Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.090

E_1930_Zeitung_Nr.090

Am Gepäckkoffer

Am Gepäckkoffer montierte Schlusslampen beim 22—28 PS-Minerva-Wagen. das unsern Lesern auch schon aus den Pariser Berichten bekannt ist. Am originellsten ist der englische Autobau in den Karosserien. Allerdings verstösst dabei der Karosseriebau vielfach gegen unsern Geschmack. Die typisch englische moderne Karosserie ist der « Sport-Saloon », der mit seiner nach vorn abgeschrägten Hinterwand für unsere Begriffe direkt unschön und zweifellos auch unpraktisch ist. Hinzu kommt bei ihm noch der Kunstlederbezug, der am Pariser Salon ganz verschwunden war. Was den englischen Karosseriebau aber auch in unsern Augen wertvoll macht, ist seine Qualität. Selbst billige Wagen werden mit ausgesprochenen Qualitätskarosserien versehen, die, dank einer sorgfältigen Ausführung, jahrelang ihr gleiches Aussehen behalten und fest zusammenbleiben. Warum Gemischvorwärmung? Infolge der Verknappung der Motorbetriebsstoffe sind wir heute gezwungen, Brennstoffe zu benützen, die einen gewissen Bestand an hochsiedenden Kohlenwasserstoffen enthalten. Je höher die Siedegrenze liegt, um so schlechter ist die Verdampfbarkeit der Brennstoffe. Für die Leistung und das allgemeine Verhalten des Motors ist es aber von grösster Bedeutung, dass sich im Augenblick der Explosion keine flüssigen Brennstoffteile in den Zylindern befinden, denn hierdurch wird nicht nur der volumetrische Wirkungsgrad herabgesetzt, sondern auch die Gleichförmigkeit und Intensität der Verbrennung gehemmt. Ausserdem besteht die Gefahr, dass die flüssigen Brennstoff-Bestandteile durch den hohen Verbrennungsdruck neben den Kolbenringen vorbei in das Kurbelgehäuse gepresst werden und so die gefürchtete Oelverdünnung herbeiführen. Sobald die Lufttemperatur sinkt, machen sich schon bei mittlerem Benzin Kondensationserscheinungen bemerkbar.! Die unmittelbare Ursache dieser Kondensation ist in der Abkühlung des Brennstoffgemisches zu suchen, die bereits bei der Zerstäubung des flüssigen Brennstoffes im Vergaser entsteht. Der Temperaturabfall infolge der Zerstäubung beträgt bei Benzin etwa 18 Grad. Hierauf ist es in erster Linie zurückzuführen, dass in kälterer Jahreszeit das Anlassen des Motors Schwierigkeiten machen kann. Ganz abgesehen davon, dass das Durchdrehen des Motors wegen der Oelverdickung schon an und für sich schwieriger wird. Um diese Anlassschwierigkeiten zu beseitigen, wird häufig ein elektrischer Heizkörper vor die Ansaugöffnung des Vergasers gesetzt, welcher die einströmende Luft erhitzt und so den Zerstäubungstemperaturabfall teils oder vollkommen kompensiert. Wichtiger jedoch, als diese Anlass-Gemischvorwärmung ist eine Vorwärmung des Brennstoffgemisches während der Fahrt. Es ist dabei durchaus nicht gleichgültig, wie diese Vorwärmung dosiert wird. Sowohl zu schwache wie zu starke Vorwärmung sind mit Nachteilen verbunden. Als Grundsatz kann gelten, dass das Brennstoffgemisch in seiner Temperatur so niedrig wie möglich gehalten werden muss, damit eine möglichst grosse, d. h. dichte Zylinderladung entsteht. Andrerseits darf die Temperatur nicht zu niedrig sein, weil sonst, wie schon angedeutet, • Kondensationen auftreten, die eine richtige Gemischbildung überhaupt verhindern, und weil so der durch die gute Zylinderfüllung zustandegekommene Leistungsgewinn durch Verbrennungsstörungen wieder verloren geht. Nehmen wir an, dass die Ansaugleitung mit einer bestimmten Temperatur beheizt sei, so wird die Wärme bei Verwendung eines niedrigsiedenden Brennstoffes dazu verbraucht, um diesen Brennstoff noch vor den Zylindern zu verdampfen. Bei einem hochsiedenden Brennstoff wird aber dieselbe Heiztemperatur noch nicht genügen, um die Verdampfung restlos herbeizuführen. Allerdings ist eine vollkommene Vergasung im Ansaugrohr auch nicht notwendig. Sobald das Gemisch in die Zwlinder tritt, sich dabei an den heissen Zylinderwänden, dem Kolbenboden und den Auspuffresten erhitzt, erfolgt eine nochmalige Vergasung. Und schliesslich AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N° 90 erreicht die Ladung den höchsten Grad ihres gasförmigen Zustandes kurz vor der Entzündung durch die Kompressionshitze. Die Endtemperatur der Gase kurz vor der Entzündung ist dann letzten Endes für den Wirkungsgrad des Motors ausschlaggebend. Allgemein bringt mangelnde oder ungenügende Vorwärmung hohen Brennstoffverbrauch und schlechten Motorlauf. Wo sie noch gerade ausreicht, ist der Brennstoffverbrauch eher noch zu hoch, aber der Motor wird hier eine verhältnismässig hohe Leistung abgeben. Ist die Gemischvorwärmung aber übermässig, dann kann wohl der Brennstoffverbrauch ungewöhnlich niedrig sein, der Motor wird dann jedoch nicht seine volle Leistung entwickeln. Hienach gilt es die Vorwärmung zu bemessen. Bei starken Motoren wird man sich eher eine kleine Einbusse an Leistung gestatten können, wenn dafür an Brennstoff wesentlich erspart und an allgemein günstigem Verhalten des Motors gewonnen wird. Also: Ziemlich starke Vorwärmung. Bei kleinmotorigen Wagen dagegen kommt es auf jede PS an. Man wird hier leichter einen etwas grösseren Brennstoffverbrauch in Kauf nehmen und über nicht allzu grosse Kältestörungen am Motor hinweggehen, wenn das Fahrzeug nur seine volle Leistungsfähigkeit behält. Deshalb empfiehlt sich hier im allgemeinen eine nur massige Vorwärmung. , Wie die Vorwärmung vorzunehmen ist, brauchen wir hier kaum auseinanderzusetzen. Die meisten modernen Automobilmotoren sind ja von der Fabrik aus mit Vorwärmevorrichtungen ausgestattet, die nur bei Eintritt der kälteren Jahreszeit entsprechend mehr zur Wirkung gebracht werden müssen, th. B>iual«t.is«a*.B» Winke Reinigungsmittel für Zelluloid-Seitenteile. Als gutes Reinigungsmittel für Zelluloid- Seitenteile wird eine Mischung von gleichen Teilen Paraffinöl, Methylalkohol und Wasser bezeichnet. Das Präparat wird in einer Flasche aufbewahrt, vor Gebrauch gut geschüttelt und mit einem Bausch Seidenpapier aufgetragen. Nachdem man die Seitenteile einige Minuten mit dem getränkten Seidenpapier abgewischt hat, reibt man sie mit einem Stück weichem Stoff oder Seide trocken, m. Schutz gegen unbeabsichtigtes Funktionieren des Anlassers. Befindet sich der Anlasserdruckknopf in der Nähe der Pedale, so tritt nicht allzuselten der Fall ein, dass der Wagenlenker oder sein Begleiter versehent- lieh auf der Fahrt den Anlasser in Tätigkeit setzen. Wenn in den meisten Fällen dadurch auch kein direkter Schaden entsteht, weil das Anlasser-Ritzel einfach am Zahnkranz abprallt, so wird anderseits der Anlasser sicher nicht besser. Bei Wagen, bei denen solche Misstritte leicht möglich sind, empfiehlt sich deshalb die Anbringung irgendeiner Schutzvorrichtung. Sehr praktisch ist z. B. der Schutz, wie ihn die beistehende Ein Schutz gegen versehentliches Betätigen des Anlassers, der gleichzeitig noch aJs Fussstütze dient. Skizze zeigt. Er besteht ganz einfach aus einem Kästchen, das über den Anlasserdruckknopf gelegt und mit Scharnieren aufklappbar gemacht ist. An Stelle von Metallscharnieren kann an der obern Wand und am Boden auch ein Lederstreifen angenagelt werden. Die untere Wand des Kästchens lässt man weg, damit in die entstehende Oeffnung der Fuss geschoben und so das Kästchen gehoben werden kann, wenn man den Druckknopf wirklich betätigen muss. Dieser improvisierte Anlasserschutz lässt sich in manchen Fällen gleichzeitig noch als Fussstütze benützen. at. Bremse niemals brüsk. Vor allem nicht auf nassglatter oder stark staubiger Strasse. Sorge für gute Einstellung der Bremsen und richtiges Wirken des Bremsausgleiches. Kommst du von trockenen auf nasse Strassen, so mach eine Bremsprobe. Doppelte Vorsicht ist bei Nässe und Unübersichtlichkeit der Strasse geboten! Im Herbst ist die Strasse oft stellenweise trocken, gleich darauf aber vielleicht wieder stark durchnässt oder mit Laub belegt und damit sehr glitschig. Im Winter kann hinter jeder Kurve Glatteis lauern, oder man befindet sich sogar schon auf einem Glatteis- Spiegel, ohne Böses zu ahnen.- Allgemeine und immer gültige Regeln gibt es nicht, aber fast immer ist es falsch, bei irgendwelchem Rutschen des Wagens stark zu bremsen. Am ersten hilft beim Schleudern (Schluss Seite 13) Im Kampf gegen die CAKROSSERIEN IN FEINSTER QUALITÄTSARBEIT BEWUNDERNSWERTER UNIE UND ELEGANZ 1 SPBZIALITÄTi CABRIOLETS UND FAUX-CABRIOLETS bildet die gründliche Kenntnis über Bau und Funktion des Motors und seiner Zubehör die erste Voraussetzung. Die Lebensdauer jedes Automobils hängt vom technisch richtigen Fahren und Lenken ab. Unsere autotechnischen Bücher führen jedermann spielend in die technischen Grundlagen der Fahrpraxis ein. OLIUI ii.jLi.iui.onnnnnnnnnnnrxiaDaa Vergleichen Sie die Leistung Ihres Motors bei ausschliesslicher Verwendung von RICINOL dem hochwertigen Qualitätsöl und einer anderen Oelmarke. Sie werden von der Ueberlegenheit meines Oeles bald überzeugt sein. ÄLLEINFÄBRIKÄNT: HANS MAURER, DÄNIKEN bei OLTSKT 8 Taschenbuch £• AutomoMlf ahrer Eine Beschreibung des Automobils und seiner Bestandteile. Die textlichen Ausführungen werden mit 130 instruktiven Zeichnungen des Verfassers (L. Razaud, Automobilexperte in Lyon) ergänzt. Preis kart. Fr. 4.—, in biegsamem Leinen Fr. 5.—. Die Auto-Panne Die Entstehung und die Mittel zur Behebung von Pannen, 150 Abbildungen und eine ausführliche Anleitung zur besten Ausnützung der Motorenleistung. — Preis broschiert Fr. 4.—, in Leinen gebunden Fr. 5.—. % Das Büchlein vom Auto Knappe und leichtverständliche technische Beschreibung des Automobils. In 10 Kapiteln wird alles behandelt, was der mit dem Automobil zum erstenmal in Berührung kommende Fahrer von Bau und Pflege des Wagens zu wissen nötig hat. 112 Seiten Text mit über 50 Abbildungen. Im Anhang eine Rekapitulation des Wissens von der Fahrpraxis in 123 Fragen und Antworten. Preis nur 2 Fr. Für Abonnenten 20°/ 0 Rabatt auf allen Büchern. Verlag Automobil-Revue, Bern •'•IB.BIB •'•;••!•_••_•;•• •'•'•«•w*;«;! ••'•'•:iTlT'i

90 - 1930 ÄUTOMOBTE-REVUB 11 Wegen Uebernahme der Fiat-Vertretung müssen folgende erstklassige Automobile werden zu billigsten Preisen mit Garantie veräussert: Personenwagen: CHEVROLET 1930, fabrikneuer, garantiert ungefahrener 5-Plätzer, Sedan, 6 Zyl., Farbe beige. BUICK 1929, Standard, 4/5-Plätzer, Cabriolet, nur 9000 km gefahren, sehr schöner Wagen. STEYR 1929, 11 PS, 5-Plätzer, Sedan, schöner, fast neuer Wagen, nur 7000 km gefahren, rassiger Bergsteiger. AUBURN 1929, 4/5-Plätzer, Cabriolet, 21 PS, nur 14,000 km gefahren, Neupreis Fr. 19,000, umständehalber im Auftrag nur Fr. 9000. MORRIS 1929, 2/6-Plätzer, Cabriolet, geschlossen, nur 10,000 km gefahren, Ia. rassiger englischer Wagen. CHEVROLET 1929, 4/5-Plätzer, Coach, grün, 6 Zylinder, in sehr gutem Zustande. CHEVROLET 1928, 4/5-Plätzer, Coach, blau, für Reisezwecke besonders geeignet. ESSEX 1927, 4/5-Plätzer, Sedan, 13 PS, in sehr gutem Zustande. CADILLAC 1926, 7-Plätzer, Imperial-Sedan, mit Separation. Auf Wunsch mit Dach zum Oeffnen. Prima erhaltener Herrschaftswagen. Für Mietfahrten, Hotels und Flugplätze bestens geeignet. CADILLAC 1925, 7-Plätzer, Sedan, ohne Separation. Auf Wunsch mit Dach zum Oeffnen. Prima erhaltener Herrschaftswagen. Für Mietfahrten, Hotels und Flugplätze. FORD 1927, Torpedo, prima erhalten, nur Fr. 600. FORD 1927, 4/5-Plätzer, Coach, nur Fr. 600. Lastwagen: BERLIET 1928, 4 Zylinder, 14 PS, 1200 kg Nutzlast, mit Doppelbereifung, geschlossenem Führersitz, schöner Brücke. Sehr preiswert. Schnell-Lieferungswagen. RENAULT 1928, 4 Zyünder, 1^-Tönner, Ia. erhalt. Schnell-Lieferungswagen. BERLIET 1926, 4 Zylinder, 2 Tonnen, 17 PS. Dieser Wagen wird auf Wunsch auch vermietet. Garage Effingerstrasse AG. Effingerstrasse 2O Tel. B. 7O.11 u. 7O.12 Die moderne Grossgarage im Zentrum Berns mit Hochdruck-Wasch- und Schmieranlagen und erstklassigem Reparatur-Service CHEVROLET -ORIGINAL- ER SATZTE ILE Pneus und Schläuche. Benzin und Oel billigst Rasche, zuverlässige Bedienung D. I. S., 11/35, 4 Zyl., Vierpl., Cabriolet, billig zu verkaufen, 6 Pneus, alle Zutaten, Fabrikrevision, unter Garantie abzugeben. Photos etc. auf Wunsch. Offerten unter Chiffre 47041 an die Automobil-Revue, Bern. verkaufe 6 Zylinder, 134—2 Tonnen Tragkraft, fabrikneu, mit geschlossenem Führersitz und verstärkter Bereifung, zum Preise von Fr. 9300. — Zu besichtigen bei: G. Fuchser, Autogarage, Oberdiessbach. Tel. 58. geschl., m. Ballonpneus, 7 aus Privathand wegen Ab- ins Ausland PS, durchrevidiert u. ge-reisstrichen, Fr. 1500. Teleph. 31.108, Thumiger, Hardplatz 21, Zürich 4. 47264 6 Zylind., Innensteuerung, CITROEN Modell 1930, 4/5plätz., im Wer hat mir eine gute Juli neu gekauft, keine Occasionsgarage aus Eternit oder Wellblech zu verdellosem Zustande. 47253 4000 km gefahren, in takaufen? — Offerten unter Frau A. Schiess, Hotel Chiffre 47275 an die Savoy, Bern, Neueng. 26. Automobil-Revue. Bern. Aus privater Hand fabrikneuer 47263 8 Zyl., Limousine, 4/5- Plätzer, billigst abzugeben gegen bar, statt 17 000 Fr. nur 9800 Fr. Hch. Huber, Steinstr. 22, Zürich 3. Zu verkaufen OVERLAND, 12 PS, 4/5- Pl., gut bereift (m. Einl.), Scintilla-Scheinw., Tecalemitschmierung, Schneek., gut schliessbares Verdeck, Steuer u. Vers. p. 30 bez. Preis Fr. 1500. 47261 P. Ammann, Uettligen «b. Bern. Telephon 124.5. offener 4-Plätzer, 4-Radbremsen, neue Pneus, 6,6 PS, obengest., rassig. Motor, versichert und gelöst f. 1930, hat billig abzugeben. Preis Fr. 1500.—. Offerten unter Chiffre 47255 an die En evitation de nouveaux frais de douane, on 6changerait excellente 6 cylincires euroneenne DELAGE einen Lastwagen WILLYS FIAT 501 Ia. Occasion! CHANDLER Batterien für alle Zwecke and Wagentypen. Ori ginal Service Stat ion Zürich 5 Cementqasse 27 Reparaturen — Revisionen Leih-Batterien Automobil-Revue, Bern. mit od. ohne Einrichtung. Offerten erbeten unter Chiffre 46796 an die Automobil-Revue, Bern. ECHANGE! connaissant les grands centres smsses et etrangers, ayant grande pratique et tres experimente sur camions et voitures, cherche modele recent, en parfait etat de marche, rßsidant place stable chez particu~ en Suisse, contre voiture lier ou dans grande entreprise. Certificats et refe« similaire rest.ee en residence en France. — Offres rences ä disposition. —• sous chiffre G. 1256 ä IaOffres ä Case postale 1125, Revue Automobile, Geneve. FleurTer. 47149 Wer einen Wagen sacht oder einen solchen anzubieten hat, konsultiert in erster Linie die „Automobil-Revue" Zu verkaufen F. & H.Peter Zu vermieten in verkehrsreich. Ortschaft mit grossem Einzugsgebiet GARAGE CHAUFFEUR-MECANICIEN LE TOIT DECOUVRABLE AUTOMATIQUE (BREVETE) S'ADAPTE SUR TOUTES VOITURES (3 MODELES) COMPLETE LECONFORT D'UNE CONDUITE INTERIEURE ET 6E POSE EN QUELQUES JOURS Demandez devls et renselgnementsi CAQßOSiEßlE ZÜRICH COLMAB GENEVE BEBNE Erfindung eines patentierten 47213 Autoverdeck zu verkaufen Angebote befördert unt. Chiffre G. 1632 B. Rudolf Mosse A.-G., Bern. Pneus 3 St. komplett 920 X 120 1 St. komplett 875X105 2 St. komplett 820X120 4 St. komplett 30X3'/2 3 Bosch-Magnete, billig. Paul Lüthl, Auto-Abbruch. Weinfelden. 47239 Zu verkaufen: CHRYSLER Mod. 70 6 Zyl., offen, in pnma Zustand, zum vorteilhaften Preise von Fr. 3300.—. Offerten unter Chiffre 47233 an die Automobil- Revus. Bern. BUICK mod. 1925, 16/17 CV, conduite interieure, 6 pneus, pare-chocs av. et arriere, housses ä l'intörieur, peu roulö, parfait etat. Prix Fr. 4500. — S'adr.: Stern freres, chemin des Saules, Geneve. 47243 [•••••••»••••••••••«••••i Auto-Reinigung u. Pflege mit dem Schweizerfabrikat 1 Kanne „Sisol" k 1 Liter 1 Zerstäuber ** ist unübertrefflich i « 5 1 . 1 i i Fr. 7.— Fr. 5.— Fr. 2.— 2 Poliertücher i. Fr. 1.— Komplette Beinigungsgarnitur . . . . Fr. 14.— Prospekte und Bezugsquellennachweis durch: Aur. Kern, Postfach, Basel 2 Selten günstige AUTO-OCCASIONEN von nur neueren Modellen nnd zu wirklichen OCCASIONSPREISEN PACKARD-SEDAN, 6 Zyl., Mod. 1928, 4/5-Plätzer PACKARD-SEDAN, 6 Zyl., Mod. 1927, 6/7-Plätzer PACKARD-TORPEDO, 6 Zyl., Mod. 1927, 4/5-Plätzer CHANDLER-COACH, 6 Zyl., Mod. 1927, 4/5-Plätzer FIAT-LANDAULET, 6 Zyl., Mod. 1927, 6/7-Plätzer DELAGE-CABRIOLET. 4 Zyi., Mod. 1927, 4/5-Plätzer Sämtliche Wagen mit voller Gwrantia. H. KESSLER-MAAG, Feldeggstr. 88, ZÜRICH 8 Tel. 28.122, ausser Geschirtszeit 25.492 Wenn Sie also Ihren Wagen verkaufen oder sich einen Occasionswagen anschaffen wollen. dann füllen Sie nachstehenden Coupon aas and senden Ihn uns ein. Hier abtrennen! An die Administration der „Automobil-Revue* Nehmen 61s nachstehenden Text ein-, zwei-, dreimal (Nichtzutreffendes bitte streichen) In Ihrem Blatte auf. Betrag folgt anbei - per Postcheck 111/414 - Ist per Nachnahme zu erheben (Nichtzutreffendes bitte streichen). (Ort uoa Datum) (Adresse)