Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.080

E_1930_Zeitung_Nr.080

keine genau

keine genau gleichförmige ist. Im Autoriiobilgetriebe wird aber die Sachlage noch dadurch verschlimmert, dass man aus verschiedenen Gründen Zahnräder mit verhältnismässig geringer Zähnezahl anzuwenden gezwungen ist. Mit der geraden Stirnradverzahnung war also nicht viel mehr anzufangen, die indirekten Gänge waren und blieben Lärmquellen. Der unregelmässige Antrieb und dasstosshafte Eingreifen der Zähne verschwinden aber fast vollkommen, wenn man gewisse andere Verzahnungsarten anwendet. In erster Linie in Frage kommen Schrägverzahnungen, wie sie im Automobil- und Motorenbau auch sonst vielfach angewandt werden, Bei zwei schrägverzahnten Rädern stehen immer mehrere Zähne gleichzeitig miteinander in Berührung; Vibrationen fallen fast vollständig dabin. Schrägverzahnung. Bei einem der einfachsten und heute meistangewandtem System von Getrieben mit zwei geräuschlosen Gängen bedient man sich denn auch nur solcher schrägverzahnter Zahnradpaare. Ein Beispiel zeigt Abb. 4. Um zwei geräuschlose Qänge, d. h. ausser dem direkten Gang einen geräuschlosen zweithöchsten Gang zu erhalten, müssen dabei zwei Zahnradpaare schrägverzahnt sein, Damit ein solches Getriebe geschaltet werden kann, muss immerhin noch eine besondere Schaltungsart vorgesehen werden. Schrägverzahnte Räder lassen sich nicht mehr gut durch blasses seitliches Verschieben ineinander einrücken, auch haben sie die Neigung, seitlich auseinander hinauszugleiten, wenn die Kraftübertragung in einer bestimmten Richtung erfolgt. Man sah sich deshalb gezwungen, alle schrägverzahnten Räder dauernd im Eingriff zu lassen und seitlich auf ihren Wellen zu fixieren. Wenn der zweithöchste Gang ausser Wirkung gebracht werden soll, lässt man sein eines Zahnrad auf der Getriebewelle einfach leer umlaufen, wie es anderseits durch eine Klauenkupplung mit der Welle verbunden werden kann, wenn der Gang in Funktion treten soll. Diese Anordrmg, d. h. die Anwendung einer Klauenkupplung an Stelle von verschiebbaren Zahnrädern, bietet noch den Vorteil, dass sich nun auch der indirekte Gang sehr leicht schalten lässt und. dass das ganze Getriebe sehr unempfindlich gegen schlechte Behandlung ist. C CASIO k 50% vom Katalogpreis: CHRYSLER 75, 1929 MARMON,8Zyl.,16HP,1929 BU1CK, neu, 1929 PEUGEOT SIX, 1929 AMILCAR, 4 Geschwind. 1930 Abb. A. Viergängiges Getriebe mit geräuschlosem direktem und drittein aang. Die Geräuschlosigkeit des dritten Ganges wird durch Schraubenzfrtinräder erzielt. Stets SO Wa^en Abb. 6. Das «Apbon »-Vierganggetriebe, das in die Adler-Waeen eingebaut wird, ergibt drei geräuschlose Gänge, wobei die betreffenden schrägverzahnten Räderpaare wieder dauernd miteinander im Eingriff bleiben. Die Zahnradfabrik Friedrichshafen ist noch auch die letzte Geräuschmöglichkeit beho- Getriebe mit drei geräuschlosen Gängen einen Schritt weitergegangen, indem sie einben. lnnmverzahnung. schuf. Wir haben dieses Getriebe, das gegenwärtig von der Fabrik der Adler-Wagen Eine andere Getriebebauart, die meistens auf Wunsch eingebaut wird, schon in Nr. 44 zwei geräuschlose Gänge ergibt und die besonders häufig in Amerika angewandt wird, eingehend beschrieben. Wie aus Skizze Sersichtlich ist, steht hier noch ein drittes Zahnradpaar in ständigem Eingriff. Dieses dritte Geräuschlosigkeit des einen indirekten Gan- ist in Skizze 6 schematisch dargestellt. Die Zahnradpaar hat ebenfalls Schrägverzahnung ges kommt hier nicht durch Schrägverzahnungen zustande, sondern durch Innenver- und wird wieder duTch eine Klauenkupplung zur Wirkung gebracht. Eine bemerkenswerte zahnungen. Auch diese letztgenannte Verzahnungsart zeichnet sich nämlich durch Eigenheit dieses Getriebes besteht noch darin, dass alle Zahnflanken geschliffen sind. Alle lange Eingriffsdauer aus. Erklärt sei zuerst Zahndeformationen, wie sie sonst beim Härten der Zahnräder etwa noch vorkommen Kupplungswelle K über das als Mitnehmer der direkte Gang: Der Antrieb geht von der können, sind dadurch beseitigt, und damit ist dienende Zahnrad A auf die Welle L. Das CHRYSLER 80, Roadstersuper FIAT 521, six, 6-PI. WILLYS, Coupe, 1929 ROSENGART, 4-PI., 1930 FIAT 512,7-PL 1928 GRAND GARAGE EGONOMIQUE Rue du Village-Suisse 14 Telephone 41.892 GEN£VE AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N° 80 Beachten Sie nicht nur die Wagen im Schaufenster u. inAusstellungen, sondern diejenigen im Betriebe.auf derStrasse. Dabei istlhnen sicher das gediegene Aussehen der Buick, Cadillac, Studebaker, Packard, Essex, Paige-Jewott, Dodge, Mercedes-Benz usw. aufgefallen, welche im Werke die Harke AH». 8. Teil eines Getriebes, bei dem die Geräuschlosigkeit des zweithöchsten Ganires durch Anwendung innenversahnter Räder zustandekommt. Mitnehmenzahnrad F am Ende dieser Welle ist Im Gegensatz zu der in der Zeichnung dargestellten Lage etwas nach vorn geschoben und greift dabei in Klauen des Teils E ein, so dass dieser Teil E, der hinten mit der Kardanwelle in Verbindung steht, vom Motor aus direkten Antrieb erhält. Soll der zweithöchste geräuschlos« Gang geschaltet werden, so rückt man die Welle L von der Lage aus, wie die Zeichnung sie zeigt, etwas nach rechts. Die Uebertragung geht dann von der Kupplungswelle K auf das Zahnrad B (denn dieses ist mit A jetzt klauengekuppelt), vom Zahnrad B auf den innenverzahnten Teil C und damit bis zur Verzahnung C, und von der Verzahnung C auf die Innenverzahnung E. Dass dabei eine Untersetzung der Antriebsgeschwindigkeit stattfindet, wird man leicht selbst herausfinden, m. Pvakl^che Bessere Werkzeug-Unterbringung. Viele Fahrer schimpfen über die unpraktische Art, wie der Konstrukteur ihres Wagens das Werkzeug untergebracht hat. Mit ganz geringem Aufwand an Arbeit und Kosten lässt sich jedoch meist dieser Uebelstand beseitigen. Man kann z. B. in den Wagenboden, unter dem Fussbodenbelag, einen Blechkasten einbauen, der mehr als genügend Platz für alles Notwendige bietet. Damit der Kasten ohne weitere Befestigungsvorrichtungen hält, bördelt man einfach seinen obern Rand wasrecht um. Als Deckel kann man das herausgesägte Stück Fussboden verwenden, wobei ein darüber geschraubtes Blech verhindert, dass der Deckel in die Oeffnung hineinfällt m. Hüten Sie sich vorzufahren, wenn ein zweites Fahrzeug entgegenkommt oder in Kurven, im Gefälle, vor dem höchsten Punkt einer Steigung, bei Srrassenkreuzungen, in engen Ortschaften oder überhaupt auf schmalen Strassen, wenn Nebel oder Staub klare Sicht ver-* hindert, wenn das zu überholende Fahrzeug einem zweiten vorfahren will, wenn die Strasse schlüpfrig oder gar frisch! geteert ist, wenn Sie nicht sicher sind, dass der Lenker des voranfahrenden Signal gehört hat. W^nke Wagens Ihr at. Kauf e FIAT 510 oder 512. An Zahlung müsste Lancia di Cappa genommen werden. 46831 Zu verkaufen FIAT 509, Limousine, revidiert, Fr. 2500.— FIAT 501, Torpedo, revidiert, Fr. 2500.— FIAT 503, Limousine, revidiert, Fr. 3200.— FIAT 510, Allwetter, revidiert, Fr. 4500.— FIAT 520, Limousine, revidiert, Fr. 5600.— CHEVROLET, Modell 1925, Fr. 1800.— PEUGEOT, Modell 1923, 6-Plätzer, Fr. 900.— J. WILLI SOHN & CIE., CHUR. Telephon 1.55. Offizielle Reparatur-Werkstatte der BRENNABOR-Vertra- tung In Zürich. Beste Referenzen. Lieferung von Pneumatiks. Telephon Uto 45.02. gs b Zu mieten gesucht 1—2 5-t-Kipplastwagen für ca. 2—3 Mon. In Frage kommen Lastwagen in einrage et d^marrage elec- für Traktor, Einachser, torpedo, 4 places,. eclai- 2 Anhänger I wandfr. u. sehr gut erhalt. trique, 2 rques de secours, Dreiseitenkippung, Hohlraumreifen. J. Merk, Kon- Zust. Off. an J. M. Schönbächler, Fuhrhalterei, Ein- prix. — Offres sous Case struktionswerkstätte für avec pont,' ä vendre bas siedeln (Schwyz). 46881 postale No. 21, Renens Anhänger, Frauenfeld. (Vaud). 46896 AU 1URN LimOÜSII8E mit 4 Türen, 6 Zyl., 15 St.-PS, in ganz einwandfreiem Zustd., f. Fr. 6500 zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 46891III an die Automobil-Revue, Bern. Achenbach-Garagen ab Lager Wellblech- und Stahlbauten Jeder Art •. Achenbach Q. m. b. H., Weidenau/Sieg Eisen- u. Wellblechwerke, Postf. Nr. 194. Vertreter E. Jost, Basel, Domacherstr. 117. Tel. Birsig29.36 ESSEX FIAT 509 Zu verkaufen Zu verkaufen: 1 Paar neue amer. Schneeketten, 30 X 3H. Limousine 18 kl. miffelfl. Mobilöl. 4-P1., In sehr gutem Zustand, f. Fr. 2500.— zu son, 2-Plätzer. 4 neue Ventile für Salm- verkaufen. Offerten unf. Bei sofortig. Wegnahme Chiffre 468911 an die billig. Morgartenring 63, Automobil-Revue, Bern. Parterre, Basel. 46854 im Spritzverfahren verwenden Auch unsere Autolackierereien kennen und verwenden die Ditzler Nitrozellulosefarben für das Spritzverfahren Auskunft durch dte Generalvertretung AUTOCOLOR A.-G., ZÜRICH 8 Seef eldatrasse 87 Telephon L. 40.93 Zu verkaufen Klein-Taxis, 6-Plätzer Marke BIANCHl, wenig gefahren, Fr. 2900. — Garage de la Gare, Freiburg. Tel. 8.62. 8 CV, 4 cylindres, soupapes en täte, PEUGEOT prima Zustand, Spicher & Cie., 8355 , repemte, accus neufs, torpedo, 4 places, fr. 1700.— au comptant, apres essais. 46862 Offres sous Chiffre G. 1251 ä la Revue Automobile, Geneve. *••«•••••< >»««•»•••»••«< ••• Stets ab Lager lieferbar haben wir i; Occasion Fordson Traktoren durchrevidieTt, Industrie- und landwirtschaftverzollt, mit Garantie, zu sehr günstigen Preisen und Zahlungskonditionen. 8601 Konrad Peter & Cie. A.-G* Liestal, Solothurn, Biel, La Chaux-de-Fonds. — Aelteste schweizerische Spezialfirma. ••»•••••••»»••••••••••»•••««••••••••••••»«••«•< ist das Urteil der Berna-Fahrer über ihren Lastwagen. Mit seinem Ritzel-Antrieb bietet er die grösste Sicherheit! M0TORWACEN- PABRIK Rathgeb & Ofner. zürkh-womshofen bringen ihre Auto-Rep.-Werkstätte in empfehlende Erinnerung. Grosses Ersatzteillager f ür Martini 4- und 6-Zyiinder

80 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE 15 Notizen Fahrverbot auf Waldwegen der Stadt Zürich. Der Zürcher Stadtrat hat ein Verbot erlassen, nach dem das Fahren von Motorfahrzeugen auf städtischen Waldstrassen verboten ist. Ausbau des städtischen Omnibusdienstes In Zürich. Einer Weisung des Stadtrates an das städtische Parlament ist zu entnehmen, dass Zürich auf Ende des Jahres bereits 19 Omnibusse ihr eigen nennen wird, wozu sich noch weitere acht Fahrzeuge gesellen, weiche für einen projektierten Ueberlandbetrieb in Aussicht genommen wurden. Man rechnet aber heute schon mit einer beträchtlichen Erweiterung des jetzigen Betriebsnetzes, so dass Zürich in wenigen Jahren über einen ganz beträchtlichen Omnibuspark verfügen wird. Es gilt deshalb auch beizeiten die zweckmässigste Organisation dieses neuen Zweiges der städtischen Unternehmungen zu ordnen. Deshalb soll vor allem einmal ein fachkundiger Betriebsleiter berufen werden, der mit dem Unterhalt und dem Betrieb der Kraftwagen theoretisch und praktisch vertraut ist. Die Anstellung eines solchen « Assistenten für den Kraftwagenbetrieb der Städtischen Strassenbahn» wird dem Grossen Stadtrat von den Stadtvätern in einer jüngsten Weisung empfohlen. Signalisierungstafel « Achtung Ausfahrt». In den letzten Jahren sind in immer vermehrterem Masse Signalisierungstafeln mit der Aufschrift « Achtung Ausfahrt» zur Aufstellung gelangt und speziell in der Ostschweiz sind solche zu einer direkten «Plage» geworden. Es ist nun festzustellen, dass die internationale Automobilkonvention ein Warnungszeichen «Achtung Ausfahrt» nicht kennt, und dass ein solches auch nicht in der Signalordnung des Eidg. Justiz- und Polizeidepartementes oder des Schweiz. Städteverbandes vorgesehen ist. Aber es ist zudem nicht angängig, dass irgend ein Strassenanstösser auf diese Weise leichthin seine Verantwortung auf die Strassenbenützer selbst abwälzen möchte, indem bei allfälligen Kollisionen geltend gemacht wird, man habe durch die aufgestellte Tafel auf die fragliche Ausfahrt aufmerksam gemacht. Die Sektion Zürich des A. C. S. ist diesbezüglich mit Eingaben bei den städtischen und kantonalen Polizeibehörden vorstellig geworden und hat daraufhin bereits eine Aus- spräche mit dem Polizeiinspektorat der Stadt Zürich stattgefunden. Es hat sich hiebei ergeben, dass diese Tafeln «Achtung Ausfahrt» vornehmlich für den Fussgängerverkehr Geltung haben sollen, indem für die Fahrzeuglenker zur Bezeichnung unübersichtlicher Ausfahrten eines der üblichen internationalen Warnungszeichen gewählt werden soll. Es käme hiefür das Dreieckzeichen mit rotem Rand und Ausruf in Betracht oder die Dreiecktafel mit dem Kreuzungszeichen. Die Polizeibehörden waren zudem der berechtigten Auffassung, dass die Aufstellung der Tafel « Achtung Ausfahrt» inskünftig abhängig gemacht werden soll vom Einverständnis des Polizeiinspektorates, das speziell die verkehrspolizeiliche Seite zu prüfen hätte. Dabei war man der Ansicht, dass es selbstverständlich Sache des die Ausfahrt benützenden Fahrzeuglenkers ist, sich zu vergewissern, ob die Ausfahrt auch wirklich frei ist. Es kann selbstverständlich keine Rede davon sein, dass durch Anbringung einer solchen Tafel die Verantwortung für allfällige Kollisionen von dem die Ausfahrt Benützenden auf den Strassenbenützer abgelenkt werden kann. Die stadtzürcherischen Behörden haben sich einverstanden erklärt, zu diesen Anträgen demnächst Stellung zu nehmen und ist zu erwarten, dass in Kürze bezügliche Weisungen in dem oben angeführten Sinne erlassen werden. Es wäre sehr zu wünschen, wenn auch in andern Kantonen analoge Schritte unternommen würden, damit die speziell für den Sprachunkundigen unverständliche Tafel «Achtung Ausfahrt» nach und nach zum Verschwinden gelangt s. Bemev Notizen Lärmbekämpfung in der Stadt Thun? Im «Oberländer Tagbl.» beklagt sich ein Thuner, dass gerade die Stadt, in der letzte Woche anlässlich der Jahresversammlung des schweizerischen Städtetages zwei Referate über die Lärmbekämpfung gehalten wurden (über die wir in Nr. 76 und 77 eingehend berichtet haben), nicht eben mit dem guten Beispiel vorangehe. Für den Bahnhofplatz, die Bahnhofstrasse und das Bälliz ist derjenige Strassenbelag gewählt worden, der am meisten Lärm verursacht: Kleinpflästerung. Ferner verwendet die- Postverwaltung in Thun immer noch jene lärmenden Fahrzeuge, die schon in der Ostschweiz (Rorschach) Unwillen erregt hatten, weil sie laut waren und abgeschafft werden mussten. -1. Haslibergstrasse (Kant. Bern) für den Motorfahrzeugverkehr bedingt offen. Durch Beschluss des Regierungsrates des Kantons Bern sind die Haslibergsträssen Brünig- Reuti und Meiringen-Reuti für den Verkehr mit Motorfahrzeugen unter folgenden Bedingungen geöffnet : 1. Die Strassen dürfen nur mit Personenautomobilen bis zu 8 Sitzplätzen, mit Lastautomobilen bis zu 3 Tonnen Gesamtgewicht und mit Motorrädern befahren werden. 2. Die Geschwindigkeit der Motorfahrzeuge darf auf diesen Strassen 25 km pro Stunde nicht überschreiten. 3. In der Zeit vom 15. Juni bis 1. September ist die Strasse für sämtlichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. 4. In ausserordentlichen Fällen gibt das Strassenverkehrsamt der kantonalen Polizeidirektion in Bern, Speichergasse 8, Ausnahmebewilligungen, wofür eine Kanzleigebühr von 2 Fr. erhoben wird. Die Strecke Brünig-Hasliberg-Reuti (Abzweigung von der Brünigstrasse auf der Station Brimig ins Haslital) gilt als Bergpoststrasse; bei Kreuzungen mit andern Fahrzeugen weichen die Postautos bergseits aus. (S.V.Z.) St. Galle»* Notizen Das tote Geleise Weesen-Näfels und die linksufrige Walenseestrasse. Um den Bau einer neuen Walenseestrasse herrscht gegenwärtig unverständliches ' Schweigen. Und doch muss — je rascher um so besser — eines der vorliegenden Projekte zur Durchführung kommen. Dass Glarus einer linksufrigen Strasse über Mühlehorn mehr Interesse abgewinnen kann, ist ebenso augenfällig wie die Tatsache^ eines erhöhten Interesses der St. Galler für eine rechtsufrige Walenseestrasse über Quinten. Der Kanton Glarus bleibt indessen nicht müssig und machte den Bundesbahnen einen Vorschlag, der hinsichtlich der zukünftigen Walenseestrasse von besonderer Bedeutung sein kann. Der Kanton Glarus versichert den Bundesbahnen in seinem Vorschlag, er werde auf sein Eecht zur Wiederaufnahme des Betriebes der Linie Weesen-Näfels Verzicht leisten (siehe A.-E. 79), sofern sich die Bundesbahnen entschliessen, die glarnerische Hauptlinie Ziegelbrücke—Linthal recht bald zu elektrifizieren und bereit sind, dem Kanton die alte Bahntrasse zwischen Weesen und Näfels abzutreten. Die Absicht des Kantons Glarus wäre, an Stelle der Bahntrasse eine Zufahrtstrasse zur kommenden Walenseestrasse zu erstellen. Die Glarner sind in der Vertretung ihrer Verkehrsxnteressen meistens sehr gut beraten. Der oben genannte Vorschlag hat daher seine besondere Bedeutung, was in einer Einsendung im St. Galler Tagblatt zum Ausdruck kommt. Jener St. Galler entdeckte, dass durch den glarnerischen Vorschlag st. gallische Verkehrsinteressen hintangesetzt werden, einerseits 1 weil die Elektrifikation der Strecken Gossau-Sulgen und Rorschach- Buchs auf einen spätem Zeitpunkt verschoben und andererseits aus der Erwägung, der Ausbau der alten Bahntrasse von Weesen nach Näfels sei geeignet, als Präjudiz für den Bau einer Walenseestrasse auf der glarnerischen, d. h. auf der linksufrigen Seite des Walensees, angesehen zu werden. Das erste Argument kann von uns nicht nachgeprüft werden. Die Bundesbahnen werden sich in ihrer Antwort an die glarnerische Regierung zweifellos über die Möglichkeit einer früheren Vornahme der Elektrifizierungsarbeiten an der Glarner Hauptlinie äussern. Hingegen wird eben der Bau einer glarnerischen Zufahrtsstrasse nach Weesen und dem Walensee der Erstellung einer linksufrigen Strasse unbedingt Vorschub leisten. Wir wollen das klar festhalten und einmal mehr die eifrige Verfechtung der Verkehrsinteressen durch die Glarner Behörden lobend erwähnen. Gleichzeitig sei an die St. Galler Behörden die Anfrage gerichtet: Wie steht es mit dem Projekt der rechtsufrigen Walenseestrasse? Wird das st. gallische Projekt überhaupt aufrechterhalten? Das tiefe Schweigen über diese Angelegenheit veranlasst uns zu Befürchtungen. Der Strassenzug Zürich- Chur beziehungsweise Zürich-Buchs ist eine der allerwichtigsten internationalen Durchgangsadern der Schweiz. Den baldigen Ausbau dieser Strasse erwarten die Verkehrsinteressenten aus der ganzen Schweiz. Wie gedenkt der Kanton St. Gallen in der Angelegenheit der Walenseestrasse vorzugehen? lt. Amerikanische Auto-Ersatzteile METAL S335R55 Sie vorteilhaft und rasoh durch WEWERKA ZÜRICH 8 Dufottrstrasse 24 Telephon 41.626 BAJEL Aesohengraben 20 Tel. Safr. 7540 Filiale in Basel neu eröffnet! Une Reference... Les plus grandes fabriques d'automoblles, tels que DELAGE, MER- CEDES-BENZ, DA 1MLER, AMILCAR, OPEL etc.etc. emploient le fameux ANTIFR ICTION Graphitometal „FRANCE" pour les ralsons suivantes: PRIX DE REVIENT TRES FAIBLE Aux tomperatures les plus elevees, excellent© resistance ä la compression. Coefficient de frottement presque nul. Son antilubrification empeche l'echauffement en cas de graissage imparfait. N'attendez pas et adressez-vous de suite au represent. gen D. la Suisse: J. BAUMGARTNER-POURRAT, 2, rue Argand, GENEVE Bodenerstr. 329 • Grosswerkstätte Tel. 526.07 den i I Die Benzin-Trusts wollen den schweizerischen Benzinmarkt so beherrschen, dass sie die Preise ungehindert diktieren können. Eine ihrer Massnahmen dazu sind die Gutscheine zum Bezug von Benzin ab Pumpe mit billigeren Preisen. Die Trust-Vertreter suchen diese Gutscheine an die Automobilisten zu verkauten. Die unterzeichneten Verbände, im Kampf gegen die Monopoltendenzen der Trusts, raten ab, solche Gutscheine ZU kaufen* Zudem werden die Mitglieder der kämpfenden Verbände gegen diese Gutscheine kein Benzin abgeben. Da der Pumpenpreis im Kampf weiter sinken wird, ist jeder geschädigt, der Gutscheinhefte kauft. In den Kampfpumpen der trustfreien Händler und der Garagen wird Ihnen Benzin immer zum gleichen Preise wie diese Gutscheine, aber ohne jede Abnahmeverpflichtung geliefert. Automobilisten, helft diesen Kampf um die Freiheit des schweizerischen Benzinmarktes gegen die grossen Monopolgebilde von Shell, B.P., Standard und Socaline durchzufechten, es geht um Eurer eigenes Portemonnaie. »16070 amp preis eute Verband trustfreier Benzin-Importeure der Schweiz Auto-Gewerbe-Schutzverband der Schweiz