Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.019

E_1931_Zeitung_Nr.019

12 ATJTOMOBit-I?FVÜE

12 ATJTOMOBit-I?FVÜE 1931 - N» lt An den Karosserien gefällt neben der gediegenen Ausstattung und Formgebung vor allem die aufwärts zurückfliegende Windschutzscheiben - Anordnung. Ausser dem vorzüglichen Eindruck, der durch die Neigung der Scheibe zustandekommt, hat Autosektion St. Gallen-Appenzell Jahresbericht 1930 des Sekretariates. Dieser eingehenden Jahresübersicht entnehmen wir folgende besonders interessante Mitteilungen: Die Institution «Unentgeltlicher Rechtsauskunftsdienst» wurde im Berichtsjahr -weiter ausgebaut, nnd heute bestehen an nachstehenden Orten Rechtsauskunftsstellen: St. Gallen: Hr. Dr. jur. F. Kalberer. St. Gallen: Hr. Dr. jur. Hausammann. Flawil: Hr Emil Lutz, Advokat. Wil (nur Dienstags): Hr. Emil Lutz, Advokat. Herisau: Hr. Dr. jur. Hotz.. Altstätten: Hr. Dr. jur. A. Josuran. Der Rechtsauskunftsdienst wird von unsern Mitgliedern massig benfitzt. Geschäftsgang. Ausser der Generalversammlung Tom 2. Februar fanden keine Vereinsversammlungen statt. Der Gesamtvorstand hielt sechs Sitzungen und der engere Arbeitsausschuss deren fünf ab. Chassis des neuen Buick-Aehtevlinder». Mitgliederbestand. Die Sektion zählte: Ende 1927 506 Mitglieder Ende 1928 727 » Ende 1929 891 » Ende 1930 1102 > Mit Genugtuung blicken wir anf diesen stattlichen Mitgliederbestand und freuen uns an der Popularität, die unsere Sektion zweifellos geniesst. Ein •während den Monaten Juli, August und September durchgeführter Mitglieder-Werbewettbewerb brachte uns über 100 neue Mitglieder. Ortssmppei». Im Berichtsjahr wurden keine neuen Gruppen gegründet, da effektiv auch kein Bedürfnis mehr hierfür vorhanden ist. Die Gruppen weisen nachstehende Bestände auf: diese Nen-Anorqimng noch den fahrtechnisch nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass eine Blendung nachts durch die Scheinwerfer eines hintennach fahrenden anderen Wagens nicht mehr möglich ist. St. Gallen 161 Wil 71 Appenz. Vorderland nnd Rheintal 53 Rorschach • 56 Appenzell Hinterland 30 Appenzell L-Rh. 20 Stand«- und VerkehrspaHtischeS. Auch im verflossenen Jahr fand wieder eifle Präsidentenkonferenz der deutschschwpizerischon Sektionen statt, an welcher beschlossen wurde, beim Zentralsitz in Genf dahin zu wirken, dass mit der Zeit die Offices den Sektionssekretariaten angeschlossen werden. Wir haben uns auch — allerdings vergeblich — um eine Vertretung im Bureau des Verwaltungsrates und eine bessere Ausgestaltung der T6üring-Club-Revue bemüht. Dem im Entwurf liegenden Motorfahrzeug- und Fahrradgesetz hat der Ausschuss die gebührende Aufmerksamkeit gewidmet. Auch im letzten Jahr haben wir an zuständiger Stelle Gesuche tun Streichung der Steuerabgaben bei kurzen Aufenthalten im Ausland eingereicht. Zum Teil waren unsere Begehren von Erfolg begleitet, indem wir nun in Deutschland 14 Tage Steuerfreiheit «eniessen, gleichgültig wo die Grenze überschritten wird. Bezüglich der österreichischen Abfertigungsgebühren und der Tiroler Steuer konnte noch nichts erreicht werden, einzig für letztere eine Erleichterung in dem Sinne, dass nun auch für drei und fünf Tage statt minimal 10 Tage bei entsprechender Ermässigung Steuerkarten abgegeben werden. Der im Frühjahr gegründeten St. Gallisch-appenzellischen Strassenverkehrsliga. welcher sämtliche Automobil-, Motorrad- und Fahrradverbände angehören, ist auch unsere Sektion beigetreten und im Vorstand durch den Sekretär vertreten. Wir unterstützten sodann das Vorstehern der Strassennumerierungsgesellschaft S.T.N.R. beim kantonalen Strassenbaudepartement, so dass nun auf Zusehen hin die blauen Strassonnumerierungstafeln. für welche Entfernun

N°19 - 193t AUTOMOBIL-REVUE IS Das Reglement. Wir veröffentlichen im Folgenden das Re- Element der Europa-Bergmeisterschaft 1931, nachdem wir bereits früher in einzelnen Artikeln die grossen Umrisse des Reglementes vermittelt haben. Auffallend ist (in dem von uns bereinigten) deutschen Teil des viersprachig abgefassten Reglementes die ungenügende deutsche Sprache. Red. Art. 1. Die A. I. A. C. R. organisiert im Jahre 1931 zum zweiten Male die Europa-Bergmeisterschaft, die ausschliesslich für Fahrer von Rennund Sportwagen reserviert ist Jeder Inhaber der Bewerberlizenz der A. I. A. C. R. ist teilnahmeberechtigt, und zwar entweder, indem er sich selbst als Fahrer nennt, oder indem er den oder die Fahrer bezeichnet, die seinen oder seine Wagen fahren sollen. Art 2. Rennen, die für die Bewertung der Bergmeislerschaft in Frage kommen: 17. Mai: Spanien: Bergrennen von Rabassada. 3). Mai: Tschechoslowakei: Bergrennen von Zbraslav-Jiloviste. 7. Juni: Belgien: Bergrennen von Malchamps. 14. Juni: Deutschland: Kesselbergrennen. 5. Juli: Italien: Bergrennen von Susa-Mont-Cenis. 11. Juli: Grossbritannien: Bergrennen Shelsler Walsh. Nach dem paU Heutigen Bienenwabon-System. — Urösste KUmwirkunt c{^Patcui 98o05. — Keparaturen von rtünlern all«r Systeme. — Neuanter von -