Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.025

E_1930_Zeitung_Nr.025

fcVLL ALluMOblLh

fcVLL ALluMOblLh CÜMPTEURS ALPHA. MERCIER & Cie., LE LOCLE esuc Warum verwendet heute jeder Automobilist csao ... imö fyat man tag fdjttejjltcfy nfd)f atteS fdjott in ißaviS unö Son&on gefeljen? — £>en ftafftfdjen Surg mit feinem fabelhaften (Eljafffg gewiß, aber nidjt ben fyodjfnter* effanten, leisten, neuen öretdnfyatb £iter Spp ^annljetm, Öen OTercebe^fd)on langft tidtte bauen follen. £r wirb in ©enf erftenmat öem ©tt^toetjer Publifum mit einer bilbfcfyonen ©inbe(|ünger=Sabrio« fet^arofjerie. ©iefe wunberoode ^onftruf« tion tä'^t fogar unfer t)ert)ärteteö

N» 25 III. Blatt BERN, 22. März 1930 N» 25 III. Blatt BERN, 22. März 1930 Karosseriewerke Bern. Diese für die Qualitätsarbeit bekannte Werkstätte präsentieren zwei 22plätzige Cars Alpins mit Allwetteraufbau und elektromechanischem Verdeck. Das Verdeck schliesst ringsum automatisch ab, so dass es während der Fahrt auf- und zugemacht •werden kann. Zudem ist es äusserst solid konstruiert und einfach in der Bedienung. Das Karosseriegerippe besteht zum grössten Teil aus gepresstem Stahl und gewinnt dadurch an Festigkeit und ist elastischer und leichter als ein gewöhnliches Holzgerippe. Beide Karosserien sind auf Saurer-Chassis, 6 Zylinder, 100 PS, aufgebaut und für Ueberland- und Postkurswagen bestimmt. Weitere Karosserien der Berner Firma sind auf dem Stand Oetiker & Co., Zürich, ausgestellt; dort handelt es sich ebenfalls um eine 22plätzige Karosserie, Typ Pullman. Die Konstruktion ist gleich wie oben. Man beachte jedoch den vorgebauten Führersitz, der direkt seitwärts beim Motor montiert ist. Das Dach kann in der Mitte geöffnet werden mit Handkurbelbetätigung vom Führersitz aus. Ein Stadtomnibus, wie in den letzten Tagen 10 Stück in Bern abgeliefert wurden, steht am Stand F. B. W. Es handelt sich um einen Omnibus für Einmannsystem, mit einer Sitzeinteilung, die sich hauptsächlich für den Stossverkehr gut eignet. Mobiloil. Stände der Galerie Die Vacuum Oil Company, Herstellerin des bekannten und beliebten Markenöles Gargoyle Mobiloil, fehlt am Salon seit Jahren nie. Die diesjährige Ausstellung zeigt, wie die Vacuum Oil Company stets bestrebt ist, dem Automobilisten und Motorradfahrer zu dienen. Mit der Einführung eines rücknehmbaren Bidons von 2 Kilo Inhalt ist es der Firma gelungen, dem Fahrer eine einzig dastehende Verproviantierungsmöglichkeit zu schaffen. Die Packung ist in der Form sehr handlich, um überall untergebracht werden zu können und kann bei sämtlichen Händlern in der Schweiz gegen 50 Rappen zurückgegeben werden. Der Käufer erhält also das Oel in einer plombierten Originalpackung und zahlt trotzdem nur den Wert des offenen Oeles. Die Sportund Reunfahrer wird es speziell interessieren, dass in der Schweiz nun auch die Marke Mobiloil Aero D erhältlich ist. Es ist das ein Spezialöl für Sport-, Renn- und- Flugmotore, das im Ausland glänzende Erfolge errungen hat. Autometro. Die Firma Autometro zeigt auf ihrem grossen, geschmackvoll eingerichteten Stand wiederum die neuesten amerikanischen Erzeugnisse für rationellen Dienst am Kunden. Es ist nicht am wenigsten der Firma Autometro zu verdanken, dass wir heute in der Schweiz in bezug auf Einrichtung von Qaragen in Europa an der Spitze stehen. Ein Weaver-Pneumonteur. An Erzeugnissen der grössten Fabrik der Welt für diese Art Maschinen sehen wir den fast in allen Schweizer Garagen in Gebrauch stehenden kleinen amerikanischen Weaver Lo-Way Schnellheber, geeignet zum schnellen Aufbocken von Personenwagen, beim Wechseln der Pneumatiks und zum Rangieren etc. Dem gleichen Zweck dient der ebenfalls sehr handliche hydraulische Rangier- Heber. Für die kleine Werkstätte, die sich, die Ausgabe einer Hebebühne nicht leisten kann, existiert ein guter Ersatz im Weaver- Hoch-Heber, der den Wagen bis 1 m 10 cm hebt. Für Omnibusse und Camions fabriziert Weaver einen extra langen Lastwagenheber, der bis 5000 kg Hebekraft entwickelt. Für den Abschleppdienst von verunglückten Wagen ist ebenfalls gesorgt durch einen sinnreich und praktisch konstruierten Abschlepp-Kran sowie den dazugehörigen Abschleppwagen und die federnde Abschleppstange.' Weaver fabriziert weiter verschiedene Modelle von Ausricht-Pressen bis zu 80 Tonnen Druck, sodann die äusserst praktischen Portal-Krane, welche die früher verwendeten sog. «Elephanten» schon stark verdrängt haben. Immer mehr kommt man vom Erstellen von sog. « Gruben» ab, da das Arbeiten in diesen nicht nur gefährlich, sondern auch sehr zeitraubend ist. Eine Maschine, die diesen Uebelstand behebt, ist der Weaver- Auto-LifL Ein Pumpenaggregat hebt dabei auch den schwersten Personenwagen in nicht ganz einer Minute auf die angenehmste Arbeitshöhe von ca. 1 m 20 cm. Zum schnellen 1 Montieren und Demontieren von Hinterachsen finden wir einen sehr praktischen Apparat, den Weaver-Universa!*Achsenstand. , Die Pneuarbeiten bewältigt der moderne Garagist mit dem Universalreifen-Montierapparat, dem Reifenspreizer, dem Riesen- Luftreifenabstreifer und dem Felgenamboss. Mit der Weaver-Waschmaschine ist es für den geübten Wagenwascher eine Kleinigkeit, bis zu zehn Wagen pro Mann und Tag zu waschen. Die Reinigung geschieht durch ein auf 21 Atmosphären komprimiertes Luft- Wassergemisch, welches den Lack nicht angreift und trotzdem sofort jeden Schmutz entfernt. Als letzte Errungenschaft bringt Weaver einen automatischen Bremsprüfapparat auf den Markt, der jederzeit anzeigt, ob die Bremsen richtig eingestellt sind und, wie dies nötig ist, genau zusammen wirken. Ebenfalls neu sind der Weaver-Radspur- Prüfer und der Scheinwerfer-Prüfer. Neben diesen «Schnell-Service-Maschinen » finden wir auf dem Autometro-Stand die berühmten elektrischen Werkzeuge der amerikanischen Marken Van Dorn und Stoux. Ein wertvolles Werkzeug ist im weiteren der Hutto-Zylinderschleif-Apparat, welcher dem Garagisten ermöglicht, einen Motorblock direkt im Wagen auszuschleifen. Weaver-Lift im Gebrauch tmf dem waschplatz. Autometro vertritt auch die grösste Fabrik der Welt für kleine Kompressoren, dio Brunner Manufacturing Company, Utica U. S. A. Die verschiedenen Brunner-Kompressoren-Anlagen sind eine besondere Augenweide für den Fachmann. Unglaublich viele Arbeiten können mit Pressluft bewältigt werden. Auf dem Waschplatz arbeiten Petrolpistolen zum Nachwaschen von Chassis und Motor. Auf dem Schmierplatz braucht man Pressluft zum schnellen Durchschmie-« ren der Oelnippel. In der Werkstätte ist die Pressluft unentbehrlich zum Ausblasen und Reinigen von Motoren beim Entrussen. Noch zu erwähnen sind die neuen Graoo- Schmieranlagen, die ebenfalls mit Pressluft arbeiten. Sämtliche der erwähnten Werkzeuge werden auf dem Autometro-Stand im Betrieb© vorgeführt. Das st. gallische Strassengesetz ist ta Kralt getreten. Das am 12. Februar dieses Jahres vom Grossen Rat angenommene Gesetz über das Strassenwesen (das wir in einer frühern Nummer ausführlich besprochen haben) wird am 17. März, nach Ablauf der Referendumsfrist, als in Kraft getreten erklärt. mg. Securite Conflanee La glaciöre electrique 1/nne des ca^acteristiqnes dominantes de LA. HOITELLH F.Bf. 11 i)V est sa parf tite tenne de ronte. C>tte qnalite inherente anx voittires F.IV est dne ä son cliässis alionge et snrbaisse* ainsi qn'a nn tont parfaitement eqnilibre. Des freins energiques OS 1 /* sec. ponr arreter nne voiture Jancee ä du 9O K/H) et denx phares pulsgants du type „Code de la ronte" equipent la voiture. produit de la General Electric Co. conserve la nournture et donne de la glace en quantite süffisante, en ne demandant Alicnn entretien - Aucun graissage - Aucune surveillance C est donc con flaut en la protection efficace que presente la F. N. 11 CV que voiis ferex son acquisition: tont ce qui est F. N. ^tant synonyme de confiance et se*curite absolue. Contröle de temp6rature Maximum de capacite utile - silencieux - economique. Pas de circulatlon d'eau. Tran8formateur lui permettant de fonctionner sur des courants de 90 ä 250 volts. I •" •. ' ' ' ' I M DISTELI, Aarburgerstrasse 39 ÖLTEN EXCÜFFIER & BOVY, ßd. Georges Favon, 26 . GENEVE FAVRE & FILS. Avenue de la Gare SION STRASSER, Grossgarage FLAWIL WIEDMER, Aeschengraben 13 BALE RHYNER FELDBACH (Zürich) Distributeurs axctuslfs pour la Suisse Representations Industrielles J. Boissier & L. de Leeuw, Geneve 42, rue du Rhone, 42 Telöphone 43.883