Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.096

E_1930_Zeitung_Nr.096

Tunneltransporte und

Tunneltransporte und Autofähren Transport durch den Albula. Transport als Frachtgut. Dieser ist nur Werktags mit folgenden Zügen möglich! Thnsis .. .. ab: 8.01 11.07 13.25 15.47a 16.10b St. Moritz ab: 5.40 11.40 12.116.40 Tiefenka« itelab: 8.28 11.37 14.10 16.14a 16.41b Bevers ab: 5.48 12.09 12.5017.02 Fiüsur .. .. ab: 8.53 12.01 15.05 17.12a 17.12b Preda an:. 6516 12.26 13.1017.21 Bergün.. .. ab: 9.15 12.22 15.32 17.45a 17.45b Bergün.... an: 6.40 12.49 13.45 17.45 Preda .. ..ab: 9.43 12.52 16.02 18.10a 18.10b Pilisur an: 6.59 13.12 14.17 18.04 Bevera.. ..an: 9.ÖÖ 13.09 16.20 18.26a 18.26b Tiefenkastei an: 7.26 13.39 14.518.25 St. Morit! z. an: 10.22 13.30 17.10 18.45a 18.45b Thusia an: 7.53 14.08 15.2418.51 a) Vom 15. Pezember bis 10. März. b) Vom 5. Oktober bi3 14. Dezember und 11. März bis 14. Mai. Die Abfertigung erfolgt zur Stückgvittaxe 2. Klasse mittelst Gepäckschein. Transport als Roisegebäck. Derselbe kann an Sonn- und allgemeinen Feiertagen mit allen Personenzügen (exkl. Schnellzüge) mittelst Gepäckschein zur Gepäcktaxe erfolgen. An Werktagen sind folgende Züge vorgesehen: Thusis ab: 20.38 St. Moritz . ab: 7.30 19.05 Tiefenkastei ab: 21.08 Bevers ab: 7.50 19.26 Filisur ab: 21.31 Preda an: 8.09 10.43 Bergün ab: 21.51 Bergün .... an: 8.33 U.06 Preda ab: 22.17 Filisur an: 8.52 20.25 Bevers an: 22.32 Tiefenkastei an: 9.17 20.50 St Moritz an: 22.50 Thusia .... an: 9.43 21.16 Frachtansiitze: Thusis-Bevere oder umgekehrt Thusis-St. Moritz oder umgekehrt Tiefenkastel-Bevers oder umgekehrt Tiefenkastel-St. Moritz oder umgekehrt .... Filisur-Bevers oder umgekehrt Füisur-St. Moritz oder umgekehrt '.. Bergün-Bevers oder umgekehrt Bergün-Sfc. Moritz oder umgekehrt ........ Preda-Bevers oder umgekeurt Frachtgut Gepäctcgnt Fr. 5.85 Fr. 13.70 „ 6.55 „ 15.70 „ 4.92 „ 10.80 „ 5.73 „ 12.80 „ 4.07 „ 8.50 „ 4.97 „ 10.50 „ 3.02 „ 6.10 „ 3.92 ., 8.10 Preda-St. Moritz oder umgekc t „ 1.61 „ 2.70 Diese Frachtsitze verstehen sich per 100 „ 2.41 „ 4.70 von 2030 kg. kg, bei einem Minimaltaxgewicht Autofähre über den Vierwaldstättersee. Der Betneb ist wihrend der Wintermonate, vom 1. November 1930 bis 31. März 1931, eingestellt. Ffir die Zeit bis 31. Oktober 1930 and ab 1. April bis 14. Mai 1931 gilt folgender Fahrplan: Beckenried ab: 7.00» 9.00 11.00» 12.65« 14.30 16.00 1" 30 19.00b Gereau... ab: 8.00» 10.00 12.00» 15.15 16.30 18.10 19.25b » Im Oktober und April nur sn Sonn- nnd Feiertagen und Ostermontag. b Nur vom 1. bis 14. M»i 1931. Fahrzeit 25 Minuten, F&hnebiff bietet Pl»ts für etw» 20 Auto». Fahrpreise inkL mitfahrende Personen» FersouenAU tos bii 0 ortet » • • •. < Car-Alpins für 7—12 Personen Car-Alpins für 13—18 Personen Car-Alpins für 19—30 Personen Car-Alpins für 31—40 Personen Leere Car-Alpins............... Lastwagen, .................... Einfache Fahrt Hin- u. Rückfahrt Fr. 6.— Fr. 8.— , 10.- „ 15.— * 25.- „ 30.— . 10.- n 5.-/20.. NU. Bearbeitung nach dem Bulletin der Seition Zürich des A.C.S. und andern Vorlagen. ÄUTOMOBTL-RBVUfc 1930 - N° €6 Autofähren über den Bodensee. 1. Autofähre Konstanz (Staad) - Meersbnrg. Die Transportmöglichkeiten sind die folgenden: Konstanz-Staad: 6a, 7, 8, 9, 10, 10.30b, 11, 11.30b, 12, 12.30b 13, 13.30b, 14, 14.30b, 15, 16.30b, 16, 16.30b, 17, 17.30b, 18, 19, 20, 21, 22a Uhr. Meersburg: 6.30a, 7.30, 8.30, 9.30, 10.30, llb, 11.30, 12b, 12.30,13b, 13.30,14b, 14.30, 15b, 15.30, 16b, 16.30, 17b, 17.30, 18b, 18.30, 19.30, 20.30, 21.30, 22.30a Uhr. a Nur im Oktober und ab 15. März. b An Sonntagen im Oktober und November. Fahrpreise: Kleinautos bis 500 kg Gewicht ........... Personenautomobile, 2-Plätzer Personenautomobile, 3—4-Plätzer. Personenautomobile, 5—7-Plätzer Gesellschaftswagen für 8—12 Personen ... Gesellsehaftswagen für 12—18 Personen ... Gesellschaftswagen für mehr als 18 Personen. Lastautos je nach Ladefähigkeit 3._/5._ 4.50/7.50 Insassen Debeiiahrtsgebtihr von Mk. 0.30 für die einfache und Mk. 0.40 für die Hin- und Rückfahrt. 2. Autofähre Romanshorn-Friedrichshafcn. Die Transportmöglichkeiten sind die nachstehenden, wobei nur Personenautos bis sieben Sitze, Motorräder und Sidecars angenommen werden: Romanshorn .. ab: 7.35z 8.55z 10.55 12.25z 13.55y 15.50z 17.20 Friednchshaien an: 8.35z 9.55z 11.55 13.25z 14.5öy 16.50z 18.15 Friedrichshafen ab: 6.00z 9.05 10.20z 12.25y 13.50z 15.50 17.20z Romanshorn .. an: 7.00z 10.05 11.20z 13.25y 14.50z 16.50 18.20z y Im Oktober und ab 1. Mai täglich, sonst nur Werktag». 7. Sonntags im Oktober und ab 1. Mai sowie am 14. Mai. Fahrpreise: Einfache Fahrt Hin- u. Rückfahrt Personenautos mit 1—2 Sitzen Fr. 6.— Fr. 9.— Personenautos mit 3—1 Sitzen „ 8.— „ 12.— Personenautos mit 5—7 Sitzen „ 10.— „ 15.— Preise inkL Beförderung des Fahrzeugführers. Uebrige Insassen bezahlen för einfache Fahrt Fr. 1.—, für Hin- und Rücklahrt Fr. 1.50. Die Retourkarten haben eine Gültigkeit von 10 Tagen. Ti\»*Ba«B*HrnM» FÜR DIE AUSLANDFAHRER Äuto-Tourlsmus Im Winter. Lächeln Sie nur nicht so überlegen, das gibt es nämlich auch. Man braucht doch nur einen Ski unter jedes Vorderrad zu binden (wenn man nicht geTade Vorderradantrieb hat) und dann fährt man einfach los! Sie lächeln immer noch? Sie brauchen es Ja nicht zu tun (ich tue es auch nicht), aber was Sie tun könnten, wäre dies: Sie könnten doch dem «Autler-Feierabend» einiges von Ihren Auslandfahrten, die Sie während der Fahrsaison nach seinem Rat oder auf eigene Faust unternommen haben, erzählen. Möglichst kurz, aber auch möglichst humorvoll könnten Sie von Ihren Erfahrungen berichten, zu Nutz und Frommen all derer, die nächstes Jahr Ihren Reifenabdrükken (ich kann doch nicht Fussstaofen sagen) Einfache Fahrt Hin- u. Rückfahrt (gültig 3 Tage) Mark Mark 2 — o 2!ö0 3.75 3.— 4.50 4.— 6.— 4.— 6.— 6.— 9.— 8.— 12.— £0.10y 21.10y 18.45y 19.45r folgen werden. Denken Sie ja nicht. Sie hätten kein schriftstellerisches Talent, oder es lohne sich nicht zu schreiben, weil Sie nur diese und jene Tour gemacht haben. Das Touristik-Auskunftsbureau der «Automobil- Revue» ist für jede noch so unbedeutend scheinende Angabe dankbar, denn je mehr Material zur Verfügung steht, desto zuverlässiger wird der Auskunftsdienst. Also, schreiben Sie, bitte! Dann wird die «Tourismus »-Ecke Ober den Winter zu ei-' nem gemütlichen Plauderstübchen, wo alte» erfahrene Routiniers und junge, frisch» Draufgänger ihr Wissen zum besten geben und wo die Neulinge von den Erfahrungen der Aeltern profitieren können. Sehen Sie, es gibt also doch einen Tourismus im Winter! Zuschriften sind an das Touristik-Bareaa der « Automobil-Revue », Bern, Breitenrainstrasse 97, zu richten. Automatische Pneu Schweizerfabrikat FR ITZ Maschinenfabrik ST. GALLEK-Q HAUG Die Auto-Batterie < Kurze Anleitung über Gebrauch. Unterhalt. Störungen n. Reparaturen » Diese lehrreiche Broschüre sollte jeder Automobilist lesen und kann von uns gratis bezogen werden gegen Einsendg. einer Porto- Marke. Franz A.-G, Zürich, Badenerstrasse 313. A ventlre Typ A) Typ B) Caraosserie tteuve, pour torp£do, couleur gris-beige. Conditions tres avantageuses. Garage Fleury, Ar. de Frontenex, Geneve. Vortreffl. Gelegenheit Zu verkaufen CHRYSLER 20 HP, 6 Zylinder, Innensteuerung, 7-Plätzer, mit Separation, alles splitterfreies Glas, komplett ausgerüstet, sehr schöner Wagen, hat 30000 Fr. gekostet, weit unter der Hälfte des Preises. — Austausch gegen kleineren Wagen nicht ausgeschlossen. — Auf Verlangen Zahlungserleichterung. — Dieser Wagen könnte dienen für Hoteldienst, Post od. Taxibetrieb. Verlanget sofort ausführliche Offerte bei W. Zweigart, Lausanne CHRYSLER-Vertretung. — Chauderon 26. in armiertem Beton, teuersicher, dopveiwanduj, zerlegbar 6 m X 3 m . . . . . . Fr. 6 m X S m Fr. TypC) FOr 3 oder mehr Wagen, pro Abteilung Fr. 760.— Typ D) 7,50X6X3,76 m Höhe für Camion . Fr. 2000.— Türen Fr. 100.—, 175.— zum TeQ günstigen mit Kipper, Bedingungen Jeder Traktor- und Auto- Auskunft erteilt: unter Chiffre 1110» an die Automobil-Revue. 825.— 1600.— Prospekte wnd Preise für fertig montierte Garagen stehen zu Dientten Cementwarenfabrik Ins OCCASION! LA ST WA GEN von 2, 3, 4 und 5 Tonnen Anfragen cli 21 revidiert, mit Garantie, en zu verkaufen Besitzer seine eigene Garage 8441 Bern. KONSTRUKTIONSWERKSTlTTE H.Wolf, Thalwil OAKLAND LIMOUSINE 6Zyl. neu, weit unt Katalogpreis J^* zv verkaufen "• Offerten unter Chiffre 11449 an die 8238 Automobtl-Revut. Bern. Gesucht Renn- oder | Sportwagen ! ev. nur Chassis, wenn auch reparaturbedürftig. Auto- Servlce-Karosserie, Künzler, St. Margrethen. St. G greifen die KettenstOcke In Eis und Schnee und sichern die Fahrt. Die Beanspruchung Ist aber so gross, dast nur alterbestes Material genügt. Man vertraue dem Urteil vieler tausend schweizerischer Autofahrer und kaufe UNION A.-Q., SCHNEEKETTEN-FABRIK, BIEL Vertreten Henri Bachmann, AatozubehQr, Blei Spltalttraase 12 b? Telephon 48.42 Autometro A. • G., ZOrlch, RAmistraue 14, Telephon 44.768 Erhältlich In allen Garagen und Fachgeschäften. Zu verkaufen: SELTENE GELEGENHEIT! 6-7 PL Sedan, letztes 6 Zyl.-Modell 1928, mit 2 Reserverädern vom und Gepäckträger hinten, wenig gefahren, Für rasch entschlossene Interessenten sehr günstiges Objekt Anfragen beantwortete Garage Ed.Oontelly. Basel, Höchste. 26, Tel. Sai. 46.57.

N°9« - 1930 AUTOMOBIL-REVUE 15 Strassen und Verkehr Strassenbau in Graubünden. Der Jahresbericht der Sektion Graubünden des A. C. S. nimmt zu den aktuellen Strasseniragen des Kantons ausführlicher Stellung und prüft die Situation des gegenwärtigen Ausbaues vom Standpunkte der Anpassung an den modernen Verkehr aus. Auf einzelnen Strassenstrecken wurden in sehr zufriedenstellender Weise Korrektionen vorgenommen, indessen werden andere sehr stark befahrene Strassenstücke noch in einem nicht seh' erfreulichen Zustande belassen, der den Wunsch wachruft, dass sich das Tempo der Qraubündner Strassenkorrektion erheblich verschnellere. Im letzten Frühjahr hat, wie auch in der A.-R. zu lesen war, das Baudepartement ein Programm für die Verbesserung und den Unterhalt der wichtigsten Durchgangsstrassen aufgestellt, es ist damit wenigsten auf dem Papier der Frage des weiteren Ausbaues näher getreten. Nach dem aufgestellten Programm ist für das Jahr 1930 ein Aufwand von 4,500.000 Franken angenommen worden, wobei man für dieses Jahr die Verbesserung von zirka 120 km Strasse vorsah. Das grosse Budget von 4M Millionen sah indessen in Wirklichkeit anders aus. Für 1930 werden voraussichtlich nicht mehr als 1,2 Millionen geopfert. Die Perspektiven, die sich bei dieser Art des Programme« für den Strassenbau in unserem ausgesprochenen Fremdenkanton eröffnen, sind wenig vielversprechend, denn der vorgerechnete Kostenaufwand von 20 bis 30 Millionen Fr. für den Gesamtausbau würde sich so auf mindestens zwei Dezennien erstrecken. Dieses Schneckentempo kann Sich bei aller Berücksichtigung einzelner gutausgebauter Zwischenstücke sehr unangenehm auswirken und es könnte eben doch vorkommen, dass der Kanton Graubünden langsam aber sicher vom Autoverkehr links liegen gelassen wird. Eine ganze Reihe von Erwägungen rein praktischer Natur müssen ferner zu der Erkenntnis führen, dass das von der Regierung aufgestellte Programm mit einer derart langen Baufrist in Wirklichkeit unmöglich ist. Die Umstände müssen die Bündner Regierung von der Notwendigkeit des raschen Ausbaues überzeugen. Der Kostenaufwand •Ist zweifellos für den Augenblick sehr gross, und er wird sich empfindlich bemerkbar machen. Es könnte aber auf dem Wege eines AnJeihens unter Festsetzung einer budgetmässigen Verzinstmz tmd Amortisationsquote ein passender Ausweg gefunden werden. Man brauchte so keine Tendenz auf Erhöhung des kantonalen Budgetbeitragrs für den Unterhalt liefert sofort ab Lager 47483 Ing. Cl. Graf, Konstanz B. M. W.-Wagen-Vertreter, Gottlieberstrasse 34. Berücksichtigt die Inserenten dieses Blattes AtJT * r i AI nenn Hleinuiosen - Erseizteile -TABLETTEN reduzieren den Benzin-Konsum um 25— 30% Vertreter und Wiederverkaufer gesucht. Konzessionär für die Schweiz: der Strassen, wenn auch diese Massnahme mit Rücksicht auf die Verhältnisse begreiflich wäre. Bei entsprechender Bemessung der Amortisationsfrist sollte es mit Rücksicht auf die derzeit günstige Lage des Geldmarktes rasch möglich sein, die nötigen Mittel für die schnelle Durchführung der Strassenbauten zu erhalten, um so mehr, als für die nächsten Jahre speziell aus den vom Benzinzoll und den direkten Autosteuern her fliessenden Einnahmen Erhöhungen zu gewärtigen sind. Der Jahresbericht weist darauf hin, dass sich die Initianten für einen rascheren Ausbau durchaus bewusst sind, dass die Gewaltsleistung des Kantons nur unter erheblichem j,uten Willen möglich ist, der indessen im Hinblick auf die Bedeutung von gutausgebauten Strassen für den Kanton vorhanden sein sollte. Je rascher die Aufwendungen — desto reicher die wirtschaftliche Verzinsung! bo. Das Lastauto in Graubiinden. In Ghur fand am 15. November im Anschluss an die dortige Börse unter dem Vorsitze von Herrn Oberst Lardelli eine gut besuchte Versammlung des Handels- und Industrievereins sowie weiterer Interessenten statt, die zu einer eventuellen Revision der kantonalen Bestimmungen über den Lastautoverkehr im Kanton Graubünden Stellung nahm. Die Tagung wurde eröffnet durch ein Referat von Hrn. Dr. A. Brügger, der auf die Geschichte des Lastautos in Graubünden zu sprechen kam und krasse Mängel in der gegenwärtigen Praxis aufdeckte. \h Beispiel nannte der Referent die Bewilligung des Lastautobetriebes auf der Lukmanierroute bis Disentis, von der die Tessiner Händler stark Gebrauch machen und dabei das Graubündner Gewerbe schädigen würden. Nach seinen Ausführungen hätte man es hier mit einem scharfen Widerspruche mit dem Gesetz zu tun. Der Grosse Rat von Graubünden wird sich in seiner nächsten Session mit der Motion Barblan auseinandersetzen, die den Lastautomobilverkehr für den ganzen Kanton Graubünden einzuführen wünscht. Die an das Referat ansebliessende Diskussion bewegte sich im Rahmen des bereits Ausgeführten. Man betonte, dass vor allem das Tempo des Graubündner Strassenausbaues (in einem besondern Artikel in dieser Nummer wird speziell darauf hingewiesen. D. Red.) rascher werden müsse, um die Strassen dem modernen grossen Verkehr anzupassen. Es zeigte sich in einzelnen Kreisen eher eine gewisse Skepsis gegen eine vollständige Revision der Bestimmungen über den Lastwagenverkehr, • Neu© Ware, originalverpaokt, genwärtig folgende Dimensionen 710/105 720/120 760/ 90 855/155 880/120 895/135 29/440 29/550 29/475 30/525 30/577 30/600 sind gevorrätigi 31/500 31/525 31/650 25/385 13/45 14/45 © Ferner, großer Stock in neugummierten Reifen eu billigen Preisen mit Garantie r iii1 iPii per Uli ilJll i$3llf ist das einzige Fett, welches sich unter keinen Umständen mit Wasser mischt, mit demselben eine Emulsion bildet, noch irgendwie absorbiert wird. aller Art und GosenkschmiedestücKe nach Modell oder Zeichnung zu billigsten Preisen ucns&co Tel. 30.20 LUZERIM Reuss-Steg 3 Telephon 104 zum mindesten fragt man sich, ob eine radikale Ausdehnung nicht etwas verfrüht wäre. bo. Was sagt der Bundesrat zu den Unglücksfällen bei Pratteln? Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 11. November die Antwort auf die von Nationalrat Surbeck in der Septembersession an ihn gerichtete kleine Anfrage, welche Massnahmen man zu treffen gedenke, um die in letzter Zeit sich häufenden Unglücksfälle bei Niveauübergängen (Pratteln) zu verhindern, festgelegt. Der Bundesrat erklärt, dass bei all den Unglücksfällen, die in letzter Zeit vorgeko-nmen sind, die Schuld an der vorschriftswidrigen Bedienung der Barrieren lag. Es sei nämlich vorgekommen, dass Bahnwärter und Bahnwärterinnen aus Gutmütigkeit bereits geschlossene Barrieren wieder öffneten, um wartende Wagen noch vor der Durchfahrt angekündigter Züge passieren zu lassen. Der Fehler liege daher nicht am System, sondern an der nicht richtigen Handhabung der Dienstvorschriften. Die zuständigen Bahnbehörden hätten denn auch bereits eine strenge Mahnung erlassen, worin sie auf eine strenge Einhaltung der betreffenden Vorschriften hingewiesen haben. Der Bundesrat bestreitet, dass auch ungeschultes Personal angestellt worden sei; auch das Hilfspersonal habe seit Jahren diese Funktionen versehen. Nun, wenn auch dem geschulten und geübten Personal so leicht und so häufig solche Fehler unterlaufen, so ist vielleicht das System als solches doch nicht so zuverlässig, wie es hinzustellen der Bundesrat offenbar für seine Pflicht erachtet. -1. Die Unfälle an der Tiefenaustrasse in Bern vor dem Grossen Rat. In der Eröffnungssitzung der Novembersession des Grossen Rates des Kantons Bern wurde von Herrn R. Meer folgender Eingang bekanntgegeben: Die Unterzeichneten verlangen vom Regie- .rungsrat, er möchte dem Grossen Rat Bericht erstatten und Antrag stellen, durch welche behördlichen Massnahmen Verkehrsunfälle an der Tiefenaustrasse (Staatsstrasse) verringert werden können. Mit der nämlichen Bestimmtheit wird die Regierung ersucht, das schon seit der Neuanlage der Strasse und auch seither wiederholt gewünschte TrottotLr zum Schütze der Fussgänger zu erstellen. In Anbetracht der Wichtigkeit der in der Motion angegebenen Fragen wird sofortige Behandlung verlangt. -!. OCCASION! FIAT 514 Ein ACHT- Md.'1930, 4/5-Plätzer, wie neu, zu verkaufen. Anfr. Garage Rud. Engeler, Hint. Poststrasse Nr. 18, Sl. Gallen. 47494 Zu kaufen Zylind gesucht ein noch guterhaltener Anhänger Tragkraft ca. 5-6 Tonnen. Offerten unter Chiffre 47493 an die Automobil-Revue, Bern. CITROEN, 5 HP, Cabriolet, 2-Plätzer, in perfektem Zustand, neu lack., neue Pneus, zu verkaufen. — Offerten unter Chiffre Z 1785 an die Aulomoall- Revue, Bureau Zürich. *- CAMION *m: Je suis acheteur d'ira hon camion basculanL — Ecrire en indiquant prix, annSe, constr., marque a A. Henrioud, transports, Eine gute Lederjacke schützt Sie vor Erkältung. Wir liefern als Fabrikvertreter, direkt an Private, prima braune Lederjacken zum Preis von Fr. 75.—. Der Versand erfolgt überall per Nachnahme franko. Bei Niohtkonvenienz Geld zurück. 47495 Posif. 98, Zürich 6 - A. Englisch Französisch od. ItaHsnisdi. — Bestes System, absolut sicher zum Ziele führend, einerlei, ob mit oder ohne Lehrer, nach Methode von Prof. Grand. Verlangen Sie kostenfreie Probelektionen von FrancSfiseh, Englisch oder Italienisch (gewünschte Sprache genau angeben) dieser für Sie wichtigen Methode beim Verlag: Hallwag A.-G. In Bern. Breltenrtlnitr. 17. nElDUNGEN erstaunlich preiswert! Strassenbauliche Anregungen im Berner Stadtrat. In der Sitzung vom 7. November des Berner Stadtrates kamen die Verhältnisse an zwei Stellen Berns, die öfters Schauplatz von Unglücksfällen wurden, zur Sprache. Stadtrat Wirz stellte den Antrag, dass man wegen dem gefährlichen Zustand der Tiefenaustrasse bei den kantonalen Behörden vorstellig werden solle. Stadtrat Anliker machte darauf aufmerksam, dass man schon früher Befürchtungen hegte, dass das Fehlen eines Trottoirs an der Tiefenaustrasse sich gefährlich auswirken werde. Die Unfälle hätten sich zweifellos nicht ereignet, werrn Trottoirs bestehen würden und es müsse deshalb darauf gedrängt werden, dass solche sobald wie möglich erstellt werden. Stadtrat Wey wünscht die Korrektion der (refährlichen Kreuzung Ladenwandstrasse— Freibiirgstrasse, die durch einen Winkel gebildet wird. spitzen -I. Längere Offenhaltung des Simplon und Tunneltransport durch den Simplon. Aus interessierten Kreisen wird' uns einmal mehr bestätigt, dass an ein Offenhalten des Passes während des ganzen Winters nicht zu denken ist. Auch eine unvorsichtige allzu frühe Oeffnung im Frühling könnte schlimme Folgen haben, denn die grossen Frühjahrslawihen würden ohne Zweifel auch starke Verbauungen einfach wegfegen. Beidseits der Grenze werden dagegen momentan grosse Anstrengungen gemacht, um den Bahntransport durch den Tunnel zu vereinfachen und die .Tarife zu modifizieren. Besonders möchte man die vollkommen nutzlose Transportstrecke Iselle-Domodossola in Wegfall bringen. Herr Castoldi, der ehemalige Generalvertreter der Diattowerke in der Schweiz, jetziger Direktor der Sektion Domodossola des Königl. Italienischen Automobilclubs soll, wenn wir richtig informiert sind, bei der italienischen Regierung vorstellig geworden sein, um die Freigabe der in Iselle bestehenden Verladerampe, die bisher für Militärzwecke reserviert war, aych für den Touristentransport zu erlangen. Man hofft, dass ihm das gelingen werde. Die Unterkotnmission der A. I. A. tagt. Bekanntlich wurde anlässlich der Oktobertagung der internationalen Sportkommission eine Unterkommission zur Beratung einzelner wichtiger Fragen bestimmt, wie internationale Regelung der serienmässigen Tourenwagen, Zulassung oder Ablehnung des Kompressors bei Sportwägen und Wiederaufnahme des Gordon Bennett-Rennens. Diese Unterkommission tritt heute Freitag in Paris zur Verhandlung der genannten Themen zur sammen, die für die nächste Sportsaison sehr wichtig sind. bo. Acht Zylinder in einer Linie — 18 PS — ununterbrochene Folge von Kraftimpulsen — einzigartiges Anzugsmoment im direkten Gans — und solange die Räder in Bewegung sind, braucht nur auf den stärksten Steigungen geschaltet zu werden. Acht Zylinder in einer Linie — unglaublich weich und lautlos — Motor sofort zugänglich — alle diese Vorteile bietet der Dodge Brothers '8* — für einen erstaunlich mißigen Preis! Acht Zylinder in einer Linie — einteiligt Karosserie '—hydraulische Innenbackenbremsen, geräuschlose Blockaufhängung für die Federn — und hundert andere Eigenschaften — die dieses neue Modell so lautlos, geschmeidig, geräumig und unvergleichlich leicht .lenkbar machen. DDDGE, BROTHERS 8 ZYLINDER S. A. FRAZAR A.-G., SEEHOFSTRASSB 16, ZÜRICH GEBRÜDER MARTI, EIGERGARAGE, BERN HANS DIEBOLD, HOCHHAUS ABSCHENPLATZ, BASEL WIDLER & HÜRSCH, AUTOMOBILE Z. STAHL, ST. GALLEN FR. HÜBSCHER, RHEINGARAGE, SCHAFFHAUSEN