Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.068

E_1930_Zeitung_Nr.068

UTOMOBIt-REVUE

UTOMOBIt-REVUE 1930 - N°68 Jrnnflfeltiotfjiitfji flcc (Befnffc m nü^efc^f fein dffttn öocjciligcn Qinfdjicö flcn großen Ufert 311 üetHtten^ Den; ilcbcitöfcaft öncftcül. tftflütjen $k flauet Jfte Angehörigen norij öucdj öcn 216ftftliifc einet Ee&ensüerlidjerunn 6cf unfern 2lnJtalL, 1*57 gcgtunöct — Oluf E.WEWERKÄ T DUFOURSTRASSE 24 TEL.LIMMAT —. ........ T 16.26 ^„„„ "5F||DI/*U Amerikanische Zahnräder/Kupplungen Ab Lager lieferbar Achenbach. Garagen a.Stahl.We'lnlecho. Beton Schuppen jeder Art, Fahrradständer Angebote und Prospekte kostenlos. Gebr. Achenbach G. m. b. H. Eisen- n. Wellblech werke Weidenau/Sieg, Postf. 194 Vertr.; E. J o s t, Basel Dornacherstrasse 117 Telephon Birsig 29.36 KZENDZ GUTACHTEN f VOR MIWOBIM Das beste Mittel gegen schweissende Kühler Generalvertreter E. STEINER, BERN Autozubehör en gros Christoffelgasse 4 ML®m@l!l|l»IB^ Schmutzige Polsterung im wagen haben, Wenn so leicht abgeholfen werden kann? Nein! Polsterüberzüge gehören heute zur Ausrüstung des geschlossenen Wagens. Die Originalpolsternng ist dar« unter geschützt TOT B«- schmntzung vu Abnützung, und die Ueberzügt können nach Bedarf gewaschen werden. — Holen Sie unsere Offerte ein. Dert Wagen brauchen wir zum Anpassen nur kurze Zeit Zu verkaufen ALFA ROMEO, 6 Zyl., 15 PS, Jahrgang 1926/27, obengesteuerter Motor, 4-Radbremsen, 4 Vorwärtsgänge, generalrevidierter Motor und Getriebe, elektr. Bosch-Anl., Duplo-Abblendung, vorn u. hinten Stossdämpfer, Federnschutzhüllen, Pufferstangen, neue Bereifg., Karosserie 4/5pl., Luxus- Limousine, erstes Schweizer Fabrikat mit Arbenz- Sunsaloon-Schiebedach, neue Duco-Malerei; alles im Zustand wie neu. Preis äusserst niedrig. Es würde Weich- und Hartholz für Karosseriebau an Zahlung genommen. •.— Offerten unt. Chiffre 11371 an die 9019 Automobil-Revue, Bern. Wer einen Wagen sucht oder einen solchen anzubieten hat, konsultiert In erster Linie die „Auto« mobil-Revue" Müller & Marti, Autosattlerei Tel. Bw.21.06 BEjRN ElgerpUtz 13 PolsterGberzQgt schonen mehr, als sie kosten. Günstige Gelegenheit! Allwetter-Karosserie Gangloff 6-PI. ist sehr preiswert zu verkaufen 1 . 8949 Garage Schlotterbeck. Basel 2. Wenn Sie also Ihren Wagen verkaufen oder sich einen Occasionswagen anschaffen wollen. dann füllen Sie nachstehenden Coupon aus und senden ihn uns ein. Hier abtrennen I An die Administration der „Automobil-Revue", Bern Nehmen 6le nachstehenden Text ein-, zwei-, dreimal (Nichtzutreffendes bitte streichen) In Ihrem Blatte auf. Betrag folgt anbei - per Postcheck 111/414 - ist per Nachnahme zu erheben (Nichtzutreffendes bitte streichen). (Ort aod Datum) (Adresse) Dem Kunden ins Haus Rascherer Warenumsatz erfordert promptere Hilfsmittel. Der unverwüstliche Ford-Lieferungswagen paßt in jeden Betrieb: Der kleine braucht einen Ford, der große mehrere — Sie können morgen schon vom guten Dienste dieses praktischen Instrumentes moderner Geschäftsmethoden profitieren. Ford räumt Ihr Lager Garage Orell Füßli-Hof Ä.-G., Bahnhofstraße 31 Tel. Selnau 26.13 Zürich Steigern Sie die Motoren-Leistung durch DE HAEN'S AUTO-KOLLAG Zusatz zum Motor- und Getriebe-Oel. - Bessere Abdichtung der Kolbenringe, verminderte Abnutzung der gleitenden Flächen. — Verringerte Betriebskosten. — Beratung und Prospekte durch: Robert L Stehelin & Cie., Basel Lastwagen - Räder Starke, guterhaltene Lastwagenräder mit Vollgumml zu kaufen gesucht Offerten an Chr. Fankhauser & Cie., (Bern). Langnau 46379 Auto-Koffer i Schellenberg, Weinbergstrasse 25, Zürich yerlag, Administration, Druck und Clicherie: HALLWAG A.-G. Hallersche Buchdruckerei und Wasnersche .Verlagsanstalt, Bern,

W68 II. Blatt BERN, 12. August 1930 NO 68 II. Blatt BERN, 12. August 1930 Der Sonntag. (Schluss von Seite 3) Besserung versprochen, während es in Wirklichkeit auf dem Klausen immer schlimmer geworden war. Umso grösser war dann die Ueberraschung, dass der Regen wenigstens über Nacht aufhörte. Und als am frühen andern Morgen gar die Sonn© erschien, blaue Himmelslöcher sich auftaten und die Nebelfetzen sich zusehends zurückzogen, da traute man seinen Augen kaum. Auf der Passhöhe begann der Schnee langsam zu schmelzen. Die Berge ringsum strahlten und gleissten, als wollten sie sich nun in doppelter Schönheit zeigen. Vor der « Villa Shell», unserm Pressehaus, begannen Frühlingsbächlein die Alp hinab zu rieseln, und ins Haus hinein begann es schliesslich so emsig zu tropfen, Links: GMron in Siegerstimmimg mit dem Chef der Bugattiwerke, Ettore Bugatti, und dessen Tochter. Mitte: Stuck, auf Austro - Daimler, zweitbeste Tageszeit mit 16.28,0. Rechts: Nuvolari auf Alfa Romeo fuhr die beste Zeit in der Klasse der Sportwagen 2—3000 ccm und bezwang den Klausen in 17.39,6. dass der Ursache, dem schmelzenden Schnee auf dem Dach, mit Schaufeln zu Leib gegangen werden musste. Die Strasse war noch vor dem Mittag vollständig trocken, sogar zu trocken, meinte Chiron. Das internationale Rennen der Sportwagen. Im Verlaufe des vorangehenden Motorradrennens war es dem Engländer Bullus. der für die Marke N.S.U. fährt, gelungen, die geltenden Motorrardbestzeit um 41 Sekunden zu überholen und damit gleichzeitig auch den von Chiron innegehabten absoluten Bergrekord um 1,4 Sekunden zu drücken. Damit schien für eine Weile der Grosse Bergpreis für die Automobile gefährdet und all die tausend Anhänger des Motorrades schwelgten schon in der Hoffnung, der Klarusen 1930 würde eine weitere Sensation bringen, und die so heissumstrittene Palme für die Höchstgeschwindigkeit an einen Motorradfahrer übergehen lassen. Man kann sich deshalb wohl vorstellen, mit welch ungeheurer Spannung die vieltausendköpfige Klarusengemeinde dem Autorennen entgegensah, das nicht nur in dieser Beziehung die Entscheidung bringen sollte, sondern auch Gelegenheit gab, mehrere Fahrer von internationaler Klasse zum erstenmal am Klausen am Volant zu sehen. Die Zahl der eingegangenen Nennungen war gegenüber dem Vorjahre nur unmerklich gestiegen und stand mit 37 in der offiziellen Startliste. Allein selten hat ein Rennen soviele Forfaits gebracht, wie gerade dieses Mal und man fand neuerdings die leidige Erfahrung bestätigt, dass zwischen Nennung und Start noch mancherlei eintragen kann. Wenn wir damit nur andeuten wollen, wie sehr man sich auf die Bekanntschaft mit Fahrern wie J. Pedrazzini, Canavesi, Cortese und andere mehr, denen ein erstklassiger Ruf vorausging, gefreut hätte, so sei gleich festgestellt, dass man sich zufriedenzu- dennoch nicht mit «Hausmannskost» geben brauchte. Nicht ein spezieller Renn-Pneu sondern der Wie aus der einleitenden Wetterbetrachtung geschlossen werden kann, präsentierte sich die Strasse wesentlich anders, als am Vortage. Sie zeigte sich in einem eigentlichen Sonntagskleide, so sauber geleckt und trocken schaute sie aus. Wie sehr diese Wandlung die Leistungen zu steigern vermochte, ersehen wir am besten aus den Resultaten jener Konkurrenten, welche an beiden Tagen gestartet sind. Wenn dabei auch die Differenzierung zwischen Touren- und Sportwagen in Betracht gezogen werden muss, so ist es doch typisch, dass sämtliche Sonntagresultate besser sind. Dass die Konkurrenz der Kleinkaliber zu «optischen Täuschungen» Anlass gibt, konnte man neuerdings bei der ersten der gestarteten Klassen, derjenigen von 500—750 ccm. wahrnehmen. Die in Format und Aeusserem so unansehnlichen' Fahrzeuge, die scheinbar spielend und ohne laute Lärmdemonstratäonen die Passstrasse hinaufziehen, verfehlen gerade wegen ihrer Anspruchslosigkeit ihren Effekt auf das Publikum und dennoch sind die erreichten Zeiten durchwegs achtunghat am Internat. Klausenrennen 1930 mit Zwimpfer auf Chrysler wiederum die beste Zeit der Tourenwagen (Klasse 3 bis 5 Liter) auf den schweizerischen Bergstrassen seine Qualität bewiesene TIME TO RE-TIRE GETA FISKl ARK REO. U.S. PAT. OFF. Tel. 39.1 Telenr. : 22 ..Fis ktipfl» PNEUMATIK AKTIENGESELLSCHAFT ZÜRICH Stauffacherstrasse 41