Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.095

E_1930_Zeitung_Nr.095

AUTO M OBIL-R EVUE

AUTO M OBIL-R EVUE 1930 - N°95 ## W6Ü bei kalter Witterung nur ein wirklich kältebeständiges 01 die Gewähr bietet, dass der Motor leicht anspringt und in allen Teilen dauernd geschmiert wird, Verzicht auf Ölwechsel bedeutet die Gefahr vieler Reparaturen, also: Ärger, Zeitverlust und unnötige Kosten. Darum jetzt 01 wechseln! Wählen Sie die richtige Sorte nach dem Standard Motor Oil-Ratgeber. STANDARD MOTOR OIL ,i_ -r ¥. C. S. Autosektion St. Gal'^n-Appenzell Jahresfeier am 22. November 1930. Der Billet- Vorverkauf hat bereits sehr stark eingesetzt, und es ist voraussichtlich mit einem grossen Aufmarsch von Teilnehmern zu rechnen. Es wäre daher ratsam, wenn auch die noch Fehlenden sich ihre Plätze rechtzeitig sichern würden. Es besteht kein Toilettenzwang, und die Hauptsache ist, dass alle einen recht guten Humor mitbringen, damit für diesen Abend alle Anwesenden im «Uhler» eine grosse T.G.S.-Familie bilden. Der Autopark steht die ganze Nacht unter Bewachung, und Sankt Petrus ist angewiesen, mit der strengen Kälte zu warten bis zum Weihnachtsmonat, so dass Sie ganz sorglos einen gemütlichen Abend verbringen können. B. A. C. S. SEKTION BERN. Am nächsten Samsg findet bekanntlich der traditionelle Tanzabend der Sektion Bern des A. G. S. statt, der zu einem sehr angenehmen und unterhaltenden Anlass zu werden verspricht. Die beliebte Schottländer-Kapelle «Bright« vom Kasino konnte für den Abend als Tanzorchester gewonnen werden. Der Tanzabend beginnt um 21 Uhr 20; bis 23 Uhr wird die Tonmeisteranlage der Firma Schmidt-Flohr A.-G. für die Tanzmusik besorgt sein; nach 23 Uhr wird dann das Kasino-Orchester aufspielen. Ein vorzügliches Diner dansant um Mitternacht wird für leibliche Stärkung sorgen. Es ist zu hoffen, dass recht viele Mitglieder am Samstag sich im Burgerratssaale zu vergnügtem Beisammensein einfinden. kann nur angeraten werden, das Versäumnis dadurch einzuholen, dass sie sich bei nächster Gelegenheit mit eigenen Augen von den Schönheiten Spaniens überzeugen lassen. Alle Anwesenden haben ja gesehen und gehört, dass dies eine höchst einfache Sache ist. Erstens sind die Strassen Spaniens so wundervoll, dass man nach der Rückkehl beinahe wieder Fahrunterricht nehmen muss. wenn man nicht riskieren will, in einer unserer engen und unausgebauten Kurven an einen Baum oder in einen Graben zu fahren. Spanien besitzt heute neben England das vollkommenste Strassenneti Europas. Eine glückliche Hinterlassenschaft der Diktatur Primo de Riveras. Allerdings tut man gut, wie es Dr. Gubler regelmässig tat, sich in den Garagen bei den einheimischen Chauffeuren zu erkundigen, welchen Weg man für di« Tour des nächsten Tages am besten einschlage. Zweitens, Spanien verfolgt in der Frage der Eingangsgebühren die sehr vernünftige Methode des Gegenrechtes und die Schweizer geniessen deshalb absolut freien Eintritt. Drittens, wenn man sich unter Spanien auch immer ein Land vorstellt, das stark und heiss ist, wie ein guter Grogg sein soll, so kann man ohne Bedenken — auch auf die Gefahr hin t von seinen Bekannten als etwas verrückt betrachtet zu werden — AUTOSEKTION BERN DEST.C.S. Autotechnische Instruktionskurse. Ueber die Art und Weise der Durchführung der Kurse scheinen irrtümliche Auffassungen zu bestehen. Das Hauptgewicht wird nicht auf die theoretischen Belehrungen, sondern auf die praktische Durchführung gelegt. Der Instruktor ist im Besitze von Lehrmodellen, die in Belen hohen Gebirgszüge, die uns der Referent auf die Reise im Hochsommer unternehmen. Die vietrieb gesetzt und an Hand derer die Funktionen der einer plastischen Karte Spaniens vor Augen führte, verschiedenen Maschinenteile am Auto praktisch und werden dafür sorgen, dass man an manchen Abenden über einen mitgenommenen Mantel recht froh anschaulich vorgezeigt werden können. Es werden uns auch sogenannte Schnittmotoren zur Verfügung sein wird. gestellt, anhand derer die mannigfachen Funktionen Im Verlaufe des Abends trat unter verschiedenen eines Benzinmotors mit allem Zubehör praktisch erläutart werden können. Agnes del Sarto, auf und amüsierte mit ihren mit Malen die bekannte Lautensängerin aus Leipzig, Die Durchführung der Kurse und Beschaffung einer sehr sympathischen Stimme vorgetragenen und des Instruktionsmaterials erfordern einen erheblichen Kostenaufwand, weshalb das Kursgeld auf dern alle Gäste auf« köstlichste. einem ausgezeichneten Mienenspiel begleiteten Lie- Fr. 20.— festgesetzt worden ist. Je nach der Beteiligung jedoch kann das Kursgeld herabgesetzt Nacht wurde eifrig zu den Klängen eines Studen- Den Rest des Abends oder, besser gesagt, der werden; bei 30 bis 50 Mitgliedern beispielsweise tenorchesters, das die Ehre hat, zu den besten Jazzkann schon eine bedeutende Ermässigung ermöglicht werden. Es wäre daher zu wünschen dass Nachdem nun der Berichterstatter aus ganzem Bands Basels zu gehören, getanzt. sich recht viele Clubkameraden möglichst bald zu Herzen das Lob der Basler gesungen hat. kann er den Kursen melden. sich nicht enthalten, zu bemerken, dass es nur Der Anmeldetermin wird bis zum 20. November zwei Dinge gibt, die, seiner Ansicht nach, diese «rerlängert. RHz-Tours A.-G., Haupthahnhof, Bern. von der Vollkommenheit trennen: Einmal sind sie Tel. Bw. 47.85. so furchtbar gut in lateinischen Zitaten bewandert (bekanntlich ist das Basler Gymnasium das einzige, an dem man noch vom besten Abiturienten X. C. S. verlangen kann, daßs er eine lateinische Rede hält), so dass man in steter Angst lebt, sich zu blamieren; ferner haben sie von den Zürchern die wahrhaft üble Gewohnheit übernommen, sich an Berner Witzen zu ergötzen. Aber die Berner werden sich nun rächen; sie werden über Basler und Zürcher einen gemeinsamen Witz machen, der an Boshaftigkeit nicht zu übertreffen ist. Er wird im Frühjahr übers Jahr herauskommen. W. A. C.S. SEKTION BASEL. Martinimahl. An einen Anlass der Sektion Basel fährt man immer mit ganz besonderer Freude. Die Basler stehen nun einmal im Rufe ganz aussergewöhnlicher Liebenswürdigkeit, Zuvorkommenheit und Gastfreundlichkeit. Kaum hatte der Berichterstatter am letzten Samstag gegen 7K Uhr den alten Konzertsaal des Stadtkasinos Base' (das übrigens demnächst abgerissen werden soll, damit es im Stadtzentrum etwas Luft gebe und der Verkehrsstrom leichter abiliessen kann) betreten, so zeigte es sich schon, dass — das Unwahrscheinliche, hier wird's zur Tat sache — einmal jemand den Ruf in dem er steht, in vollem Masse verdient. Irgendeine Berühmtheit (der Berichterstatter kann sich im Augenblick nicht mehr erinnern, wer es war), soll der Mit- und Nachwelt den guten Rat erteilt haben, niemals mit leerem Magen an die Ausübung grosser Dinge heranzugehen. Damit sich jedermann überzeugen kann, dass das Organisationskomitee den hochwohllöblichen Ratschlag zu befolgen wusste. und niemand den genussreichen Darbietungen des Abends hungrig zu folgen brauchte, sei das Menü des Martinimahles, das das kleine Fest einleitete, in extenso wiedergegeben: Oxtail-Suppe. Vol-au-Vent de filet de sole Mariniere. Faison d'Alsace. roti ä la Ghoucroüte garnie. Pommes persillees. Sujets de Glace A. C. S. — Patisserie. Herr Max Böhmer hielt im Namen des Vorstandes eine kleine Anrede, in der er es selbstverständlich nicht unterliess. die Damen, die dieses Jahr — nicht ohne dass eine ziemlich starke Opposition zu überwinden gewesen wäre — zum Martinimahl geladen worden waren, ganz speziell zu besrüssen. Kaum hatten die Gäste ihren Kaffee ausgetrunken oder die erste Zigarre zn Enrle

m Beschränktes Nachtfahrverbot im Kanton Aargau. Der Reglerungsrat des Kantons Aargau unterbreitete dem Qrossen -Rat, da eine interkantonale Abänderung der Konkordatsbe-}' Stimmungen nicht erreicht werden konnte, einen Entwurf zu einer Verordnung zum Konkordat betreffend den Motorwagen und Fahrradverkehr. Vor allem überrascht, dass in dem Entwurf ein beschränktes Nachtfahrverbot aufgenommen wurde: Motorlastwagen, Traktoren, Motorräder und Motorwagen, die zur Beförderung von mehr als acht Personen dienen, dürfen von 24 Uhr bis 4 Uhr morarens 10 000 Fr. für Sachschaden betragen. Für Motorlastwagen, welche auch zum Personentransport benützt werden,, sind die minimalen Versicherungssummen für ein Unfallereignis auf 150 000 Fr. bei einer Transportfähigkeit bis zu zehn Personen, auf 300000 Fr. bei 11 bis 20 Personen, auf 500 000 Fr.-auf über 20 Personen hinaufgesetzt worden. /. Die Unfälle an der Tiefenaustrasse in Bern. In zwei aufeinanderfolgenden Nächten sind, nachdem sich schon wiederholt auf derselben Strecke ähnliche Unfälle ereignet hatten, Fussgänger — ein Arbeiter aus Worblaufen, der seinen Frühdienst antreten TAliniCVII/ ^ar. M al °.i a ' Ketten in der Abfahrt nach Casaccia nicht verkehren. Die Polizeidirektion ist berechtigt, in besonderen Fällen Ausnahmen zu wollte, und ein Melker, der in den ersten HDHBBBBEB&HBRP^iVBHHBSBHHifflBBBBBBB frei, zwischen Litzi-Rüti und Arosa Ketten nötig. • %MmJ Uf IJll •» nötig. Zufahrt nach Arosa bis Litzi-Rüti schneegestatten. Von dieser Verkehrseinschränkung Morgenstunden von Zollikofen in die Stadt PäSSß Innerschweiz: Strasse Luzern - Interlaken übed werden nicht berührt die Motorfahrzeuge, die hineinmarschierte, — von Automobilen angefahren worden. Leider haben beidemal Nach letzter Meldung ist nun auch der stück Ketten anseraten. für starke Wagen übor- %T , , .. , ., . , den Briinicrpass bei 5 cm Schnee im obersten Teilvon Aerzten. Tierärzten und Geburtshelferinnen in Ausübung ihres Berufes zur Verwendung kommen. Ferner die Motorfahrzeuge der weiter um die Opfer zu kümmern, Süd-Verbindungen durch die Alpen gesperrt, geschneit (20 cm bei Grünenwald), Hinfahrt mit die Führer die Flucht ergriffen, ohne sich Simplon geschlossen. Damit Sind alle Nord- flüssig. Strasse nach Engolberg ab Grafenort ein- Postverwaltung, der konzessionierten Transportunternehmungen für die konzessionierten Autos ausfindig zu machen. Der Besitzer Es ist gejungen, den Führer des ersten Befahrbar Sind noch zwei Teilstücke: Ofen- ^rnef^Oberland: Interlaken - Lauterbrunnen pass und Maloja, beide mit bchneeketten. schneefrei; Interlaken-Grindelwald schwach ansre- Die Iberjjeregg zwischen Schwyz Und schneit, noch ohne Ketten befahrbar Stras.se Fru- Kurse, die Transporte für die Armee, dieeiner Garage, dem schon das aufgeregte Oberiberg ist gesperrt. Als einziger PasS im tigen - Kandersteg schneefrei bis Mittholz. Strecke Feuerwehr, die Sanitätsanstalten, die öffentlichen lebenswichtigen Betriebe, die Behör- bei der Untersuchung des Wagens den Hut ketten für schwächere Wagen ZU empfehlen. im Simmental und Uebergang Saanenmöser durch- Wesen eines Chauffeurs auffiel, entdeckte Yoralpengebiet ist offen der Brflnig. Schnee- Z^^Z^^t^^ den, sowie Fahrten zu Hilfeleistuneen. Der des Verunglückten, zwischen Motorhaube Im Berner Oberland Sind die Strassett gehend ohne Ketten befahrbar. Jaunpass auf beidan erwähnte Paragraph hat aber nur die Bedeutung einer Eventualbestimmun?. Die Regierung und Kotflügel eingeklemmt, den man amnach Lauterbrunnen. Grindelwald und Fruti- Unfallorte nicht hatte finden können. Spä- Seit eingeschneit. Grimselstras.se im Haslital b- hat sich mehrheitlich gegen den Erlass ter wurde an der linken Kühlerhälfte des flgen-Kandersteg Ketten empfohlen Und für pasg nacb Schwefelbergbad unpassierbar. des Nachtfahrverbotes ausgesprochen, da der Wagens, der sofort in Verwahrung genommen wurde, eine starke Einbuchtung fest- Die Jurapässe Sind ausser dem Col de zirka 20 cm Schnee; die Mitnahme von Ketten ist Frutigen-Adelboden Ketten notwendig. Berner Jura: In. den Franches-Montaunes liegt Haunfzweck des Verbotes: Vermeiduna: des Nachlärms, auch — wenigstens teilweise — gestellt. Der Chauffeur behauptet, in massigem Tempo gefahren zu sein und gibt der von Schneeketten überall empfohlen. Ca^ereile angeraten auch beim Marchairuz noch alle befahrbar. Mitnahme fahren des Pierre-Pertuis und der durch andere Massnahmen erreicht werden könnte. schlechten Sicht auf der von nassem Laub bedeckten Strasse die Schuld am Unglück. Es ist sehr seltsam, dass der Kanton Aargau an eine solche Massnahme denkt, gerade jetzt, wo die Verhältnisse wirklich nicht so sind, dass Industrie und Gewerbe Beeinträchtigungen ertragen kann. Im Kanton Zürich, wo die Frage diskutiert wurde, verzichtete jeglichen Nachtfahrverbotes, man aus diesem Grunde auf die Einführung Der Entwurf enthält u. a. auch neue Bestimmungen über die Haftpflichtversicherung, 5n denen Anpassung an die neuere Gerichtspraxis angestrebt wird. Die Versicherung muss für Motor-Personenwagen, Motorlastwagen, Traktoren, Arbeitsmaschinen und dergleichen mindestens 50 000 Fr. für eine Person. 100000 Fr. für ein Schadenereignis und Zwciratl- Anliänner Heu, mit Brücke, 2.60 X Die sich häufenden Unfälle auf einer der befahrendsten Ausfallstrassen Berns müssen doch allmählich die Erkenntnis 'aufkommen lassen, dass es sich nicht lediglich um Rücksichtslosigkeit und Unvorsichtigkeit der Fahrer handeln kann, sondern dass der Grund — zum grossen Teil wenigstens — in der ungenügenden und unzweckmässigen Beleuchtung des betreffenden Strassenstückes zu suchen ist. Die Fahrbahn ist in gutem Zustand. Sie weist ausserdem sowohl auf der linken wie auf der rechten Seite einen Streifen für die Fussgänger und Radfahrer auf. Bei Nacht ist es jedoch nicht möglich, den Streifen von AUTO-GARAGEN in Eternit doppelwandio, heizbar, demontabel. seit 15 Jahren bewahrt« Bauart Preise ab Fabrik — Lieferbar sofort — Nähere Auskünfte durch TERNIT A.-€. f NIEDERURNEN 1O Zu verkaufen 47524 mit Vorderradbr., wenn auch reparaturbedürftig, gegen Kassa. Offerten mit Preis unt. Chiffre G. 1257 1.70 m, Pneus 835 X 135an die Automobil-Revue, expßrimente, cölibataire, connaissant camions Satirer (20—25 Ztr. Tragkr.), m. Genf. 47450 pour demenagements, transports et autocars. — Innenbackenbr. Preis billig. Sich zu wenden an Adresser offres avec prelentions et certificats. 5713 rwTffVvTf w •^r^r^r^r^ A. Lange, Karosserie, Zu verkaufen: Jeune auto - techmeien, Junger, zielbew. Kraftfahrzeug - Techniker, gel. Zu verkaufen energique, ayant fait ap- de mecanicien, Mechaniker, sucht passende Strasse Zürich-Baden eine Hinwil (Zeh.). Tel. 60. an der verkehrsreichen 1 AMILCAR, Mod. 28. Li-prentissagmousine, Fr. 3500. cherche place convenable Anstellung in Rep.-Werkstätte oder Grossgarage. gut eingeführte MERCEDES-BENZ 1 AMILCAR, Mod. 27, Ca-danbriolet, 2pl, Fr. 2500. tions ou grand garage. Ia. Zeugnisse stehen zur mechan. atelier de repara- 1929, 4/5-P1., Limousine, 6 Zyl., 13 PS, 6fache Bereifung, schöne, dunkelbl. Torpedo, Fr. 2000.— disposition. Offres s. Chif- Chiffre D 23 709 On an Auto- 1 MOTOBLOC, Mod. 25, Certificats de ler ordre ä Verfügung. Offerten unt. Kaross. (Luxusausführg.), 1 BIANCHI, Torpedo, mit fre P. 1243 ä Publlcitas, Publicitas, Ölten. 47453 mit Koffer. Der Wagen Brücke, Fr. 1200.— Bern. 47454 Werkstätte befindet sich in gepfftgt, 1 BUICK, Standard, Mod. Junger mit Auto- und Motorradtadellosem Zustand u. ist 26, wie neu, mit Kusterer-Aufsatz, Fr. 4500.— In jeder Bezieh, durch- Vertretung. Offerten unt. nur wenig gef. Umständehalber abzugeben z Preis 1 BUICK, Standard, Toraus zuverlässiger, Strebs. Chiffre 47418 an die Äutomechaniker mit prima Zeugnissen, Automobil-Revue. Bern. von mir Fr. 9800. Besichtigung und Probefahrt je- 1 IMPERIA, 6 Zyl., Lu- Mann sucht Stelle »••»•••••••••••» pedo, Fr. 3800.— derzeit. Standort Basel. Off. xus-Limous.. Fr. 6800.- in ungekündigter Stellung, in Garage. — Offert, unt Zu verkaufen unt. Chiffre 47451 an die1 Motorrad ROYAL EN- mit kleiner Familie, sucht Chiffre 47393 an die in grosser Stadt des Kts. Automobil-Revue, Bern. Zu kaufen gesucht euterhaltener 47459 Lastwagen Ton 2—-2K Tonnen. Offerten mit Angabe der PS, Marke, Länge der Brücke und Preis an Alfred Wolf, Breitfeldstrasse 48, Bern. 1929 conduite Interieure, Sedan 8 cyl., 12 HP, 2 portes •t/5 planes Excellent (Hat Fr. 4800.—. 47461 Ferrazzlni, 10, Bd. de Grancy, Lausanne. Länge cm Breite cm Höhe cm Frais e'r. Hr.l 360 240 230 900.- Hr. 2 480 240 250 1100.— Hr. 3 480 300 250 1200.- Hr. 4 «00 300 250 »400.- Zu kaufen gesucht FIAT 509 od. CITROEN, FIELD, wie neu, Fr. 900.— Hans Fauser, Auto-Garage, Solothurn. Telephon 1600. 47455 Kaufe 1AUTO 4/5-P1., geschl., neueres Mod., bis 15 HP. Offerten unt. Chiffre 47462 an die modele 1929. 3 places, en parfait 6tat et ayant peu roulee. A enlevor pour k> Prix de fr. 3500. — S adr sous chiffre 47437 ä la Revue Automobile, Berne. Garage Ed. von Arx, Peseux-Neuchätel cherche Chauffeur CHAUFFEUR Dank langj. Erfahrung auf Last- od. Luxuswagen. Automobil-Revue. Bern. Würde auch andere Arbeiten verrichten Gutes ich einwandfrei chaufflere On offre a vendre pour Zeugnis vorh. Anfraeen paus» d'aehat dune plus Luxus-, Lieferungs- und 'int Chiffre 47403 an die zrande voiture une auto Lastwagen. Kann auch Automobil-Revue Bern Stelle in Garage zu Ihrer rfosengan Zufriedenheit ausfüllen u. Solider CHAUFFEUR bin in Reparaturen ziemlich auf dem Laufenden. sucht Stelle in Geschäft als Zeugnisse und Referenzen zu Diensten. Reisender Offerten unter Chiffre Offorten mit Gehaltsangabe unt. Chiffre 47408 an die Automobil-Revue, Bern. AUTOMOBIL-REVUE der Fahrbahn zu unterscheiden, besonders Glarnerland: Talstrasse Nafels-Lmthal überall i>t7* nipht wn Hne l anh Hie Trasse herleckt schneefrei. Klausenstrasse ab Fruttberg unpassierjetzt nicht, wo das Laub die ötrasse deaecici. faar ^ ^ ^ ^ ^ im strassenzug Zürich-CUur, Statt starke Bogenlampen in der Mitte der scnneefrei. Strasse, Wie es' Sich für eine SO wichtige Graubünden: Strasse Landqnart-Davos schneeund Viel befahrene Verkehrsader gebühren frei bis Klosters. Bergstrecke Klosters-Wolf gang würde, sind lediglich auf der linken Strassen- ^ ^ ^ t Ä "strafe K£ Seite schwache Lichter angebracht, die eher st. Moritz über Lenzerheide-Oberhalbstein ohne Ket- Störend Wirken. Ausserdem wurde, als man ten bis Mühlen; Mühlen-Bivio mit Ketten. Albulavor einigen Jahren das bestehende Trottoir strasse auf der Nord«eit e befahrbar bis Preda (ohne an die Strassenbahn Bern-Zollikofen und ^„S^^?^^^ Bern-Zolhkofen-Solothurn abtrat, in leicht- Thusis-Splügen-Dorf-Hinterrhein ohne Ketten passinniger Weise unterlassen, den FUSS- sierbar. Strasse Chur - Flims - Oberalp . offen bi.s gängern einen neuen, von der Fahrbahn Tschamutt ohne Ketten. Lukmanierstrasse von Distreng abgetrennten Weg zu bieten. -/. £ * ^ ^ ^ ^ ^ t ^ ^ gen ohne Ketten passierbar, für Strecke Fru- IJ^Ä 32ZZ ZtoTS£Ä Das Tourisükbureau der Automobil-Revue, ^ÄSn. ä CS£'£ •fei. Bw. 39 84. erteilt bereitwilligst alle Aus- passierbar. Col du Pillon. offen auf Waadtländer künfte über Befahrbarkeit der Strassen, event. Seite bis Passhöhe. Col des Mosses, unpassierbar. Strassensperren etc. Simplon, Schneeverwehungen. Touristik-Bulletin des A.C.S. - „, . Auszug vom 7. November 1930. HalTlOSI o , . _ '• Strassen. betitelt sich der nächste Roman der Auto» bcnwoiz. In der Befahrbarkeit der Alpen- mnKji o„ v „ p m !f rfp«p„ AhrlrnrV ripmn2iiM««t strassen ist gegenüber der Vorwoche keine wesent- «> ow| -»