Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.048

E_1930_Zeitung_Nr.048

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1930 - NT" 48 In meiner reichen Auswahl findet jeder Geschmack und jede Figur etwas Passendes. Seit Jahrzehnten kommen zufriedene Kunden Jahr für Jahr wieder. Auch Sie werden finden was Sie sich wünschen. Wo nicht erhältlich, zu beziehen bei i Rfill A ß Racnl Picriic BELL Uihüberl'refflich 7(hSzumerf(hfodrunn, {jebempender Sinsfwie heufe: 1, Quef/derkenner'i \ B- Brändli 'Z721M Zum Leonhardseck 2|ÜfiCl) 1 Zum Leonhardseck E cke Sei lergraben-Zähringerstrasse, beim Central Ihre Korrespondenz ist Wichtig genug, um sie nur auf einer erstklassigen Schreibmaschine zu schreiben. Versäumen Sie deshalb nicht, sich «ERIKA», die Königin der Klein-Schreibmaschinen, unverbindlich vorfahren zu lassen. Sie schreibt stets tadellos sauber und besitzt alle Vorzüge einer grossen Büro-Maschine. Preis Fr. 375.— auf Abzahlung, bei bar 5% Skonto. Verlangen Sie ausführlichen Gratis-Prospekt vom Generalvertreter W. HÄUSLBR-ZBPF, OLTERT Pumps- um Sßiipisehuie sind die grosse Mode. — Wir zeigen die neuesten Modelle in Eidechs, Krokodil, uiasserschlanoe Schuhhaus z. Bischoff Rutishauser-Blsohoff Telephon 1090 Kugelgasse 3 St. Gallen Das grosse Spezialgeschaft für elegante Fussbekleidung Bestaun SEBSTOtK Spezialität: Hors d'cettYres, ff. Bachforellen n. Qualitäts-Weine. Ziyile Preise. Tel. 1.01. K. SCHNEEBELI. Es isr DIE PERLE GRAÜBÜNDEM Das Beste für Picknicks sind SUPPEN HEK1SAU Gasthof drei Könige Fisch-Butterküche. Qualitätsweine. Gesellschaftssaal. Garage. Tel. 245. Massige Preise. Car- Alpins-Haltestelle. A. Voney-Koch. Herisou Bahnhof- Büffet Selbstgeführte Butterküche. Ia. Qualitatsweme. Leb. Bachforellen. Der neue Inhaber: G. BÄCHINGER-FISCHER. ' • • : ' : " ' C > ••>;••'" •••-••- ' " I : - - ^ ••'-• . - f : i - \ f ••;... •'.•^'.••-.^; i ;v •;,-u. i^y,: Alle grauen Haare verschwinden unauffällig u. dauernd durch Roya 303 Von Spezialisten anerkannt und als garantiert unschädlich, unverwaschbar u. absolut zuverlässig empfohlen. Einf. Anwendung, kein Abfärb. Zahlr. Dankschr. Diskr. Versand portofr. Gr. Fl. Fr. 4.50 d. Lahor. Guldenmann, Gelterkinden-Basel 11. Irrlgateura leihbinden, Verbandstoffe, fiebermesser n. alle übrig. sanitätsartikeL Preisliste nr. 51 verschloss. gummiwaren P. Hübscher. Wfihx« DT. 17. Zürich. Gontenüad 884 Meter über Meer.. Inmitten herrlicher Linie: Parkanlagen. St. Oallen-Appenzell. — Waldungen. — Bestbekannte Heil- Quelle radioaktives Eisenwasser für Trink- u. Badekuren). — Sehenswerter Gesellschaftssaal. — Bachforellen. — Butterküche. — Qualitäts- Weine. — Zentralheizung. — Geöftnet das ganze Jahr. — Zivile Preise. Telephon 2 Gonten. Mitcfhed des T.C.S. - Neuer Besitzer: J. SCHMIDIGER-GSCHWEND. Merisau Hotel Storchen Bekannt für reelle, gute Bedieuung ans Küche und Keller. — Schöne Gesellschaftsräume. Ga rasre Tf>l

48 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE panzo Borgtcrrasso kreuz und quer, und eine Menge Hotels sind dafür besorgt, dass bei allen Naturgonüssen auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt. Zu Glarnerland und Klausenstrasso. den für .den Automobilisten heute bekannten Gebieten, inuss noch Braunwald dazukommen. —ex. Gontenbadl Fast mitten im Appenzellerländchen, zwischen Appenzell und dem ßchönen Pfarrdorf Gonten, liegt Gontenbad, ein beliebtes Ziel für Automobilisten, sei es nun, um die Ferien dort zuzu- Solothurn. Wenn wir von Bern her dems. S., Chätillon s. S., Baigneux, Dijon, Dole. Poligny, schmucken Kantonshauptstädtchen am Fusse des Jura zuholpern (um etwas Schönes zu sehen, darf man halt einige Strapazen nicht scheuen: wer von Basel, Ölten oder Biel herkommt, hat es übrigens besser), dann taucht bei Ammannsegg, gerade da, wo die Strasse wieder besser wird, plötzlich vor uns eine freundlich grüssende Zwiebelkuppel auf. verschwindet und erscheint wieder, daneben eine zweite. Es ist der St. Ursenturm, das Wahrzeichen der alten Stadt, und der markante, modernere daneben ist der Turm der neuen reformierten Gute Zu- Kirche. bringen oder als Sonntagsausflugsziel. fahrtsstrassen rücken es auch den ^ Automobilisten des Mittellandes und der Westschweiz näher, und niemand wird den Besuch im hochgelegenen Tal bereuen, ob er nun durch die heilkräftige Eisenquelle Gesundheit suche oder ob er an einem schönen Fleckchen Erde von des Tages Müh und Arbeit ausruhen -will, —ch— Grabserberg. Nicht weit von dort, wo sich zwei grosse Auto-Durchgangsstrassen kreuzen, nämlich die Arlbergroute, die über Zürich und Basel Frankreich zustrebt, und die Strasse, die nach, der Vereinigung von Splügen- und Julierroute in Chur über Sargans und Bregenz gen München zieht, liegt über dem betriebsamen Dorf Grabs der Kurort Grabserberg. Ein Strässchen führt bis hinauf in dio Höhe, so dass mit den genannten grossen Routen die Verbindungen nach Grabserberg die denkbar besten sind. Drum sollte, wer wieder einmal gesunde Höhenluft atmen und trotzdem sein leibliches Wohl nicht zu kurz kommen lassen möchte, als aächstea Ferien- oder Ausflugsziel GrabseTberg wählen. B. Rheinau. Wenn man von Zürich nach Schaffbausen fährt, benutzt man für gewöhnlich entweder die grosse Strasse über Winterthur und Andelfingen oder dann diejenige über Bülaoh, Eglisau, Rafz, und denkt dabei gar nicht daran, dass man einen der reizvollsten Punkte jenes Gebietes immer auf der Seit© liegen lässt. Wer also Zeit hat. der soll sich die Mühe nehmen und einmal den Abstecher von einer der beiden Strassen aus nach der Rheinau machen. In einer der scharfen Biegungen des Rheins gelegen, grüsst ihre Kirche weit ins Land hinaus. Die alten Klosteranlagen erzählen aus vergangenen Tagen, und die kühlen Fluten des Rheins wecken die Erinnerung an Sagen und Lieder, die mit diesem Fluss aufs innigste verknüpft sind. In der heutigen Hast der Zeit tut es.doppelt gut. einen Ort wie die Rheinau zu finden, wo die sonntägliche Stille einen auch Werktags wohltuend umfängt, -th- Pilafus. Die Schönheit einer Autofahrt über den Brünig durfte allen Automobilisten bestens bekannt sein. Sie gehört zu den abwechslungsreichsten der Schweiz. Den Höhepunkt einer solchen genussreiohen Fahrt über den Brünig bildet aber ein Besuch des wildromantischen Pilatus mit seinen zum Himmel emporragenden Felswänden. Einzigartig ist die Fahrt mit der Pilatusbahn, der steilsten Zahnradbahn der Welt, die mit unerhörter Kühnheit die Felswände bezwingt. Die Aussicht vom Pilatus-Kuhn (2132 m über M.) bietet ein unvergleichliches Panorama und die Tiefblicke auf Luzern und den Vierwaldstättersee eind weltberühmt. Prachtvoll ist es, dem Sonnenunter- und Aufgang auf dem Pilatus beizuwohnen. Die Automobile können in Alpnachstad bequem garagiert und unter Aufsicht geparkt werden, so dass eine Pilatusfahrt allen Automobilisten bestens , empfohlen werden kann. Jetzt liegt ja auch schon das Städtchen vor uns, 6onnüberglänzt, durchflössen vom breiten Silberband der Aare. Ein Bild, das der, der es einmal gesehen, nicht mehr vergessen wird. In der Stadt drin, wird der Wagen abgestellt und dann streifen wir zu,Fuss durch Gassen und Gässlein, immer Neues entdekkend. Und sollte jemand — was ja vorkommen soll — Hunger oder gar Durst haben, er wird eewiss nicht zu kurz kommen. Bevor wir das gastliche Städtchen verlassen, statten wir noch dem prächtig im Wald gelegenen Attisholz, das per Auto in einigen Minuten zu erreichen ist, einen Besuch ab. Dann kehren wir zurück und wenden den Wagen heimwärts, um eine schöne Erinnerung reicher und mit dem stillen Versprechen, noch oft wiederzukommen, ebw Touren-Antworten T. A. 476. Wien-Budapest-Prag. Für Ihre Ferienreise sei Ihnen die folgende Route empfohlen: Ölten, Aarburg, Lenzburg, Baden. Zürich, Winterthur, St. Gallen, Bregenz, Isny, Kempten, Kaufheuiren, Landeberg, Inning, München, 384 km. Haag, Mühldorf, Braunau, Ried, Wels, Linz, Amstetten, Melk, ßt. Polten, Wien, 405 km. Bratislava, Moson, Szöny, Dorog, Budapest, 249 km. Zurück über Kapolnasnyek, Szekes-Fejervar (Stuhlweissenburg), Kisber,. Györ, Moson, Brück, Schwechat. Wien, 280 km. Wien, Stockerau, Guntersdorf, Znaim, Mor. Budejowice, Jihlava, Kosetice, Benesov. Prag, 286 km. N. ßtraseci, Lubenec, Karlsbad, Eger, Gefrees, Bayreuth, Pegnitz, Gräfenberg, Nürnberg, 313 km. Ansbach, Feuchtwangen, Grailsheim., Hall, Backnang Stuttgart, 190 km. Tübingen, Hechingen, Balingen, Rottweil, Schwenningen, Donauesohingen, Zollhaus-Blumberg, Stühlingen, Waidshut, Säckin^ gen, Rheinfelden, Liestal, Ölten, 250 km. Sie orientieren sich am besten an Hand der Auto-Karte von Oesterreich, Ungarn und der Tschechoslowakei, erschienen im Verlag der «Automobil-Revue» und dort zum Preise von Fr. 5, für Abonnenten zu St Laurent, La Faucille, Ges, Genf. 503 km. Sie benötigen für die Reise Triptik oder Carnet de paseages en douane für Frankreich und Belgien, Pass, GH-Schild und den internationalen Fahrausweis. Für Frankreich wird ausserdem verlangt, dass am Wagen (am besten auf dem Armaturenbrett) ein Täfelchen mit Namen und genauer Adresse des Besitzers angebracht sei. Gebühren: In Frankreich pro Tag Fr. 10.— plus eine einmalige Stempelsteuer von Fr. 3.60; Belgien erhebt während drei Monaten keine Gebühren. Die im Verlag der Automobil- Revue erschienene Automobilkarte von Frankreich und den angrenzenden Gebieten wird Ihnen auf dieser Reise sehr zustatten kommen. Preis Fr. 5.—, für Abonnenten der A.-R. Fr. 4.—. S. B. in F. T. A. 479. Hamburg, Ich schlage Ihnen vor. folgenden Weg einzuschlagen: Basel, Müllheim. Freiburg, Herbolzheim, Offenburg, Bühl Rastatt, Karlsruhe, Bruchsal, Wiesloch, Heidelberg, Weinheim, Bensheim, Darmstadt, Langen, Frankfurt. Friedberg, Butzbach, Giessen, Marburg, Jesberg, Fritzlar, Kassel, Hofgeismar, Karlshafen, Höxter. Bodenwerder, Hameln, Springe, Hannover, Schillerslage, Celle, Bergen, Soltau, Schneverdingen, Welle, Trelde, Harburg, Hamburg, 869 km. — Rückfahrt:: Hamburg, Winsen, Lüneburg, Uelzen, Breitenhees, Gr. Oesingen, Gifhorn, Braimsehweig, Immendorf, Lutter, Seesen, Northeim, Göttingen, Witzenhausen, Eschwege, Wanfried, Eisenach, Barchfeld. Meiningen, Neustadt, Poppenhausen, Werneck, Würzburg, Tauiberbischofsheim, Dörzbach, HaE, Backnang, Stuttgart, Tübingen, Hechingen, Rottweil. Donaueschingen, Stühiingen, Waldshut, Säckingen, Basel, 969 km. Die Automobilkarte von Deutschland (Verlag Automobil-Revue) wird Ihnen gute ßienste leisten. Zu beziehen zum Preis von Fr. 5.—. Abonnenten Fr. 4.—, beim Verlag. E. K. in S. Touren -Fragen T. F. 480. Strasburg. Ist es ratsam, von Le Noirmont (Franches-Montagnes) über 'die Gaquexelle, Pruntrut und Altkirch nach Strasburg zu fähren, oder sollte man besser für Hin- und Rückfahrt den Weg über DelemonUBasel benützen? HB.inL. T. F. 481. Mannheim. Ich möchte über Pfingeten nach Mannheim fahren um einen Besuch auszuführen, Welches ist von hier aus die geeignetste, kürzeste Route dorthin? Wieviele Kilometer sind es und wieviel Fahrzeit werde ich benötigen? E. W. in Rorschach. T. F. 482. Ostalpenfahrt. Ich beabsichtige Anfangs Juli eine Ostalpenfahrt zu unternehmen und gedenke nachfolgende Route einzuschlagen: Zürich, Wildhaus, Arlberg, Innsbruck, Lofer, Salzburg, Fr. 4, erhältlich. N. IsoKl, Gmunden, Michelsdorf, Liezen. Trieben, Scheifling, Klagenfurt, Pörtschach, Toblach. Schlu- . ,. derb ach, Misurina-See, Gortina, Pordoi-Pass. Ca- T. A, 478. Genf-Lieae-Paris-Genf. Sie schlagen aazei, Vigo, Kalter See, Bozen, Verona, Mailand, am besten die nachstehende Route ein: Genf. Nyon,: Zürich. Kann mir einer der geschätzten Leser diese Lausanne, Yverdon, Neuenburg, Biel, Moutier. Dele- ; f Fahrt empfehlen, sowohl was die Güte,der Strassen mont, Porrentruy, Delle, Beifort, St. Amarin. Re-" anbetrifft, als auch die Schönheit der durchfahrenen miremont, Epinal, Charmes, Nancy, Pont-ä-Mous-,: Gegend ?, Für VeTbesseTungsvorschläge wäre ich eon, Metz, Thionville, Luxembourg, Arlon. Bastogne.f" recht,'dankbar. Wie hoch ist die österreichische Manhay, Avwaille, Liege, 717 km. Dann Huy,* : Straäsentaxe, oder hält Oesterteieh für Schweizer Namur, CharleToi, Mons, .V*lenciennes. ...Gambrai,,,^Gegeorecht? , . ., ,.,•. • .- ^;A.» B, in B. Peronne, Roye, Estrees, St. Denk; Senlis, Paris,,;> '' , „. „, 374 km. Guignes, Nangis, Romilly, Troyes, Bar'- 'r- * : Bunte Chronik Riechen Sie! Eine Erinnerung des Arztes Dr. E. Keller an Wilhelm Busch. Es war im August des Jahres 1854. Bissige Zungen hatten in Zeitungsnotizen behauptet: ich würde einige meiner homöopathischen Kügelchen von der Ludwigsbrücke in München in die Isar werfen und sie einem Patienten nach Wien schicken mit den Worten: «Schöpfet Wasser aus der Donau, trinkt und Ihr werdet genesen! » Um diese Zeit besuchte mich der Student Wilhelm Busch, ein besonderer Witzbold. Er klagte über einen anhaltenden Kopfschmerz. Ich hörte aufmerksam seinen Darlegungen zu, nahm dann ein Fläschchen und hielt es dem Studio mit den Worten unter die Nase: »Riechen Sie! » Dieser roch auch tief daran. Als ich sah, dass er den Inhalt ordentlich in sich aufgenommen hatte, korkte ich das Gefäss zu und sagte : « Gut, Sie sind geheilt! » Jetzt blickte Wilhelm Busch überrascht auf und fragte mich ganz verwirrt: .«Was bin ich schuldig?* Im Glauben, einen reichen Engländer vor mir zu haben, antwortete ich zerstreut: «30 Rtlr.» Und richtig, der Spassvogel zog das geforderte Geld aus der Tasche, hielt es mir unter die Nase und sagte trocken: .«Riechen Sie! — Gut. Sie sind geheilt!». Sprach's und verschwand. Ein Irrtum. »Mein grösster Fehler ist meine Eitelkeit. Ich kann Stunden vor dem Spiegel zubringen und meine Schönheit bewunderau » « Aber Lisbeth, das ist doch nicht Eitelkeit, das ist Einbildungskraft!» Gewissenhaft. Ein Beamter erhielt den Auftrag, einen Stoss Akten aus dem Jahre 1700 auf die Seite zu legen, da sie eingestampft werden sollten. Er blätterte darin und entdeckte zu seiner Entrüstung, dass viele Zahlenkolonnen nicht addiert waren. Nach sechs Wochen emsiger Tätigkeit hatte er endlich alles fein säuberlich abgeschlossen. Am nächsten Tage holte der Spediteur die Akten zur Vernichtung ab. Die Dame am Steuer. Nacht, Ein Auto hält in denv kleinen Dorfe, eine Dame, einzige Insassin des Wagens, steigt aus und öffnet die Türe des Kolonialwarenlädchens. «Ach, Verzeihung,» stottert sie, könnte ich wohl etwas rotes Oel bekommen?» « Rotes Oel ? » fragt der dicke Verkäufer. «Ach.ja, ich "brauche es, meine Schlusslampe ist ausgegangen.* par excellence Ist das gesunde, erfrischende, alkoholfreie Tafelgetränk „MATTA", Aerztlich empfohlen. Verlangen Sie überall Alte Bayerische Bierhalle steinenüerg Qj)S(}| Steinenvorstadt Prima Küche und Keller Mitglied des A.C.S. Göschenen Bahnhof BÜFFET Umladestelle für die Autos nach und von Airolo. Kalte und warme Speisen zu jeder Tageszeit. Auskunft über Fahr- nnd Transportverhältnisse. Tel. 11. (Nicht zn verwechseln mit Hotel Bahnhof.) Höfliche Empfehlung Steiger - Gurtner. DEN SCHWARZWAK.D HOTEL SOLBAD SCHÜTZEN DONAUESGHINGEN Nächst aller Sehenswürdigkeiten gelegen. 120 Betten. Grosser Park, Tennis, Terrassen. Altdeutsche Bier- u. Weinstube. Forellen. Autohallen. — Telephon 302 Besitzer: I. BLRI TITISEE HOTEL BÄREN fl. Wasser. Zimmer mit Privatbad und W. C, Tanzdiele Boxen, Tankstelle, Parkplatz Tel. Neustadt (SchwJ 223 Wolfs Hotel Titisee Das bevorzugte neuzeitliche, preiswerte Haus I Kanges in schönster Seelage. Treffpunkt der Schweizer Automobilisten. Tel. Neustadt (Schw.)227 Biasca HOTEL-PENSION fSXJI TSISSIN Altbekanntes Geschäft, an der Gotthardstrasse gelegen. .Gute Küche. Prima Weine. Gr. Vereinssaal. Besitzer: A. läenhard-Snter. Wald (Zürich) 910 m Ü. M. Gasthaus z. Lauf SchönsterAnstlngsort des Zürcher Oberlandes. — Bauern - Spezialitäten. VorzügL Küche. Reelle Weine. Neu renoviert. Telephon 722. H. EIHOLZER. Schlössli Bottigkofen bei Kreuzungen Strandhotel — Pension Täglich mittags und abends Konzerte der beliebten Schützenregimentskapelle Wien Nr. 1. — Grosser Garten am See. — Ausflugsziel für Gesellschaften und Vereine. — Schöne Lokalitäten für Hochzeiten. — Ia. französische Butterküche. —* Auserlesene Weine. — Pension von Fr. 8.— an. — Garage. — Telephon 48. 45115 Der Besitzer: Ad. Gairinn. Isolier» Haschen PATENT-HARTGLASund Speisegefässe Spezial-Fabrikatefür Automobilisten Telephon 47 Hotel 3 Könige Restauration — Qaragen A.C.S. A. SPIEQELHALDER. T.C.S. FRATELÜODRH A/H MOÜ//EUX NEBIoLo LACRIMAE-CHR1/T1 BARoLo BARBARESCo FALERNo «APRI Villmergen Gasthof z. Ochsen Altbekannter Landgasthof, direkt an der Strasse Zürichi-Bremgarten-Luzern. Vorzügliche Küche und Keller. Schöne Lokalitäten für Vereine. Garage. Tel. Nr;211. Geschw. Hoffmann.