfahrenen Gegend gehoben, den Neuenburgern die Zufahrt nach Bern und dem Oberland verkürzt und den Bernern eine neue Verbindung über Les Verrieres-Paris geschaffen. Nach so langer Zeit dürfte es angebracht sein, die gleichen Gründe, die zum Bahnbau führten, auch auf den Motorwagenverkehr anzuwenden und eine den Bedürfnissen entsprechende Strasse zu bauen. Der «kluge Mann >, der die Verhältnisse kennt, verzichtet meistenteils auf die jetzige gerade Linie und gondelt nach alter Väter Weise von Neuenburg dem Bielersee entlang nach Biel- Bern, verliert damit Zeit und belastet den Verkehr auf diesen ohnehin zu schmalen Strassen. Der eigentliche Weg Neuenburg-Bern führt über die brauchbare, in letzter Zeit etwas verbesserte Strasse St. Blaise-Ins-Müntschemier-Kerzers. Dort bleibt aber die Herrlichkeit stecken. Entweder muss man südwestlich zurück bis zur Murtenstrasse bei LöwenbeTg (es gibt dorthin auch eine direkte Hol- Perverbindung von Ins aus), oder man fährt von Kerzers bis Aarberg und klettert über den Berg (rund 700 Meter). Mit gutem Willen lässt sich allerdings von Kerzers aus die Ostrichtung nach Bern weiter beibehalten auf dem Strässlein Gurbrü-Jerisberg-Vogelbuch, mit Einmündung in die Murtenstrasse oben am bekannten «Ritzenbacher-Stutz». Das Strässlein mit seinen malerischen Windungen und lieblichen Gefällen sei jedem Sonntagsbummler bestens empfohlen; als Verkehrsstrecke ist es aber durch und durch ungeeignet, für uns Schweizer sowohl wie für die vielen Franzosen, denen eine solche « Route arberg eikirch RirzenbäcH JGümmenen Frauenkapoi BÜmpliz/J3 ern •Verbindung Kerzers-Murhenstrasse «^vorgeschlagene Srreckenfülirung Nationale » als Zufahrt zur Bundesstadt unglaublich vorkommt. Hier sollte unbedingt etwas Besseres geschaffen werden, wofür unseres Erachtens zwei Möglichkeiten in Betracht fallen : a) Man behält die Linienführung von Kerzers auf die Höhe ob Ritzenbach grundsätzlich bei, durch Erstellung einer neuen, dem Fernverkehr dienenden Strasse. Von jener Höhe, wo auch die Strasse von Murten her einmündet, kriecht man aber nicht mehr ins Tal der Saane hinunter, sondern überspannt es, gleich wie die Bahn, mit einer grossen Brücke und führt die vereinigten Strassen oberhalb Gümmenen in die bestehende Streck« Mühleberg-Frauenkappelen-Bern. Eine solche Hochbrücke über die Saane gäbe eine ideale Verbindung für Murten sowohl wie für LE 501 DE 1930 Puissance du moteur: 31 CV au frei« - 4 vitesses avaht - 4 freins tortremement puissants, ä double commande - tenue de route parfaite - carrossene de toute premiere qualite et supremement elegante - faiblB consommation • taxe: 8 CV seuiement* tous les perfectionnements des .voitures les plus coüteuses* Condaite Interieure 4 portes fr. 6,600.— Condaite Interieure 2 portes fr. 6,400.— Notre iipartemmt erMRt von» Hvrem, t( von» U 4t*tr*z. mv tdlt votfvre, avec tu plus large» /acUiUs exwtaru au)ovrifhw «wr Je marchi. Neuenburg, dürfte jedoch mehr Silberlinge kosten als gegenwärtig erhältlich sind. b) Billiger und einstweilen genügend wäre es, den Saaneübergang in der Tiefe zu belassen, aber wenigstens eine bessere Verbindung von Kerzers zur Saane herzustellen. Die Strasse ginge dann von Kerzers über die Fläche von Gurbrü, würde bei Hasel oder sonst an geeigneter Stelle an den Fluss hinunterführen, ihn übersetzen und bei Gümmenen in die Murtenstrecke einmünden. Einzelheiten seien den ortskundigen Ingenieuren überlassen. Sicher ist, dass die Verbindung Bern-Neuenburg zu den schlechtesten Verkehrswegen zwischen zwei schweizerischen Städten gehört. Die Kollegen aus dem Seeland und von Neuenburg haben wohl auch schon darüber nachgedacht; es würde uns freuen, ihre Meinung zu hören. St. Das Fahrprogramm Dr. Eckeners. In einem Interview gab Dr. Edkener interessante Einzelheiten über sein Fahrprogramm für 1930. Die Polarfahrt ist endgültig vom Programm abgesetzt worden. Der « Graf Zeppelin » wird gegenwärtig einer gründlichen Revision überzogen, die Ende März beendet sein wird. Nach einigen Probefahrten folgt dann eine Mittelmeerfahrt. Anfang Mai ist die grosse Südamerikareise geplant. Auf dieser sollen in Sevilla und Pernambueo Zwischenlandungen vorgenommen werden. Die Route für die Rückfahrt ist noch nicht festgelegt. Im Sommer werden dann Fahrten nach dem hohen Norden, speziell nach Spitzbergen, ausgeführt, für die schon eine Anzahl Anmeldungen vorliegen. Was nun die kommenden Schweizerfahrten betrifft, so steht fest, dass verschiedene Flüge durch die Schweiz im August, September und Oktober stattfinden werden, für die sich übrigens bereits 120 Passagiere angemeldet haben. Ausser diesen Rundfahrten wird das Luftschiff auch eine Landungsfahrt nach Basel unternehmen. Ob dieser Besuch im März oder April oder erst im Juli stattfinden soll, ist noch nicht entschieden. Ferner wird voraussichtlich im August auch in Bern eine Landung erfolgen, sowie eine in Genf während der Völkerbundssession. Dr. Eckener sprach dann auch noch vom Bau des t Z 128». Die mächtige neue Luft-' schiffhaü© in Friedrichshafen ist fertiggestellt und die Vorarbeiten für den Bau dieses grössten aller Zeppeline sind in vollem I 1 1 1 Gange. 500 Arbeitstage sind notwendig, um diesen Luftriesen zu bauen, der Mitte 1931 startbereit sein wird. Das Luftschiff « Graf Zeppelin » hat genau 50 Fahrten ausgeführt Die Gesamtstrecke, die es zurückgelegt hat, beträgt 116,985 km, d. h. durchschnittlich 2340 km pro Fahrt Den längsten ununterbrochenen Flug hat das Fahrzeug vom 15.—18. August gemacht, als es direkt von Friedrichshafen nach Tokio fuhr,' und damit eine Strecke von 11,274 km zurücklegte. Auf seinen 50 Fahrten verbrauchte das Luftschiff 319,688 kg Kraftgas, 76,187 kg Benzin und 14,132 kg Oel. Für je 100 km Fahrstrecke muss also mit einem Verbrauch von 340 kg Betriebsmitteln gerechnet werden. Auf den 50 Fahrten wurden 1574 Passagiere befördert oder durchschnittlich 31 auf jeder Fahrt AUTOSEKTION BERN DES T. C. S. Da ein Katerbummel, respektive Katerfahrt nach dem Familienabend nicht stattfinden konnte, wird als Ersatz am Sonntag, den 16. März, nachmittags, ein Tanzausflug unter Leitung des Chefs des Geselligen, nach Lyss ins Hotel Kreuz veranstaltet. Biraernkapelle von 14 Uhr 30 an bis 23 Uhr. Ueberraschungen! Prima Küche. Weiteres folgt. ^AUTOSEKTION NEUENBURG DES T. C. S Die Generalversammlung der Sektion wird Samstag, den 12 April im Hotel Terminus stattfinden. AUTOSEKTION WAADT DES T. C. S. Die Sektion hat iu den sechs Wochen vom 1. Januar bis 15 Februar eegen hundert neue Mitglieder aufgenommen. Der Vorstand hat beschlossen, einen Beitrag an die Lausanner Verkehrswoche zu geben. Am 20 März wird die Sektion einen Vortrag mit Filmvorführungen im Hotel de la Paix veranstalten, indem Herr Borle über seine Reisen in Angola berichten wird. AUTOSEKTION WALLIS DES T. C. S. Letzten Samstag hielt die Tourenkommission der Sektion im neuen Lokal eine Sitzung ab. in der das Sportprogramm für das Jahr 1930 festgelegt wurde. Im Mai soll eine Flugzenffverfolgung stattfinden. Auf die Tage vom IS. bis 17 August ist eine Ausfahrt nach Burgund geplant, und im Herbst eine nach Champery-MoTgins. Die Sektion wird sich auch mit der Verbesserung der Verkehrszeichen auf den Bergstrassen befassen. AUTOSEKTION ZÜRICH DES T. C. S. Wir machen nochmals auf den Sam«tag und Sonntag abends stattfindenden Ball tZürich im Jahre 2000» aufmerksam. VERBAND SCHWEIZ. MOTORLASTWAGEN- BESITZER (ASPA). Wir weisen nochmals auf die X. Ordentliche Mitgliederversammlung hin, die nächsten Sainetag. den 22. Februar, tun 13 Uhr 30 tm Restaurant Schützeahaus, Schützenmattstr. 55, staltfinden wird. H alors que l'on songe ä remettre tous 9P8 v^hcules en circulation, £ plusieurs qjestions se poseni: m ij i m m m mi i tm T. C. d«»n »••••••••••••••••••••••••anuiiMiutf S Au debut de la saison § Comment am^liorer le rendement de chaeun de ses camiona et voitures? Comrent limiter le norabre de pannes afui de reMuire le plus posaible le temps peidu? Comment augmenter son rayon d'aotion saus surcharger son budget? Les moyens d'y parvenir sont nombreux, tous ne sont pas infaillibles, mais... daus tous les oas, le meilleur, le plus simple, le moins eher, le plus effectif est d'adopter le carburateur m i IT n 6, A. poar le Commeroe de» Automobile« FIAT en Sause, 30, Bae Pl*nt»mour, Oeoer* AQENCES OFFICIELLES FIAT Ait«n»*n.V«niwf>^.C.Btnt *I*ahM»-eartnJk-a..Aana.MS|Mi Min, aunt Mm «i PAoieiBfMi«, lim 4, Wili< teka * e*, Colr» * JL Minka, WcmMIMa • **tMMnMnn*i>«rret,Ntiiehtt.* A. Cwtif». Geoeti pour tous les moteurs sans exception. Votre garagiste vous conseillera utilement Agent general en Suisse: Henri Bachmann Bienne 12t, im dt mm TÜ. 48.42, 48.43 Genaue iniadufiJui-KiTB TeJepbone 20.041 Stand No 208 au Salon de l'Automobile ä Genera •••••••••••••••IIEBfcl n