Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.090

E_1930_Zeitung_Nr.090

u AUTOMOBIL-REVUE

u AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N" 90 A.C.S., SEKTION BERN. «Gesellige Zusammenkunft» und «Bunte Blätterfahrt» in den Jura. Als Ersatz für die verspätete Ballonverfolgung veranstaltet die Sektion-, wie wir bereits berichteten, am 25. Oktober, abends, eine gesellige Zusammenkunft im Hotel «Bären» in Langenthai, der sich am 26. Oktober mit Start in Bern bzw in Langenthal eine herbstliche Fahrt nach Saignelegier anschliessen •wird. A. C. S. Winterprogramm. Das Winterprogramm wird, •wie in vergangenen Jahren, eine ganze Anzahl von belehrenden und unterhaltenden Vorträgen bringen. Der erste Vortrag ist auf Montag, den 3. November, 20 Uhr 15. festgesetzt. Herr Ingenieur W Mathys, Redaktor der «Automobil-Revue», wird über «Neuerungen und Tendenzen am Pariser Salon» sprechen und gleichzeitig an Hand zahlreicher Projektionen sachliche Erklärungen bieten. lt. A. C. S. SEKTION St. Gallen-Appenzell. Zuverlässigkeitsfahrt. Am nächsten Oktober, den 26. Oktober, wird die Sektion St. Gallen-Appenzell des A. G. S. eine Zuverlässigkeitsfahrt, ausgehend von drei verschiedenen Talschaften, mit Endziel Kurhaus Weissbad, zur Durchführung bringen. Aus dem Reglement, das den Mitgliedern bereits zugestellt worden ist, geht hervor, dass es keiner besondern Vorbereitungen und keiner Rücksicht auf die Warenmarke bedarf, um mit Erfolg zu konkurrieren. Von einer Kilometerprüfung wurde diesmal abgesehen. Als Ausgangspunkte für die Konkurrenz gelten St. Gallen, Wattwil und Buchs. Es amten hier als Starter die Herren: A. Boppart in St. Gallen, B Becker in Wattwil und Dir. Bischofberger in Buchs. Der Sportkommission steht ein reichhaltiser Gabentisch zur Verfügung. Im Kurhaus in Weissba-d treffen die Konkurrenten und Nichtkonkurrenten zum gemeinsamen Mittagessen und zur Preisverteilung ein, worauf eine gemütliche Unterhaltung mit Tanz folgen wird. Der Start erfolgt nach freier Wahl der Teilnehmer von den drei bereits erwähnten Ausgangspunkten aus, und zwar in St. Gallen beim «Uhler», um 8.30 Uhr für die Teilnehmer aus der Stadt und um 9 Uhr für auswärts wohnende Teilnehmer, in Wattwil beim Bahnhof um 9 Uhr und in Buchs beim Gasthaus Traube um 9 Uhr. Die Bekanntgabe des ersten Teiles der Strecke erfolgt beim Start. Am Endpunkt des ersten Teiles ist eine Kontrollstation und zugleich Bekanntgabe der weitern Strecke bis Endziel. Während äer Zuverlässigkeitsfahrt werden Kilometer- und Tourenzähler sowie Geschwindigkeitsmesser überklebt. Für jede Etappe wird die beansoruchte Zeit durch Kontrollposten festgestellt, und die Durchschnittsgeschwindigkeiten der beiden Teilstrecken einzeln berechnet. Jeder 1 /i 0 km mehr oder weniger als 32 km wird mit einem StrafDunkt belegt. Das Verfehlen des Kontrollpostens (derselbe ist auf der Startkarte vermerkt) wird mit 20 Srafpunkten belegt. Die Summe aller Punkte ist für die Rangordnung massgebend. Erster wird derjenige, der am wenigsten Punkte aufweist. Ausser Konkurrenz fällt, wer zur vorgeschriebenen Zeit nicht zum Start erscheint und wer bis 12 Uhr 4-5 nicht durchs Ziel fährt. Für die Bewertung der Resultate und die Rangeinteilung ist allein das Preiszericht zuständig, das sich aus Mitgliedern der Soortkommission zusammensetzt. Als Preise sind vorgesehen: je ein Preis für die zehn besten Resultate. Ein Spezial-Damenpreis. Alle übrigen Konkurrenten erhalten eine kleine Erinnerungsgabe. Die Veranstaltung wird als Freundschaftsfa-hrt ausgetragen, bei welcher gleichmässiges, zuverlässiges Fahren mit Einhaltung des • vorgeschriebenen Durchschnittstempos den Ausschlag geben soll. Irgend eine Nennung der Wagenmarken findet nicht statt, auch ist jegliche Reklame, die a(uf die Veranstaltung Bezug hat, untersagt. B. A.C. S. SEKTION THURGAU. Herbstversammlung. Samstag, den 18 Oktober, abends 8 Uhr, hielt die Sektion ihre Herbst-Quartalsversammlung im Rebstock in Emishofen a^b. Der Besuch (32 Mann) Hess leider, ohne Zweifel, infolge des starken Nebels etwas zu wünschen übrig. Nach Begrüssung des Präsidenten. Herrn Dr. Rietmann, referierte in fliossendem, gut aufgebautem Vortrage der Rechtskonsulent der Sektion, Herr Dr. Eder, über das durch die Kommission der Interessenten bereits beratene neue Eidg. Automobilgesetz. In Gegenüberstellung der gegenwärtigen kantonalen Gesetze und Verordnungen hob der Vortragende die nachfolgenden Abschnitte der neuen Gesetzesvorlage besonders hervor: 1. Umfang und Anwendungsgebiet des neuen Gesetzes. 2. Die speziellen Verkehrsbedingungen (Bereifung). 3. Geschwindigkeitsfreigabe für Personenwagen und Geschwindigkeitsbeschränkung für Lastwagen. 4. Die speziellen Bestimmungen für den Strassenverkehr. 5. Neuordnung der Haftpflicht. 6. Sanktionen und Bussenbestimmungen. 7. Strafbestimmungen für Strolchenfahrten. Zum Schlüsse wies der Vortragende auch noch auf die seitens der S. B. B. bereits durch die avisierte Broschüre « Bundesbahn und Automobil » zu erwartende Opposition hin. Als Vorläufer dieser Opposition ist der von der S. B. B. insnirierten, am 17. Oktober im St. Galler Tagblatt erschienene Artikel anzusehen. Der allgemeine Beifall, welcher der Referent unter den anwesenden Automobilisten gefunden hat, zeigte, dass man der neuen Ordnung sympathisch gegenüber stand. Hoffentlich wird diese Sympathie seitens der Automobilisten dem neuen Gesetz gegenüber, auch nach Passieren der Ra'tsverhandlungen beibehalten werden können. Um 10 Uhr abends konnte der Präsident, dem Referenten seinen ausgezeichneten Vortrag verdankend, die Versammlung schliessen. A. C.S., SEKTION ZÜRICH. Winferproqramm. Das Programm für die Wintersaison 1930/31 ist vom Vorstand wie folgt festgelegt worden. 13. November: Ordentliche Wintergeneralversammlung mit Martinimahl im Hotel Waldhaus Dolder in Zürich. 11. oder 18. Dezember 1930: Monatsversammlung mit Lichtbildervortrag des Freiherrn von Salzgeber, Berlin, über «Im Auto durch Albanien und Griechenland», in Zürich. 15. Januar: Monatsversammlung mit Vortrag von Herrn Dr. Rothmund, Chef der Polizeiabteilung des Eidg. Justiz- und Polizeidepartementes, Bern, über «Der Entwurf für das Eidgenössische Automobil- und Fahrradgesetz», in Zürich. 24. Januar: Clubball im Grand-Hotel Dolder, in Zürich. 1. Hälfte Februar- Monatsversammlung mit Lichtbilder- und Filmvortrag von Herrn Dr. Martin Hürlimann, Berlin, über «Mit dem Luftschiff Graf Zeppelin nach Spitzbergen», in Zürich. Im März: Ordentliche Frühjahrsgeneralversammlung mit Unterhaltungsabend in Zürich. Im April: Monatsversammlung mit Lichtbildervortrag in Winterthur. Ausserdem findet am 15. Januar im Restaurant «Wartmann» in Winterthur der letztes Jahr mit grossem Erfolg durchgeführte Familienabend der Ortsgruppe Winterthur der Sektion Zürich des A. C. S. statt. Das vorstehende Programm dürfte den Mitgliedern ebenso interessante wie amüsante Veranstaltungen bieten und speziell für die drei Vortragsabende im Dezember, Januar und Februar konnten prominente Referenten gewonnen werden. Zu einem grossen Ereignis dürfte sich das traditionnelle Martinimahl vom 13. November im Hotel Waldhaus Dolder auswachsen. Für die um 18 Uhr beginnende Generalversammlung ist die nachstehende Traktandenliste vorgesehen: 1. Protokoll der letzten Generalversammlung vom 20. März 1930; 2. Genehmigung des Budgets pro 1931; 3. Genehmigung des Eintrittsgeldes und Jahresbeitrages pro 1931; 4. Berichterstattung über den Entwurf für das Bundesgesetz Fahrradverkehr; 5. Anregungen und Mitteilungen. über den Motorfahrzeug- und ordentlichen Geschäfte vorliegen. Das anschliessende, um 19 Uhr 15 beginnende Martinimahl wird wiederum als Herrenabend durchgeführt und hat die Vergnügungskommission mit den Vorarbeiten schon seit einiger Zeit begonnen. Vorgesehen sind zwei originelle Sketchs: cIntermezzo im Caspar Escher-Haus» (Sitz der Zürcher Begierung) und «Mit dem Luftschiff Graf Zeppelin nach Spitzbergen >. Dann wird eine Schnitzelbank von Stapel gelassen, der weitere Darbietungen folgen -werden. Alles in allem ein Abend, der im Zeichen gesunden Zürcher Humors stehen wird. Wie der Automobile Club d'Alsace mitteilte, musste die für den 25. und 26. Oktober 1930 vorgesehene Fahrt nach Zürich in letzter Stunde abgesagt werden, da verschiedene der angemeldeten Teilnehmer im Hinblick auf die etwas unsichere Wetterlage ihre Anmeldung wieder zurückgezogen haben. Die Fahrt soll nun auf das Frühjahr 1931 verschoben werden. S. D. A. C. Es handelt sich somit um die ordentlichen Genera'versammlungstraktanden, da keine ausser- SCHWEIZERISCHER DAMEN-AUTOMOBIL- CLUB. Sektion Basel. Jeden Dienstagabend, 20.15 Uhr, gemütliche Zusammenkunft im Hotel Metropol, 1. Stock. Damen, welche sich für unsern Club interessieren, sind hiezu herzlichst eingeladen. A utf

90 — 193t» AUTOMOBIL-REVUE 15 TOURISTIK Einfahrt ausländischer Motorfahrzeuge, uemäss den statistischen Erhebungen der Oberzolldirektion, Abteilung Automobilwesen, wurden im Monat September an der Grenze die nachstehenden Zahlen durchfahrender Motorfahrzeuge festgestellt : Mit provisorischer Eintrittskarte:- 13,366; mit Passavants: 1366; mit Triptyks oder Passierscheinheften: 11,751; mit Kontrollzeugnissen: 328. Total fuhren 26,811 Motorfahrzeuge über unsere Grenzen. • lt. T. C. S.-Strassenhilfsdienst Winterthur-St. Gallen-Rorschach. Der Strassenhilfsdienst des T. C.S. auf der Strecke Winterthur-St. Gallen-Rorschach hatte in seinem ersten Vierteljahr schweren Dienst zu erledigen. Zwei Drittel der ganzen Zeit fielen in eine Regenperiode. Die Zahl der zurückgelegten Kilometer betrug 11,914. Es wurden 189 technische Hilfeleistungen vollzogen, wovon 105 bei Autos. Bei Unfällen leistete der Strassenagent des T.C.S. zehnmal technische und zehnmal sanitarische Hilfe. x. Automobilistenhilfe in Ungarn. Das in Ungarn zwischen den Automobilisten bestehende, sehr ausgeprägte Solidaritätsgefühl wird durch eine neue Verordnung des ungarischen Innenministers noch verstärkt. Nach demErlass ist jeder Automobilist unter Strafe dazu verpflichtet, beim Antreffen eines hilfebedürftigen Automobilisten unterwegs anzuhalten und nach Kräften zu helfen. Sofort nach Erlass der Verordnung organisierte der ungarische Automobilclub unter Teilnahme von Aerzten und Professoren aus Budapest eingehende Lehrgänge für die bei Unglücksfällen zu leistende erste Hilfe. bo. Stf Korrektion der Tösstalstrasse. Dje Tösstalstrasse zwischen Rutzen und Kollbrunn sowie Buchenrain und Hom soll korrigiert werden. Man wünscht nun auch den Aus- tig geworden und wird deshalb gegenwärtig bau der Strassen Turbenthal-Bichelsee und einer gründlichen Revision unterzogen. Die Turbenthal-Wildberg, da die für schwere eiserne Unterlage der-Brücke muss verstärkt Automobile empfindlichen Strassen sich werden. Sie wird sodann mit einem Betonheute in einem ausserordentlich schlechten belag versehen. In der Zwischenzeit muss Zustand befinden. Ein staubfreier Belag für der Strassenverkehr über die Linthbrücke die beiden von Postautos befahrenen Strek- Glarus-Ennenda geleitet werden. bo. ken ist dringend notwendig. x. Ausbau der Staatsstrassen in Arbon. Mit Betonstrasse Arbon-Romanshorn. Die fünf Ende dieses Jahres werden die Staatsstras- Kilometer lange Teilstrecke der Seestrasse sen erster Klasse auf dem ganzen Gebiet der von Scheidweg-Arbon bis zur Gemeinde- Ortsgemeinde Arbon ausgebaut sein. Der f e " ze Salmsach-Romanshorn ist kürzlich Staat verlangt nun eine andere Regelung fertiggestellt worden. Der Einbau des Mexder Entschädigung an die Gemeinde für die Phalt-Beiages der anschliessend m Romans- Besorgung de!• Unterhaltsarbeiten. Die Ver- ho und Uttwil zur Ausführung gelangt, waltung ist damit einverstanden, dass pro ^t ebenfalls seiner Vollendung entgegen. 1931 die Arbeiten in Regie ausgeführt wer- Mlt Anfan^ November kann somit wieder den, um dann auf Grund der gemachten Er- * in ne , ue ? wichtiges Te.lstuck der Seestrasse dem Verl^ehr fahrungen zu einer Pauschalentschädigung zu Ergeben werden. Die Betonkommen x strasse, das neueste Verfahren beim Strassenausbau, ist im Thurgau sehr rasch beliebt •Verbindungsbrücke Glarus-Ennetbühl. Die geworden. Durch das schlechte Wetter wur- Verbindungsbrücke von Glarus nach Ennet- de die Fertigstellung der Arbeiten stark verbühl über die Linth ist sehr reparaturbedürf- zögert. bo. Verkauf der Ersatzteile zu Originalpreisen der General-Motors Co. Verlangen Sie die Preisliste. Automobiles Touren-, Sport- und Rennwagen mit oder ohne Kompressor Telephon 29.933 Vertretung: G.WILLY, Garage, HÖIMGG, Zürcherstraße 52 Anfertigung sämtlicher Bestandteile für Automobil- u. Motorradindustrie SPEZIALITATEN: Reparaturenvon Bollenlagern. Zahn- and Sohneokenradern, sämtliche Sohleilarbeiten. EDUARD SCHMID, Mechanische Werkstätte Seeieldstrasse 172a ZÜRICH 8 Telephon 43.067 WARUM fahren Sie noch nicht ^* Betriebsstoff-Verstärker? In allen einschlägigen Gesohlten zu haben, oder bei der „Orüsao"- General-Vertretung für die Schweiz! A. SCHINDLER & Cie., LEUGGELBACH (Glarus) Telephon: Hätzingen 49 ie Gefahren Verkehrsstörungen u. Schnelligkeits- Behinderungen überwindet der neuerfundene, ges. geschützte, bereits vieltausendfaoh bewährte, durch glänzende Gutachten bestempfohlene, für Auto und fjrflri DDCPUCD mit dreierlei Motorrad |lrnt"! a |i|t| ||||l"|f v i°lett-rot-weiss unentbehrliche IltUUfc UltlaUllLJI Buntlicht, welches den stärksten Nebel durchdringt! Geringer Preis! Bei Anto- n. Motorradhändlern erhältlich, wo nicht, vorl. Sie Prospekt v. Allein-Vertrieb J. Raggenbass, Schaffhausen. H Auto-Occasions A-G j ZÜRICH - BADENERSTR. - STAOTQRENZE I TELEPHON UTO 60.10 I Jedermann seinen Typ! AMILCAR AUBURIM AUSTRO-DAIMLER BENZ BERLIET BUICK CADILLAC CHANDLER CHEVROLET CHRYSLER CITROEN CITROEN-Lieferwagen DELAGE DE SOTO DODGE ESSEX FIAT FIAT-Lieferwagen F. N. HORCH ITALA JEWETT JORDAN • LA SALLE LANCIA MAXWELL-Lfeferwagen MERCEDES-BENZ OLDSIVIOBILE OPEL OVERLAND PEUGEOT PIC-PIC RENAULT STEYR . STUDEBAKER TALBOT 1800 irr AUSSTELLUNGSRAUM. VOLLSTÄNDIG UNVERBINDLICHE, FREIE BESICHTIGUNG. ALFA ROMEO Sporttyp, 4/5plätzig, 6 Räder, hintere Windschutzscheibe, alle modernen Einrichtungen, Motor u. Chassis in tadellosem Zustand, sehr billig abzugeben. — Offerten unter Chiffre Z. A. 2984 an Rudolf Mosse A.-G., Zürich. 47272 Zu kaufen gesucht kleiner, geschlossener 4-Zylinder-Wagen bevorzugt Citroen od. Fiat, Mod. nicht unter 1928. Ev. Tausch gegen kleinen, fabrikneuen 6-Zyl.-Wagen, 11 HP. — Offerten unter Chiffre 47268 an die Automobll-Revut, Bern. luiaoen Fr. 1.800- zur Auswahl: Benz 1 Tonne Cadillac 1 Tonne Nash 1 Tonne Ford 2 Tonnen in tadellosem Zustand, fahrbereit Agence Amäricalne viaduktstrasse 45 Telephon Safran 38.37/38.38 greifen die Kettenstöcke in Eis und Schnee und sichern die Fahrt. Die Beanspruchung ist aber so gross, dass nur allerbestes Material genügt. Man vertraue dem Urteil vieler tausend schweizerischer Autofahrer und kaufe UNION A.-G., SCHNEEKETTEN-FABRIK, Vertreter: Henri Bachmann, Autozubehör, Biel, Spitalstrasse 12 b, Telephon 48.42 Autometro A.-G., Zürich, Rämistrasse 14, Telephon 44.766 Erhaltlich in allen Garagen and Fachgeschäften. nia$$er Hochfeiner, erstkJassiger mit AUTO-GARAGE im Haus, mit Licht u. Was-Amerikaneser, schön an der Staatsstrasse gelegen. Zins pro Sedan Monat Fr. 60.- im voraus. Achtzylinder, 7-Sitzer, be- Marke, m. Passt sehr gut für Rei-kannte hydrau- senden. — Weitere Auskunft erteilt Gustav Kägi, Schuhmacher, Gommiswald (St. Gallen). 47251 AUTOMOBIL FORD 4-Plätzer, Torpedo. Modell 1926, zum Preise von Fr. 700. — Offerten unt. Chiffre 47228II an die Automobil-Revue. Bern. Qualitais- Wagen Torpedo, mit Seitenteilen, 10 HP, 100 km/Std., Modell 1927, Vierradbrems., echt Lederpolsterung, wird umständehalb, zu Fr. 3500 verkauft. — Offerten unt. Chiffre 11422 an die Automobil-Revue. Bern. lischen Bremsen und Schnellgang-Getriebe, absolut fabrikneu, zu ganz bedeutend reduziert. Preis, mit Fabrikgarantie, verkäuflich. — Für raschentschloss. Käufer sehr günstige Gelegenheit. 4083 A., Postfach 15, Zürich 20. BIEL Gebr. Grell, Rheinf elden Spezialwerkstätte für Automobil-Zahnräder . Telephon 99 ACHTUNG! Sehr billig zu vermieten eine schöne, sonnige 3 4-Z.-Wohnung Englischer nUBURN CABRIOLET 8 Zyl., 2/4-P1., in prima Zustand, erst 25 000 km gef., Mod. 28/29, wird wegen sof. Abreise zu jedem annehmbaren Kassapreis verkauft. — Offerten an Postfach Nr. 8, Zürich- Fluntern. . 47274 Zu verkaufen: FIAT 505 6-Plätzer,. mit abnehmbarem Ballon zum offen u. geschlossen Fahren, mit allen Schikanen ausgerüstet. Sehr gut erhalten. Preis Fr. 3200.—. 47269 Offerten unter Chiffre Z. 1770 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Zu kaufen gesucht Occasions-Auto Lieferungswagen, mit geschl. Führersitz, 1000 kg Nutzlast, mit kl. Ladebr. Nur Wagen in tadellosem Zustand werden berücksichtigt. Gegen Kassa. — Offerten mit genauer Beschreibung und Preis an E. Wüihrich, Sennhof, Rheirifelden (Aare.).