Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.059

E_1930_Zeitung_Nr.059

Ein grosses Flugmeeting

Ein grosses Flugmeeting in Bern. Gelegentlich des Durchfluges der Europarundflug-Konkurrenten in Bern, veranstaltet der «Berner Aeroclub» zusammen mit der Ortsgruppe Bern der «Avia» am Samstag, den 26. und Sonntag, den 27. Juli auf dem Belpmoos ein-Flugmeeting, wie es die Mittelschweiz in gleich grossem Stil seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Der Fugsportler und das grosse Publikum •werden dabei gleichermassen auf ihre Rechnung kommen. Allein der Wunsch, die Europarundflieger ankommen und weiterstarten zu,sehen, wird Tausende von Schaulustige anziehen. Von Lausanne, der vorletzten Kontrbllstation her, soll der Abflug jedes Konkurrenten telephonisch gemeldet werden, und ein Funkerdienst über die ganze Strecke wird gestatten, dass man gewissertnassen den Flug selbst mitmacht. Für die nötige «Durchschlagskraft» dieser Meldungen sorgt eine grosse Lautsprecheranlage. Der berühmte deutsche Flieger Udet wird in zwei Wochen, auch am .grossen Berner Flugmeetmg teilnehmen. Unser Bild -zeigt ihn in einem Klemm- Leichtflugzeugnäch einer seiner sensationellen Landungen, die er kürzlich für eine Filmgesellschaft auf • dem Plateau du Trient am Montblanc ausführte, dicht am' Rand einer Gletscherspalte. (Für Graphologen ist 1 auch die Handschrift Udets mit ihren Loopings, Schleifen und ihrer auffallenden Sicherheit "hochinteressant.) Damit nicht genug, habenvdie Organisatoren den weltbekannten Kunstflieger undfrüheren deutschen Kampfflieger Udet iu Gast gebeten. Udet wird den Bernern zum erstenmal mit seinen «Flamingo» Bodenakrobatik vorfliegen, das heisst Loopings, Rückenflüge, Tonneaux usw., in,minimaler Höhe über dem Boden. Es bietef sich jalso Gelegenheit, den «Flieger des Piz Palü» (Udet nämlich) nicht nur im Film; sondern auch in Wirklichkeit seine waghalsigen Kunststücke ausführen zu sehen. •% Im Programm sind weiter Fallschirmabsprünge, Hönenschätzungswettbewerbe und Passagierflüge zu aussergewöhnlich günstigen Bedingungen vorgesehen. Für die Automobilisten werden grosse Parkplätze geschaffen, teilweise dicht neben dem Startfeld, so dass man direkt vom Wagen aus oder — wie bei den englischen Pferderennen — auf dessen Dach den Darbietungen aus nächster Nähe beiwohnen kann. Denjenigen, die ohne Wagen kommen, stehen Extrazüge der Gürbetalbahn, Extratrams bis Wabern, ein Autobusdienst mit allen verfügbaren Wagen der S. S. B., Extrazüge der nach Muri und eine noch zu errichtende Pontonbrücke über die Aare zur Verfügung. ys. 23 Tage und 2 Stunden in der Luft. Man kann den 554-Stunden-Flug der Gebrüder Hunter wohl in gewisser Hinsicht als Rekordelei und Sensationsjagd bezeichnen. Trotzdem kann man den Unternehmern wirkliche Bewunderung nicht versagen. Da ist einmal die unerhörte körperliche Leistung der beiden Piloten in Betracht zu ziehen. Man stelle sich vor, was es heisst, mehr als drei Wochen lang in einer engen Kabine eingeschachtelt zu sein, sich kaum bewegen zu können, kaum jemals zu schlafen und auch dann nur in hockender Stellung, beständig unter dem Einfluss des betäubenden Motorlärms zu stehen, dabei aber doch in der meisten Zeit volle Geistesgegenwart und Reaktionsfähigkeit behalten zu müssen. Bei dem Benzinfassen aus dem über der < City of Chicago » fliegenden Tankflugzeug war dann oft wieder schwere körperliche Arbeit erforderlich und es entstanden Momente grösster Gefahr, die das ihre dazu beitrugen, die Nerven der Flieger bis zum Reissen anzupassen. Dazu kam eine Kost, die wohl auch nicht sehr geeignet war, die Stimmung auf höchster Höhe zu erhalten. Fast so wunderbar, wie das der Flieger, Ist das Durchhalten der Motors. Man muss wissen, dass ein Flugmotor sonst etwa alle AUTOMOBIL-REVUE 1930 - N° 59 1.200 Flugstunden auseinandergenommen und .revidiert werden muss. Der Motor der « City of Chicago » dagegen arbeitete volle 554 Stunden und hätte wohl noch bedeutend länger durchgehalten, wenn nicht ein Oelrohrbruch, also ein mehr oder weniger zufälliger Defekt, eingetreten wäre. Aber auch da gaben sich die Gebrüder Hunter noch nicht geschlagen. Einer von ihnen vollführte das* Akrobatenstücklein, nach vorn zum Motor zu klettern, wo er die gebrochene Leitung mit Riemen, Draht und Isolierband zu reparieren versuchte. Er hatte einige Tage vorher' auch schon eine waghalsige Kletterei nach den Schwanzflächen des Apparates vollführt, als sich in diesen weggeworfenes Papier und Schnur-Reste verfangen und die Steuerung fast blockiert hatten. 554 Flugstunden erreicht ein Sportflieger heute sonst kaum in mehreren Jahren. Natürlich sind die früheren Rekordinhaber sofort wieder an die Vorbereitung eines neuen Dauerfluges herangegangen. Dazu kommt ein dritter Konkurrent, Leutnant Genara, Indianapolis. Man darf deshalb auf noch grössere Gewaltsleistungen gefasst sein. at. Genf-Paris in 2 1 /ä Stunden .Zu den bereits bestehenden 7 Luftverkehrs-Verbindungen Genfs ist eine neue hinzugekommen, durch welche Genf mit Paris mit einem Schnellkurs verbunden wird. Flugzeit Genf-Paris oder umgekehrt 2Y 2 Stunden. at. Eine Rekordleistung polnischer Flugzeuge. An der kürzlich in Bukarest stattgehabten Flugkonkurrenz konnte Polen den Beweis erbringen, dass seine Flugzeugindustrie, obwohl noch sehr jungen Datums, schon einen hohen Rang einnimmt. — Von den zwei polnischen Apparaten, einem 600 PH, entworfen von Ing. Pulawski, und einem Zweisitzer «P. Z. L. 2> mit Hispano-Suiza-Motor, beide in den Werkstätten in Warschau hergestellt, errang der erstere den 1. und der letztere den 6. Platz. — Am Wettflug waren die bekanntesten Weltmarken, so u. a. «Curtiss» und «Voisin», beteiligt. Dieser Erfolg ist für Polen um so mehr von Bedeutung, da sich die rumänische Regierung verpflichtet hat, denjenigen Flugzeugtyp für ihre Armee zu bestellen, der den 1. und 2. Preis erzielen wird. p. p. Schweizerische Luftverkehrs-Union. Die in der Schweizerischen Luftverkehrs-Union vereinigten kantonalen und kommunalen Behörden sowie die internationalen Luftverkehr betreibenden Schweiz. Fluggesellschaften hielten am 2. Juli in Bern ihre Generalversammlung ab, wobei 'fogende Richtlinien für, die Ausgestaltun? des schweizerischen Luftverkehrs festgelegt wurden : 1. Der Luftverkehr muss immer mehr darauf ausgehen, dem Hauptfaktor für seine Bedeutung, der Schnelligkeit, in allererster Linie Rechnung zu Ltragen.—Daraus- ergibt sich das Postulat: Weitrei- Die «City of Chicago», mit der die Gebrüder Hunter den fabelhaften DaueTflug-Weltrekord von 23 Tagen und 2 Stunden aufgestellt und im Flug 223 Mal getankt haben, vom Tankflugzeug aus aufgenommen. chende durchgehende Verbindungen unter möglichster Beschränkung der •wirtschaftlichen Zwischenhalte. 2. Die Scheidung des Luftverkehrs in Geschäftskurse und Touristenkurse muss mit zunehmender Allgemeinfrequenz weiter ausgebaut werden. Wirtschaft und Tourismus stellen oft sich widersprechende Forderungen an den Luftverkehr. Oft kann nur eine Zweiteilung eine für beide Teile zweckdienliche und rationelle Lösung bringen. Daraus ergibt sich als weiteres Postulat: Verlegung der Geschäftskurse in die sogenannte geschäftstote Zeit, event. Führung als ausschliessliche Post- und Frachtkurse und Führung von Tageskursen gemäss den Bedürfnissen der Passagiere. 3. Um den Luftverkehr für Handel und Industrie vollwertig zu gestalten, muss auf den Hauptstrecken ein Ganzjahresdienst angestrebt werden. Die bisherige halbjährliche Umstellung von Bahnspedition auf Luftspedition erschwert es dem Luftverkehr, in der Geschäftswelt Fuss zu fassen. Als Uebergangsstadium ist eine neunmonatliche Dauer des Hauptnetzes zu fordern. Anderseits ist zur Vermeidung einer nachteiligen Zersplitterung der zur Förderung des Luftverkehrs verfügbaren Mittel in der Errichtung von ausgesprochenen Saisonlinien Zurückhaltung geboten. Es muss daher verlangt werden: Ausbau der Bodenorganisation und des Funkdienstes und entsprechende Aenderung des Subventionssystems zur Erleichterung einer ganzjährigen Betriebsdauer auf den wichtigsten Linien. 4. Die beständigen Veränderungen des Liniennetzes beeinträchtigen das Bekanntwerden und die Popularisierung der einzelnen Linien und wirken sich deshalb nachteilig auf die Benützung des Luftweges aus. Es muss daher eine Stabilisierung des Grundnetzes angestrebt werden. Hiefür bietet die Beteiligung Schweiz. Luftverkehrsgesellschaften auf diesen Linien die beste Gewähr. 5. Es erscheint notwendig, dass tei den Besprechungen und Verhandlungen über die Ausgestaltung des Luftverkehrsnetzes die Luftverkehrskreise in stetem Kontakt, mit 'Handel und Industrie stehen und deren Wünschen weitgehend Rechnung tragen. Der neue Ford 1930 Der vorteilhafte Preis! Die billigsten Reparaturen! Die Freunde des Ford-Wagens steigen mit jedem Tage in der Zahl. Sie verlockt nicht nur der; . .. vorteilhafte Preis im Hnkauf sondern auch die vielen Annehmlichkeiten, die der Fordvertreter jedem Käufer bieten kann. Kein Autohändler oder Garagist kann da mitkommen. Alle Ersatzteile sofort greifbar Das ist bei Reparaturen von unschätzbarem Vorteil. Kein Warten mehr, kein Garagieren des Wagens in der Reparaturwerkstätte auf lange Zeit.* Wir erledigen alle Reparaturen in unserer aufs modernste eingerichteten Reparaturwerkstätte sofort. Keine Ueberraschungen in der Rechnung Denn alle Ersatzteile des Ford-Wagens, haben vorgeschriebenen festen Preis. Alle Reparaturen an sich sind im Arbeitslohn festgelegt. Sie können an Hand unseres Reparatur-Kataloges alles überblicken und prüfen. Das Minimum in Reparaturen ist überhaupt der grösste Vorteil des Ford-Wagens. Verlangen Sit* unsern Hauptkatalog. — Besuchen Sie unsere Ausstellung am Breitenrainplatz in Bern. — Proben Sie unverbindlich den Ford-Wagen in der Fahrt; wir stehen stets gerne zu Ihren Diensten. Neue offizielle Ford-Vertretung: Äutotrakt A.G.Bern Moserstrasse 52 (Breitenrainplatz) Tel. BW» 7355 GRAND PRIX de BELGIQUE 24 HEURES Cat 1500 cmc. PREMIER Evrard sur Bugatti avec CASTROL Cat. 3000 cmc. PREMIER Anonyme,, „ „ CASIROL lhuile anglaise d'une repu>ation mond

N» 59 - 1930 ÄUTOMOBIC-REVUE Verlangen Sie bei Reparaturen ausdrücklich ORIGINAL-ERSATZTEILE Sie sich vor Nachahmungen ~u •• en Alleinverkauf für die Schweiz: GARAGE METROPOLE, 6, Rue d'Italie, GENF j kaufen gesucht Lastwagen- Reifen 0 X 130 bis 150. Offerten an J. Gygax -G.. Biel. 9019 Occasion! I Zu verkaufen Citroen, Zyl. r 12,4 PS, Mod. 30, mousine, 4/5pl., 4türig, e neu, ca.; 5000: tan gehren, kann billig abgaben werden. Besichtig. Auskunft im Gasthof irschen, Schwamendinn (Zeh.). Tel. L. 85.16. »* Zu verkaufen ""•C ankheitshalber p. sofort I 5-Plätzer-AUTO uto JEWETT Zyl., Mod. 1926, in Ia. pflegtem Zustand, reviert, fahrbereit, offen, it schönen Seitenteilen, ssiger Bergsteiger, bei ldiger Wegn. Fr. 3500. in. Auskunft u. Besicht. i Karl Wolf, Baugehäft, Zimmerweg, Schafflusen. 45954 itterien für alle Zweck« und Wagentypen. riginal Service Station Hehr Kraft aus Ihre Freudi» Die Quelle der ganzen Moforfreude sifzf in den oberen Zylinderteilen. Verbrennt das Oel bei der Explosion, dann klopft und klingt es dort oben und dann haperts bald überall. Mix-, trollen Sie aber, sind die heissesten Teile stets in einen zarten Oelfilm gekleidet, auf dem die Kolben und Ventile weich und glitschig gleiten. Das holt aus Ihrem Motor eine grössere Leistung, gibt ihm ein längeres Leben, spart Ihnen Brennstoff, Reparaturen, Entrussen und schenkt Ihnen mehr Motorfreude und Genuss. V4 Lt. Probekanne für 100 Lt. Brennstoff Fr. 3.80 in Garagen oder von Henri Bachmann, Spitalgasse, Biel Bern, Solothurn, Luzern Unterwaiden. C. Schlotterbeck, Viaduktstr., Basel Basel-Stadt und Basel-Land. Ph. Vincent, 2, Fusterie, Genf Französische Schweiz und Tessin. Autometro A.-G., Rämisirasse, Zürich Zürich-Stadt. Der M i x I r o II e r Jeder Mixtrol-Kanne ist ein Mass beigegeben. Seinen Inhalt Mixtrot giesst 'man zu je 5 Liter Brennstoff. Der Mixtroller ist aber bequemer. Er wird vom Caragisten in Ihren Wagen montiert. Sie können drauf warten. Ist der Mixtroller gefüllt, dann braudien Sie sich die nächsten 1000—2000 km um ihn und Mixfrol nicht mehr zu kümmern. Preis Fr. 28.— franko gegen Nachnahme- Verlangen Sie Prospekte von nebenstehenden Firmen. übrige Schwe z von: M1XTROL AGENCY, FRAUMÜNSTERSTRASSE 14, Z ö R 1 C H • TE L E P H O N SELNAU .51.92 F. & H.Peter ZOrloh S ; , Cementgasse 27 Reparaturen — Revisionen Leib-Batterien 'S uche robustes < Klein-Auto etwa 8 St.-HP, wenn mögl. versieh, u. gelöst, zu mieten. Bei Zufriedenheit späterer Kauf erwünscht. Genaue Offerten erbeten unt. Chiffre 45955 an die Automobil-Revue. Bern. Sehr günstig zu verkaufen 1 BERLIET- -Lastwagen, 2—2M T. 1 BERLIET- -Kastenwagen, 2—VA T. Nähere Auskunft erteilt: Uto-Garage, Seefeldqual 1, Zürich. 45957 Tracteur ä chenille neuf cra d'occasion, est demande. Faire öftres detaillees ä l'entreprise ä H. Hogg-Mons & Fil«. a Fribourg. 45937 MERCEDES Tourlng 6/7-PL, Md. 25/26, in sehr gutem Zustande, nur Fr. 2000. — Ryser, Aemtlerstrasse 102, Zürich 3. Tel. S. 5502. 7837 N EU CHATEL-PLAGE Seltene Occasion l £\w W\iBMM€%Vt ¥ ¥ ¥? = MARTINI OljUaJWOjIflljlSi ton table fln, »on tea-room : Mi'mk JTH Jftw «fe J* » ^ 4k _ set attractlons • Tl # v 1 1 s ' x MSSÄ Pieces de rechange « e s i n i t a l l a t i o n « m o e r n e « _ _ . . . . . „ ^, . ' « « • • * . • . < . .n fen» «• P.. ge B r.,,,ee d s „c, i»r„.„„ K S S r Ä W ^ ' d'orpgine, a^ prix tres avantageux *mr« «r^vrrn imrA»r Zustande, zum Spottpreis von Fr. 8000.— , pOUT IXlOCieieS IV4O et 1»ÄO. FIVAIJCXIJRA I ICJN ' (aus Privathand). — Gefl. Anfragen an die /if/lUUWJVnilVii , Beauftragten Rathgeb * Ofner. Garage ' A , _ A m- A _ __'• , „ _ DIMANCHE 13 juillet 1930, 14 heitres WolUshofen, Zürich 2. Telephon üto 45.02. AGENCE AMERICAINE lillllllllllllllSIIliH Entre. 50 eis (y compr s vaslialre) j ^a^^v^^%^i'''' BnaMaaagm^ T^l. Safran 38.38 BALE Viaduktstr. 45 «••••••••IIMBBHBBIIIIIMBBBBBBBa ÜMB^SBSB^B^^^^^^S^SOBS n ,. , H I i ,„ . i ^^^^^^^^|