Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.059

E_1930_Zeitung_Nr.059

10

10 A!trröMÖöitö?EVtrE 1930 — N°59 talloberfläche eintreten. Um einen gleichmassigen Ueberzug zu erzielen, muss dabei die Stoffelektrode langsam über den Gegenstand hinwegbewegt werden. Durch Gummibälle an der Rückseite der Polster, die die •Rolle von Reservoirs spielen, ist ferner dafür gesorgt, dass das « Bad» beständig erneuert werden kann. Jeder sein eigener Vernickler — wer probierts ? m. Alkohol-Brennstoffzusatz in Deutschland ? Die deutsche Reichsregierung trägt sich mit dem Gedanken, dem vom Ausland eingeführten Benzol und dem im Inland hergestellten Benzol zwangsweise Alkohol beizufügen. Anlas« dazu bietet der gegenwärtig ins Ungeheure angewachsene Spiritusvorrat bei der Reichsmonopolverwaltung. Diese Verwaltung, di© gesetzlich gezwungen ist, von den landwirtschaftlichen Brennereien allen Alkohol abzunehmen und bar zu bezahlen, sitzt gegenwärtig auf einem Lagerbestand von etwa 2 Millionen Hektoliter Spiritus, einer Menge, die nahezu einer Jahresproduktion gleichkommt. Um diese 2 Millionen Hektoliter zusammen mit den jährlich verbrauchten Benzin- .und Benzolquantitäten von 15 Millionen Hektoliter zu verbrauchen, wäre ein Zusatz von rund 15 Prozent notwendig. Man befürchtet aber, dass die Monopolverwaltung nicht in der Lage sein wird, so grosse Alkoholmengen überhaupt bereitzustellen. Es darf nämlich nicht übersehen werden, dass der eingelagerte Spiritus zuerst noch entwässert werden müsste, um brauchbar zu werden. Durch die Beimischung des Alkohols wäre auch keine Verminderung der Brennstoffkosten zu erwarten, im Gegenteil. Der Hektoliter Benzin oder Benzol kostet heute in Deutschland 34 RM., der Hektoliter Spiritus kommt aber auf 80 RM. zu stehen. Ein weiterer Nachteil ergäbe sich für den Verbraucher darin, dass der Verbrauch des alkoholhaltigen Brennstoffes in seinem Motor grösser ist. Dem Staat anderseits kämp allerdings beides nur zugute. at. Pvakf sdh«» nke Oelülter periodisch reinigen. Das in den Oelkreislauf der Motorschmierung eingeschaltete feinmaschige Sieb wird nach und nach durch Schlamm verlegt. Wenn schliess- Iich die Schmierung nicht ganz unterbunden werden soll, was schwerwiegende Schäden für den Motor zur Folge hätte, muss der Bei Zerreissproben, wie sie die grossen Rennen darstellen, lassen sich Unfälle nie ganz ausschliessen. Manchmal ergeben .aber gerade solche Unfälle wertvolle Erkenntnisse, die später dem Gebrauchswagen zugute kommen. Bßi dem Unfall auf der Brooklands-Rennbahn, den das obige Bild darstellt, wurde der Wae;en ziemlich vollständig zerstört. Die Fahrer kamen glücklicherweise ohne Verletzungen davon. Schlamm von Zeit zu Zeit beseitigt werden. Man nimmt zu diesem Zweck das Sieb heraus, legt es in ein Gefäss mit Benzin und bearbeitet es nun mit einer feinborstigen Bürste. Um das übrige Oelumlaufsystem braucht man sich nicht zu kümmern, da man hier bei nicht sachgemässem- Vorgehen sehr leicht nur Schaden stiften könnte. ys. Wenn der Vergaser tropft... Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wieviel es ausmacht, wenn der Vergaser tropft, sei es weil der Schwimmer falsch eingestellt oder die Schwimmernadel undicht ist? Angenommen, der Vergaser verliere jede Sekunde einen Tropfen van 0,1 com Volumen. Vergisst man, über Nacht den Benzinhahn zu schliessen, macht das in 12 Stunden 12X360 ccm = 4,32 Liter aus. Tagsüber wird aber der Vergaser auch tropfen; dass der Motor läuft, ändert daran nämlich nichts. Der Benzinverlust pro Tag beträgt deshalb schon 8,64 Liter. Und wenn sich der Fahrer das ganze Jahr durch nicht um den Defekt bekümmert, wird er am Schluss volle 3153,6 Liter Brennstoff buchstäblich auf die Strasse geschüttet, oder etwa 1500 Fr. zum .Fenster hinausgeworfen haben. at. Künstliche « lange Finger ». Jeder Mechaniker oder Autler hat sich schon einmal gelb geärgert, wenn ihm beim Zerlegen oder Zusammensetzen des Motors oder eines andern Organs trotz aller Vorsicht eine Schraube, eine Mutter oder sonst ein kleiner Bestandteil entwischt und in eine fast unzugängliche Verschalung hinuntergefallen ist. Bisher benützte man zum Herausangeln solcher Ausreisser Stäbe, Drähte oder was sonst gerage zur Hand lag. Meist kommt man aber doch nicht ohne viele Müh© und grossen Zeitverlust ans Ziel. Wer deshalb etwas auf systematische Arbeit sieht, tut gut, sich von vornherein ein Spezialhilfsmittel für solche Fälle herzustellen. Der Elektromagnet, den wir als solches empfehlen wollen, Ist bedeutend wirksamer als ein permanenter Stahlmagnet, wie er gelegentlich schon verwendet wird. Trotzdem ist seine Herstellung die denkbar einfachste. Man umwickelt einfach das untere Ende eines Eisenstabes von geeigneter Länge und fterneue Form mit etwa 20 Meter gewöhnlichem Klingeldraht. Schliesst man nun die beiden Drahtenden an die Pole der Wagenbatterie an, so entsteht im Eisenstab starker Magnetismus, der Eisenstücke, denen man sich mit dem Stab nähert, festhaften lässt. Den Stab kann man wenn nötig auch nachträglich noch leicht in eine Form biegen, die ein leichtes Zukommen zu den « Angel-Objekten » ermöglicht, at Tedi s.» \ Frage 7662. Beseitigung von Kesselstein, Wie wird KesselsteinMldung im Kühler entfernt, eventuell verhütet ? F. R. in B. Antwort: Die Reinigung des Kühlers wird am besten mit dem Spezialpräparat « Primus > vorgenommen, das in der Schweiz hergestellt wird und dessen Bezugsquelle Sie aus unserem Inseratenteil ersehen. Die Entkalkun? des gesamten Kühlsystems geht damit sehr rasch vonstatten. Die Gefahr einer Anfressung der Metallwände oder Gummischlanchverbindungen wird dadurch vermieden. Frage 7663. Ersatz eines Kolbens. An meinem Sechszylindermotor musste einer der Kolben durch einen neuen ersetzt werden. Begreiflicherweise muss nun der Motor geschont werden. Wie lange hat diese Schonung normalerweise zu geschehen (in km) und was soll sie alles, umfassen? F. J. in B. Antwort: Der Motor ist genau so zu behandeln, wie wenn er neu wäre. Bis der neue Kolben eingelaufen ist, sind etwa 1500 Fahrkilometer notwendig, während welcher die Fahrgeschwindigkeit im direkten Gan? nicht über 50—60 Stundenkilometer getrieben werden sollte. Beim Fahren in kleineren Gängen ist die Geschwindigkeit entsprechend den dabei höhern TJebersetzungen zwischen Hinterachse und Motor noch niedriger anzunehmen. Als weitere Massnahme zur Schonung des neuen Kolbens empfiehlt es sich, dem Benzin etwas Oel, vorzugsweise ein sogenanntes Obenschmieröl, beizumischen. Frage 7664. Einfluss der Luftdichte auf das Gasgemisch. Soll in grösserer Höhe (mehr als 2000 m über Meer) mit reicherem oder ärmerem Gasgemisch gefahren werden? Dr. Z. in L. Antwort: Eine feste Regel lässt sich hier nicht aufstellen, da die Art und Weise, wie das Gasgemisch sich mit abnehmender Luftdichte verändert, von der Vergaserkonstruktion und andern Einflüssen abhängt. Auf den ersten Blick scheint allerdings das Gasgemisch mit abnehmender Luftdichte brennstolfreicher zu werden, weil ja der Luftgehalt abnimmt. Dabei übersieht man aber, dass nicht nur die an der Düse vorbeistreichende Luftmenge kleiner ist, sondern auch die von dieser Luft aus der Düse gesogene Brennstoffmenge. Der Brennstoff verlässt ja die Düse erst unter der Wirkung des über der Düsenöffnung herrschenden Unterdruckes, besser: we- ?en des Luftdruckgefälles, wie es dadurch zustande kommt, dass auf dem Brennstoffniveau in der Schwimmerkammer der «Aussenluftdruck» lastet, über der Düsenöffnung aber ein Unterdruck herrscht. (Fortsetzung siehe Seite 12.) Die schmale Hand der Dame namentlich empfindet es angenehm, den Neuen Martini so leicht lenken zu können. Mit größter Zuverlässigkeit gehorcht der "Wagen jedem Impuls; gleichgültig, ob in der Ebene oder im Gebirge. Der j.^eue Martini wird geschätzt als der "Wagen unserer Zeit durch seine Eigenschaften und durch seine Schönheit. 6-Zyi., r3,jo PS., Zentralschmierung hydraulische Innenbacken-Vierradbremsen, 3 m Radstand. Illustrierter Katalog oder Vorführung durch die MARTINI-AUTOMOBIL VERKAUFS-AKTIENQESELLSCHAFT FÜR DIE SCHWEIZ, ZÜRICH. DUFOURSTRASSE 4 Vertreter und Ober die ganze Service Schweiz DAS BESTE PREISWERTE AUTO-O1L FÜR. SEDENWAßENTYP EIGENES FABRIKAT lANZ&CJBERN AARBERX5ERÖASSE 16. Teleph.Bollw.3186 iferlang&iSk Offerte vu/tixstsn iHOTCMKISS Grosses Zahnrad-Lager für alle amerikanischen Automobile E. Wewerka, Zürich 8 Amerikanische Autobestandteile Dutourstr 24 — Tel. L. 38.37 F 0 R D 8982 1 Tonne, 15 PS, komplett ausgerüstet, 6fach prima bereift, kompl. fahrbereit, um jeden annehmbaren Preis zu verkaufen, oder gegen Luxuswagen zu vertauschen. — Hs. Müller, Romanshorn. Tel. 159. iAVlASMA Abschlepp-Wagen RENAULT Sechszylinder, kompl mit WEAVER - Kranen, sehr stark gebaut, ganz billig zu verkaufen, ev Tausch an kleineren Wagen. 8693 J. MINIKUS, GARAGE. WEINFELDEN. Defekte Aluminium- Gehäuse jeder Art schwelsst nach eigenem bewahrten Verfahren Aluminium - Schweisswerk A.-6. Schlieren b. Zürich Telephon 42 OC CAS JON! 2 STEYR, Typ 11, Torpedo, 6/8-Plätzer, m. Garantie. 1 STEYR, Typ 12 (Weymann-Innenlenker), 4/5-P1., mit Garantie 45688 Daselbst 2 kleine Lieferungswagen mit Brücke u. Karosserie, Tragkraft je 500 kg. Nähere Auskunft bereitwilligst: A. Kaelin-Amstutz, Seewen-Schwyz. Telephon 305. Infolge Nichtgebrauch sofort zu verkaufen LIMOUSINE Marke DE SOTO, Modell 1929, nur 7000 km gefahren, absolut wie neu, für 1930 gelöst und versieh. Offerten unter Chiffre 45950 an die Automobll-Revut, Bern. Zu verkaufen CHANOLER Sedan 4/5-PL, 1929, 4türig, 15 PS, nur wenig gefahren, in tadellosem Zustande. Katalogpreis Fr. 11 000.-, jetzt Fr. 6000.- geg. Kassa. Offerten unter Chiffre Z 1707 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich, i DYNAMO- ANLASSER- MAGNET-KOHLEN FÜR ALLE WAGEN liefert prompt ab Lager: CECE-GRAPH1T-WERK A.-6. Stampienbaohstrasse 67 ZÜRICH 6 Telephon Llmmat 10.71

N" 59 1930 AUTOMOBIL-REVUE 11 wählen Autobus -Unternehmungen Continental-Riesenluft- oder Riesenballon-Reifen, weil sie zuverlässig und wirtschaftlich sind. Continental Caontchonc-Co. Zürich, „Schanzenhof", Talstrasse 15 fWif RvA .Tamoe Fa-zxr ft-ift Verkatifsniederlacrexi: St. Gallen Luzern .., Jlgenstrasse 23a Moosstrasse 4 Eine lohnende AUTOTOUR' führt nach STEOEBBEK« ob Ootdau Eingetragene ins Hotel Rössli Tel. 56. - Leb. Fische. Spezialitäten Sep. Lokalitäten Silvertone-Konzerte. A J. WYSS, Küchenchef. nAwerfiiR Soezfa'-OB fl verhindert die ISildung von Russ und Koks von zahlreichen Automobil- Konstrukteuren empfohlen In aüen Gara 1500 > Spider, 2/3plätzig. 1 Martini ^ Zylinder, Limousine, 4/5- plätzig, in sehr gut. Zustd. 1 Hupmobile neu. Ferner einige Torpedos, Europäer-Marken, geeignet für Lieferungswagen. Alle Wagen werden mit ßmonatlicher Garantie abgegeben. Kessler &Jaeger,Zürich fn]p Seestrasse 100. Tel. S. 63.59. Generalvertreter der Alfa Romeo-Automobile. Chevrolet 1927, Camion, VA tonne, provenant d'une reprise, ä vendre pour fr. 2500.—. S'adr. ä l'Agence FORD, Fontaine Andre (pres de la gare), Neuchätel. 45864 Zu verkaufen 1 Berna-Lastwagen Tragkraft 3,5 T,- 4 Zyl., sehr gut erhalten. Interessenten belieben sich, zu melden b. « Kox » Kohlen- Import A.-G., Manessestr. Nr. 103, Zürich. 45905 Zu kaufen gesucht guterhaltene 45947 Pneus 815 X 105, Typ Ballon. Adr.: M. Brogle,- Baugeschäft, Stein (Aargau). OCCASION 1 Lastauto, Marke Arbenz, Typ E 1 E (4 T.), m. Handkippe rückwärts, infolge Nichtgebr. z. Preis v. Fr. 2700, bei sof. Wegnahme, mit Nummer und Fahrbew., zu verkaufen. Piazza & Cic, Baugeschäft, Luzern, Baselstr. 1. Abzugeben leistungsfähig. 3-t-SAURER- L astwagen älteres Mod.. wegen Nichtgebrauch gegen Minimalvergütung. Günstige Gelegenheit für Autotransport- ?esellschaften oder Landwirt. — Offerten unter Chiffre 45835 an die Automobil-Revue. Bern. EINZIGE OFFIZIELLES der FIRT- WERKE FIAT Automobil-Handels A.-Q. für die Schweiz, Verkaufsstelle ZÜRICH, Utoquai 47, Apartementhouse Telephon Limmat 47.40 CdEBQBE2aaCE!BBBBD Fr. 1600.— 16p lätzig CITROEN fabrikneu, moderne, sehr komfortable 5 PS, 2-Plätzer, Torpedo, Allwetter-Karosserie «Neuhausen», besonderer Umstände halber zu mit allem Komfort, sowie Duplo-Abblendung, Km.- Zähler, elektr. Anlasser. Ballonpneus, neue Aluminiumkolben, Bosch-Horn, sofort abzugeben. 8365 Occasions-Preis frisch gespritzt, umständehalber wegen Anschaff. Sich zu wenden an: eines gröss. Wagens. Versich, u. Steuer fürs Jahr NEUE AUTOMOBIL-A.-G. MARTINI, 1930 bez. Offerten unt. ST-BLAISE. Chiffre 45056 an die ' Automobil-Revue. Bern. iiiiiiiiieiiiin