Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.021

E_1930_Zeitung_Nr.021

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE 1930 — neue Automobile im Jahre 1930 Neben etwa 7000-8000 Handänderungen in gebrauchten Wagen dürften im laufenden Jahr wohl etwa 12,000 neue Wagen in Verkehr kommen. Diese Schätzung, die sich auf bisherige Erfahrungen stützt, umschliesst sowohl den Neubedarf aus den Kreisen der Industrie, des Handels und der Landwirtschaft, als auch die Neukäufe bisheriger Fahrer. Dem Interessenten für einen neuen Wagen steht heute jede Möglichkeit offen, die Vorteile der einzelnen Fabrikmarken für seinen Gebrauch zu prüfen. Als besonders wichtige Veranstaltung auf dem Markt des praktischen Verkehrsmittels der Gegenwart hat sich der Genfer Salon erwiesen. -Er ist auch deshalb von Bedeutung, weil die neuzeitlichen Konstruktionstendenzen Amerikas zum ersten Mal auf einer Ausstellung auf unserem Kontinent gezeigt werden. Unter der Käuferschaft unseres Landes gibt es wohl wenige, die nicht wissen wollen, was sie für ihr Geld bekommen. Der Besuch des Genfer-Salons ist deshalb für jeden Kaufliebhaber von praktischem Wert. Zur bessern Orientierung beschafft er sich aber rechtzeitig die grosse Katalognummer der Illustrierten Automobil-Revue die als Jahresschau der Automobile aller Länder in den nächsten Tagen erscheint und auch einen Aufsatz über die wegleitenden Grundsätze beim Kauf eines Automobils enthält. Sie ist im Abonnement unserer ,,»Illustrierten" inbegriffen. (Preis für Abonnenten der Wochenausgabe nur Fr. 6.- statt Fr. 10.-). Sie kann aber auch für sich allein zum Preis von Fr. 2.- bezogen werden. ( 12, Verlag Automobil-Revue, Bern In offenem Couvert mit der Aufschrift „Drucksache" versehen und mit 5 Rp. frankiert der Administration der Automobil-Revue einzusenden) Der unterzeichnete Abonnent der Wochenausgabe der „Automobil-Revue" wünscht: 1 Jahres-Abonnement der „Illustrierten Automobil-Revue", einschliessl. Jahresschau 1930, zum Vorzugspreis von Fr. 6.—*) 1 Expl. der vlahres8chau 1930, zum Vorzugspreis von Fr. 2.— *) Der Betrag ist per Nachnahme mit Porto-Zuschlag zu erheben. * Nichtzutreffendes streichen. Alle Hutoüestandteile Vergaser, Magnete. Kühler, Anhängeachsen, Ladebrücken, Pneus, 1-, 2- u 4-Zyl.-Motoren, elektr. Beleuchte Batterien, sowie auch 7009 Occaslonswagen und ARBENZ-Bestandtelle er halten Sie billigst von Gebr. Stierli, Auto-Abbruch und Verwertung von Bestandteilen, Baden, Mel lingerstrasse. Tel. 10.11. Zu kaufen gesucht guterhaltener 5-Tonnen- Lastwagen (Schweizer Fabrikat), mit Dreiseitenkipper. Gebr. Butti, Baugeschäft Pfäffikon (Schwyz). um ORIGINAL ERSATZ- TEILE liefert prompt ab Lager G A B A G E J.MINIKUS WEINFELDEN Zu kaufen gesucht Limousine uni 2- od. 4türig, neu od. wenig gebraucht, gegen Lieferung von Bauplatten, f. jeden Neubau verwendbar Angebote an Zimonit- Werk, Alpnach (Obw.). A vendre automobile marque CHRYSLER- ROADSTER, 2/4 places Prix avantageux. S'adr M. Demetriades, 8, Av des Alpes ou Garage de Georgette, Lausanne. 44 Beiehnen Auto eventuell Kauf MILLSA OSTERMUNDIGEN Telephon Z. 11.56 A vendre CAMION PEUGEOT 3 tonnes, type 1524, entiSrement revis^e, cylindre et bandages neufs. Prix tres avantageux. — Offres sous Chiffre 44133 ä la Revue Automobile, Berne. PEUGEOT 4/6-Plätzer, offen, in tadellosem Zustand, 9000 km gefahren, weg. Nichtgebrauch zu Fr. 3000 ru verkaufen. — Th. Bohrer, Delsbergerstr., Laufen.44123 Zu verkaufen Chrysler, 4/5-PL, 4 ZyL, Limousine, wenig gefahren, weg. Anschaffung eines grösseren Wagens Preis Fr. 5750. Versich, bis Okt 1930 geregelt. Interessenten wollen sich wenden an Bureau Hotel Krafft, Basel. Zu verkaufen ev. an kleinen Wagen zu vertauschen: Oldsmobile 6 Zylinder, in prima Zustand. Preis Fr. 4000.—. Offerten gefl. unt. Chiffre 11250 an die 8655 Automobil-Revue. Bern. C AR ALPIN Marke F.B.W. schöne 22plätzige Karosserie, mit abnehmbar. Seitenteilen, komplett verschliessbar, in tadellos. Zustand, sehr billig und zu günstigen Zahlungskonditionen sofort abzugeben. Für Post-Autoverbindungen und Aufomobilgesellschaften als Reservewagen für den Sommer sehr geeignet — Anfragen richte man unt. Chiffre 11251 an die Automobil-Revue, Bern. i Die grösste und beste Auswahl von modernen Occasionen in der Schweiz Kommen Sie - Vergleichen Sie - Ueberlegen Sie Geschlossene Wagen Alle Wagen haben Vierrad-Bremsen Versuchsfahrten über jede beliebige Distanz Grosse Zahlungserleichterungen, über 12 und 18 Monate GARAGE DES 11. RUE DES PAQUIS. 11 6/7-Plätzer, 4 Zylinder, 15 St-PS, mit allen freiem Zustande. — Interessenten belieben, fre 44167 an die bester und unübertroffener Luxusautos, Brems- Exanen und und Schiianen ausgerüstet, in einwandihre Adresse anzugeben unter Chif- Automobil-Revue, Bern. Nach dem pat. richtigen Bienenwaben-System. — Grösste Küblwirkung, Patent 98005.— Reparaturen von Kühlern aller Systeme. — Neuanier« Heutigen von Kotflügeln, Motorhauben. Benzin-Reservoiren liefern zu konkurrenzlosen Preisen Oberallhin C. LÜTHI & SÖHNE, mechanische Wagnerei, Thun 2. Bin fortwahrend Kaufer lieber italienischer Marken, Torpedos GENF Zu verkaufen aus Herrschaftshaus: PIC-PIC-Laitdatilet von Automobilen sämtauch mit Ciel ouvert, Ballonpneus, neu bereift, in einwandfreiem Zustand, umständehalber zu günstigem Preise abzugeben. Offerten unter Chiffre Z 1606 an die Automobil-Revue, Bur. Zürich. SAURER oder BERNA) und gedenkt den vorhandenen Wagenpark, bestehend aus drei guterhaltenen liquidieren, bzw. in Zahlung zu geben. Offerten erbeten unter Chiffre 44155 an die Automobil-Revue. Bern. -BREMSBELAG Kupplungsbelag für Lastwagen, Baggermaschinen. TH. E. WILD, Morgartenstrasse 9, ZÜRICH 4 Autobestandteüe und Werkzeuge en gros. Telephon Uto 6623 u. 6634. Auto-Kühler.fobrik A. Benelti, AUiisrieäen b. Zürich Möbeltransportkasten und Lastwagenilrücken Atitobesitzer, Achtung! Unfall- und Abbruch-Wagen Offerten an Postfach 13625. Zürich. Zu verkaufen Bauunternehmune beabsichtigt die Anschaffung eines neuen 5 Tonnen-Kipp-Lastwagens 2-, 4- und 5-Tonnen-Autos 5«lag, Administration, Druck, und Glicnerie: HALLWAG A.-G. Hallersche Bucadrucierei und Wagntiscne .Veriagsanstalt. Bern, zu Verzeichnis von einigen Wagen Chrysler-six . . . . 4-Plätzer, wie neu : ; . 4600.— Buick-six 4-Plätzer, wie neu . . . 3800.— Willys-Knight-Six . 4-Plätzer, wie neu . . . 4900.— Pontiao-slx . . . . 4-PIätzer, 4türig, wie neu. 3900.— Minerva-six . . . . 4-Plätzer, 4t,ürig, wie neu. 4500.— Fiat 520-six . . . . 4-PL, sehr wenig gefahren 4900.— Citroen B 14 . . . 4-PI., sehr wenig gefahren 2900.— Berliet-six . . . . 4-PL, sehr wenig gefahren 3800.— Lancia-Lambda . . 4-PL, sehr wenig gefahren 3800.— Renault-six . . . . 7-PL, sehr wenig gefahren 4300.— R e n a u l t . . . . . . 4-PL, sehr wenig gefahren 1800.— Verkaufe am billigsten in Europa Vertrauenshaus. Gegr. 1903. Teleph. 22.630 In N*>21 Chrysler-six . . . . 2-4-PL, sehr wenig gefahren 3900.— Fiat 503 4-PL, sehr wenig gefahren 2900.— Fiat 509 2-4-PL, sehr wenig gefahren 2200.— | Peugeot 4-PL, sehr wenig gefahren 1900.— | Auto-Spenglere! Letzigrabenstrasse 23—25 — Tel. Selnau 62.28 Sp ezia I - f abrikafion Auto - Kühlern »337 1 ^-Tonnen-Lastwagen 1929, ca. 11 000 km gefahren, Doppelbereifung hinten noch wie neu, Bosch- Horn. 17 Steuer-PS, schöne Kastenkarosserie, Neupreis vor einem Jahx Fr. 8600, jetzt Fr. 5500. Mercedes-Benz-Automobil- A.-G-, Badenerstrasse 119, Zürich. TeL Dto 16.93. QCCASION! 2/4pl. Roadster, OASCLAND wenig gefahren, Mod. 1927, billig zu verkaufen. Absolut einwandfreier, fahrbereiter Zustand, sehr gepflegter Wagen. Offerten unter Chiffrj 11255 an die Automobil-Revue. Berti Zu verkaufen 1 Automobil RENAULT Mod. 1926, reparaturbe« dürftig. Wird spottbillig abgegeben. VorzügL Gelegenheit f. Garagist. 0f£ unt. Chiffre 44168 an dl« Automobil-Revue, Bern •••••••«•••r FIAT 501 4-Plätzer, noch wenig so« fahren, in prima Zustand, billig. — J. Vettern, obere Moosstr. 14. HSnag. M • ••••••••••••»SB.

N» 21 III. Blatt BERN, 14. März 1930 Eine Genfer Rennstrasse? sache, dass es im Verhältnis zur Einwohner- In der Stadt Genf sind seit einiger Zeit* zahl am meisten Motorfahrzeuge der ganzen Bestrebungen im Gange, die auf die Schaffung einer Versuchs- und Rennstrasse, ent- der Salon, der Genf zur Metropole des Au- Schweiz aufweist. Dazu kommt jedes Jahr sprechend etwa der « Route Shell » in St. tomobiles stempelt. Moritz, hinzielen. Ein Initiativkomitee ist bereits mit konkreten Vorschlägen an die Oeffentlichkeit gelangt. Als Argumente werden von den Initianten vor allem die Beziehungen erwähnt, die Genf mit dem Automobilismus im allgemeinen verbindet. •Genf ist die Wiege des schweizerischen Automobilismus; hier wurden die grossen touristischen und sportlichen Verbände aus der Taufe gehoben, hier entwickelten sich auch der Handel und die Industrie dieser neuen Branche. Grosse Gesellschaften gingen aus der steten Entwicklung des Automobilismus hervor, so dass heute in Genf und Umgebung Tausende von Menschen als Unternehmer, Angestellte oder Arbeiter dieses Gebietes ihr Leben verdienen. Dass Genf stets Interesse und Sympathie für den Autoniobilismus hatte, beweist schon die Tat- Das Initiativkomitee sieht nun im Mangel einer geeigneten Renn- und Versuchsstrassei eine Gefahr, die unter Umständen in einiger Zeit die Aktivität Genfs für das Automobil lähmen könnte. Ueber die unbedingte Notwendigkeit von Versuchsstrassen ist manheute einer Meinung. Um die verschiedenen- Eigenschaften eines Wagens richtig ausprobieren zu können, bedarf es Strecken, die unbeschränkte Schnelligkeiten erlauben. Das Genfer Komitee schlug vor, die Strasse von Eaumorte nach Avusy-Station zu einer Rennstrasse auszubauen. Bautechnisch würde es sich hier um grosse Umänderungen und Neuanlagen handeln. Das Komitee ist sich der Schwierigkeiten wohl bewusst, die dem Unternehmen vor allem auch in finanzieller Beziehung erwachsen, doch glaubt es durch angestellte Berechnungen mit öffentlicher und privater Hilfe zusam- Die «Route de base», aufgenommen bei Lancy in der Richtung nach Certoux.\ (Photo Geiselhard, Genf) Nochmals die «Route de base», bei Certoux in der Richtung nach Lancy aufgenommen. (Photo Geiselhard, Genf.) men den Strassenbau durchführen zu können. Die Genfer MotorfahTzeugbenützer zahlten dem Fiskus 1929 gegen 1,5 Millionen an Abgaben. Da die Errichtung einer solchen. Rennr und Versuchspiste die Zahl der Automobilisten nur erhöhen würde, glaubt das'Komitee den Genfer Behörden die Frage vorlegen zu dürfen, ob es nicht tunlich wäre, mit Unterstützung privater Gesellschaften den Strassenbau zu finanzieren. Die Situation des Projektes hat sich nun insofern geändert, als nun aus dem Schosse unserer Redaktion den Genfer Automobilisten der Vorschlag gemacht wurde, von dem Ausbau der Route d'Eaumorte abzukommen, um das Geld besser und si'cher anlegen zu können. Es wurde geraten, von dem Projekte. Eaumorte abzusehen — bei näherer Prüfung ergeben sich grosse Schattenseiten — um dafür die sog. «Route de base» Lancy-Certoux auszubauen. Die Erfordernisse, die an eine gute Renn- und Autoversuchsstrasse gestellt werden i müssen, sind hier im Prinzip vorhanden. Ste wurde während des Krieges von Arbeitslosen errichtet, mit einem etwas zweifelhaften Material. Im 21 III. Blatt BERN, 14 März -O h- ?/r •>.;•->'*; '•;