Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.024

E_1930_Zeitung_Nr.024

16 AUTOMOBIL-REVUE

16 AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N°24 Die Strasse Oberammergau-Linderhof wird freigegeben. Ein in deutschen Automobilkreisen schon längst gehegter Wunsch scheint nun in Erfüllung zu gehen. Die Strasse von Oberammergau nach Linderhof war bis Jetzt für den Automobilverkehr nicht freigegeben« und diese Massnahme trug natürlich nicht dazu bei, dass die berühmten Oberammergauer Passionsspiele besondern Zuspruchs von Seiten der Automobilisten sich rühmen Zweite Hälfte Mai: Bluestfahrt nach dem Buchserberg. TouvH-nus Mitte Juni: Sommerfahrt in den Schwarzwald und nach Stuttgart, mit Besuch der Automobilfabriken Mercedes-Benz in Dntertürckheim und Sindelfingen. Erste Hälfte Juli- Picknickfahrt nach NWen. Zweite IJälfte Juni: Mond^cheinfahrt 10. August: Besuch des Klausenrennens. Erste Hälfte September: Herbstfahrt an die Donau und nach Wien. Zweite Hälfte September: Autogymkhana in Bülaoh Von der Abhaltung einer offenen nationalen Automobilsportveranstaltung wurde auch dieses Jahr abgesehen, da die Sektion ihre Mitarbeit für die Durchführung des internationalen Klausenrennens zugesagt hat. s. Durch Intervention des Gau Süd- Am»» «I«SCT V^»i»a—JOCT durften. bayern des Allgem. Deutschen Automobil- Clubs scheint nun der Umbau der Strasse bevorzustehen. Immerhin ist leider zu bezweifeln, ob die Strasse auf den Beginn der Passionsspiele für Autos frei wird. Die Regierung erklärt, die Strassenausbauarbeit erst nächstes Jahr an die Hand nehmen zu können, mb. A. C.S.. SEKTION ZÜRICH. Für die kommenden Sommermonate ist vom Vorstand ein sehr reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm aufgestellt worden, das den Mitgliedern viel Interessantes und Angenehmes bieten wirdc 10. April: Monatsversammlung im Bahnhofbüfett in Winterth'jr mit Lichtbildervortrag. 17. bis 27. April: Frühlingsfahrt nach Oberitalien: Zürich. Milano. Bologna. Ferrara, Ravenna. Florenz, Pisa. Spezia, Papallo, Genua. Stresa, Bellinzona, Zürich. 3. Mai: Autavia in Dübendorf, zusammen mit der Ortssruppe Zürich der Avia neu Eingaben, die an die städtischen und kantonalen Behörden gemacLt wurden. Betr. der Schaffung einer gewünschten Verkehrskommission wurde mau schriftlich beim bernischea Regierungspräsidenten vorstellig und wegen der Umleitung des Verkehrs an der "Murtenstra&se richtete man ein Schreiben an die Gemeinde Bern. In einer Eingabe an die stadtbernische Baudirektion wurde auf die Notwendigkeit hingewiesen, die Anlagen am Hirschengraben inskünftig oben und unten zu öffnen. Der bernische Regierungsrat und der Gemeinderat der Stadt wurden auf die dringend erforderlichen Verbesserungen auf der Kornbaus- resp. Kirchenfeldbriicke aufmerksam gemacht. Auch für die Aufhebung des Parkierungsverbotes auf dem Bundesplatze hat sich das Bureau der kant.-bern. Strassenverkehxsliga eingesetzt. Ausgiebig wurde der bestehende Missstand kritisiert, daes die kantonalen Behörden nur allzu oft auf gemachte Eingaben der Verbände keine Antwort erteilen und nicht einmal deren Eingang bestätigen. Ry. Eine UnglOcksstrasse am Vierwaldstättersee. In Kammer 21 Ihres geschätzten Blattes bringen S.ie unter dem Titel «Eine Unglücksstrasse am Vierwaldstättersee« einige Mitteilungen, die den Tatsachen nicht entsprechen. Wir erlauben uns daher. Ihnen zur Richtigstellung folgendes mitzuteilen: Die erwähnten Unfälle passierten alle auf der 6—7 Meter breiten, modern ausgebauten und mit Kleinsteinpflästerung oder Teerung versehenen Luzerner Kantonsstrasse in Horw. Was den Ausbau der Brünigstrasse auf Nidwaldnergebiet anbelangt, sind die Vorarbeiten auf der Strecke Kantonsgrenze bis Stansstad in vollem Gange. Am Lopperberg nahen bereits umfangreiche Felssprengungen zur Ausweitung der Kurven stattgefunden und wird im laufenden Jahre und Anfang 1931 die zirka 2 Kilometer lange und schwierige Strassenstfecke mit einer 6 m breiten Kleineteinpflästerung versehen. Das 1 Kilometer lange Zwischenstück von der Kantorisgrenze bis Hergiswil erhält noch dieses Frühjahr einen Walzasphaltbelag und eine einseitige Tröttoiranlage. Die Korrektion durch das Dorf Hergiswil wurde bereits im vergangenen Jahre vollendet Die vorerwähnten Strassen Verbesserungen erfordern vom Kanton einen Kostenaufwand von mindestens 350 000 Franken. Für den kleinen Kanton NidwaHen gewiss eine respektable Summe, besonders in Anbetracht des Umstandes, dass noch weitere grosse Aulgaben auf diesem Gebiete bevorstehend sind. Das Bauami Nidwaiden. Grenzverkehr Deutschland—Schweiz. Zur Verteidigung der Schweizer schreibt uns ein Leser aus berechtigten Gründen: In Nummer 21 der «Automobil-Revue» hat sich ein Herr H. L. beklagt über die Unfreundlichkeit der schweizerischen, Zöllner etc. und, dass es diesbezüglich in Deutschland besser stehe. Es dürfte in mancher Beziehung besser sein, aber der Deutsche oder überhaupt der Ausländer ^hat dafür in der Schweiz wieder andere riesige Vorteile, und zwar solche, wie in. keinem andern Lande, Vorteile, welche der Schweizer selbst nicht hat. Der Schweizer muss, bevor er nur einen Schritt fahren darf, die Taxe und Versicherung bezahlen und das macht auf einen. Vierplätzer 500 Franken per Jahr. Der Ausländer aber darf in der Schweiz VK Jahr gratis fahren. Das Ausland aber haltet nicht Gegenrecht mit der Schweiz. Wir Schweizer müssen dorten bezahlen; i- ; - Vnnnnn dorten höchstens 5 Tage gratis fahren, alsdann heisst es bezahlen per Tag in Mark oder in Franken, je nachdem es ein Land ist. Der Schweizer Automobilist muss dies als ungerecht empfinden. Warum nicht Gegenrecht halten? — Jeder anständig und rechtlich denkende Ausländer würde uns das gewiss nicht für Uebel nehmen, wenn wir nur diejenigen Ausländer H Jahr gratis fahren lassen, welche auch uns Schweizer im gleichen Masse entgegenkommen. W L. Von Janr SSVL JTELTLV. Die untenstehende Tabelle zeigt den konstanten Fortschritt unseres internationalen Autotourismus im Jahre 1930, verglichen mit demjenigen der vorhergehenden Jahre. In die Schweiz eingefahrene Touren wagen t J*1?!«7ßß 1913:10542 1014:5711 1915:272 1918: 149 1917:119 1918:69 1919:989 |»20: 8389 1921:511« 1*2?: 7284 1923:10151 1934:31914 UM?: MW» 1»«: 51147 Janaar . Februar Mira April Mai Juni. . , Juli Anen rt September Oktober . Novembar Dezember TotaJ A. C. S. Monat Total Ende Februar Kart« 473 646 974 2425 263» 504u 7409 12936 6726 1966 1123 45217 1019 Pttttvam 176 218 271 356 60» 626 767 656 469 385 848 635 6714 393 1*127 Trlttyk | 20o 256 608 1373 1671 2913 5487 7812 4412 1850 717 448 27762 462 8Ö4 1020 1853 4154 4918 8478 13663 21304 11607 6205 3531 2106 78693 1874 Total suf EndaMonat SÖ4 1874 3727 7881 12799 21277 34940 56244 67851 73056 76587 78693 CHAUFFEUR-VEREIN ZÜ- RICH. An der nächsten Monatsversammliing im Lokal, am 2. April, werden die Mitgliederausweise für Vergünstigungen, sowie Jahresprogramme ausgegeben. Die verehrten Mitglieder werden dringend gebeten, um dem Verein unnötige Kosten zu ersparen, pünktlich und vollzählig zu erscheinen. Adressen- und Wohnungswechsel unbedingt sofort melden, damit die Zustellung des Vereinsorgans (« Automobil-Revue») keinen Unterbruch erleidet. Wir bitten um Einhaltung dieser Zeilen. Mit kollegialem Ghauffeurgruss Der Vorstand. Die Strassenverkehrsliga des Kantons Bern an der Arbeit Der Vorstand der kantonai-bernischen Strassenverkehrsliga hielt am letzten Montag den 17. März, 20 Uhr, im ersten Stock des Restaurants «zur Schmiedstube> in Bern eine Sitzung ab, in welcher diverse Verkehrsfragen diskutiert wurden. Der Vorsitzende gab Kenntnis von den verschiede- Tot* Karte 1154 1801 3337 3882 5379 »463 15157 9227 2981 1912 1083 66335 2113 305 280 270 554 623 529 887 615 447 639 621 411 6981 685 1928 Trttf eut Pro*. Triptyk Tat* EnilaMonat Kart* nutanni 379 486 950 2811 2891 4181 8160 11117 6205 2397 1037 720 41333 865- 1043 1920 3021 6702 7296 10089 I8ÖU0 26889 15879 6917 3670 2223 103649 356» 1643 3663 6684 13286 20582 30871 49171 76060 91939 97866 101426 103649 818 778 1693 3460 6621 4954 10068 18428 11619 4047 2443 1805 65624 1596 Komplettes Lager in litt» Triptyk Tatil Total auf EnMMonat 1930 jPintTtirtj Triptyk | T*M 335 693 1746 1746 1730 455 899 412 485 1675 3421 1620 295 1055 363 1447 3493 6914 660 657 614 776 827 573 406 625 470 2877 6478 5880 11092 15754 9797 3165 1428 1085 6887 11675 11491 21874 35009 21989 7618 4396 3360 138111 25476 36967 58841 93850 115839 123457 127853 131213 650S 59081 131213 747 1078 3421 3350 750 1954 3084 2970 6054 Total HT Ende Mona> 3084 6054. |jj la nouvelle NASH „400" 1930 §S| la meilleure execution technique du jour 28 modeles, la luxueuse du torpedo sport a conduite interieure. Moteurs 6 et 8 cylindres, de haut rendement, Vilebrequins 7 et 9 paliers, double allumage, nouveau graissage central du chassis, amortisseurs hydrauliques, chassis surbaisse assurant une tenue de route impeccable, rayon de braquage tres reduit, directiön d'une douceur sans egale. Luxueuses carrosseries „SEAMAN NASH" du goüt le plus sur en leurs plus infimes dötails. _ _ _ _ _ / • , . GENEVE: S.A. Perrot, Duval BERN: Lanz & Huber. & Cie.; Grand Garage de SOLOTHURN: E. Schnetz l'Athenee, S. A. & Cie. LAUSANNE:GarageWirth&Cie.LUGANO: Garage Central. LA CHAUX-DE-FONDS: LOCARNO: J. Rinaldi. C. Peter & Cie., S.A. SCHAFFHAUSEN: FRIBOURG: Garage de Pe>olles. Hörlimann & Guyan. ZÜRICH: Schmoh! & Cie. LIESTAL (Baselland): KRIENS (Luz.): W. Lienhard. C. Peter & Cie., A.-G. LA VOITURE DE L'AVENIR Demandez un essai au Salon de l'Auto: Stand 2 BIENNE: Conrad Peter & Cie., A.-G. ZUG: Th. Klaus, Baar. THUN: Rud. Volz. BRUGG: A. Schüren. CHUR: Dosen & Meier. ROHRBACH: Hans Lanz. FLAWIL (St.G.): Hs. Strasser. HW 6 ÜB. l.-b. offizielle Ford-Vertretung ie( 1320 Sololhorr Betehnen Auto eventuell Kaut MI USA OSTERMUNDIGEN Telephon Z. 77.36 Die Occasions wagen der Firma Baum berger & Forster, Zürich 1, Löwenstr. 17, Tel. Selnau 98.60/99.24 sind gesucht! Es sind wieder einige Wagen,4-u.6plätzig, zu' billigen Preisen abzugeben. Akt.-Ges. 5KF- Kugellaser Zürich La precision du moteur d'aviation dana la noavelle SAUVISONS.4 La voiture chio Acceleration et (reinage fnstantanes Tenue de route partaite, contort, ölegance Taxe fiscale: 7CV (38 CV au »rein) Consommation:9l. aux 100 km Pendant le SALON des voitnres de demonstrttion eeront 4 disposition an GARAGE DU CENTRE, Bd.duPontd'Arve.57, GENEVE En face dn Salon de ('Automobile! Un essai voos eonvaincra !

N f 24 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE 17 BACOLINE S. A. GEN£VE 8, RUE DE LAUSANNE TEL.: 25.643 SOCI£T£ INDePENDANTE POUR L'IMPORTATION DIRECTE DES B E N Z I N E S HUILES ET PETROLES Ventes en citernes. en futs et en bidons EINZIGE OFFIZIELLES WERKE Anlasserkränze Gebr. Grell, Rheinfeiden Spezfaiwerk8tätte »Qr Automobil-Zarinrftder Teleotion 99 A UT O der FIRTm o 3 * L A L u I BESUCHEN SIE STAND292 IN IHREM INTERESSE PAT. BENZINMESSAPPARATE PAT. KONTROLL-ZÄHLWERKE (GALERIE) SAUSER A.-G., SOLOTHURN G E W F 21. 30. M A R Zu verkaufen NOUVELLE Pöm POUß jaQoaDaarxpnanamnni n n'iuuüuaaaaaoDaaaapaaaDaaDDuuuLuuaDr 6 PS, 3pl„ in prima Zustand, rassiger Wagen elektr. Licht und Anlasser Km.-Zähler etc. Fr. 1800. Charles Müller & Cie.. Garage, Blei. 44279 Auto- Occasionen! Geschlossene Wagen : STUDEBAKER, 6 Zyl. 4/5pl., 4türie. sehr wenig gefahren, mit Polsterüberzüuea, Fr. 5000.— BUICK, 6 Zyl., 17 PS, Modell 1927, 2türig. 4/öpl., kom.pl. ausgerüstet, Fr. 6200.— BUICK, 6 Zyl:, IT-PS. Modell 1927, ^tü-rig. 4/5pt., Koffer, schone Schweizerkarosserie, Fr. 6400.— CITROEN B 14, 4plätz Coupe, 8 PS, sehr guter Wagen, Fr. 3400.— Cabriolets: ANSALDO, 4 Zyl., 10 PS, 4pl., Karosserie Gangloff, generalrevidiert. Fr. 4600.- PEUGEOT, 4 Zyl., 8 PS, 3pl.-, Karosserif Brichet, Fr. 2800.— AMJLCAR, 4 Zyl., (> PS, 2/3pl., Karosserie Brichet, Fr. 1900.— Offene Wagen : HUDSON, 6 Zyl., 24 PS, 6/7plätzig, sehr schöne Schweizerkarosserie, Fr. 4500.— AUSTRO-DAIMLER, A Zyl, 18 PS. -6/7pl., sehr guter Wagen, Fr. 2800.— FIAT 509, 5 PS. 4pl. Fr. 1900.— STOEWER, 4 Zyl., 11 PS, 4/5pl., Fr. 1300.- FORD-Lastwayen, 1 bis 1% Tonnen, Ia. Occasion, Fr. 2600.- Sämtl. Wagen sind in ganz vorzügl. Zustande und können unverbindlich besichtigt und Probe gefahren werden. 8688 Paul Döbeli Zürich 8 Autos. Seeteldstr. 311 Telephon Limmat 9200 Verfahren WHANKE,ZÖRICH4 8ADENERSTR.338* TEL.UTO2O41 Zu vermieten iutp-Reparaturwerkstatt mit guter Kundschaft. Inventar, enthaltend ein ganz 4ut erhaltenes und vollständiges Werkzeug, mflsste käuflich erworben werden. Käufer würde bei der Kundschaft gut eingeführt. Guter und sicherer Fahrer unerlässlich. da viel für Kundschaft gefahren werden müsste. Benzintank vorhanden. Offerten unter Chiffre 44243 an die Automobil-Revue. Bern. reparieren prompt mir. Gfesbrscht k Co.. Bern Kirchenteid Halvetiastrasa« 17 Telephon BoUwerk 18.97 al-Gesuch für Neil-Industrie. Behufs weiterer Ausbeutung einer mit allen Haupt- Patenten versehenen Erfindung: Fabrikation und Alleinverkauf von Tabellen-Rechenschiebern mit beleutenden nachweislichen Aufträgen, ist die Gründung einer Gesellschaft in Basel vorgesehen und zu diesem Zwecke ein Kapital von bis Fr. 350 000.— erforderlich. — Tüchtige kaufm. Kraft erwirbt sich ine Lebensstellung; die nötigen Sicherheiten und Referenzen vorhanden. — Seriöse Interessenten wenden sich sofort an: C. Volderauer in Basel, Mittlere Strasse 54. kaufmännisches Beratungs-Bureau. 44297 ;: OCCASION! Wegen Nichtgebrauch wird SAURER • 2H Tonnen, spottbillig, mit Garantie verkauft '