Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.097

E_1930_Zeitung_Nr.097

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1930 - N° 97 Ersatzteillager Spezial - Reparatur - Werkstätte. — Auf DELAGE geschultes Personal. Gust. Bäuerlein, Waldmannstrasse 8, Zürich. — Telephon 41.834. Aeusserst günstige 8238 Gelegenheit! _KP- Zu verkaufen "^K. AUTOINOBIL PONTIßC 6 Zylinder. Modell 1930, neu, umständehalber weit unter Katalogpreis gegen Kassa. — Offerten unter Chiffre 11448 an die Automobil-Revue. Bern. Zürich 8 Reparaturen von Beste Referenzen E. TEICHMANN Dufoarstrasse 31 Nahe Theater Telephon 42.516 W.Jenny, Zürich8 Auto - Reparaturwerkstätte Seefeldstrasse 311 Tel. L. 94.34 OCCASIONI! "TU LIEFERUNGS-AUTO CHEVROLET, Typ Commercial, 850 kg, geschloss. Führerkabine, 4 Zyl., erst 25000 km gefahr., in einwandfreiem Zustand, wird verkauft od. vertauscht an FIAT 503, ev. auch andere Marke, nur nicht über 10 St.-PS. Wagen würde sich besonders für Metzger eignen, da ein aufsteckbares Kalbergatter dabei ist. Offerten unter Chiffre 47472 an die Automobil-Revue, Bern. Auto im Winter Schweizer Erfindung das Ei des Eolumbns Patent überall angemeld. Interessenten meld, sich unt. Chiffre 11439 an die Automobll-Revue.B ern. SELTENE OCCAS ON Last-Auto ARBENZ, 4 T., Handkippe rückwärts, mit Fahrbewill. u. Nummer, zu verkaufen zum Preise von Fr. 2200. — An Zahlung wird auch Gerüstholz genommen, wie Gerüstbretter und Dachlatten etc. Piazza & Cie., Baugeschäft, Luzern - Emmenbrücke. 47509 AMILCAR 3-PL, 4 Zyl., 5 PS, mit elektr. Licht und Anlasser, in prima Zustand, für nur Fr. 1600.— zu verkaufen. Zu besieht, b. JE. Christen, Rest. Belvedere, Culmannstrasse 19, Zürich 6. 47513 Sehr preiswürd. zu verkaufen ein AUTO, in sehr gutem Zustand, Limousine, HUPMOBILE 16 HP, Mod. 27, z. Preis von Fr. 4500. — Ebenso Lieferungswagen, Marke ADLER 81«? Warm" frisch revidiert, mit neuen Kolben, zum Preise von Fr. 1200. — Offerten unt Chiffre 47512 an die Automobil-Revue, Bern icheres Fahren bei starkem Nebel ermöglicht der neuerfundene, ges. geschützte, bereits vieltausendfach bewährte, durch glänzende Gutachten bestempfohlene, für Auto und NCDCI DDLPULD Imt dreierlei Motorrad unentbehrliche IltDLLDnLuntn as&sf-'Ä ches den stärksten Nebel Motorradhändlern erhältlich, durchdringt! wo nicht, verl. Gerinqer Sie Prospekt Preis! v. Allein-Vertrieb: Bei Auto- u. Nehmen Sie keine minderwertige Nachahmung! J. Raggenbass, Schaffhausen. T.l.phon Nr. sa.BS 3 T*!ear^Adr. s Titanauto ... Seit Jahren regelmässig... ... stets einen Erfolg... Sehr geehrte Herren! An die "Automobil - Rerue" Löwenstr. 51, Es freut uns t Ihnen lestätigen zu können, äasa wir schon seit Jahren regelmäsaig In Ihrer geach. Zeitung Inserate über die OPEL - Automobile erscheinen lassen und dasa dieselben stets direkt oder indirekt einen Erfolg zeigten. Wir empfehlen uns Ihnen bestens und zeichnen Bit vorzüglicher Hochachtung Von 26Jahren schon inserierten Firmen in der AUTOMOBIL-REVUE, die seither und auch heute noch zu unsern ständigen Stunden gehören. Würden diese Inserenten ihre Anzeigen bei uns immer wieder erneuern, wenn sie nicht deren Nutzen festgestellt hätten i Die einzig rationellen Werkzeuge für iede nur vorkommende Innengewinde- oder Ausbohrarbeit Jianper Zahnräder Gebr. Grell, Rheinf elden Spezialwerkstätte für Automobil-Zahnräder Telephon 99 bester und unübertroffener Brems- und Kupplungsbelag für Lastwagen, Luxusautos, Kranen und Baggermaschinen. TH. E. WILD, Morgartenstrasse 9, ZÜRICH 4 Autobestandteile und Werkzeuge en gros. Telephon Uto 6623 u. 6624 mit allem Komiort versehen, 0000 km gefahren, wie neu, umständehalber preiswert abzugeben. — Offerten unter Chiffre 11457 an di Automobil- Revue, Bern. IHBUHOBHI-BREMSBELAG Was unsere Inserenten sagen! TITAN A.G, ZÜRICH ABTEILUNG AUTOMOBILE • STAUFFACHERSTRASSE 45 ZÜRICH, den 26. September 1930. TITAN HAUS PEUGEOT 2 u f t e h ["AN A.-G. 'AUTOMOBILE »•••••••»•••••»•< Eh bien, demandez sans retard la der- < niere liste de voitures d'oecasion, provenant • de reprises. — Toutes les voitures d'oecasion • sont de modele recent, en bon etat mecanique ; et d'un U*"" prix avantageux. FABRIK-LAGER FÜR DIE SCHWEIZt Telephon 37.26 Ansser Geschäft 16.67. Tragkraft ca. 5-6 Tonnen. Offerten unter Chiffre 47493 an die Automobil-Revue, Bern. snc^EaHB Reelle u. preiswürdige Äuto- Occasionen! ALFA ROMEO, Sport,' Limousine. AMILCAR, Limousine. BENZ, Torp. mit Brückh. BUICK, Torpedo, 5- und 7-Plätzer. BUICK, Limousine. FIAT 503. LANCIA LAMBDA, 7. Serie, Cabriolet Gangloff. LANCIA LAMBDA, 5. Serie, Torpedo, m. Aufsatz. MINERVA, 10 PS, Limousine. MORRIS COWLEY. Limousine. PANHARD, Torpedo. PAIGE JEWETT, Torpedo. TALBOT, Sport, Torpedo, 2/3plätzig. A. Böhler, Zürich-Altsfetten, Badenerstrasse 65. Tel. 55.016. 9158 zum halben Preis liefern, solange Vorrat, 9215 Gebr. Sfiarff, • Autos, Baden (Aarg.). Tel. 1011. schützt Sie vor Erkältung. Wir liefern als Fabrikvertreter, direkt an Private, prima braune Lederjacken zum Preis von Fr. 75.—. Der Versand erfolgt überall per Nachnahme franko. Bei Nichtkonvenienz Geld zurück. 47495 Postf. 98, Zürich 6 - A. CITROEN, 5 HP, Cabriolet, 2-Plätzer, in perfektem Zustand, neu lack., neue Pneus, zu verkaufen. — Offerten unter Chiffre Z 1785 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Pianos kamt. Gates AUTO müsste an Zahlung genommen werden. Morsch, Dahliastrasse 18. Zürich. Tel. 29.077. 47416 6/7-Plätzer, geschlossen, neuerer Typ, in ganz Ia. Zustand. — An Zahlung müsste ein starker offener Luxuswagen, in sehr gutem Zustande, genommen werden. Ausführl. Offerten mit Zahlungsbed. erb. unt. Chiffre 47475 an die Automobil-Revue, Bern. Billig >••«••••«••»«•»•»«»•••«••••? Etes-vous satisfait de i votre aiito?? NON! Echange! Facllites de payement. Vente! W. Zweisart, Lausanne Agence CHRYSLER. — Chauderon, 26. «««•»»•«••«••««t««»«< Verlag, Administration, Druck und Clicherie : HALLWAG A.-G. Hallersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlagsanstalt, Bern. E. EPPER vorm. A. Stadiin LUZERN Zu kaufen gesucht ein noch guterhaltener Biämjer •BBHIBII Neue Schneeketten Eine gute Lederjacke Zu kaufen gesucht Luxuswagen zu verkaufen :in guterhaltener 47488 Martini-Motor 1 Zylinder, betriebsfertig. Gefl. Offerten an G. Naef, Garage, Fischenthal, Zeh. Zu verkaufen AIITO Marke D.-ZEDEL. 11 PS, fast neu bereift, 6 Räder, Bosch-Licht und Anlasser, tadellos verschliessbar. — Preis Fr. 2200,— (4-Radbrempen. Schneeketten) Walter Bernwick, Bendern (Liechtenstein). 47481

II. Blatt BERN, 18. November 1030 II. Blatt BERN. 18. November 1930 Notizen Vorsicht beim Bremsen! Eine relativ grosse Zahl von Unfällen, und unter diesen sehr oft die gefährlichsten, entstehen durch ungeeignetes Betätigen der Bremsen und anschliessendes Schleudern des Wagens. Während bei griffiger Strasse die Sicherheit mit zunehmender Wirksamkeit der Bremsen eher grösser wird, bedeuten stark oder gar brüsk wirkende Bremsen auf glitschigen Strassen geradezu eine Gefahr. Ein sekundenlanger zu starker Druck auf das Bremspedal kann hier den Wagen aus der Bahn werfen, besonders leicht dann, wenn sich der Wagen vielleicht noch in einer Kurve befindet. Sobald eines der Räder des Wagens blockiert wird, hört seine führende Wirkung auf. Es rutscht dann ebenso leicht geradeaus wie irgendwie seitswärts; praktisch wird es sich dann einfach in der Richtung fortzubewegen suchen, in welcher die meisten Kräfte auf das Rad einwirken. Blockiert man in einer Kurve gar alle vier Räder, so rutscht der Wagen unweigerlich geradeaus über die Biegung heraus und die Lenkung ist absolut wirkungslos geworden. Blockiert man beide Hinterräder, so wird der Hinterwagen, blockiert man die Vorderräder, dann wird der Vorderwagen führungslos. Wann die Räder zu gleiten beginnen hängt "vom Adhäsionskoeffizienten der Strasse ab. Dieser Adhäsionskoeffizient, der in unserem Fall angibt, wie gross eine Kraft sein muss, um das mit der Kraft 1 gegen den Boden drückende blockierte Rad wagrecht wegzuschleppen, ist aber sehr stark veränderlich. Im besten Fall beträgt er etwa 0,8, im schlechtesten Fall aber vielleicht nur 0,05. Auf trockenen Walzschotterstrassen ist ein SAdhäsionskoeffizient von etwa 0,7 wirksam, auf nassen Stampfasphaltstrassen aber ein solcher von nur etwa 0,1. Das bedeutet, dass man auf der nassen Asphaltstrasse auch nur siebenmal weniger stark bremsen darf, wenn man nicht ein Blockieren der Räder riskieren will, das, wie angedeutet, fast immer ein Schleudern des Wagens auslöst. Mit der siebenfach schwächeren Bremsung muss dann aber auch ein siebenmal grösserer Bremsweg in Kauf genommen werden. Geht man davon aus, dass die Räder niemals blockiert werden dürfen, so erkennt man, dass die Bremsstrecke immer umgekehrt proportional der Grosse des Adhäsionskoeffizienten ist. Das Wagengewicht spielt dabei bemerkenswerterweise keine Rolle; mit einem leichten Wagen kann man also auf ein und derselben Strasse theoretisch auf genau derselben Länge anhalten wie mit einem schweren Fahrzeug. Für Wagen mit Vierradbremsen lautet die Formel, mittelst welcher der Bremsweg berechnet werden kann, L- 0,003935 — wobei L die Bremsstrecke in Metern bedeutet, V die Fahrgeschwindigkeit in Stundenkilometern und fi den Adhäsionskoeffizienten. Aus dieser Formel erkennt man auch, dass der Bremsweg mit zunehmender Fahr- 40 SO 90 «rs 1 30 geschwindigkeit quadratisch zunimmt. Fährt man also doppelt so schnell, so braucht man nicht nur den doppelten, sondern den vierfachen Bremsweg; fahrt man dreimal so schnell, so braucht man das Neunfache usw. Als Fahrer kann man sich diese Tatsache kaum eindringlich genug vor Augen halten. Durch langandauerndes oder häufiges Schnellfahren verliert man leicht das Schätzungsvermögen für die notwendige Minimalbremsstrecke, was sich dann in einer kritischen Situation bitter rächen kann. Vollendeter Unsinn ist es, wenn ein Fahrer seinen Wagen in einem Notfall aus der höchsten Fahrgeschwindigkeit heraus auf die berühmten «paar Meter» anhalten zu können glaubt. Er möge es einmal versuchen! Die Bremse kann noch so gut sein, es wird ihm trotzdem nicht gelingen, aus einem 70 km- Tempo heraus auf weniger als 25 m anzuhalten. Selbst dieses Resultat stellt noch eine Art «Rekordbremsung» dar. Auf schlüpfrigen Strassen kann er aber leicht O.7 0 40 in in it.n en 6O 70 #O 90 -fOO km/h BTemswegdiagrafmm eines Wagens mit Vierradbremsen. Die einzelnen Kurven ergeben die kürzestmöglichen Bremswege bei verschieden griffigen Strassen. das Zehnfache an Bremsweg benötigen, und wenn der Wagen nur Zweiradbremsen besitzt, benötigt er auf der guten Strasse noch, mindestens den doppelten Bremsweg. Auf ein Meter anhalten — ebenfalls ein berühmtes Beispiel — kann man höchstens bei einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 4,5 Stundenkilometer^! Dabei ist hier der Weg noch nicht einmal eingerechnet, den der Waagen während der Reaktionszeit zurücklegt, d. h. der halben bis ganzen Sekunde, die der Fahrer vom Moment des Erkennens einer Gefahr bis zum wirklichen Betätigen der Bremsen benötigt. Alle diese Tatsachen verdienen gerade im gegenwärtigen Zeitpunkt wieder grösste Beachtung, nähern wir uns doch rasch dem Winter mit seinen meist sehr wenig gleit-* sicheren Strassen. m. Auch eine Erfindung. Der hinten an einem, Auto einzubauende Staubsauger zur Bekämpfung der Staubplag© war bisher lange» Jahre hindurch ein beliebtes Objekt für Aprilscherze. Das hat aber einen deutschen Erfinder nicht verhindert, die Möglichkeit einer Staubbekämpfung solcher Art ernsthaft aurzufassen und sogar eine « Lösung » zum Patent anzumelden. Di© beistehende Patentzeichnung zeigt den Apparat in seinem prinzipiellen Aufbau. Am hintern Ende eines annähernd trichterförmigen Gebildes b sitzt ein Schaufelrad, das durch den Fahrtwind in Umdrehung versetzt wird und nun seinerseits über ein© Anzahl Zahnräder hinweg einen im Trichter selbst angebrachten Propeller antreibt. Durch Wahl einer entsprechenden Uebersetzung zwischen dem Schaufelrad und dem Propeller soll die Tourenzahl des letztern so gross werden, dass an der vordem Trichteröffnung ein© stark© Saugwirkung entsteht. Nehmen wir an, sie entstände. Der Staub hat deshalb, wie der Erfinder glaubt, die Freundlichkeit, schnurstracks und restlos in den Trichter hineinzuwandern. Und mm wird es ganz interessant. Um einen grossen Staubsack, wie ihn die Haushaltungs-Staubsauger aufweisen, zu vermeiden, hat der Erfinder hinten am Trichter sot ©ine Art Staub-Verwurstungsmaschine angefügt. Nachdem der Staub den Proiseller pas- Der CORD mit Vorderrad-Antrieb Von anderen Wagen durchaus verschieden, anderen Wagen durchaus überlegen. Der Cordwagen schafft eine neue, leichtere Fortbewegungsart von gröSerer Sicherheit. Seinem Lenker gewährt er ausschließliche Vorteile, welche die teuersten Marken erst spätererreichen können. Beschreibung durch Worte wird einem Cord nie gerecht. Sie selbst müssen ihn sehen und lenken. Dann erst werden Sie seine vornehme Schönheit würdigen, seine spielende Handhabung erproben können. Dann erst wird Ihnen bewußt, wie behaglich sicher man in einem Cord sich geborgen fühlt, wie absolut man den Wagen in der Hand hat, welch nie gekannten Reiz er dem Fahrer bietet. Kein anderer Wagen weist die Vorteile des Cord auf, keiner hat so rasch den enthusiastischen Beifall der Autofreunde aller Länder gewonnen. Fahren Sie einen Cord: Sie werden es begreifen. 6 Aussergewöhnliche Eigenschaften in bezug auf Handlichkeit, Einfach- ^ » heit im Unterhalte Steuer-PS ^Ojf m^ Führung nervosiiat - Geschmeidigkeit= oauertiaitigKeit = Eleganz uergnoaen LEPNEUDEQUALITE LE PNEU SOUPLE LE PNEU QUI DURE Basel: Bern : Genf: Vertreter für Th. Karrer St. Co A.-G., Steinenring 45 Riesen & Sägesser Garage Stadtbach, Stadtbachstraße 8a Alb. Montant, Garage Terrasslere 57/68 AUBURIM und CORD: Lausanne: Garage Dumoulin, Place du Tunnel Solothurn: W. Bircher, Auto.Garage Luzern : Fr. Koch, Söhne Zürich: Garage Panorama Mahlebach-Garage A.-G., Mühlebach-Holbeinstrasse En vente dans tous /es bons garages et maisons de pneus. AGENCE GENERALE POUR LA SUISSE: SAFIA Geneve — Zürich — Berne