Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.054

E_1930_Zeitung_Nr.054

Sportlich« Die Autavia

Sportlich« Die Autavia des Geniersees. Am 28. Juni wird die von den Sektionen Genf und Waadt des A. C. S. organisierte « Autavia du Leman » stattfinden. Die Bedingungen sind die gleichen, wie sie dieses Jahr überall gestellt werden. Es handelt sich für das Flugzeug darum, zwei durch Kreuze bezeichnete Posten ausfindig zu machen und die Meldung den zwei zugeteilten Autos zu überbringen, die dann so schnell wie möglich an den Posten anlangen müssen. Das Programm läutet wie folgt : 14.00 Uhr - Letzte Instruktionen und Bekanntgabe der Startordnung. 15.00 Uhr* Start in regelmässigen Abständen. 18.00 Uhr: Ende der Autavia. 19.30 Uhr: Versammlung der Teilnehmer. 22.00 Uhr- Preisverteilung. Es sind 24 Preise ausgesetzt. Wir wünschen dieser zweiten Autavia der französischen Schweiz einen vollen Erfolg und hoffen, dass auch hier das unbeständige Wetter ein Einsehen haben möge ! Mf. Tourenfahrt Italien-Belgien. Wie wir bereits meldeten, nehmen etwa 100 italienische Wagen an der Belgien-Fahrt teil, die auch Franz 5* 47V5"; 5. Frau H. Romberg 6' 09". durch die Schweiz führen wird. Die Ankunft der Italiener an der Schweizergrenze war auf den 4. Juli vorgesehen, ist nun aber auf den 19. Juli verschoben worden. Herr Jules Decrauzat wird sich vorher nach Como begeben, um dort den italienischen Freunden diejenige Zurückhaltung anzuempfehlen, die durch die unsportliche „Haltung der Behörden und der Bewohner unseres Landes geboten ist. -o- Ein neuer Triumph Nuvolaris. Am kürzlich abgehaltenen Bergrennen Triest-Apicina siegte Nuvolari auf Alfa-Romeo überlegen und stellte einen neuen Streckenrekord auf. Er durchfuhr die 9,5 km lange Strecke in knapp 6 Minuten mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 95 km 158. Das verspricht allerhand für Cuneo-Maddalena ! -o- T. C. S. Autosektion Aargau. Ausfahrt nach Rheinfelden. Hiemit bringen wir Unseren Mitgliedern nochmals die Samstag nachmittag, den 5. Juli 1930 geplante Ausfahrt nach Rheinfelden, mit Besichtigung der Brauerei Feldschlösschen, in Erinnerung. Der Vorstand erwartet recht zahlreiche Beteiligung. Das nähere Programm wird in den beiden Ausgaben der Automobil-Revue vom 1. Und 4. Juli 1930 erscheinen. AUTOSEKTION BERN DES T. C. S. Autofalle im Kanton Aargau. Am 29. April 1930 sind verschiedene Berner bei der Durchfahrt in Kölliken einer Autofalle zum Opfer geworden. Sie sind alle zu Bussen von Fr. 50.— und mehr, sowie Fr. 7.— Staatskosten verknurrt worden, weil sie vielleicht statt 18 km 19 oder 20 oder 25 km gefahren sind. Es sollen am betr. Tage in Kölliken über 100 Automobilisten verzeigt worden sein, was dem Kanton Aargau das hübsche Sümmchen von Fr. 5.— bis Fr. 6000.— ausmacht. Leider hat ein Rekurs keinen Sinn, da auch die Gerichte im Kanton Aargau gegenüber dem Automobilisten eher noch feindlicher gesinnt sind und noch unsinnigere Bussen aussprechen. Ein allgemeiner Boykott sämtlicher Automoblisten- und Motorfahrervereinigungen dürfte nächstens am Platze sein. F. AUTOSEKTION SCHAFFHAUSEN DES T. C. S. Bei strahlendem Sonnenschein kreiste am Sonntag, den 22. Juni, vormittags, ein Flugzeug über der Stadt Schaffhausen, das die Abhaltung des Bergrennens von Opfertshofen ankündigte. Scharen von Zuschauern strömten gegen den Ort des Rennens, um die spannenden Wettkämpfe zu verfolgen. Das Fahren verlief ohne nennenswerten Unfall. Die bisherigen Rekorde konnten nicht gebrochen werden. Beste Tageszeit auf Autos erreichte Willy Gustav, Zürich, mit 4' 26". Die Rangliste zeigt folgende Resultate: 1. Kategorie: 1. Willy Gustav 4' 26"; 2. Baidinger Fritz 4' 29 4 /5"; 3. Grob Oskar 4' 50 4 /B"; 2. Kategorie: 1. Wäffler Gottfried 5' 33V5"; 2. Steinler G. 5' 38 3 / 6 "; 3. Vetter Fritz 5' 42 4 /s"; 4. Battistini Aus den Verbänden Ford produziert gegenwärtig 9371 Fahrzeuge pro Tag, was 41 Prozent der Totalproduktion darstellt. Während den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres hat die belgische Ford-Gesellschaft 28,8 Prozent mehr verkauft als während der gleichen Periode des vergangenen Jahres. e. AUTOMOBIL-REVUE 1930 — No 54 Die A. I.T. In Stambul. Der Zentralpräsident des T. C. S., Herr Dr. Henneberg, der auch Zentralpräsident der «Alliance International de Tourisme > ist, kehrte vor einigen Tagen aus Stambul zurück und äusserte sich eingehend über den Kongress. Wir entnehmen seinen Ausführungen die nachstehenden Mitteilungen : Neuaufnahmen: Während des Kongresses wurden aufgenommen: Automobil Association of South Africa in Durban, Automobilsektion des Yachtclub von Esthland in Reval, Nationale Touristikrat von Ungarn in Budapest, Touringclub von Spanien Allgemeines. Der Vorschlag des Touringclubs von Belgien, die touristischen Resolutionen und Anordnungen der verschiedenen Verbände zusammenzufassen, damit deren Wirkung konzentriert wird, fand durchwegs Anklang. Die Verbände der A. I. T. erhielten den Auftrag, die Frage zu studieren und ihre Stellungnahme der A. I. T. einzureichen. An der nächsten Konferenz, die in Prag stattfinden wird, soll darüber referiert werden. Auch eine Reglementierung der Statistik des Tourismus wurde angeregt und die Unterverbände der A. I. T. mit der Ausarbeitung von Vorschlägen betraut, die den Zweck haben, das Vergleichen der Ergebnisse zu ermöglichen. Die Publikationen. Die belgischen Delegierten konstatierten, dass in den Jahrbüchern der Verbände Veröffentlichungen erschienen, die bereits anderswie bekanntgegeben wurden. Sie vertraten auch die Ansicht, diese Publikationen nicht mehr jedes Jahr herauszugeben und dafür von Zeit zu Zeit Ergänzungsblätter auszuarbeiten. Die Herausgabe von Karten stellt immer noch neue Probleme. So sollten die Hauptstädte eines Landes nicht nur in der betreffenden Landessprache stehen, sondern auch in einer international geläufigen Sprache, wie das z. B. in den Karten des T. C. S., die im Verlag «Hallwage unter dem Patronat der A. I. T. erscheinen, für die Bezeichnung er wichtigsten Städte und für die Legenden der Fall ist. Es wäre ferner wünschenswert, für alle Länder zusammen Karten über den Strassenzustand zu haben, wie sie in einzelnen Ländern durch den T. C. S. oder den A. G. S. gehandhabt werden. Das Zentralbureau der A. I. T. in Brüssel hätte sich mit dieser Publikation zu befassen und nach Möglichkeit alle zweckmässigen Angaben für alle Länder einzuziehen und zu verarbeiten. Die Itinerarien des T. C. S. (ebenfalls im Verlage der «Hallwag») wurden insofern sehr gelobt, "als dieselben nicht nach Ländern, sondern nach Kartensektoren, die sich leicht zu Broschüren vereinigen lassen, herausgegeben werden. Der Tourist kann auf diese Weise eine beliebige Wahl von Itirenarien für eine bestimmte Tour zusammenstellen. Auch die 14 Landeskarten (Verlag «Hallwagt) wurden von den Delegierten durchwegs gelobt. Jeder Delegierte erhielt übrigens eine solche Karte und einen zugehörigen Führer für den Balkan ausgeteilt. Aus dem Schosse der Versammlung wurde ferner die Notwendigkeit eines Handbuches der Konversation für verschiedene Sprachen betont. Es wäre hier nicht an eine einzige feste Ausgabe, sondern mehr an Landesausgaben nach den Bedürfnissen der einzelnen T. C. zu denken, wobei die Matrizen für eine bestimmte Anzahl von allgemein gebräuchlichen Sätzen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt würden. Jedes Land könnte dann seine Auswahl treffen. Der Touringclub von Belgien stellte das Begeh« ren, den Passeport, der doch nur an eine fiskalische Massnahme erinnere, abzuschaffen oder dann, wenn das nicht möglich sei, längs jeder Landesgrenze eine freie Verkehrszone zu schaffen, in der den * Grenzanwohnern kurze Reisen ohne Zollbelästigun--- gen gestattet würden. Einstimmig angenommen wurde ein Antrag des Touring-Clubs der Tschechoslowakei, die Bahnen zu veranlassen, Propagandamaterial für den Tourismus gratis zu transportieren. Reduktion der Tarife, Vereinheitlichung derselben und verschiedene andere Erleichterungen für Kollektivreisen bezeichnete der Kongress als dringlich. Gleichzeitig verlangt man, dass zukünftig die Reisegesellschaften ihre Führer (Gourriers) -selbst zu entlöhnen hätten. Der Vorschlag zur Einrichtung besonderer Aero« drome für Lufttouristen (angeregt durch die Automobil Association von England) wurde zum Studium angenommen. Verschiedenes. Den Autokonstrukteuren wird empfohlen, eins Normalisation für die Placierung der Nummern am Auto anzustreben. — Die Einführung des Strassenhilfsdienstes für solche Staaten, die denselben noch nicht besitzen, wird als opportun erachtet. — Haftpflichtversicherungen sollen obligatorisch erklärt werden und von einem Land für das andere gültig gemacht werden. — Die Idee, die Zollhäuser an der Grenze einheitlich und auch für die Nacht zu signalisieren, fand Anklang. — Es soll von den ausländischen Behörden verlangt werden, dass man ein Triptyk in Ordnung bringen kann, ohne an die Konsularbehörde des Ausgangslandes gelangen zu müssen. — Ein Gratisaustausch von Triptyks ist nicht durchführbar. Zum Schluss erklärte Herr Dr. Henneberg, der übrigens erneut und einstimmig zum Zentralpräsidenten der A. I. T. gewählt wurde, seine hohe Befriedigung über den Verlauf der Tagung und über die Gastfreundlichkeit der Türkei. go. „ AKTUELLES Wirksame Autohilfe. Während der Pfingstfeiertage halfen die Strassenpatrouillen der englischen Automobile-Association nicht weniger als 322,455 Mitgliedern bei Schwierigkeiten auf der Strasse. In London unterhielt die Vereinigung überdies einen permanenten Auskunfts- und Hilfsdienst, der beständig beansprucht wurde. Mf. 9 Millionen Franken haben wir im Jahre 1929 in 1635 Finanzierungen ausbezahlt. Die starke Inanspruchnahme unserer Bank beweist die Vorteilhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit der Autofinanzierung. CHAUFFEUR-CLUB BADEN UND UMGEBUNG. Einladung zur Monatsversammlung auf Samstag, den 5. Juli im Vereinslokal zum Schlossberg. Beginn 8 Uhr 15. Als Haupttraktanden figurieren: 1. Appell; 2. Vorstandsbericht; 3. Beiträge pro 1930; 4. Präsidentpnwjihl: 5. Gemütlicher Jass. Es ergeht an alle Kameraden der dringende Appeil, diesen Abend für den Club zu reservieren. Durch den Wegzug unseres alten Präsidenten ist in unserem Club eine Lücke entstanden, die nun endlich einmal ausgefüllt werden muss. Es scheint, dass unter den Mitgliedern eine schwere Krankheit ausgebrochen ist: «Unzufriedenheit, verbunden mit Interesselosigkeit^ Der Vorstand will nun Wiederbelebungsversuche anstellen, die hoffentlich zur baldigen Heilung führen. Hoffentlich findet das Rezept, das der Vorstand anwenden will, willige Aufnahme, damit wir bald Auferstehung feiern können. In Anbetracht der nötigen Reorganisation unseres Clubs erwartet der Vorstand einen Gewaltsaufmarsch. Von allen Pneumarken, die von Ihnen berücksichtigt werden möchten, ist nur EINE schweizerischer Fabrikation. Und diese eine: PALLAS- ZÜRICH RXMISTRASSE 5 TEL. LIMMAT 2630-35 GENF: 10 AUE PETITOT TELEPHON 44. 2. 68 A. QOLAY, 57, AVENUE RUMINE, LAUSANNE J. PAYOT, 66, RUE L.-RO- BERT, CHAUX-DE-FONDS Ihre gesellschaftliche Stellung fordert, dass Ihr Auto nicht nur zuverlässig, sondern auch schön sei. Aus diesem Grunde pflegt der überlegende Geschäftsmann seinen Wagen nach einigen Jahren gegen einen neuen umzutauschen. Wird der Kauf durch uns finanziert, geht der alte Wagen als Anzahlung und der Rest wird in beliebiger Weise abgelöst. So hat man ohne grosse Neuanschaffungskosten doch immer einen neuen Wagen: die Dienstleistung der Auto-Credit- Bank A.-G., Zürich. ist heute so gut, dass sich ihr jedermann anvertrauen kann. Sollte Ihr gewohnter Pneulieferant PALLAS-CORD nicht führen, wenden Sie sich, bitte, direkt an die Fabrikanten Aktien-Gesellschaft R. & E. HUBER Schweiz. Gummiwerke PFÄFFIKON-Zch.

N° 54 — «J30 ÄÜTOIIOIBIL-REVÜE MOTOR OIL tiEG. TKADE MARK KEß. TRADEMARE. W. MMÄPP, ÄÄKAU Bin fortwährend lieber italienischer Höngg- Zürich Restaurant Kaufer von Automobilen sämt- Marken, auch GflSTHOF HECHT Wegen Aufgabe des BatteriegestihäTles werden zirka 60 Stück 8705 Akkumulatoren für Automobile en bloc, auch partienweise oder einzeln, zu Selbstkosten verkauft Es handelt sich um erstklassige amerikanische Marke, die von verschiedenen Antomoblifabriken all Standardausrüstnng eingebaut wird. Anfragen unter Chiffre Z. 1633 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersichtlich in O. R. Wagner8 CH Touring, Führer für Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. C. S. idealer und schönster Ausflugs- sowie Aufenthaltsort am Zürichseej im Zentrum der bedeutenden Durchgangsrouten von der West- und Zentralschweiz nach der Ostschweiz. Bestrenommierte Hoteis. Offizielles Verkehrsbnrwra. Treffpunkt der Automobilisten. Parkplatz und Tankanläge direkt beim Hotel. Garage. Telephon 44 n. LKGLER, Mitgl'ed des Ä.C S und T.C. S. sind gute Kunden. Gewinnen Sie dieselben durch den Autler- Feierabend Altbekannter Landgasthof. Vorzügliche Koch« und Kell«. — Eigen« Fischerei. — Grosser Gurten. Telephon 68. Hotel Seibitgel Köche. DipL Weine. HOCHZEITEN Grosser Parkplatz. — Garage. pexlalitSt: FischWobe. Anerkannt vorzügliche Küehe und Keller. Bestens empf. sich H. LütSCilQ. Telephon 2QL A. Waldktreli. g ünfaii- uni iftaGfi-Wagen Automobilisten Lac am See Mosenstadt Sitznngslokalitäten. — Früher Hotel Bären, Zollikofen (Bern,. Tel. 22.'?2. W. KÖNIG Gut bürgerl. Han3. VorzttgL Euch«. Prima Weine bei massigen Preisen. Gr. Garten u. Säle. Tagl. Konzerte. Auto-Garaee. 6. Zehnder-Wüthrich. oder ein Erholungsaufenthalt in den Monaten Mai-Oktober wird Ihnen unvergesslich bleiben. Prospekte durch das VERKEHRSBUREAU IN LICHTENSTEIO. Oberibergg Winterthur. Heimeliger Erfrischungsraum. Patinen«, Glaces. Wein. Bier. Spezialität: Gefüllte Toggenbnrger-BiberiL Ideale Auto-Stelle. Ideale Sonntags-Ausflüge. Beliebte Wochenend- und Ferienorte, Berücksichtigen Sie bitte die nachstellenden führenden Hotels: WATTWIL: Motel Jtekobshoi. Hotel Bo«««sl«. Hotd SteffanL rfotd EB1AT: Kurhaus Hotel Bahnh*C HotdTrnbe. B1KTBA»: Kurhaus Mineralbad. MitglietWesteGSt Prlchtige, ruhige Lage. Radioaktive Schwefehndfe : Santis, Hotels Sternen. Die führenden Kur- nnd Passantenhote». Schwimm- u. Sonnenbad. Forellen-FisdieteL Kur-Kapelle. Saison: Mai— Oktober. WIW>HAIT!»: Hotel Pension Hirschen. P—habu. Schwimmbad. Jahresbetrieb. Hotel Sonne. Erlenbac HOTELKREUZ FEUS ERSATZ-TEILE zu Original-Preisen ab Lager Offerten an Postfach 13625. ü M Z Ü ü i « M SEE Hotel SchÖnfelS Pension Bei. Ausflugs- u. Kerienauf enthalt. Garatio. Tel.196.4. B. «acehler. MH"l.T:S.S. ZDrch. ötel IiOwen RschkUcbe. — Bokaont gut« Küche und dtpL Weine. F. Pienninger. Mitgl. de» T. C. S. Sie den Roller zum Kunden durch den Ost gefObxte Küche u. Keller, Bequeme Autohrftestefle. TeL EL 9639. H. Altorfer-Sntter. Route Einsiedeln-Ibergeregg- Schwyz Forellen — Selbstgeränchertes — Nidel — Feine Landweine. Gemütlicher Ferienort. Telephon 12. F: HUBLI. m Böndnentfibn TALGARTEn. Rö DEN ¥®CCSENBIJRG MERRLIBERG (Toggenburg) Cafe-Conditorei Haber. Gewinnen HOTEL-RESTAURANT saanaaHBBBHBHH^H (beim Bahnhof) Eine Fahrt ins heimelige MEILEN Mutier Feierabend Ein kleiner Halt m Polster-üOerzüge ersparen teure neupoisierm Der Stoff der Polsterung bleibt darunter wie neu. Abgeschabte Stellen, Schmutzflecken werden verhütet und damit mancher Aerger. Für das Anpassen brauchen wir den Wagen nur kurz« Zeit. Mit Offerte stehen wir cerne zu Diensten. Müller & Marti, Autosattlerei Tel. Bw.21.06 Eigerplatz 13 Polster-Ueberzüg* kamt man waschen. Stoff der Polsterung nicht Zu verkaufen ESSEX, 4-5 Plätzer geschlossen, 6-Zylinder, Modell 1928, garantiert erst zirka 2000 km von Privatmann sehr vorsichtig gefahren, sozusagen noch fabrikneu, ist zum vorteilhaften Preis von Fr. 5500.— wegen Nichtgebrauch gegen bar zu verkaufen. 45554 Anfragen erbeten an Postfach 96, Basel I. Basel W-Msii! i imu Liesberrerrtrasse 15 ZÜRICH binnen 24 Stunden. Amilcar Latil Berliet Liberty Citroen Mathis De Dion Peugeot Donnet Renault Delage Talbot Fiat Unic Hotchkiss Voisin GST Konkurrenzlose Preise. Tg Am Morgen einlaufende Besteöungeo werden am Abend spediert. CHEVROLET, Mod. 1930, SechszyL-Lastwagen, mit geschloss. Kabine, Brücke 280/180, Aufs. 30 cm. RUGBY-Lastwagen, für 5—700 kg Tragkraft, sehr günstig. 45628 NASH-Personenwagen, mit Brück», deroontabeL neu und neuem Verdeck, ä Fr. 1500.— DtXI-Lastwagen, für 1000—1300 kg Nutzlast und neuem Brückenverdeck, a FB. 700*— NASH-Limousine, 6/7-Plätzer, a Fr. 5000.— (Letzterer ev. mit Zahlungserleichtemngen.) Nähere Auskunft erteilt der Besitzer: ^^ 45628 Alb. Aeple, St. Gallen-W. ev. «uf 45143 Abbruch »ehr billig xn Verkaufes. Telephon 1 572. Schaffhauserf. tmtdirett HM*i!mK«inta Einatellhalle Reparaturen - Benzin and Ode. - Telephon Ca. 46 54 K. Meyer «*: Sonn, Bärengraben 6 Schöne, helle, gelreizte Räume. Modern angerichtete Werkstätten. Peugeot-Vertrettmg für den Kanton Bern. Platz für 80 Wagen. EinzigeOrossgatage im Kjrchenfeld. Atelier mecaniq*«, service de dep*nn»ge. — Box purticnliera. Tontes fournitures et pneus«n*tock Agence PEUGEOT Telephone 196 Köparations, f ournit. j^inÄrales, depannage joor et nuit nuSpezüü- Reparatnr-Werkstättei Eilversand von allen Bestandteilen G. 0. NEUWIRTH, PARIS 1 AUTO-OCC AS IONEN! 3,5-Tonnen-Lastwagen Telephon 116. A. Sulier, Mitglied A.C. s Biel nur unterer Quai 10 CHAUFFEUR-SCHULE Speu.-Rep.-Werfcstätte Kevlsioueu Oood-Year-Stoek Autoboxen Bfcier, Seiler * de. Tel. 190 vorm. C Boss Buchs (SL Gallen) Union-Garage Unser Stolz: Zufriedene Kunden BERN: Grand Garage Bürgernziel GARAGE VISCARDI & CBE. Aigle Garage Blanc E. Schwarz Lanz & Co. SH3 AVENUE- DE LA GARE. - TEL. 113 Telephon MB. Telephon B. 6(5.13 Bern 157, Boulevard Perelre Karosserieb au. E. SCHMID Eep»r»tnr-Werkstätte, Aoto-Servico GARAGE DU LAC PAUL TURIAN 4, r. Ridiemonf G ENEVE Tel. 25,620 STOCK de PIECES DETACHEES FIAT, ANSALDO, LANCIA Meiringen Telephon 23.T8 adaptables poor voitnres et sur connnand« antres marques italiennes Cette nonMDdatare da garages recommand^s paratt chaqu« semaine. JIM. les garagistes d&ireux d'y faire figurer leur Etablissement sont pries d'adresser les avis h la HEVUE AUTOMOBILE rue de la Crolx d*Or, GENE VE