Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.086

E_1930_Zeitung_Nr.086

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N" Vollkommene Oberzylinder- Schmierung! Schweizerfabrikat gesetzt, geschützt. PJZOL trotzt einer Explosionshitze von 1800° ca. - Durchschnittliche Exp'osionshitze bei Motoren 900 bis 1200°. - Das Beimischen von Oelen ohne genügenden Explosionswiderstand ist praktisch sinnund zwecklos, das Oel verbrennt einfach mit dem Benzin. Die No'wendigkeit der Oberzylinder. Schmierung - Jeder Autobesitzer, der schon gezwungen war, die Kolben seines Wagens zu entrussen oder die Zylinder ausschleifen zu lassen, hat beobachten können, dass der obere Teil der Zylinder nie, oder nur sehr ungenügend, geschmiert war. Dies rührt daher, weil das wenige Motoröl, welches zwischen Kolbenring und Zylinderwand durchzudringen vermag, der gewaltigen Hitze der Explosionen nicht standhält und sofort verbrennt. Natürlich hat dies eine rasche Abnutzung und frühzeitiges Ovalwerden der Zylinder zur Folge. Diesem ,,Krebsübel des Benzinmotors" ist nun wirksam abgeholfen, und zwar durch ein Schweizerprapara.. dem speziellen ZuaatzSl PIZOL. Was ist PIZOL T PIZOL Ist hochwertiges säurefreies Edelöl, das keine angreifenden oder schädlichen Bestandteile enthalt. PIZOL vermag einer Explosionshitze von ca. 1800° zu trotzen und behalt seine Schmierfähigkeit dennoch vollständig bei. (Durchschnittliche Explosionshitze bei Motoren 900—1200°). PIZOL vermischt sloh Innig mit dem Benzin, gelangt durch die Benzinleitung in die Explosionskammer und wird während der Explosion an die Wände des Oberzylinders geschleudert, wo es eine feine Oelschicht niederschlägt und dadurch eine vollkommene Schmierung bewirkt. Vorteile des PIZOL: . Die Schmierung des Oberzylinders durch PIZOL bewirkt eine bedeutend geringere Abnützung der ZylinderwSnde, daher längere Lebensdauer des Motors. Die Explosionskammern werden durch PIZOL vollständig abgedichtet, daher erhöhte Kompression und bessere Ausnutzung des Benzinstoffes; dies bedeutet Kraftgewinn, Durch PIZOL wird der Gang der Maschine gleichmässiger; kein Klopfen des Motors, und kein Oberhitzen, auch bei direktem Gang. Kein Verrussen der Zündkerzen mehr. Das öftere Wechseln der Kerzen, wie die Kosten für das Entrussen des Motors, fallen weg. Benzinersparnis le nach Gelände 10 bis 20"/ B , Verkauf des PiZOL: Durch Zufall ist mir PIZOL In die Hände gekommen und da ich sowohl bei meinem neuen Privatauto, wie auch beim altern Schnelllastwagen Oberraschende Resultate konstatierte und auch eine Reihe anderer Automobilisten, Lastwagenbesitzer und Motorradfahrer gleich günstige Resultate erzielten, so habe Ich die Einführung dieses ausgezeichneten Schweizerpräparates übernommen. Verlangen Sie bei Ihrer Garage oder Tankstelle ausdrücklich PIZOL oder bestellen Sie sofort direkt bei mir. Verkaufspreise für die Schweiz: Plombierte Originall U Llt. für ca. 75 Llt. Benzin Fr. 3.80 Kanne mit genauer 1 , 300 „ „ „ 9.— Gebrauchsanweisung, 2 „ „ „ 600 „ „ „ 17.— inkl. Kanne u. Mess- 5 „ „ „ 1500 ,, „ „ 40.— becher z. Einfüllen. 10 ,, „ ,, 3000 ,, „ „ 70.— franko Post oder Bahn. Schutzmarke ges. gesch. (Dreieck im Original grün) Emil Konrad Abteilung PIZOL Zürich. Giesshübel Bubenbergstrasse 2 Tel. 34.988 Erstklassige Vertreter Im Inland gesucht. Interessenten für das Ausland bitte um gefl. Anfragen. J^a Buickz, laplus repandue des automobiles de luxe> presente aujourd'hui le modele le plus celebre de la lignee IL Y A 27 ans, la Buick cotnmenga ä produire des voitures de qualiti exceptionnelle. Aujoutd'hui la. Buick 8 cylindres affirme triomphalement la superiorite de la marque sur toutes les Voitures de sa categorie. 1 Plus de 2.600.000 Buick, attestent la valeur du principe des soupapes en tete qui a ete e'galement adopt£ par le nouveau moteur ä 8 cylindres. La Buick 1931 est equipe'e de la transmission Syncro-Mesh qui assure des changements de vitesse doux et silencieux ä n'importe quelle allure. Mais une demönstration vous apprendra plus sur la valeur de cette voiture que tout ce que nous pourrions vous en dire. Jsssayez-la vous-meme, mettez-vous au volant de la Buick 1931 huit cylindres. Pressez l'acqeldrateur, grisez-vous de cette 57 • enorme puissance douce et si süre, eprou- 6_ PRIX dilivri d Bäh Sedan Frs. 12.30a S. Sport Coup6 . . . Frs. 15.100 Sedan . . . . . . Frs. 14.900 *!iwlg^t.,1'efficadt^ de Ja transmission Syncro- 9° L. Limousine. . . . Frs. 20.100 Sedan Frs. 19.450 Mesh et l'&iergie des nouveaux freins. 91 Btougham . . . . . Fr». 18.400 >—, i. ,• . . . eqiape avec 6 roues ä ravor , l t Tandis que vous glisserez silencieuse- pari-chocs AV « AR, PZemetlt Sur la route, le distributeur VOUS * rechange dam les atvettes d'äiU GENERAÜ3 ~donnera tous les d&ails requis au sujet du" Systeme de paiements differe's de la General Motors Acceptance Corporation. •«ÄTiililKlIIS« Auio-Üeimgung u. Pflege mit dem Sobweizerfabrikat Sisol •• ist unübertrefflich 39 1 Kanne „Slsol" & 1 JUter » . . Ft. 7.— 1 Zentiuber . . . . . . . . „ 5. — 2 Poliertücher & Fr. 1.— 2.— Komplette Reinipongsgarnitur . . . Fr. 14. — Prospekte und Bezugsquellennachweis durohi Ans. Kern. Postfach Basel 2 reparieren prompt Hifr. Giesteiiu Co.. BfP Kirchenfeld Helvetiastrasse 17 Telephon Bollwerk 18.97 MOTORS CONTINENTAL S. A. Automobiles Touren-, Sport- und Rennwagen mit oder ohne Kompressor Telephon 29.933 Vertretung: G.WILLY, Garage. HÖNGG, Zürcherstraße 52 Anfertigung sämtlicher Bestandteile für Automobil- u. Motorradindustrie SPEZIALITATEN: Reparaturen von Rollenlagern. Zahn- and Schneckenrädern, sämtliche Schleifarbeiten. EDUARD SCHMID, Mechanische Werkstätte Seeleidatrasse 172a ZÜRICH 8 Telephon 43.067 MALLES GRAESER & Cü ft GRAND CHENE 3 LAUSANNE Zahnräder Gebr. Grell, Rheinfelden Spezialwerkstätte für Automobil-Zahnräder. Telephon 99

N° 86 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE 13 Lorraine. Was man von Lorraine-Wagen erwarten kann, zeigt am deutlichsten der sensationnelle Sieg dieser Marke am vier Jahre zurückliegenden 24-Stundenrennen von Le Mans. Mit einem gewöhnlichen Lorraine-Tourenwagen wurde dort die Gesamtstrecke mit mehr als 100 km Durchschnitt zurückgelegt, eine Leistung, die noch heute Staunen erweckt. Unter der Leitung von Ingenieur Barbarou, der dem Konstruktionsbureau der Lorraine-Werke vorsteht, wurde der erste Sechszylindermotor vor über 20 Jahren entwickelt. Der Lorraine-Wagen mit diesem Motor war schon vor dem Weltkrieg in Fachkreisen rühmlichst bekannt Durch ständige Weiterentwicklung entstanden dann aus diesem Motor die heutigen Typen. Der 15-PS-Sechszylinder, der am Salon in Sport- und Tourenausführung zu sehen ist, hat seit Jahren nur noch Detailverbesserungen erhalten. Trotzdem ist er, nach dem neuesten Stand der Technik beurteilt, schlechtweg vollkommen. An einem separat ausgestellten .Motor kann man auf dem Stand den durch und durch gesunden Aufbau und die gute Zugänglichkeit aller Nebenapparate auf einen Blick erkennen. Kennzeichnend für den Rang, den die Marke Lorraine einnimmt, ist übrigens, dass ihr Stand immer einer der ersten ist, der von den Kennern aufgesucht wird. Dodge. Neben den bisherigen bekannten Typen sehen wir hier zum erstenmal auf dem Pariser Salon einen Sechszylinder von 3200 ccm Zylinderinhalt. Chassis und Karosserie zeigen alle die Qualitäten, derentwegen die Marke Dodge sich einer so hohen Wertschätzung erfreut. Charakteristisch ist vor allem die reichliche Bemessung auch nebensächlicher Organe. Nicht umsonst gelten Dodge-Wagen als unverwüstlich und äusserst strapazierbar. Infolge geschickter Material - Ausnützung konnte aber trotzdem eine Anhäufung unnötig grosser toten Massen, die das Beschleunigungs- und Steigvermögen des Wagens beeinträchtigt hätten, vermieden werden. Dass der neue Typ die letzten technischen Vervollkommnungen, wie Hochleistungszylinderkopf, grosse Oel- und Luftfilter, weitgehend zentralisierte Schmierung, niedrige Schwerpunktlage, hydraulische Stossdämpfer usw. aufweist, versteht sich bei dieser Marke von selbst. Alles in allem haben wir hier wieder ein Fahrzeug vor uns, dem volles Vertrauen entgegengebracht werden kann. Solex. Der weite Stand von Solex ist zu bestimmten Zeiten ein richtiges Sprachenbabylon, wo sich Solex-Vertreter und Interessenten aus vieler Herren Länder treffen. Damit wird nicht nur die Internationalität des Salons, sondern auch der weitmaschigen Organisation dieser Vergaser-Fabrik aufs beste dokumentiert. Der seit mehr als zwei Jahrzehnten verwendete Vergaser, dessen Vervollkommnung parallel mit der Entwicklung im Automobilbau ging, ist ja auch in der Schweiz ein alter Bekannter. Neben der technischen Perfektionierung des Produktes hat sich die Unternehmung in den letzten Jahren hauptsächlich auch dem Ausbau ihres hervorragenden Kundendienstes gewidmet. Vorbildlich in dieser Hinsicht ist die in den Werken von Neuilly bei Paris selbst installierte Service Station, wo durchschnittlich täglich 200 Wagen auf die richtige Funktion des Vergasers geprüft werden. Die Arbeit ist dabei so eingerichtet, dass der Automobilist ein Minimum an Zeit einbüsst und dennoch Gewähr für sorgfältige und komplette Ueberprüfung hat. Daneben werden alle Solex- Vertreter und Agenten in einem zehntägigen Kursus theoretisch und praktisch vollständig in das Wesen der Vergasung und den Mechanismus der Vergasersysteme eingeweiht. Die Leute sind deshalb in der Lage als seriöse Fachleute den Laien zuverlässig zu beraten. Was Wunder, wenn der Einbau von Solex in Land- und Luftfahrzeugen und in den meisten Kulturländern eine dauernde Zunahme zu verzeichnen hat? Wenn Vertrieb und Service so gut Hand in Hand arbeiten, so kann es um die Betriebsbereitschaft des Autos eben nur gut bestellt sein. T. C. S< Autosektion Aargau. Die letzte Saison-Tour der Sektion Aargau, vom 28. September auf die Seebodenalp, gestaltete sich zu einem woblgelungenen Abschluss. Allerdings wurde morgens 7 Uhr infolge zweifelhafter Witterung das Telephon in Brugg stark in Anspruch genommen und unserem verehrten Sportpräsidenten begannen schon langsam die Haare zu Berge zu steigen vor lauter Verzweiflung, was nun zu beschliessen sei. Wer wagt, gewinnt. Der Entschluss, die Fahrt zu unternehmen, lohnte sich durch gutes Gelingen. In Küssnacht am Rigi war morgens 10 Uhr 4. Glaus, Aarau; 5. F Zumkeller. Brugg; 6. H. Sammlung sämtlicher Teilnehmer und es fanden Schaich, Baden; 7. W. Merz, Reuss-Gebenstorf. sich dann auch unerwartet viele Gäste ein. Da gab Wir hoffen, dass die Gewinner der ausgesetzten hübschen Gaben inzwischen in deren Besitz ge- es ein freundliches Grüssen -und von Anfang an herrschte eine kameradschaftliche Stimmung. Bei kommen seien. der Auffahrt auf die Seebodenalp, die durch die Verkehrspolizei geregelt war. wurde die ganze Erdenschwere abgehängt und einfach liegen gelassen. Nun folgten noch einige Stunden gemütlichen Beisammenseins und dann trennte man sich mit Auf schmalem, aber sehr gutem Fahrsträsschen dem Versprechen, im November mit den Solothurner Kollegen zum Jahresfest in Schönenwerd recht ging's in vielen steilen Kurven aufwärts. Wohl schien es zuerst, als wir denen da oben nicht gerade willkommen seien, denn öfters warfen sie uns zahlreich und in guter Stimmung zu erscheinen. B. kleine Nebelfetzen ins Gesicht. Aber die Motoren knurrten unverdrossen aufwärts und die Nebelgeister zerstoben in Respekt. In einer halben Stunde war unser Ziel erreicht und manch einer, der sich gefragt hatte, wie man wohl auf der Aln die Veranstaltung einer Gymkhana ohne Risiko durchführen könne, war angenehm überrascht von dem ausgedehnten Platze. Denn als die 33 Wagen wohl parkiert waren, fand sich noch mehr als genügend Raum für Spiel und Kurzweil. Der Appetit hatte sich bereits eineestellt und AUTOSEKTION GRAUBÜNDEN DES T. C.S. bald herrschte ein fröhliches Lagerleben. Und da Einladung zur Generalversammlung des T.G.S., Sektion Graubünden, auf Sonntag, den 26. Oktober 1980, es für Geister bekanntlich keinerlei Hindernisse gibt, geisterte sogar die Stuttgarter «schwarze Katze> auf der Seebodenah) herum. Wer den Tücken des immerhin etwas feuchten Bodens nicht recht traute, der war im Hotel Seebodenalp gut aufgehoben. Eine wundervolle Aussicht genoss man von dort aus und weiter vorn beim grossen Findling. Ueber Berge, Täler und Seen wob schon der Herbst seinen stillen schwermütigen Reiz und ein leises «Müdewerden» lag über der Natur. Golden und silbern flimmerten die Wellen der Seen und stolz zog ein Weih seine Kreise über der schönen Welt. Punkt 12 Uhr geruhte die Fürstin Rigi ihr Antlitz zu zeigen. Aber nur ein kurzer Gruss und mit vornehmer Geste zoe sie ihren grauen Mantel wieder zusammen und blieb unnahbar verschwunden. Trotzdem, oder wohl gerade deshalb konzentrierte sich nun die ganze Aufmerksamkeit auf die mit Spannung erwartete Geschicklichkeitsprüfung. Schon hatten einige Mitglieder die nötigen Vorbereitungen dazu getroffen. In langsamer, aber unaufhaltsamer Fahrt musste die ganze Probe, wie: Balkenfahrt, Wasserglas, Ringstechen. Kegelfahrt und Carre'fahrt abgelegt werden. Da war ein fröhliches Lachen und Wetten und es muss Besagt werden, dass es viele ruhige Nerven gab und fast alle erwiesen sich als geschickte und zielsichere Fahrer. Der Balken wurde fast durchwess glatt genommen. Die Probe fürs Wasserglas und Ringstechen erregte viel Heiterkeit. Vielleicht hätte mancher nicht so viel verschüttet, wenn's Rheinwein gewesen wäre, so war's eben doch nur reines Wasser. Reim Ringstechen wars schon weniger tragisch, denn fast jeder trug ja schon einen Ring am Finger und das Danebenzielen war zu verschmerzen. Die Kegelfahrt hatte wieder gute F.rgebnisse und bei der Garrefahrt rannen etweiohe Schweisstropfen. Nachdem der letzte Waeen seine Prüfung bestanden hatte, wurde zur Abfahrt gerüstet, um nach gemeinsamer Fahrt nach Beinwil am See, im Hotel Löwen, die Ergebnisse der Prüfung zu erfahren. Nachstehende Herren waren die glücklichen Preisgewinner : 1. W. Obrist, Windisch: 2. Martinelli, Buchs; 3. Haller, iun., Aarau; AUTOSEKTION BASEL DES T. C. S. Die Automobilsektion Basel des T. C. S., die am 18. Oktober 1930 in allen Sälen des Basler Stadtkasinos ihr zehnjähriges Jubiläum feiert, erwartet an diesem Abend grosse Beteiligung der Schwestersektionen. Nähere Mitteilungen folgen. 13.15 Uhr, im Hotel «Drei Könige> in Ghur. Geschäfte: 1. Festsetzung der Präsenz und Bezeichnung der Stimmenzähler. 2. Entgegennahme und Genehmigung: a) des Protokolls, b) des Jahresberichtes, c) der Jahresrechnung und d) Entgegennahme des Revisorenberichtes. 3. Festsetzung des Jahresbeitrages. 4. Festsetzung des Budgets. 5. Beschlussfassung über Veröffentlichung und Anzeigemittel. Wir erwarten den Aufmarsch aller Mitglieder. Für den T. C. S. Sektion Graubünden: Dr. H. Faller. Eine neue Agentur der Sesa. Die Sesa hat in den Freibergen eine neue Zweigniederlassung geschaffen, die sie der « Societe d'Auto Transports d'Ajoie» anvertraut hat. Diese führt seit Anfang des Monats regelmässige Camionkurse auf den Strecken Pruntrut- Bure-Fahy, Pruntrut-Villars-Bressaucourt, Pruntrut-Damvant, Pruntrut-Lugnez, Alle- Asuel, Courgenay-Cornol, StUrsanne-Ocourt- La Mosse und St. Ursanne-Soubey durch. Die Abmachung mit der Sesa verpflichtet die genannte Gesellschaft in ihrem Bereiche alle Güter, mit irgend einer Station des schweizerischen Eisenbahnnetzes als Bestimmungsort, vom Domizil zur Bahnstation, und umgekehrt für eine in ihren Kreis bestimmte Eisenbahnfracht von der Station zum Domizil zu befördern. Der Transport untersteht in Bezug auf die Haftung den strengen Bestimmungen der Eisenbahn-Haftpflicht. Die Tarife sind niedrig angestzt. -1. FORAILEAMERJ- KBHiSCHEHWA&E» POURTOUTEVOI- ]TUREAMERlCAiHE AUTO-PIECES S.fl, AUT0-E&5RTZTEILE RrG BJancäLeriefe:: GENEVE rt)O. Amerikanische Auto-Ersatzteile erhalten Sie vorteilhaft and rasoh duroh WEWERKA ZUR CH 8 Dufourstrasse 24 Telephon 41.626 BASEL Aesohengraben 29 Tel. Safr. 7549 Filiale in Basel neu eröffnet! IMPOSSIBLE d'avoir une PANNE D'ALLUMAGE si votre moteur est muni d'un la merveilleuse combinaison du Deloo et de la magnöto que chaque automobiliste devrait posseder. Renseignements et prospectus sur demande. Klpplastwagtn, 5 T, In la. Zustand, nnt dreien die Wahl, preiswert, bei O. Hupfer-Braun. Niederbolzboden 34, Riehen. < Kurze Anleitung über ebrauch, Unterhalt, Störungen u. Reparaturen.» Diese lehrreiche Broschüre sollte jeder Automobilist lesen und kann von uns gratis bezogen werden gegen Einsendg. einer Porto- Marke. AGENTS GENERAUX: Limousine, 4/5pl., Mod. 1926, 9.4 PS. Fr. 3800.- Limousine, 4/5pL, Mod. 1928, 16,8 PS. Fr. 4700.- Limousine, 4/5pl., Mod. 1927, 12,8 PS, Fr. 3800- In la. Zust.. neu revid. Offerten unter Chiffre 11416 an die 8727 Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen: CADILLAC 8 Zyl., mitgebrachter Amerikaner, 7/8-Plätz., Sedan Imp. C. B., Mod. 314, muss verkauft werden unt. halbem Preis. Wagen ist nur schwer von fabrikneu zu unterscheiden. 46996 Priis Fr. 17000.—. Walter Splchlger, Oelweg 11, Langenthai (Bn.). S. E. V. Chevrolant & Lambert, Geneve Rue Voltaire 16 Telephone 23.571 AGENT POUR ZÜRICH: Mr. MathyS, Wallstrasse 13 Zu verkaufen BERNA-I De Auto-Batterie Franz A.-G., Zürich, Badenerstrasse 313. Zu verkaufen: De Dion-Bouton 1 Cleveland 1 Essez AGENT POUR BALE: Mrs. Jost & Bucher, Pfingstweidstr. 59 EM 4 ET 6 CYl LE JUJTE MILIEU Ein Halt vor Zürich! STADTGRENZE (Badenerstr.) im neuen, heimeligen Restaurant AUTOMARKT finden Sie jederzeit selbstgeführte Küche, ff.Bier der Aktienbrauerei Basel,erstklassige Weine etc. Stets lebende Fische und sämtl.Saisonspezialitäten. Parkplatz. Tramverbindung. Höflich empfiehlt sich T. W.Ermel Küchenchef \uto-Occasions A-G ZÜRICH - BADENERSTR. - STADTQRENZE TELEPHON UTO 60.10 Jedermann seinen Typ! AMILCAR AUBURN AUSTRO-DAIMLER BALLOT BENZ BUICK CADILLAC CHANDLER CHEVROLET CHRYSLER CITROEN CITROEN-Lieferwagen DELAGE DE SOTO DIXI DODGE ESSEX FIAT FIAT-Lieferwagen HORCH JEWETT JORDAN LA SALLE MAXWELL-Lief erwägen MERCEDES-BENZ NASH OLDSMOBILE OPEL OVERLAND PEUGEOT PIC-HIC RENAULT STEYR STUDEBAKER 1800 m 2 AUSSTELLUNGSRAUM. VOLLSTÄNDIG UNVERBINDLICHE, FREIE BESICHTIGUNG.