Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.080

E_1930_Zeitung_Nr.080

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE 1930 - N° 80 Verkehr Regelung des Automobilverkehrs während des Deiiles der 3. Division (25. September 1930 in Münsingen). Der bernische Regierungsrat beschloss : 1. Am genannten Tage sind die nachstehend bezeichneten Strassen für den Motorfahrzeugverkehr gesperrt: Von der Strasse Bern-Thun : die Strecke Muri-Rubigen die Strecke Rubigen-Oberwichtrach 6.30—10.30 und 1200—14.30 die Strecke Oberwichtrach-Kiesen 6.30— 9.30 die Strasse Belp-Rubigen , 6.30— 9.30 die Strasse Worb-Rubigen 6.30— 9.30 die Strasse Kreuzstrasse (Konolfingen)-Tägertschi-Münsingen 6.30—10.00 die Brücke Thalgut 6.30— 8.00 die Brücke Jaberg 11.00—12.00 6.30— 9.30 Uhr Die Kreuzung mit der Hauptstrasse Bern- Thun wird durch die Heerespolizei geregelt. 2. In den Ortschaften Oberwichtrach und Niederwichtrach ist der für die Fussgänger reservierte Weg besonders markiert. Das Befahren dieses Weges ist nicht gestattet. 3. Die Parkierungsplätze für die Motorfahrzeuge und Fuhrwerke aus der Richtung Bern befinden sich zwischen Neuhaus und Münsingen beidseitig der Hauptstrasse Bern- Thun. Aus der Richtung Thun am Nordausgang von Niederwichtrach, westlich der Hauptstrasse Bern-Thun. 4. Motorfahrzeugen mit mehr als 8 Sitzplätzen (Camions usw.) ist der Parkplatz beim Nordeingang des Dorfes Niederwichtrach westlich der Hauptstrasse Bern-Thun zugewiesen. Soweit die Parkplätze keine besondern Markierungstafeln haben, geben die Organe der Heerespolizei über die Parkierung ihre 2. Nach dem Defile ist der Zivilverkehr nach allen Richtungen eine Stunde lang frei zu lassen (ca. 14.30—15.30 Uhr). Nachher sind alle in Ziffer 1 erwähnten Strassen Weisungen nach Beendigung des Defiles. während wenigstens 1^ Stunden für den Diesen Weisungen ist unter allen Umständen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. unverzüglich Folge zu leisten. 3. Der durchgehende Verkehr Bern-Thun 5. Den in Kolonnen fahrenden Motorfahrzeugen ist das Ueberholen auf den Strecken hat über das Qürbetal zu erfolgen.. 4. Motorfahrzeuge, die vor 10.30 Uhr vonBern-Thun und Münsingen-Belp-Bem nicht gestattet. Bern oder Thun den Defileplatz erreichen wollen, können ab 8.00 Uhr die Gürbetalstrasse über Genzensee, Thalgut, benützen, ab 9.30 Uhr die Strasse Bern-Thun von Bern bis Rubigen bezw. von Thun bis Oberwichtrach. In Rubigen und Oberwichtrach findet die Umleitung auf das Defilefeld statt. 5. Die Parkplätze auf dem Defileplatz werden durch die Heerespolizei angewiesen. In Münsingen und Niederwichtrach ist das Parkieren verboten. 6. Im übrigen haben die Fahrzeugführer (auch der Fuhrwerke und Fahrräder) den Anordnungen der militärischen und zivilen Polizeiorgane unter allen Umständen unverzüglich Folge zu leisten. 7. Widerhandlungen gegen diese Vorschriften werden mit Busse von Fr. 1—500 bestraft. Das bernische Strassenverkehrsamt verlügt: Gestützt auf Art. 6 des Regierungsratsbeschlusses 3916 vom 5. Sept. 1930 betreffend die Regelung des Automobilverkehrs während des Defiles der 3. Division am 25. September 1930 in Münsingen, verfügt das kantonale Strassenverkehrsamt : 1. In der Ortschaft Münsingen ist die Strasse vom Bahnhof in Richtung Tägertschi ausschliesslich den Fussgängern reserviert. Verhalten der Motorfahrzeuge während den Manövern der 3. Division. Der bernische Regierungsrat beschloss ferner : 1. Die Führer von privaten Motorfahrzeugen haben beim Nahen einer Truppenkolonne wenn immer möglich in eine Seitenstrasse auszuweichen. Ist dies nicht möglich, so haben sie am rechten Strassenrande anzuhalten, bis die Kolonne vorbeimarschiert ist. 2. Einer marschierenden Truppenkolonne darf nicht vorgefahren werden. 3. Den Anforderungen der Truppenkommandanten und der Heerespolizei haben die Führer von privaten Motorfahrzeugen unter allen Umständen und unverzüglich Folge zu geben. 4. Widerhandlungen gegen diese Vorschriften werden mit Busse von Fr. 1—500 bestraft. Durchgangsverkehr der Motorfahrzeuge im August. Im Monat August dieses Jahres reisten 42,731 Motorfahrzeuge in die Schweiz ein. Es wurden insgesamt 21,547 provisorische Eintrittskarten abgegeben, 950 Passavant, 19,485 Triptyks oder Passierscheinhefte und 749 Durchgangsscheine. bo. Die schweizerischen Alpenpostenkurse 8. bis 14. Sept. In der Woche vom 8.—14. Sept. beförderten die schweizerischen Alpenposten im ganzen 17,223 Personen. Die Reisendenzahl bleibt damit um 411, wenn man die im Bulletin von 1929 noch nicht figurierenden Linien abrechnet, um 1217 hinter derjenigen derselben Epoche im vergangenen Jahre zurück. Eine erfreuliche Frequenz weist die Linie Chur-Tiefencastel auf, die mit 1817 beförderten Passagieren eine Zunahme von 639 gegenüber dem Vorjahre zu verzeichnen hat. Dagegen haben in der zweiten Septemberwoche dieses Jahres die Linie St. Moritz- Maloja (1930: 2097, 1929: 2331, Abnahme: 234), die Lukmanier- (—246), die Flüela- (—229) und Grimsel-Post (—240) bedeutend weniger gut gearbeitet. -1. Touristik-Bulletin des A.C.S. vom 19. September 1930. I. Strassensperren. 1. Staatsstrasse in Escheabach (Kanton St. Gallen) vom «Adler» bis zum «Kreuz» und vom «Sternen» bis Obergasse bis zirka Mitte Oktober gesperrt. Verkehrsumleitung über die Strasse Ricken-Uznach.- Jona. 2. Strasse Richterswil-Bäch bis 18. November gesperrt. Verkehrsumleitung über Richterswil-Wylendorfstrasse. 3. Strasse Lachen-Siebnen bis zirka 20. November gesperrt. Verkehrsumleitung über Lachen-Wangen-Siebnen. A. Zugerstrasse in Wädenswil vom «Hirschen» bis zum «Schwanen» bis auf weiteres. Umleitung des Verkehrs über Schönenbergstrasse und Oberdrofstrasse. 5. Alte Landstrasse in Küsnacht wegen Walzund Teerungsarbeiten von der Werkgasse bis Rosenstrasse bis auf weiteres. Umleitung über Flora- und Rosenstrasse. II. Passstrassen. Die schweizerischen Alpenstrassen sind noch alle dem Verkehr geöffnet. III. Zollwesen. Schweiz. Grenzzollämter. Ab 1. Oktober 1930 bis Ende März 1931 sind die reglementarischen Bureaustunden der Schweiz. Grenzzollämter für den Motorfahrzeugverkehr wie folgt festgesetzt. 8-12 und 13-18 Uhr, und zwar sowohl an Werktagen wie an Sonnu. allgemeinen Feiertagen. Während dieser Tageszeiten ein- oder ausgehende Touristenautomobile werden bei sämtlichen Grenzzollämtern ohne Erhebung einer Extra-Abfertigungsgebühr abgefertigt. Die Extra-Abfertigungsgebühr für Ausstellung oder Löschung eines Freipasses aussei den oben festgesetzten Abfertigungsstunden beträgt Fr. 5.— pro Wagen. Bei Abfertigung mit Triptyk oder Grenzpassierscheinheft, sowie bei Löschung von provisorischen Eintrittskarten und bei blosser Anbringung des Visums wird keine Gebühr erhoben. Für die Löschung von provisorischen Ausfuhr-Freipässen (gültig zum einmaligen Aus- und Wiedereintritt) beträgt die Extraabfertigungsgebühr Fr. 1.—. IV. Auskunftsdienst. Der Italienische Automobil-Club hat auf der Brennerpasshöhe ein Auskunftschalet errichtet, das, wie dasjenige in Chiasso, den Automobilisten mit touristischer Auskunft dienen soll. Ausserdem können dortselbst Autokarten und Führer angekauft werden und stehen die Agenten zur Hilfeleistung bei der Zollabfertigung zur Verfügung. V. Touristische Veranstaltungen. 22. bis 27. September- Internationale Tanzwoche, Eleganz- und Schönheitskonkurrenz in. Lugano. Kontrollierte Strassen Knnton Strecke Bemerkungen A&rgaa Wohlen Kontrolle lartaa Ha.i»uersee, oeeonders Jn Strenge Kontrolle. Ntederhallwll habe Bossen. lugM Eothrlst Versteckte Stoppuhr- Kontrollen aal 800 m in- and aasserhalb de? Dorfes. Aargan Sigiiitorf Kontrolle Innerorts Aargan Nußbäumen bei Baden Versteckte strenge Stoppuhrkontrolle tan Dorf, vorzugsweise Wochenends. Aargau Baseii&nd Brugg Holstein fWaldenbum) Kontrolle innerorts Verneckte Kontrolle B«m Bern-Tann bei Steffisburg Kontrolle durch M Mftnn tteibarf Domdidie« Kontrolle aisras Neutal Kontrolle innerorts« Uranbünden landquart, beim Gasthaus Kontrolle «um Falknis Graubünden Erna Versteckte Kontroll« uuern Horw-üichtung Lozera Kontrolle Neuenboi? Gonvet Am Weeteingang des Dorfes nrttwkU Kontrolle durob 2 Polizisten Nidwaiden Obwalden HerzlswO Giawf!:von B.B.B.-Statlon Versteckt« Kontrolle Strenge Kontrolle bis Oolffeurgesch&ft Obwalden Langem Kontrolle 'it. (Muen Borschach: Xhurganerstr. nontroue durch gwei rom Bodan nun Bann- StadtpotUisteo in nor a. an der 8t. Gai- Zivil antrasM. 36. Oallea Anatsrhaib Staad. Blen- Kontrolle Sang Bueineck. 8t, Galleo Bafls-BonreraD Oenetme KontroU« Sohwyi Strecke Seveien-Bncbs mitten im Dflcfebei) ieewen: vom Bahnhof bis Strenge Kontrolle Bahnttbergaog Schwys Schwy» rbacb-Brunnen Lower? Kontrolle ansäet Ort Kontrolle anseer Ort Schwyi Eeicheabach Innerorts versteckte Kontrolle Chnrgaa Usttandorl Versteckte g'tmtrp'h tnneiorta« Thurgau Welnfelden (Nengasso- Kontrolle Bttrglen) »Vaaai La Uoooe Kontrolle VTaadt Colly Kontrolle Waadt Wallis Pnlly Natere Kontrolle Versteckte Stoppnhr- Kontrolle auf 200 m. Q*tthwindSgksit 25 km TnftTim*! Zürich Aatnal-Hlnwfl. Innerorts Stoppohrkootiollai Kurve Obexaatnal 800 m abwlru Zürich Kaiz Vorsteckt« Kontrolle Zürich Kempttfaal versteckte inaerart»- Kon trolle Zürich Adüswll Versteckte Kontrolle > mit einer Stoppabi auf 500 m Distanz. Zürich BrüttUellen Versteckte Kontrolle Innerorts. Aul 400 m mit Stoppuhr Dsutech«« Orenx- Ober-Heklnfeo (Baden) Kontrolle mit iwel säblet Stoppuhren am Bade da Dariet, Deatsch.Qr«ns(«- Brennet (zwischen Schopf- Strenge g """*'n7ll«, biet f Sehwar«- heim und 8&ckingen) wald) nnhei Spez ha us für Auto-Ausstattung Zürich 1, Zähringerstr. 32 Wer einen Wagan sucht oder einen solchen anzubieten hat, konsultiert in erster Linie die,,Automobil-Revue" Wenn Sie also Ihren Wagen verkaufen oder sich einen Occasionswagen anschaffen wollen, dann füllen Sie nachstehenden Coupon aus und senden ihn uns ein. Hier abtrennenI An die Administration der „Automobil-Revue". Bern Nehmen Sie nachstehenden Text ein-, zwei-, dreimal (Nichtzutreffendes bitte streichen) in Ihrem Blatte auf. Betrag folgt anbei - per Postcheck 111/414 - ist per Nachnahme zu erheben (Nichtzutreffendes bitte streichen. (Ort und Datum) (Adresse) Alle Auto Bestandteile Vergaser, Magnete, Kühler, Anhängeachsen, Ladebrücken, Pneus, 1-, 2- u. •i-Zyl.-Motoren, elektr. Beleuchtg., Batterien, sowie auch 7009 Occasionswagen und neue Anhänger ARBENZ-Bestandteile erhalten Sie billigst von Gebr. Stierli, Auto-Abbruch und Verwertung von Bestandteilen, Baden, Mellingerstrasse. Tel. 10.11. Zu verkaufen komplette Einrichtung einer Auto- Reparatur- Werkstätte mit Maschinen, Werkzeugen u. Transmissionen, in gutem Zustand. Ev. Zahlungserleichterung. Offerten unter Chiffre Z. 1754 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Zu verkaufen: OAKLAND SIX Limousine, 4/5plätzig, wie neu, Modell 1926/27, mit Garantie, 15 PS. Preis Fr. 4000.— nur gegen bar. Offerten gefl. unt. Chiffre 11410 an die 8655 Automobil-Revue, Bern. Ersatz-Uhren I 8 Tage gehend, passend für Fiatwagen, liefert unter Garantie Uhrenfabrik ONSÄ, Lengnau (Bern). Sämtliche Ersatzteile CITROEN Wir bieten Preisvorteile ACAR A.-G., Zürich 2 Amerik. Autobestandteile Bleicherweg 5a Tel. 31.261 Grösstes Lager in amerih. Auto - Ersatzteilen Prompte Bedienung Billigste Preise ACAR A.-G., Zürich 2 Bleicherweg 5 a Tel. 31.261 OCCASION UNIQUE! Conduite interieure de l ere taarque americaine 3 cyl., 18 CV, a l'impot. Voiture ayant servi ä quelques demonstrations, vendue avec garantie d'usine ä prix exceptionnel. S'adresser: Case gare 18965, Lausanne. Zu verkaufen FIAT 501 Spider, 2 bis 4 Sitze, mit Ballonpneus und Vierradbremsen, in sehr gutem Zustand. Preis 1900 Fr. Anfragen unter Chiffre 46579 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen AUSTRO- DAIMLER 6/7-Plätzer, Tourenwagen, Mod. 1924, 6 Zyl., in tadellosem Zustand. Preis Fr. 4000. — Offerten unt. Chiffre 46586 an die Automobil-Revue. Bern. 4, r. Richemont Q ENEVE Tel. 25.620 Zu verkaufen I UIC Doppelphaeton, 5-Plätzer, 17 Steuer-PS, 6 Zyl., Jahrgang 1926, fahrbereit, Ia. Zustand, 4-Radbremsen, wenig gefahren. Preis Fr. 4700. — J. MaHes, Automobile, SL Gallen C. Austro-Daimler 4-Plätzer, in bestem Zust., wenig gefahren, wie neu, Bosch-Scheinwerfer, kpl., ausgerast., inkl. VerkehrsbewilL u. Vers, pro 1930 verhältnish. gegen Kassa grünst, zu verkaufen. Off. unt. Chiffre 46837 an die Automobil-Revue, Bern. AGEBTCE FIAT R£parations, serv.döpannage, «quip. Bosch, stock Michelin, tölerie, peinture pislolet tälephone 37, Prix modere's A. mjJTZ, technicicn. avise utiüse la Revue Automobüe pour faire connaitre son Etablissement. abnehmbarer Ballon, verschliessb. Sommerverdeck, 4 Zyl., 6-P1., Anlasser, Zu verkaufen Duplo- u. Stop-Licht, 2 Reserveräder, komplett, für ISOTTA-FRASCHINI 1930 gelöst und versieh., Torpedo, 6/7pl., in garantiert ganz tadellosem Zustand, zum Preise von Fr. 8000.—. ausnahmsw. billiger Preis Fr. 2500. — Offerten an Offerten unter Chiffre 46891II an die G. Bischof senior, Staad Automobil-Revue. Bern. b Rorschach. 46627 AMILCAR SUISSE ROMANDE CASES MECANICIENS PAUL TURIAN STOCK de PIECES DETACHEES adaptables pour voitures FIAT, AN SALDO, LANCIA et sur commande autres marques italiennes Avenehes Tout mecanicien

N°80 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE ¥. C. S. Autosektion St. Gallen-Appenzell über uns im grauen Himmel ein grosses Verwun- über die fröhlichen Erdbewohner und Petrus Sauserbummel.' Werte Mitglieder! Aus demdern Jahresprogramm haben Sie ersehen, dass uns dieses Jahr der Sauserbummel in die Schaffhauser Weingegend, nach Hailau führen soll. Wir haben unsere Clubkollegen der Sektion Schaffhausen ersucht, mit uns einige vergnügte Stunden zu verbringen. Wir erwarten daher eine recht zahlreiche Beteiligung. Voraussichtlich kommt Sonntag, den 5. oder 12. Oktober, für diesen Anlass in Betracht, und -wollen Sie diese Tage heute schon reservieren. Das Programm wird wahrscheinlich folgendes sein: Sonntag vormittags 9 Uhr Sammlung aller Teilnehmer beim Restaurant in Wil (obere Bahnhofstrasse). Fahrt nach Schaffhausen. Im Hotel cBellevue» oberhalb des Rheinfalls ein kurzer Frühschoppen mit den dortigen Kollegen, dann gemeinsame Abfahrt nach Hailau. Mittagessen und anschliessend gemütliche Unterhaltung (Ort wird noch bekanntgegeben). Um die Vorbereitungen, speziell betreffend Mittagessen, treffen zu können, wäre es sehr erwünscht wenn sich die Teilnehmer rechtzeitig bei unserem Sportpräsidenten, Herrn H. Burk, St. Gallen, Unionplatz, anmelden •würden. Also reservieren Sie den 5., event. 12. Oktober für den T.C.S. und achten Sie auf die weiteren Mitteilungen in der «Automobil-Revue». Die Sportkommission. Autosektion Aargau. Ausfahrt nach Seebodenalp. (Z. K.) Nächsten Sonntag, den 28. September 1930 führt unsere Sektion ihre diesjährige letzte Ausfahrt auf die schön gelegene Seebodenalp am Rigi aus. Die Seebodenalp ist durch ein sehr gut erhaltenes Strässchen in zirka % Stunde von Küssnacht a. R. aus zu erreichen. Der Treffpunkt der Ausfahrtteilnehmer ist auf vormittags 10 Uhr auf dem Dorfplatz in Küssnacht festgesetzt, von wo aus nachher sofort die Auffahrt erfolgt. Die Abfahrt von der Seebodenalp ist voraussichtlich auf abends 4 Uhr vorgesehen. Um den Fahrtteilnehmern eine Abwechslung zu bieten, ist eine Gymkhana (Geschicklichkeitsfahrt) vorgesehen, welche an die Führer interessante Aufgaben stellen wird. Nach der Fahrt von der Seebodeaalp ist eine nochmalige Zusammenkunft im Hotel «Löwen» in Beinwil am See vorgesehen. Wir hoffen, dass die Mitglieder ihren Dank für die Arbeit der Organisation dieser Ausfahrt durch zahlreiches Erscheinen •bezeugen werden. Bei zweifelhaftem Wetter gibt die Telephonzentrale Brugg Sonntag vormittags von 8 Uhr an über die Durchführung dieser Ausfahrt Auskunft. Bei ungünstiger Witterung wird die Tour auf den nächsten schönen Sonntag verschoben. Die Sportkommission. Deutschlandfahrt. Endlich am 16. August brach 3er ersehnte Tag an, da eine gemütliche Gesellschaft unserer A'argauer Sektion den deutschen Nachbaren einen Besuch abzustatten gedachte. Trotz dem schlechten Sommerwetter hatte sich eine stattliche Zahl zur Teilnahme gemeldet. Einige Verzagte Hessen sich allerdings am letzten Tage noch vom schlechten Wetter abhalten. Dennoch Ba se 1 Bern Einstcllliallo Reparaturen - Benzin und Oele. - Telephon Cn. 46.54 E. Meyer * Sohn, Bärengraben 6 TOBLER& CO. Haus für Auto-Bereifung Thannerstrasse 21/23 Telephon Birs. 79.10 Schöne, helle, geheizte Räume. Modern eingerichtete Werkstätten. Peugeot-Vertretung für den Kanton Bern. Platz für 80 Wagen. Einzige Grossgarage im Kirchenfeld. ttarage m. Spezial- Reparatur- Werkstätten erschienen aim betreffenden Morgen auf dem Sani- ' melplatze in Basel 22 Wagen zum Start. Als der Grenzübertritt in Klamhünigen morgens zirka 8 Uhr prompt und reibungslos erfolgte, gab's schaute neugierig aus dem Schiebfensterchen, wer denn da unten wohl den Mut habe, trotz seiner schlechten Laune übermütig zu sein. Aber da war ein ebenso neugieriges Sonnenkind durchgehuscht und wieder eines, und Frau Sonne, die ihre Kinder wieder einfangen wollte, blieb selber freundlich lachend stehen, freute sich über die Gerechten und Ungerechten und sagte für die ganze Fahrt ihre freundliche Begleitung zu. Baden-Baden im Schwarzwald, resp. am nordwestlichen Fusse desselben, das weltberühmte Thermalbad, war unser erstes Ziel. Nachdem wir zirka um 10 Uhr das schöne, mit vielen Kunstwerken, speziell der Baukunst geschmückte Freiburg im Breisgau passierten, erreichte unsere Kolonne zirka um 12 Uhr den von dicht mit Buchen und Tannen bewaldeten Bergen umgebenen Kurort. Nach einem trefflichen Mittagessen im Hotel Terminus, blieben uns einige wenige Stunden zur Besichtigung der Schönheiten dieser zirka 30.000 Einwohner zählenden Stadt. Da sind vor allem die grossartigen Gönneranlagen, die Parkanlagen, die Lichtentalerallee, die Trink- und Traubenkurhallen, das wunderbare Theater usw. Wer zählt sie alle auf, die Sehenswürdigkeiten, die Badens Gäste erfreuen! Die Anlässe und Veranstaltungen wie Bälle. Jagd, Reiten, Fischerei, Autorennen, bringen den Heilung suchenden Kurgästen Vergessen ihrer Leiden. Ja, Baden-Baden ist schön und es Hesse sich herrlich leben, wenn man nicht Kassensturz machen müsste. Um 4 Uhr ging's an ein Tuten und Rattern und — Heidelberg war da-s Losungswort. Ueber Rastatt, Ettlingen, Bruchsal, Wieslach, alles hübsche Städte und Städtchen, wo die Leute uns freundlich grüssten und man oft hörte «Die Schweizer kummen». erreichten wir zirka um 7 Uhr unsern Etappen-Ort. Ueber Heidelberg, der Stadt mit zirka 80.000 Einwohnern, mit seinen ehrwürdigen Altertümern, AUTOSEKTION ZÜRICH DES T.C.S. Vierte mit seinen schönen Aussichten und berühmten schweizerische Ballonfuchsjagd mit Automobilverfolgung. Für die diesmal in Winterthur statt- Stadtbildern, mit dem herrlichen Schloss und den gemütlichen Kneipen gäbe es ein ganzes Buch zu findende vierte Ballonfuchsjagd am 5. Oktober werden folgende Ballons starten: «Victor de Beauclair» schreiben. Gewiss hat jeder der Teilnehmer schöne Erinnerungen mit heimgebracht. Speziell die Stunden kurz vor und nach Mitternacht, da die alten (1800 cbm), «Thuna» (900 cbm). Bis jetzt sind folgende (2200 cbm) als Fuchs, «Helveüa» (2200 cbm), «Uto» Herren mit und ohne Vergangenheiten auftauten, Flugzeuge angemeldet: Leichtflugzeug Typ B.F.W und ihre alten Stammkneipen aufsuchten, gehörten zum Schönsten. Sei es nun, dass die schwarz- 80 Mann starke Winterthurer Stadtmusik wird wäh- M. 23, Klemm, Comte A.C. 4 sowie ein Hopfner. Die haarige «Lore am Tore», der Vater Rhein, der «Rote rend der Füllung der Ballons auf dem Startplatz Ochsen» mit der Schweizerfahne und den alten Burschenherrlichkeiten oder gar das immer leere sollen zur Belebung der Veranstaltung wiederum der Schützenwiese in Winterthur konzertieren. Es Portemonnaie ins Bild traten, über alles wob eine Fallschirme abgeworfen werden. Wir kommen in stille und frohe Poesie. Sind wir nicht zur Herr- unserer nächsten Nummer noch auf den Anlass zurück. lichkeit geboren? Aber auch die, die niemals Heidelberg zu Studienzwecken besuchten, wurden angesteckt. Erst am folgenden Tage, zirka um 2 Uhr, nahmen wir bewegten Abschied von Heidelberg und laut und leise klang's in den Benzinkutschen auf der wunderschönen Fahrt nach S'tutteart: « Alt Neue Pneus aller führenden Marken zu billigsten Preisen Grösste Vulkanisieranstalt am Platze Neugummierungen mit Garantie Nagelschützer, Occasionspneus Biel nur unterer Quai 10 CHAUFFEUR.SCHULE Eeparatnr-Werkstätte, Auto-Service GARAGE DU LAG Telephon 23.78 Unser Stolz: Zufriedene Kunden BERN: Grand Garage Burgernziel JHEia.ttxvil RenaullAutomoDile Telephon 105. Lanz & Co. Soli vyz Spez.-Eep.-Werkstätte Kevisioneu Good-Year-Stock Autoboxen Bigler, Seiler «fe Cle. E. SCHMID H1RSCHEN-GARAGE Boxen. Mech. Werkstätte. Taxameter. Tel. 276. C. Kappeler-Krummenacher. Meiringen Erfolg werden Sie haben bei sofortiger Bestellung eines solchen Feldes! Heidelberg du feine». Wunderhübsch und interessant reihte sich Ort an Ort. Prächtig Hegt Stuttgart mit seinen zirka 370.000 Einwohnern eingebettet zwischen waldigen Hügeln, im Neckartal. Was in Heidelberg gemütlich Teizvoll und klassisch, ist in Stuttgart gewaltig,..grossartig, architektonisch reich und prunkvoll. Herrliche Parkanlagen, Theater. Nachtlokale etc., lösen sich ab mit grossartigen Geschäftsvierteln. Und doch liegt über allem die echte schwäbische Gemütlichkeit. Um Stuttgart richtig gemessen zu können, sollte man Tage vor sich haben. Und man hörte von manchem Reiseteilnehmer den Wunsch, einmal speziell Stuttgart einen Besuch machen zu können. Auch der Hotelleitung «Hospiz Viktoria» darf man anerkennend gedenken, denn in jeder Beziehung wurde man gediegen und zuvorkommend bedient, so dass wir bei einer nächsten Tour dort gerne wieder einkehren werden. Bis Montag nachmittag rasteten wir in Stuttgart. Doch auch die schönsten Ferientage nehmen ein Ende. Wohl wäre manch einer noch gerne in Stuttgart geblieben. Ja sogar einem der Motoren wurde das Scheiden schwel, so dass er Herzbeschwerden bekam und deshalb ins Schlepptau genommen werden musste bis er im Gang war. Selbst der Steuerschrauber oberster hatte keinen Einfluss auf seine Arbeitsleistung, er gab was er konnte und der Motordoktor nahm sich seiner liebreich an. Aber heimzu ging's halt doch und wieder waren es HebUche Orte und schöne Städte, wie Tübingen, Hechingen, Rottweil, Donaueschingen etc., oft gekrönt von alten interessanten Burgen, die wir im Vorbeifahren grüssten. Glücklich nahmen wir noch den Randen, um in nächtlicher Stille wieder auf Schweizerboden zu landen. Wohl gab's dann noch hie und da eine kleine Irrfahrt, aber am folgenden Tase fand doch jedes Telephon seinen Mann am Platze. Nur dass jeder noch ein heimliches Lächeln in den Mundwinkeln hatte und die holde Gattin seit langem wieder einmal die Suppe versalzte. Eines aber wollen wir nicht vergessen: der Sportkommission Alf. Töndury kurze Reden hielten. Der nächste und speziell der Reiseleitung zu danken für dieTag war wiederum der Besichtigung der ungarischen Metropole gewidmet: Nationalmuseum, Stj grosse Arbeit, die schon als Vorarbeit für diese Tour zu leisten war. Sie ist denn auch zu aller Gellertbad, Königl. Hofburg, Krönungskirche, Befriedigung und Freude so wohl gelungen und Fischereibastei, Szecheny-Kettenbrücke. St. Stefan alle freuen sich auf ein nächstes Mal. B. Kathedrale, Tiergarten, Opernhaus, Kunsthistori-. A.C. S. SEKTION ZÜRICH. Herbstfahrt an die Donau. (Fortsetzung.) Von Linz kommend, trafen am letzten Freitag, den 12. September, die Teilnehmer der Herbstfahrt an die Donau wohlbehalten in Wien ein. Unterwegs wurde in Melk af. d. Donau Mittagsrast gehalten und im Anschluss daran das berühmte Benediktinerstift unter kundiger Führung fahren schon mit der anerkannt erstklassigen weil solche beste Gewähr bietet für gutes Licht und zuverlässiges Anlassen des Motors. Dieses grundsolide Schweizer Fabrikat wird mit Garantieschein geliefert, passend für jeden Wagen. Prompter Versand ab Magazin. Reparaturen Leihbatterien Ladestation. Preisliste zu Diensten. FRANZ A.-G., ZÜRICH, Abt. Elektro - Werkstätte, Badeberstr. Tel ü. 26.07. FIAT 503, geschlossen, 3 Türen, in bestem Zustd. CITROEN, Cabriolet, 2/3- Pl., Ia. erhalt., 4-Badbr. LANCIA-LAMBDA.geschl., 4 Türen, 4-PL, mechan. wie neu, Ia. Occasion. Alle Wagen können äusserst billig und mit jeder Gewähr abgegeben werden. H. Balmer, Niederwangen. Tel. Zähr. 6241 Bern. Das. MARTINI, 6-P1., in Ia. Zust., spottbillig. 468881 besichtigt. In Purkersdorf, VoTort von Wien, sind die Zürcher Automobilisten von einer Delegation des Oe. A. C. Wien empfangen worden, die ihnen zur Einfahrt nach Wien das Geleite gab. Der Samstag nachmittag war der Besichtigung des Praters und des Schlosses Cobenzl gewidmet, wäh-< rend der Abend die Reiseteilnehmer im lustigen Grinzing vereinigte. Am Sonntag statteten einige Rennsportbegeisterte dem traditionellen Semmeringrennen einen Besuch ab, damit gleichzeitig 1 dia Sternfahrt auf den Semmering abschliessend. Herr Dir Rob. R. Steiger aus Zürich erhielt eine silberne Plakette als 5. Preis und Reisesekretär Herr Dr. Hablützel, Winterthur, auf Condor. als Sieger sämtlicher Motorräder und Sidecars. den Ehrenpreis des Oe. A. C. Das Gros der Zürcher Autler unternahm in komfortablen Gesellschaftswagen eine Besichtigung der Sekenswürdigkeiten von Wien, unter anderm: Hofburg, Stephansdom, Liechtensteingalerie, Kapuzinergruft, kunsthistorisches Mm seum. nachmittags die alte Kaiserresidenz «Schloss Schönbrunn» Montag, den 15. September, erfolgte der Start zur 293 km langen Strecke nach Budapest. Bereits an der ungarischen Grenze wurden die Schweizer durch verschiedene Herren der Behörden und des königl. ungarischen A. C. erwartet, auch der schweizerische Generalkonsul, Herr Kienast, hatte sich eingefunden und richtete die ersten Begrüssungsworte an seine Landsleute. Herr Dir. Rob. R. Steiger dankte im Namen der Reisegesellschaft für den freundlichen Empfang. Den ersten Tag füllten die Besichtigungen der Stadt voll aus. Mit- 1 tags offerierte das Handelsministerium zu Ehren der Gäste einen Lunch im Hotel Geliert, bei welscher Gelegenheit die Herren Staatssekretär Baron von Kethly, Generalkonsul Kienast und Fahrfieiter sches Museum etc. Abends hatte der K. M. A. G; zu einem Tee geladen; Herr Töndury überreichte aus Dankbarkeit für den überall stattgefundenen freundlichen Empfamg den Gastgebern eine silberne Plakette mit dem Zürcher Wappen und «Züri-Leu»< Den Teilnehmern wird die gastfreundliche Aufnahme im schönen Ungariande noch lange in Erinne-< rung bleiben, diese weite Fahrt in den Osten hatte sich tausendfach gelohnt. Ueber die Heimreise, die über Graz. Salzburg, Innsbruck führt, werden wir später berichten. A.C. S. SEKTION LUZERN. Prüfungsfahrt unter den Clubmitgliedern, mit Ausflug ins Toggenburg, Sonntag, den 28. September 1930. Nachdem die Schönheitskonkurrenz für Automobile im Monat August, dank der guten Vorbereitung durch unsere Sportkommission (Präsident Herr C. J. Bucher), so erfolgreich durchgeführt worden ist und ein eleganter Ball im Hotel Schweizerhof unsere Clubmitglieder in gehobener Feststimmung versammelt hat, veranstalten wir zur Eröffnung des Winterprogrammes am Sonntag, den 28. September einen gemütlichen Ausflug ins tannengrüne Toggenburg, nach Nesslau-Neu-St. Johann. Abfahrt beim Glublokal: Sonntag voTmittags 9 Uhr. AUTO-GARAGEN in Eternit doppelwandig, heizbar, demontabel, seit 15 Jahren bewahrte Bauart Länge cm Breite cm HQhe cm Preis ii'r. Hr.1 360 240 250 900.- Hr. 2 480 240 250 1100.— Nr. 3 «0 300 250 1200.— Hr. 4 600 300 250 1400,— Preise ab Fabrik — Lieferbar sofort — Nähere Auskünfte durch ETERNIT A.-G., NIEDERURNEN 1O F.A.G.-Batterie A. C. S.