Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.066

E_1930_Zeitung_Nr.066

Kanton Schwyz und

Kanton Schwyz und Klausenrennen. Der in verschiedenen Gemeinden des Kantons Schwyz mit besonderer Hartnäckigkeit durchgeführte Fallenbetrieb hatte letztes Jahr das Organisationskomitee bewogen, offiziell die Umfahrung dieses Gebietes zu proklamieren. Den massgebenden Persönlichkeiten ist dieser Entschluss nicht leicht : gefallen, waren sie sich doch bewusst, dass er für eine Anzahl Hoteliers und Gewerbetreibende eine unverschuldete Härte bedeute. Da es aber trotz aller vorheriger Verständigungsver- ihm, dass die Schwyzer diese Geste ent- bewerten. Es darf füglich ersuche nicht möglich gewesen war, diesprechend Gemeindebehörden umzustimmen und wartet werden, dass die Tätigkeit der ihren Polizeiorganen etwas autofreundlichere Weisungen zu geben, blieb als auf eine eigentliche Verkehrsregelung schwyzerischen Gemeindepolizisten sich letztes Mittel und berechtigte Konsequenz ohne Kontrollen beschränkt und die erhöhte Strassenfrequenz vor und nach dem nur der Boykott des Kantons während der Klausentage. Wie Schwyzer Hoteliers Rennen nicht nur als willkommene Möglichkeit zu einer Einnahmesteigerung be- späterhin bestätigt haben, ergab sich daraus für sie ein überaus empfindlicher trachtet wird. Die Stimmung unter den Einnahmeausfall. durch die diesjährigen Kontrollen betroffenen Automobilisten, wie auch bei ihren Die leidige Angelegenheit der schwyzerischen Autokontrollen war auch in späteren Tagen weiterhin Gegenstand zahlreilegenheit durchaus solidarisch empfinden, übrigen Kollegen, welche in dieser Angecher Besprechungen von Verkehrsinteressenten, Automobilverbänden mit Behör- Unzufriedenheit erreicht, der eine kom- hat schon zur Zeit wieder einen Grad der den und Berufsdelegationen aus .dem mende Diskussion über zu ergreifende Kanton. Unseres Wissens hat sich vor Gegenmassnahmen erwarten lässt. Es ist allem auch die. Sektion Zürich des A.C.S. mit Bestimmtheit anzunehmen, dass, und hier wiederum ihr Rechtskonsulent, wenn ' von Automobilverbänden dieses Herr Badertscher, der Angelegenheit angenommen und versucht, auf freund- würden, dieselben auch zur Ausführung Jahr diesbezügliche Dispositionen gefasst schaftlicher Basis eine Gesinnes- und und einer strikten Beobachtung durch Systemsänderung in besagtem Kanton das Gros der Automobilisten gelangen. herbeizuführen. Es fehlt derorts in aufgeklärten Kreisen sicher nicht an gutem Willen, aber leider sind immer noch mancherlei Kräfte am Werk, die entweder aus finanziellen oder irgendwie autojanfrqundlichen Erwägungen heraus dem alten System immer wieder Geltung verschaffen. Trotz freundschaftlichen Zusicherungen aus einflussreichen Schwyzer Kreisen scheint gerade in den letzten Wochen die Tätigkeit einer Autokontrolle zwischen Seewen und Schwyz in ganz unerfreulichem Masse zugenommen zu haben. Die Zahl der bei uns eingehenden Einsendungen, die sich ob des geradezu gewerbsmässig betriebenen Fallenwesens entrüsten, mehrt sich in bedenklicher Weise. Vor allem wird die Art der Kontrolle kritisiert, und ist verschiedenen Darstellungen, die über jeden Zweifel erhaben sind, tatsächlich xn entnehmen, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Wir möchten in diesem Zusammenhang weiter nicht auf die einzelnen Klagen eingehen, können aber unsere Bedenken nicht unterdrücken, dass ausgerechnet in den Tagen vor dem Klausenrennen die sattsam bekannten Schwyzer Fallen ihre Tätigkeit mit erneuter Intensität aufnehmen. Das Rennkomitee sieht auf Grund der in früheren Unterredungen von schwyzerischer Seite gegebenen Versprechen von der Ausgabe einer besonderen Parole für die Klausenbesuoher ab. Wir hoffen aber mit Die Tage des Klausenrennens sind unseres Erachtens für die kommende Haltung der Motorfahrzeugführer ausschlaggebend. Eine erhöhte Kontrolltätigkeit, die wegen ihrer dilettantenhaften und willkürlichen Ausübung mit Recht verpönt wird, miisste mit Sicherheit eine allgemeine Bewegung unter Automobilisten auslösen, welche sich' in ihren Konsequenzen- im Kanton Schwyz mancherorts fühlbar machen würde. Wir geben deshalb der bestimmten Erwartung Ausdruck, dass die schwyzerischen Behörden nicht nur für die AUTOMOBIL-REVUE 1930 - N» 66 Streiflichter des internationalen Automobilhandels. Vom Fachreferat der Automobilabteilung des amerikanischen Handelsamtes ist soeben ein eingehender Bericht über die jüngsten Strömungen und Entwicklungstendenzen im internationalen Automobilhandel veröffentlicht worden, welchem wir die nachstehenden, ebenso interessanten wie aufschlussreichen Ausführungen entnehmen. Das Problem der Versorgung von solchen Ländern mit Automobilen, die selbst über keine oder für die Bedürfnisse des einheimischen Marktes unzureichende Eigenproduktion verfügen, gewinnt für die grossen miteinander konkurrierenden Erzeugerländer immer mehr an Bedeutung. Das verflossene Jahr hat eine Gesamtautomobilausfuhr aller Exportländer der Welt von 765,779 gebrauchsfertigen Motorwagen mit sich gebracht, welches Quantum 12,1 Prozent ihrer Gesamtproduktion entspricht, im Vergleich mit einem Gesamtexport von 708,349 gebrauchsfertigen Automobilen, d.h. 13,6 Prozent der Gesamterzeugung, im vorausgegangenen Jahre. Von der Gesamtausfuhr 1929 sind nicht weniger als 638,922 Ein- 'heiten auf Rechnung der nordamerikanischen Industrie (Vereinigte Staaten und Kanada) zu setzen, welches Quantum 11,4 Prozent der Gesamtfabrikation dieser beiden Länder entspricht. Die britische Automobilindustrie hat im vergangenen Jahre 17,1 Prozent ihrer Gesamterzeugung (gegen 15,5 Prozent im Vorjahre) auf ausländischen Märkten abgesetzt, die französische Industrie 18,8 Prozent (gegen 21 Prozent), die deutsche 11 Prozent (gegen 8,9 Prozent) und die italienische 43,7 Prozent (gegen 51,4 Prozent). Den meisten Automobilexportländern ist es im verflossenen Jahre gelungen, ihren alten Kundenkreis zu behalten, doch haben hinsichtlich der Reihenfolge der Absatzgebiete verschiedene Verschiebungen stattgefunden, als deren bemerkenswerteste die nachstehenden erwähnt zu werden verdienen. Australien ist der beste Markt für die Automobilfirmen der Vereinigten Staaten und Grossbritanniens geblieben und hat gleichzeitig Britisch-Indien als vornehmstes Bestim- für die kanadische Automobilaus- Klausentage einen Burgfrieden mit denmungsland Automobilisten abschliessen, sondern darnach trachten, eine dauernde Verständifuhr abgelöst. Den wichtigsten Auslandsmarkt der französischen Automobilfabriken gung zu erreichen, zu der die Motorfahrzeugbesitzer nur allzugerne die Hand rei- Deutschland auch im verflossenen Jahre wie- stellt nach wie vor Algerien dar, während chen würden, sofern die gerechten Voraussetzungen dafür gegeben sind. schen als auch der der den besten Kunden sowohl der italieni- tschechoslowakischen Kraftwagenindustrie abgegeben hat. Als grösster Käufer deutscher Automobile ist Holland im vergangenen Jahre durch Oesterreich abgelöst worden, während Holland anderseits die Stelle Grossbritanniens als bedeutendster Auslandsmarkt für die Erzeugnisse der belgischen Automobilindustrie eingenommen hat. Abgesehen von dem Zustrom von Automobilen nach Ländern ohne eigene Industrie, findet ein bedeutender Austausch von Motorwagen aller Art zwischen den einzelnen Produktionsländern statt, welcher in den typischen Eigenschaften gewisser Marken der verschiedenen Automobilproduktionsländer seinen Grund hat. So ist vor allem die Feststellung zu machen, dass die Fabrikate der amerikanischen Automobilindustrie faktisch von sämtlichen übrigen Produktionsländern der Welt in mehr oder weniger erheblichen Mengen absorbiert werden; die französischen Marken nehmen ihren Weg u. a. nach Grossbritannien, Deutschland und Italien. Sehr bemerkenswert ist ferner, dass die beständige Steigerung der internationalen Nachfrage nach geschlossenen Wagen sich am deutlichsten in der zunehmenden Erzeugung von Automobilen dieser Kategorie in den Vereinigten Staaten und Kanada widerspiegelt. Von der Gesamtproduktion 1929 dieser beiden Länder entfallen bereits 89,4 Prozent auf die geschlossenen Wagen, im Vergleich mit 88,5 Proz, in 1928, 84,9 Proz. in 1927 und nur 30 Proz. in 1922. Nach dem Chassistyp betrachtet, setzt sich die amerikanische Produktion von Personenwagen zur Zeit ungefährt wie folgt zusammen : zweitürige Sedans 28 Proz.; Coupes 20 Proz.; alle übrigen geschlossenen Modelle 39,1 Proz.; Tourings 3,7 Proz.; Roadsters 6,7 Proz. und Chassis 1,8 Proz. In diesem Zusammenhang dürfte noch erwähnenswert sein, dass sich die nordamerikanische Produktion 1929 von Lastautomobilen nach den Ermittlungen der Amerikanischen Automobil-Handelskammer nach der Tragfähigkeit wie folgt gestaltet hat, indem wir zu Vergleichszwecken in Klammern die Ziffern für 1923 aufführen : mit einer Tragfähigkeit von iy 2 und weniger als 2 tons : 63,4 (5,6) Proz.; % ton oder weniger : 17,1 (16,5) Proz.; 1 ton und weniger als ty 2 ton : 9,5 (67,7) Proz.; 2 tons und weniger als 2 l / 2 tons : 3,4 (3,5) Proz.; 3V& tons und weniger als 5 tons: 1,0 (1,6) Prozent; 5 tons : 0,3 (1,1) Proz.; über 5 tons und Spezialtypen : 1,2 (1,0) Proz. Dr. E. P. Lernen Sie Autofahren ! BENZINE RUSSE PUISSANTE ECONOMIQUE GrBssere, langjähr. Fachfirma erteilt an bessere Damen und Herren gründlichen 8340 Unterricht im Fahren und Motorkenntnissen. Garantie für Bestehen der amtlichen Prüfung. Anmeldung an Postfach 15, Zürich 20. MOBA S. A Vente en Suisse des produits du pötrole de provenance russe GENEVE 5, Quai du Mont-Blanc Telephone: 23.575 LIVRAISON PROMPTE EN WAGONS CITER N E FR ANCO TOUTES STATI0N8 SUISSES AU MEILLEUR PRIX POUR GARAGISTES ET NEGOCIANTS Ab Lftger lieferbar Aohenbach. Garagen a. Stahl, Wellblech o. Beton Schuppen jeder Art, Fahrradständer Angebote und Prospekte kostenlos. Gebr. Achenbach G. m. b. H. Eisen- u. Wellblechwerke Weidenau'Sieg, Postf. 194 Vertr.; E. Jost, Basel Dornaoherstrasse 117 Telephon Birsig 29.86 Remorque a 4 roues, chambre a air et pneu neuf, extra legere, force, 5 ä 600 kg, conviendrait ä maraicher, primeur, etc. Prix fr. 480. S'adress.: H. Stroubhardt, Alole (Vaud). 46244 ist das Urteil der Berna-Fahrer über Ihren Lastwagen. Mit seinem Ritzel-Antrieb bietet er die grösste Sicherheit! MOTORWAGEN- FABRIK aiitiHÄiÄ Klausenkarte neue, verbesserte Auflage, aus dem topogr. Atlas der Schweiz. — Zu beziehen durch alle Buchhandlungen oder den Verlag: 46049 Eduard von Matt, Alidorf. Verkaufe PEUGEOT LIMOUSINE 4/5-PL, 8,24 St.-PS, bezahlt für 1930, mit 4-Radbremsen, Ballonpneus, mit allen Schikanen ausgerüstet, sehr schöner Wagen, zum AuSnabmepreis von Fr. 2500*—•. Günstige Zahlungsbedingungen; ferner: 5 Auto-Waschapparate, ganz neuestes Modell, per Stück Fr, 65.—. 46212 Hans Ltu, Gyttnttein (Bern). Tel. 123. 46212

N°66 — 1930 ÄTJTÖMOBTL-REVUE KLEINE CHRONIK Wettbewerb für Fachleute des Städtebaus in St. Gallen. Der Stadtrat von St. Gallen häusern die Anbringung von Sehul-Schildern will demnächst einen Wettbewerb zur Erlangung von Entwürfen für die neue Tracie- allein nicht genügt. Man müsse vor zu hohen Anforderungen warnen, die an Verkehrspolizisten in der Nähe von Schulen gestellt rung von Durchgangs- und Umleitungsstrassen der Stadt St. Gallen ausschreiben. würden Vielleicht erprobt sich auch hier Ein Kredit von 45,000 Fr. soll ausgesetzt das Mittel besser, ältere Schüler gegenüber werden. Zu diesem Ideenwettbewerb sind den Jüngern in der Ueberwachung auf der alle diejenigen Fachleute zugelassen, die seit Strasse auszubilden. Vor der Eingliederung mindestens einem Jahr im Kanton St. Gallen Kontrollierte Strassen niedergelassen sind. Der Stadtrat erhofft von diesem Wettbewerb umfassendes Material zur Lösung der Verkehrsfrage und Kanton Strecke Bemerkungen zur Umgestaltung des Durchgangsverkehrs. Gerade in St. Gallen ist das Verkehrsproblem sehr schwierig, da das Tal der Steinach sehr schmal und bereits sehr überbaut ist. Am schwierigsten gestalten sich die Verhältnisse naturgemäss in der Altstadt, wo es regelrechte Engpässe gibt. Etwelche Abhilfe kann da allein die konsequent© Umleitung des Durchgangsverkehrs schaffen, für den bereits ein umfangreiches Planmaterial mit den in Frage kommenden Varianten vorliegt, das nun durch den in Aussicht genommenen Wettbewerb wertvolle Ergänzungen und Ideen erhalten soll. Mf. Erfahrungen zur Verkehrsregelung in Grossstädten. Anlässlich der bereits erwähnten Tagung der Verkehrsrefereriten im Berliner Polizei-Institut wurde auch über die Erfahrungen berichtet, die sich bei der Regelung des Verkehrs in Grossstädten ergeben haben. Wenn man z. B. die Zahlen der Unfälle in London im Lauf© der letzten Jahrzehnte verfolgt, so findet man ohne weiteres einen starken Einfluss des motorisierten Verkehrs. In England besteht übrigens eine Vorschrift, auf deren Grund Strassenbauarbeiten, welche vielfach zu Unfällen führen, sechs Monate vorher dem zuständigen Ministerium angemeldet werden müssen; falls innert 12 Monaten ein zweiter Umbau nötig wird, muss 24-Stundenzeit eingeschaltet werden. Bezüglich der Bestrafung wegen Verkehrsübertretungen ist in England ein Versuch mit Ermahnungsschreiben gemacht worden, allerdings hat man über den Erfolg noch kein Urteil. Was die Einrichtung der Verkehrspolizei in Amerika anbetrifft, so haben sich dort Erfahrungszahlen von drei Verkehrspolizisten auf 10,000 Einwohner und 17—31 Polizisten auf 10,000 Automobil© herausgebildet In Berlin rechnet man auf 10,000 Automobile 40 Verkehrspolizisten. Es wurde sodann auch konstatiert, dass bei den Schul- Aargan Aargaa Aargan Aargan Augan Aargan Basel land Baselland Bern Glanis Uranbflnden Graubünden Luzers Neaenborg Mdwalden Obwalden St QaUto St. Gallen 8t. Gauen Schwyj Schwyj Sehwy* Lhnjgaa Waadt Wallis £üricb Zürich Zürich UeotBcnea Grenzgebiet Dtatiches Grenzgebiet Deutsch.Grenzgebiet (Schwariwald* Lenztmrg: Onaemgan* strenge Kontrolle fiichtung Aaran Meningen: Dorfansgang Strenge Kontrolle Richtung Bades Wildegg VenUckt« Kontrolle Snhr: Hünzemebwilerstr. Versteckte Kontrolle Möhlin: von der Strassenkorve gegen Dorfaaslizisten In Zivil. Kontrolle durch Pogang, Riehtang Rheinleiden. Bussen bis 100 Kr. Wobien Kontrolle Haüwilersee, benndentn Strenge Kontrolle, Siederbattiril hohe Bussen. Rothrist Versteckte Stoppuhrkontrollen auf 300 m in- and aasserhalb des Dorfes. Siglistorf Kontrolle innerorts Siuaeh Versteckte K.ouuoi>t LAiiseo Kontrolle Holstein Versteckte Kontrolle läsen Strenge Kontrolle durch zwei Beamte Kontrolle Kontrolle innerorts. Kantrolle üimdldier Netstal Landquart, beim Gasthaus «am Falknis Ems • Horw-JUchtung Lucera Couvet Herzlsnril Giswil: von S.B.B.-Station bis Coiffeurgeschäft Boräcüaci*. wiutitaucrdti. vom Bodan mm Bahnhof a. an dei 8t. Qaierstrasse. Ansserhaib 8tMd* Rieb» tang Rtaeineck. Eäfls-BaRreran Strecke Seveien-Bneha Seewen: vom Bahnhof bis Bahnübergang Ibach-Brunnen Lowerz Mettendort Zwischen Mies and Coppet (SUasse Otnl-Lanunne) La Boche im ganzen Kanton Kemptthal Aathal-Hinwü. Innerorts Kurve Oberaaths! 300 m abwärta Rafz ISrzingen (Baden) an der Durcbgangsstrasse Schaiihaaeeo-Waidehut Ober-8acldnzen (Baden) Brennet (zwischen Schopfheim and Säclängen) Versteckte Kontrolle KoDtroae Am Westerogang tlee Dorfes versteckte Kontrolle durch 2 Polinsten Verrtecfctf Kontrolle Strenge Kontrolle Kontrolle durch zwei StadtpollzlBten In Zivil Kontrolle Geheime Kontrolle mitten im Dörfchen Strenge Kontrolle Kontrolle aasser Ort Kontrolle aasser Ort Versteckte Kontrolle innerorte. Kontrolle Kontrolle Sehr strenge Kontrolle Versteckte lnnerorts- Koatrolle Stoppuhrkontrolle. Versteckte Kontrolle Verenge Kontroue durch zwei Polizisten in Zivil. Kontrolle mit zwei Stoppuhren am Ende des Dortae. Strenge Kontroll*. der Verkehrspolizei rn die allgemeine Polizei wurde gewarnt, da die wertvollen Erfahrungen, die ein Beamter an der gewissen Strassenstelle mit der Zeit sammle, für die Verkehrsregelung notwendig wären, mb. TOURISTIK Touristik-Bulletin des A. C. S. vom 1. August 1930. Autofähren. Während des Klausenrennens, d. h. in den Tagen vom 9.—11. August 1930, verkehrt die Autofähre Beckenried-Gersau bei Bedarf ununterbrochen (Fahrtdauer 25 Minuten). Verkehrsvorschriften. Zollausschlussgebiet Jestetten-Lottstetten. Wie das badische Bezirksamt in Waldshut mitteilt, ist nunmehr der Internationale Fahrausweis für die Durchfahrt durch das deutsche chen. Zollausschlussgebiet Jestetten-Lottstetten an der Einen schmerzlosen Tod erlitt die nach den Freibergen geplante Ausfahrt, welche infolge des an- Strasse Zürich-Eglisau-Rafz-Schaffhausen nicht mehr notwendig, sofern der betreffende Motorfahrzeuglenker im Besitze eines in deutscher Sprache fähig erwies und in aller Stille bestattet wurde. dauernd schlechten Wetters sich als nicht lebens- ausgestellten nationalen Fahrausweises ist. Für diejenigen Motorfahrzeuglenker, die einen Fahraus- . Dr. R. Z. weis in einer andern Sprache ausgestellt besitzen, Autosektion St. Gallen-Appenzell. ist jedoch der Internationale Fahrausweis nach wie vor notwendig. T. C. S. Autosektion Aargau. Ausfahrt nach Heidelberg-Stuttgart. Sie Automobilsektian Aargau des T.G.S. führt am 16., 17. und 18. August 1930 eine dreitägige Ausfahrt über Baden-Baden nach Heidelberg, HeilbTonn und Stuttgart aus. Die Programme mit Anmeldekarten sind den Mitgliedern bereits zugestellt worden. Es sollen den Reiseteilnehmern somit drei frohe Tage beschieden werden, welche sie von den Sorgen des Alltags fernhalten Geselligkeit wollen wir hinausziehen, um fremde Städte und fremdes Land zu schauen. Wir laden deshalb alle unsere Mitglieder freundlich ein, sich diesen vielversprechenden Genuss nicht entgehen zu lassen. Wollen Sie sich darum, unter Benützung der Ihnen zugestellten Karte, bei unserem Präsidenten der Sportkommission sofort anmelden. Z. K. CHAUFFEUR-VEREIN ZÜ- RICH. Klausenrennen 1930. Es sind noch einige Plätze frei, und möchten wir deshalb Interessenten einladen, sich rechtzeitig, bei unserm Kollegen Müller, Münchhaldenstrasse 8, Zürich 8, anzumelden. Der Fahrpreis inkl. Parkierung und Passgebühr beträgt Fr. 18.—. Die Fahrt wird bei jedem Wetter aus- Ein fröhlicher und in seinem Verlaufe gar nicht vorauszusehender Abend war die Stammtischausfahrt nach Küssnacht a. R. zu unserm Mitglied H. Bucher zum «Buurehof». Das regnerische Wetter war zu einer abendlichen Ausfahrt recht wenig geeignet und hätte man einen lauen Sommerabend vorgezogen, um die landschaftlichen Reize der unvergleichlichen Gegend besser auf sich einwirken NB. Unser Präses wird den Gesellschaftswagen; geführt. lassen zu können. , selbst steuern. Augustversammlung fällt aus. Immerhin entwickelte sich im geräumigen Saal des cBuurehof» bald ein sehr animierter Betrieb, wobei man je nach Lust und Laune sich der gemütlichen Unterhaltung, dem Genuss von Speis und Autogen-Schweisskurs. Der nächste Kurs der Trank oder den Freuden der Jugend hingab. Ist es Autogen Endress A.-G. Horgen für ihre Kunden doch ein erhebender Anblick, wenn das gereifte Alter hierin der unerfahrenen Jugend mit gutem Beigust a. c. statt. Vorführung verschiedener Appa- und weitern Interessenten findet vom 25.—27. Auspiele vorangeht. rate. Dissous. Elektrische Lichtbogenschweissung. Um die zwölfte Stunde dislozierte man in das Gebiet, wo unser Vorstandsmitglied Hans Bucher Dorfkönig ist. Die kühle Nachtluft hatte allgemein einen kräftigen Appetit wachgerufen, und dem Beispiele eines in kulinarischen Fragen wohlbewanderten Arztes aus der Innerschweiz folgend, wanderten Scharen von gebratenen Hühnern auf die langen, dichtbesetzten Wirtstische. Hatte es in Eggiwil auf je drei Personen ein Huhn getroffen, so war es hier Ehrensache von jedermann, sein eigenes Güggeli vor sich zu haben. Händeringend stand drei Uhr morgens die Frau Wirtin unter der Haustüre und starrte trostlos in den ausgestorbenen Hühnerhof, liehreich getröstet von unserm treuherzigen Präsidenten. Dass dabei der Flaschenwein nicht fehlte, dafür sorgte unser Renommee als Touring-Club- Familie, zumal unser Kassier als Weinhändler über ausgezeichnete Fachkenntnisse verfügte. Mit dem grauenden Morgen zog die fröhliche Schar nach der Leuchtenstadt zurück, um Weib und Kind und an-, dere Familienangehörige noch rechtzeitig zu errei- Die Ortsgruppe Appenzell I.-Rh. der T. C. S.- Sektion St. Gallen-Appen-zell teilt den verehrten Club->Mitgliedern mit, dass sie im Laufe des Monats August eine Picknickfahrt in den Alpstein ver-* anstaltet, wozu eine höfl. Einladung an alle ergeht. Es diene zur Kenntnis, dass der Anlass in bescheidener, aber heimeliger Weise durchgeführt wird. Näheres folgt. ' E. AUTO-SEKTION BERN DES T. C. S. Nächste Anlässe: 24. event. 31. August 1930. Chilbi auf der St. Petersinsel, unter Beteiligung benachbarter und befreundeter Sektionen des T. C. S. Spezialprogramm folgt später. Im September: Ausfahrt mit den Zöglingen des städtischen Waisenhauses Bern über Freiburg-Mur^ mögen. Mit frohem Mut undten. Der Tag wird später bestimmt. Autosektion Waldstätte Bade-Rendez-vous bei den Planes d'Avenchcs am Murtensee: Alle schönen Sonntage. Aus den Verbänden Neues, billigeres Schweissverfahren. das Programm. Verlangen Sie Des qualites mecaniques exceptionnelles Un budget d'entretien tres reduit (impöt 6 CV.) chez MM. Krähenbühl et Cle Hans Stuber Viscardi et Cie F. Zulauf Guttmann et Gacon l_ A. Dosch J. Heintz l_ Di vorne Eggimann et Baudere A. Fleury E. Ryffel-Altmann O. Fischer Moser et Meier Essais et renseignements BALE BERNE BEX BROUGG LA CHAUX-DE-FONDS COIRE DAVOS DOMDIDIER FRIB0URG GENEVE GLARIS GRANGES LANGENTHAL E. Wirth et CU LAUSANNE E. Sangalli LOCARNO Ferrari, Bernasconi et Cie LUGANO J. Haas-Meyer Auto-Stand S.A. H. Robert O. Lerch J. Schlachter H. Simonot Binder et Hubscher Ch. Pauli Auto-Stand S. A. Studaa A.-G. LUCERNE MONTREUX NEUCHATEL OENSINGEN PORRENTRUY SOLEURE ST-GALL SION VEVEY ZÜRICH Reelle und preiswürdige AUTO- OGGASIONEN ALFA ROMEO, Sport- Limousine. BUICK Stand, Sedan. BUICK Stand., Coupe. BUICK Master, Torpedo, 6/7plätzig. CHEVROLET. Sedan. DODGE, Sedan. FALCON-KNIGHT, Sedan. FIAT 503, Limousine. FIAT 501, Limousine. LANCIA-LAMBDA, Limousine, 4plätzig. LANCIA-LAMBDA, Limousine, 6plätzig. 0LDSM0BILE, Sedan. PAIGE-JEWETT.Torp. Garage Metzgerhof, A. Böhler, Zürich-Altstetten, Badenerstr. 65. Telephon 55.016. ssos EN AET6CYI LE JDSTE MILIEU REELLE OCCASION! A vendre MASTER BUICK, 1929, conduite inter., 26 HP, carrosserie Special decapotable (Duval, Paris). Parfait etat de marche et d'entretien. — S'adresser: 46269 Villa Marguerite, Territet (Vaud). DELAGE 4/5-Plätzer, Torpedo, 11 Steuer-PS, Jahrgang 1925, in sehr gutem Zustand, fahrfertig, zu dem ausserordentlieh niedern Preise von Fr. 4500.— netto Kassa 8337 zu verkaufen Wilhelm Pope, Rötelstrasse 4, Zürich. TeL Limmat 12.10. PERDU Bisick-Coune enlre Anet et Vevey en passant par Morat, Payerne. Radbremse, 6fach bereift, 2/3 Plätze, 4 Zylinder, 4- Moudon, Oron-Rue, un neu ducoemailliert, komplett ausgerüstet, in best. panier Zustande, Fr. 3000.— japonais . contenant de la Imgene de dame et enfant. Priere aux personnes qui pourraient l'avoir bien vouloir l'adresser ä Madame Ruth Brand- Bernard, pens. Frautshy, ä Chesieres s. Ollon. Bonne recompense. ttis» Gelegenheits- Kauf! Ein AUTO, Marke ESSEX Chiribiri Typ Monza, 105/110 km, 2-Plätzer, mit Spidersitz, separater Ballonaufsatz, trouve, de vollständig neu revidiert. Interessanter, rascher u. ökonomischer Sportwagen. Fr. 4500.— Für freie Besichtigung u. unverbindl. Probefahrt —. Tausch Zahlungserleichterungen, Gegengeschäfte möglich — wende man sich unter Chiffre U. 1193 B. an Rud. Mosse A.-G., Bern. 46248 ANSALDO Modell 1927, wird wegen Anschaffung eines grösseren Wagens zum Spottpreis von Fr. 2500 verkauft. Steuer u. Versich, schöner Karosserie « Ciel 4 Zyl., 4-Plätzer, mit sehr pro 1930 bez. Ev. wird ouvert>, neu revidiert, infolge Nichtgebr. günstig zu ein neueres Motorrad an Zahlung genommen. verkaufen. Anfragen unt. Martin Ruch, Grünen b. Chiffre H. 35710 Lz. an d. jSumiswald i. E. 46256 Publicitas, Luzern. 46187