Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.045

E_1930_Zeitung_Nr.045

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1930 — 45 A. C. S. A.C. S. SEKTION HAUENSTEIN. Ballon-Verfolgung in Ölten. Dass im Zeitalter des modernen Flugzeuges der Freiballon nichts an Popularität emgebüsst hat, bewies die Veranstaltung vom letzten Sonntag, die zahlreiche Schaulustige nach dem Areal des Gaswerkes lockte. Die Sektion Hauenstein hat in Verbindung mit dem Schweizerischen Aero - Club erstmals eine Ballonverfolgung organisiert und durchgeführt. Resultat : Prächtige sportliche Veranstaltung, die restlos gelungen ist, die ganze Bevölkerung interessierte, und im Tätigkeitsprogramm des Oltener A.G.S. nicht mehr fehlen wird. 43 Automobilisten Hessen sich in die Startliste eintragen; dies allein dürfte schon beweisen, wie rege das Interesso am diesem «Kampf zwischen Automobil und Freiballon» war. In langen Reihen parkierten die Wagen im Areal des Gaswerkes, während die Vorbereitungen für den Aufstieg des Ballons «Uto» des O.V.L. getroffen wurden. Das Ausbreiten der Ballonhülle, das Einsetzen der Ventile, das Auslegen des Netzes"'— alle diese Anordnungen wurden mit. regem Interesse vom Publikum verfolgt, währer.d die Konkurrenten kritisch die Windverhältnisse prüften, um sich über die voraussichtliche Fahrtrichtung (nochmals Rechenschaft zu geben. Programmässig vollzog sich der Start. Im Korbe nähmen Platz ObersUt. Santsciii als Pilot, die Herren Dr. Harns Herzog, der Oltner Vereinspräsident Hans Adam-Flury und der Schreibende. Punkt 11 Uhr wurde der straffe Befehl zum Loslösen des- Ballons gegeben. Lassen wir über den Verlauf das Bordbuch sprechen. Vorerst fehlt allerdings eine Eintragung! Es war der kritisch erste Moment, als ein Bodenwind den Ballon der naheliegenden Hochspannungsleitung zutrieb. So rasch als möglich konnten noch zwei Sandsäcke abgeworfen werden. Der Ballon stieg, immerhin zu wenig rasch, so dass eine Kollision des Korbes mit der Leitung nicht mehr vermieden werden konnte. Geistesgegenwärtig duckte sich, unsere Reisegesellschaft blitzschnell in den' schützenden Korb. Ein Ruck — die Karambolage war erfolgt, ohne weitern Zwischenfall! Dann aber schwebte der Ballon lasch höher. In 2000 ~m Höhe-über -Aarau kam eine erste Enttäuschung. Infolge starker Abkühlung sank der Ballon rasch. Es wurde dies ein wirkungsvolles Scheinmanöver. Eine ganze Automobilkolonnc war dicht unter uns angeschlossen. Vier Säcke Ballast wurden abgeworfen. Dann stiegen wir neuerdings und nahmen Kurs direkt über die Reuss dem Kamme der Lägernkette entlang. «Viele Hunde sind des Hasen Tod >, meinte der Pilot, als wir sahen wie auf allen Seiten die Wagen uns verfolgten. Eine zweite Krisis war hereingebrochen. Durch neues Sinken wurde der Entschluss zur Landung diktiert. Bei Höri, in der Nähe von Bülach, warfen wir das Schlepptau ab und setzten mit oiniger Vehemenz, auf dem Boden auf. Schon nach wenigen Minuten traf keuchend der erste Automobilist ein und es folgten in kurzer Zeit mehr als die Hälfte aller Verfolger. Am Abenfversammelten sich die Teilnehmer zur Preisverteilung im : , Hotel Aarhof. Nach der Begrüssung durch den Präsidenten. Zahnarzt Dv. Herzog, und- einer Ansprache von Oberstl. Santschi, der. den Gruss des' Aeroclubs überbrachte, verkündeto Ingenieur Rotenbach als Präsident der Sportkommission die Rangliste. Sie lautet: 1 Kopp (Schönenwerd); 2. Eberhard (Ölten); 3 Spielmann (Ölten); 4. Schweizer (Ölten); 5. Dr Hauri (Ölten); 6. M. Frey (Ölten). Noch lange sass die Automobilgemeinde in fröhlicher Stimmung zusammen und feierte den prächtigen Ausgang dieser ersten erfolgreichen 01- tener Ballonverfolgung. Dr. E. D. A. C. S., SEKTION LUZERN. Landsgemeinde. Auf den Auffahrtstag, Donnerstag den 29. Mai, 12 Uhr 30, ist ein Picknick im Grünen auf dem Lindenberg arrangiert, zu dem unsere Clubmitglieder mit ihren Angehörigen, sowie die benachbarten Sektionen durch Spezialzirkular bereits eingeladen worden sind. Da.s kleine Familienfest findet nur bei schönein Wetter statt und wird eventl. auf Sonntag den 1. Juni verschoben, könnte jedoch nachher wegen des Pfingstfestes nicht weiter verlegt werden. Im Zweifelsfalle gibt unsere Auskunftstelle Löwenstrasse 3, Tel. 170, ab 9 Uhr Auskunft. A. C.S., SEKTION THURGAU. Am nächsten Montag den 26. Mai, 20 Uhr, findet in der «Krone» Weinfelden ein Gastspiel der Stagione d'Opera italianai statt. Gestützt auf das Zirkular, das allen Mitgliedern zugestellt wurde, wollen wir nicht unterlassen, nochmals auf die seltene Gelegenheit aufmerksam zu machen. In erster Linie bezeugen wir unsere Sympathien unserm Landsmann,Herrn Max Sauter-Falbriard von Mailand, der sich mit seiner von ihm gegründeten Stagione d'Opera schon längst einen grossen Namen machte. Im weiteren ist es die Aufführung selbst, die herrliche Auswahl des Stückes, die Perle aller Opern • «Der Barbier von Sovilla». Dabei wirken auserlesene Kräfte mit, die für eine erstklassige Wiedergabe Gewähr leisten. Don Vorverkauf besorgt Herr Paul Brenner, Papeterie, Weinfelden (Telephon Nr. 137). Wir raten unsern Mitgliedern an, sich rechtzeitig einen Platz zu sichern. Der Zudrang wird gross sein. Nach der Aufführung geselliges Beisammensein. S. K. A.C.S., SEKTION ZÜRICH. Die Maifahlt nach dem Buchserberg wird sich nach dem vorliegenden Einladungsschreiben zu einer lohnenden Tour gostalten. Als gemeinsamer Treffpunkt der am 25. Mai stattfindenden Fahrt ist um Mittag das prächtig gelegene Kurhaus Buchserberg auserkoren. Am 14.—17. Juni findet dann die Sommerfahrt in den Schwarzwald statt. Derselben ist folgendes Programm zugrunde gelegt • 14. Juni: Zürich, Schaffhausen, Donaucschingen, Rottweil, Tübingen, Stuttgart. 15. Juni Besichtigung der Stadt Stuttgart und Besuch der Schlösser Ludwigsburg und Solitüde. 16. Juni • Fahrt nach Untertürkheim und Sindelfingen und Besichtigung der dortigen Mercedes-Benz-Automobilfabriken. Nachher Weiterfahrt bis Freudenstadt. 17 Juni • Fahrt Freudenstadt, Schiltach, St. Georgen, Triberg, Titisee. Bonndorf, Steinachtal, Eglisau, Zürich. Anlässlich des Aufenthaltes in Stuttgart ist ein geselliges Zusammensein mit dem befreundeten Würlt. A. G. geplant. AJII 5. Juii folgt die verschobene Zürcher Autavi», gemeinsam mit der Ortsgruppe Zürich der Avia, gegen Mitte Juli die Picknickfahrt nach dem schön gelegenen Nuolen am Zürcher Obersec und in der zweiten Hälfte Juli eine Mondscheinfahrt, deren Zielpunkt heute noch nicht bestimmt ist. Dabei bleibt noch zu erwähnen, dass auch die Ortsgruppe Winterthur der Zürcher Sektion nicht untätig sein wird und als erste Ausfahrt eine solche nach dem malerischen Weindorf Rafz für den 14. Juni auf ihr NICHT BLUFFEN LASSEN Unter dieser Ueberschrift mobil-Revue die ergeht sich in Nr. 42 der Auto- Agent. R.C.Bergougnan Hafnerstr. 17, Zürich 5 in Auslassungen über die Fabrikationsmethoden unseres Luft- Kammerreifen „Pirelli", die der Wahrheit nicht entsprechen. Die äussere Aufmachung des Inserates sowohl, als die Art und Weise, wie sich R. C. Bergougnan mit unserm Reifen auseinandersetzt, erwecken den Eindruck, dass diese Firma nichts anderes beabsichtigt, als unser Produkt bei der Verbraucherwelt herabzusetzen. R. C. Bergougnan überschreitet damit die Grenzen, welche im wirtschaftlichen Kampfe mit der Konkurrenz gezogen sind und macht sich eines illoyalen Geschäftsgebarens schuldig. Statt sich mit R. C» Bergougnan durch das Mittel der Presse in eine Polemik einzulassen, haben wir es vorgezogen, gegen ihn Klage einzureichen, mit dem Zwecke, solch unerlaubten Manifestationen dieser Konkurrenz ein Ende zu bereiten. Societa Italiana Pirelli, Milano EIN WAGEN, WELCHER SPEZIELL FÜR UNSERE SCHWIERIGSTEN BERGSTRASSEN AUSSTUDIERT UND KONSTRUIERT WURDE. VERLANGEN SIE EINE UNVERBINDLICHE PROBEFAHRT. Generalvertreter für die Schweiz: GARAGE METROPOLE, 6, Rue d'Italie, GENF in revidiertem, gutem Zustande, seitL Nickelrahmeh, ideal zum Oeffnen und Schliessen, zu jedem annehmbaren Preise gegen bar zu verkaufen. Offerten unter Chiffre Z. 1670 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. OCCASION ! Zu verkaufen Chevrolet 2-Pl. (Coupe), geschl., in tadellosem Zustand, stets sorgfältig gefahren u. gepflegt, passend für Reisenden, zum Spottpreis v. Fr. 1550. — Offerten unt. Chiffre 45262 an die Automobil-Revue. Bern. Zu vermieten Automobil-Reparaturwerkstätte mit Wohnung, an Durchgangsstrasse Basel—Biel, Platz für 25 Wagen. Daselbst zu verkaufen komplette Auto-Reparatur- Werkstätte-Einrichtung mit Ersatzteilen. Offerten unter Chiffre 45254 an die Automobil-Revue, Bern. Günstig für Baugeschäft Infolge Aufgabe des Betriebes verkaufe ich meinen hydr. Kippwagen, 4 bis 5 Tonnen Nutzlast, auf Pirelli-Reifen. Der Wagen ist vor 2 Monaten frisch revidiert worden. Preis Fr. 8000. In Gegenrechriung können Maurerarbeiten geliefert werden. Offerten unter Chiffre 452471 an die Automobil-Revue. Bern. AUBURN 19 Steuer-PS, 8 Zyl., Sedan, 4/5-P1., ca. 30000 km gefahren, Zustand sehr gut. Umständehalber zu Fr. 6800.— zu verkaufen Offerten unter Chiffre Z 1665 an d. Automobil-Revue, Bureau Zürich. Mit der Pumpe Gergovia erreichen Ihre Pneus Innert einer Minute den gewünschten Druck. Sie wird einfach an Stelle einer Kerze am Motor angeschlossen und liefert nur vollständig reine Luft, frei von jeder Spur von Oel Oder Brennstoff. Das tadellose Funktionleren wird garantiert, ansonst die Pumpe zurückgenommen od. ausgetausent wird. 1800 Referenzen, verlangen Sie diejenigen aus Ihrer Gegend. Preis Fr. 18.— und 19.— bei allen guten Garagen oder wo nicht erhältlich direkt und franko bei Avec le Oonfleur Gergovia en 1 minute vos pneus seront ä la pre6sion desiree. Se visse ä la place d'une bougie et ne fourni que de l'air pur sans aueune trace d'huile ni d'essence. Fonctionnement parfaitgaranti.toujours repris ou echange jusqu'ä complete satisfaction. 1800 references, demandez nous celles qui Interessent votre contre'e. Prix fr. 18.- et 19.- chez tous les bons garages ou ä defaut envoi franco par R. E. CUENDET, LAUSANNE 9, AVENUE VERDEIL 9,

N°45 — 1930 (Fortsetzung von Seite 8) Antwort- Verstopfungen in den Oelleitungen | beschriebene) sind in jedem Fall zu beheben; das und insbesondere in den Oelkanälen der Kurbel- ! Alter des Wagens spielt da keine Rolle. y. Frage 7594. Keilriemenantrieb. Bei einem mir ^rSl^t^X^£» t . F"-. 7597 Ueber.auiender Vergaser. Icl,^abe zum Kauf angebotenen älteren Wagen erfolgt der Antrieb der Dynamo durch einen endlosen Keilriemen. Dieser spezielle Dynamoantrieb ist daslos, d/dieses^Oelsich erstens abgekühlt haben wird; ^ ^ ^ ^ 4 L^ÄÄÄÖ Leitungen mir heissem Oel ist sozusagen wukungs, c J n noch fast neuen Wagen der aber den Uebel einzige, was ich an dem Wagen, der sonst sehr vertrauenerweckend aussieht, auszusetzen- habe. Ich befürchte, dass der Riemen Anlass zu häufigen des umlaufenden Oels. Ein Durchspülen der Lei- !«;r antai ta, so da« m MOB» »j Reparaturen geben wird, da ja schon dort, wo er nur den Ventilator anzutreiben hat, ziemlich häufig Störungen auftreten. "Wie stellen Sie sich dazu? stopf ungen. teilweise bestehen bleiben, wozu sich anscheinend nichts. Was ist da zu tun? c ^ g H. K. in L. noch der Uebelstand gesellte, dass die Petrol-Ueber- -„ . «,, • r,. ' A' T>-j,_ Antwort: Der Keilriemenantrieb ist nicht etwa veraltet, ,er wird im Gegenteil bei modernen Konstruktionen wieder sehr oft angewandt. Ein moderner, endloser Keilriemen aus gummiimpräsniertem Leinwandgewebe vermag bei richtiger Dimensionierung sehr grosse Kräfte lange Zeit anstandslos zu übertragen. Er kann nicht mit den Keilriemen früheren Datums verglichen werden, die, besonders wenn sie aus Leder bestanden, oft tatsächlich nur eine kurze Lebensdauer hatten. Das Zutrauen zum modernen Keilriemenantrieb ist so gross, dass sich seiner die Konstrukteure sehr oft zum Antrieb mehrerer IVebenapparate bedienen. Die beistehende Skizze zeigt z. B. einen kombinierten Antrieb von Ventilator, Dynamo und Wasserpumpe, und zwar bei einem der neuesten Modelle einer anerkannten Qualitätsautomobilmarke. y. Frage 7595. Verstopfte Oelleitung. Mein hochtouriger Sportwagen von 10 St.-PS verbraucht seit einiger Zeit über 1 Liter Oel auf 100 km. Wenn die Kompression auch nicht mehr als ideal anzusprechen ist, so reicht sie doch noch aus, um dem Wagen eine gute Zugkraft zu geben ; ausserdem ist der Motor von Hand aus noch schwer anzudrehen. Andererseits zeigt das Oelmanometer immer 3 Atm. an, obwohl der Oeldruck bei 6ine"m gebrauchten Wagen meiner Marke nicht über 1,5 Atm. hinausgehen soll. Ich schliesse daraus auf eine leicht verstopfte Oelleitung in den Lagern, so dass das mittelflüssige Oel nur mit grossem Zentrifugaldruck zirkuliert. Ein völliges Ablassen des Oels mit nachfolgendem Reinigen durch 2 Liter heissen Oels, brachte keine Aenderung. Ich stelle mir vor, dass der hohe Oelverbrauch mit der verstopften Leitung insofern in einem gewissen Zusammenhang steht, als der hohe Zentrifugaldruck das Oel auch zwischen Kolben und Zylinderwand in den Verbrennungsraum hinein.- presst, wo es verbrennt. Ist dies richtig und wie schafft man Abhilfe? D. h. wie reinige ich die verstopfte Oelleitung? Ist andererseits die Schmierung mit 3 Atm. Druck ausreichend, um den Wagen beanspruchen zu können? .,. , R., G. in D... reste nachher während längerer Zeit die Schmier- Antwort- Wenn ein rvach z] ehon der Rohrwirkung des umlaufenden Oels herabsetzen. Verbindungen kerne Besserung bringt und das Ben- .Ob L hohe Oeldruck wirklich durch verstopfte ft^^jASSSSÄ Leitungen oder nicht vielmehr durch eine unrichtig „ ,, . •, . ,-__» eingestellte Pumpe zustandekommt, musste zuerst Vergaser selbst mcht stimmt S« ««„ i, die«, Hins!,*. ei«, ün.o,.»c»,n s ,„- fj^äVSV JtaS B»S7S,) nenmen. j gt nn( j ^esna u, .fö g Benzinzufuhr zu spät abschliesst. Frage 7596. Heisslauf ender Motor. Ich besitze 2. Weil der Schwimmer leck ist und nicht mehr einen Wa-gcn, Jahrgang 1913, der bis anhin sorgfäl- die volle Schwimmfähigkeit besitzt. 3. Weil die 'tig und gut gepflegt und nun vor einem halben Schwimmernadel auch in Verschluss-Stellune die Jahr einer Revision unterzogen wurde. Seitdem weitere Benzinzufuhr nicht vollkommen absperrt, wird der Wagen schon bei einer geringen Steigung weil sie vielleicht entweder verbogen oder schlecht heiss, sogar kochend. Habe schon verschiedene eingeschliffen ist. Automechaniker nach der Ursache befragt, das Ur- Wir raten Ihnen, sich entweder vor Inangriffteil ist immer dasselbe : es fehle an der Zündung, nähme einer Reparatur ein gutes automobikstiscb.es Jeder repariert daran herum und immer wird's Lehrbuch (z. B. die in unserem Verlag erschienene schlimmer! Die Zündung ist nicht verstellbar wie «Autopanne» von Razaud) zu beschaffen, oder dann bei den neuen Wagen. Die Haube ist ganz geschlos- den Wagen einem Mechaniker zur Instandstelsen ; ich glaube, dass vielleicht das Anbringen von hing zu geben. y. Luftlöchern dem Uebel abhelfen könnte. Der Kühler Frage 7598. Vibrieren des Wagens. Seit einiger ist sorgfältig gereinigt worden. , Zeit macbt sich bei meinem Wagen bei einer be- Isl diesem Fehler vielleicht abzuhelfen oder han- sti mm ten Fahrgeschwindigkeit eine starke Vibration delt es' sich um eine sog. Alterserscheinung, der bemerkbar. Durch den Motor scheint es nicht vernicht mehr zu steuern ist? U. S. in A. ursacht zu sein, da sie beim Leerlaufenlassen des Antwort: An der Zündung kann es nur in- Motors vollkommen ausbleibt, wie auch dann, wenn sofern «fehlen», als der Zündzeitpunkt unrichtig i cn in e j n e m kleineren Gang mit hoher Motortoureneingestellt ist. Anders kann die Zündung als Ur-- zani f a b re . Ich nehme deshalb an, dass die Vibrasache für die TJeberhitzung des Motors nicht in tionsquelle irgendwo am Chassis zu suchen ist. Was Frage kommen. Wenn aber schon der Zündzeit- käme da in Frage? K. M. in C. starke Erschütterungen versetzen können. Als Abhilfe käme ein Ausrichten der Welle in einer gut eingerichteten Werkstätte in, Frage, y. Frage 7599. Lärmender Stossdämpfer. An meinem Wagen habe ich hinten Stossdämpfer. Diese Stossdämpfer sollte man eigentlich nie ölen. Hauptsächlich bei warmem Wetter fangen sie aber stark zu «gixen» an, so dass es kein Vergnügen mehr ist, mit ihnen herumzufahren. Als Abhilfsmittel habe ich nun vor jedem Wegfahren eine Pumpe Oel in den Stossdämpfer einzuspritzen angefangen. Die Wirkung ist gut, dauert aber nur für einige Stunden, und nachher lässt sich das unangenehme Geräusch von neuem vernehmen. Sollte ich vielleicht ein anderes Mittel wie Paraphin oder Graphit zur Anwendung bringen? G. J. in G. Antwort: Dieser Stossdämpf ertyp sollte auch ohne Schmierung geräuschlos arbeiten. Wir vermuten deshalb, dass der Lärm nicht aus dem Innern der Stossdämpfer stammt, sondern auf eine schlechte Befestigung der Stossdämpfer oder gar auf ein Knirschen der Federbolzen oder Federn zurückzuführen ist. Jedenfalls empfiehlt-es sich, an diesen Stellen einmal gründlich Nachschau zu halten. Durch das Schmieren wird natürlich die Wirkung der Stossdämpfer nahezu vollkommen aufgehoben. Wenn die Stossdämpfer tatsächlich nur durch Schmierung zu geräuschlosem Arbeiten zu bringen sind, so würde es sich empfehlen, sie zu beseitigen und durch ein anderes System zu ersetzen. Eine Schmierung mit Graphit hätte keine viel längere Wirksamkeit, als eine solche mit Oel. II. Antwort 7583. Klopfen des Motors. Eine ähnliche Erscheinung, wie sie der Fragesteller schildert, zeigte vor zwei Monaten auch mein Wagen. Der Motor stellte im Leergang immer ab. Auch ich musste den «Ghoke> herausziehen, damit der Wagen überhaupt ging. Ich suchte den Fehler beim Vergaser und liess diesen bei einem bekannten Mechaniker in T. einstellen. Es nützte nichts. Dann begann ein eigenartiges Geräusch beim Fahren, wie wenn der Vergaser abgedrosselt wäre, und Klopfen. Ich suchte wieder den Fehler beim Vergaser, und am nämlichen Tage revidierten je ein Mecliaker von B. und G. den Vergaser, und wieder fand sich nichts. Ich fuhr nun wieder eine Woche, und da nichts half, ging ich nach B. zu einer Grossgaiage, zu deren Chefmechaniker. Er stellte fest, dass der Filter viel Niederschlag aufweise, aber sonst fehlte nichts. Im Leergang jedoch stellte der Wagen nach wie vor ab und das Geräusch horte nicht auf; ich musste immer den «Ghoke» beim Fahren herausziehen und brachte den Motor nicht auf Touren. Auch stank der. Wagen, und die Auspuffgase waren dunkel. Schliesslich ging ich noch zu einem Mechaniker punkt unrichtig (wahrscheinlich zu spät) einge- ^ • .^^ stellt wäre, so sollte sich dieser Fehler von einem jjf\ ^"*\ Mechaniker mit wenigen Handgriffen beheben las- iiiijnjiij; : n pnap^fc ~ sen. Die Zündung wäre dann eben so einzustellen, ^EsSSSs^^^^^^^sa^mSStkt^S^. dass der Motor «gerade noch nicht» klopft. . W^ßSrr**** ~ Jmmm iqjgjXfflE%^toL Da aber bisher erfolglos -an dieser Einstellung ^^wßmWwi herumprobiert wurde, Und da auffallenderweise die ^Jgl%yfÄT>755i Ueberhitzung sich erst nach der Revision einstellte, nehmen wir eher an, dass eine andere Ursache im Antwort- Bocken Sie den Wagen an den Spiel ist. Sind Sie sicher, dass das Umlaufsystem Hinterrädern auf und lassen Sie den Motor bei im Simmental, der auch am Vergaser herumdrehte und nichts fand. Alle diese Revisionen ko- der Wasserkühlung wirklich frei von Hindernissen eingeschaltetem direkten Gang mit derjenigen Touist ? Sind vor allem die Gummi-Verbindungs- renzahl laufen, bei der die Vibrationen auftreten. Bei steten mich zusammen Fr. 28 und zirka 1% Tage Schläuche in ihrem ganzen innern Querschnitt frei? dieser Prüfung an Ort werden Sie dann unschwer Zeitverlust. Schliesslich erfuhr ich, dase Herr W. Womit wurde der Kühler gereinigt? Wenn das an- durch Abfühlen wenigstens die ungefähre Gegend in W. eine Mechanikerwerkstätte aufgemacht habe. gewandte Reinigungsmittel nicht ganz zuverlässig ausfindig machen können, aus der die Vibrationen Ich erklärte ihm alles genau. Da lachte er, und war, nehmen Sie am besten nochmals eine Reini- stammen. eine Stunde später war alles im richtigen Geleise. gung mit «Primus» vor^ dessen Bezugsquellen Sie Nehmen Sie dabei zuerst die Kardanwelle aufs Heute fährt der Wagen wieder tadellos. Der Fehler in .unserem Inseratenteil finden. -Korn. Es kommt nicht selten vor. dass diese Welle lag doch im Vergaser. Dessen Niveau war verändert worden, ferner war die Düse verstopft", aber Funktioniert im übrigen die Wasserpumpe rieh- : -infolge eines erlittenen Schlages oder einer schon tig? Wurde untersucht, ob die Einstellung der Ven~ 'von der Fabrikation herrührenden Vorspannung vor allem stimmte die Luftklappe nicht mit dem tilsteuerung bei der Revision nicht etwa verstellt unrund zu laufen beginnt. Da sie ja 3—5 mal so «Ghoke» übereiril Ich fuhr also bei geschlossenem worden ist? Hat man den Auspufftopf bei der Re- "rasch 'umläuft als dio Hinterräder, treten dann bei «Ghoke» mit halb offener Klappe, anstatt dass •vision ebenfalls gereinigt? -' 'höheren Geschwindigkeiten starke unausbalancierte dann, die Klappe iganzi, offen war, daher das Geräusch. " ""."" E. S.in j; ;Ueberhitzungsersch.einungeij.,J'wie die.von Ihnen "'-Zentrifugalkräfte auf, -die den ganzen Wasen in S. ftNZUGSMüMEtSlT Alle führenden Auto-Reparatur-Werkstatten bevorzugen immer Kugellager das gute Schweizerfabrikat, weil betriebssicher, preiswert und sofort erhältlich durch AmvjRrocess OTMJ Das engtische Qualitäts-Oel Import A.-G. für engl. Motorenöle Seestrasse 321 Zürich 2 Das beliebte Week-Endund Tourenziel , nt llE VITZNAU Garagiermöglichkeit für ca. 60 Wagen 4 ET 6 CYl JU5TE MILIEU HfllPl KrPN7 Telephon 5. Gut llUICl IlleUC, bürgert. Haus, In erhöhter Lage. GroHseRestauratlon penrose, SKÜ? Geeignete Räumlichkeiten für vereine u. Gesellschaften. Telephon Nr. 15 f Prachtvolle Speiseveranda. — Küche und Keller von altem Ruf. — Fliessendes Wasser. PatelVitznau fI Te Ä Platz. — Grosser Park. — Boxen. ZURICH1 LIMM ATQU Ai 34 Tel.HOTT 8 7. 17 Delage-Ersatzteile postw. ab eigen, gr. Lager. — Mod. einger. Werkstatt Erfahrenes Fachpersonal. H. Lanz, Rohrbach b. Huttwil. Tel. 2238 Zu mieten gesucht ein CAMION 2/4 Tonnen, ein Anhänger 2 Räder, 2 Tonnen. Off. an Ramel, Transporte, Frlbourn. 45189 Zu verkaufen von Privat Mercedes 2V 2 Liter, 1929 Conduite intörieure, vierplätzig, Luxe, wie neu. Offerten unter Chiffre Z. 1672 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. für hohe Durchschnittsgeschwindigkeit 6-Zyünder-Motor (13 PS) — besonders günstigesverhältnis von Motorleistung zum Chassisgewicht—mechanische Brennstoff-Pumpe — vollkommene Brennstoff-Förderung bei allen Geschwindigkeiten. Der neue Dodge Brothers* Six kommt im direkten Gang augenblicklich auf Tempo. Niedrige Anschaffungskosten (Preise ab Frcs. 9.35Ö.—), niedrige Betriebskosten (niedrige Steuern). Geräumig, schnell und lautlos. Kein anderer so wirklich sparsamer Wagen hat hydraulische Innenbackenbremse, ausgewuchtete Kurbelwelle, einteilige Karosserie und eine so leicht gehende Lenkung« DDDGE BRDTHER5 SPEQALSIX S. A. FRAZAR A.-G., SEEHOFSTRASSE 16, ZÜRICH GEBRÜDER MARTI, ETGERGARAGE, BERN HANS DIEBOLD, HOCHHAUS AESCHENPLATZ, BASEL WIDLER & HÜRSCH, AUTOMOBILE Z. STAHL, ST. GALLEN FR. HÜBSCHER, RHEINGARAGE, SCHAFFHAUSEN rossten Oltf Jnfomobil-Revne" haben die Inserate in der