Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.044

E_1930_Zeitung_Nr.044

AUTUMUBiL-KbVUE

AUTUMUBiL-KbVUE 1930 — N° 44 NEUE OFFIZIELLE FORDVERTRETUNG für KANTON BERN und FREIBURG Die neuesten Modelle sind eingetroffen! Besuchen Sie unsere permanente Ausstellung Moserstrasse 52 WERKSTÄTTE UND ERSATZTEILLAGER: STAUFFACHERSTRASSE 17 BUREAU: MOSERSTRASSE 52-BREITENRAINPLATZ - Telephon Bw. 73.55 OCCASION! FORD-LASTWAGEN 2 Tonnen, mit Wechselgetriebe, in tadellosem Zust., Ladebrücke 3 m lang und m. Eisenblech beschlagen, wegen Nichtgebrauch zum Preise von Fr. 2500.— sofort zu verkaufen. Ale. Wullimann, Gartenbaugesch., Grenchen (Et. Solothurn). 45134 DW Kaufe "9C AUTO 4/5pl., Torp., gut schliessbar, mit Lieferungsbrücke (Fiat, Ford od. sonst Wagen, sparsam im Betrieb), Wert bis 2000 Fr. Für Gegenleistg. müsst Autos zur Lackierung gegeben werden. — Offerten unter Chiffre 45099 an die Automobil-Revue. Bern. er* Ballonaufsatz baut Ihnen za sehr günstigen Bedingungen A.WYSS, Carrosserie WETZIKON OCCASION! Marmon, 8-Zyl. Roadster, 2/4pl., infolge Aufgabe des Automobilsportes und Anschaffung eines geschlossenen Familien - Wagens ausserordentlich billig abzugeben, Verkebrsbe willigung für 1930 bezahlt. Preis 5800 Franken. Off. unt. Chiffre 45151 an die Automobil-Revue. Bern. das U n d d e f Aulo-TeSren A vendre "VC 1 M0TEUR, boite de vitesse, pont arriere, 5 roues, radiateur, de FIAT 503, en parfait etat de marche. — Garage du Lac, Neuchätel. 45102II OCCASION! Solider europ. Qualitäts- Wagen, Mod. 1927, 6 Zyl., S-Plätzer. herrschaftliche Opel-Limousine Zu kaufen gesucht ein Amilcar, Maximag, Salmson oder Derby Sport zum Anlage.Bosch-Servo-Brem- 2 Reserveräder, Bosch- Preise von zirka 2000 Fr. sen. Zustand wie neu, aus An Zahlung muss eine Privathand gegen Kassa Harley - Davidson - Grand- billig zu verkaufen. Sport-Maschine (150 km, Offerten unter Chiffre mit Benzin) genommen 44929 an die werden. Off. unter Chiffre Automobil-Revue. Bern. 45156 an die Automobil-Revue. Bern. Erhaltlich in Garagen Baamwoll Industrie A.G., Dietikon (Zeh.) Lieferungswagen 500—700 kg Tragkraft, neu renoviert, elektr. Licht Bosch, Anlasser, 12 PS. Rassiger Wagen f. Gärtner oder Kleinhandlung. Preis Fr. 2500. — Hs. Kleiner, Zürich 7. Telephon Hottingen 3937. 45148III mecan/crem Zu verkaufen CITROEN Cabriolet, Mod B12, Jgt 1926, 3-Plätzer, in einwandfr. Zust., neue Bereifung, Linkssteuer. Preis Fr. 2900. O. Schmuziger., Masch.-Ing., Kilchberg? alte Landstrasse 6. 45093 Inf. Vertretungsabgabe äusserst billig: 2 Rosengart- Automobile davon 1 ZweipL-Coupe 1 u. 1 Lieferungswagen, fabrikn. L. H. Knapp, Löwenstrasse Nr. 20. Zürich 1. 45055 Wir wünschen frohe Autofahrten BERN. Zeffgfockenfurm Kanton Bern Grösster schweizer}» scher Kanton mit stark entwickelter Landwirt« schaff. Bern, Landes* Hauptstadt mit vielen sehenswerten Gebäu* den (Münster, Bundes« haus, laubengänge, Brunnen, Denkmäler, Zeitglocken- und Käfig« türm usw.). Ausflüge in den Berner Jura, zum Bleler- und Murtensee, vor allem aber ins Ber« ner-Oberland (Thuner* und Brienzersee, Spiez, Interlaken, Jungfraugebiet, Simmen- und Kan* dertal) und ins Emmental mit den beliebten landgasthöfen. Liesbergerstrasse 15 E. Seh WarZ Telephon B. 66.13 Schöne, helle, geheizte Räume. Modern eingerichtete Werkstätten. Peugeot-Vertretung für den Kanton Bern. Platz für 80 Wagen. Einzige Grossgarage im Kirchenfeld. AVENUE DE LAGARE. TEL. 113 Biel nur unterer Quai 10 GARAGE VISCARDI & CIE. CHAUFFEUR.SCHULE Atelier mecanique, service de depannage. — Box parttculiers. Toutes fonrnitures et pneus en stock Agence PEUGEOT

No 1930 AUTOMOBIL-REVUE Ve»l«€»»h» Grenze, Route de Grand-Saconnex, bis an die Grenze, Route de Meyrin, bis an die Grenze, Route de Sartigny-Dardagny, bis an die Grenze, Route du Petit-Lancy, Bernex, Chancy, bis an die Grenze, Route de Carouge, Plan-les-Ouates, Perly und Route de Vesenaz, Corsier, Anieres, ebenfalls bis an die Grenze. Auf diesen Strassen beträgt die Maximalgeschwindigkeit an Sonntagen und Feiertagen 50 km. mb. Die Lausanner Verkehrswoche. Die letzten Tage der Lausanner Verkehrswoche waren ausgefüllt mit Demonstrationen und Vorträgen. In den Kinos fanden weitere Vorführungen der Verkehrsfilm© statt, zu denen Fachleute sprachen. Die im Dienste der Verkehrswoche stehenden Schaufensterauslagen zeigten ausserordentlich originelle Ideen, die dann auch beim Publikum entsprechendes Interesse fanden. Auch die Ausstellung von Zeichnungen, die das Thema Verkehr behandelten, erfreute sich regen Besuches. Den Schülern wurden besondere Heftchen ausgeteilt, in denen man sie auf die Gefahren der Strasse aufmerksam machte. Auch spezielle Schülervorstellungen fanden in den Kinos statt. Am Samstag fand auf der Strasse, organisiert durch die Verkehrspolizei, eine praktische Demonstration über falsche und richtige Einhaltung der Vorschriften statt. La Chaux-de-Fonds versucht den Fremdenverkehr zu heben. Auf Einladung des Gemeinderates versammelten sich in La Chaux-de-Fonds Delegierte der verschiedenen Gesellschaften und Organisationen der Stadt, um zur Frage der Hebung des Fremdenverkehrs Stellung zu nehmen. Von Seite der Vereinigung der Strassenbenützer aus wurde der von anderer Seite unterstützte Vorschlag der Durchführung eines « Uhrenfestes» gemacht, das sicher viele Touristen und Reisende nach La Chaux-de-Fonds bringen könnte. Neben der Einführung eines Festes wurde auch einem « Uhrenmarkt > das Wort geredet. Man erwähnte auch in der Diskussion die unhaltbaren Zustände, die der grosse Strassenstaub verursache. Der Präsident des Gemeinderates erklärte, dass die Teilwelse Durchführung der Geschwindigkeitsvorschriften an Sonntagen. Das Genfer sprechend den finanziellen Leistungen der Stadt zur Hebung des Fremdenverkehrs ent- Polizeidepartement erinnert an die Vorschriften, die in der Zeit vom 1. Mai bis Mögliches tun werde. Es wurde sodann fer- verschiedenen privaten Korporationen ihr 30. September an Sonntagnachmittagen eine ner noch mitgeteilt, dass La Chaux-de-Fonds Höchstgeschwindigkeit von 30 km zulassen. einen neuen Steinbruch kaufen werde, dessen Steine nicht mehr den starken Staub auf Auf folgenden Strassen besteht hingegen eine Ausnahme: Route de Suisse, bis an dieZusammenkunft bestimmte man ein Komider Strasse verursachen. Am Schlüsse der tee, das sich mit den diversen Fragen noch weiter zu beschäftigen hat. mb. Bahnen Die Niveauübergänge. Die S. B. B. haben letztes Jahr 17 Niveauübergänge aufgehoben, von denen 9 ohne Ersatz im Betrieb eingestellt werden konnten. 5 Uebergänge wurden durch Unterführungen und 3 durch Ueberführungen ersetzt. Seit dem Jahre 1913 sind im ganzen 553 Niveauübergänge beseitigt und hiefür 90 Millionen Franken verwendet worden. . mb. Bahnübergänge Langental. Im Zusammenhang mit dem seit 1911 geplanten Bahnhofumbau in Langental sollen auch die zwei Niveauübergänge beim Bahnhof verschwinden. Da nun aber der Bahnhofumbau auf sich warten lässt, werden in Langental Stimmen laut, die jezt schon eine Beseitigung der Niveauübergänge verlangen, wobei auf die künftigen Bahnhofbauten gebührend Rücksicht genommen werden soll. Eine diesbezügliche Interpellation ist jüngst im Langentaler Gemeinderat behandelt worden, wobei von Seiten der Behörden zugesichert wurde, dass die Pläne und die Arbeiten möglichst gefördert werden sollen. -f. T. C. S. AUTOSEKTION SOLOTHURN DES T.C.S. Die Sektion hat uun ein Sekretariat in Salothurn, Bielstrasse 8, eingerichtet, welches gegenwärtig gerade mit der Aufstellung des Mitgliederverzeichnisses beschäftigt ist. Es ergeht an alle Mitglieder das Ersuchen, allfällige Aenderungen dort melden zu wollen. AUTOSEKTION SCHAFFHAUSEN DES T.C.S. Die Reglemente für das Bergrennen Opfertshofen (22. Juni) sind versandt worden, und es sind auch bereits einige Anmeldungen eingelangt. Der Anlass wird zusammen mit der Bergmeisterschaft des kantonalen Radfahrverbandes abgehalten. — Wir machen nochmals auf die Dampferfahrt auf dem Vierwaldstättersee vom 25., eventuell 29. Mai aufmerksam, zu der wir von der Sektion Luzern eingeladen sind. A. €. S. Die Festschrift zum 25jährigen Jubiläum des A. C. S. Sektion Bern. Bei der Vollendung des ersten Vierteljahrhunderts gebührt es sich wohl, einen kurzen Rückblick auf die Vergangenheit zu werfen, und dies um so mehr, als der Autömobilismus und die in seinem Dienste stehenden Organisationen in den letzten 25 Jahren einen ungemein starken Aufschwung erlebten. Die Sektion Bern des A. C. S. gibt deshalb zu ihrem 25. Geburtstag eine kleine, sehr hübsch ausgestattete Festschrift heraus, die in Wort und Bild einen kurzen Rückblick auf die Tätigkeit in den verflossenen Jahren wirft. Das Titelblatt der Schrift ziert ein in vollen Farben gehaltenes Bild, das ein echtes junges Berner Paar in einem Auto zeigt, ganz eingehüllt in duftende liebe Heimatblumen. Im Hintergrund erhebt sich das Wahrzeichen Berns, das Münster, und ganz fern leuchten die Schneeberge des Oberlandes. Der Inhalt der Festschrift beschränkt sich auf die wichtigsten Ereignisse der Sektion in den 25 Jahren, und er erwähnt sodann kurz die einzelnen Persönlichkeiten, die der Sektion ihre Dienste mit grossem Geschick und Arbeitsfreudigkeit zur Wrfügung stellten. Man erlebt in der Schilderune der Entwicklung der Sektion aus kleinen Anfängen zu ihrer heutigen Grosse gleichzeitig auch den Aufschwung des Automobiles, und beim Betrachten dieser Bilder, die in der Schrift enthalten sind und die ersten Vehikel aus der Jugendzeit der Sektion darstellen, erkennt man neu die gewaltige Entwicklung dieses neuen Verkehrswesens, das in wenigen Jahren zu einer grossen wirtschaftlichen Bedeutung- gelangte. Es waren weitblickende und kluge Männer, die vor 25 Jahren sich in Bern zu einem «Bernischen Automobil-Club» zusammenschlössen, und die schon nach -wenigen Jahren das erste Hundert überschrittene Mitgliederzahl bewies hinlänglich die Berechtigung der Gründung. Die gleichen Schreckgespenster wie heute vereinigten schon damals die Automobilisten: Fiskus und Polizei. Mit nie versagender Energie hat sich denn die Sektion auch immer wieder eingesetat für den Automobilsmus, gegen engherzige Anschauungen von Behörden, die sich durch Hemirungen des Verkehrs seihst wirtschaftlich schätiiirten. Der Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre der Sektion Bern beweist, dass ihre Bemühungen von Erfolg gekrönt waren; eine ganze Reihe von Einrichtungen und Errungenschaften im Dienste des Automobilismus sind zum grossen Teil ihrer Initiative zu verdanken. Die Festschrift spricht mit besonderer Freude mich von den Persönlichkeiten, die ihre Kräfte der Sektion zur Verfügung stellten. Die Herren Dr. Mende, Arthur von Bonstetten. Oberst Georg Hamberger, 0. R. Wagner, Direktor Hunziker und noch andere werden in der Sektion durch ihre hervorragenden Dienste, die sie geleistet haben, immer in Erinnerung bleiben. Die Sektion, die heute über 800 Mitglieder zählt, darf deshalb mit Freude und Genugtuung auf die ersten 25 Jahre ihres Bestehens zurückblicken und mit neuer Tatkraft dem zweiten Vierteljahrhundert entgegengehen! mb. A. C.S., SEKTION HAUENSTEIN. Die Ballonverfolgung, die erste Veranstaltung ihrer Art in Ölten, verlief Sonntag den 18. Mai bei günstigem Wetter ausgezeichnet. Der Ballon cUto» war vom Schweiz. Aero-Club zur Verfügung gestellt worden. Er erhob sich um 11 Uhr bei starkem Wind. Der Ballonkorb berührte dabei die Hochspannungsleitung, jdoch ohne jeden Schaden zu nehmen. Bemannt war er von Oblt. Santschi und Dr. E. Dietschi. Die Landung erfolgte nach rascher Fahrt anstandslos bei Biilach. Die Resultate sind folgende: 1. Kopp (Schönenwerd) ; 2. Eberhard (Ölten) ; 3. Spielmann (Ölten); 4. Schweizer (Ölten) ; 5. Dr. Hauri (Ölten) : 6. M. Frey COlten). h. An«« den V«»b£Snd Torpedo lute » . . . . 12,700.— Innenlenker 4-türtg tuxe 14,100.— Berline Landau . . . 14,400.—> Spider luxa 2-4 pl . . 14,000.— Falls Sie Kredo wBHStften, tewSvrt Ihnen unsere Kredit-Abteitunf die sonnigsten ßedinmneen, die heule auf dem Merkt« wbtiexe» BILLETS et RENSEIGNEMENTS au secretariat de la FSte des Narcisses (Ste de developpement). Tel. 10.84 50°/ 0 de rabais sur les ehemins de fer de montagne de la region de Montreux pour les porteurs de la carte de fete. S.A. pour le Commerce des Automobiles FIAT en Suisse, GENEVE FlAT-Autamobil-Handeb'A.-C. für die Schweiz . Verkaufsstelle ZÜRICH AQENOE8 OFFICIELLE8 FIAT: Automobil VwkMf! A^O» lerne Zeiif.ham-Gam{iAia.,Aani> Kttpir MM, «Mrti MM « I'AMOMMI«, WOB •*«-•*" &££%*.««•» Ä%*i2rri".T EsiESiSZ Ed. KocB, LMtrne p. Müller, Rlwmck Morw * OitlopM i*»«wA»JrtM«Wf*U« J.WIU. fcoho & Co_ C«ir* •VMinikin, WeinfeMm Mc«MnMn*tomt,NMlMt A.Carti(m. OWM»