Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.050

E_1930_Zeitung_Nr.050

Mierwaldstätter - See

Mierwaldstätter - See und Umgebung Au i — J*« OO Geschichte ohne Worte Der verlorene Reissnagel Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersichtlich In O. Ft. Wagners CH Touring, Führer für Automobllfahrer, offizielle Ausgabe des T. C. S. Das beliebte Week-Endund Tourenziel ;«4- Garaglermöglichkeit für ca. 60 Wag*n HOTEL RIGI Gutgeführtes Hotel an Hauptstrasse, mit grossem Garten-Restaurant — Veranda. Garage — Massige Passanten- und Gesellschaftspreise. Telephon Nr. 49. Familie Kaiser. kh Platz, — Grosser Park* — Boxen. Gut nOIcl lUcUb» bikg*?l. Hus,"in erhöhter Lage. GrosaeKestauratiou Hotel nipenrose, Tel. SSO. Nähe t Ortsgarage. — Geeignete Räumlichkeiten für Vereine u. Gesellschaften. VitznauerW Telephon 1fr. 15 Prachtvolle Speise- Veranda. — Küche und Keller von altem Ruf. — Fliessendes Wasser BRUNNEN (Vierwaldstattersee) neue, grosse Restauraiionsterra se GKILL — Lebende Forellen zu jeder Zeit — BÄR — TNA — KONZERT — TANZ. — An der Axenstrassa mit moderns er grosser Garage. Grand Hotel & Paiace und Hotel Myt stein gleicher Besitzer. Telephon 40. Mitglied des A.C. Sachsein UM MOTEL ENGEL Direkt a, d; Brünigroute. Freundliche Räumlichkeiten. Autogarage, Benzintank. liebende Forellen, Frledr. Ketgt-JBsler, Besitzer. ofel Kasfanienbaum Vierwaldstattersee. Idealer Sommer-Aufenthalt. Warm- und kaltfliessendes Wasser. Weekend-Arrangements. Autoausflüge. Garage. KUSSNACHT AM RIGI Die berühmte klassische Stätte der Urschweiz Bader- and Angelsport, Strandbad, Bergtouren Schöne Spazierwege und Ausflöge Bevorzugter Aufenthalt für ErholangsbedOrfHe* RIGI-SEEBODENALP, 1030 M. P.M. Gut« Fahrstrasse ik Küssnacht. Wunderbare le*- and Alpensicht Hotel fllpina & Moderne Direkt beim Bahnhof. Frankenstr. 6. Ruhige Lage. Zimmer von 4—8 Fr. Fliessendes Wasser. Günstiger Parkplatz. GUST. WOLFLISBERG. Propr. Automobilisten sind gute Kunden! Gewinnen Sie dieselben durch den Autler Feierabend Hotel Adler Hotel Bauernhof Hotel du Lac (Seehof) Hotel Rigi-Seebodenalp is HOTEL T.C.S. zum goldenen Löwen "Kreuzpunkt der Gotthard- und Furkastrasse. Haus II. Ranges, mit allem modernen Komfort. Feine Butterküche und prima Keller. Sorgfältige Bedienung. Garage für 10 Wagen. O>1. Benzin. «'ASPAR METER, BESITZER Tel. 25. Ausflugsziel. Stets leb. Forellen. Fertige Menüs. Pension ab Fr. 7.-. Prospekte. Tel. 76. Qr. Terrasse. Prachtv. Rundsicht. Mod. Muslkappar. Garage. Eigene Landwirtsch. Vorz. KOche. Lebende Fische. Pens, ab Fr. 7.—. Prospekte. Tel. 12. Gross. schatt. Garten direkt am See. Spez. In Fisch and Geflügel. Massige Preise. Tel. 2. Prachtv. Aass., vorz. Küche. Autogarage. Pens, ab Fr.7.50. W.Seeholier, gel.Koch. Hotel Knrhatn Fürigen -< ® Strandbad Fürigen Angenehme Antoznfahrt, sowohl ohen zum Hotel als auch unten zum Strandbad. - Pensions-Preis von Fr. 9.— an. Bergbahn Hin- u. Rückf. 70CU. Für Kurgäste billige Wochen- Abonnements. Besitzer: P. Odermatt-IUosmann. Erstes Hans am Platz. 100 Betten. Fliessendes Wasser. Privatbäder. Gartenanlagen und Restauration direkt am See. Autogarage, Benzin, Oel. — Telephon Nr. 1. Hotel 3 Königen und Post Altbekanntes, gutbürgerliches Haus mit massigen Preisen. — Den Herren Automobilisten bestens empfohlen. — Garage im Hause. Telephon Nr. 3. LUDWIG MEYER. Schönster Aussichtspunkt der ganzen Strasse. Garage, Oel, Benzin. Telephon 4 Unterschächen. Bes.: Familie Schillig. an der Gotthard und Klausenroute Ho;el-Pe ns. Schwyzerhof vis-ä-vis StatVin Schwyz (Tel. 83). Gutgeführtes Haus. Bekannt yorzügl. ßutterküche. Pens, ab Fr. 8.-. Zimmer Fr. 3.—. Prosp. Garage. AM VIEBWALDSTATTERSEE BEI STANSSTAD Bergbahn -< «S HOTEL MULLER Warum nicht mal einen Halt in Amsteg? im Hotel Weisses Kreuz SÄä" er Telephon 505. - Garage. - Lebende Forellen. - H. Alpenkäse. HNDERIÜIHTT KSausen-Passhöhe ^.i-StatiOiiJäiel Seewen-Schwyz IPUKLICPIBN Hotel-Pension Suvretta Neues Haus, Sonnige aussichtsreiche Lage. Fliessendes kaltes und warmes Wasser. Diät nach Wunsch. Butterküche. Pensionspreis von Fr. 10.— an. Garage. Auto an der Bahn. Tel. 18.13. Bes.: Farn. SCHURSO Lebende Rätsel Der berühmte Rechenkünstler Jnaudi, attch in Wien nicht unbekannt, erregt in Paris derzeit Aufsehen. Sehr lange hat man von ihm nichts gehört und seine Künste nicht bewundern können. Bekanntlich ist er der Sohn armer Bauersleute. In seiner Jugend war er Schweinehirt Obwohl er mit zehn Jahren weder lesen noch schreiben konnte, hatte er schon damals mit Zahlen herumjongliert und durch die Leichtigkeit, mit der der kleine- Analphabet Multiplikationen durchführte, jeden ins Staunen versetzt. Mit vierzehn Jahren trat er zum ersten Mal in Paris auf, und zwar in einem Privatzirkel. Vder Professoren der Mathematik waren bei seinem Debüt anwesend. Sie überzeugten sich, dass das Kind spielend sechs- bis achtziffrige Zahlen zur dritten und vierten Potenz erhob, aus Zahlenkolossen Quadrat- und Kubikwurzel zog. Physiologen und Psychiater mussten bekennen, dass sie hier vor einem Rätsel standen. Ein solches lebendiges Rätsel war, wie das « N. W. J.» erzählt, auch der Rechenkünstler Henri Mondeux," der bei seiner 'Welttournee überall Bewunderung erregte. Mondeux war der Sohn eines Holzhackers. Er hatte es nie so weit gebracht, lesen und schreiben zu können. Noch merkwürdiger ist es, dass er ausserstande war, sich einen Namen oder eine Adresse zu merken. Dafür blickte er aber kühnen Herzens den furchtbarsten Z^hlenungeheuern ins Antlitz und besiegte sie in wenigen Sekunden. Quadrat- und Kubikwurzeln aus grossen Zahlen auszurechnen war ihm eine Kleinigkeit. Ein genau nach Jahren, Monaten und Tagen bestimmtes Lebensalter drückte er im Nu in Sekunden aus, mit voller Berücksichtigung der Schaltjahre und des Wechsels von 30 und 31 Tagen in Monaten. Aufgaben dieser Art waren ihm an Kinderspiel: Wieviel Liter Wasser sind in einem Brunnen, wo zwölf Personen in folgender Art Wasser schöpfen: die erste Person nimmt sich hundert Liter Wasser und den 22. Teil des Restes, die zweite Person nimmt sich 200 Liter und den'20. Teil des Restes, die dritte Person nimmt sich dreihundert Liter und den 19. Teil des Restes und so weiter bis zu der zwölften Person. Was soll man von einer ausserordentlichen Zahlenbegabung halten, die sich mit einer an Idiotie grenzenden Beschränktheit auf allen anderen Gebieten paart? Der Psychiater Howe in England berichtet in der Akademie der Wissenschaften von einem Insassen des unter seiner Leitung stehenden Irrenhauses, der kaum sprechen konnte, dafür aber mit blitzartiger Geschwindigkeit rechnete. Man konnte ihm zum Beispiel folgende Aufgabe vorlegen: Auf welchen Tag fiel der 3. März des, Jahres 1814? Nach anderthalb Minuten hatte der Idiot das Resultat, er nannte den Tag, man schlug im hundertjährigen Kalender nach, das Ergebnis stimmte. Desgleichen konnte er beliebige (Judge New-Yor*) Daten kommender Jahrhunderte ermitteln. Ein© ähnliche Fähigkeit besass der Neger Tom Füller aus Virginia. Auch dieser Mann war ein Analphabet Die Glanzleistungen, mit denen er komplizierte Gleichungen löste, Logarithmen im Kopf berechnete oder die Zahl der Sekunden auskalkulierte., die seit 12 Uhr mittags des 5. Mai 1853 bis zum Augenblick seiner Darbietung verflossen sind, erchienen jedem, am meisten aber gerade den Eingeweihten, unerklärlich. Wie brachte es der Hamburger Dase, der berühmteste unter den Zahlenkünstlern aus entschwundener Zeit zuwege, in einer Drittelsekunde die Zahl der Schindeln oder Ziegeln auf dem Dache eines Hauses anzugeben ? Wie der Mechanismus des Gehirns solche Künste fertig bringt, ist ein ungelöstes, vielleicht auch ein unlösbares Rätsel. Früher einmal, als man der Ueberzeugung war, dass jede Gehirnpartie der Sitz einer ganz bestimmten geistigen Fähigkeit sei, glaubte man einfach, dass solch einseitige Ueberbegabung eben mit der Ueberentwicklung einer bestimmten Hirnzone zusammenhänge. Man ist heute von dieser Erklärung, die sich seither als falsch erwiesen hatte, abgekommen. So bleibt das Rätsel bestehen, das lebendige Rätsel, dessen Träger die Zahlenakrobaten sind. Was zu viel ist, ist zu viel Die Stadt Smith Center, im Staate Kansas (U. S. A.), besitzt ein Armenhaus. Seine Insassen verfügen zwar nicht über grosse irdische Schätze, aber einige der besser Gestellten unter ihnen sind jedoch in der Lage, sich ein eigenes Automobil, wenn auch nicht besten und neuesten Modells, leisten zu können. In Amerika ist aber der Gebrauch des Automobils so allgemein verbreitet, dass niemand daran Anstoss nimmt. Aber es gibt doch Dinge, welche selbst drüben als zu krass empfunden werden. So brachte es unlängst einer der Insassen dieses Armenhauses fertig, der Armenhaus-Verwaltung eine Rechnung von 20 Dollar für Ausbesserungsarbeiten an seinem Automobil einzureichen. Das war aber selbst der sonst sehr entgegenkommenden Armenhaus - Verwaltung von Smith Center zu bunt und am nächsten Tage wurde der anspruchsvolle Armenhäusler an die frische Luft gesetzt. In der Buchhandlung. «Ich möchte gern das Buch haben: ,Der Mann ist Herr im Hause'!» — «Jawohl, das bekommen Sie in der Abteilung: Märchen und Legenden.> Amerika bei uns. «Hier sehen Sie, meine Herrschaften, ein mittelalterliches Schlösse «Well, für welchen Film ist das gebaut worden?» «Mein Herr, das Schloss stammt aus dem Jahre 1423!» «O yes, damals gab es also hier schon Kinos? >

* oo — AU 1UMÜB1L-KÜVUE Stein a. Rhein. Unweit der Grenze, schon jenseits des Rheins, aber doch noch ein« »rute alte Schweizer Stadt, Hegt Stein. Wenn man'durch seine Gassen und Strassen •wandert, glaubt man sich oft wieder ins Mittelalter zurückversetzt, aber in das Mittelalter, von dem wir nur die guten Seiten kennen. Diese prachtvollen alten Häuser, die wir hier in unverfälschter Bauart noch antreffen, finden wir kaum in einer andern Schweizer Stadt. Zudem gehört eine Fahrt nach Stein a. Rhein schon rein der Zufahrtsstrasen wegen zu den schönsten Touren, die man unternehmen kann. Vom Rheinfall und über Schaffhausen und Diessenhofen führt eine Route hierher, eine andere verläuft längs dem ganzen Südufer des Bodensees, und eine Menge guter Strassen stehen aus dem übrigen Zürcher und Thurgauer Gebiet für die Fahrt nach Stein zur Verfügung. Besonders lohnend zum Beispiel ist die Tour von Frauenfeld aus über den Seerücken ins heimelige Städtchen, das genau so sehr an den Rhein gehört, wie irgendeine andere seiner berühmten Schwestern an den Ufern dieses Flusses. u. Lauferbach. Ob wohl alle Leser der «Äutomobil-Revue> Lauterbach kennen ? Wir zweifeln da!- ran. Damit diesen Ort aber alle kennen lernen können, und es sollen ihn auch alle kennen lernen, wollen wir gern verraten, wo dieser hübsche Fleck Erde ist. Wo Ölten liegt, weiss jeder; Aarburg ist unweit südlich davon und von Aarburg aus, zirka 4 Kilometer östlich liegt das Kurhaus Bad Lauterbach am Südhang des Engelbergea. Somit iflt es also g-ar nicht so weit ab von der grossen Zürich- Bern-HStratese oder der Strasse Basel-Luzern und liegt deshalb für die Automobilisten eigentlich ganz ideal ganz in der Nähe des Schnittpunktes schach, 338 km plus Fährzeit. (1H Tag.) Die im dieser 2 Hauptstrassenzüge. Die Lage des Kur-Verlahauses ist wirklich einzig in ihrer Art. unweit karte des Schwarzwaldes, die in Ihrer Ausdehnung der Automobil-Revue erschienene Automobil- von schönen Wäldern, und von seiner Terrasse aus von Zürich Ms Mannheim reicht, wird Ihnen'auf der hat man einen prachtvollen Blick auf die Alpen. Fahrt die besten Dienste leisten. Preis Fr. 8.20. Der Abstecher von der grossen Strasse. der nur ein paar Minuten beansprucht, lohnt sich also, um das Kurhaus Bad Lauterbach kennenzulernen, -th- Unterwasser. Die ranze Kurlandschaft eeigt »ich gerade jetzt, mit dem malerischen Hellgrün der Buchen, dem Sattgrün der Voralpen und den blumenreichen Wiesen in ihrem schönsten Schmucke. Die imposanten Säntis-Thurfälle mit ihrem gegenwärtig hohen Wasserstand, lönnen nun, natehdem die verheerten Wege wieder ausgebessert sind, in ihrem ganzen, wuchtigen Ausmass besichtigt werden. Auf Pfingsten hat auch die Kitrfoapeäle Einzug gehalten. Das ialpine Strandbaid, das bereits eine Wassertemueratur von 19 Grad Celsius aufwies, ist auf Pfingsten ebenfalls eröffnet worden. Um dem frohen Badebetrieb eine besondere Note zu geben, weiden die Knr-Musiker vormittags auch im Schwimm- und Sonnenbad konzertieren. Vättis. Wo sich das Kunkelpasstälchen und das Calfeisental zum Taminatal vereinigen, liegt das schmucke Pfarrdorf Vättis, ein auch von Automobilisten immer mehr bevorzugter klimatischer Kurort. Von Ragaz aus in kürzester Zeit auf guter Autostrasse zu erreichen, windgeschützt zwischen Calanda und grauen Hörnern liegend, ist es mit seinen guten Unterkunftstnöglichkeiten das Ideal eines Ferienäufenthaltsartes oder Sonntagsausflugszieles für jeden Automobilisten. Das nahe mondäne Ragaz lässt nns trotz der wohltuenden Ruhe, die hier herrscht und die wir modernen., Menschen so nötig haben, den Kontakt mit der übrigen Welt nicht ganz verlieren. Wer noch nicht entschlossen ist, wo er seine Ferien zubringen will, Tourismus der wähle diesmal Vättis, er wird es nicht zu bereuen haben. r br. Fürigen-Bahn, am Vierwaldstättersee. Nachdem den Elektrobus-Betrieb Stansstad-Fürigen-Bahn (Harissenibucht) konzessioniert ist. können direkte Billets ßtansstad-Fürigen (Elektrobus und Bahn kombiniert) ausgegeben werden, was sowohl für die Passagiere als auch für den Bahnbetrieb al» angenehme Erneuerung begrüsst wird. Der Autobus verkehrt von und xa jedem, Schiff mit direktem Anschluss an die Bahn bei der untern Station. Wie alljährlich ist auch diesen Sommer in Fürigen etwas Neues zu sehen, so ist zum Beispiel der neu erstandene Aussichtssaal {Inhalt 000 m*) schon eins Attraktion für «ich allein. Und immer wieder sei gesagt, das3 kein Fürigen-Besucher es unterlassen sollte, dem ebenen Wegs in 8 Minuten erreichbarem, fmit dem HammetschwBsndkänzeli rivalisierenden Fürigenkänzeli einen Besuch" abzustatten, von wo sich ein imposanter Tiefblick auf den See öffnet Menzberg, das schmucke Bergdörfchen, ist auch wieder aus seiner beschaulichen. Ruhe erwacht. Die romantische, prächtig angelegte Bergstrasse durch dunkle Tannenwälder und sonnige Lichtungen -verlockt alle Automobilisten zu einer abwechslungsreichen Fahrt hinauf zum idyllisch gelegenen Kurhaus. Auf tannenschattiger Fahrstrasse wandert man eine kleine halbe Stunde zu den berühmten vier Linden,, wo sich dem Auge ein wunderbarer Weitblick öffnet: gegen Nordwesten die reiche mittelschweizerische Ebene mit dem Abschluss der Juraketten, des Albis und bei besonders hellem Wetter der Ostausläufer des Schwarzwildes und dem Rundkopf des Hohentwil. Nach Südosten über kulissenartige Vorberge 'nach dem. dunkelragenden: längsgestreckten Pilatus, dahinter zur Seite die Firne. Wie unnahbare Majestäten blicken sie herüber und träumen ihre tiefen Farbenträume. Vor dem Fussbaflkampfspiel um den Becher der Nationen in Genf. Die Vereinbarungen mit den einzelnen Mannschaften, die am internationalen Fussballturnier vom 28. Juni bis 6. Juli 1930 um den «Becher der Nationen> zu Genf teilnehmen werden, sind nunmehr so weit gediehen, dass das Komitee in der Lage ist, genaue Mitteilungen zu geben. Deutsche landi wird durch die «Spielvereinigung Fürth», Meister im Jahre 1929 vertreten. Dio Tschechoslowakei entsendet die «Slavia». diese weltbekannte Mannschaft. Oesterreich schickt First Vienna, den Gewinner des Oesterreich-Pokales in den Jahren 1929 nnd 1930. Belgien ordnet den Royal Cercle Sportif von Brügge ab. Frankreich ist vertreten durch Ihre offiziellen MebteTtnannschaftcn glänzen. Spanien h*t die Unterhandlungen noch nicht beendet, Die Wertung der bisher angemeldeten Mannschaften, die sich in Genf einfinden werden, gibt die Gewähr, dass man höchst spannungsvolle Matches sehen wird. Touren-Antworten T. A. 481. Mannheim. Es sei Ihnen folgende Route empfohlen: Hinfahrt: Rorschach, Romanshorn, Konstanz, Wollmatingen, Radolfzell, Singen, Engen, Talmühle, Möhringen, Tuttlingen, Weilheim, Spaichingen, Neufra, Rottweil, Thalhauaen, Oberndorf, Sulz, Fischingen, Horb, Hochdorf, Nagold, Wildberg, Calw, Liebenzell, Unt. Reichenbach, Pforzheim, Bauschiott, Breiten, Helmsheim, Bruchsal, Langenbrücken, Wiesloch, Leimen, Heidelberg, Edingen, Mannheim, 354 km. Ca. 1% Tag Fahrzeit. Rückfahrt: Mannheim, Heidelberg, Meckesheäm, Sinsheim, Fürfeld, Heilbronn, Lauffen, Besigheim, Ludwjgsburg, Stuttgart, Waidenbuch, Tübingen, Dusslingen, Hechingen, Jungingen, Burladingen, Gammertingen, Veringenstadt, Sigmaringen, Krauchwenwies, Pfullendorf, Echbeck, Leustetten, Meersburg, Friedrichshafen (Fähre), Romanshorn, Ror- Abonnenten der «A.-R.» gemessen einen Rabatt von auf diesem Preis. F. K. in H. T. A. 481. Mannheim. Wir erhalten noch folgende Antwort von einem Leser: Tour Rorschach-Konstana (86), RadoifzeQ