Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.014

E_1931_Zeitung_Nr.014

ÄÜTmiOBIL-ftEVUE 1031

ÄÜTmiOBIL-ftEVUE 1031 - N° 14 C'est avec satisfaction que circulent les quelques milliers d'automobilistes dont la voiture est equipee du POURQUOI ? 1. Economle de carburant d'envffon 25°/^ 2. Metlle remise en marche du moteur mfime 3. Pas d'encrassement des bouqies. par es tarnp« frolds. Le pulvSrisateur „TOURl Achat uniaue au prix de fr. 27.50 NG" est livre pour tous les modeles de voitures. — Chaque Aucun changement ne doit Stre apporte au moteur ou automobiliste peut mettre au carburateur. lul-meme l'appareil en place. Le Garage Chrysler ä Bäte ecritt de vous confirme par la präsente que grflee au pulvSrlsateur «TOURING» que vous avez construit sur ma Pontlac (17 eh.), qui sans votre appareil consomme environ 20 I d'essence par 100 kilometres, n'en consomme plus que 12 I aux 100 kilometres. Malgr • * « » 2000v—* MATHIS 3 places, torpedo ; • * • • • • » 1200.—« MATHIS 2 places, torpedo * i i • • • • » 600.—« NASH 6 places. conduite intörieure -. , , » 1800.—» MARTINI 2 places, torpedo . » • • . . „ » 1000.—t CHEVROLET 4 places, torpedo » 1800.—i CHEVROLET 2 places, torpedo i • • • • . . > 1500.—i MAXIMAG 2 placea, sport ä , , 1500.—t Camion FIAT 2 tonnes » , . , » 3000.-* Camion MARTINI «DlIRfflKlIR^ 2 tonnes , . . , 3000.—i Edm. von Arx,Peseux-Neuchätel Limousine ••BEStHBQSS V* Zu verkaufen tres joli torpSdo, peu roule, 12 CV impot, 6 cyl., ESSEX-COACH tous accessoires, de confiance. Fr. 3000.— Mod. 1928, wenig gefahren, in einwandfr. Zust., mit allen Neuerungen versehen, zum Barpreis von Fr. 3900 wegen Abreise, FIAT 503 Zu kaufen gesucht 4-5-Plätzer- Wagen geschlossen bei L. Studer, Klingenbergetr. 11, Basel. 48583 neu oder in noch sehr gutem Zustande, wenn CHEVROLET mögl. in Gegenrechnung m. 1928, 4 ZyL, 14 PS, Limousina, 4/5-P1., Sedan. oder Tausch gegen Liegen- sanitären Installationen 4türis. nur 6 Mon. 4000 fcmschaft. — Ausführliche get., wird wegen Ansch. Offerten über Wagen, mit eines kl. Coupe's verkauft. Preisangabe, unter Chiffre 48639 an die Preis Fr. 4500. — Offert, unt. Chiffre 48637 an die Automobil-Revue, Bern'.

entsprechen diesen Bedingungen voll und ganz und sind an jedem modernen Wall 0 14 il. Blatt BERN. 20. Februar 1931 N°14 II. Blatt BERN. 20. Februar 1Q31 Te«fan* Rundschau Berliner Autoschau. Gestern Donnerstag öffneten sich nach zweieinhalbjähriger Pause am Berliner Kaiserdamm wieder die Tore zu einer internationalen Autoschau. In einer Zeit der schärfsten Krise leistet sie den Beweis, dass die deutsche Automobilindustrie mit ungebrochenem Mut ihre Stellung in der Welt verteidigt und darüber hinaus neue Absatzgebiete erobern will. Qualität und die in letzter Zeit für europäische Fabrikate oft erstaunliche Preiswürdigkeit haben diese Industrie über Wasser gehalten. Die internationale Automobilausstellung in Berlin erhält aber auch besondere Bedeutung durch die grossen technischen Veränderungen und die technische Vielgestaltigkeit, die hier gezeigt werden. Paris und London brachten in dieser Hinsicht nicht annähernd so viele Sehenswürdigkeiten; das Gesamtbild der Ausstellung war dort viel mehr auf einen internationa'en Durchschnitt abgestimmt. Grosse Anstrengungen sind vor allem auf dem Gebiet des Kleinwagenbaues festzustellen. Wenn auch das Ziel des Volkswagens bei der wirtschaftlichen Notlage in Deutschland nicht leicht erreichbar scheint, so erhält man durch die Schau doch deutlich den Eindruck, dass hier ein grosser und vielleicht entscheidender Schritt auf dem Weg zu diesem Fahrzeugtyp getan worden ist Der Preis der Kleinwagen ist vielfach auf einen Stand hinuntergegangen, den man in Deutschland noch vor einigen Monaten für vollständig unmöglich gehalten hätte. Dem Automobilismus werden damit weitere Volksschichten erschlossen, eine Tatsache, die geeignet erscheint, der Ausstellung ein besonders hohes Mass von Popularität zu sichern. Ganz gewaltige Anstrengungen wurden auch wieder gemacht, um die Wirtschaftlichkeit des Schwerfahrzeuges zu steigern. Der Dieselmotor ist heute so weit entwickelt, dass er hinter der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Benzinmotors kaum mehr zurücksteht, wobei aber als grosser Gewinn eine mindestens 70 Prozent betragende Einsparung an Brenn stoffkosten zu buchen ist. Schliesslich fällt am Berliner Salon die grosse Zahl neuer Typen auf, die scheinbar über Nacht aus dem Nichts erstanden sind. Im Personenwagenbau erzeugen heute 16 Werke etwa 30 Haupttypen, wovon etwa die Hälfte Sechszylinder, etwas weniger Achtzylinder, einen Viertel Vierzylinder, zwei Zwölfzylinder und einen Einzylinder. Hinsichtlich der Motorgrösse sind auf der Ausstellung am stärksten Wagen mit Zyiinderinhalten unter 2 Litern vertreten. Die Klasse 2—3,5 Liter zeigt seit der letzten Schau keine wesentliche Veränderung, dagegen ist die Zahl der grössern Wagen merklich im Abnehmen, eine Tendenz, die der. amerikanischen zuwiderläuft. Von den übrigen Merkmalen, die für die Gesamtheit des Gebotenen besonders charakteristisch sind, seien noch erwähnt die fast Prüfung der elektrischen Anlage im Automobil. Der Akkumulator ist zu einem der lebenswichtigsten Teile jedes Wagens geworden und die sorgfältige Wartung dieses Herzstückes der elektrischen Ausrüstung des Motorfahrzeuges ist Voraussetzung für seine Betriebssicherheit, für die Rentabilität und nicht zuletzt auch für die dauernde Freude des Führers an seinem Wagen. überall angewandte Batteriezündung, die sehr oft angewandten Schnellgartg-Getriebe, die ausnahmslos anzutreffende Linkslenkung, die Kühlerjalousien mit meist automatischer Temperaturregelung, der in den meisten Fällen durch eine Pumpe beschleunigte Kühlwasserumlauf, die stark in Aufnahme gekommene hydraulische Bremse (sie ist schon fast ebenso häufig anzutreffen wie die mechanische Bauart) und das doppelt gekröpfte, -tiefgelagerte Chassis. Auf eine Besehreibung der einzelnen Stände werden wir diesmal in Anbetracht des nahe bevorstehenden Genfer Salons, an dem ja auch die meisten deutschen Marken anzutreffen sein werden, nicht eingehen. Hingegen behalten wir uns vor, in einer der nächsten Nummern die besonders interessanten technischen Neuerungen herauszugreifen, -s. Batterie auswirkt, so genügt es durchaus nicht immer, eine neue Batterie einzubauen oder die alte wieder aufzuladen. Die meisten Automobilisten werden es schon erlebt haben, dass sie nach einigen Tagen in schlechtester Laune zu ihrer Garage oder Reparaturwerkstätte zurückkommen mussten, da die neue oder neu aufgeladene Batterie ihren Dienst schon wieder nicht mehr tun konnte. Die Durchprüfung der elektrischen Ausrüstung des Wagens wird dann häufig die Feststellung ergeben haben, dass die Batterie überhaupt erst infolge eines anderweitigen Fehlers in der elektrischen Anlage versagt hatte. Daraus ergibt sich die zwingende Forderung, beim Einbau der aufgeladenen bzw. Wenn Stromerzeugung durch die Gleichstrom-Dynamomaschine mit Strom- oder Spannungsregler und Strömaufspeicherung durch die Akkumulatoren-(Starter-)Batterie zwei Hauptgruppen der elektrischen Ausrüstung des Motorfahrzeuges darstellen, so neuen Batterie grundsätzlich die gesamte sind die anderen Hauptgruppen die des Anlage durchzuprüfen. Diese Forderung richtet sich an diejenigen Stellen, die mit diesen Stromverbrauches (Anlassermotor, Zündspule, Scheinwerfer, Fahrtrichtungsanzeiger, Dingen zu tun haben, also an die Reparaturwerkstätten, Garagen mit Service-Stationen Signalinstranente, Stoplicht, Innenbeleuchtung, Zigarrenanzünder usw.) und als letzte und Ladestätionen. Voraussetzung hierfür ist die Kabelleitungen und die Schalteinrichtung. das Vorhandensein eines geeigneten Instruments, das die einwandfreie Durchprüfung Alle Störungen :n den elektrischen Funktionen des Motorfahrzeugs sind erfahrungsgemäss besondere unangenehm, da die ent-in wenigen Minuten zuverlässig der elektrischen Anlage in allen ihren Teilen gestattet. standenen Schäden in der Regel für den Ein derartiges Universal-Amperemeter besteht aus einem Strommesser mit doppelter Nichtfachmann meist recht schwer aufzufinden und noch schwerer zu beseitigen sind. Skala und Nullpunkt in der Mitte. Das In- hat zwei Messbereiche, und zwar Wenngleich sich fast jeder Fehler, der ir-strumengendwo an der elektrischen Ausrüstung eines zunächst einen für den Starterstromkreis Autos auftritt, beinahe ausnahmslos in dervon 0—300 Ampere und dann einen weiteren für 0—30 Ampere, der zur Kontrolle der Aufund Entladung eingeschaltet werden muss. Ein kleiner Umschal thebel sorgt automatisch dafür, dass grundsätzlich der Starterstromkreis des Instruments eingeschaltet und dieses somit gegen Ueberlastung und Durchbrennen geschützt ist. Nur solange der Finger des Messenden den Hebel des Schalters nach vorn drückt, wird der 30er Messbereich' eingeschaltet sein. Da ferner das Instrument nicht polarisiert ist, also nach beiden Seiten ausschlägt, ist falsches Anschliessen nicht zu befürchten. Um die elektrische Ausrüstung des Wagens zu prüfen, schaltet man das Instrument zwischen die, Plusklemme der Akkumulatorenbatterie und des sonst hier angeschlossenen Kabels. + Das künstliche Benzin. Die in den letzten Jahren erzielten Fortschritte betreffen vor allem die Entdeckung hochaktiver beständiger Katalysatoren, die Beschaffung billigen Ausgangsgases und die technische Entwicklung der Synthese. Die theoretische Höchstausbeute an Benzin beträgt bei Kokereigas 34,5 g protbm Gas, bei einer Mischung von Kokerei- und MisChgas An der Spritzwand bauen englische Konstrukteur» häufig Werkzeugkasten ein, wobei im vorliegenden Fall der aufklappbare Deckel in praktischer Weise als Motorhaubenstütze ausgebildet wurde r/ 2 bis 3 Tonnen Modernster schweizerischer Lastwagen. Starkes Nutzlast Tiefrahmen-Chassis. Kraftvoller Ö-Zylinder-Motor. Zuverlässige, starke Vierradbremsen. Tietgelagerte. groese Ladefläche, daher hohe Wirtschaftlichkeit. 16.800.- Preis für 3-Tonnen-Cnassis Fr. Extra-Ausführungen mit Kippvorrichtung, Kastenwagen etc., nach besonderem Kostenvoransohiag. Erstklassige Referenzen zu Diensten« ftlartlüi-AutomoIJil-Verkanfs-A.-G. für die Schweiz: Zürich, Dnfourslrisse 4 Teltiou 25.654 Billig zu verkaufen : Berna - 3 -T. - Lastwagen mit Blachenverdeck 6 Zyl., Limousine. 6/7plätzig, mit Ciel ouvert, Reisekoffer, 6fach bereift, komplett ausgerüstet, wird sehr Wagens. Auf Wunsch Zahlungserleichterung. 9368 fabrikrevidiert, wegen Anschaffung eines grSsseren vorteilhaft abgegeben. Offerten unter Chiffre 11534 an die Anfragen unter Chiffre 11545 an die Automobil-Revut, Bern. Automobil-Revue. Bern. Gute und vorschriftsgemäfje Autobeleuchtung mufj folgenden Anforderungen entsprechen: Das Hauptlichtbündel mufs gerade vorausgerichtet werden und den Weg vor dem Wagen in einer beträchtlichen Entfernung beleuchten. Gleichzeitig mufy die Beleuchtung so beschaffen sein, daf} ein aus der entgegengesetzten Richtung kommender Autofahrer nicht zeitweise geblendet wird. Beim Begegnen eines andern Autofahrers mufj noch genug Licht auf den Weg geworfen werden, damit der Fahrer den Weg deutlich erkennen kann ohne seine Geschwindigkeit zu mäfjigen. PHILIPS DUPLO-LAMPEN gen ohne Änderungen anzubringen.