Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.003

E_1931_Zeitung_Nr.003

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1931 - Bestellen Sie sofort, der Vorrat geht zur Neige! Die Personenwagenbesitzer der Schweiz repräsentieren als Industrielle, Kauf leute, Direktoren, Unternehmer und Gewerbetreibende die wirtschaftlich bedeutsamste Stosskraft unseres Landes; als Aerzte, Fürsprecher, Verwaltungsbeamte und Private gehören sie den besseren Kreisen an. Das Durchblättern eines Besitzerverzeichnisses mit Angabe der Berufsbezeichnung findet deshalb namentlich in den Kreisen der Automobilisten selbst hohes Allgeihein-Interesse. Die in der unlängst erschienenen Ausgabe 1931 des Schweiz. Automobilkalenders befindliche Liste enthält neben der Wagennummer zudem noch die neueste Postadresse; sodassSie jeden Wagenbesitzer, derSieaus irgend einem Grunde interessiert, sofort identifizieren und mit ihm in Verbindung treten können. Der Kalenderteil selbst gibt Ihnen in seinem allgemeinen, tabellarischen und technischen Inhalt Auskunft auf alle im Fahrbetrieb auftretenden Fragen. Er kostet in Grünleinen - Einband nur Fr. 7.50 und ist bei den Buchhändlern und Automobil-Clubs, in Zürich und Genf auf unsern Bureaux, sowie bei uns selbst per Nachnahme zu beziehen. Sücherzettel Senden Sie sofort per Nachnahme zum Abonnentenpreis* — zum regulären Preis* den Bern Zürich Genf Breitenrainstrcfle O7 Löuienftrafle 51 12» rue de lo Crotx d'or N'ichtzutreuendes streichen. Verlas. Administration, Druck und Clicherie: HALLWAG A.-G. Hallersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlassanstalt, Bern.

N° 3 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 Autobuslinie Payerne-PalSzietix. Wie wir von der Oberpostdirektion erfahren, hat man in den zwei Monaten, seitdem die Strecke Payerne-Palezieux der Broye-Linie Lyss- Lausanne der schweizerischen Bundesbahnen durch einen regulären Autobusbetrieb bedient wird, die allerbesten Erfahrungen gemacht. Zwei Inspektoren, die an Ort und Stelle geschickt wurden, um festzustellen, wie sich der neu eingerichtete Betrieb auswirkt, konnten vorzügliche Meldungen zurückbringen. Es sind bis jetzt überhaupt keine Störungen und keine Reklamationen zu verzeichnen. Das Publikum äussert sich" mit grösster Zufriedenheit über das neue Beförderungsmittel. Es weiss vor allem zu schätzen, dass man jetzt nicht mehr den Weg zu den teilweise recht weit entfernten Stationsgebäuden der S. B. B. zurücklegen muss, sondern den Omnibus mitten im Dorfe besteigen kann. Die Frequenz ist über alle Erwartungen gut. Selten sind die Wagen unter 75 Prozent besetzt. Es kommt sehr oft vor, dass die zwei Wagen, die die Postverwaltung zur Verfügung gestellt hat, den Anforderungen kaum genügen. Es handelt sich um Saurer-Wagen, wie sie auf den Alpenstrassen verwendet werden und eigentlich mit nicht mehr als 17 Personen besetzt werden sollten. Es kam aber vor, dass die beiden Wagen bis zu 60 Passagiere befördern mussten. Auf die Dauer ist dieser Zustand natürlich unhaltbar. Dass die Einführung des Autobusbetriebes eine Aktivierung des Verkehres zur Folge hatte, geht schon daraus hervor, dass die S.B.B, nicht mehr als zwei Wagen forderte. Die Postverwaltung war in keiner Weise auf diese Aufgabe vorbereitet; sie ist von dem Begehren der Direktion der S. B. B. geradezu Sie nicht einfach Schneeketten, sondern verlangen Sie Zürich mit den gehärteten, verstärkten Quergliedem ÜUeed bedeutet Qualität und Sicherheit. Alle Garagen führen ^UUfCGCB" ketten. Kreuzbühlstrasse 1 Monbijoustrasse 30 Telephon 28.862 Tel. Bollw. 40.80 Morgen einlaufende werden am Abend R. M. ROTH Eilversand von allen Bestandteilen ALLWAGbinnen 24 Stunden. Amilcar Latil Berliet Liberty Citroen Mathis De Dion Peugeot Donnet Renault Delage Talbot Fiat Unic Hotchkiss Voisin Q^gT Konkurrenztose Preise. TÖ1 Am V«E?B»l*«^I*:r Bestellungen spediert. G. 0. f'EUWIRTH, PARIS 17» 157, Boulevard Perelre überfallen worden. Die Linie könnte noch rationeller betrieben werden, wenn sie von eigentlichen grossen, bis zu 30 Personen fassenden Omnibuswagen, wie sie von den Stadtgemeinden verwendet werden, beschafft würden. Die mittlere Geschwindigkeit, die innegehalten werden muss, beträgt 32—35 km. -L S« Ein weiteres Lebenszeichen des Wallenseestrassenprojektes. Die st.-gallische kantonale Verkehrskommission hielt jüngst ihre Jahressitzung ab. Der Präsident orientierte bei dieser Gelegenheit auch über den Stand des Wallenseestrassenprojektes. Der Kanton St. Gallen, welcher die Projektarbeiten für eine rechtsufrige Strasse übernommen hat, wird in der Lage sein, spätestens im Mai sein Projekt vorzulegen. Es wurde in der Sitzung weiterhin auch auf Bestrebungen aufmerksam gemacht, welche den Bau einer Alpenstrasse über die Kraialp zum Ziele haben, z. Neugründung: Stucky Freres, Freiburg, Garage und Reparaturwerkstätto. unter dieser Firma haben August und Eugen Stucky eine Kallektivgesellschaft eingegangen. Zweck der Unternehmung ist Handel in Autos und Zubehör sowie Betrieb einer Reparaturwerkstättto. Domizil: Avenue du Midi. Personelles: A.-G. Automobilvertreiung, Aaraii. J Ch. Huber- Schibli ist aus dem Verwaltungsrat ausgetreten und dessen Unterschrift erloschen. Firmenauflösung: Alfred Stagcr, Autobetrieb, Lauterbrunnen. Die FiTma ist infolge Verkaufs des Geschäftes erloschen. Konrad Notil & Co., Autowerkstätte, Basel. Die Firma ist nach beendigter Liquidation erloschen. Ernst Grahmann, Autolackiererei, St. Gallen. Die Firma ist infolge Aufgabe des Geschäftes erloschen. Garage Olympique S.A. en liauid., Bern Zu verkaufen AUTOMOBIL, Marke Oldsmobile 6 Zyl., 15 PS, Mod. 1930, Limousine, 4türig, 20 000 Arno- Reparaturwerkstatt« ßeeteldstrasae 311 Tel. L. 94.34 Zu verkaufen MAXIMAG 3-Plätzer, Cabriolet, mit Sportmotor, 8 HP, rassig, eignet sich gut für Reisenden, da billig im Betrieb. Auf Wunsch Photo. Preis Fr. 2500. — Offerten unt. Chiffre 48134 an die Automobil-Revue, Bern. CHRYSLER 6 Zylinder, Limousine, 14 Steuer-PS, 5-PL, Typ 62, Mod. 1928, 6 bereifte Räder, nur 13 000 km gefahr., befindet sich in tadellosem Zustd., Steuer f. 1931 bez. eine Auto-Reparaturwerkstatt in Bezirkshauptort, an Hauptstrasse, einzig am Platze. Mit Maschinen und FIAT 514 Werkzeug, komplett eingerichtet. Jährlicher Zins Limousine, 7,44 PS, Mod. 1930/31, mit Lederpol^er, 800 Fr. — Offerten unter Farbe rotbraun. Chiffre 48071 an die Beide Autos zu sehr günstigen Bedingungen abzu- Automobil-Revue. Bern. geben. — Offerten unter Gesucht Chiffre 48119 an die Uebernahme einer Automobil-Revue, Bern.. Coupö, Ia. Zustand, rassigster Motor, Ballonpneus und Stossdnmpfer, Preis Fr. 3500.—. km gefahren. Der Wagen ist wie neu und nachweisbar von Selbstfahrer äusserst solid eingefahren worden. Der Verkauf geschieht aus Gesundheitsrücksicht. Preis Fr. 5000. — Offerten unt. Chiffre 47895 an dieBahnhof Giesshübel. Automohll-Rsvue. Bern. Faux- Cabriolet Lausanne. W. Jenny, Zürich 8 Zu verkaufen FIAT 501 zu verkaufen Dr G. Campiche, Kölhken (Aargau). 48113 2plätzig, Cabriolet, 4 Zyl.. 10 PS, frisch revid., neue Batterie, gute Pneus 48m Veterinaria A.-G., Zürich 3, Eibenstr. 9. beim Zu kaufen gesucht gegen Barzahlung carrosserie grand luxe, 3 places, 8 HP, 4 vitesses, freins avant, eVIair. Scintilla, marque G. M. Voi- CABRIOLET AM LCAR ture tres soignee, marche 1929 oder 1930, 8 oder 10 garantie, ä vendre, fr. 3000. HP, in nur gutem Zustd. Occaslon exccptlonnelle. — Offerten unter Chiffre S'adr sous P 1043 N ä48110 an die Publicitas, Neuchatel. m ~ s Automobil-Revue. Bern. Nach durchgeführter Liquidation ist die lirma erloschon. E. Marceaux, Garage, Lausanne. Die Firma ist infolge Vorkaufs des Geschäftes erloschen. Huber, Brücher 4 Co., Zürich. Diese Kommanditgesellschaft hat sich aufgelöst und tritt in Liquidation. Als Liquidator ist Dr. O. Peyer in Zürich bestellt, der allein rechtsverbindliche Unterschrift führt. Automobllvertretungen A.-G., St. Gallen. Die Firma ißt infolge durchgeführter Liquidation erloschen. Geschäftsänderung. Ernst Zaraitini, Baden, Handel in Autos. Die Firma übernimmt Aktiven und Passiven der früheren Kollßktivgesellschaft Gebr. Zarattini, welche aufgelöst worden ist. Konkurseröffnung: J. Suter & Cie., Mineralölimport, Wll. Konkurseröffnung- 24. Dezember. Eingabefrist bis 3. Febr., für Dienstbarkeiten bis 24. Januar 1931. Touristik-Bulletin des A.C.S. vom 9. Januar 1931). Schweiz: Die eingehenden Informationen lassen ersehen, dass die Strassen in den Berggegendon, trotz frischen Schneefällen, für den Automobilverkehr immer noch gut befahrbar sind. Eine dünne.