Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.057

E_1930_Zeitung_Nr.057

Durch Kontrollposten

Durch Kontrollposten f«ot*e*t«öt« Halte (am Zwecke des Zeitausgleicbs •werden für jaden Fall mit 20 Punkten bestraft Die Summe aller Punkte ist für die Rangordnung massgebend. Erster •wird derjenige, welcher am •wenigsten Strafpunkte aufweist. Mindestens zwei Drittel aller Konkurrenten erhalten einen Preis. Die Führer der Fahrzeug» haben sich an die polizeilichen Vorschriften zu halten. Jeder Teilnehmer fährt auf eigenes Risiko, nnd die veranstaltende Sektion lehnt jede Verantwortung grundsätzlich ab. Im Falle eines Ex-aequo hat derjenige Wagen mit weniger Steuer-PS und bei gleichen PS der Wagen mit höherem Gewicht, inkl. Insassen, den Vorrang. Der Entscheid der Sportkommission ist unanfechtbar. St Gallen, den 20. Juni 1930. Sektion St. Gallen-Appenzell des T.C.S.: Die Sportkommission. Wir hoffen gerne, dass wie früher das Interesse in den Reihen unserer Mitglieder für eine Prüfungsfahrt recht gross ist und erwarten recht zahlreiche Beteiligung. Aianeldesehluss ist definitiv am 10. Juli a. c. Reglemente und Anmeldeformulare können beim Sportpräsidenten H. Burk, Augustmergasse 1, St. Gallen, auf dem Sekretariat sowie bei den Ortsgruppenpräsidenten bezogen werden. Autosektion Seeland-Jura. Brennstoffkonkurrenz, Sonntag, den 6. Juli 1930. 6 Uhr: Sammlung der Teilnehmer auf dem Hirschenplatz in Lyss. Beginn des Abwägens und Füllens mit Brennstoff. Abfahrt der Teilnehmer in Intervallen von ca. 5 Minuten. — $% Uhr: Letzter Abfahrtstermin. Uhr- Beginn des Abfallens der Wagen in Kalten-Herberg (Langenthai). Uhr: Mittagessen in Kalten-Herberg. — Menü: Suppe, Bernerplatte, Güggeli, Salat, Erdbeeren mit Nidle. — Preis: Pro Person Fr. 5.—, inkl. Trinkgeld, pro Kind unter 10 Jahren Fr. 2. 50. Die Bankettkarten werden vor Abfahrt in- Lyss verteilt. Uhr: Bekanntgabe der Resultate tmd Preisverteilung. 18 Uhr: Schiusa der Veranstaltung nnd Rückkehr nach Wunsch ins Seeland. Ursprünglich hatte der Vorstand beschlossen, diesmal als Endpunkt eine grössere Ortschaft des Kantons Aargau zu bezeichnen. Infolge der rigorosen Polizeikontrollen, speziell bei Kölliken, die es hauptsächlich auf die Berner abgesehen haben muss, sah man sich veranlasst, den Endpunkt auf eine Ortschaft im Kanton Bern zu verlegen. S. D. A. C. SCHWEIZ. DAMEN-AUTOMOBILKLUB, Sektion Zürich. Der Schweiz, gemeinnützige Frauenverein fragte den S.D. A.C. Zürich an, ob die Damen der Sektion mit ihren Wagen die Beförderung einer Anzahl der Kongressteilnehmerinnen von dem Gebände der E. T. H. zur Pflegerinnenschule fibernehmen würden. Es fanden sich denn auch am 23. Juni, abends 16 Uhr 25, 7 Damen mit ihren Wagen dort ein; eine davon stellte liebenswürdigerweise auch noch ihren Chauffeur mit «inem weiteren Waren zur Verfürung. Bei strömendem Regen wurden die ca. 700 Kongressteilnehmerinnen in Postautos und Privatwagen verstaut; viermal fuhren unsere Damen die Strecke hin und zurück. Es werden auf diese Weise ca. 120 Damen befördert worden sein durch den S.D.A.C., und wir dürfen uns herzlich freuen über diesen Beweis kameradschaftlicher Hilfsbereitschaft unter den Flauen. Acht Tage vorher schon flogen die Einladungen uns zu zu einem Nachtessen in Rafz, gemeinsam mit dem Vorstand des A. G. S. Unser rühriger Maitre de plaisir hatte alles aufs beste arrangiert, so dass wir mit einiger Spannung auf die Dinge, die da kommen sollten, uns am Abend des 24. Juni nach Rafz einschifften; man kann schon so sagen, denn es regnete in Strömen. Nach Ueberwindung der ersten Schwierigkeiten, nämlich der Begrüssung und der Platzanweisung, nahm der Abend einen sehr gemütlichen Verlauf. Unser Mitglied Frau Schweizer hatte einen herrlichen Schmaus bereitet. Zwischen Huhn und Dessert begrüsste die Präsidentin die Anwesenden, vor allem den Vorstand des A. G. S., Herrn Hürlimann. Der Präsident des A. G. S. erwiderte in launiger Rede. Diesen Ansprachen folgten im Laufe des Abends weitere, so eine solche von Herrn Guallini, der liebenswürigerweise eine zügige Musik spendete. Ein improvisiertes Theaterstück, das unsere Frau Dir. Lüscher verbrochen hatte, wurde unter allgemeiner Heiterkeit aufgeführt, und nach einem ausgiebigen Kehraus fuhren alle vergnügt nach Hause. E. Straffen Italien und die Gandriastrasse. Nach italienischen Presseinformationen ist die Provinzbehörde von Como daran, das Projekt für ein« Erweiterung der Strasse Porlezza- San Mammete, sowie deren Verlängerung bis zur Schweizergrenze auszuarbeiten. Damit wäre die geplante Gandriastrasse auf italienischer Seite weitergeführt. Die Breite der Strasse wird sechs Meter betragen. Das Projekt und der Kostenvoranschlag werden anfangs Juli vorliegen und in der Herbstsession von der Kammer behandelt werden können. Man rechnet darauf, mit den Arbeiten anfangs 1931 zu beginnen. -f. Bau der Watenseestrasse. Anlässlich der Generalversammlung der Ostschweizerischen Verkehrsvereinigung erstattete der Präsident Bericht über den gegenwärtigen Stand der Projektierungsarbeiten für die Wailenseestrasse. Nach den Atisführungen sollen die Arbeiten, di© gegenwärtig in vollem Gange sind, noch im Laufe dieses Jahres fertiggestellt werden. Die Regierungen von Glarus und St Gallen haben die gesamten Projektierungsarbeiten übernommen, mit Ausnahme des Strassenstüokes von Wallenstadt, welches ein provisorisches Komitee entwirft. AUTOMOBIL-REVUt. 1930 - N°57 Instandsteflttnr der Mutscheflenstrasse. Eine stark besuchte Versammlung in Bremgarten sprach sich in einer Resolution energisch für die Verlegung des Bahntrace's der Dietikon- Bremgarten-Bahn und die InstandsteHung der Mutschellenstrasse für den Automobil verkehr aus. Dem Regierungsrat wird eine diesbezügliche Eingabe zugehen. -oll- Strassenban Amriswil-Arbon. In der Thurgauer Presse werden Stimmen laut, die die grosseti Kreditüberschreitungen beim Strassenbau Amriswil-Arbon beanstanden. Die Kreditüberschreitungen sind in der Tat ganz beträchtlich. So war der Kostenanteil der Gemeinde Arbon auf 31,000 Fr. veranschlagt, statt dessen hat nun aber die Gemeinde 45,000 Fr. zu leisten, weil der Voranschlag um 45 Prozent überschritten wurde. Der Anteil der Gemeinde Egnach wurde auf 36,500 Fr. beziffert, beträgt nun aber 95,870 Fr., also ca 30 Prozent mehr. Noch eine schlimmene Ueberraschung erlebt die Gemeinde Roggwil, die ca. 200% mehr als vorgesehen zahlen soll, und die Gemeinde Frasnacht, die statt der vorgesehenen 17,000 Fr. nun 37,000 Fr. leisten muss, also volle 118,4 Prozent mehr als nach Kostenvoranschlag. Man wird auf die Antwort der Behörden gespannt sein dürfen. Mi w^rtsek Neugründungen. Talag, Tankanlagen A.-G. Unter dieser Firm* hat. sich eine Unternehmung mit Fr. 25,000 Aktienkapttal gegründet. Zweck derselben ist Handel in Benzin, OeL, Pneus und Autozubehör. Einziger Verwaltungsrat ist zurzeit Karl Huber, Kaufmann, in ZÄrieh. Geschäftsdomizil: Beethovenstrasse 41. Firmenänderuni. SchmoHt & Cie., vorm. Automobilwerke Progrtss A.-G., Zürich. Die Firma wird abgeändert ra Sohmohl & Cie. Nunmehrige Geschäftsnatur: Autegarage, Vertretung in Automobilen, Autoreparatur« werkstätte. Domizil: Gasometerstrasse. Personelles. D'Arcis et d'Arcis, Agence Amirfeahra S. A, Genf. Der Verwaltungsrat Paul Balmer scheidet «na und dessen Unterschrift wird gelöscht Bahnhofgarage A.-G., Luzern. Paul Bahner M aus dem Verwaltungsrat zurückgetreten und diwi Unterschrift erloschen. S. A. C. A. P. Genf. Der Verwaltungsrat wvrda wie folgt erneuert: Ch. Philipposian. Industriell«, Präsident. Dr. F. Heller, Advokat, Fr. Hodel na4 A. Monnier (bereits eingetragen). Ausgeschieden «md deren Unterschrift erloschen sind: A. Beck, J. Albert und G. Rochette. Domizil: Rue de la Fontaine. S. A.T. A. M. A.-G. Zürich. Marcel Pelletier M aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden. An »ein« Stelle wurde neu gewählt: P. Ayme, Kaufmann ja Paris. Er führt Kollektivunterschrift. Es wird Ei». zelprokura ejteilt an Ed. Gysling. Domizil der Gesellschaft: Zürich 1, Bahnhofstrasse, bei der Allian»> Treuhandgesellschaft, Geschäft in Albisrieden. Standard Mineralölprodukte A.G, Zürich. Ak weiteres Mitglied des Verwaltungsrates ohne Firmenunterschritt wurde F. Klasen, Kaufmann in Hantburg, gewählt GeschSftserwelternng. Albert Peyer, Bern. Die Einselfirma, Fabrikation und Vertrieb von technischen Artikels, TWzeigt als weiteren Geschäftszweig: Handel mit Automobilen, Betrieb einer Reparaturwerkstatt». Errichtung einer Filiale. Konrad Peter & Co., A.-G., Automobil«. Die Firma, hat eine Zweigniederlassung in Biel «rriehtal, für welche keine besondern statutarischen Beatimmungen bestehen. Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt Fr. 400.000.—. Der Verwaltungsrat besteht aus Hs. Peter-Jundt in Liestal, Präsident O. Peter-Käse*, Chaux-de-Fonds, Heh. Schweiz« in Liestal und Fritz Doebeli in Liestal. Als Geschäftsführer für Biel mit Einzelproknr» wurde berufen: Jean Borel, Kaufmann. Nachlassvertriga. Pneu A.-G., Handel in Pneumatik, St tan**. Stundungsbewilligung vom 23. Juni. Eingabefriat bis 19. Juli. Gläubigerversammlunt: i. Anesst im St Gallen: Reduktion des Aktienkapital«. Jean Gygax, A.-G^ Carrosserien, Bist DH QB» seüschaftskapital wurde von Fr. 600.000.— «nf Fr. 370.000.— herabgesetzt. Die Kollektivunterschrift der Verwaltungsratsmitglieder Dr. Scheurer nnd Roth ist erloschen, sie verbleiben aber im Verwaltungsrat. Neu in denselben wurden berufen: Hang Hirt, Fürsprecher in Biel, als Präsident; E. Gyrax, Kaufmann, als Vizepräsident, und P. Weber, Gutsbesitzer in Grasswil. Der Direktor Albert Rotzler führt Einzelunterschrift gll.S Neue Triumphe der Marke Die Pumpe vorn am Trak tor füllt das 48001 fassende An hänger-Reservoir in 4 1 !* Min., in etwa 13 Min. wird es unter ca. 8 htm. Druck bei 30 m Strahlhöhe durch ein Wendrohr entleert. Eigengewicht des Anhängers 4400 kg, Pumpe mit zwei Schlauchanschluss-Stutzen. Eine Brücke mit aufklappbaren Laden über dem Reservoir dient für den Transport von Sand, Kies oder andern Lasten. Der Traktor kann auch allein verwendet werden, als Zugoder Stossmaschine, als Motorlastwinde oder zum Antrieb beliebiger Maschinen mittelst Welle oder Riemenscheibe. „INTERNATIONAL*-Traktoren sind mit +GF+-Simplexrädern ausgerüstet Internatio u. H «ir.ioo Company Harvester TeLS Seltsame Widersprüche. In der Berner Presse beklagen sich verschiedene Einsender erneut über den schlechten Zustand eines Teils der Laubeggstrasse und des Mtiristalden. Trotz häufigem Besprengen sind beide Strassen, von denen eine ja von den städtischen Autobussen befahren wird, sehr staubig. Überdies weisen sie ganz respektable Löcher auf. Die Besucher des Rosengartens z. B. befinden sich zwischen zwei Strassenzügen, von welchen beständig Staubwolken aufsteigen. Nun ist auf diese Beschwerde eine Antwort eingegangen, in der die Uebelstände damit erklärt werden, dass'es sich um zwei Staatsstrassen handle. Bei der Strasse Reichenbach-iKäjental hiess es kürzlich, sie konnte ausgebaut werden, wenn es eine Staatsstrasse wäre. Bei den obengenannten Berner Strassen dagegen zuokt man die Achseln : Ja, wenn es Gemeindestrassen wären ! Wir wollen nicht versuchen, näher auf diese Widersprüche einzugehen, denn, wie der Dichter sagt: «Ein vollkommener Widerspruch bleibt gleich geheimnisvoll für Weise wie für Toren. » -o- NUVOLARI gewinnt in neuer Rekordzeit das grosse internationale Auto-Bergrennen nm (Be Europameisterschaft Cuneo-Maddalena mdem er die 66,5 km lange Strecke in 36:21,4 Minuten, also mit einem Stundenmittel von 103,771 km zurücklegt Nuvolari gewann das Rennen unter ausschließlicher Verwendung von SHELL-OEL und SHELL-BENZIN Drei ALFA ROMEO-Wagen •legen am nationalen Auto-Rennen Rhef neck- Walzenhausen Kategorie 1500 cem Tourenwagen, 7 Steuerpferde: Erster: KESSLER, Zürich, auf ALFA ROMEO Zweiter: KELLER, Zürich, auf ALFA ROMEO Kategorie 1500 cem Sportwagen, 7 Steuerpferde: Erster: P. MUELLER, auf ALFA ROMEO neuer Beweis der wOstueben Leiitungtfabigkeit dieser berühmten italienischen Marke, die auch in der Eingang ihrer Cuosserien allen heutigen Anforderungen gewachsen ist. Besichtigen and probieren Sie alle Fabrikationsmodelle am Lager bei der Generalvertretung: Kessler & Jaeger, Zürich 2 Seestrasse 100 GARAGE ENGE Telephon Selnau 63.59 Spezial-Eeparatur-Werkstätte mit erstkl. Fabrikpersonal Grosses Ersatz-Bestandteil-Lager Untervertreter für den Kanton Bern: H. Schmidt & Co, Belpstrasse 30 b, Bern Untervertreter für die Ostschweiz: P. Müller, Autogarage, Rheineck

N° 57 - 1930 AÜtÖMÖBiL2ftEVÜE Fttr dm Postauiokun Davos-Flöela-SD» (Kurs- On demantf* "3 4*u«r Mitt« Juni bis Ende September) werden absolut pour grand garago Mecanicien-ajusteur fini, capa- zuverlässige Fahrer ble de faire toutes revisions et travailler independamment, avec perzni de conduire. Envoyer of fres, certificats et preten gesucht sions Garage A. Mante Mindestalter 22 Jahre, 2jährige Lastwagenpraxis vor gazza, Lugano. 4584 feschrieben. ••.. ' Offerten Bind zu richten unt Chfffrt 45866 an die Zum sofortigen Eintriti Automobil-Revue. Bern. gesucht ein seriöser, tücht, Wer fibernimmt den Verkauf von Autokohlen? Leistungsfähige Firma würde einem tücht. REISENDEN der die Auto-Garagen regelmässig besucht und bei denselben gut eingeführt ist, den provisionsweisen Verkauf von Auto-Kohlen ifteneben. 8924 Ausführlich© Offerten unter Chiffre Z 1703 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Gesucht fBr grosse Garage In der Zentralschweiz tüchtiger , Selbständiger, solider und tüchtiger Arbeiter findet dauernde Anstellung in modern eingerichteter Spezialwerkstätte. 45804 Anmeldungen mit Angabe der Lohnansprüche sind zu richten an E. Grossenbacher & Co., elektrotechnische Unternehmungen, St. Gallen. Chauffeur Mechaniker .( ' • der Khan längere Zeit auf Rolls-Royce gefahren ist. Erforderlich« Sprachenkenntnisee: Deutsch, Franzö- Bisch und wenn möglich Englisch. 45838 . Schriftliche Offerten mit Originalzengnissen, Referenzen und Lohnansprüchen zu richten an die Direktion des Hotel Baur au Lac, Zürich. der auch mit sämtlichen elektr. Anlagen vertraut ist, findet Dauerstelle in neuer grösserer Auto-Reparatur- Werkstätte der Ostschweiz. ' ' Offerten mit Zeugnisabschriften und Gehaltsaneprüchen unter Chiffre 45894 an die Automobil-Rtvu«. Berti. Intelligenter, treuer, zuverlässiger Jüngling,' Auto- Mechaniker, 27 Jahre alt, sucht Stelle in; Garage zur •weiteren Ausbildung, ev. spätere Beteiligung nicht ausgeschlossen. — Offerten an; Ernst Neidhardt, Rheingarage, Stein a. Rhein (Schaffhausen). 45873 sticht Stella in Gang«. In allen Reparaturen gut bewandert. Guter Fahrer (Mflitärfahrer). Zeugnisse zu.Diensten. Offerten mit Lohnangabe an Karl Brandenbe'rger, Pension Seiler, SL Blaise (Nenchatel). 45872 experimente qof sTnteresserait ff nancierement avec 15 ä 20 000 fr. Adrwata )et öftre« atee nSfiürences sous chiffre 45892 i lt> Revue Automobile, Berne. mit gedeckt Führersitz, in tadellosem Zust., Garantie 3 M. Preis Fr. 2300. Schmohl & Co. Gasometerstrasse 9, Zürich 5. 1927, Camion, IM tonne, provenant d'une reprise, ä vendre pour fr. 2500.—. S'adr. ä l'Agence FORD, Fontaine Andre 1 (pres de la gare), Neuchatel. 45864 zur Aushilfe in Bierdepot, welcher aber auch die Fahrbewilligung besitzt, — Sofortige Offerten an: Feldschlösschen - Bierdepo Gstaad, W. Reinhard Weber. 45844 Gesucht nach Zürich zu sofort Eintritt erstklassig. Chauffeur- Mechaniker In Frage kommen nur seh tüchtige, selbständige, in allen Autoreparat, durch aus bewand. Mechanike: mit Ia. Referenzen. Gutbezahlte 'Dauerstellung. Offerten unter Chiffrt 45854 an die Automobil-Revue, Bern Gesucht zuverlässiger Chauffeur p. 10. Juli a. c, mit 5000 Fr. Interessen einlage, 'gegen Sicherstel lüng, mit guter Verzinsg Jahresstelle. Offerten mi Lohnansprüchen unt. Chif : Eaerfischem, rierbewnartem Herrn ist gute Position reboten. 45836 Automobil-Revue, Bern fre 45858 an die ' OSarttm mH Zeagsicabschrifttn und Angab« der Junger, solider jtatfprficb* nnd «u richten unter Chiffre 45836 an die Automobll-Rcvu«, Bern. Auto-Elektriker gesucht Gesucht per Anfazic JTXB zuverlässiger Gesucht Tüchtiger und absolut selbständiger AUTOMECHANIKER AUTOMECHANIKER Junger, tüchtiger, aelbstandiecr AUTO-MECHANIKER Majson de transports bfcn tttnm cantoo ae Vaud, eher ehe na ! Mecanicien FISCHER- LIEFERUNGSWAGEN Chevrolet Cliciies Hallwag sind erstklassig Bursche Chauffeur mit ljähr. Automobilpraxis, Deutsch u. Französ sprechend, sucht Stelle auf Luxus- oder 'Lieferungswagen. — Offerten unter Chiffre 45856 an die Automobil-Revue, Bern. 23jähriger, solider Chauffeur sucht Stelle auf Luxus- od. Lastwagen Militärfahrer. Deutsch und Französ, iprechend. Güte Zeugnisse. Walter Zaugg, Ballenbühl, Gyscnstein (Et. Bern). " - 4585» Solider," zuverlässiger CHAUFFEUR "9C routinierter Fahrer u. geübter Wagenpfleger, mit mehr als vierjähriger unfallfreier Praxis in Transportgeschäft auf Luxus-u Lastwagen, •wünscht .per Gelegenheit Stelle zu wechseln.. Besorge nebenbei je