Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.048

E_1930_Zeitung_Nr.048

22 AUTOMOBIL-REVUE

22 AUTOMOBIL-REVUE -1930 xoooocxxcxoorxxxxxxiaoooooccococaoccaxxaetx^^ Für die Dame für den Herrn rCbmdßw 1 / Filmen ist einfacher, dankbarer und kaum teurer als Photographieren. Die starre Photographie hält einen Augen* blick fest, einen einzigen Augenblick unter den Millionen Augenblicken des Lebens, eine zufällige Stellung, einen einmaligen Ausdruck. Die Filmaufnahme gibt das lebendige Leben wieder. der schweizerischen Prä'zisionssCine'Camerafür 16mm Schmalfilm (Welt=

NO 48 - 1930 "Wälder ramschten, so war «s nicht aas Last, sondern aus Qual. Wir fuhren dahin, und die Schatten wurden lang, und jedesmal, wenn ich zu eingen anfing, tönte es weniger hell, und meine Stimme wurde leiser, und jedesmal erwiderte der fremde Sänger mir ein Lied, das die Welt noch rätselhafter und schmerzlicher machte und mich noch befangener und trauriger. Mir tat die Seele weh, und ich bedauerte, dasa ich nicht am Lande und bei den Blumen geblieben war oder bei der schönen Brigitte, und um mich in der -wachsenden Dämmerung zu trösten, fing ich mit lauter Stimme wieder an und sang durch, den roten Abendschein das Lied von Brigitte und ihren Küssen. Da begann die Dämmerung, und ich verstummte, und der Mann am Steuer sang, und auch er sang von der Liebe und Liebeslust, von braunen und von blauen Augen, von roten feuchten Lippen, und es war schön und ergreifend, was er leidvoll über dem dunkelnden Fluss sang, aber in seinem Lied war auch die Liebe finster und bang und ein tödliches Geheimnis geworden, an dem die Menschen irr und wund in ihrer Not und Sehnsucht tasteten, und mit dem sie einander quälten und töteten. Ich hörte zu und wurde so müde und betrübt, als sei ich schon Jahre unterwegs und sei durch lauter Jammer und Elend gereist. Von dem Fremden her fühlte ich immerzu einen leisen, kühlen Strom von Trauer und Seelenangst zu mir herüber und in mein Herz schleichen. «Also ist denn nicht das Leben das Höchste und Schönste,» rief ich endlich bitter, «sondern der Tod. Dann bitte ich dich, du trauriger König, singe mir ein Lied vom Tode!» Der Mann am Steuer sang nun vom Tode, und er san? schöner, als ich je hatte singen hören. Aber auch der Tod war nicht das Schönste und Höchste, es war auch bei ihm kein Trost. Der Tod war Leben, und das Leben war Tod, und sie waren ineinander verschlungen in einem ewigen Tasenden Liebeskampf, und dies war das Letzte und der Sinn der Welt, und von dorther kam ein Schein, .der alles Elend noch zu preisen vermochte, und von dorther kam ein Schatten, der alle Lust und alle Schönheit trübte und mit Finsternis umgab. Aber aus der Finsternis brannte die Lust inniger und schöner, und die Liebe glühte tiefer in dieser Nacht. Ich hörte zu und war ganz still geworden, ich hatte keinen Willen mehr in mir als den des fremden Mannes. Sein Blick ruhte auf mir, still und ERHALT KÖRPER UND GEIST GESUND UND FRISCH Halbinsel Bachau am, Zürichsec Beliebtes Ausflugsziel für Automobilisten BAUERN-SPEZIALITATEN Vorzflgl. Küoho und Edler. Mitglied A.O.S. Garage. Zivile Preise. Tel. Bäoh 10; Mit höfl. Empfehlung 0. Gassmtnn-Müller. am Albis Marguerite schenkt mir eine Landschaft Von Peter Scher. Zwischen Feldern und Schloten ging ich händeringend umher: Was soll man hier als: sich töten — lebt hier irgendwer ? Schweflige Atmosphäre, Nebel, Erde, Stein; wenn ich noch töter, als icht tot bin, wäre —* nicht hier begraben sein 1 Heut ging ich auf dem alten Weg durch das tödliche Gebiet, von deinen Händen gehalten, Marguerite — Und die Landschaft blühte vom Ton deiner Stimme, und alle Dinge waren von deiner Güte hell, hoch, rund. Der Bauer und die Pferde, Wind, Himmel, Roggenstrich, wurden durch deine Gebärde ein Geschenk an mich. Ein sturmzerrauftes kleines Bäumchen streichelte deine Hand, als wär's dein Kind und meines — — du bezauberst das Land. («Voss. Ztg.») mit einer gewissen traurigen Güte, und seine grauen Augen waren voll vom Weh und von der Schönheit der Welt. Er lächelte mich an, und da fasste ich mir ein Herz und bat in. meiner Not: «Ach, lass uns umkehren, du! Mir ist angst hier in der Nacht, und ich möchte zurück und dahin gehen, wo ich Brigitte finden kann, oder heim zu meinem Vater.», Der Mann etand auf und deutete in die Nacht, und "seine Laterne schien, hell auf sein mageres und festes Gesicht. «Zurück geht kein Weg,» sagte er ernst und freundlich, «man muss immer vorwärts- Die Hochsaison beginnt! Sie werden mit Ihrem Wagen wieder die Schönheiten des Sommers erleben, durch grüne Täler, in die Regionen des ewigen Eises oder weit weg von Ihrer Heimat fahren, und überall werden Sie frische Eindrücke sammeln und neue Bilder werden sich täglich vor Ihren Augen auftun. Die Berge, das Strandbad, die Weekendplätze, das Meer, die Täler und Höhen, sie alle werden nun wieder in der Hochsaison bevölkert. Alle die Erlebnisse, die in den Ferien oder bei einer schönen Tour auf Sie einstürmen, wären dazu verurteilt, wieder der Vergessenheit anheim zu fallen, führten Sie nicht einen treuen Begleiter mit sich, der alle die vielen Bilder, die sich Ihnen eröffnen, für stille Stunden aufbewahrt. Dann kehren Sie heim, ein wenig müde und sehr glücklich von der grossen Reise, von den herrlichen Ferien, und nehmen die Bilder wieder hervor, die Ihre Kamera aufgenommen hat. Die schönen Sommertage werden in der Erinnerung nochmals in all ihrem Glänze aufleben. Unser Photowettbewerb vom letzten Jahre, zu welchem über 500 Aufnahmen eingingen, hat gezeigt, dass die Leser der mAutomobiU Revue » ein gutes Auge besitzen. Die grosse Zahl von Einsendungen konnte als sprechender Beweis für das Interesse an unserer Konkurrenz gewertet werden. Wir möchten auch dieses Jahr wieder einen ähnlichen photographischen Wettstreit veranstalten, um die Kunst des richtigen Sammeins von Erinnerungen weiter zu fördern und zu heben. Den Siegern winken wiederum eine Reihe hübscher und praktischer Preise. Für das Thema und die 'Ausführung der Aufnahmen legen wir keine Grenzen. Die angesetzten Speziaipreise weisen indessen schon in bestimmte Gebiete: Es sind Speziaipreise für die besten Sport-, Touren- und Strandbad- gehen, wenn man die Welt ergründen will. Undbilder ausgeschrieben. von dem Mädchen mit den braunen Augen hast du das Beste und Schönste schon gehabt, und je weiter du von ihr bist, desto besser und schöner wird die photographisch-technische Ausgestaltung Bei der Beurteilung wird nicht nur Wert auf es werden. Aber fahre du immerbin, wohin Chauffeur gondelt los, hält vor einem Poliizisten: «Bitte, einzusteigen.» Rast mit dem erstauntem Trio zur nächsten Polizeiwache. Dort werden die Pakete ausgepackt. Photographische Apparate, soeben gestohlen. Die beiden Fahrgäste werden gleich dabehalten — haben wenigstens einen Gewinn, brauchen keine Taxe za zahlen. Alle Herren sagen das gleiche: BARBEX (et Tlt*