Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.051

E_1930_Zeitung_Nr.051

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N»51 Automobilisten! schützt Euer Leben und dasjenige Eurer Mitmenschen durch Anschaffung eines Haweka-Winkers. Der Haweka-Winker ist nur aus bestem Material, Messing und Aluminium, hergestellt, deshalb rostfrei. Geringer Stromverbrauch. Für jeden Apparat wird für einwandfreie Funktion 6 Monate Garantie gegeben. ] 1 e i n v ertreter für die Kantone: Bern: E. Häberlin, Freiburgstrasse 11. BZ asel-Stadt u. -Land: A. Schmidiin, Elsässerstr. 111. ürich: R. Rflegg, Limmatquai 12. Für weitere Kantone wende man sieb an die Generalvertretung: CENIVA A.^C. r% 1 XTTill — J._»__-. O r7i&—1-1> *• Soeben erschienen: Haben Sie schon bestellt? An die Automobll-Ravu«. Bern Senden Sie mir kcmteaitm obiw jeglioha Verbüidliohkeifc meinerseits 1 Exemplar der, (Illustrierten Automobil- Revue", Spezlalnummer für Weekendund Ferienhäuschen. 01 f«*Mk Gasthof z. Kunzenbad 1111 Telephon 225 tföUB Altbekannter Landgasthof, W" Prima Küche und Keller, Heimelige Lokalitäten Schöner saal. Schaitigei Garten, Kegelbahn, Garage. Mit höfl. Empfehlung: Oeschw. Warthmann. Citroen-Ersatzteile von verunfallten wagen Mod. 11 und B 12, 1926, billig zu verkaufen. IT. a. Kühler, kompl. Motor und Getriebe, Dynamo,'Magnete RB, Kardan, Reservoir, Km.-Zähler etc. —"Hans Müller, Autos, Romanshorn. Tel. 159. — CTTROEN-Vertreter. BACOLINE S.A. GENlVE 8, RUE DE LAUSANNE TEL.; 25.643 SOCIETE INDEPENDANTE POUR L'IMPORTATION DIRECTE DES BENZINES HUILES ET PETROLES ventes en eitern es, en f uts et en bidont 1773-S-1773-M TimoTo Uc-tire CETAFiSKI 1TRADE. MARK BEC. U.S.PAT. OFft) 1794-S-1794-M 1782-S-1782-M Vollkommenstes Erzeugnis der Pneu - Industrie gesellschaft Tel. Selnau 91.22 StailffäCherstr. 41 Telegr.: „Fisktire 4 Verlag, Adminiitration, Druck und Qich&rie: HALL WAG A.-G. Hailersche Buchdruckerei uud Waenersche Verlassanstalt. Bern. 1809-S-1809-M

II. Blatt BERN, 13. Juni 1930 II. Blatt BERN, 13. Juni 1930 Technische Notizen Wie liest man ein Diagramm? Wo immer zwei Grossen in einer Abhängigkeit zueinanderstehen, kann diese Abhängigkeit entweder rechnerisch oder bildlich dargestellt werden. Vor der rechnerischen Darstellung hat dabei die bildliche, das sog. Diagramm, den Vorteil einer viel grössern Uebersichtlichkeit. Angenommen, jemand führe über seine Einnahmen und Ausgaben Buch. Er kann das tun, indem er jeden Tag in seinem Notizbuch zum betreifenden Datum in Zahlen hinschreibt, was er eingenommen und ausgegeben hat. Will er dann aber am Ende der Woche sich wieder über die täglichen Ein- und Ausgaben So Abb. 1. — Diagramm eines KassastaNdes. orientieren, so ist er genötigt, die einzelnen Zahlen nachzusehen. Wurden dagegen dieselben Werte graphisch dargestellt, hat man die Ein- und Ausgaben also in einem Diagramm festgehalten, dann genügt am Ende der Woche ein einziger Blick, um erkennen zu lassen, an welchem Tag beispielsweise die Einnahmen von den Ausgaben überschritten worden sind, wann die Einnahmen oder Ausgaben den Höhepunkt erreicht oder den tiefsten Stand angenommen hatten usw. Ein solches Diagramm über die Ein- und Ausgaben kann folgendermassen aussehen : Die Tage vom Montag bis Samstag sind auf der wagrechteh Achse aufgetragen, die Einnahmen und Ausgaben auf der senkrechten Achse. Die beistehende erste Skizze zeigt diese Darstellung. Am Montag seien nun beispielsweise die Tageseinahmen Fr. 120.— und die Ausgaben Fr. 80.—. Wir verfolgen also die «Montag-Linie» aufwärts bis zudenWer- S5 3o >*3 HS. -I5oo ten 80.— und 120.—. Am Dienstag gehen Fr. 150.— ein und Fr. 100.— aus, am Mittwoch Fr. 180.—, bzw. Fr. 80.—, am Donnerstag Fr. 130.—, bzw. Fr. 70.—, am Freitag Fr. 160.—, bzw. Fr. 50.— und am Samstag Fr. 200.—, bzw. Fr. 120.—. Ein Blick auf die Kurve, die man erhält, wenn man die einzelnen Tagespunkte noch miteinander verbindet, gibt nun sofort übersichtlichen Aufschluss über den Kasasstand der ganzen Woche. Auf dieselbe Art kann man Schaubilder oder «Diagramme» von allen möglichen andern Wert - Abhängigkeiten herstellen. Irgendein Motor leistet z. B. bei 1500 Touren 20 PS, bei 1800 Touren 30 PS und bei 2100 Touren 35 PS. Die Tourenzahlen tragen wir auf der horizontalen Achse, der sog. «Abszisse » auf, die Pferdestärken auf der vertikalen Achse, der sog. « Ordinate ». Der Einfachheit und Raumersparnis halber registrieren wir dabei die Tourenzahl nur über den im normalen Betrieb vorkommenden Bereich, & 46oo 1o Kund«n- -ISoo Abb. 2. —Das Leistungsdiagramm eines Motors. IA65861 Abb. 3. — Beschleunigungsdiagramm eines modernen Automobils. Zehn Sekunden nach der Abfahrt hat der Wagen eine Geschwindigkeit von 50 km/Std., 40 Sekunden nach der Abfahrt eine solche von annähernd 100, usw. beispielsweise also von 1500—2200 Touren. Der Motor leiste bei dieser Tourenzahl 20 PS. In unserem Diagramm erhalten wir den entsprechenden Punkt, indem wir ' über dem Wert 1500 der «Abszisse» eine Senkrechte errichten und durch den Wert 20 der «Ordinate» eine Wagrechte legen. Der Punkt befindet sich im Schnittpunkt dieser beiden Linien. Auf dieselbe Art findet man im Diagramm die Leistungspunkte für die übrigen Motortourenzahlen. Schliesslich werden alle Punkte miteinander verbunden und es entsteht eine Kurve, die sog. «Leistungscharakteristik» des Motors. Man ist nun imstande, aus dieser Kurve ohne weiteres auch Zwischenwerte herauszulesen, und man erkennt z. B. aus ihrem Verlauf auch mit einem Blick, ob die Motorleistung mit zunehmender Mptortourenzahl noch Tendenz zum Steigen 1 hat Techn« Rundschau SO Waggons Schmutz im Oeliilter. Um die Wichtigkeit der Oelfilter hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit des Wagens und. der Lebensdauer des Motors anschaulich darzustellen, haben die Ingenieure von Buick die Quantität des Schmutzes errechnender von diesen Filtern allein auf den Wagen ihrer Marke gesammelt wurde. Die Menge ist: gewaltig : für die vier Jähre, während deren Hunderttausende von Buickwagen mit diesem Filter ausgerüstet worden sind, hätte der gesamte von den Filtern im Oel gesammelte Schmutz die gewaltige Menge von über 50 Waggonladungen, also eines grossen Güterzuges ausgemacht. Neue Kupplungsbauart. Der immer, dichter werdende Automobilverkehr stellt hauptsächlich in der Stadt auch immer grössere Anforderungen an die Kupplung. Beständig muss angefahren und geschaltet werden, wobei einige Quadratzentimeter Kupplungsfläche oft Dutzend© von PS aufzunehmen haben. Eine bekannte Weltfirma für Kupplungsbeläge hat nun eine Einheits-Kupplungslamelle konstruiert, die den schwersten' Anforderungen gewachsen sein soll. Die zirka :; und wie stark. Selbst komplizierte und sprunghaft wechselnde Abhängigkeitsverhältnisse lassen sich durch die bildliche Darstellung, das Diagramm, übersichtlich und einfach gestalten. Wer einen geübten Blick hat und Diagramme zu lesen gewohnt ist, entnimmt auch einem Komplex mehrerer Linien sofort einen festen Begriff des Zustandes einer Maschine, der Leistung eines Motors, der Verzögerung einer Bremsvorrichtung usw. Der klare Linienzug ist einer Zahlenkolonne fast immer vorzuziehen, da er sich dem Gehirn viel besser einprägt und auch weniger Anlass zu Versehen gibt. Ein Beispiel aus der täglichen Praxis, das die Vorteile der graphischen Darstellung klar erkennen lässt, haben wir ja auch in der Fieberkurve, die der Arzt von seinen Patienten aufnimmt. Auch hier lehrt ein Blick auf den auf- oder absteigenden Strich, ob man es mit einer Verschlechterung oder Besserung zu tun hat und zu welchen Zeitpunkten Minima und Maxima eingetreten sind. at. 2, mm. starke Lamelle weist längs des Umfanges vier schwalbenschwanzförmige Aussparungen auf, in die das Friktionsmaterial eingegossen ist, so dass Lamelle und Belag ein untrennbares Ganzes bilden. Das Aufnieten eines Belages fällt damit vollkommen dahin. Die heue Kupplungslamelle hat sich soi bewährt, dass sie bereits von den meisten westeuropäischen Fabriken als Einheitsmodell eingebaut wird. th. Aus wieviel Teilen besteht ein Auto? 800..„ 2000..., 7000? Die wenigstenAutler Eine interessante neue Karosseriebauart. Im Hinterteil der Karosserie ist ein Kofferkasten fest eingebaut, der sich aber nicht nach aussen, sondern gegen das Wageninnere hin öffnet. Diese Anordnung hat den Vorteil, dass die Gepäckstücke besser vor Staub undVerlufit geschützt u. auch während d. Fahrt zugänglich sind. Kein Land Europas eignet sich besser hierfür als die Schweiz, aber welche Kraftprobe für den Motor. Sie werden nicht sicher sein, ihn triumphieren zu sehen, wenn er nicht gut geschmiert ist, denn vom Oel hängt der Erfolg derartiger Veranstaltungen hauptsächlich ab. Von diesem Gesichtspunkt aus gesehen, steht Mobiloil an der Spitze, denn es bietet den Hitzegraden ausserordentlichen Widerstand. M Mobiloil wird I Motor die stärksten Proben bestehen, er nimmt die steilsten Steigungen mit unfehlbarer Schnelligkeit, ohne sich zu erschöpfen, unterstützt durch eine Schmierung, die immer ihrer Aufgabe gewachsen bleibt. Mobiloil fst das Resultat 63 jähriger Spezialisierung in der Raffinerie der Schmieröle, es erhöht die Leisfungskraft Ihres Motors und verringert Ihre Unterhaltskosten. Denken Sie auch an das Getriebe: Getriebegehäuse und Hinterachse werden gleich» falls starken Beanspruchungen unterworfen und können sich in unseren Bergen ajs unfreiwillige Bremsen auswirken. Schmieren Sie mit Mobiloil C u. CW. In allen besseren Garagen finden Sie die Type Mobiloil.die für Ihren Wagen passt! verschaffen sich Schutz und machen Ersparnisse