Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.106

E_1930_Zeitung_Nr.106

14 AUTOMOBIL-REVUE

14 AUTOMOBIL-REVUE 1930 - N» 106 Anfrage 961. Uebertragung der Verkehrsbewilligung auf neuen Wagen. Ich möchte Sie anfragen, ob man die Autosteuer, Fahrbewilligung etc. noch einmal bezahlen muss, wenn man den Wagen zum Abbruch verkauft und einen andern kauft. Kann die Sache ev. nur übertragen werden auf den andern Wagen? R. S. in G. allem Zweifel. Es steht ihr auch frei, die Parkierung nur gegen Entgeld zu gestatten, vorausgesetzt, £•» dass entsprechende, orientierende Aufschrifttafeln vorhanden sind. Jedenfalls muss das Publikum in den Stand gesetzt werden, festzustellen, dass es sich um Privatboden handelt und dass die Parkierung dort nur gegen eine Gebühr gestattet ist. Dies wäre Anstand, alles andere ist Bauernfängerei. Nachdem Sie die Gebühr bezahlt haben, ist natürlich nicht mehr viel zu machen, als dieses Verhalten der Eisenbahn in der Oeffentlichkeit tiefer zu hängen. Es würde allenfalls auch nichts schaden, mit Wenn Sie Ihren Wagen auf Ab- einer Beschwerde an die Bundesbahnen zu gelangen. Nützen wird dies allerdings nicht viel; im- Antwort: bruch verkaufen und einen neuen dafür kaufen, so macht Paragraph 10 des Dekretes vom 18. März 1924 betr. Abänderung des Dekretes vom 10. März 1914 und betr. Aufhebung des Dekretes vom 16. November 1920 betr. die Automobilsteuer Regel, dessen zweiter Absatz lautet: Wenn ein Fahrzeug aus dem Verkehr kommt, so kann mit vorgängiger Bewilligung der Autokontrolle der Kontrollschild auf den Ersatzwagen übertragen werden. Bei stärkeren Ersatzwagen ist die Differenz der Steuer zu bezahlen. » Sie müssen also das Strassenverkehrsamt des Kts. Bern, Speichergasse, Bern, um die Bewilligung der Uebortragung Ihrer Nummer auf den neuen Wagen angehen, und dabei einwandfrei beweisen, dass der alte abgebrochen wird, d. h. aus dem Verkehr kommt. Ist Ihr neuer Wagen stärker, so müssen Sie noch die Differenz zwischen der Stärke des alten und des neuen Wagens steuermässig begleichen. * Anfrage 962. Gebühr für Parkierung auf einem Bahnhofplatz. Kürzlich fuhr ich über Erlach nach Neuenstadt. Etwas vor 6 Uhr fuhr ich gegen Twann. Beim Bären war die Strasse gesperrt; es hiess bis 18 Uhr 30. Ich hatte ungefähr 20 Minuten Zeit, machte kehrt und fuhr gegen den Bahnhof und parkierte den Wagen in Richtung Neuenstadt. So um 18.40 Uhr bestieg ich den Wagen, Hess den Motor an und sogleich kam ein Bahnangestellter und sagte mir, ich hätte Fr. 1.50 zu bezahlen, da der Wagen auf Bahngelände parkiert sei. Ich war erstaunt und sagte ihm, ich wolle die Sache näher wissen. Der Angestellte ging mit mir zum Vorstand und die Sache war richtig. Durch den Bahnhofvorstand erhielt ich eine Quittung von Fr. 1.50 für Parkierung auf Bahnhofgelände, mit der Bemerkung, dass das während den Lesesonntagen so gemacht werde. Nun finde ich, dass Fr. 1.50 doch übersetzt ist Ist dies überhaupt statthaft? A. K. in B. Antwort: Es ist zu unterscheiden zwischen öffentlichem und privatem Boden, d. h. Boden der Staat oder Gemeinde gehört, und Boden, der Privateigentum ist. Es ist nun tatsächlich verschiedentlich der Fall, dass das in der Umgebung eines Bahnhofes liegende Areal Eigentum der betr. Eisenbahn ist und somit das freie Verfügungsrecht im Ermessen der Eisenbahn steht. Dies ist nun offenbar auch der Fall beim Bahnhof von Twann. Selbstverständlich kann nun der gewöhnliche Bürger nicht riechen, ob ein Areal im öffentlichen oder im privaten Eigentum steht und es ist Bauernfängerei, wenn von diesem Umstände Gebrauch gemacht wird, um dem ahnungslosen Bürger Geld abzupressen. Daes die Eisenbahn ihr Areal für die Parkierung von Wagen verbieten kann, steht, solange sie Eigentümerin ist, ausser Auto- u. Motor* rad-Mechaniker Bewerber muss gute Zeugnisse n. einen guten Leumund besitzen, ferner muss er im Drehen sowie im Elektrischen gut bewand. sein — Offerten erbeten HBF* Autofachleute ' **. welche die elektr. AnL des Autos, wie Lichtm.. Anlass., Zündanl. etc. gründl kennenlernen wollen, am i Berufe vorw zu kommen verl. kostenl. Prosp Nr 4 vom Techn. Lehrlns'ltut Onken. Basel 11. 47595 sucht Stelle in Garage od. bei Privat-Herrschatt au Luxus- oder Lastwagen. Offerten geil. unl. Chiffre 4786Ö an die Automobil-Revue, Bern. merhin sollte ein derartiges Gebaren nicht ohne weiteres sang- und klanglos akzeptiert werden. In Zukunft empfehlen wir Ihnen, die Gebühr nicht zu bezahlen und die Eisenbahn anzuweisen, das Inkasso auf rechtlichem Wege durchzuführen. Wir glauben, dass sie sich zweimal besinnen würden, bevor sie diesen Schritt unternehmen würden. * Anfrage 963. Parkverbot. An der Eckp meines Gasthauses ist ein Parkverbot, das ich begreife. Ich verlange aber mein Recht, dass die Autos beim Hoteleingang vorfahren und wegfahren können, wann sie wollen, das soll heissen, dass wenigstens die Passanten ein- und aussteigen dürfen, ohne dass man von der Polizei schikaniert wird. Ausser bei der Ecke ist aber nirgends ein Parkverbot, auch an der andern Kurve nicht, die ebenso scharf ist; im ganzen Städtchen stehen sonst Autos, wo die Strasse nicht viel breiter ist. Es wäre mir angenehm, wenn Sie mir ganz genau mitteilen würden, wie ich mich in dieser Beziehung zu verhalten habe. S. in L. Antwort: Die Behörden, welche über die Benützung des öffentlichen Bodens (Strassen, Wege etc.) zu wachen haben, haben nach den einschlägigen Gesetzesbestimmungen auch das Recht, die Inanspruchnahme des öffentlichen Bodens in gewissem Masse einzuschränken. Die Einschränkung darf aber nie willkürlich sein, sondern muss durch gewisse schützenswerte Interessen des Verkehrs oder der Ordnung diktiert «ein. Wäre dies nicht der Fall, so könnte gegen die verfügende Behörde Beschwerde bei der vorgesetzten Behörde geführt werden und würde diese abschlägig entschieden, so könnte eventuell der staatsrechtliche Rekurs an das Bundesgericht wegen Willkür ergriffen werden. Nach der uns von Ihnen übersandten Skizze steht die Parkverbottafel bei der Strassenemmündung auf der Seite der Rechtskurve. Rechtskurven sollten nach Vorschrift des Konkordates eng genommen werden. Diese Bestimmung könnte aber nicht beobachtet werden, wenn Wagen bis zur Mündung der Strasse aufgestellt wären, im Gegenteil, der von rechts einfahrende Fahrzeuglenker müsste trotz der Strassenbmte auf der Strassenmitte einfahren. Verkehrstechnisch ist dies nicht zu begrüssen. Deshalb wird allgemein die Regel beobachtet, dass man in der Nähe von Kurven Wagen überhaupt nicht zum Parkieren aufstellen soll, da sie für den aus der Kurve kommenden Fahrzeuglenker eine Gefährdung bilden. Das Parkverbot ist demnach für die Einmündung der Strasse auf eine gewisse Distanz berechtigt. Hingegen ist es hernach bei einer 8 Meter breiten Strasse nicht mehr zn verstehen. Auto-Reparatur-Werke Bern Tel. Bollwerk 13.34 Gesucht ins Rheintal selbständiger J. RIEDTMANN & CIE. Holigenstrasse 25 SAURER-ERSATZTEILLAG ER SPEZIALWERKSTATTE FÜR LASTWAGEN, REPARATUREN, UMÄNDERUNGEN. KOSTEN- BERECHNUNGEN. - GUTGESCHULTES PER- SONAL FÜR SAURER-LASTWAGEN. - STOCK- ROYAL,CONTI-HOHLRAUMREIFEN, HYDRAU- LISCHE PRESSE. CHAUFFEUR IS Autobetrieb gesucht junger, tüchtiger Mann als CHAUFFEUR, der sich mit 15—20 Mille aktiv oder passiv beteiligen würde. Sicherstellung vorhanden. — Offerten sind zu richten unter Chiffre Z. 1813 an die 47897 Automobil-Revue, Bureau Zürich. blen introduit auprta olientele automobiliste et garagiste est pour la vente «Tun ECONOMISEÜR DE BENZINE de I

W 10S — 1930 Amerikanische Wagen in aller Welt Amerikanische Automobile findet man sozusagen in allen Staaten des europäischen Kontinentes und anderer Erdteile stark vertreten, da eben die Amerikaner über eine sehr gut ausgebaute Absatzorganisation in allen Erdteilen verfügen. In einzelnen Ländern beherrscht der Amerikaner mit seinen, an die verschiedensten Erfordernisse angepassten Waigen, beinahe absolut den Markt. Wir erkennen daraus nicht nur die guten Qualitäten des amerikanischen Wagens, sondern auch die Tüchtigkeit der amerikanischen Autohändler, die mit zäher Energie den Erzeugnissen der Neuen Welt zum Absatz verbalfen. Nachstehend veröffentlichen wir eine kurze Liste, die das Total der amerikanischen Wagen in bekannten Ländern und dazu noch den prozentualen Anteil der Wagen amerikanischer Provenienz im Vergleich zum Gesamtbestand angibt. Die Tabelle ist nicht abschliessend, bietet aber doch ein paar wertvolle Aufschlüsse über die Verbreitung amerikanischer Wagen. Nehmen wir die Länder mit den geringsten Beständen an Wagen amerikanischer Herkunft voraus. Es stehen mit Zahlen unter 10 Prozent an der "Spitze : Oesterreich 7, Italien 8 und Frankreich 9; mit Zahlen über 10 Prozent folgen: Die Tschechoslowakei mit 12,5, Grossbritannien mit 15 und Deutschfeind mit 20 Prozent. Oesterreich, Italien und Frankreich, d. h. die Länder mit den geringstenAnteilen an amerikanischen Wagen, zeichnen sich durch eine hochentwickelte nationale Automobilindustrie und durch starke Zollmauern aus, zwei Dinge, die mit einer Masseneinfuhr fremder Wagen nicht in Einklang zu bringen wären. Auch bei der Tschechoslowakei, bei Grossbritannien und bei Deutschland verlangte die gutentwickelte nationale Automobil-Industrie Schutzmassnahmen gegen die Masseneinfuhr fremder Wagen. Im Gegensatz zu Grossbritannien belauft sich der Prozentsatz amerikanischer Wagen hn irischen Freistaat auf nicht wenirer als 35 Prozent. Zn den Ländern, die mehr als •/*• ^TSS Automobilbestandes aus den Vereinigten Staaten von Amerika einführen, gehören Schweden 90, Persien 90, Japan 92,5, Finnland 93, Chile 95, Argentinien 97,5, Columbien 99, Mexiko 99 Prozent. Wir können dazu ferner einige Staaten nehmen, die mehr als ihres Bestandes an Wagen aus Amerika beziehen: Griechenland 75, Aegypten 76, Indien 79, Australien M, Türkei 85, Dänemark 86, China 86 Prozent. Aus dieser kurzen Aufzählung entnehmen wir, dass die Vereinigten Staaten von Amerika den Erdteil Südamerika fast ausschliesslich, den Erdteil Australien zu einem hohen Prozentsatz beliefern und in ein paar asiatischen Staaten als Hauptlieferant gelten. In Europa sind die Anteile sehr verschieden; nur Finnland und Schweden haben sich fast ausschliesslich auf den amerikanischen Wagen eingestellt. Die Schweiz steht in der unten angefügten Tabelle ungefähr in der goldenen Mitte. Ihre Prozentzahl beziffert sich auf 45, wobei wir erwähnen, dass während einzelner Monate eine amerikanische Einfuhr von mehr als 65 Prozent gemeldet wurde. Dies betrifft jedoch meistens nur die Personenwagen. Den Ausgleich auf die Relativzahl 45 bringt unsere stark entwickelte nationale Lastwagenindustrie. Nachstehend die oben besprochene Tabelle: Land Argentinien Australien Oesterreich Belgien Brasilien Bulgarien Kanada. Chile China Kolumbien Tschechoslowakei Dänemark AegTPten Finnland Frankreich Deutschland Grossbritannien Griechenland Holland Ungarn Indien Irischer Freistaat Italien Japan Luxemburf Mexiko Polen Portural Rumänien Russland Spanien Schweden Schweiz Türkei Jurpslawten Total der Amerifc. Wagen Automobile 358,625 570,000 34,500 140,328 188,349 8,300 1,169,445 35000 30,233 16.000 65,fl00 103.249 26,385 37,065 135.841 609.030 1,370,711 17,000 98,428 19539 164,275 37,404 230,509 90,465 8,181 80,553 6,728 38,319 29,149 31,922 24,000 178,17« 144,519 70,650 9,000 10,675 AUTOMOBIL-REVUfc, 15 in Prozent 97.5 84 50 98 48 95 86 12.5 85 76 93 20 15 75 74 37 79 35 8 92.5 60 90 fiO 60 67 40 61 90 45 85 Sl» •41 Neuer Weltrekord von Mme Stewart. Die bekannte englische Rennfahrerin Mme Stewart, die bereits mehrere Rekorde besitzt, attakierte kürzlich auf einem Miller Derby mit Erfolg den Rekord von 10 Meilen (derart Iance). Sie erreichte eine Stundengeschwindigkeit von 220 km 810 m und dürfte somit wohl die höchste Geschwindigkeit gefahren sein, die bis heute von einer Frau erreicht wurde. Der alte Rekord gehörte dem Amerikaner Duray auf Packard, der eine Geschwindigkeit von 217 km 217 m erreichte. Eine Segrave-Trophy. Zur Erinnerung an den grossen englischen Motorsportler Segrave, der dieses Jahr auf tragische Weise verunglückte, bildete sich in England ein besonderes Komitee mit der Aufgabe, eine grössere Geldsumme zusammen zu bringen, um sie dem erfolgreichsten englischen Automobilisten, Motorradfahrer, Rennbootfahrer oder Flieger als eine besondere Segrave- Trophy verabreichen zu können. Das Interesse für diese Sammlung war in England sehr gross, der Prinz von Wales stiftete beispielsweise eine beträchtliche Summe für den Fonds. Die Segrave-Trophy soll jedes Jahr ungefähr 25,000 Fr. betragen. x. Internat. Sportkalender 1931. Januar. 13.: Ankunft der Sternfahrer In Riga. 16.—21.: Sternfahrt nach Monaco. 24.: Bergrennen vom Mont des Mutes (Frankreich). Februar. 22.: Rundstreckenrennen In Schweden. März. 15.: VII. Grosser Preis von Tripolis. 22.: Turfale-Bergrennen (Frankreich). 29.: III. Grand Prix von Tunis. April. 6.: Grosser Preis von Casablanca (Frankreich). 6.: Grosser Preis von Ungarn. 12.: Mille Mlgüa. 19.: III. Grosser Preis von Monaco. 26.: VIII. Rundstreckenrennen in Alessandria (Bordino-Prels). Mai. 3.: VII. Rundfahrt um Sizilien. 10.: XII. Targa Florlo. 9.—14.: Internationale Automobflwochi In Wiesbaden. 17.: Coppa di Messina (Hallen). X. 17.: Bergrennen von Rabassada (Spanien). 22. Mal—4. Juni: 10.000-Kilometerfahrt des A. v. D. 30.: Grand Prix von Indianapolis. 31.: VI. Königspreis von Rom. 31.: Bergrennen von Zbraslav-Jllovlste (Tschechoslowakei). 1.—8.: Internationale Tourenwantn-Waehe In Rumänien. 5.—6.: Grosser Preis von Irland. Rundstreckenrennen in Lwow (Polen). Grosser Preis der französischen Kolonialausstellung. Rundstreckenrennen von Mugcllo. Bergrennen von Malchamps (Belgien). 13.—14.: 24-Stundenrennen von Le Mans. 14.: Kesselbergrennen. 14.: Grosser Preis von Wien. 14.: Grosser Preis von Lyon. 21.: Grosser Preis von Frankreich. 21.: III. Coupe Bianchi (Italien). 21.—28.: Internationale Tourenwagen-Konkurrenz in Polen. 24.—26.: Aufowettbewerbe In Baden-Baden. 28.: Sternfahrt in die tschechische Hohe Tatra. 28.: VII. Grosser Marne-Preis. 3—4.: 24-Stundenrennen in Belgien für Typenwagen. ' 5.:: Grosser Preis von Belgien. 5.:: Bergrennen von Susa-Monl-Cenls (Italien)., 11.: Bergrennen von Shelsley Walsh (England). 12.:: Rennen Toul-Nancy. 19.:: Grosser Preis von Deutschland. 26.:: A. D. A. C.-Bergrekord (Freiburg I. Br.). 31. Juli—7. August: International» Alpenfahrt (Schweiz, Deutschland, Oesterreich, Frankreich, Italien). August. 2. Coppa Ciano (Italien). 9. Gaisbergrennen. 9.—16.: Automobilwoche Commlna.es (Frank- reich). von 16. VII. Coppa Acerbo (Italien). 16. Tatra-Bergrennen (Polen). 17.-33.: III. Internationale Sl. Moritzer Automo- 22. 23. 30. 6. 13. 19. 1». 20. 27. 27. Juni. Juli. bilwoche. Internationale Tourlst-Trophy. Bernlna-Bergrennen. Bergrennen von Mont Ventoux. September. Grosser Preis von Mallen (Monza). Semmering-Bergrennen. Rekordversuche von Cremona. -20.: Rundstreckenrennen von Pau (Frankreich). Schwabenbergrennen (Ungarn). Rundstreckenrennen auf dem Masarykring (Tschechoslowakei). F£l6ac-Bergrennen (Rumlnlen). Oktober. 500-Mellenrennen in Brooklands. Zirlerberg-Rennen. Grosser Preis von Spanien. konkurrenzlos starken Motoren. BahnportlachO. 16477 AUTO-OCCASIONEN! FIAT, Mod. 505, 6-Plätzer. mit Ladebrücke, Fr. 3400.— FIAT, Mod. 510, 8-Plätser, offen, in sehr gutem Zustand, > 3000.— CITROEN, geschlossen, 6-Plätzer, 4 ZTlinder, Erstellungsjahr 1928, » 3500— CITROEN, Torp, Mod. B. 14, 4-Pläteer, » 2500.— AMItCAR, Sportwagen, 2-Plätzer, > 3000.— HANSA, Torpedo, 4-Plätzer, in sehr t tem Zustand, » 1700.— ROSCHET-SCHNEIDER, 4 Zylinder. 4- Radbremsen, pass. für Camionnette, » 1800.— WILLYS, Camion, 1H—2 Tonnen Tragkraft, fabrikneu, • 9300.- Zu besichtigen bei: 8744 G. Fuchser, Oberdlessbach Autogarage. — Telephon 58. eur mit eigenem luftbereiftem 4—5-Tonnon-Lastwagen wünscht Arbeit für das ganze Jahr zu übernehmen. — Offerten unter Chiffre OF 3687 R an Oreil Füssli- Annoncen, Aarau. ' 47831 Sehr bewährt-Rasche Erwärmung HENRI BACHMANN Gesucht von Grossfirma gewandter, zuverlässiger Personenwagenfahrer auf Neujahr. Bedingung: Militär-Chauffeur, ledir, flotte Erscheinung. — Offerten mit Photo unter Chiffre 47887 an die Automobil-Revue. Bern. Gesucht per sofort ein Jüngling zum Fahren m. Lastwagen und zur Aushilfe in Geschäft.— Sich melden bei Garage Schneider, Bern, Sulgenbachstr. 46a. 47888 FORD 17 HP, Modell 1929, wie neu, geschlossen, 2 Türen, umständet! alber billig zu verkaufen. — Offert, unt. Chiffre 47899 an die Automobil-Revue. Bern. mit fixen Einnahmen, — Off. unt. Chiff. 47737 an die Automobil-Revue. Bern. Automobil- Renaraturwerkstatt mit Boxen und weiterer grosser Einsteilmöglichkeit. Die Werkstatt, ca 400 qr.i, ist maschinell sehr gut eingerichtet. Inventar muss käuflich erworben werden. Erforderlich ca. 5—6000 Fr., event. wird auch ein neues Automobil an Zahlung genommen. Offerten unter Chiffre 11482 an die 9156 Automobil-Revui. Bern. 1 Kleinlief erungs - Kastenwagen CITROEN, 10 PS, pass. f. Bäckerei, zu Fr. 1200.—, u. 1 Cabriolet Renault 5 PS, modile 1926, in sehr gutem Zustande, passend für Reisevertreter, zu Fr. 1700.—. Offerten unter Chiffre 47860 an die Automobil-Revue. Bern. ApyrNo.f4mit Schutzkosten fk4ü- des Motorraums-ßetriehssfcher-Prvspektgratis Prima Existenz! Int. Familienverhältnissen zu verkaufen schöner Wagenpark mit grossem Kursbetrieb Zu vermieten in BASEL" J^ Seltene Occasion! *^c E L SPITAL$TR-12b Verkaufe meinen Chevrolet 1930, geschlossen, 4/5 PL, wie neu, mit allem Komf. Preis 6000 Fr. — H. Siess- Haas, Göschenenstrasse 22, Basel. 47866 AUTO zu kaufen gesucht neue oder nur wenig gebrauchte Limousine, nicht unter Modell 1930, 4/5-P1., 6 Zylinder — Offert, unt. Chiffre 47889 an die Automobil-Revue, Bern. PACKARD 6/7-Plätzer Touring, gut erhalten, neu gestrichen, umständehalb. Fr. 3000.—. 6990 Offerten unter Chiffre Z 1817 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. alriiuiigizier kaufen Sie am vorteilhaftesten bei 7819 E. JOST, Auto-Zubehör, BASEL Hochstrasse 31. — Tel. Birsig 85.93. Welcher Hotelier oder Spekulant interessiert sich für ein erösseres Hot^l unweit von Luzern, direkt am See? 85 Betten. Ia. gebaut. Haus. Preis 285 000 Modell 1927, in Ia. Zust., nur 16 PS, umständehalb. zu Fr. 4500.- abzugeben. Anfragen unter Chiffre Z 1816 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. inerva Dieser 6plätzige, offene Wagen leistet, wenn auch älteres Modell, noch vortreffliche Dienste, starkes Chassis und Motor für ev Brücke. — Für raschentschlossenen Käufer nur Fr. 2000.—. 6990 Offerten unter Chiffre Z 1818 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. 6 Zyl., 4/5-Plätzer, geschlossen, Mod. 1929, Zustand wie neu, mit Vers, für 1931, eventuell auch Fahrbewill.; gegen Kassa Vorzugpreis. — Offerten unt. Chiffre 47891 an die 5-Tonnen- Anhänger mit Luftbereifung u. automatischer Bremse sowie Reserverad. Gefl. Offerten Fr., bei frrösserer Anzahl. unt. Chiffre Z 1814 an d. Offerten unter Chiffre Automobil-Revue, Bureau 47876 an die Zürich. 47898 Automobil-Revue. Bern. A vendre pour cause de Prima 6990 maladie une AUTO OCCASION ! Kosengart Hupmobile Zu verkaufen infolge Nichtgebrauch ein CITROEN Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen zu annehmbar. Preise ein 2 places, 4 milles km de roulement, 6 Ihres benzine aus 100 km, monte trds bien les montagnes. S'adr. Fcols Billieux, r. Haute, 6, Zu verkaufen 1 AUTO CITROEN Sedan, neu revidiert, wegen Nichtgebrauch äuss. vorteilhaft. In Gegenrechnung würde Nähmaschine, Staubsauger od. eine Partie Brennholz genommen. Off. u. Chiff. 47739 an die Automobil-Revue. Bern.