Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.027

E_1930_Zeitung_Nr.027

10 4T'Tnv\f>H!l

10 4T'Tnv\f>H!l 1930 - 27 Von Stand zu Stand (Fortsetzung) Rally rückt mit drei fabelhaften kleinen Sportwagen auf, einem Zweiplätzer Cabriolet, ei- , nem Zweiplätzer Coupe und einem Zweiplätzer Rennwagen. Besonders der letztgenannte zieht Techniker und Sportsmen in Scharen an. Er stellt wohl einen der niedrigsten bis jetzt gebauten Wagen dar, reicht er einem mit seiner Oberkante doch kaum bis zum Gürtel.. Die breitausladende Vorderachse, die im Verhältnis zum Wagengewicht ausserordentlioh stark bemessenen Stossdämpfer und das ganze eigentliche Fahrgestell überhaupt lassen vermuten, dass dieses Wägelchen trotz seiner Kleinheit eine aussergewöhnliehe Strassenhaltung besitzt. Der Motor ist ein Vierzylinder und stammt aus der berühmten Spezialfabrik «Ruby». Fast ebensoviel Raum wie er beansprucht unter der Motorhaube der vorgebaute Komipressor, der die Zylinder mit fertigem Gasgemisch beschickt. Man beachte dabei das in die Verbindungsleitung zwischen Motor und Kompressor eingeschaltete Ueberdruckventil, das sich bei Rückschlägen öffnet und die empfindlichen Kompressororgane vor Beschädigungen schützt. An der im Gesamtaufbau äusserst rassigen blauen zweiplätzigen Karosserie ist die Windschutzhaube weit nach hinten gezogen. Der Fahrer geniesst dadurch einen ähnlich guten Wetterschutz, wie der Pilot eines Flugzeuges in seinem Cockpit Anderseits wird der Vorteil erzielt, dass man durch Hochheben der Motorhaube ohne weiteres zum Getriebe und zur Kupplung zukommt. Bei den andern erwähnten Modellen finden sich die meisten hier aufgeführten- Eigenheiten ebenfalls wieder. Alle Modelle sind vor allem äusserst rasch und wendig, dabei aber ebenso sparsam im Benzinverbrauch. Oldsmobile hat auf dem Stand 39 einen sehr ansprechenden «Sedan» ausgestellt Als Marke geniesst Oldsmobile bei unseren FahTern hohes Zutrauen, dank seiner absoluten Zuverlässigkeit und seiner Anspruchslosigkeit in der Wartung. Als ein Produkt der General Motors weist der Oldsmobile alle konstruktiven Neuerungen der letzten Jahre auf. Sein Gebrauchswert ist im Vergleich zum geforderten Preis sehr hoch. Da alle mechanischen Teile reichlich bemessen und deshaib von langer Lebensdauer sind, kann die Amortisation niedrig angesetzt werden, was sich wiederum in einem billigen Betrieh auswirkt. Da das letztiährige Modell sich in der Praxis ausserordentlich bewährt hat, wäret! für dieses Jahr nur kleine Abänderungen angezeigt. Als solche seien erwähnt die neue schräge Anordnung der Windschutzscheibe, die jede Blendwirkung nachts hinter einem her fahrender anderer Fahrzeuge ausschliesst, die Innenbackenbremsen mit neuer Gestängeund Kabelbetätigung (wobei der Kabelzug zwischen Chassis und Achse in einer biegsamen Hülle verlegt ist) und die Lenkvorrichtung mit Schnecke und Sektor neuesten Typs. Der Motor der Oldsmobile ist ein Sechszylinder von 80,96 mm Bohrung, 104,77 mm Hub, 17 PS Steuerleistung, 3240 ccm Zylinderinhalt, seitlich stehend angeordneten und von unten.gesteuerten Ventilen, mit Benzin-, Luft- und Oelfilter. Der Vergaser ist ein «Johnson», die Kühlung erfolgt mittels Pumpe. Zum normalen Zubehör gehören ein Benzinansteigsanzeiger, ein Oeldruckmanometer, ein Motorthermometer (alle diese Instrumente auf dem Insrrumentenbrett), hydraulische «Lovejoy-Stossdämpfer an beiden Achsen und Pufferstangen vorn und hinten. Austin. Als dieser in Reinkultur gezüchtete Kleinwagen vor einigen Jahren in der Oeffentlichkeit erschien, glaubte man allgemein an einen Witz. Spöttisch bezeichnete man ihn als einen Kinderwagen, der zu nichts anderem als spleenigen Zwecken brauchbar sei und jedenfalls von vornherein nicht für unser Gelände in Frage komme. Nur der Techniker erkannte schon damals den gesunden Aufbau und die grossen Zukunftsaussichten dieser meisterhaft durchgeführten Konstruktion. Die Entwicklung der Zeit hat ihm recht gegeben. Der Austin Seven übertrumpfte nicht nur manchen grössern Typ spielend an Leistungsfähigkeit, er legte auch eine fast unglaubliche Dauerhaftigkeit und Zuverlässigkeit an den Tag. Bald wurde er zum beliebten «Tender» vieler Sportgrössen aus der Automobil- und Flugwelt. In seiner heutigen Gestalt kann das Austin Seven-Chassis als vollkommen ausgereift und fertig entwickelt betrachtet werden. Das Verhältnis von Motorleistung und Gewicht ist günstiger als bei manchem grossen Wagen, so dass man Steigungen sogar noch rascher, nehmen kann. Die Strassenhaltung verdient" ebenfalls nur alles Lob Die Karosserien sind infolge ausgezeichneter Platzausnützung und Platzdisposition selbst für grossgewachsene Fahrer ungewöhnlich bequem. Der einzige Nachteil des Wagens scheint damit der zu sein, dass er die Benzinfabrikanten weniger gut ernährt. Von der übrigen Produktion der Austin- Fabrik, zwei Sechszylindern und einem Vierzylinder, sind am Stand drei auffallend praktisch und robust gebaute 16 PS-Sechszylinder vertreten. Jedes Detail dieser Wagen zeigt echt englische Qualitätsarbeit. Besondere Beachtung verdient die Liebe, die auf die Ausarbeitung jeder Einzelheit verwendet wurde. Opel. Der tverbesserte Opel 1930» präsentiert sich in den bekannten eingeführten Typen von 1,1 Liter und 2 Liter. — Beide besitzen verbesserte Motoren, die durch Veränderungen an der Kurbelwelle, den Ventilsitzen, Ventilwänden und dem Zylinderkopf in gleichmässigerem und ruhigerem Gang eine grössere Arbeitsleistung aufweisen, während sich gleichzeitig der Benzinverbrauch bei dem 1,1 Liter um zirka 15% und bei dem 2 Liter um zirka 9,5% vermindert hat. Trotzdem ist ein grösseres Anzugsvermögen erreicht worden. Eingehende Verbesserungen des Kühlsystems bewirken durch vergrösserten Einund Auslass der Wasserstutzen eine bessere Zirkulation, die eine gleichmässigere Kühlung sämtlicher Zylinder zur Folge hat. Der 1,1 Liter ist obendrein durch die Schaffung einer Ventilatoranlage bereichert. Völlig neue Bremsen eliminieren jede unnütze Kraftanstrengung. Die Lenkung ist neu übersetzt und gehorcht dem geringsten Druck einer zarten Damenhand. Der stärkere Vorderachsenschenkel und verbesserte Stützen sowie der Einbau eines besonderen Querträgers und die Verstärkung eines weiteren festigen das 2-Liter- Modell und verhindern im Verein mit neuen Federstützen jedes Schwanken des Wagens. Am 2-Liter-Modell finden wir einen neuen Kühler, neue parabolische Scheinwerfer, neue vollgewölbte Kotflügel, Trittbretter und Seitenverkleidung, eine neue nahtlose ausbalancierte Kardanwelle, neue versteifte Haube mit verbesserten Scharnieren, neue verbesserte Anordnung aller elektrischen Leitungen und Kabel, neue Zündungs- und Lichtschalter, * neuen Amperemeter, neues •Werkzeug,- grössere • Ballonreifeny- grössere- Bodenfmheit unter Beibehaltung der niedrigen Strassenlaso, neuen Ventilatorantrieb, um nur das Wichtigste zu erwähnen. Eine bedeutende Verbesserung sowohl an dem 1,1-Liter- als auch an dem 2-Liter- Modell «teilt die Benutzung von Spiegelglasscheiben dar, die vollkommen ungestörte Sicht gestatten. F.N. Die berühmte belgische « Fabrique Nationale d'Armes de guerre >, deren Motorfahrzeuge seit allem Anfang in der Automobilgeschichte einen ausgezeichneten Ruf geniessen, hat sich auf die Herstellung mittelstarker Wagen spezialisiert. Sie baut davon^ zwei Typen, einen»für Touren und einen für Sportzwecke, die an Grosse nur ganz wenig" voneinander abweichen. Beim Sportmotor wird die Mehrleistung hauptsächlich durch höhere Kompression und stärkere Materialbeanspruchung erzielt. Am diesjährigen Salon sind bliese beiden Typen, mit schönen Karosserien ausgerüstet, sehr vorteilhaft vertreten. Der Stand weist dauernd einen starken Besuch auf, was nicht weiter verwundert, wenn man die grosse Sympathie kennt, die gerade der Schweizer Automobilist dieser Qualitätsmarke entgegenbringt Die F. N.-Wagen zeichnen sich nicht nur durch vollendeten technischen Aufbau, s%ndem auch durch einen im Verhältnis zum Gebotenen sehr niedrigen Preis aus. Zusammen mit der Dauerhaftigkeit, die sich aus der Anwendung hochwertigen Materials ergibt, eignet sich deshalb der F. N. hervorragend als strapazierfähiges Gebrauchsfahrzeug. Wer einen F.N. kauft, hat die Gewissheit, noch nach vielen Jahren^ wenn nicht Jahrzehnten, auf seine Dienste zählen zu können. Im Gebirge und auf sonstigem schwierigem Gelände legt der F. N. eine unermüdliche Zähigkeit an den Tag. Er lässt sich bis zur Grenze seiner Leistungsfähigkeit beliebig lange ausnützen, ohne im geringsten Schaden zu nehmen oder auch nur Ermüdungserscheinungen zu zeigen. Man braucht sich dabei überhaupt nur an die bravourösen Wüstenfahrten mit serienmässigen F. N.- Wagen zu erinnern, um alles Vertrauen in diese Marke zu haben. Besondere Beachtung verdient am Stand das gelbe hochelegante Cabriolet, aber auch die verschiedenen andern Innenlenker haben Bewunderer in Menge. — l - - Weitere Stände siehe Seite 1 2 UNE PERFORMANCE REMARQUABLE EINE BEMERKENSWERTE LEISTUNG Prix: 385O fr. Cest celle re"alis£e par M. Markiewicz, sur la 5 CY, conduite intärieure, 4 places Diejenige von Herrn Markiewicz, Innenlenker, 4-Plätzer auf seiner 5 HP, en accomphssant le kilometre d£part arrete" ä la vitesse moyenne de 62,710 km ä l'heure ä Ja course internationale d'Eaux-Mortes. Faites un essai de cette voiture en vous adressant au indem er am Internationalen Kilometerrennen, mit stehendem Start, in Eaux-Mortes, ein Stundenmittel von 62,710 km erreichte. Machen Sie einen Versuch und wenden Sie sich an Salon de rÄutomobile ä Geneve, Sirieux agents (Jemandes pour plusfeurs regions. im Äutomobilsalon in Genf. Seriöse Vertreter für verschiedene Gebiete gesudit. ÄGENCE GENERÄLE: GENERALVERTRETUNG: GARAGE NONDIAL S.A., nie Rothschild prolongee ä GENEVE

N*27 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE 11 Venez admirer au STAND DELÄGE le plus beau cabriolet, 4 places, du Salon, carrosse par Van den Pias, de Paris, sur Das Kilometer-Rennen in Eaux-Mortes bestätigt neuerdings die Ueberlegenheit der Chrysler-Wagen Bei ungünstigster Witterung und schwierigsten Strassen- Verhältnissen dominiert Chrysler unbestritten in der stark besetzten Tourenwagenklasse. Beste Zeit der Tourenwagen: Zwimpfer auf Chrysler 41,3 Sek., 87,170 km 1. Preis, Kat. 3000—5000 ccm: O. Zwimpfer au! Chrysler, 87,170 km 2. Preis, Kat. 3000—5000 ccm: Duval auf Chrysler, 86,95 km 4. Preis, Kat. 3000—5000 ccm: Gucbclin auf Chrysler, 81,44 km (geschlossener Wagen) 1. Preis, Kat. 3000—5000 ccm, Sportwagen: Duval auf Chrysler, 87,38 km 2. Preis, Kat. 3000—5000 ccm,Sportwagen: Zwimpfera.Chrysler,86,74km Chryslers phänomenale Reprise u. erstklassige Strassenhaltung sind bei sämtlichen Modellen gleich vorzüglich. Ämag 9 Automobil- u. Motoren /\.~G., Bahnhofstr. 10, Zürich Krick-Forcart, Automobiles, Brunnengasse 9, Basel FIAT 509 A, Torpedo, 2plätzig, Spider, 6 HP, Mod. 1926, tadellos erhalten, neu revidierter Motor, pass. f. Reisenden, Vierradbremsen, Fr. 2500.— OPEL, Coupe, 6 HP, 4plätzig, 2 Türen, Modell 1927, Stoffpolsterung, Ballonpneus, Fr. 2000.— CITROEN, Torpedo, 5 HP, 2plätzig, Typ 1925, neu gestrichen, neues Verdeck, Fr. 900.— STUDEBAKER, Torpedo, öplätzig, 18 PS, Duco-Anstrich, tadellos bereift, flotter, offener Wagen, Fr. 2750.— AUSTRO-DAIMLER, Sedan, offen und geschlossen, 6 Zyl., 6plätzig, 22 HP, neu revidiert und gestrichen, flotter, schöner Wagen, passend für Hotel, Fr. 2750.— PANHARD-LEVASSOR, Sedan, 4plätzig, 4 Türen. 4 Zyl., 8 HP, Modell 1926, neu revidiert, Vierradbremsen, Ballonpneus, Fr. 3000.— VIKTORY SIX, Sedan, Modell 1928, öplätzig, 17 HP, Farbe blaugrün, Polsterung grau Mohair, rassiger, schöner Wagen, Fr. 8750.— LAFITTE, Coupe, 5 HP, 3-Zyl.-Motor, Wagen nur 5000 km gefahren, wie neu, Fr. 1200.— SEQUILLE-HOYAU, Coup