Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.088

E_1930_Zeitung_Nr.088

Woran der Konstrukteur

Woran der Konstrukteur arbeitet Auf der kürzlich stattgehabten Tagung der Automobil-Ingenieure in New York wurden als die wichtigsten autotechnischen Probleme der nächsten Zukunft bezeichnet: 1. Völlige Qeräuschlosmachung des Motors einschliesslich des Vergasers und Ventilators. 2. Vollkommen automatische Schmierung aller Chassislager. 25 Prozent aller in den Vereinigten Staaten erteilten Patente betreffen Erfindungen auf dem Gebiete des Motorismus. Aus einem Sitzungsbericht der < Society of Automotive-Engineers» in U.S.A. geht hervor, dass drüben der Vorderradantrieb und die unabhängige Radaufhängung ebenfalls Abb. 4. Eine mechanische lutomatische Bremsnachstellvorrichtunsr. die mit zwei Sperrmechanismen und einem einstellbaren iNormalabstand» arbeitet. den Vorgängen selbst auf die Spur zu kom-almen. Man braucht sich dazu nur vorerst den mus betrachtet wird. das Zukunftsproblem des Autotnobilis- dem Pedal zunächstliegenden Sperrmechanismus wegzudenken. Es sei zur Erleichterung der Erkenntnis immerhin noch gesagt, Lebensdauer der Reifen in den Tropen. Von Zeit zu Zeit werden Mitteilungen über die Lebensdauer und die Ersatzverhältnisse dass der Sperrmechanismus rechts sich ge- aus verschiedenen Teilen der Welt bekannt. genüber einem Abstützungsorgan, das mit Die Lebensdauer der Reifen, insbesondere dem Chassisrahmen verbunden ist, um eine« des Gummis als einem organischen Produkt, gewissen Betrag, eben das erwähnte «Normalspiel », verschieben kann- -s. wird weitgehend durch die Temperatur des Landes bestimmt, auch üben die Beschaffenheit der Strasse, die ausgeübte Belastung, die T«?cf* a!hs«s Noftzen Gewohnheiten des Fahrers usw. starke Einflüsse auf den Reifen aus. Besonders interessant sind Berichte aus den Tropen, die Olivenöl als Motorenschmiermittel. In Spazeigen, was den Reifen in diesen Ländern alles zugemutet wird. Einer der letzten dem «India Rubber Journal» zugegangenen Berichte stammt von der afrikanischen Goldküste. Hier herrscht allgemeine Uebereinstimmung unter den eingesessenen Reifenhähdlern, dass der Personenwagen durchschnittlich drei vollständige nien wurde seit Jahren versucht, das dort in grossen Mengen billig gewinnbare Olivenöl auch zur Schmierung von Verbrennungsmotoren zu verwenden.. Der Präsident des « Nationalen Verbandes der Olivenproduzenten » soll nun ein Verfahren entdeckt haben, mit welchem dem Olivenöl die notwendige genügende Viskositätsgleichheit bei verschiedenen Temperaturen verliehen werden kann. Angeblich verkehren um Linaros, einem Zentrum der Olivenölproduktion, schon über 250 Automobile, die regelmässig mit diesem Oel geschmiert werden und dabei noch bessere Leistungen an den Tag legen, als bei Schmierung mit einem doppelt so teuren Mineralöl. -s. SPRITZEN SIE IHR AUTO SELBST BROOKLAND -Zelluloselacke, sofort trocken, schnell verarbeitet, äusserst haltbar, besonders schön glänzend, gibt dazu bei einfacher Bearbeitung eine Oberfläche von seltener Pracht, Glätte und Gleichmässigkeit als von der gewandtesten Malerhand. Sätze Reifen im Jahre, d.h. jährlich 12 Reifen braucht ; der Lastwagen fordert sogar durchschnittlich im Jahre 5 Sätze oder 20 Reifen. Es dürfen nur Luftreifen verwendet werden, da die Benutzung von Vollreifen durch Gesetz verboten ist. Erfahrungsgemäss legen Lastwagen durchschnittlich5© Reifengarnitur 8000—9600 km zurück. Ende 1928 waren in der Kolonie 1591 Personenkraftwagen und- 3889 Lastwagen in Gebrauch. Die meisten Automobile sind im Besitze von Eingeborenen. Obwohl die Höchstzahl von Personen je Fahrzeug gesetzlich festgelegt ist, werden die Fahrzeuge stark überladen und müssen Tag und Nacht laufen. Die Strassen der Kolonie ausserhalb der Stadtgrenzen befinden sich in sehr schlechtem Zustand. Diese Tatsache zusammen mit der übermässigen Hitze, der Ueberlastung der Fahrzeuge und das Fahren mit zu geringem Reifendruck wirken dahin, die Lebensdauer der Reifen ganz wesentlich abzukürzen. 4- E. J.WALTER ZÜRICH 1 Touren-, Sport- und Rennwagen mit oder ohne Kompressor Anfertigung Sihistr. 65-69 Farbspritzpistole kompl. Fr. 17.50 Automob Telephon 29.933 sämtlicher Bestandteile für es Vertretung: G.WILLY, Garage, HÖNGG, Zürcherstraße 52 Automobil- u. Motorradindustrie SPEZIALITÄTEN: Reparaturen von Rollenlagern. Zahn- und Schneckenrädern, sämtliohe Scbleifarbeiten. EDUARD SCHMIP, Mechanische Werkstätte Seeteidstrasse 172a 2.ÜRICH 8 Telephon 43.067 Es liegt in Ihrem Interesse« gebrauchte Hupmobile and Lancia» Automobile bei der General Verwaltung Baum berger und Forster, Zürich 1, Löwenstrafie 17 Große Bestandteillager Werkstätte, • angenehmer Service 1.— (Serien ä Fr. 10.— mit 1 bis 2 sicheren Treffern.) etc. in bar. Versand gegen Nachnahme durch die AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N° 88 nur zu kaufen Unterstützt die wohltätige Lotterie^ Bezirksspitai N'Bipp durch Kauf einiger LOSE MILK mm uoo toszeotralfi8erii roB r.T Die Auto-Batterie Antwort 7658. Hallo-Bremsbelag. Adresse mitgeteilt. Red. Frage 7667. Nebellicht-Lampe «Borlampe». Wer vertritt oder fabriziert die Nebellicht-Lampe «Borlampe»? M. A. in M. Frage 7668. Hurth-Getriebe. Existiert in der Schweiz auch eine Vertretung der deutschen Hurth-Getriebe, wo Ersatzteile zu erhalten sind? G. G. in 0. Frage 7669. Morgan-Dreirad. Ich beabsichtige, ein Morgan-Dreirad zu kaufen, und zwar das Mod. Spezial mit Wasserkühlung. Kann mir einer der Leser der A.-R. über dieses Fahrzeug Auskunft geben? Wie bewährt sich der Motor, wie sind die Fahreigenschaften, der Verbrauch, die Reparaturen, wie verhalten sich die zwei Gänge im Gebirge und im Verkehr? Da man nur sehr selten solchen Fahrzeugen begegnet und in der Zentralund Ostschweiz keine Vertretungen bestehen, wäre ich dankbar, wenn mir ein Besitzer eines Morgan in der Nähe von Zürich oder Bern durch die A.-R. seine Adresse zukommen lassen würde und mir erlaubt, den Morgan bei ihm anzusehen. F F in B. Frage 7670. Lagerung des Schalthebels. Der Schalthebel meines Wagens ist in einem Kugelgelenk gelagert, wie es bei Amerikanerwagen meistens der Fall ist. Nach einiger Zeit sammelt sich nun in diesem Gelenk, das ungefähr gleich hoch liegt wie der Wagenboden, immer Staub und Schmutz an. Beim Auswischen des Wagenbodens gelangen oft ganze Häufchen Schmutz in die trichterförmige Oeffnung der Gelenkpfanne. Ist es möglich, dass dieser Staub in das Getriebe gelangt und so eventuell eine vorzeitige Abnützung der Zahnräder und Wellenlager verursacht? Oder brauche ich mich nicht weiter um die Sache zu bekümmern, da doch die betreffende Anordnung bei der in Frage stehenden Wagenmarke überall anzutreffen ist? F. A. in E. Antwort: Selbstverständlich kann der Schmutz nur schaden und nicht nützen. Selbst wenn er nicht weiter als bis zum Gelenk gelangen könnte, was aber zu bezweifeln ist, haben Sie allen Anlass, für eine Abhilfe zu sorgen. Als solche empfiehlt sich z. B. das Anbringen einer Ledermanschette über dem untern Ende des Schalthebels und Kurze Anleitung über Gebrauch, Onterb.aU. Tel. 25.654 Störungen n. Reparaturen.» Diese lehrreiche Broschüre sollte jeder Automobilist lesen and Wir sind beauftragt, einen kann von uns gratis bezogen werden gegen Einsendg. einer Porto- Marke. Franz A.-G., ZDrich, Badenerstrasse 313. der Gelenkpfanne. Wenn die Gelenkpfanne einen halsförmigen Fortsatz hat, ist es noch einfacher, den oben skizzierten Trick zur Anwendung zu bringen. Man beschafft sich dazu einen Hupenball, dessen Boden man wegschneidet. Der Ball wird dann über den Schalthebel gezogen und mit seiner untern Oeffnung über den Hals der Gelenkpfanne gestülpt. Da die Möglichkeit besteht, dass schon Schmutz in das Getriebe eingedrungen ist, decken Sie dieses vorher ab, waschen es mit Petrol aus und füllen.es mit neuem Oel. at. Frage 7671. Cadillac als Bootsmotor. Können der Motor und das Kübl-System meines Cadillac- Wagens in ein Motorboot eingebaut und an die bestehende Reversierung angeschlossen werden? Als Laie sehe ich kein prinzipielles Hindernis, es sei denn, dass die Tourenzahl des Cadillac 1925 mit der Schraube nicht harmoniert, d. h. im Verhältnis zu gross ist. Die Motorstärke als solche (26 PS) dürfte meiner Meinung nach noch eine ziemliche Schnelligkeit im Boot ergeben. A. B. in St. G. Antwort: Die in Aussicht genommene Verwendung des Motors ist ohne weiteres durchführbar. Allerdings trifft auch Ihre Vermutung zu, dass die Normaltourenzahl des Motors in keinem besonders günstigen Verhältnis zur wirtschaftlichen Tourenzahl der Schraube steht. Der Motor wird seine volle Leistung bei etwa 2700 Touren erreichen, während die Schraube im Interesse eines guten Wirkungsgrades nicht über 1500 Touren machen sollte. Wenn Ihnen an guter Ausnützung des Motors und des Brennstoffes liegt, würde es sich also empfehlen, in den Schraubenantrieb eine entsprechende Uebersetzung einzubauen. Ein Uebersetzungsgetriebe, das dazu dienen könnte, ist bei Zahnradfabriken wohl in geeigneten Ausführungen fertig zu beziehen. Violleicht meldet sich auf diese Frage hin noch, ein Motorboot-Fachmann zum Wort? Frage 7672. Sprengstoff-Motoren. Warum ist es eigentlich unmöglich, einen Fahrzeug-Motor zu konstruieren, der mit Sprengstoff betrieben wird? Man hat vor einiger Zeit viel von solchen Motoren gesprochen, bis heute besteht aber meines Wissens keine diesbezügliche Ausführung. Wenn es trotzdem möglich sein sollte, solche Motoren zu bauen, warum sind sie dann noch nicht gebaut worden? H. K. in L. Antwort: Es sind schon Motoren patentiert und auch gebaut worden, die mit Sprengstoff betrieben werden sollten. Leider sind diese Betriebsstoffe aber zu teuer, wie folgende Rechnung zeigt, die die Erfinder der Sprengstoff-Motoren meist aufzustellen vergassen. So gewaltig die Explosion von einem Kilogramm Dynamit, das einen der wirksamsten Sprengstoffe darstellt, auch sein mag, so harmlos ist sie in ihrer Wirkung der Explosion gegenüber, die entstehen würde, wenn 1 kg Benzin in derselben Weise momentan seinen Energieinhalt abgeben würde. Während die Zerfallsenergie von 1 kg Dynamit 1200 Kalorien beträgt, entstehen bei der Verbrennung von 1 kg Benzin etwa 10 000 Kalorien. Das heisst, dass eine Sprengladung von ca. 8,5 kg Dynamit den Motorfahrer mit. seinem Wagen nicht weiter bringen würde als 1 kg Benzin. Da nun 1 kg Benzin etwa 40 Rappen kostet, dürfte 1 kg Dynamit noch nicht einmal 5 Rappen kosten, und selbst bei diesem Preis hätte der Motorfahrer noch den Nachteil, dass er für die gleiche Wegstrecke beim Dynamit-Betrieb die 8,5fache Gewichtsmenge an Betriebsstoffen mit sich schleppen müsste, wie beim Benzin-Betrieb. Nun kostet tatsächlich 1 kg eines Sprengstoffes nicht 5 Pfennig, sondern das Zwanzig- bis Dreissigfache dieses Preises, so dass auch diese Energiequelle auf der Basis des Stickstoffes für uns nicht in Frage kommt. A. Infolge Aufgabe der Fabrikation liquidieren wir zu sehr vorteilhaften Preisen zirka 800 Paar Interessenten für einen grösseren oder den ganzen Posten belieben sich zu wenden an die Goodyear Tfre & Rubber Exporf Co., Zürich Badenerstrasse 338 — Telephon 32.758 •»•»•••••••••»»•••»»•••••••«•••••»»»»«»«»«««»»»•••»•«»»•••••> 8S6S Tedin. Si PM7 6 Zy., 15 PS mit Vierradbremsen, sorgfältig gepflegter Wagen mit 6pl. Allwetter - Karosserie, absolut geräuschlos, Lederpolsterung mit allen Schikanen ausgerüstet, zum Preise von Fr. 6.500.— netto abzugeben. Offerten und Probefahrt durch MARTINI-AUTOMOBIL-VERKAUFS A.6. für die Schweiz. Dufourstrasse 4, ZÜRICH. Mercedes-Kompressor, S-Wagen 2-Plätzer-Cabriolet, Karosseriefabrikat Erdmann & Rossi, Berlin, seltene Occasion aus Privatbesitz, zu Fr. 25 000.— gegen Kassa zu verkaufen. 8337 Mercedes-Benz-Automobll A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Telephon 51.693. Neuanfertigungen Abänderungen Reparaturen prompt, fachgemäss und billig durch die AUTO-KAROSSERIE FRITZ RAMSEIER & CIE. Worblaufen bei Bern Telephon Zähringer 71.40 BTJLXOISL Master, carrosserie landaulet 3/4, construite en Suisse en 1927, etat de neuf, ä vendre ä tres bas pirx. — Ecrire Case postale No. 21, Renens. 47172

N»88 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE 11 Der Idealwagen. Vor einigen Jahren erschien in der «Automobil- Revue» ein Artikel, betitelt «Mein Idealwagen». Mehr als 20 Punkte, resp. Forderungen sind damals aufgestellt worden, von denen heute dank der fortgeschrittenen Automobilkonstruktion zahlreiche in Erfüllung gegangen sind. In vielen Punkten konnte sogar mehr geleistet werden, als man nach menschlichem Ermessen glaubte annehmen zu dürfen. Es sei diesbezüglich nur an den Fortschritt beim Lichtwesen erinnert, d. h. in der Beleuchtung, der Abblendung etc. Viertüriger Wagen, Linksoder Rechtslenkung. 6 Zylinder 10 HP ist wohl für einen idealen Volkswagen am passendsten. Punkto Lakierung sind so glänzende Erfolge vorhanden, dass man hier wohl bald auf dem Höhepunkt der Leistungsfähigkeit angelangt sein wird. Die Geräuschlosigkeit resp. Lärmverminderung hat wirklich ebenfalls erfreuliche Fortschritte gemacht durch Kegelverzahnung und Einbau eines sog. Schnellganggetriebes. Es bleiben etwa noch drei bis vier Punkte, die noch einer weiteren Verbesserung zugänglich sind; das ist die Bequemlichkeit und Eleganz der Karosserie, sowie geringerer Brennstoffverbrauch, ferner die gute Ableitung von Gasen im Innern gewisser geschlossener Wagen. Es gibt heute noch recht häufig Leute, die in geschlossenen Wagen nach kurzer Fahrt unter Uebelkeit leiden und deshalb ihren alten offenen «Göpel», wenn irgend möglich, vorziehen. Eine Einschränkung der Fahrten ist namentlich im Winter für empfindliche Personen in offenen Wagen bei ungeeigneter Witterung schon angezeigt. Geschlossene Wagen, die in kurzer Zeit in einen «Ciel ouvert» rerwandelt werden können, werden an zukünftigen Ausstellungen wohl am meisten bestaunt und bewundert werden. — Was nun die Bequemlichkeit anbelangt, ist mit Genugtuung zu konstatieren, dass die Sitzplätze bedeutend breiter geworden sind, ohne dass die Spurweite deswegen vergrössert werden musste. Dies war nur dadurch möglich, dass die Sitzplätze über die Räder hinaus angeordnet wurden, oder dass die Trittbretter auf Kosten der Karosserie schmäler geworden sind, was im Interesse der Bequemlichkeit nur zu begrüssen ist. Der Bequemlichkeit des Führers aber, der wichtigsten Person der Insassen, wird immer noch zu wenig Beachtung geschenkt. Recht häufig sieht man noch Autofahrer, die ihren Hals wie eine Giraffe strecken müssen, um über das Volant hinaus auf die Strasse sehen zu können, oder die zwischen oder unter dem Volant durchsehen müssen, da dieses Halsstrecken auf die Dauer nicht ertragen wird. Eine allzu hohe Motorhaube sollte daher im Interesse einer guten Sicht niedriger gestaltet werden können. Eine allzu grosse Tieflage des Chassis ist aber trotz der besseren Strassenhaltune nicht besonders zu empfehlen, weil am Erdboden mehr Staub vorhanden ist. Leute in niedrig gebauten Autos haben wohl mehr Staub m schlucken als Fahrer in einem älteren Ford. (? Red.) Auch wird bei niedrigen Chassis bei einer allfälligen Panne das Unterstellen eines Wagenhebers oft recht schwierig, und die Fabrikanten sollten unseres Erachtens auch darauf S3hen, dass der Wagenheber nicht nur beim aufgepumpten Pneu, sondern auch beim «Plattfuss» unterstellt werden kann. Hat man auch schon daran gedacht, dass die Achsen der Autos wenigstens so hoch über den Erdboden kommen sollten, dass kleinere Hindernisse keinen Schaden anrichten, resp. dass mit niedrigen Achsen keinen Schaden angerichtet wird? — Für gross gebaute Selbstfahrer lässt immer noch die zu geringe Distanz zu den Pedalen zu wünschen übrig und es dürfte auch einmal ein neues Modell für «Langbeiner» auftauchen. 0. W. in T. Anfrage 934. Garantie für gebrauchte Wagen. Ich kaufte am 29. September 1929 einen Occasions- Von Rädern und Schrauben. Die Anzahl Befestigungsschrauben für die Räder bei Autos haben gen lassen.) Diesen Sachverhalt erklärte ich dem war. Die Garage gab mir folgende Garantie: Ga- (Man kann dann gelegentlich den Stempel eintra- Wagen in einer Garage, der 23,100 km gefahren gewiss schon manchem zu denken gegeben. Da treften wir Automobile an mit 8, 6, 5, 4, 3 — ja sogung (offenbar eines Vorgesetzten), mir Fr. 15.20frei von geheimen Fehlern. diensttuenden Polizisten, worauf er, nach Befrarantie für Bruchfestigkeit, gutes Funktionieren und gar nur einer Schraube. Interessant ist, dass als Depositum für eine allfällige Polizeibusse abverlangte. Wenn Werktag wäre, erklärte er, soVerdeck nicht wasserdicht war, da ich Sonntags Ich konstatierte nun nach 4 Wochen, dass das man bei vielen europäischen Wagen oft mehr Schrauben antrifft als bei amerikanischen Wagen, hätte man telephonisch in Luzern angefragt, ob beim Ausfahren in Regen kam und das Wasser ins die zudem bedeutend grösser und stärker sind. wirklich bezahlt worden sei. In diesem Falle werde Auto hineinlief. Ich ging zu einem Auto-Sattler Wenn beispielsweise für Amerikanerwagen vier schriftlich angefragt, und im Falle meine Angaben und liess die schadhafte Stelle reparieren. Nun Schrauben pro Rad als vollständig genügend angesehen werden, ist eben nicht recht einzusehen, Ich wartete also geduldig auf Rückzahlung, statt gere Zeit undicht gewesen sein musste, da derselbe richtig seien, würde ich das Geld zurückerhalten. stellte es sich heraus, dass der Wagen schon län- warum bei nicht grösseren Wagen fast die doppelte Anzahl Schrauben notwendig ist oder erfügung über etwas mehr als 16 Franken wegen einer Ecke ganz mürbe sind. Es muss dies wohl dessen erhielt ich nun gestern eine Bussenver- bereits den Schwamm hat und die Holzteile in achtet wird. Man wird einwenden, es werde damit Verstosses gegen Paragraph 12 des Konkordates. schon mehr als ein Jahr darin gesteckt haben, denn grössere Sicherheit geboten. Gewiss. Aber wenn's Ich sprach dann sofort bei der Autokontrolle Luzern vor, die aber nichts von einer solchen zürche- Ob der Verkäufer den Wagen der Garage des- sonst wäre das Holz nicht schon total faul. nicht notwendig ist? Dann ist es Luxus. Beim Radwechseln wird man eine grosse Anzahl Schrauben besonders als unangenehm empfinden. Es ist halb abgab und ob die Garage davon wusste, weiss vielleicht auch ein Grund, dass beim Ankauf von Autos in Europa auf amerikanische Ware gesehen wurde. Dann ist nicht zu vergessen, dass bei einfacher Ausführung auch die Fabrikationskosten geringer sind. — Verloren werden ja Reserveräder; man hört eigentlich nie, dass Räder im Gebrauch vom Wagen fortgerollt sind. Es wird gewiss nichts schaden, einer immer näher kommenden Standardisierung alle Aufmerksamkeit zu schenken. -r. Handel ut. Industva«» Das bewegliche Verdeck, welches dem Automobilisten gestattet, offen und geschlossen zu fahren, ist bereits in allen möglichen Systemen und Varianten auf dem Markt vertreten. Man hat tatsächlich das Gefühl, dass nun für jede Geschmacksrichtung und jede Börse gesorgt sei und es keiner weiteren Fabrikate mehr bedürfe. Wenn sich die Karosseriefirma Lange- Erlenbach, aber doch dazu entschlossen hat, das «Universal»-Verdeck auf den Markt zu bringen, so vor allem deshalb, um die Lücke für ein wirklich einfaches und sehr preiswertes, bewegliches Dach auszufüllen. Bei diesem System ist das ganze Dach in einem Stück überspannt, so dass das Eindringen von Wasser vollständig ausgeschlossen ist. Eine sinnreiche und wirklich simple Vorrichtung sorgt dafür, dass der Dachstoff immer tadellos straff und angespannt bleibt. Die Montage ist kinderleicht und das Auf- und Abnehmen beschränkt sich auf das Lösen einiger Druckknöpfe und das einfache Aufrollen des Stoffes. Da mit Ausnahme eines dünnen Winkeleisens und drei beweglichen Querverstrebungen kein Metall verwendet.wird, so ist das Verdeck auch tatsächlich völlig geräuschlos. Da sich die Kosten in verhältnismässig bescheidenen Grenzen halten, so ist es auch für Eigentümer von älteren und billigeren Wagen noch interessant, sich ein solches Verdeck anfertigen zu lassen. Sf»»ecfm Anfrage . Fahren mit bezahlter, aber nicht abgestempelter Fahrbewilligung. Am Sonntag den 16. März d. J. fuhr ich von Luzern nach Zürich. In Adliswil war Kontrolle und es wurden FühreTund Verkehrsbewilligung verlangt. Es war alles in Ordnung bis an die Erneuerung der Führerbowilligung pro 1930. Ich hatte sie noch nicht eintragen lassen, trotzdem ich sie schon durch Posteinzahlungsschein an die Automobilkontrolle Luzern, wie dies hier allgemein üblich ist, bezahlt hatte. rischen Anfrage wissen wollte. Es wurde mir sofort eine Beglaubigung angeboten, lautend dahin, dass ich am 13. Januar bezahlt habe. Dieses Schreiben habe ich sofort dem Statthalteramt Horgen chargiert zugestellt mit dem Begehren, die Busse rückgängig zu machen, ansonst ich mir gerichtliche Beurteilung vorbehalte. Nun die Fragen: 1. Bin ich überhaupt nach Wortlaut des Paragraphen 12 des Konkordates strafbar? 2. Hat eine gerichtliche Beurteilung für mich Aussicht auf Erfolg? Am meisten fällt bei mir die Aufhebung der Strafe in Betracht, erst in zweiter Linie das Geld. G. B. in L. Antwort: Laut Art. 12 des Autokonkordates muss jeder Automobilist eine Fahrbewilligung besitzen. Diese wird aber gemäss Art. 16 des nämlichen Konkordates nur für ein Kalenderjahr ausgestellt. Sie muss somit jedes Jahr erneuert werden. Im Kt. Zürich muss nach Paragraph 5 der zu dienenden Verordnung zum Autokonkordat diese Erneuerung je im Januar geschehen. Dem die Kontrolle ausübenden Polizisten musete sich deshalb Ihre Fahrbewilligung als nicht erneuert darstellen. Nach seinen Aeusserungen zu schliessen, erstattet das Kontrollpersonal im allgemeinen keine Anzeige, wenn der geschuldete Betrag bezahlt worden ist; doch betonen wir, dass der Richter an eine solche Praxis nicht gebunden ist; klebt er am Buchstaben des Gesetzes, so ist für ihn Ihre Fahrbewilligung nicht erneuert. Sie haben zwar den Nachweis geleistet, dass Sie den geschuldeten Betrag rechtzeitig bezahlten, müssten sich aber auch den Vorwurf gefallen lassen, dass Sie es während zwei Monaten unterliessen, die Fahrbewilligung abstempeln zu lassen, was als Nachlässigkeit gewertet werden muss. Bezieht der Richter diesen Standpunkt, so könnte bei gerichtlicher Beurteilung höchstens eine Herabsetzung der Busse in Frage kommen; eine Bestätigung wäre aber auch nicht absolut ausgeschlossen, je nachdem er Ihre Nachlässigkeit schwerer oder weniger schwer einschätzt. Legt hingegen der Richter das Gesetz weitherziger aus, so wird er Aufhebung verfügen oder bei gerichtlicher Beurteilung freisprechen. Es kommt somit in Ihrem Fall darauf an, wie der Richter das Automobilkonkordat auslegt. Je nach seiner Rechtsauffassun? wird es zu der einen oder andern Lösung kommen. Bei beiden Lösungen dürfte aber das lange Hinauszögern für die Abstempelung Ihrer Fahrbewilligung nicht günstig vermerkt werden. * ich nicht. Ich glaube, dass durch Fachleute erwiesen werden kann, dass der Schwamm im September 1929, als ich den Wagen kaufte, bereits darin war. Ich fahre nur Sonntags und nur bei schönem Wetter und habe deü Wagen die ganze Woche in einer trockenen Garage. Kann ich gegen den Garagebesitzer vorgehen und auf Grund der Garantie verlangen, dass er den Wagen zurücknimmt? A. U. in L. Antwort: Der Verkäufer haftet dem Käufer sowohl für die zugesicherten Eigenschaften als auch dafür, dass die Sache nicht körperliche oder rechtliche Mängel habe, die ihren Wert und ihre Tauglichkeit zu dem vorausgesetzten Gebrauche aufheben oder erheblich mindern. Da beim Verkaufe von Occasionswagen nicht Garantien geboten werden können wie für neue Wagen, sind die vom Verkäufer zugesicherten Eigenschaften ausschlaggebend. Im Streitfalle wird der Käufer stets zu beweisen haben, dass ihm der Verkäufer diese oder jene Eigenschaften des Verkaufsobjektes zugesichert hat. Im vorliegenden Falle hat Ihnen der Verkäufer sehr weitgehende Garantien zugesichert. Er hat Ihnen nicht nur fÜT gutes Funktionieren, sondern für Bruchfreiheit und geheime Fehler garantiert. Diese Garantieleistung übersteigt zweifelsohne die beim Verkaufe von Occasionswagen übungsgemäss gewährten Garantieverpflichtungen. Wenn Sie in der Lage sind, sei es durch einen schriftlichen Kaufvertrag, sei es durch Zeugen, diese weitgehenden Garantien nachzuweisen, so besteht kein Zweifel, dass der Verkäufer verpflichtet ist, die vorhandenen Mängel auf seine eigenen Kosten zu beheben. Es handelt sich hier offenbar um einen geheimen Mangel, für welchen seitens des Verkäufers ausdrücklich die Garantie übernommen worden ist. Eine Aufhebung des Kaufvertrages können Sie dieses Mangels wegen wohl kaum erzwingen, dagegen ist der Verkäufer verpflichtet, den Schaden auf eigene Kosten zu beheben oder den Verkaufspreis entsprechend herabzusetzen. Sofern er sich nicht freiwillig hiezu verstehen sollte, müssen Sie gerichtlich auf Herabsetzung des Kaufpreises klagen. Wichtig ist, dass Sie dem Verkäufer unverzüglich von dem festgestellten Mangel in Kenntnis setzen, falls dies nicht schon geschehen sein sollte. * ASBESOTOS -BREMSBELAG bester und unübertroffener Brems- nnd Knpplungsbeiag für 'LMtwagen, Luxusautos, Kranen und Baggermasohinen. TH. E. WILD, Morgartenstrassse 9, ZÜRICH 4 Antobestand teile und Werkzeuge en gros. Telephon Uto 6623 u. 6624 Das bestbekannte Schweizerfabrikat für aite Verwendungszwecke Zu verkaufen infolge Nichtgebrauch CITROEN f eschloss., Plüschverschlag, 6 Zyl., 6/7-Plätzer, Mod. 1930, in tadellosem Zust., sehr wenig gefahren, moderne Farbe, Fahrbewilligung und Versich, (nebst Cap. u. Feuer). Kaufliebhaber belieben ihre Offerte zu senden unt. Chiffre 47183 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen Lastwanen (ST0EWER), 1-2 T. Tragkraft, mit Pneubereifung, sehr gut erhalten. J. Haag, Aumühle, Frauenfeld. Telephon 6.42. 47164 Batterien für alle Zwecke nnd Wagentypen. Original Service Station F. & H.Peter Zürich 5 Cementgasse 27 Reparaturen — Revisionen Leih-Batterien Komplettes Lager in Original-Ersatzteilen Konrad Peter & Cie. A.-G. oftiz. Ford-Vertretung Iel. 1320 Solo.hurn Zu kaufen gesucht Benzin- Tankanlage gebraucht od. neu. Preisofferten mit näh. Angaben unt. Chiffre 47179 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen: Anhänger für Traktor, Dreiseitenkippung, Hohlraumreifen. J. Merk, Konstruktionswerkstätte, Frauenfeld. Telephon 137. 47180 Zu verkaufen CAM ION, IM-2 T., spottbillig. Daselbst 1—2-Rad-Anhänger, luftbereift. — Offert, unt Chiffre 47196 an die Automobil-Revue, Bern. Zu kaufen gesucht ein gebrauchtes, noch guterhaltenes Reserve- Scheibenrad m. Pneu, Grosse 32 X 6, f. Ford-Lastwagen. — Offert. unt. Chiffre 47190 &n die Automobil-Revue, Bern. 6/7-P lätzer - BENZ Allwetter, Mod. 26, 6 Zyl., 16/50, 4-Radbr., wird mit Garantie verkauft zu nur Fr. 2900. — Ryser, Aemtlerstrasse 102, Zürich 3. Telephon 35.502. 7837 Gesucht i Karosserie auf CHEVROLET-Lastwagen-Chassis, 4 Zyl., Modell 1928/29. — Offerten an Sekretariat des A.C.S., Sektion Thurgau, Kreuzungen, Hauptstrasse 56. Zu kaufen gesucht schönes, rass. 2/4-PI.-Auto. Zu verkaufen § event. Tausch mit Auto, MOTOR RALEIGH, 1929, bloss eingefahren. Off unt. ERSATZ- TEILE liefert prompt ab Lager G A ß A G E J.MINIKUS WEINFELDEN Limousine, 4plätz., 4türig, gründl. revid., neue Kolben, neu ducolackiert, 6- fach bereift, gelöst und versichert, in sehr gutem Zustande, billig zu verkaufen. — Offerten unter Chiffre 47194 an die Automobil-Revue. Bern. 47037 an die Chiffre Z. 0. 2921 an Master Six, 6/7-PL, in einwandfreiem Zustand, um- Automobil-Revue. Bern. Rud. Mosse A.-G., Zürich. ständehalb, zu verkaufen. Daselbst bequemes Peugeot Personenwagen 4/5-Plätzer, Torpedo, zu verkaufen ORIGINAL TELEPHON 114 BUICK Landaulet geeignet für Hotel-Omnibus und Mietfahrten, zu vermieten, mit oder ohne Fr. 1800. — Anfragen an Chauffeur. — Offert, unt. Hauptpostfach 424, St. Chiffre 47195 an die Gallen. 47197 Automobil-Revue. Bern. HiOlXIXX vorm. Altorfer-Lehmann & Cle. FIAT 503 Zu kaufen gesucht Zu verkaufen NASH, Touring, Modell 1921, .öfach bereift, wovon vier so gut wie neu, neue Batterie, Motor rev.. gel. n. versieh. Preis Fr. 1500.—. Offerten unter Chiffre eis noch guterhaltener Sport-Zweisitzer- 47201 Wagen Kesselfinrf Annaratehau (Rennform), nicht unter 6 PS, Md. 26-28, wenn auch wird zu jed. annehmbaren Karosserie defekt, 4-6 Zy-Preilinder, ziemlich schneller unt. Chiffre 47202 an die Rob. Hofer, Wengi bei verkauft. Offerten Occasion 1 — Offerten an Läufer. — Offerten bitte Automobil-Revue. Bern. Buren. 47205 an Hch. Wadler, Fischergasse 17, Schaffhausen. Inserieren Sie m der Automobil-Revue'' WELLBLECH- und STAHL-GARAGEN ieder Art. Wellblech - Bauten E. VOGEL, G.m.b.H. OahlbruchtWestl.l OeutKhi Postfach 13. Ät Cie M ZO DODGE Mod. 1922, 2-PL, mit zwei Notsitzen, abnehmt). Bal-7,4lon und Allwetterverdeck Niederchassis, sehr gut er- HP, Torpedo, 4-PL, sehr gutem Motor (50 MP. halten in allen Teilen, ev. 17,6 SP), sehr gut als Lieferungswagen verwendbar Torp., nicht über 11 HP, Tausch an stärk. Wagen, 4/5-P1., Niederchassis. — Zu mieten gesucht Lastwagen OXDL St Gallen • Bern • Luzern Zu verkaufen *9C AUTO Zu verkaufen: PACKARD 5 Tonnen, aber nur 3-Seiten-Motorkipper; ein gut-2 Reserveräder, mit Ge- 8 Zylinder. 8-Pläfzer erhaltener Wagen bevorz. päckträger, in sehr gutem Kauf nicht ausgeschlossen. Zustande, Fr. 6500.—. Offerten unter Chiffre Off. an Hotel Schweizerhof, Kandersteg. 47204 47203 an die Automobil-Revue. Bern. Cliches Hallwag sind erstklassig