Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.099

E_1930_Zeitung_Nr.099

16 ÄUTOMOBIC-REVUE

16 ÄUTOMOBIC-REVUE 1930 — N° 99 Unsere humoristische Ecke Moderne Vorrichtimg, um 10 Minuten mehr Morgenschlaf zu gewinnen. «Söndagsnisse Strix» c Was ist < Das ist Dauerwagen » funktioniert, Kopf gestellt antrieb >. / V v \«**«..J^ *^ •das für ein seltsames Gebilde ? > meine neueste Erfindung: «Der Wenn das untere Auto nicht mehr wird die Maschine einfach auf den und weiter geht's mit dem Reserve- Der Geistesgegenwärtige : «Drei Herren waren es. Dort in dem blauen Auto fahren sie gerade um die Ecke ! » (Passing Show) * % "Wertvoller Hilfsapparat bei der Lektüre von Kriminalromanen • Beim Ziehen des Handgriffes träufelt Eiswasser herab, das den Rücken hinuntergleitet und (den Nervenkitzel vervollständigt. (Berlingske Tidenke) Der Kunstschütze bei der ersten Schiessübung. « Aber Eusebius 1 Die ganze Zeit redest Du von einem «Achter», und doch hat der Wagen ja nur vier Räder ! » « Du, sag mal, was fährst Du ständig so dicht hinter diesem Motorrad daher ? ^ Pech. — « Warum kommst du denn jetzt « Aeh, hm, jaa, ich wollte bloss meine erst ? Um acht wolltest du spätestens hier Senkraft prüfen und anisprobieren, auf welche Distanz ich sein! » — «Es hatte jemand auf der noch das Nummernschild gut lesen kann. » ein Fünffrankenstück verloren, und Strasse da hab' Nach dem Bankett: « Hab ich ein Pech bei diesem Wetter : Zuerst kehrt mir der Sturm den Schirm und jetzt bricht mir noch der Griff ab ! > ich ihm suchen helfen.» — «Und hast dn Glück gehabt ?» — « Nein, er fand ihn selber wieder.» Weibliche Neugierde. — « Kurt, sage mir, bin ich die einzige...» — « Bitte, frage mich Zu wenig. «Da lese ich, dass bei der nicht, ob du die einzige Frau bist, die ich je Grundsteinlegung eines neuen Kinopalastes geliebt habe ! Du weisst, dass du es bist! » drei Tonfilme in den Grundstein versenkt — «Ich wollte fragen, ob ich die einzige bin, wurden.» — «Ausgezeichnete Idee. Aber die dich haben wollte ! » warum bloss drei ? » « Emil, kennst du den Witz von dem ägyptischen Fremdenführer ? Der zeigte den Im Kinderzimmer. — « Warum weinst du denn so, mein Junge ? » — « Ach, wir spielen Nordpolfahrer, und da soll ich Eskimo der eine war aus ihrer Mädchenzeit und der Touristen zwei Schädel von der Kleopatra; sein und dem Paul seinen Lebertran austrinken. » den Witz kenne ich nicht, erzähl' ihn mir andere kurz vor ihrem Tode.» — « Nein, doch, bitte ! » « Heute sind 15 Grad.» — «Idiot! 15 ist doch mein Lebtag schon immer ungrad gewesen. » nll einfacher Umschal. tung und fabelhaft leichtem Anschlag Ist ein Typ •Ui- sich. Diese Maschine müssen sie gesehen und probier! haben, bevor Sie eine Portable anschaffen Vorteilhans Abzahlungsbedingungen. Gratls-Prospekf durch den Generalvertreter W. Häusler-Zepf, Ölten irrigateure leibbinden, Verbandstoffe fäebermeeser o. alle fibrlg sanitätsartikeL Preisliste tu. 61 verscbJoss. fummiwaren P. Hübscher, Wühre nr. 17. Zürich. HEIRAT glückliche, wünsch, viele vermög. Damen, reicheAusländerinnea. Einheiratungen. Herrn a. ohne Vermög. sofort Auskunft. Tausende Erfolge. Stabrey, Berlin. Stolpischestr. 48. Murgenthal, Gasthof Sternen vis-ä-vis Bahnhof, empfiehlt sich den Herren Hutomobiiisten bestens. - Ia. ButterKüche - Bachforellen - Burespeck. Qarage. Tel 6. Oftster-Meier. Magenschmerzen sind äusserst unangenehm. Dieselb. verschwinden aber nach kurzer Zeit beim Gebrauch von C ohimba-MagenpuI ver Es ist ein unschädliches, sicher wirkendes Mittel gegen Verdauungsstörungen jeder Art, gegen Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Magenkrampf, Uebelkeit, Erbrechen, Magendrücken, Sodbrennen, Blähungen, Aufstossen, übelriechenden Atem. Preis pro Schachtel Pr. 3.—. Machen Sie einen Versuch, und Sie werden von dessen Güte, wie schon hundert andere Kunden, überzeugt sein. Einzig erhältl. bei der Apotheke zur Taube, Schaffhausen 7. WALDENBURG Gasthof und Garage Schlüssel Geheizte Zimmer & Garage. Bestandteile. Oel und Benzin. Taxameter. Telephon 42 Per Besitzer: K. Oberli. Eigene Fabrikation Preis Fr. 70.- u. Fr. 80*^nit Deckel wie Abbildung Fr. 125.-,mit lOKonzertstiicken mit Garantieschein. Teilzahlung von Fr. 8.- an.' Kataloge sofort verengen! Desgleichen Reise- u Koffermusikapparate und Schrankkonzertapparate. MAX SCHUBERT Musikwerke Basel 10 weil wir nur Qualitätsstoffe verarbeiten und ausserordentlich billige Preise halten, kaufen alle gern bei uns. Sobald Sie unsere Vorteile kennen, welche wir Ihnen bieten, dürfen wir bestimmt auch Sie zu unserm ständigen Kunden zählen. Elsässorstraßo 75 KONFEKTION ODERN A.G. Geschäftsleitung: F. AMMANN ÖCÖ £infommcn0 ßcöcufef Qeute füt Biete See 3ttt

„Des Sommers letzte. Rose "... Herbst an der Omnibus- Station. (Passing Show.) uvs Leibspeisen berühmter Männer. Leckerbissen vor. Friedrich der Grosse, Napoleon und Voltaire hatten ihre Vorliebe für Ein französisches Blatt erinnert bei Be-Kaffesprechung kulinarischer Genüsse, dass nicht nichts lieber als Gerstenkuchen. Lessings gemeinsam. Friedrich der Grosse ass allein die kultivierten alten Griechen, sondern Lieblingsspeise war Linsensuppe, Klopstocks auch zahlreiche berühmte Männer späterer Lieblingsspeisen waren gebratene Tauben, Zeiten, für deren Leben wir das grösste Lachs, geräuchertes Fleisch und grüne Erbsen; dazu trank er in seinen Jünglingsiahren Interesse hegen, eine gute Mahlzeit durchaus nicht verschmähten. zumeist Rheinwein, als er älter geworden So war Karl der Grosse ein Liebhaber gebratenen Fleisches, und zwar schätzte er Schmackhafteres als Erbsenpüree oder Boh- war, Bordeauxwein. Für Kant gab es nichts Wildbraten sehr hoch ein. Torquato Tasso nenpüree, Speckpfannkuchen, Schwelnskoteletten und getrocknete Früchte. Dieser Philo- zog Süsspeisen vor, eingemachte Früchte und Bäckereien. Das Lieblingsgetränk Martin soph hatte die Gewohnheit, jeden Tag drei Luthers war Torgauer Bier und Rheinwein, Stunden bei Tisch zu sitzen. während sein Freund Melanchthon, als er noch ein aufgeschossener Junge war, nichts lieber ass als Gerstenbrei, so dass er in.Tübingen, wo er studierte, oft seine Portion Fleisch gegen einen Teller mit Brei tauschte. Er hatte auch Fisch sehr gern, wofern er klein war. Fleisch und grössere Fische widerten ihn förmlich an. Uebrigens war» Melanchthon auffällig massig und ein Gegner jeder Näscherei. Heinrich der IV. von Frankreich war ein grosser Austern- und Melonenliebhaber. Karl der XII. von Schweden wieder zog ein Butterbrot dem auserlesensten Verlangen Sie überall Isolierflaschen PATENT-HARTGLASund Speisegef'ässe Spezlal-Pabrikatefür Automobilisten 9" Kahlköpfige ** Verwenden Sie das einzig auf dem Weltmark dastehende Antiglatzen-Oe « Zukunft ». Eine Flasche penügt zum vollständigen Nachwuchs eines mittloren Glatzkopfes, ist auch von grösster Bedeutung f. diejenigen, die nur an Haarausfall leiden. Preis der Flasche Fr. 7.50. Portofr. Generalvertrieb durch Versandhaus Zukunft J 309, Biberist (Soloth.). Das Guckloch Wochenproeramn: 9Ü Hnu hii-1 ÜBT ZÜRICH: STADTTHEATER: Di.: abends 8 Uhr: En dunkle Punkt. Mi.: abends 8 Uhr: Faust und Marjarethe. Do.: abends 8 Uhr: Schwanda, dar Dudelsackpfeifer, Oper von laromir Weinberger. FT.: abends SUhr: Schwan, da 1er Duoeisackpfeiter. Sa.: abends 8 Uhr: Die 3 Musketiers, ein Spiel von gestern u. heute, von Ralph Benatzki. So.: nachm 3 Uhr: Gastspiel Hennee Bullard v H Wiener Staatsoper: Faust und Margarethe. So.: abends 8 Uhr: Die 3 Musketlers. Mo.:abends 8 Uhr: Volksvorst«l