Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.012

E_1931_Zeitung_Nr.012

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1931 - N° 12 kernte Feuerlöscher für den Schutz des Ver- Frage 7808. Krümmen von Leltunqen. Seit Jah- dem man mindestens den Ventilator aussei trieb setzt setzt Teil dem Verkäufer bereits gerügt haben. Be- Motor verschiedene Mängel auf. welche 81« ram 2asers hergestellt ren k&be * cl1 m * r nac ! 1 Tint * nac^ eine k ' ein e Werk- trieb FTTIP Art FpitPrnwIrW ffir Vprcrzwrhr'SnAi* statt a »8 e kgt, in der ich Arbeiten für meinen Haus- Hört einmal der Kühlwasserumlauf auf, so gerät Wir empfehlen Ihnen, die übrigen Mängel genau zu beschreiben und dem Verkäufer sofort in wX ».?« Ä^i«,nJ M CTga f'^Z S halt und kleine Reparaturen für meinen Wagen das im das Zyünderblock im Zyünderblock befindliche befindliche Wasser Wawer sehr «hr raschfasch besteht aus einer Sicherung, die an die Licht- besorge. Schon mehr als einmal versuchte ich, Röh- ins Kochen, und die Dampfbildune ist eventuell eingeschriebenem Briefe anzuzeigen und ihn speziell darauf aufmerksam zu machen, dass es sich ieitung angeschlossen ist Diese Sicherung ren ans. Kupfer oder Blei zu krümmen, kam aber stark und rasch genug, um den Kühler zum besteht aus leicht brennbarem Material, das m einem R esultat . da s mich in ästhetischer Hin- Platzen Platzen zu zu bringen. bringen. Fast Fast sicher sicher tritt tritt ein ein Platzen Platzen nicht um ein Modell 1030 handle, wie vertraglich vereinbart worden sei, sondern um ein Modell 1026; bei auftretendem Brand verbrennt und den # rlU nirht , zuMedenstoUte. Wie lässt sich das de* des Kühlers ein, wenn das Kühler-Ueberlaufrohr zugefroren Kühlers ist, ein, ebenfalls wenn ein das ziemlich Kühler-Ueberlaufrohr häufiges Vorkommnis. ^ * ^ demBdl ^ ^ Vc " teren Mängelrügen noch rechtzeitig erfolgen, denn allerdings erscheint uns fraglich, ob diese wei- Stromkreis schlieft, wodurch Je nach der Krnmmen d " R ° hren b * sser bwrwk *ft l £ B. fiT Verbindung das Signalhorn ertönt oder die das Gesetz verlangt sofortige Anzeige nach Entdeckung der Mängel. t. Auch das Einfrieren des üeberlaufes kann man Armaturenlampe brennt. \ \ V allerdings meist vermeiden, und zwar dadurch, Als erstes ist bei einem Vergaserbrand die \'. \ £ dass den Kühler nicht bis ganz oben mit Aus Ihren Angaben ergibt eich, das« der Wagen zwar nicht Ihren Erwartungen entsprochen Wasser a . man anfüllt. don Kühler nicht bis ganz oben mit at. Benzinzufuhr abzustellen und der Motor ,-i • V « * 'Writ'H» OMS beiden freundlich stellt und sinn rä'. punkto mir, ra Untarhalt welcher von und beiden Verbrauch Marwirtschaftlicher, und welcher ist der sicherere Wagen auf der Strasse? (Zuschriften leitet die Redak- Ist keino gütliche Einigung möglich, so müssen Eigenschaften von Benzin und Wasser wiir- " ken ich mich entschlies3en soll. Welcher von den Sie Ihre Klage binnen Jahresfrist seit Ablieferung den den Brandherd nur vergrössern. Am qin- Antwort- Wir können Ihnen hier einen kleibe ,iden stellt sinn punkto üntarhalt und Verbrauch tion weiter.) dps Chassis anheben. Vorstehende Ausführungen fachsten Wird der Vergaser mit Decken ZU- ncn Helfer empfehlen, den sie sich, sofern sie öfters wirtschaftlicher, und welcher ist der sicherere Wageaeckt, damit das Feuer erstickt, oder, w R ,^ren as *? k m a am h ^ ^ 8^er h ß? (Zuschriften leitet die treffen aber nur zu, wenn das Chassis laut Vertrag Ihnen in der Schweiz zu übergeben ist. T üon "weite") Redak - uon Wurde hingegen ein üehergabeort im Ausland „ u i ••• J B ' . , , , stellen. Das Gerat besteht aus zwei Holzradern, die w eitor.; vereinbart, so käme das Gesetz dieses Erfüllungsortes auf Ihren Fall zur Anwendung. Wurde kein noch zweckmassiger, das Feuer Wird durch durch eine Gabel aus Bandeisen zusammengehalten m mm ' + « m . Spezrelle LoschaPDarate, welche an keinem werden. Der Umfang der beiden Holzräder weist ^^'"^'^^^^g^'^'»»^'^^ Uebergabeort vereinbart, so gilt für die Erfüllung Wagen fehlen sollten, bekämpft. Der Wagen eine Vertiefung auf, entsprechend der Vertiefung « B sssaB «* H s«»»l^ra!OT^^^^BBB!»8»*WHI derjenige Ort. wo sich das Chassis zur Zeit des ist von Zeit zu Zeit auf Feuergefahr hin zu bei den Rädern eines Flaschenzuges. Das eine Rad Anfrage 982. Mängel an einem Chassis. Ijh Vertragsabschlusses befunden hat. und das Gesetz Wlrd lm Zentrum durch oinen Untersuchen F V verlängerten Schrau- kaufte im Frühjahr ein 6-Zylinder-Chassiß, hochu. v. benbolzen an die Unterlage festgemacht, so dass die tcuriger Motor, zum Preise von 12 800 Franken. Anfrage 883. Haftpflicht- und diesps Ortes käme dann zur Anwendung * Insassenver- ganze Vorrichtun S> wie das aus unserem «•»;__«___ ^«m«!-».-»« =m I Bilde er- Ich habe mit diesem Chassis schlechte Erfahrun- %^IL^^Z^Z^^J^^^^.T^^t^^..i^, sichtlich ist. um diesen Bolzen gedreht werden kann, gen gemacht. Erstens braucht der Motor auf 100 ^msm^mmtfaimsi^wgsis^^se^m^mfssssimn^mems Durch das Drehen des Gerätes und durch sukzes- Kilometer 12 Deziliier Oel, was ich schon am er- Antworl 7786. Elektrische Handlampe in Röh- sives Einschieben des zu krümmenden Rohres lässt sten Tage konstatierte und natürlich sofort reklarenform. Zuschriften weitergeleitet. Red. sich eine regelmässige Krümmung erzielen. lt mierte. Die Batterie musste schon nach 8 Tagen QUrch eine neue Antwort 7799. Dauerhafter Lack. Zuschrift wei- Frage 7809. Einfrieren des Kühlers. Auf einer ersetzt werden, sowie auch der tergeleitet Red. Fahrt bei sehr niedriger Temperatur geriet kürz- Magnet. Nach 4000 km war der Wasserschlauch Antwort 77S6. Kann ein Belninvalider Auto fah- 'ich der Motor meines Wagens ganz plötzlich ins bei der Pumpe zerrisse^ Später fielen bestandig ren? Zuschrift weitergeleitet. Red Kochen, nachdem das Kühlerthermometer noch dle kange heraus und die Zahnrader un Oetneborr»„ 7(«n« r~... = « w, v v. ,. .' , kurz vorher ganz normale Motortemperatur ango- ^ ^ s »»d schon so abgenutzt, dass sie ersetzt TW l TJ G , ro " sa . ra . fle - W ?^cne ^lrma , , h tf erl werden zeigt hatte. In einer Garage, wohin der Wa«eii mussen - D 'c Federnblatter auf der rech- TJrehscheiben und Drehnngscheiben Druckluftan- ab^«.^,* nrdf| erwies es sich dann, dass der ten Seite sind lahm geworden, so dass der Wakgen mit Anzapfstellen bei jeder Werkbank und Küh, er ^ Rjs8 erhaUen haUfl Dßr Mechaniker gen beträchtlich schief steht. Die Pneus sind nach jedem Druckluftwerkzeug. Waschanlagen für gteUt nun diß Hrpothese auf der Külller sei un. 10 000 km eo abgenützt, daas sie keine 1000 km Druckwasser und DruckpetroL. K. P. m B. terwega eingefroren> es hätte sich deghai b eine mehr machen können. Auch habe ich erst nach- Frage 7808. Messapparate für PrOfstand Wal- Stauung ergeben, das im Zylinderblock befindliche täglich erfahren dass das Chassis auf dem Transch« SchweizeVf rma liefert MesBanDaratT für einen W * sser sei infolgedessen verdampft und habe g?rt von der Fabrik so beschädigt wurde dass der ^-SoÄtttand? S' SSt St echliesslich den Kühler gesprengt. Klingt das Kühler und Benzinreservoir ersetzt werden muss- Bpn7involumpn- und rinr!ifl!i«

N» 12 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 «ei waren sehr schnell zur Stelle, und der Mann schulden des Fahrzeuglenker« «b, «mdern die Entwurde ins nächstliegende Haus getragen, wo er Schädigung wird durch das Eintreten eines Uneich recht bald erho.te und wieder zu sich kam. glücksfaües sofort fällig, gleichgültig ob der Chauf- Die erlittenen Verletzungen waren z. T. stark, je- feur den Unfall verschuldet hat oder nicht, doch nicht lebensgefährlich. Die anwesenden Zeu- Wir betonen aber ausdrücklich, dass dies die Cen wurden sofort einvernommen (es war auch allgemeine Regel ist, und es den einzelnen Gesellnoch Bezirksamtmann anwesend, nebst einem Schäften frei steht, ihre Bedingungen in dieser Kantonspolizist). Hinsicht anders zu ordnen. Es wäre also möglich, Die Zeugenaussagen lauteten alle zu Ungun- dass ihre Autoinsassen-Versicherunj? nur in Aktion •ten dea Verunfallten, der sich im Wagen erhoben treten würde, wenn den Fahrzeuelenker ein Vorhatte vom hintern Sitze und sehr wahrscheinlich schulden treffen würde. im Begriffe war. den Platz zu wechseln nach vorn, Sie müssen deshalb prüfen, wie Ihre Policeoder wie er selbst aussagte, er wollte mir etwas bedingungen lauten. Entsprechen sie den allgesagen. Item, er ha^l sich also vom Sitze erhoben, meinen Bestimmungen, wie wir sie angeführt hannd muss das Uebergewicht erhalten haben, um ben, so können Sie von der Autoinsassenversicheso aus dem Wagen zu stürzen. Der Verletzte rung verlangen, dass sie Ihren Fahrgast gemäss •wurde dann nach Hause geführt vom anwesenden den Bedingungen entschädigt Sollte aber in den Arzte. Die Heilungsdauer betrug zirka 6 Wochen. Versicherungsbedingungen, was allerdings nicht hatte starke Quetschungen am Auge und auf der sehr wahrscheinlich ist, stipuliert sein, dass nur Schulter, sowie Hiinde und Beine. Da ich ver- bei Verschulden des Fahrzeuglenkers bezahlt mutete, dass die Sache für mich ein Nachspiel werde, so könnte die Versicherung für die Fahrhaben könnte, machte ich auch sofort meinen Ver- gaste ihre Leistung ablehnen. * eicherungen davon Anzeige. Ich ha-be auf dem Wagen eine Fahrgast-Versicherung Die Haft- Indlislvie mmmnai pflichtversicherungsgesellsch.ift (oblisat.) wurde so- *»mmi»mm-mw=> UBBIU fort vom Vorfalle in Kenntnis gesetzt. Diese Vor- L^S4SI*9«B>^6s denersatzpflicht ab, mit der Begründung, dass bei mir kein Verschulden des Vorgefallen konstatiert Gleichrichter In der Privatgarage. Die Spao- •werden konnte, weshalb ich gerichtlich auch nie nung einer Akkumulatorenbatterie darf nicht verfolgt worden sei für diesen Unfall. unter eine bestimmte Grenze sinken; ein weiterer Der Insasse verlangt nun von mir eine Scha- Gebrauch würde nämlich zur Beschädigung der Üenersatzsumme für vollständig defektes neues Batterie führen, Kleid und für Honorierung seines Ersatzes? während Nun werden aber Akkumulatoren terade in der Arbeitsunfähigkeit von total Fr. 400.— zirka Motorfahrzeugen stark beansprucht. Bei jedem Ich bin nun abermals bei der Fahrgast-Ver- Anlassen wird der Batterie eine ansehnliche eieherungsgesellschaft vorstellig geworden, damit Strommenge entnommen, die während der Fahrt sie die Angelegenheit mit dem betr. Insassen resp. von der Dynamo nicht stets vollständig wieder er- Fahrgast aus der bestehenden Fahxgast-Versiche- setzt werden kann. Prüft der Fahrer daher den rung endgültig erledige. Zustand der Batterie nicht regelmässijj, so läuft Ich bitte Sie, mir mitzuteilen, ob ich in oben er Gefahr, dass die Batterie zu weit entladen wird erwähntem Fallo diese Fabrgpstversichening für und im gegebenen Augenblick ihren Dienst einden Unfall des TnsswsoTi verantwortlich und MT stellt, häufig sogar ganz unbrauchbar wird. Bezahlung des betreffenden Anspruches roehtlich Darum also: regelmässig prüfen, und wenn nömachen kann? F V tig aufladen! Antwort: Die Haftpflichtversicherung soll Der Autofahrer hat nun die Möglichkeit, seine Ak- Körperverletztmgen von Drittpersonen, welche kumulatoren selbst zu laden. Natürlich kann er sich durch den Fahrzeuglenkor in rechtswidriger Weise hier für nicht solch eine umfangreiche und kostspielige zugefügt werden, decken. Die meisten Haftpflicht- Umformereinrichtung anscha-ffon, wie sie die Ladoveisicberungen umfassen auch anfälligen Sach- Stationen benutzen. Für ihn kommt nur ein einschaden. Die Versicherung ist aber nur verpflich- fach zu bedienendes, betriebssicheres Gerät in tet, den entstandenen Srharlf-n zu ersetzen, wenn Frage, mit dem er mit wenig Mühe und Koston den Fahrer am Unfälle ein Verschulden trifft »einen erschöpften Akkumulator wieder auffiil- Ein Verschulden am Unfälle soll Sie aber nach len kann. dorn aufgenommenen amtlichen Rapporte nicht Diesen Forderungen entspricht der Philips treffen. Auch ereribt sich nach der uns von Trinen Gleichrichter für Automobilisten. Zum Laden übermittelten Darstellung, d-iss ihrem Fahrgast der Batterien wird der Apparat einerseits an eine das alleinige Verschulden am Unfälle treffen dürfte Steckdose des Wecbselstromnetzea angeschlossen, Unter diesen Umständen kann Ihre Haftpflicht- andererseits mit den Klemmen dea Akkumulators Versicherung mit Recht den Ersatz des Schadens verbunden. Der Gleichrichter wird in zwei Aus- Gewöhnlich stellen die Bedingungen für die sionen dee Gleichrichters sind klein.^ das Gerät Äntn-inc^oooTi-rrnfnlh-orsiVT.ovnn^ mVVif flnf oin Vor. kann an der Wanrl der Garage aufgehängt werden; der hohe Wirkungsgrad bietet Gewähr für wirtschaftlichen Betrieb. Ein weiterer Vorzug ist seine gjosse Betriebssicherheit Ein zweckmässiges Schleppseil. Zu Beginn des Jahres hat ein alter Praktiker in unserer Rubrik «Fahrpraxis> eine üebersicht derjenigen Ersatzteile und HUfswerkzeuge gegeben, welche zum eisernen Bestand des Automobila gehören sollten. Dazu wurde mit Recht auch ein mehrere Meter langes Schleppseil gezählt. Sicher führen heute verhältniemässig wenige Fahrer ein solches Seil mit, einzig aus dem Grunde, weil sie bis anhin noch nicht in den Fall kamen, ein solches benützen zu müssen. Tritt dann aber durch eine unvorhergesehene Havarie die Notwendigkeit ein, so wird man zwangsweise von der Zweckmässigkeit überzeugt, allerdings unter oft unerfreulichen Begleiterscheinungen. Gerade dieser Winter mit den zahlreichen Witterungsumschlägen und unverhofft vereisten Strassen, hat manchen Fahrtunterbruch gebracht, indem Fahrzeuge zufolge der spiegelglatten Fahrbahn von der Strassa abkamen etc. Wie leicht hätte das Auto wieder flott gemacht werden können, wenn ein Seil vorhanden gewesen wäre. An hilfsbereiten Kollegen fehlte es ja glücklicherweise nicht, welche gerne helfen würden, wenn eben das nötige Hilfswerkzeug vorhanden wäre. FERTIGE KUPPELUNG Gewöhnliehe Hanfeeile sind aber in mancher Hinsicht nur ein unbefriedigender Notbehelf. Eine Zürcher Seilerei hat nun ein Drahtseil von 7,5 m Länge auf den Markt gebracht, das sich in jeder Beziehung in der Praxis sehr bewährt hat. Trotz geringstem Gewicht und Raumbeanspruchung in der Werkzeugkiste hält es einen Zug bis zu 5000 Kilogramm aus. Sehr praktisch ist die boidseitiga neuartige Kupplung, welche das Seil nicht nur innert weniger Sekunden betriebsfertig macht, sondern nach beendigter Aktion auch die Lösung des Knotens kinderleicht werden lässt. im Gegensatz zum gewöhnlichen Knoten bei jedem anderen Seil, der sich um so fester zusammenzieht, je mehr es beansprucht wird Die beiden Abbildungen illustrieren am besten die einfache Wirkungsweise der Kupplung. Dieses zweckmässise Hilfsmittel bei Verkehrsunfällen, da« im geeigneten Moment wertvolle Dienste leistet, sollte den vorsichtigen Automobilisten veranlassen, sein Inventar nochmals genau cu revidieren und seinen «eisernen Bestand » entsprechend zu vervollständigen. z. Neugründungan: Pneuhandels A.-C, Basel. Untor dieser Firma bat sich eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von Fr. 10 000.— gegründet. Zweck der Unternehmung ist Handel und Import von Pneus. Einziger Verwaltungsrat ist W. Stauffex-Frobst, Kaufmann, von und in Basel. Domizil: Nauenatrasse. Geschäftänderung: Rlmba, Rob. Jos. Jecker, Minerals! und Benzin A.-G., Zürich. Die Firma Mineralöle und Benzin A.-G., Zürich, tritt sämtliche Aktiven und Passiven an die Rob. Jecker A.-G. ab, mit welcher Unternehmung die erstere fusioniert Die Firma Mineralöle und Benzin A.-G. wird gelöscht. Als weitere« Mitglied des Verwaltungsrates wurde gewählt Dr. F Erdrich, Bezirksrichter, Zürich. Er führt avber dio Firmemmterschrift nicht. Die Unterschrift von O. Budliger als Subdircktor ist erloschen, Erloschen ist weiterhin die Unterschrift von E. Hafner. Als Direktor wird neu gewählt: Willy Vogler, welcher KoUektivunterschvift führt; Hans Schmid, bisher Subdirektor, wird ebenfalls Direktor. Wie bisher zeichnungsberechtigt sind: R. J. Jecker, Dr. R. Dietrich und per procura W. Dietrich und Emmy Knapp. Kessler & Cie.. Automobile, Zürich. Aus der Kollektivgesellschaft Kessler. Jäger & Cie. ist E. Jägor ausgetreten. Die Firma wurde demzufolge wie erwähnt abgeändert. Neues.,Domizil und Geschäftslokal: Dufourstrasse. Personelles: Auto-Occasions A.-G., Zürich. Die Unterschrift von Dr. H. Wälder ist erloschen. Als neues Verwaltunffsratsmitjrlied wnrdß gewählt Dr. E. Wolfer, Rechtsanwalt. Der VeTwaltuajjsrat hat seinen Mitgliedern E. Schulthess, G. Sehlotte.rbeck und Dr. W Stucki Kollektivunterfchrift erteilt. GescbäftsloVal nunmehr an der Sib.lstra.sse 4-3. A.-G. Automobilvertretung, Aarau. Die Firma erteilt Kollektivprokura an Frl. Auna Baur. Dagegen erlischt die Prokura von E. Bodraer. Nachlassverträge: A. Mc'tral & Cie., Automobilztibehöi", Lausanne. Eingabefrist bis 17. Februar. Erste Gläubigervcrsammlung: 5. März in Lausanne. Einsichtnahme der Akten bis 23. Februar. K onkurseröf f n u nti: Kümmej & Co. in Llq., AutomoMlrepavaturwmkstätte, Zürich. Konkurseröffnung' 16 Januar. Eingabefrist bis 13 Februar. Summarisches Verfahren. Huber, Brücher & Co. in Liq., Handel in Garajjoeinriehrnngen. Konkurseröffnung: 23. Januar. Gläubigerversaxnmlung, Montag, 9. Februar, mittags 2 Uhr, Restaurant Du Th6ätro. Eingaiefrist bis 2. März. Kunz & Co., Turn-Auto-Vertrieb, Zürich. Konturseröffnung: 10. Jan. Einjrabefrist: 24 Februar. Adressanderting: Dlo Vortrtebs-A.-G. der Austro-Datmier Puchwerke A.-G. und Steyr-Werke A.-G.. wird Ende März ihre Verkaufsräutnlichkeiten von der Falkenstrasse nach dem Albisriederplatz 3 verlegen, wo eie der dort bereits bestehenden Reparaturwerkstäfte mit Ersatzteillager angegliedert werden. Ausführung „Feste Rückwand" oder „Offene Rückwand", je nach Wunsch Be Regen. Sturm und Wind Kinderleichte Bedienung. Absolut zuverlässig bei jeder Witterung. Im Winter be! grösster Kälte Bei grössten Fahrgeschwindigkeiten SPEZIAL- Ausführung mit 2 Antriebsspriegeln, um Verdeck von vorne und von hinten öffnen zu können. Im Sommer und im Süden AS96 Otto Kusterer, Autosattlerei, Zürich 8 Gangloff S. A M Carrosserie, Zürich 8 A. Müller, Autosattierei, Zürich 3 Für Auskunft und Beratung wen* den Sie sich an die Einbaufirmen: Jean Gygax A.-G., Carrossier, Blei Carrosseriewerko Bern, Ramseier, Streun & Co. Müller & Marti, Autosattlerei, Bern Otto Dietrich, Carrosserie, Basel K. Egli, Carrosserie, Basel Alb. Ruckstuhl, Carrossier, Luzern 4 Tonnen-Lastwagen Zu verkaufen ein fabrikneues Personenauto, ö-Pl. geschlossen, Modell 1031, sehr schöner Wagen, wird fix und fertig karossiert, mit geschlossener Kabine, umständehalber 600 Fr. Brücke 480/220, mit 35 cm hohem Aufsatz, Sechszylinder-Motor, 26 Steuer-PS, Vierrad-Oeldruekgeben. — Es würden für unter Ankaufspreis abgebiemsen, mit allen Neuerungen versehen und siebenfacher Bereifung 34/7, ä Fr. 21 500.—. Ö356 daran genommen, ev. 1001 1000 Fr. Kolonialwaren Interessenten erhalten Auskunft unter Ghilfre Wein. — Offerten unter Z. 1854 an die Chiffre 48Ö17 an die Automobil-Revue. Bureau Zürich, Automobil-Revue, Born. Ebweis°n führungen geliefert, die erstere dient zum Laden Die Autoinsassen-TTnfallversichenmg umfasst im von 1—6 Bleizellen (2—12 V.) mit einer Ladeallgemeinen die Unfälle von denen die sich berech- Stromstärke von 1.3 Amp., an die zweite können tigterweise im Automobil befindlichen Insassen nach Wahl 1—4 oder 1—7 Bleizellen mit einer •während der Fahrt infolge eines mit der Benützung Ladestromstärke von 6 bzw. 3 Amp. angeschlossen oder Leitung desselben im ursächlichen Zusammon- werden. Beide Ausführungen eind mit einer selbsthange stehenden Umstandes oder bei Hantierung tätigen Regelvorrichtung ausgestattet, so dass man am Fahrzeug (Reparaturen und dergleichen) be- obno weiteres eine wechselnde Anzahl von Bleitroffen werden. Zeilen zum Laden auschliessen kann. Die Dimen- PEUGEOT- Lastwagen 1500 kg Nutzlast, ta prima Zustand, billig abzugeben. 48486III International Harvester Company A.-G, Hobistrasse 100. Zürich. Zu kaufen gesucht auf Abbruch ein älterer OPEL Lastwagen 2—2% Tonnen Tragkraft. J. Rutz, Autotransporter Wattwil (St Gallen)- Telephon 117. 48508 Gelten tchSnir MERCEDES 6-Plätzer, offen, genoralrevidiert, mit wortvoller, neuer Karosserie, 21 Steuer-PS, ausgerast, mit elektr. Licht und Anlasser Bosch, Zeiss-Scheinwerfer, Lubrissorts, Pufferstango, Richtungsanzeiger, Handscheinwerfor. 2 kompl. Reserveräder, zum Preis« von Fr. 2800.—» 9254 Merccdes-Benr-Automobll A.-G., Ztirlelt, Badenerstrasso 119. Telephon 51.693.