Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.064

E_1930_Zeitung_Nr.064

Konzerthaus Uhler St da

Konzerthaus Uhler St da en Modernst eingerichtetes Gesellschaftsbaus am Platz ff. Küche und Keller. Zürcher Löwen brau. Günstiger Aufsteliungsplati. Täalioh Künstler-Konzerte. Mit höflicher Empfehlung Telephon 31.36 A. Boromer-Lederserber. Restaurant Waldbaus i. d. Hardt — Schönster Ausflngspunkt mit prächtiger Rhein - Terrasse. — Gut geführte Kücte»u. Keller. — Schöne Fremdenzimmer. Tel. S-52.46. Garage. Frau 0. HABLÜ1ZEL. Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersichtlich In O. R.Wagners CH Touring, Führer für Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. C. S. find Ragaz HOTEL L/YTTM/INN Kanton St. Gallen Von den Automobilisten bevorzugtes Haus. Autoboxen. — Zimmer mit ffiessendem Wasser. Outbürgerliches Haus — Altbekannt für gutt Küche u. Qualitätsweine. Garage. Telephon 3. Besitzen Familie MUllet». BASEL« Pension die Oslschweiz DE« INTERNATIONALE FftEMDENPLATZ DAS SEHft €M W£rrL£NSW£ftT£ AUSRU GSZItL Ragaz Hotel Krone T ^ ^ -w»£ • -wp "Äff* Klif \ Feinste Spezialitäten ; Gedieg Erfrischungs-Raum i AUSFLUGSZIEL Hotel & Kurhaus Buchserberg Uli 1120 m tt. M. aut aussichtsreicher Uergterrasse. Alit Auto von Buchs (St. Gall.) 25 Minuten (8 km) auf neuer An schönster Lage v. Klausenstrasse b. Kilometer 6. Beliebte Bergstrasse durch herrlichen Buchenwald und im oberen Teil wunderbares Panorama. Prima Verpflegrune, massige Preise. Autogaraee. Telephon 2.65. Preisen. RÜD. Haltestelle für Autos. Büreerüches Haus bei mäsiigeti ZWEIFEL KiethOs Bevorzugt von Automobilisten, vereinen und Gesellschaften, liegt inmitten prächtiger Waldpartien und bietet jeden schönen Sonntag in rehenden Gartenanlagen (Dancing im Freien; gemütl. Unterhaltungen, ist bekannt durch seinen mod.. Komfort und seine vorzügliche Küche und Keller (lebende Forellen). Tel. 943. E. Gartenmann, Mitgl. v. A.C.S. u. T.C.S.- Kurtas Tannentaeim Automobilisten 130U Meter. In herrlicher Lage der Flumserberge. — Schönster Ausüngspunkt für Gewinnen Sie die- sind gute Kunden. Automobilisten. Massive Pensionspreise selben durch den relnphon 28. «es. Mich. Würihaber Autler- Feierabend Ermafingen am Untersee -ctk. JL3 JLJI JCJI _trC Prächtiger Ausflugsort und Kuraufenthalt. Küche und Keller bekannt sorgfältig gepflegt Orösste Garagen am Untersee. Reparaturwerkstätte. Tankanlagen. Elektr. Pneupumpe. Herrliche Strandbäder u. Gärten. Tel. 13. Bes.: Frau E. Heer, Mitgl. des A.C. S. u. T.C. S itn Botel Lindenhof mit schr U>HI sehr schönen Restaurations- Kestaurations- • "• räumen. — RENDEZ-VOUS RENDEZ-VOITS DER direkt am See. Schattige Parkanlagen. Grosser flUTOMOBILISTEN. — Neuerstellte heizbare Boxen • — Reparaturwerkstätte 2 Minuten entlernt. — Küchenspe Saal. Spezialität Fischküche. Prospekte durch zialitäten. — PrMzisionskegelbahnen. Bes. H. HELLER. Schelling-Fehr, Besitzer. (Kf. Glarus) Cate - Conditörei; Gasthof und Familieapension KüßHAÜiS HOTEL MANNENBACH Gasthaus u. Pension z, Sdiiff Grand-Hotel ideal als Ausflugs- Hotel Alpenblick ziel und Ferienort. Hotel Niederschlacht Hotel Alpina Moderne Garagen bei der Talstation der Braunwald-Bahn AUTOMOBIL-REVUE Streiflichter Echojagd mit Scheinwerfern. Wenn ein Theater- oder Konzertsaal oder ein Versammlungslokal erbaut ist, dann beginnt noch eine angstvolle Zeit für den Baumeister, denn er muss durch Proben feststellen, ob die Akustik im ganzen Hause gut ist. In vielen Fällen stellen sich seltsame Fehler heraus, indem in grossen Räumen «tote Punkte» sind, an denen man nichts oder fast nichts hört. Bisweilen treten auch Echos auf, die ebenfalls sehr störend wirken. Diese Echos aber sind sehr schwer aufzuspüren, und zu diesem Zwecke hat man jetzt in London mit vollem Erfolg einen Apparat eingeführt, der innerhalb weniger Minuten die Echos in einem Saal feststellt. Diese Echojagd erfolgt mit Hilfe von Scheinwerfern. In der Mitte des Raumes wird ein grosser Scheinwerfer mit einem schälenförmigen Reflektor aufgestellt, der einen ganz dünnen Lichtstrahl aussendet. Dieser Strahl ruft zugleich ein knatterndes Geräusch hervor, denn von dem Reflektor werden auch die Schallwellen zurückgeworfen. Nachdem alle andern Lichtquellen in dem Raum ausgelöscht sind, wird der Apparat angedreht und der geräuschvolle Lichtstrahl nach der Kuppel und nach den Wänden gerichtet. Eine Zeitlang verändert sich das knatternde Geräusch nicht; plötzlich aber, wenn der Strahl auf einen gewissen Punkt fällt, ist das Geräusch verdoppelt; man hat ein Echo entdeckt. Auf diese Weise können alle Stellen, an denen Echos auftreten, genau bezeichnet werden. Man legt eine «Echokarte» an, auf der diese Stellen verzeichnet sind. Ist man erst so weit, dann ist die Vernichtung der Echos eine leichte Arbeit, denn es werden dicke Filzmatten über die Eehostellen gelegt, oder die Umgebung wird mit anderem schalldämpfendem Material ausgepolstert. So werden die störenden Schallwellen verschluckt. Lindbergh und die Reklame. Bevor Lindbergh zu seinem Flug über den Ozean startete, kam zu ihm der Propagandaleiter einer Zigarettenfabrik und schlug ihm ein Geschäft vor. Die Firma bot ihm 5000 Dollar, wenn er sich verpflichte, sogleich nach seiner Landung in die Worte auszubrechen : «Haben Sie eine Soundso-Zigarette da ? •» Lindbergh nahm diesen Vorschlag an, die Firma zahlte ihm die Hälfte des Betrages im voraus,^ und der Propagandachef fuhr nach Europa;' um sich persönlich davon zu überzeugen, dass Lindbergh bei der Landung auch den vertraglich festgelegten Ausspruch tue. Als Lntd'bergh nach 36stündiger Fahrt seine Maschine auf dem Flugplatz Le Bourget verliess, konnte er zunächst kein Wort hervorbringen. Die Aufregung des überstandenen Fluges, der Jubel, der ihn umbrauste, Hunger und Durst verschlugen ihm die Stimme. Da sah er, wie sich durch die Menge jener Newyorker Propagandachef hindurchruderte, mit dem er den Vertrag geschlossen hatte. In diesem Augenblick packte ihn grenzenlose Wut darüber, dass jener nun mit seinem Erfolg, für den er Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt hatte, eine Wirkungsvolle Reklame machen wollte. Er sprang auf den Mann zu und sprach seine ersten Worte nach der Landung, die allerdings wesentlich anders^ lauteten als der vertraglich festgelegte Aussprueh : « Wenn Sie mir jetzt eine von Ihren stinkigen Zigaretten anbieten, dann haue ich Ihnen ein paar 'runter ! » Die Zigarettenfabrik hatte es lange Zeit nicht gewagt, wegen dieser Aeusserung etwas gegen Lindbergh zu unternehmen. Sie befürchtete, und wohl mit Recht, die gesamte amerikanische Oeffentlichkeit gegen sich zu haben. Jetzt hat sie sich aber dennoch entschlossen, Lindbergh auf Schadenersatz zu verklagen. Dem Ausgang dieses Prozesses gegen Lindbergh sieht man in Amerika mit beträchtlicher Spannung entgegen. Der Weltmeisterboxer als Wachsfigur. Im Berliner Konfektionsviertel wird als neuestes Zugstück JVIax Schmeling: porträtähnlich und in voller Grosse als Modellfigur ENGELBERG Hotel-Restaurant Victoria Spezial Weekend-Arrangement. Zika-Diner. Telephon Nr. IQ. iheinfeiden Telephon 47 iiei 3 Könige Restauration — Garagen A C S. A. SPIEQELHALDER. T C. S. Schönster Ferienkurort, Jungfraugebiet, GRINDEL- WALD, Pension Bodenwald, 1050 m ü. M. Tel. 117. 5 Min. v. Stat. Grund, Wengernalpbahn. Gute, bürgerl. Küche. Gross. "Waldpark. 2 Nebengebäude, Dependance, neue, vorzügl. eingerichtete Ferienlager, Küchen-, Ess-, Aufenthaltsräume für Schulen, Vereine, Touristen, Jugendherberge. Pens, von Fr. 7.50 an. Prospekte. Referenzen. 46142 für fertige Herrenkonfektion vertrieben. Die Firmen klagen, dass in Deutschland die Modellfigur prominenter Persönlichkeiten der Zeitgeschichte nur schwer Eingang findet, während man im übrigen Europa in den Schaufenstern der Konfektion die bekanntesten Politiker und Geistesgrössen finden kann. Dem Export der deutschen Wachsmodelle wäre es fördernd, wenn auch in Deutschland sich bekannte Wissenschaftler und Schriftsteller bereit finden würden, sich in den Dienst des Konfektionsexports zu stellen. Besonders an altern Herren, die sich zur Propagierung der eleganten Mode eignen, fehlt es noch. Einstein kommt zwar vielleicht nicht in Frage, aber wie wäre es mit Gerhart Hauptmann ? Er setzte sich durch. Die Einrichtung der automatischen Zählung der Telephongespräche und so manche damit verbundenen Zwistigkeiten zwischen Post und Publikum erinnern an einen hübschen Fall, der sich vor einigen Jahren zwischen der französischen Postverwaltung und einem Klienten, M. Jules Nardin, zutrug. Letzterer war von der Post mit einer Gebühr belegt worden, die er als nicht zutreffend erachtete. Er reklamierte, aber der Protest half nicht. Er musste die ihm zudiktierte Gebühr bezahlen. Da schwur Nardin, die Postverwaltung werde an ihn denken. Sie werde ihm freiwillig den Betrag zurückzahlen. Man lachte über ihn, aber wurde bald andern Sinnes. Nardin kaufte nämlich ein Stück Land in den französischen Alpen, 23 km von der nächsten Poststation entfernt, errichtete eine hölzerne Hütte und setzte einen alten Schafhirten dorthin, für den er auf eine Pariser Zeitung abonnierte. Da menschliche Behausungen in weitem Umkreise nicht vorhanden waren, sah sich die französische Postbehörde genötigt, einen eigenen Briefträger anzustellen, welcher die tägliche Auslieferung der Zeitung an den Hirten besorgen musste. Sie begann mit Nardin zu unterhandeln, und es wurde ein Vergleich geschlossen, auf Grund dessen Nardin die Gebühr, welche er beanstandet hatte, zurückgezahlt erhielt. Der alte Schafhirte wurde abgefunden und zog wieder in belebtere Gegenden, Nardin aber annullierte die Zusendung der Zeitung. Moralische Parcs separes. In Münster i. W. sind an allen öffentlichen Bänken in den Aussenquartieren der Stadt die einzelnen Plätze durch Drahtgitter von einander isoliert, so dass man wie in Käfigen sitzt. Die Polizei kontrolliert ständig, ob diese «Separes» auch nicht etwa gleichzeitig von zwei Personen benutzt werden.» Aber, aber ! Gazelle und Scharlachlaus. Wie Professor Redhall in New York in einer amerikanischen Zeitschrift bekanntgibt, hat er eingehende Untersuchungen über die Schnelligkeit der gesamten Tierarten durchgeführt. Danach ist, die Sekunde als Zeitmass genommen, die Gazelle das schnellste Tier, denn sie legt in dieser Zeit 27 Meter zurück. Das langsamste Tier ist die Scharlachlaus, die den von ihr eingenommenen Platz nicht mehr verlässt, so dass ihre Schnelligkeit gleich Null ist. Nach den Girl-Revuen die Boy-Revuen. Betriebsame Vergnügungsinstitute erzielen mit den Damenrevuen nicht mehr genügend Kassenerfolge und gehen zu Boy-Revuen über. Diese Jünglinge, die in der Garderobe vor dem Spiegel sitzen und mit dem Lippenstift arbeiten, geben nun der deutschen Presse auf die Nerven. Der Gegensatz zwischen Frauen, die auf den Sportsplätzen Rekorde zu schlagen suchen und mit Muskelknollen protzen und anderseits Männern, die als richtige Sumpfprodukte, als Zwitterdinge zwischen Mann und Frau, auf den Ballettbühnen auftauchen, illustriert auch ein wenig die Dekadenz unserer Zeit. Sollten die Boy-Revuen auch auf die Schweiz übergreifen, so dürfte der Empfang wohl nicht besonders herzlich sein. GÜGGELI-WIRTSCHAFT Im Restaurant „Oertll" Meilen Zwischen Meilen und Obermeilen, an der Seostrassa gelegen. Fortwährend warme und kalte Güggeli in feinster Zubereitung. Butterküche. Extra Speises&li. Bequeme Zufahrt, groeser Autopark. — Der neue Besitzer» Heinr. Oertli-Bärtiebi, Telephon Meilen 328. Villmergen Gasthof z. Ochsen Altbekannter Landgasthof, direkt an der ötrasse Zürich-Bremgarten-Luzern. Vorzügliche Küche und Keller. Schöne Lokalitäten für Vereine Garage. Tel. Nr 211. Geschw. Hoffmann.

W ö4 — 1930 AUTÜMOB1L-KEVUE 2> Geschaftseröffnung. Im neuen Zentrum Zürichs, in dem imposanten Rundbau des in Vollendung begriffenen Geschäftshauses «Sohmidhof» ist seit kurzer Zeit als einziges Geschäft das Photohaus Schmidhof eröffnet. Die Inneneinrichtung des Ladens macht «inen gediegenen Eindruck und lässt darauf schliessen, dass auch die Bedienung der Kundschaft ebenso sei. In der Tat sind die beiden Inhaber des jungen Unternehmens bemüht, ihrer Kundschaft nur das Beste zu bieten, sei es in photographischen Apparaten und Bedarfsartikeln oder in erstklassig ausgeführten Photo-Arbeiten. Die im fünften Stock gelegenen Werkstätten sind mit den modernsten Maschinen und Apparaten eingerichtet und ermöglichen rasche und saubere Lieferung der Amateur-Photo-Arbeiten. Die Werkstätten stehen unter der Leitung von Herrn Monnier, während Herr Schrembs den Laden leitet und jedem Photo-Amateur mit Ratschlägen und praktischen Winken gerne zur Verfügung steht. Zuridi mi ° chsen Hott. 13.15 Kleiner und grosser Saal für Sitzungen und Anlässe tiUl — Ia. IISI weine. — Kreuzplatz ßutterküche. — Moderne Musik. — Parkplatz. FRAU NIEDERHÄUSER. Engelgasse 9 I. Stock Fischstube zum WEISSEN KREUZ im Toggenburger Stil Butterküche Spezialitat: Lebende Bachlorellen, Hechte; Fischfilet und Blaufelchen. Thomas Meyer-Funk. Gasthcius z. Lauf ?• c 1» ö n & t e i- A nstlngsort des Zürcher Oberlandes. — ISanern • Spezialitäten. Vorzügl. Küche. Reelle Weine. Äleu renoviert. Telephon 722. H. EIHOLZER. HOTEL-KURHAUS SPEICHER Herrliches Ausflugsziel fl M Rendez-voag der Automobilisten. Gesellschaftssäle. Ziyile Preise. Telephon 4 Speicher. Mit höfl. Empfehlung A. RHber. Alte Bayerische Bierhalle Slelnenuorslain stemen&ero B386I Prima Küche und Keller Biasca HOTEL-PENSION TEiSSIST Altbekanntes Geschäft, an der Gotthardstrasse eelegen. Gute Küche. Prima Weine. Gr. Vereinssaal Besitzer: A. JUenhard-Snter. Hotel Solbad SCHÜTZEN DONAUESCHINGEN des A. C. S. Nächst aller Sehenswtir di keiten erelegen. — 120 Betten. Grosser Park, Terrassen. Altdeutsche Bier- und Weinstube. Forellen. AutohaUen. Telepuon 303 Besitzer: JL BlIRI bei den Eisriesen im r-OberlandO Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen 8chwelz sind erslohtlich In O. R. Wagners Besucher den einzigartigen Der Effekt niama auf Unsere humoristische Ecke Warum sollen die Coiffeure nur eines Theaterwitzes die besagte Dame ihre Toilettenartikel den Kunden anbieten, wenn doch die Gelegenheit zum Anpreisen so günstig ist? über und Der kluge Coilieuc cBitte schön, mein Herr, nehmen Sie sich einen die Schwieger-Stuhl.> den Schwieger- € Einen Stuhl? Das wird wohl nicht genügen, A. C. S. Därligen am Thunersee bei nterlakeit Hotel u. Pension Schärz Ideal schön am See gelegenes Hans. See- u. Sonnenbäder, grosser, schattiger^ Oarten. Lohnender Ausflugsort. Pension von Fr. 7.— an. Vor- und Nachsaison Ermässigung. — fluto- Park, Telephon 51.04. Prospekt durch FHM. SCHÄRZ. Station der lötschbergbah» Sehenswerte Forellenzucht. Grosser. schattiger Auto-Park. Auto-Garage. BLAUSEE, Telephon 12 Für Ferien-Aufenthalt verlangen Sie Prospekt. In jeder Beziehung erstkl. Haus. Restaurant. Prima Verpflegung. Garage u. Boxen. Tel. 747. Weekend- 7'"" Arrangements. ALB. DOEPFNER, Bes. u. Leiter. Per Auto In 1 Hinute vom Bahnhof Himwehflnh erreichbar. Idealer, ruhiger Ferienaufenthalt Pensionsarrangement v. 2 Tagen an (Week- End). Gr. gedeckte Rest-Terrasse m. unverguBundsicht a.d.Jnngfraugrnppe. Menüs v 4—6 Fr. Irit iUlol Prächtige Lage »m See. Groue. »chattige Kestaorations-Temise. Auto-Garage. — Telephon Nr. 6. Fam. Werren, Bes. 1200mü.M. (Bern.Oberland) Idealer Sommer - Aufenthalt. Lohnendes Week • End- und Auto - Ausflugsziel. Garage. Pension Fr. 12.— bis 13.—. GIESSBACH-FALLE (Brienzersee) Grrand Hotel ^J-XLCS. iKL-ULrl Schönste Lage am Brienzersee mit prachtiger Aussicht. Urosse Kestanratlons-Terrasson gegenüber den berühmten Wasserfällen, üeues Strandbad. Neue Automobilstrasse von Brienz bis zu oen Botels. Garage mit Boxen (1928 erbaut). Sämtliche Zimmer Messendes Wasser. Pensionsoreise von Kr 12.— bia Fr 16.—. Zimmer ab Fr t.ütt Prospekt« durch die DireKflon W. Milllet. 1CS. T.LS. Am Kreuzpunkt der htrassen Adelboden-Blausee-Kandersteg. Selbst- Outbürg. Haus. Pension Fr. 7.50 bis b.50. Spezialität: Prima Zvieri, Bauernschinken und Wurst. Prachtvolle Aussicht auf See und Alpen. bende Forellen, Bauernschinken. geführte Küche. Spezialität: Le- Brüte Pensionspreis von Fr. 7.— an. Renoviert. Garage. Neuer Besitzet: H. EOOIMANN. Tel. 19 TeL Nr. 4. F. BBTTSCHEN, Bes. GRHNDHOTEL S K0RH1S Zimmer mit Bad. — Boxen. — Aiternoon- Sigriswil 01 MM HOTEL BAREN Erstes Haus am Platze, direkt aa der Atrtostrasse. Vorzügliche Küche und Keller. Grosser schattiger K«*t»nr»tlons-Garten. Garage. BenzinfinK. Telephon Nr. 2. B. Schmld-Amstuz, Küebencbfif. Tea. — Dancing. — Restaurant. — Lunch von 4.50. — Pensionspreis von 12.— an. A.C.S. NeMls Baüevua u. Park T.C.s. IDEALES KLIMA für schwächliche, nervöse und erholungsbedürf- Restaurationsierrasse. — Exquisite Küche. Rendez-Vou» der Automobilisten. Gediegene tige Kinder. Prospekt durch die Leiterin: Frau Delly CHRISTEN, Weekend • Arrangements — Orchester — dipl. Kindergärtnerin. iam Thunersee) Autoboxen. Direktion: W. BRÄNDLIN. Saanenmöser^^M 0 8113 bekannt durch seine gute Kücheu. Keller. Spezialität: Forellen. — Autogarage. Kulminationspunkt an der Strasse Interlaken-Genferwt Telephon 23. R. WEHREN, Besitzer. Forellen Bestbekanntes Haus. Schoner Oarten. Ausgezeichnete Verpflegung. Pensionspreis von Fr. 7.— an. — Stets frische -^"" Bauernschinken — Garage — Reparaturwerkstätte — Oel — Benzin. Tel. 1. L. Rieder-Hlrschl, Bes. >t< HoleMWOD itam Hl U.D.M. in rtJi 1 i ger) staubfreier Lage, inmitten schönenvNaturpark, Sonn- n. Schwimmbad. Gute Küche, tftglich frische Bachforellen. Reelle Getränke. Frenndl. Bedienung. Prospekte. Hötl. empf. sich H. Retten mim d. 15Umü/M.T.C8. Bestbekanntes Haus mit vorzügl. Küche und Keiler. — Zimmer mit kaltem u. warmem Wasser. Forol len. Bauernscbinken. Garage. Oel u. Benzin. Tel. 42. Jb.Wittwer. Zweislminen Rendez-Vous der Automobilisten Keller — Forellen — Oarten J. Gfellcr-Rindiisbacher Ä.-G. Hotel Beaurivage Waid-Hotel Unsponnen, Interlaken Brienz g«^ Grimmialp Grand Hotel Ob Spiez: HOTEL BIRSCBEH FRUTIGEN, Hotel Adler ras. HOTEL SimmENTHflL r.c.s Das Klefnod derBerner-Alpen. Beliebtes Ausflugsziel. LEITUNG: Palac« - Hotel thunerhof u. Automobilisten sind gute Kunden! Gewinnen Sie dieselben durch den Autler-Feierabend — Bekannt gute Küche und Auto-Oarage - Tel. Nr. 1. P. Boegli, Küchenchef.