Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.043

E_1930_Zeitung_Nr.043

A. C. S. A. C.S. —

A. C. S. A. C.S. — SEKTION BERN, Gruppe Frutigen. Am Freitag den 2. Mai organisierte die Gruppe Frutigen der A. C. S.-Sektion Bern eine Bluestf ahrt mit den Insassen des Bezirksspitals Frutigen. Nicht weniger als 29 Wagen aus dem Amte Fru-. tigen führten über 80 Spitalinsassen über Spiez, Thun, Wichtrach, Gerzensee, Gelterfinden nach Belp, wo die Galactinafabrik in verdankenswerter Weise jedem Passagier ein Paketchen Biskuits verabreichte. Von hier ging es über Zimmerwald, Niedermuhlern nach Riggisberg, wo im Gasthof «Sonne» die A. C. S.ler ein währschaftes Zvieri offerierten. Einige Liedervorträge von Spitalinsassen und dem Vorsteher Pfarrer Schläfli verschönerten den Aufenthalt im heimeligen Dorfe. Im Namen der Spitalverwaltung dankte der Verwalter den Fahrern und Organisatoren. lieber Wattenwil, Thierachernegg, Zwieselberg, Wimmis fuhr die lange Wagenreihe wieder der heimatliehen Stätte zu, stetsfort gefolgt vom Wagen des Ortsgaragisten, dessen einziger Passagier aus dem Werkzeugkasten (für Autos!) bestund. — Gross war der Dank der Kranken, gross die Freude aller Teilnehmer. Auf Wiedersehen nächstes Jahr! Th. A. C.S. SEKTION HAUENSTEIN. An der 4. ordentlichen Generalversammlung, welche an Stelle des aus Gesundheitsrücksichten zurücktretenden Hrn. E. Streuli-Fehlmann zum neuen Präsidenten Hrn. Dr. Hans Herzog, Zahnarzt, Ölten, gewählt und den Vorstand durch Zuwahl des Präsidenten dos Unterhaltungskomitees, Hrn. A. v Feibert jun., Kaufmann, Ölten, ergänzt hat, ist seiner Zeit als erste und sportlich wichtigste Veranstaltung des Jahresprogramms 1930 die Abhaltung einer Ballon- Verfolgungsfahrt beschlossen worden. Diese soll nunmehr nächsten Sonntag, 18. Mai (bei ungünstiger Witterung acht Tage später), stattfinden unter Mitwirkung eines vom Schweiz. Aero-Club freundlichst zur Verfügung gestellten Freiballons und nach folgendem Programm: ca. 9 Uhr: Beginn der Ballonfüllung beim Gaswerk. 10 Uhr: Besammlung der konkurrierenden Automobile im Hofe des Gaswerks. 11 Uhr: Ballonaufstieg und Start der verfolgenden Automobile. 14 Uhr: Letzter Termin zur Landung des Ballons. Ab ca. 17 Uhr: Preisverteilung und gemütliche Unterhaltung im Hotel «Aarhof» (nur für Clubmitglieder und ihre Angehörigen). Laut Reglement hat die Landung des Freiballons spätestens 3 Stunden nach dem Start und innerhalb eines Umkreises von 70 km um Ölten auf Schweizerboden zu erfolgen. Aufgabe der konkurrierenden Automobilisten ist es, den Landungsplatz des Ballons raschmöglichst zu erreichen, von dessen Korb einen Wimpel abzureissen und von dem im Ballon mitfahrenden Kommissär eine der 5 Kontrollmarken nach der Reihenfolge des Eintreffens entgegenzunehmen. Hat innerhalb 10 Minuten nach erfolgter Landung keiner der konkurrierenden Automobilisten den Ballon erreicht, so ist der Ballonführer Sieger in der Konkurrenz zwischen Ballon und Auto, andernfalls sind es die Automobilisten in der Reihenfolge des Eintreffens beim Ballon und nach Massgabe der Nummern der empfangenen Kontrollmarken. Eine Stunde nach der Landung AUTOMOBIL-REVUE darf der Ballonführer, wenn es ihm passt, die Fahrt als Freifahrt fortsetzen. Ausser diesen Preisen werden an die konkurrierenden Automobilisten noch fünf besondere Preise verteilt für die Auffindung von Meldekarten, die vom Ballon aus während der Fahrt abgeworfen werden. Eine dritte Konkurrenz steht nicht nur dem Ballonführer und den teilnehmenden Automobilisten, sondern auch dem Publikum offen, soweit es den bescheidenen Eintritt von Fr. 1.— zum Startplatze beim Gaswerk bezahlt hat. Diese Konkurrenz, für welche 3 Preise ausgesetzt sind, besteht in der Schätzung des mutmasslichen Landungsplatzes, deren Angabe in einem verschlossenen Kuvert zu erfolgen hat. Diese Schätzung ist natürlich für alle Teilnehmer an dieser Konkurrenz gleich schwierig, da ihnen als fast einzige und zudem unsichere Anhaltspunkte (ausser der Begrenzung von Raum und Zeit der Landung) nur die Beurteilung von Richtung und Stärke des Windes zur Verfügung stehen. So bietet diese Veranstaltung mit dem erstmaligen Aufstieg eines Freiballons in Ölten und mit ihren drei verschiedenen Konkurrenzen für die Teilnehmer und für das Publikum gewiss recht viel Interesse. Die Anmeldungen zur Teilnahme sind seitens der Sektionsmitglieder bereits in erfreulicher Anzahl eingegangen, doch werden weitere Anmeldungen noch bis nächsten Samstag mittags angenommen und freudig erwartet, da eine möglichst zahlreiche Beteiligung der Herren Clubkollegen an diesem recht abwechslungsreichen und spannenden Sportanlass und seinen gefahrlosen und unschwierigen Konkurrenzen dringend wünschbar ist. Von den Firmen Royal Cord A.-G., Standard Oil Co., Sunlight A.-G. und Frey & von Feibert, sowie von dem fast ausschliesslich aus A. C. S.-Mitgliedern bestehenden automobilsport-freundlichen: Kegelclub «Haarus» und von der Sektion wurden prächtige Preise gestiftet, die während dieser "Woche im Schaufenster der Ring-Garage Frey & von Feibert ausgestellt sind; ihre Besichtigung sei bestens empfohlen. Zur Preisverteilung und anschliessenden gemütlichen Vereinigung im Hotel «Aarhof» mögen die Clubmitglieder samt ihren Angehörigen ebenfalls recht zahlreich erscheinen. Es ist für gute Verpflegungsmöglichkeit, Unterhaltung und Tanzgelegenheit vorgesorgt, so dass dieser Anlass in einem fröhlichen Clubfestchen enden wird. Die Hauptvoraussetzungen für gutes Gelingen sind: schönes Wetter und zahlreiche Beteiligung der, Clubmitglieder. Möge beides eintreffen! Dr. H. M. ', A.C.S., SEKTION LUZEFEN. Anlässlich der letzten Generalversammlung, über die wir bereits kurz berichteten, waren verschiedene Neuwahlen zu treffen. Es demissionierten Herr C. J. Bucher aus Gesundheitsrücksichten als Präsident. Herr Vize-Präsident W. Doepfner, Herr Dr. Fred Heller als Aktuar, Herr Geisshüsler als Mitglied des Vor- Vorstandes und der lokalen Sportkommission, sowie Herr Dir. Gustav Schneider, Beckenried. Herrn Geisshüsler, der in der zentralen Sportkommission verbleibt und uns so viele Jahre auch als technischer Berater wertvolle Dienste tat, wurde das grosse Goblet des A. C. S. in Dankbarkeit überreicht. Als grosse Genugtuung wurde es empfunden, dass unser, nunmehriger Ehren-Präsident Herr C. J. Bucher sich bereit erklärt hat, als Vorstandsmitglied •weiter die Geschicke der Sektionen leiten zu helfen. Der neue Vorstand wurde entsprechend den neuen Statuten etwas erweitert und besteht nun aus den Herren: Präsident: Dr. raed. Eugen Boescb, I. Vize-Präsident: Dr. jur. Oscar Hübscher. II. Vize- Präsident: Josef Baumeier, Aktuar: Dr. jur. Albert Riedweg, Kassier: Franz Dillier, Mitglieder: Dir. Albert Aebi, Hans Bachmann-Ambühl, Ins., C. J. Bucher, .Otto Dreyer, Architekt, Josef Gloggner Eduard Koch, Alois Zwyer, Kant. Polizeisekretär, alle in Luzern, und Josef Bieri, Hotelier, in Sursee. Von den Unter-Komitees folgen hier nur die Namen der Präsidenten: Sportkommission: G. J. Bucher, Wirtschaftskommission: Josef Gloggner, Liegenschaftskommission: Dr. Oscar Hübscher. Vergntigungskomiteo: Otto Dreyer, Arch. Aus dem Sommerprograrnm geben wir hier noch bekannt, dass am 2. August 1930 die übliche Internationale Schönheitskonkurrenz für Automobile stattfindet, die wieder ein sportlich-gesellschaftliches Ereignis ersten Ranges werden wird, zu dem wir jetzt schon alle unsere Clubfreunde aus dem ganzen Schweizerlande höflich einladen. SCHWEIZER. DAMEN-AUTOMOBIUH.UB, Sektion Basel. Jeden Dienstag, 20 Uhr 30. gemütliche Zusammenkunft im Hotel «Metropol» (I. Stock). SCHWEIZERISCHER DAMEN-AUTOMOBIL- CLUB, Sektion Bern. Freitag, den 16. Mal 1930, abends punkt 8 Uhr, obligatorische Vorstandssitzung im Clublokal in Bern, Hotelgasse 10, II. Stock (Vorbereitungen zu der Delegiertenversammlung, 31. Mai 1930). SCHWEIZERISCHER DAMEN-AUTOMOBIL- CLUB, Sektion Zürich. Am Samstag, den 3. Mai machte die Sektion Zürich des Schweizerischen Damenautomobil-Club ihre erste Ausfahrt. Gegen 3 Uhr versammelten sich 7 Wagen beim Zürichhorn und die Kolonne startete Richtung Ober- Meilen. Auf der Höhe von Goldbach stiess ein weiterer Wagen zu uns, so dass wir nun 8 Wagen mit insgesamt 21 Personen zählten. Das Ziel war bald erreicht, hatte man doch für die erste Ausfahrt einen nahe gelegenen Ort gewählt, um tnög» liehst viele Mitglieder beisammen zu sehen. Im Hirschen in Ober-Meijen war ein üppiger Thee für uns bereit, der zwar nicht zur Erhaltung der schlanken Linie, aber um so mehr zur Entfaltung eines sehr gemütlichen und fröhlichen Beisammensein verhalf. Im Verlaufe des Nachmittags begrüsste die Präsidentin die Anwesenden und sprach die Hoffnung aus, dass alle pun folgenden Clubanlässe und Veranstaltungen eine ebenso rege Teilnahme aufweisen mögen, und dass diese fröhliche Stimmung, die diesen ersten Ausflug beherrschte, allezeit im S. D. A. C.' herrschen möge. Der Grammophon wurde fleissig in Betrieb erhalten, und während die Motoren ruhten, waren die Füsse um sd unermüdlicher, bis dann am Abend alle glücklich den heimischen Stätten zueilten. Am Dienstag, den 6. Mai, versammelten sich die Mitglieder der Sektion Zürich des S.D.A.C. im kleinen Salon des Cafes Huguenin, zu einem sehr gemütlichen Abendsitz, sie wählten ihr Clubmitglied Frau Schlotterbeck zum «maltre de plaisir> und übertrugen ihr in dieser Eigenschaft, das Arrangieren aller kommenden Veranstaltungen Am Sonntag, den 25. Mai schliessen sich einige Mitglieder der Sektion Zürich des S.D.A.C. dem A. C. S. auf seiner Bluestfahrt auf den Buchserberg an. Nähere Auskunft erteilt die Sekretärin. Frl. R. Rütschi. Dem A. C. S. Sektion Zürich danken wir für sein freundliches Entgegenkommen herzlich. Am Samstag, den 31 Mai bitten wir möglichst alle Mitglieder zum Start zur Generalversammlung der Sektion Bern des S. D. A. C. Vorgesehen ist ein kurzer geschäftlicher Teil am Samstagnachmittag und ein ausgiebiger gemütlicher Teil am Samstagabend und Sonntag. Rückkehr Sonntag abends. Auskunft Tel. H. 39.24. Denjenigen Damen, deren Wagen jeweils nicht fahrbereit sind, 6tehett immer Plätze in den grösseren Wagen unserer Mitglieder zur Verfügung. E. ÜUI 1930 — N° 43 den Verbänden CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Monatsversammlung von Mittwoch, den 7. Mai 1930 im Restaurant Du Pont. Der Präsident eröffnete um 20% Uhr die gut besuchte Versammlung, worauf einige Musikvorträge unseres Orchesters folgten. Es wurden folgende Aufnahmen gutgeheissen: aktiv: Schneider Fritz, Siegenthaler Oskar, Sachs Hans, Gantenbein Leo, und passiv: Gauchat Rene. Es erfolgten 2 Austritte, nämlich aktiv: Herscbo Anton und passiv: Baumgartner, sowie 1 Ausschluss: Kebler Karl. Bezüglich der Bluestfahrt am 18. Mai ersucht der Präsident, die Kollegen möchten bis spätestens 12. Mai ihre Anmeldung einsenden, damit rechtzeitig der passendste Wagen bestellt werden kann. Es wurde eine Auslandsreisekasse ins Leben gerufen, die dazu bestimmt ist, Mittel für gemeinsame Auslandstouren zu sammeln. Unser Vizepräsident Jakob Saxer wurde einstimmig als Kassier gewähjt. Weiter wurde beschlossen, bei künftigen Sterbefällen nur noch so viel Sterbebeitrag auszubezahlen, als an Beträgen eingegangen ist. Im Monat August werden Hitzferien eingeschaltet und der Vereinsbetrieb in dieser Zeit eingestellt. Von unserem Präsidenten wurde uns eine sehr schöne Tischstandarte geschenkt, die gebührend im Protokoll verdankt wird. Eine Tellersammlung zugunsten unserer Reisekasse ergab Fr. 10.75, was den Kollegen bestens verdankt wird. Nach Erledigung dieser Traktanden scbliesst der Präsident um 22K Uhr die Versammlung. Maibummel. Wir machen nochmals auf die Bluestfahrt in den Schwarzwald vom 18. Mai aufmerksam, die bei jedem Wetter ausgeführt wird. Sammlung: 6 Uhr 30 beim Restaurant du Pont, Rückkunft um 22 Uhr. Der Aktuar. Meisterprüfung als Karosseriebauir. Die Musterprüfung als Karosseriebauer bestand mit gutem Erfolge Herr Joseph Zentner, Intexlaken, Kanton Bern, Harderstrasse 42. Herr Zentner war Schüler der Technischen Lehranstalt für Fahrzeug- und Kraftfahrzeuggewerbe Meissen. BROOKLANDf 7 er mW 7930: MM. G O E. T. Eyston et R. C. Stewart sur Älfa-Romeo (' litresj ont battu, dans la classe E. 1 RECORDS INTERNATIONAUX 3 mai 1930: 500 Miies 6 heures 1000 km 1000 Miles 12 heures 153,25 kilometres ä lheure 153,17 „ „ „ 151,62 „ „ „ 152,85 „ „ „ 152,9 „ „ , M. C. S. Staniland sur Excelsior-Blackburne 348 eme (sidecar) a battu dans la classe B/S le RECORD DU MONDE 100 Miles 125,33 kilometres ä l'heure 4 mai 1930: classe Senior 1 er et 2 feme et MEILLEUR TEMPS DU JOUR sur New Map. — SKLF" |ur j«-

Nö 43 - 1930 Der llpiiie Umzug in lnlerlahen findet Sonntag den 18. Mal, nachm. l 45 in vollem Urnfsinge statt. (50 Gruppen, 3 Musikgesellschaften, 1000 Mitwirkende zu FUBB U. Pferd) Ab 4 Uhr naehm. Jodler-Konzert mit anschliessendem 39* Volksfest in den Räumen des Kursaales BACOLINE S, A. GENfeVE ä. RUE DE LAUBANNE TEL.: 26.643 SOCIETE INDEPENDANTE POUR L'IMPORTATION DIRECTE DES Patentverkauf oder Lizenzabgabe Anlasserhrünze Dfe Inhaberin d. Schweiz. Abbruch kaufen. Sofort. {Patentes Nr. 92 542 vom Angebote an E. Meyenberger, Bischofszellerstr., 163. Juni 1919, betr.: « Ctinture ä sabots pour Gossau (St. Gallen). 45108 tracteurs et autres vehicules lourds automobiles », Auto-Pneus PALLAS- OCCASION I Iwiinscht - das Patent zu CORD 935X135/160 wegen Iftrkaufen, in Lizenz zu JJichtgebrauch. billig zu ge'en öder anderweitige verkaufen. — Offert, unt. fJe i einbarungen für die Fa-Chiffrbrikation in der Schweiz Automobil-Revue, 45117 an die Bern. Anfragen bef. H. Kirchhaf er, vorm. Bourry-Se'fiuin '& Co., Ingenieur- u. Pa- toderne, 1928, 13 GV, eqj. et dim. electr., freins 4 roues, 800—1000 kg, fr. 3500.—. 45106 Ges. Dissard, Vevey. 14 St--FS, 1927, Kaross. mit Brücke, gut bereift, jireit unter Ankaufspreis. Welche Garage b der Ostschweiz hätte ein Kühler zu kaufen gesucht für Marke Pic-Pic, Mod. 1913, Event, würde einen solchen Wagen zum SAURER- FOTCHKISS Jolle Camionnette Zu verkaufen Marke 45113 Chevrolet Solider europ. QualltaUtentanwaltsbureau, Löwen- LASTWAGEN Wagen, Mod. 1927, 6 Zyl„ Btrasse 51, Zürich 1. 4 T. (Luftkammerreifen), 6-Plätzer, herrschaftliche gelöst u. versieh., zu ganz Zu verkaufen günstig. Beding. Offerten Opel-Limousine unt. Chiffre 45109 an die2 Reserveräder, Bosch- CITROEN Automobil-Revue, Bern. Anlafe3ö6ch-Serto-Bremsen. Zustand wie neu, aus Cabriolet. Mod B12, Jg. 1926, 3-Plätzer, in einwaiidfr. Zust., neue Berei- billig zu verkaufen. Peugeot Privathand gegen Kassa fnn,?, Linkssteuer. Preis Offerten unter Chiffre Fr. 2900. 0. Schmuzfger, 44929 an die Maseh.-Ing., Kilchberg, conduite interieurc, 4/5 Automobll-Rtvu«, Barn. feite Landstrasse 6. 45093 places, 10 CV, pneus ballons, freins sur 4 roues, modele r£eent, ä vendre pour fr. 2000.—. S'adr. ä Segessemann & Perret, Garage du Prebarreau, Neuchätel. 8789 IMF" Sac dt dame perdu. Sur le parcours Montreux, Vevey, Chätel-St-Denis, Blonay, Montreux un sac de dame, brodö brun et beige. Priere ä la personne qui le retrouverait d'en aviser 45094 4 Zyl., 10'A HP, Baujahr Hans Ulrich, Metzger, 1914, gut erhalten, mit Dher-Stammheim. Tel. 18. Brücke, Preis 800 Fr. Wagen ist in gutem Zustand. gans gutem Zustand, ev. Motor und Wagen sind in Off. u. Chiff. 45101 an d. Tausch gegen 4-PIItzer- Automobil-Revue. Bern. AUTO PNEUS für Ford 2 Pneus 30 X 3 und ein Schlauch 30 X 3Vi. billig zu verkaufen. I Anfragen unter Chiffre \5110 an die AutomobiKRtvue, Bern. fa brizie ren einzeln und serienweise in jeder Aufführung tbzugeben, wenn als Ge- [engesehäft eine Zentralheizung In Frage käme? Offerten unter Chiffre (5118 an die Automobil-Revue. Bern. BENZINES HUILES ET PETROLES Ventes en eiterne«, en fOtg et en bidons Zu vermieten Mme A. Thevenon, Sion. Zu verkaufen FIAT Zu kaufen gesucht offener 6-Plätzer- Occasions- Waqen neu revidiert, billig. Off. u. Chiff. 45098 an d. Züirch 4. Badenerstr. 392 Automobil-Revue, Bern. Kaufe AUTO 4/5pl., Torp., gut schliessbar, mit Lieferungsbrücke (Fiat, Ford od. sonst Wagen, sparsam im Betrieb), Wert bis 2000 Fr. Für Gcgenleistg. müsst. Autos zur Lackierung gegeben werden. — Offerten unter Chiffre 45099 an die Automobil-Revue, Bern. Zu kaufen gesucht 1 Auto offen, 6/7-Plätzer, 12-44 PS, möglichst langer, niederer Wagen. Event, ganz gute Oeeasion. Ausführt. Offerten an Fr. Matter, Möbelhaus, Pieterlen bei Biel. 45108 Occasions- Wagen i 1 Touren wagin « SPA >, 14 St-PS, 6/7pläti., grau, mit SeitenverschL Boschhörn und Boschlicht, Gepäckträger, 2 Reserverad., umständehalber sof, billig zu verkaufen. Autobetrieb A. Äffeltrangt r, Zolllkon b Zeh. Tel. Limmat 0505. Zn verkaufen infolge Nichtgebrauch aus Privathand tadellos erhaltener, durchrevidierter, neuerer 1 Tonnen- Ford-Camion Zu besichtigen: Garage Aeschbacher, Burgdorf. 44913 OCCASION! Auto-Pneus mit 20 > Rabatt auf heutiger Liste, in gar. frischer Ware, 29 X 5,50", 30 X 4,60", 30 X 4,75", 13 X 45, 730 X 130, 765 X 105, 775 X 145; für Lastwagen 30 X 5" und 32 X 6" So lange Vorrat Nur tegen Nachnahme. 44966 Leibundgut, Garage, Konolfingen. Zu verkaufen zu jedem Preis ein 5-Tonnen- Lastwagen Auto. — Offerten unter Chiffre 44984 an di» Autamobll-Rtvue. Bern. Lastwagen 2-2V2 T., Saurer 4MM BUICK I 1928, rtandard-Sbc, 17 HP, cond. int., 2 portes, trts peu röule 1 , ä vendre. S'adr. Gretener, dentiste, Pl. St- Francois, 16, Lausanna, Delage - Ersatzteile AUTOMOBfL-RFVUE SOUVENEZ-VOUS que la Chevrolet est une voiture ä six cylindres — avec tQtts les avantages d'une six cylindres •— endurance, confort et economie Enfin.., voici le moyen ä?exammer une ä une les caracteristiques tfune voiture! '^f^f^fSSTChevrolet CHEVROLET SIX 1930 GENERAL MOTORS CONTINENTAL S. A. Grosse Reparaturen u. Revisionen slmtl. G.M.C.-Marken postw. ab eigen, gr. Laser. — Mod. tinger. Werk- Telephon Zähringer 10.81 statt Erfahrenes Fachpersonal. H. Lanz, Rthr- Kleinere Reparaturen und Service. Effingerstrasse 20 Garage Effingerstrasse £.G., Bern bach b. HnttwiL Tel 2238. Telephon Bollwerk 70.11, 70.12, 70.13 BASEL: Automobil-Compagnie A.-G., Schanzenstrasse 7. Tel. Safran 17.20. EMMISHOFEN-KREUZLINGEN: Seitz & Co., Karosseriewerke. Tel. 154. GRENCHEN (Solothurn): H. Fasler, Garage. Tel. 295. LIESTAL: Blank A.-G., Auto-Garage. Tel. 350. MONTREUX: Garage du Kursaal, D. Monay. Tei. 12.49. NAEFELS: Bob. Blland-Knecht, Freihofgarage. Tel. 93. ÖLTEN: Moser, M., & Cie., Baslerstrasse. Tel. 90. Kt. ST. GALLEN und APPENZELL: Jean Willi, Vadianstr. 24, St. Gallen. Tel. 49.55 SCHAFFHAUSEN: C. Bremer & Handschin, Munot-Garage. SION: < Ch. Pauli, Garage. Tel. 3. Offizielle General-Motors-Vertreter, Ersatzteillager und Service-Station in Bern j ES reelles qualite*s de la Chevrolet JUnc craignent pas un examen approfondi. Le tableau ci