Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.052

E_1930_Zeitung_Nr.052

II ÄUTOMOBTL-EEVUE f03O

II ÄUTOMOBTL-EEVUE f03O — N°52 (Fortsetzung von Seite 10) Frage 7628. Motor klopft. Wir besitzen einen Vierzylinderwagen, Modell 1927. Derselbe klopft, «ehr stark und zwar, seit neue Kolben eingesetzt und die Zylinder ausgeschliffen wurden. Wir veriputen, durch die Vergrösserung der Zylinderbohrung sei der Explosionsraum zu klein geworden. Ferner brennt die Zylinderkopfpackung alle 3 bis 4 Woehen zwischen dem 1. und 2. oder 3. und 4. Zylinder durch. Wir bemerkten immer, dass der Mechaniker die Packung mit einer schwarzen Masse anstreicht, also die neuen Packungen. Ist dies unbedingt notwendig? Einer unserer Chauffeure, der auch Mechaniker ist, sagte schon öfters, sie hätten früher neue Packungen nie angestrichen. Was ist Ihre Meinung? X. B. in B. Antwort: Das gegenwärtige starke Klopfen des Motors kann nur dann auf das Ausschleifen allein zurückzuführen sein, wenn entweder eine Klopfneigung schon vorher bestanden hat, oder wenn beim Ausschleifen mehr als einige Zehntel« Millimeter Material von den Zylinderwänden weggenommen worden sind. Ein gewöhnliches Ausschleifen der Zylinder hat sonst nie so stark störende Folgen. Haben Sie sich überzeugt, ob nicht etwa!, die Zündung zu- viel -vorgestellt ist? Sind die neuen Kolben nicht etwa höher als die alten? Sollte an dem Klopfen wirklich eine zu hohe Kompression schuld sein, dann lässt sich ihren störenden Nebenerscheinungen verhältnismässig leicht abhelfen. Die meistangewandte Massnahme besteht darin, anstatt der einen zwei Dichtungen zwischen ZyJinderWock und Zylinderkopf einzusetzen. Der Kompressionsraum wird dadurch wieder vergrössert und die Kompression entsprechend vermindert. Nötigenfalls können Sie sich auch noch bei der Firma, die das Ausschleifen und den Ersatz der" Kolben besorgt hat, erkundigen, ob die Kolbenoberflächen etwas abgedreht werden dürfen. Schlimmstenfalls müssten eben neue, niedrigere Kolben eingesetzt werden, wobei wohl dieselbe Firma für die Kosten aufzukommen hätte. Das Anstreichen der Dichtungen mit einem Dichtungslack kann die Sicherheit der Dichtungen gegen Durchbrennen nur erhöhen, nicht aber vermindern. Wenn also jetzt, nachdem der Lack benützt wird, Dichtungeteile durchbrennen, was früher ohne Lack nicht vorkam, so müssen andere Ursachen im Spiel sein. Sind die Zwischenräume zwischen dem ersten und zweiten und dem dritten und vierten Zylinder durch das Ausschleifen -stark vermindert •worden? Wenn ja, ist hierin unzweifelhaft ein zitätswerk angestellt worden wären. Grund für das Durchbrennen zu suchen. Es ist 2. Frage: Für die Schädigungen oder den Verlust von Gliedern oder Organen bestehen bestimmte dann oft sehr schwierig, solche schmale Dichtungsflächen dicht zu bekommen. Manchmal muss anstatt der Kupfer-Asbest-Dichtungen zur Anwen- die je nach den Umständen des Einzelfalles abge- Taxen! doch sind dies bloss wegleitende Ansätze, dung von Dichtungen aus massivem Kupfer geändert werden müssen. Damit kommen wir auf schritten werden. Vorgängig des Zusammenbaues «ind dann jedoch alle Flächen neu plan zu schleifen, und beim Montieren des Zylinderköpfes ist peinlich darauf zu achten, dass alle Muttern ganz gleichmässig stark Angezogen werden. Untersuchen Sie bei Ihrem Motor vorerst, ob die Dichtungsflächen nicht etwa Unebenheiten aufweisen und machen Sie dann nochmals einen Versuch mit gewöhnlichen Dichtungen, wobei Sie aber diesmal beim Befestigen des Zylinderkopfes die Muttern in der Nähe der kritischen DichtungssteHen etwas fester anziehen als die übrigen. at.. flHHflaHBH CHA • •• Anfrage 898. Rentenberechnung der Suval für erwachsene Lehrlinge. Letztes Jahr erlitt ich einen ernsthaften Unfall, durch einen Eisensplitter beim Meissein in der Werkstatt, am linken Auge, durch den ich die Sehschärfe verlor. Ich hatte damals bereits eine Stelle in einem Elektrizitätswerk als Reparateur und musste mich noch auf Verlangen des mich anstellenden Chefs speziell im Autofach (zwecks Ausführung von Reparaturen an Wagen) in einer Garage ausbilden lassen. Ich war also zur Zeit des Unfalls in der Garage tätig. Ich bin dort bei der Schweiz. Unfall-Versicherung versichert. Nach Ablauf der Unfallzeit, die bereits ein halbes Jahr dauerte, erhielt ich die Anstellung provisorisch gleich, weil ich durch sie veranlasst war, mich ja dort auszubilden. In der Gärige hatte ich zirka 40 Rp. weniger Stundenlohn als ich jetzt habe, -weil ich. ja dort noch lernen musste. ' 1. Frage. Wird die Rente für das Auge von dem jetzigen Stundenlohn berechnet, oder dem, den ich in der Garage hatte ? 2. Frage. Wie gross ist die Rente für ein verlorenes Auge, oder eines, das teilweise erblindet ist? 3. Frage. Muss die Versicherung die ärztlichen Untersuchungen zahlen, die ich alle Janre zu bestehen habe jetzt, zwecks Erhaltung und Erneuerung der Fahrbewilligune für Motorfahrzeuge ? 4. Frage. Muss die Rente nicht höher gesetzt werden, sobald ich die Fahrbewilliguns nicht mehr erhalten würde, wenn das Auge schlimmer werden sollte oder aus vorschriftlichen Gründen? 5. Frage. Wie wird eine Rente berechnet und ausbezahlt bei der Schweiz. Unfallversicherung? H.inW. Antwort: 1. Frage: Ihre Rente für das verlorene Auge dürfte nach der Praxis des Versicherungsgerichtes von dem jetzigen Stundenlohn berechnet werden, denn im Augenblicke des Unfalles machten Sie eine Lehre durch, die Ihnen in naher Zeit ermöglichen sollte, Ihre Verdienstaussichten zu verbessern. (Urteil des Schweiz. Versicherungsgerichtes in Sachen Furrer, vom 27. September 1920.) Der jetzige höhere Stundenlohn, welchen Sie gegenwärtig verdienen, wird aber für die Berechnung der Rente, erst für den Zeitpunkt in Anschlag gebracht, in dem Sie ohne Unfall bei dem Elektri- Ihre Frage 3 zu, sprechen : 3. Frage: Nach den Ausführungen von Herrn Dr. jur. Giorgio }n seinem Buche «Die Schweiz, obligatorische Unfallversicherung:», S. 195/196. dürfte diese Ausgabe, welche Sie jährlich der ärztlichen Untersuchung wegen machen müssen, um die Fahrbewilligung für Motorfahrzeuge zu erhalten, in Ihre Invalidenrente einbezogen werden. Sie müssen aber die Versicherung rechtzeitig, auf diesen Umstand aufmerksam machen. •4. Frage: Sollte sich der Zustand' Ihres Auges verschlimmern (das wäre der Grund zum Entzn? vendue plus que toute autre. Les böugles CHAMPION se vendent dans le monde entier plus que l'ensemble des autres marques. m der Fahrbewilligung), so können Sie während der ersten drei Jahre nach Festsetzung der Rente jederzeit deren Revision verlangen; in der Folgezeit hingegen nur noch bei Ablauf des sechsten und des neunten Jahres. 5. Frage: Ueber die Berechnung der Rente siehe Antwort auf Frage 2. Jede Invalidenrente ist in Monatsraten je am ersten Tage des Kalendennonats zum voraus zahlbar. Beginnt die Rentenberechtigung im Laufe des Kalendermonats, so wird der entsprechende Teil der Rente am ersten Tage des folgenden Monats fällig. Wird bei einer alifälligen Revision die Rente geändert, so findet für den Rest des Monats keine Nachvergütung statt. Beträgt die Monatsrate einer Invalidenrente weniger als Fr. 10, so kann die Versicherung die Rente nach ihrem Barwerte auskaufen. Dagegen steht es dem Bezüger einer ohne seine Zustimmung ausgekauften Invalidenrente frei, für die Folgezeit die Gewährung einer entsprechenden Zusatzrente zu verlangen, wenn nach dem Auskaufe seine Erwerbsunfähigkeit erheblich grösser wird. Wird hingegen eine monatlich Fr. 10 übersteigende Invalidenrente im Einverständnis mit dem Versicherten ausgekauft, so ist sie definitiv erledigt, und der Versicherte kann später keine Ansprüche mhr an die Anstalt stellen. * Tourismus Autofähre Beckenried-Gersau. Die erste gross© schweizerische Autofähre Beckenried- Gersau, die seit Pfingsten die Automobile über den Vierwaldstättersee führt, kann mit jeder Fahrt 20 Fahrzeuge über den See transportieren. Die ausserordentlich solide Bauausführung 1 des Schiffes bürgt für die grösste Sicherheit. Der Fahrplan bis 31. Oktober sieht folgende Verbindungen vor: Beckenried ab : 7, 9, 11, 12.55, 2.30, 4, 5.30, 7 Uhr. Qersau ab : 8, 10, 12, 1.45, 3.15, 4.50, 6.10, 7.45 Uhr. Die Kurse um 7 und 7.45 Uhr fallen im Oktober aus. -oll- Zur Sicherheit der Alpenposten. Der Bundesrat hat für den Wagenverkehr auf Bergpoststrassen neue ergänzende Vorschriften erlassen. Autos, die einem Postwagen begegnen, sollen ihre Geschwindigkeit auf Langsamfahrt herabsetzen. Bei einer Begegnung zwischen Postauto und Privatwagen, hat das kleinere Auto auf Verlangen des Postwagenführers so weit zurückzufahren, bis eine Kreuzug möglich ist Bei unübersichtlichen Strassenkehren muss das Fahrzeug so langsam fahren, dass es auch auf der Talfahrt auf einem Bremsweg von 6 m abgestoppt werden kann. Gleichzeitig muss der Fahrer Signale geben, bis er das nächste Stück der Strasse voll übersehen kann. Das Vorfahren ist verboten, wenn die DAUERHAFT LEICHT Strasse nach vorne nicht völlige Uebersicht gewährt oder wenn ein drittes Fahrzeug sich in entgegengesetzter Richtung nähert. Vor dem überholten Wagen darf nicht scharf in die Strassenmitte eingebogen werden. Der Postwagen weicht vorfahrenden Motorfahrzeugen- immer bergseits aus. Touristik-Bulletin des A.C.S. vom 15. Juni 1930. In der vergangenen Berichtswoche •wurden fü» den "Warenverkehr (Fuhrwerke und Autos) befahrbar: « Bernina (2330 m): offen seit 11. Juni. San Bernardino (2063 m): offen seit 7. Juni. St. Gotthard (2112 m): offen seit 12. Juni . Splügen (2118 m): offen seit 9. Juni. Stand der übrigen schweizerischen Alpenstrassen; Furka (2431 m), die Schneeräumungsarbeiten sind, auf der Urnerseite bis über die Passhöhe fortgeschritten; Oeffnung: 16. Juni. Grimsel (2176 m): Strasse im Haslital offen bis Sonraerloch bei der Abzweigung der neuen Strasse. Die durchgehende Freilegung ist erst auf 20. Juni zu erwarten. Oberalp (2048 m): Zustand unverändert (befahrbar bis Hotel Oberalpsee). Der Durchstich der restlichen Passstrecke erfolgt erst nach Freileguns der Furkastrasse, ungefähr anfangs nächster W&* ehe. ümbrail (2512 m): wird Ende dieser Woche befahrbar in der Richtung nach Bormio. Der Aufstieg zum Sülfserjoch ist noch gesperrt. Gr. St. Bernhard: offen. Italien. In der Vorwoche öffnete der Jaufenpas» zwischen Meran und Sterzing. Unpassierbar sind! noch: Gavia, Sellajoch, Grödnerjoch und Stelvio. Frankreich. In den französischen Alpen öffnetena Col d'Allos und Col de Vars. Verkehrsvorschriften. — Wallis (Schweiz). Durch eine Verfügung des Regierungsrates de» Kantons Wallis ist der Verkehr mit Motorfahrzeugen auf den Strassen Vallettes - Champex. Lourtier -. Fionnay, Vex - Mayens und Vex - Heremence wie» folgt geregelt: a) Strasse Les Vallettes-Champex; Bergfahrt: Abfahrt von Vallettes: von 9.45 bis 10.15 Uhr •von 12.30 bis 13.15 Uhr von 15.15 bis 16.00 Uhr von 18.30 bis 20.00 Uhr Talfahrt: Abfahrt von Champex: von 7.30 bis 9.00 Uhr von 11.15 bis 11.45 Uhr von 14.00 bis 14.30 Uhr von 16.45 bis 17.45 Uhr von 21.00 Uhr. b) Strasse Lourtier-Fionnay: Ankunft in Ghampex3 vor 11.15 Uhr Vor 14.00 Uhr vor 16.45 Uhr vor 21.00 Uhr- Ankunft in VaHette-^j vor 9.45 Uhr vor 12.30 Uhr vor 15.15 Uhr aror 18.30 Uhr Verbotene Bergfahrt: von 10.00 bis 10.50 Uhr: vor» 17.40 bis 18.30 Uhr. Verbotene Talfahrt: von 8.30 bis 9.30 Uhr; von 17.00 bis 17.40 Uhr. c) Strassen Vex-Mayens de Sion und Vex-Here-« mence: Die beiden Strassenzüge sind als Einbahnstrassen bezeichnet worden. Der Verkehr ist wie folgt geregelt: Bergfahrt an geraden Stunden undi Talfahrt an ungeraden Stunden. AUTO-KOFFER ETABLISSEMENTS BOSCHETTI 4, nie des Girondins LYON Vll e PRAKTISCH ELEGANT La raison en est simple: Tout moteur equipe avec des bougies C H A M PIOIM donne le maximum de rendement. • Cette superiorite est due ä leur isolant en sillimanite qu'elles sont les seules ä posseder. WASSERDICHT i PREISWÜRDIG Verlangen Sie von Ihrem Garagisten oder Karossier ausdrücklich diese Marke Votre moteur merite un nouveau jeu de bougies CHAMPION; leur prix en sera vite couvert par l'economie en huile et en essence. En vente dans tous les garages. FIAT 501 Torpedo, 4plätzig, zu kaufen gesucht 9019 Offerten mit Angabe des äusserst. Preises bei sofortiger Barzahlung unter Chiffre 11332 an die Automobil-Revue, Bern. Kl SS CABRIOLET 4-Plätzer, selten schönet Wagen, komfortabel ausgerüstet, neu, wird zu Fr. 8000.— verkauft. Offerten unter Chiffre 45567/1 an die Automobil-Revue. Bern, AGENCE GENERALE POUR LA SUISSE: Distributeurs officiels pour la vente en Suisse: H. Bach mann, Bienne et Geneve. E. Steiner, Berne. x Autometro, Zürich et Geneve. J. Megevet, Geneve. Ferrier, Güdel & Co., Lucerne. Weckerle & Suter, Bäle GESMEVE 1UKICH BERNE Karosseriefattler-, Spengler-Arbeiten Kristallglas-Seitenteile Verdecke, UeberzOgo, Seitenteile diverser Systeme, Qumml- und veloure-Tepplohe, Tuch- und Leder - Polsterung, PneuhDHen, Staubdecken, KQhlerdecken, sowie alle einschlägigen Arbeiten bei OttO KlSSterer, Karosserie, Zürich 3 Teieonon Hott. 37.16 Ua^HBBBJMMAUflMflHHBU flMMJH

N° 52 — 1930 ÄUTÖMOBlL-REVUE lllMHHnH Ausschleifen und Ausbüchsen von Motorzylindern. Einhau von Leichtmetall - Kolben in jeden Motor. Ventilkegel aus rostfreien hochlegierten Chrom- und Silchromstählen Rundschleifen v. Kurbelwellen auf Spezlalmaschinen. Ausgiessen von Pleuel- u. Lagerschalen. Gepresste Weissmetall-Lager nach patentiertem Walzverfahren von urierrftirlit«»** I .«»kowcrlaiiÄi. YNOL MOTOR OIL das Oel mit der Kanne i5 BESTE EN^ET6 LE JU5TEMILIEU Cause double emplol AUTOMOBILE ISOTTA-FRASCHINI equipement complet, carrosserie landaulet, 6/7 places grand luxe, 4 portes, 4 glaces. Voiture en parfaii etat. Prix tres avantageux. Offres sous chiffre G. 1203 ä la " 819( Revue Automobile, Geneve. höchste Schmierkraft rassiger Antrieb ERNST HÜRLIMANN, WÄDENSWIL ABTEILUNG OELE UND BENZINE Grosse offen, 7 8plätzig Fr. 300a.— KING, 8ZyL, 23 Steuer-PS. Fr. 3500.— AUSTRO-DAIMLER, 18 Steuer-PS. Fr. 1500.— MERCEDES, S7 Steuer-PS. Fr. 3500.— MERCEDES, 21 Steuer-PS. Fr. 5000.— FIAT 510, 17,5 Steuer-PS. Ausführliche Angebote und Probefahrt durch: MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL A.-G., ZÜRICH, Badenerstr. 119. Tel.U. 16.93. Modern eingerichtete Autoreparaturwerkstätte. A veciilre WHIPPET 6 cylindres, modele 1929, carrosserie coach, ä l'eta de neuf, excellente voiture pare-chocs, tous accessoires. Conditions avantageuses. — Faire offres ä Patthey, Neuchätel. Telephone 16. 7192 WHSPPET mod. 1928, 4 portes, 11 GV, tres peu roule, parf. etat, ä vendre faute d'emploi. Offres ä Villa Sonnenberg, Lausanne, Cour. 45507 UNE AFFAIRE! On serait amateur voi- ;ure torpedo, 4 pl., 10 HP, imv. neuve ou occawon Ia, in echange partie fourni- ;ure d'imprimes en tous genres. — Offres sous Jhiffre 45508 ä _la Revue Automobile. Berne. 2^[ij.l>mLO"fc>ile ]L.eo ESei?xx]fci.a;3?cl. •• Zu kaufen gesucht gegen Kassa 1 Lieferungswagen 1—2 Tonnen Tragkr. 1 Luxuswagen 6/7-Plätzer Es kommen nur wirklicho Occasionen in tadelosem Zustand und neuere Modelle in Betracht. Offerten mit näherer Beschreibung und Preis mter Chiffre Z 1691 an die 45573 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Reo Ist das Urteil der Berna-Fahrer über ihren Lastwagen Mi'fc seinem Ritzel-Antrieb bietet er die grösste Sicherheit! ©CCASION; MPour toua les goQts Pour toutes les bourses*« de 300 frs. ä 14,000 fra. GARAGE M AJESTIC,L AUSANNE Avenue de Morges 149 Telephone 23.247 TTo2?-tx7O"txi.xi.g" -ULXXCI. Soir*r±oo liieferungs- und. Liast-wagen Reparaturen und Uevisionen für sämtliche Modelle. — Ersatzteillieferung in kürzester Frist — Pneus, Batterien. 166 Miitlerestrasse — JE£.a,xxan.oxif Teioplion Birsig 49.77 eidplat •